Brauche ich einen 4k AV-Receiver?

+A -A
Autor
Beitrag
Coolstar
Neuling
#1 erstellt: 30. Jan 2019, 11:41
Tach zusammen, ich hätte auch noch mal ein ganz blöde Anfängerfrage:

Warum wird bei AV-Receivern häufig die Angabe Ultra-4K oder UHD gemacht.
Ultra-4K ist doch Bild und nicht Ton. Was hat der AV-Receiver überhaupt mit dem Bild zu schaffen?

Insbesondere bei meiner Konfiguration ist mir das nicht klar.
Ich habe mir einen Sony UHD TV (Bravia Android TV) zugelegt. Das Gerät bekommt sein Signal direkt aus der Kabeldose in der Wand. Kein Kabel- oder Sat-Receiver, da das Gerät alles intern hat. Jetzt möchte ich zukünftig den Ton über einen AV-Receiver und entsprechenden Boxen auf 5.1 umstellen.
Heißt doch der Receiver bekommt sein Ton-Signal vom TV und hat mit dem Bild eigentlich nix zu tun, oder?
Ist die Angabe 4K bei einem AVR für mich dann trotzdem noch irgendwie relevant?

Besten Dank und Gruß
Fuchs#14
Inventar
#2 erstellt: 30. Jan 2019, 11:49
In deinem Fall brauchst du keinen 4k AVR
Coolstar
Neuling
#3 erstellt: 30. Jan 2019, 11:52
Kurz und bündig!
Danke!
Fuchs#14
Inventar
#4 erstellt: 30. Jan 2019, 11:54
Erst wenn du ein 4K Bildsignal durch den AVR leiten willst muss du dir Gedanken machen
Coolstar
Neuling
#5 erstellt: 30. Jan 2019, 12:00
Ich glaube, das verstehe ich so langsam. Allerdings fällt mir momentan nicht ein, wieso ich, oder überhaupt jemand, das 4K-Bildsignal erst durch den AV-Receiver leiten sollte?
Wenn ich jetzt beispielsweisen einen UHD-Blurayplayer hätte könnte ich doch auch Bild und Ton erst direkt zum TV leiten und dann den Ton vom TV pflücken und an den Receiver leiten.
Fuchs#14
Inventar
#6 erstellt: 30. Jan 2019, 12:07
So einfach ist das nicht, der TV kann zb keinen HD Ton weiterleiten (geht erst mit eARC) und viele TV geben nicht mal 5.1 aus von externen Geräten.

Bei mit geht alles in den AVR, von da zum UHD TV der nur als Monitor fungiert, sonst macht der nix.
Coolstar
Neuling
#7 erstellt: 30. Jan 2019, 12:18
Jetzt wird es glaube ich doch komplizierter.... (danke für deine Geduld!)
Das heißt, ich müsste erstmal ganz sicher sein, dass mein jetziges TV-Gerät UND mein zukünftiger Receiver ACR-fähig sind. Dann geht das so, wie ich mir das vorstelle.
Schätze das TV ist ACR-fähig da brandneues 2018er-Modell. Sollte ich aber einen gebrauchten AVR kaufen ist das ja nicht so selbstverständlich oder?
Da entsteht dann die nächste Frage: Also falls ich nun doch das Bild- und Ton-Signal, das per Koax aus eder Wand (Kabel) kommt erst durch den Receiver schicke und dann zum TV, was ist dann mit dem Signal aus dem Internet (Router)? Wie soll der Ton von Netflix dann an den Receiver kommen? Ich brauche doch dann sicher beide Richtungen für den Ton, oder? TV > Receiver (für Netflix und Co.) und Receiver > TV (für ARD und Co.)
Fuchs#14
Inventar
#8 erstellt: 30. Jan 2019, 12:30
erstens heisst das ARC und zweitens gibt es den neuen eARC Standard erst mit HDMI 2.1

Das Antennenkabel leitet kein Bild durch den AVR zum TV, für Netflix usw brauchst du einen Mediaplayer. Du solltest dir erst mal Grundlagen aneignen, siehe auch im Wiki https://av-wiki.de/

Du kannst natürlich auch die APPs und den Tuner vom TV nutzen, der Ton (bis DD+) kommt dann per ARC in den AVR.
Nemesis200SX
Inventar
#9 erstellt: 30. Jan 2019, 12:33
Das Signal aus der Wand geht direkt in den TV. In den AVR kommen nur externe Geräte wie Spielekonsolen, Bluray Player, Sat Receiver etc. also alles was per HDMI angeschlossen wird.

