dts 96/24 , hdcd , braucht man das ????rotel avr

+A -A
Autor
Beitrag
Andyddc544
Stammgast
#1 erstellt: 22. Sep 2003, 10:59
moin
ich hab mir letztens den rotel receiver rsx-1055 samt dvd-player rdv-1060 angehört allerdings erst mal nur stereo
ich war recht begeistert von dem klang und zwar so das ich mir die beiden geräte gern zulegen würde
nun meine fragen
was zum teufel ist ne hdcd das symbol ist auf dem receiver drauf ich kann aber nichts damit anfangen aber das ist nich mein hauptproblem
das ist eher das ich jetzt festgestellt habe das der receiver kein dts 96/24 was man in letzter zeit immer häufiger auf den kisten liest
nun braucht man das überhaupt was ist das wofür soll es gut sein ich hab noch nie ne dvd gesehen wo dts 96/24 drauf steht
also ihr merkt ich bin gerade inner sackgassen
ich hoffe ihr könnt etwas licht ins dunkel bringen
gruss andyddc544
bart_simpson
Inventar
#2 erstellt: 22. Sep 2003, 11:18
Tach Andyddc544

HDCD steht für High Definition Compatible Digital näheres findest du hier
http://www.rotel-hifi.com/html/hdcd.htm

und das mit DTS 96/24 findest du hier
http://www.hifi-forum.net/index.php?action=browseT&forum_id=42&thread=31

hoffe du findest damit aus der Sackgasse wieder raus
Andyddc544
Stammgast
#3 erstellt: 22. Sep 2003, 11:28
danke für die links
nun weis ich wenigstens was ne hdcd ist
aber so wie es aussieht ist das ne sache die warscheinlich auch nicht so wichtig ist aber der receiver hat es sowieso


zu dts 96/24 da bin ich auch noch nicht schlauer
diesen forumsbeitrag hatte ich schon mit der suchfunktion gefunden aber
ausser das es 96 khz und 24 bit arbeitet weis ich immer noch nichts
wie gesagt braucht man das oder braucht man es nicht
ich will mir den receiver nicht holen und mich dann ärgern weil es vielleicht doch wichtiger ist als ich vielleicht jetzt denke
gruss andyddc544
snark
Inventar
#4 erstellt: 22. Sep 2003, 11:33
Hi,

[url]ausser das es 96 khz und 24 bit arbeitet weis ich immer noch nichts
wie gesagt braucht man das oder braucht man es nicht [quote]

ganz einfach, Du brauchst es NICHT ! Ausserdem gibt es z.Z. praktisch KEIN Angebot für DTS 96/24...

so long
hifi-privat
Inventar
#5 erstellt: 22. Sep 2003, 12:32

Du brauchst es NICHT ! Ausserdem gibt es z.Z. praktisch KEIN Angebot für DTS 96/24...


Hi,

kann ich so nicht stehen lassen. DTS 96/24 ist z.B. auf vielen DVD-A als weitere Tonspur vorhanden. Wenn man also DVD-A's ohne DVD-A-Player in bester Quali wiedergeben möchte, so ist das schon ein ganz sinnvolles Feature, wenn ein Receiver das beherrscht.
Ist das kein Thema, d.h. man ist in aller erster Linie an der DVD-Video interessiert, so kann man das Fehlen problemlos verschmerzen.
cr
Inventar
#6 erstellt: 22. Sep 2003, 12:55
Unter meinen weit über 1000 CDs befinden sich in etwa 5 HDCDs. Wenn man sie nicht gezielt sucht, wird man kaum viele haben.
Andyddc544
Stammgast
#7 erstellt: 22. Sep 2003, 23:08
moin


oh danke erst mal für die hilfreichen antworten
ich bin nun etwas schlauer
also wie mir scheint brauche ich dts 96/24 scheinbar nicht
hdcd kann der receiver ja also da ist keinproblem und wenn ich hier lese das es ja praktisch auhc so gut wie nicht auf dem markt vorhanden ist kann man das eigentlich auch knicken
@ar

auf vielen DVD-A als weitere Tonspur vorhanden. Wenn man also DVD-A's ohne DVD-A-Player in bester Quali wiedergeben möchte, so ist das schon ein ganz sinnvolles Feature, wenn ein Receiver das beherrscht.


na nun versteh ich nichts mehr der dvd-player den ich mir ausgesucht hatte isn dvd audio player aber in der beschreibung steht nichts von dts 96/24
puh naja es hat ja auch och etwas zeit bis ich die geräte hole da kann ich noch ne wiele grübeln
gruss andyddc544
nullchecker
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 22. Sep 2003, 23:26

na nun versteh ich nichts mehr ...

geht mir auch grundsaetzlich so ...
Praktisch alle DVDs mit einer dts 96/24-Spur (einfach mal auf
http://www.dtsentertainment.com schauen, denn nicht jeder muss so dumm bleiben wie ich) sind DVD-As. Was soll man dann wohl als Spur nehmen, wenn man einen DVD-A-Player hat (verlustig komprimiertes dts oder die MLP- bzw. LPCM-Spur) ?
NC
PIWI
Inventar
#9 erstellt: 23. Sep 2003, 11:04


geht mir auch grundsaetzlich so ...
Praktisch alle DVDs mit einer dts 96/24-Spur (einfach mal auf
http://www.dtsentertainment.com schauen, denn nicht jeder muss so dumm bleiben wie ich) sind DVD-As. Was soll man dann wohl als Spur nehmen, wenn man einen DVD-A-Player hat (verlustig komprimiertes dts oder die MLP- bzw. LPCM-Spur) ?
NC


Hi !

Im Prinzip nimmt man immer die eigentliche DVD-A Spur (MLP/LPCM/PPCM).
Die sind in jedem Fall ohne Verlust.
96/24 ist eine der möglichen Datenformat-Optionen der DVD-A.

Allgemeinenes 96/24 ist aber nicht ganz identisch mit DTS 96/24. Das ist ein Sonderfall und ebenfalls nicht komprimiert.

Zusätzlich abwärtskompatibel mit "normalem" DTS.
Sollte also auch mit einem DVD-V abgespielt werden können.
Wie das eine Geräte-Kette ohne DTS 96/24 Decoder auf die Reihe bringt bin ich überfragt. Ob und was ohne Decoder veroren geht auch.

Mit einem DVD-A Player und der Benutzung der "echten" DVD-A Spuren ist das jedenfalls nicht relevant. Meistens wird ja eh 5.1-Analog Verkabelung benutzt.

MfG
PIWI


[Beitrag von PIWI am 23. Sep 2003, 11:13 bearbeitet]
hifi-privat
Inventar
#10 erstellt: 23. Sep 2003, 11:10

Was soll man dann wohl als Spur nehmen, wenn man einen DVD-A-Player hat (verlustig komprimiertes dts oder die MLP- bzw. LPCM-Spur) ?
NC


Hi,

das lässt sich so leicht gar nicht sagen....

1) Ob ein Unterschied zwischen der DTS Spur und der unkomprimierten überhaupt hörbar ist, ist IMHO erstmal fraglich (rein aus technischer Sicht - bestimmt gibt es oft Unterschiede in der Abmischung).
2) Bei der DTS-Spur kann ich das LS-Setup des Receivers nutzen und bin nicht auf die meist weniger guten Einstellungen am Player angewiesen.
3) Zusätzlich zu den gängigen LS-Einstellungen verfügt ja mein Receiver über eine Einmessautomatik, die auch die Raumverhältnisse mit berücksichtigt - auch diese ist nicht nutzbar, wenn ich über den Mehrkanaleingang komme - ist also nur mit DTS (natürlich auch DD) nutzbar.

In Summe kann das (muss aber nicht) durchaus dazu führen, dass die DTS-Variante den Vorzug erhält.
PIWI
Inventar
#11 erstellt: 23. Sep 2003, 11:26
@ar

Hi !

Im Prinzip hast Du auch recht.

Verlustfrei bleibt natürlich trotzdem verlustfrei.
Aber die bessere Nutzung der Amp/Receiver Einstellungen ist
natürlich ein Argument, speziell wenn keine Vollbereichs-LS vorhanden sind.

Der einzige Vorteil von DVD-As gegenüber SACD. Man kann fast alle Scheiben wie eine DVD-V handeln und braucht auch keinen speziellen Player.