Wenn du einen 2018er TV hast, stehen die Chancen gut, dass er schon Mehrkanalton an den AVR weiterleiten kann. ARC brauchst du dafür nicht zwingend, es reicht auch ein optisches Kabel. Du musst dann nur auf HD Ton verzichten, wenn du kein 7.1 oder Dolby Atmos System daheim betreibst ist das aber zu vernachlässigen. In dem Fall kannst du deinen jetzigen AVR ohne Einschränkung weiter verwenden.

Nenn mal die genaue Bezeichnung von deinem TV.


[Beitrag von Nemesis200SX am 30. Jan 2019, 12:36 bearbeitet]
Coolstar
Neuling
#10 erstellt: 30. Jan 2019, 12:36
Sorry für den Buchstabendreher! Ich meinte natürlich ARC.

Aber in einem irrst du dich. Ich brauche keinen Mediaplayer. Der Sony (Android TV) kriegt Netflix, Google, Prima etc. direkt vom Router. Der hat den Mediaplayer sozusagen eingebaut.

Lass gut sein, ich schau dann mal anderweitig, wie ich an die Grundlagen komme.

Trotzdem danke!
Slatibartfass
Inventar
#11 erstellt: 30. Jan 2019, 12:37
Sollte der AV-Receiver kein ARC beherrschen, und der TV über eine digitalen Ausgang (meist optisch) verfügen, kannst Du auch darüber den TV mit dem AV-Receiver verbinden.

Das TV-Signale des Koax-Antennekable kann ein AV-Receiver nicht durchschleifen. Da ist ein Antennesignal, dass quasi alle Sender enthält, die über das Kabel übertragen werden. Um das TV-Signal über den AVR zu übertragen wäre also ein externer DVB-C Receiver erforderlich, dessen HDMI-Ausgang an einen HDMI-Eingang des AV-Receivers angeschlossen wird. Darüber wird dann dierekt das Bild- und Ton-Signal des gerade angewählten Senders am externen DVB-C Receiver übertragen.

Der Sinn einer Übertragung über den AVR wird meist erst bei hochwertigen Audiosignalen eines BluRay-Players etc. interssant, da diese ein TV nicht an den AV-Receiver weiter geben kann. Zudem kann man so das OS-Menü des AVR am TV darstellen, und ggf. die Synchronisation zwischen Bild und Ton einstellen. Da die TVs heute meist einen Input-Lag haben (das Bild wird leicht verzögert dargestellt) kann der Ton zum Bild dann am AVR synchronisiert werden kann.

Slati
Coolstar
Neuling
#12 erstellt: 30. Jan 2019, 12:42
@Nemesis:
es ist ein Sony KD-49XF8577.
Er hat einen HDMI-Ausgang auf dem auch "ARC" steht - allerdings steht da nicht "eARC".
Einen optischen Audio-Out hat er natürlich auch.
Ich denke einfaches 5.1 würde mir reichen. Muss nicht unbedingt 7.1 Atmos und was es sonst noch alles gibt sein.
Slatibartfass
Inventar
#13 erstellt: 30. Jan 2019, 12:46

Coolstar (Beitrag #10) schrieb:
Ich brauche keinen Mediaplayer. Der Sony (Android TV) kriegt Netflix, Google, Prima etc. direkt vom Router. Der hat den Mediaplayer sozusagen eingebaut.

Nur sehr wenige Leute sind sich bei dieser Frage für die gesamte Lebensdauers eines AV-Receivers so sicher wie Du.
Aber wenn Du jetzt schon sagen kannst, dass Du dir niemals einen BD-Player, oder einen anderen externen Player zulegen wirst, der dir Inhalte liefert, die Du heute ggf. noch nicht kennst, dann kannst Du die Entscheidung natürlich so treffen.

Netflix, Google, Prima etc. kommen bei dir nicht direkt vom Router. Der liefert nur den Internetzugang. Der Mediaplayer zum Abspielen der Inhalte ist in deinen TV (Smart TV) eingebaut.

Slati
Nemesis200SX
Inventar
#14 erstellt: 30. Jan 2019, 12:49
Der TV sollte 5.1 in Dolby Digital und DTS durchschleifen können. Vergiss ARC und eARC... leg ein optisches Kabel um TV zum AVR und gut ist. Für 5.1 ist das absolut ausreichend. In diesem Fall muss dein AVR nicht 4K tauglich sein, da er nur ein Audiosignal erhält und kein Videosignal. Auch eine ARC Unterstützung durch den AVR ist dann egal. Das Einzige was er braucht ist einen optischen Eingang und den wird er ja haben.