MfG
PIWI


[Beitrag von PIWI am 23. Sep 2003, 11:35 bearbeitet]
nullchecker
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 23. Sep 2003, 11:30
meine obige Frage war (wie man am Satzaufbau erkennen koennte) rein rhetorisch gemeint (beachtet, dass hier im Falle des Rotels kein dts 96/24-Dekoder vorhanden ist).
Die Sache mit dem Setup ist sicher ernst zu nehmen (wobei inzwischen sehr viele DVD-A-Player ja auch ein Bassmanagement besitzen), doch die theoretische Abwaerts-Kompatibilitaet von der hochaufloesenden dts-Spur, ist IMO (ja, auch ich habe da schon verglichen und z.B. bei der Queen gibt's durchaus bei mir Artefakte bei der dts-Spur) in Realitaet nicht unbedingt gegeben.
dts 96/24 haette sicher ein grosses Potential, doch im Normalfall (wenn man einen DVD-A-Player besitzt, wird man ja nicht staendig zwischen dem DVD-V- und DVD-A-Modus wechseln wollen und zudem sollte da die Boxenkonfiguration "eh stimmen") stellt sich die Frage garnicht, da die Anzahl entsprechender Scheiben eher laecherlich ist.
NC
hifi-privat
Inventar
#13 erstellt: 23. Sep 2003, 11:51
Hi,

@PIWI:

Die bessere Nutzung der Receivereinstellungen hat nicht unbedingt mit Nicht-Vollbereichs-LS zu tun - insb. die automatische Einmessung

@Nullchecker:

Ein Bassmanagement besitzen viele DVD-A-Player sicher inzwischen. Aber z.B. keine Einmessung auf den Raum. Da ist es auch recht unerheblich ob die Boxenkonfiguration "eh stimmt". Allein durch die Aufstellung der einzelnen Boxen an verschiedenen Orten im Raum, wird sich für jede Box am Hörplatz ein anderer Frequenzgang ergeben. Dies wird durch eine gute Einmessung zumindest vermindert, auch wenn indentische Boxen verwendet werden.
Letzteres dürfte aber in vielen Fällen (auch in meinem) allein wegen der "Wohnraumkompatibilität" kaum der Fall sein. Nicht jeder hat die Möglichkeit einen eigenen Hörraum herrichten zu können. Ich denke dass die Mehrzahl aller Hörer mit irgendwelchen Kompromissen leben muss. Und da sind die theoretischen Vorteile der DVD-A-Spur schnell dahin.

Persönlich bin ich noch am "rumspielen", was mir von Fall zu Fall wirklich besser GEFÄLLT (wobei das nicht unbedingt das richtigere sein muss ;)).

P.s.: Dass der Rotel keinen Dekoder 96/24 hat ist klar, aber ob das "problematisch" ist, war ja der Ausgangspunkt der Diskussion.
PIWI
Inventar
#14 erstellt: 23. Sep 2003, 12:10
@ar

Ob jetzt automatisch oder nicht, ist eigentlich egal.
Es bleiben Receiver-Einstellungen.
Automatische Einmessung hat nun mal nicht jeder.

Welche Einstellungen wären das in Deinem Fall ?

Bei mir ist es jedenfalls so, dass ich mir zuerst Gedanken um die LS-Größe und LS-Existenz (Trennfrequenz, Kanal-Umleitung, Pegel), und dann Delay (Ist standardmäßig bei DVD-A nicht vorhanden) Gedanken gemacht habe.
Spezielle Raumanpassung leider nicht vorhanden.
Danach kommen eventuell weitere klanglichliche Anpasungen der LS, WENN der Amp/Receiver da Möglichkeiten bietet.
Jeder hat da vielleicht seine eigene Reihenfolge und Gewichtung.

Das Problem bei DVD-A ist, dass selbst wenn der Player ein rudimentäres LS-Management für DVD-A Spuren kann, er es nicht macht, weil der DVD-A Datenträger das oft nicht zulässt.

MfG
PIWI


[Beitrag von PIWI am 23. Sep 2003, 12:45 bearbeitet]
hifi-privat
Inventar
#15 erstellt: 23. Sep 2003, 12:49
Hi PIWI,

Deine Reihenfolge ist da schon auch die meine :), das sind ja die grundlegenden Einstellungen.