Ich weiß nicht wie es bei Sony ist, aber von meinen Samsung Geräten weiß ich, dass ARC immer wieder mal kurz das Signal verliert, daher verwende ich es nicht.


[Beitrag von Nemesis200SX am 30. Jan 2019, 12:51 bearbeitet]
Coolstar
Neuling
#15 erstellt: 30. Jan 2019, 12:51
Ja, klar. Der Mediaplayer ist sozusagen eingebaut. Schrub ich ja. :-)
Und momentan bin ich dann ausgelastet mit Netflix und Co und schaue schon lange keine DVDs und Blurays mehr aber du hast Recht: man weiß ja nie. Eigene 4k-Filme wäre z.B. naheliegend.
Coolstar
Neuling
#16 erstellt: 30. Jan 2019, 12:54
@Nemesis: so mach ich dat! Optisches Kabel und gut is. Zumindest für's erste.
Danke!
ArtLenn
Neuling
#17 erstellt: 08. Feb 2019, 12:53

Coolstar (Beitrag #5) schrieb:
Ich glaube, das verstehe ich so langsam. Allerdings fällt mir momentan nicht ein, wieso ich, oder überhaupt jemand, das 4K-Bildsignal erst durch den AV-Receiver leiten sollte?
Wenn ich jetzt beispielsweisen einen UHD-Blurayplayer hätte könnte ich doch auch Bild und Ton erst direkt zum TV leiten und dann den Ton vom TV pflücken und an den Receiver leiten.


Leute die z.B einen Beamer besitzen oder einen TV + Beamer oder generell mehr als ein Wiedergabegerät in der Kette benötigen den AVR um daran eben alle Komponenten anzuschließen. Ich selbst betreibe an meinem AVR meine Media Box (Nvidia Shield), den Beamer, einen PC und einen Plattenspieler. Beamer und PC sind auf den Support der 4k Kopierschütze angewiesen. Der AVR muss, damit 4k unterstützt wird, eine 18Gbits und HDCP 2.2 fähige HDMI Landschaft vorweisen können. Natürlich können viele AVRs, die eben z.B kein HDCP 2.2 können, trotzdem ein 4k Bild darstellen. Dann allerdings alles nur DRM frei.
Roendi
Inventar
#18 erstellt: 01. Mrz 2019, 17:22
Also mein AV Receiver kann kein 4K
Damit trotzdem alles in 4K funktioniert habe ich am Mediaplayer (Oppo) einen HDMI Switch montiert der das Bild auf den TV oder den Beamer ausgibt. Vom Oppo geht ein HDMI Kabel zum AV Receiver für den Ton. Solange alles nur über den TV läuft braucht es keinen 4K AV Receiver wie schon gesagt wurde.
barbaraluise
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 07. Mrz 2019, 09:06

Roendi (Beitrag #18) schrieb:
Also mein AV Receiver kann kein 4K
Damit trotzdem alles in 4K funktioniert habe ich am Mediaplayer (Oppo) einen HDMI Switch montiert der das Bild auf den TV oder den Beamer ausgibt. Vom Oppo geht ein HDMI Kabel zum AV Receiver für den Ton. Solange alles nur über den TV läuft braucht es keinen 4K AV Receiver wie schon gesagt wurde.


Meines Erachtens kann das mit dem Splitter funktionieren, muss aber nicht. Wenn zb der Beamer nur 1080p kann, der Fernseher aber schon 4K, wird auf beiden Geräten eventuell nur 1080p ausgegeben. Dies weil 1080p der kleinste gemeinsame Nenner ist. In jedem Fall schafft man durch das zwischenschalten eines Splitters eine weitere potentielle Fehlerquelle. Dementsprechend dürfte es sinnvoll sein, bei einer Neuanschaffung gleich darauf zu achten, dass der Receiver alle gewünschten Features mitbringt. Ist zwar teurer, spart unterm Strich aber ne Menge Zeit und Nerven.