Im Falle meines Pio 2011 erledigt er das halt auch noch netterweise automatisch.

Darüberhinaus passt er aber z.B. auch noch die Frequenzgänge der einzelnen Boxen an. Wahlweise kann man dann ohne diese Einstellungen, mit einer Einmessung die die Frontspeaker als Referenz nimmt oder einer Einstellung "über alles" hören.

Bei DVD-A ist kein Delay möglich? Ich meine eigentlich doch, nicht möglich ist IMHO nur bei SACD. Kann mich aber vertun. Wenn es nicht möglich wäre, so wäre das ja gar noch ein weiteres Argument pro DTS, es sei denn, ich hätte den Idealzustand, dass alle Speaker nahezu den gleichen Abstand zum Hörplatz hätten (was die SACD tatsächlich verlangt). Aber wer hat schon diese Idealbedingungen? - Ich jedenfalls nicht
PIWI
Inventar
#16 erstellt: 23. Sep 2003, 13:10
HI AR !

Natürlich bleibt immer die Frage, was ist Standard.
Bei mir erst mal 5.1-Analog Ausgang.
Das kann jeder DVD-A Player.
Für digitale Ausgabe gibt es je nach Hersteller unterschiedliche Ansätze.
Natürlich haben die Player unterschiedliche Set up Möglichkeiten.
Aber Delay ist nicht Standard. IMHO wie bei SACD.

Bei meinem Yamaha S2300 geht laut Handbuch LS-Größe/Existenz im Player einzustellen. Delay nur für DVD-V.

Aber je nach Datenträger geht noch nicht mal das.
Es gibt Scheiben da wird bei deaktiviertem Sub oder Center, der Zugriff auf Mehr-Kanal komplett verweigert.
Gilt natürlich nur für die DVD-A Spur.

Unter
http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browseT&forum_id=48&thread=206

wurde sich da auch unterhalten.

MfG
PIWI


[Beitrag von PIWI am 23. Sep 2003, 13:12 bearbeitet]
SCSI-Chris
Stammgast
#17 erstellt: 23. Sep 2003, 13:12
es kann sein, dass ich mich irre: aber es gibt eine cd von den Doors "Best of The Doors". Das ist eine Audio CD mit DTS Sound. Dazu bräuchte man dann einen DVD-Player oder AV-Receiver mit DTS decodier funktion (je höher, desto besser, also lieber 192/24 als 96/24...)
PIWI
Inventar
#18 erstellt: 23. Sep 2003, 13:21

es kann sein, dass ich mich irre: aber es gibt eine cd von den Doors "Best of The Doors". Das ist eine Audio CD mit DTS Sound. Dazu bräuchte man dann einen DVD-Player oder AV-Receiver mit DTS decodier funktion (je höher, desto besser, also lieber 192/24 als 96/24...)


Hallo !

Ja DTS-CDs gibst auch.
Aber nicht verwechseln mit DVD-As von DTS.
Wenn der CD-Player DTS über Digi-Out kann weiterleitet, braucht man nur einen Receiver mit entsprechendem Decoder.
Ein DVD-Player ist dann garnicht notwendig.

192/24 ist momentan nur bei Stereo möglich.
Das ganze Gerede über die Datenrate wird manchmal übertrieben. Technisch gesehen natürlich je höher, desto besser.
Wenn der Ton-Techniker "Mist" baut, ist dass aber erst mal zweitrangig.

Gibt doch auch gut klingende normale Stereo-CDs. Und die haben "nur" 44,1/16. Aber halt nie Mehr-Kanal.

MfG
PIWI


[Beitrag von PIWI am 23. Sep 2003, 13:28 bearbeitet]
nullchecker
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 23. Sep 2003, 13:26

Aber z.B. keine Einmessung auf den Raum...

ja und ? Auch Dein Pio kann da nicht wirklich weiterhelfen, wenn z.B. verschieden "klingende" Boxen eingesetzt werden. Selbst deutlich hochwertigere Systeme (z.B. von TACT oder TMREQ von Tag) haben da deutliche Grenzen.
Zudem kann man dann auch einfach einen param. EQ zwischen Vor- und Endstufe (oder DVDP und Vorstufe) klemmen ...

Bei der DVD-A ist schon seit geraumer Zeit eine Delay-Einstellung erlaubt, waehrend bei der SACD erst seit kurzem Sony da zugestimmt hat.


P.s.: Dass der Rotel keinen Dekoder 96/24 hat ist klar, aber ob das "problematisch" ist, war ja der Ausgangspunkt der Diskussion.

wird IMHO hier viel zu sehr hochgekocht, denn es fehlt schlicht und ergreifend das Quellenmaterial und deshalb halte ich die Notwendigkeit eines dts 96/24-Dekoders fuer nicht sehr dringend.


von den Doors "Best of The Doors

das hat mit dem obigen Thema nichts zu tun, da es eben eine dts-cd ist, d.h. hier liegt das Material versteckt in PCM.
Ein "hoeheraufloesender dts-Dekoder" (der Name sagt doch schon, dass hier dekodiert wird) bringt da nichts ...
NC
hifi-privat
Inventar
#20 erstellt: 23. Sep 2003, 13:32

es kann sein, dass ich mich irre: aber es gibt eine cd von den Doors "Best of The Doors". Das ist eine Audio CD mit DTS Sound. Dazu bräuchte man dann einen DVD-Player oder AV-Receiver mit DTS decodier funktion (je höher, desto besser, also lieber 192/24 als 96/24...)


Hi,

ob es die von den Doors gibt, kann ich nicht sagen. Generell gibt es aber DTS-CD's. Du brauchst zum Abspielen aber KEINEN DVD-Player, sondern lediglich einen CD-Player mit Digitalausgang und den von Dir beschriebenen Receiver.
Da ich keine DTS-CD's besitze kann ich nix über den dort verwendeten DTS-Standard sagen, ich denke aber es wird nicht 96/24 sein. Somit wird ein Standard DTS-Dekoder reichen.

@PIWI
Bei DVD-A gehe ich grundsätzlich von der analogen Verbindung aus, die digitale ist ja standardmäßig nicht vorgesehen. Bei meinem Player lässt sich ein Delay einstellen, muss aber gestehen, dass ich nicht so genau geschaut habe, ob das nur für DVD-V oder auch DVD-A gültig ist. Für SACD ist's auf alle Fälle nicht möglich.
PIWI
Inventar
#21 erstellt: 23. Sep 2003, 13:45
An Alle !

Nochmal damit es wirklich deutlich wird:
Der DTS 96/24 Decoder ist wirklich nicht notwendig.
Das "Ganze" funktioniert auch ohne.
für HDCD gilt das Gleiche : Kompatibel mit herkömmlichen Standards.
Selbst wenn es mehr Quellenmaterial geben sollte, braucht einen das nicht wirklich aus der Ruhe bringen.

Das eigentliche Problem sind wirklich dauernd irgendwelche neuen Formate/Decoder/Ausgänge. Gilt auch für die Video-Ausgabe.
Es sollte jeder selbst entscheiden, ob er es wirklich braucht. Viele springen aber einfach auf den Zug auf.

Auf DVD-A und SACD allgemein möchte ich aber nicht mehr verzichten.

So long
PIWI


[Beitrag von PIWI am 23. Sep 2003, 14:03 bearbeitet]
hifi-privat
Inventar
#22 erstellt: 23. Sep 2003, 13:59
Hi NC (verwende mal das Kürzel, zumal der Nick eh an den Tatsachen vorbeigeht, gelle),




"Aber z.B. keine Einmessung auf den Raum..."

ja und ? Auch Dein Pio kann da nicht wirklich weiterhelfen, wenn z.B. verschieden "klingende" Boxen eingesetzt werden. Selbst deutlich hochwertigere Systeme (z.B. von TACT oder TMREQ von Tag) haben da deutliche Grenzen.


Ich habe auch nicht geschrieben, dass es perfekt ist. Ich habe ganz bewusst von "vermindern" gesprochen. Und der Effekt ist bei mir recht deutlich.


Zudem kann man dann auch einfach einen param. EQ zwischen Vor- und Endstufe (oder DVDP und Vorstufe) klemmen ...