[Beitrag von barbaraluise am 07. Mrz 2019, 09:13 bearbeitet]
barbaraluise
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 07. Mrz 2019, 09:10

Nemesis200SX (Beitrag #14) schrieb:
Der TV sollte 5.1 in Dolby Digital und DTS durchschleifen können. Vergiss ARC und eARC... leg ein optisches Kabel um TV zum AVR und gut ist. Für 5.1 ist das absolut ausreichend. In diesem Fall muss dein AVR nicht 4K tauglich sein, da er nur ein Audiosignal erhält und kein Videosignal. Auch eine ARC Unterstützung durch den AVR ist dann egal. Das Einzige was er braucht ist einen optischen Eingang und den wird er ja haben.


Ist diese Aussage in dieser Allgemeinheit gültig?

Ich meine, gelesen zu haben, dass manche tv über das optische Kabel nur Stereo Ton ausgeben können, dts schon mal gar nicht wegen der lizenzgebühren. Neuere Samsung tv sollen betroffen sein. Kann das jemand bestätigen?


[Beitrag von barbaraluise am 07. Mrz 2019, 09:14 bearbeitet]
burkm
Inventar
#21 erstellt: 07. Mrz 2019, 09:25
Das Videosignal "muss" man auch dann über den AVR leiten, wenn man die Einblendungen des Video-Overlays des AVR haben will, wie Setup des AVR, Lautstärke-Einstellungen, Eingangswahl und Quell-Info usw. Des Weiteren braucht man das, wenn man mehrere Bildquellen per AVR umschalten möchte, wie ich das beispielsweise mit dem Amazon Fire TV 4k Stick (UHD + HDR), dem SAT-Tuner, dem BD-Spieler, dem "alten" HD-DVD Spieler usw. mache.

Da rückt diese Entscheidung in den Vordergrund...
Ganz minimalistisch geht natürlich auch...


[Beitrag von burkm am 07. Mrz 2019, 09:26 bearbeitet]
Slatibartfass
Inventar
#22 erstellt: 07. Mrz 2019, 12:42

barbaraluise (Beitrag #20) schrieb:

Ich meine, gelesen zu haben, dass manche tv über das optische Kabel nur Stereo Ton ausgeben können, dts schon mal gar nicht wegen der lizenzgebühren. Neuere Samsung tv sollen betroffen sein. Kann das jemand bestätigen?

Ja, dass kommt insbesondere in den unteren Preislagen oft vor. Wie das bei Samsung ist, und ob dass für alle Geräteklassen gilt, kann ich nicht sagen.

Mein LG OLED leitet PCM (Stereo), DD(5.1), DD+(5.1) und DTS(5.1) für alle extern angeschlossene Quellen per ARC oder optischem Ausgang kodiert weiter, und kann auch die Lippensynchronisation durchführen, um den Input-Lag heutiger TVs auszugleichen.

Slati
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AV-Receiver 4k?
Zebie am 23.03.2013  –  Letzte Antwort am 28.03.2013  –  5 Beiträge
Neuer AV-Receiver - 4K berücksichtigen?
Kugelwilli am 17.04.2013  –  Letzte Antwort am 12.05.2013  –  8 Beiträge
Ist ein 4k Receiver für 4k TV notwendig?
Bst2k am 20.11.2017  –  Letzte Antwort am 27.11.2017  –  12 Beiträge
Brauche beratung AV - Receiver
Todesjoint_PL am 16.01.2008  –  Letzte Antwort am 25.01.2008  –  14 Beiträge
AV Receiver tauschen bei 4K HDR TV?
Danjo27 am 24.11.2017  –  Letzte Antwort am 25.11.2017  –  8 Beiträge
4K upscaling
jamo_box am 22.09.2015  –  Letzte Antwort am 22.09.2015  –  4 Beiträge
AV-Receiver mit 2160p/"4K" -> 1080p Downscaling
DJ-Duke1985 am 18.06.2015  –  Letzte Antwort am 18.06.2015  –  3 Beiträge
Brauche Kaufberatung für AV Receiver
Pow3rus3r am 15.08.2006  –  Letzte Antwort am 16.08.2006  –  19 Beiträge
Wozu brauche ich einen AV-Receiver?
Graf am 08.06.2005  –  Letzte Antwort am 09.06.2005  –  5 Beiträge
Brauche ich einen av receiver dazu?
Pawalek am 10.12.2019  –  Letzte Antwort am 10.12.2019  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder915.009 ( Heute: 35 )
  • Neuestes MitgliedDaniel123/
  • Gesamtzahl an Themen1.529.196
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.097.768

Hersteller in diesem Thread Widget schließen