Im Prinzip schon, nur einer wird nicht reichen (zumindest wenn man von gängigen 2-Kanalequalizern ausgeht), ich muss ja 6 Kanäle beeinflussen. Einmessen müsste ich dann mit weiterem Equipement. Da sind wir dann ganz schnell in anderen Preis-und Aufwandsregionen.



P.s.: Dass der Rotel keinen Dekoder 96/24 hat ist klar, aber ob das "problematisch" ist, war ja der Ausgangspunkt der Diskussion.

wird IMHO hier viel zu sehr hochgekocht, denn es fehlt schlicht und ergreifend das Quellenmaterial und deshalb halte ich die Notwendigkeit eines dts 96/24-Dekoders fuer nicht sehr dringend.


Ok, das mangelnde Software-Angebot ist ein echtes Argument (ich muss allerdings auch sagen, als ich mir meinen ersten CD-Player gekauft habe, haben alle gesagt, was willst Du denn damit? Da gibt's doch kaum Scheiben - und heute... :D).

Ich will/wollte hier auch nicht einen 96/24 DTS-Dekoder verkaufen, sondern lediglich ein paar Anstöße dazu geben, dass die Entscheidung ob DTS 24/96 Tonspur, oder DVD-A Spur durchaus nicht so einfach zu betrachten ist. Deinen Hinweis auf die Artefakte bei der Queen DVD-A werde ich mal genauer betrachten (die Scheibe habe ich ja). Wenn ich Dich aber recht verstanden habe, tritt das durch Abwärtskompatibilität auf, also nicht bei einem DTS 96/24 Dekoder?
PIWI
Inventar
#23 erstellt: 23. Sep 2003, 14:45
HI AR !



Ich will/wollte hier auch nicht einen 96/24 DTS-Dekoder verkaufen, sondern lediglich ein paar Anstöße dazu geben, dass die Entscheidung ob DTS 24/96 Tonspur, oder DVD-A Spur durchaus nicht so einfach zu betrachten ist. Deinen Hinweis auf die Artefakte bei der Queen DVD-A werde ich mal genauer betrachten (die Scheibe habe ich ja). Wenn ich Dich aber recht verstanden habe, tritt das durch Abwärtskompatibilität auf, also nicht bei einem DTS 96/24 Dekoder?


Ich schau/höre mir das auch mal an.
Gehe auch bitte mal über die DVD-A und DVD-V Menüs.
Was zeigen die jeweils an ?
Bin mir da zwar nicht mehr sicher, aber es könnte in beiden Modi bei Mehr-Kanal sogar die gleiche Spur laufen.

MfG
PIWI


[Beitrag von PIWI am 23. Sep 2003, 14:54 bearbeitet]
americo
Inventar
#24 erstellt: 28. Dez 2003, 12:56
also ob nun ein dts 96/24 decoder sinnvoll ist, oder nicht lasse ich mal dahingestellt.
als erstes würde mich jedoch mal interessieren, was unter "artefakte" genau zu verstehen ist?
um welche queen dvd-a handelt es sich denn hierbei?
ich kann nur sagen, dass auf meinem system (denon dvd 3800- avc a11sr) die queen-the game und die crosby & nash-another stoney evening (beides dvd-a's von dts entertainment) auf deren dts 96/24 spuren aufgrund von bis zu 30!!! kurzen aussetzern unbrauchbar sind.
auch bei der neuen grönemyer- mensch/live soll es auf dem 3800 zu "ähnlichen" problemen kommen.
wieviele weitere, entsprechende dts 96/24 scheiben es gibt, die ähnliche probleme machen weis ich nicht, ebensowenig wie ob das problem nun der player, oder die software ist.
auf einem yamaha dvd s-2300 in verbindung mit einem az-1 läuft die c&n bei einem kurzen test beim händler ohne probleme, ebenso wie auf einem denon dvd 900 am selben verstärker.
man darf bei alledem nicht vergessen, dass dts 96/24 eine offenbar höhere "datenrate" besitzt.
da dts 96/24 software abwärtskompatibel mit normalem dts ist, treten offenbar probleme mit entsprechender software bei receivern ohne dts 96/24 decoder nicht auf.
ob sich dts 96/24 in zukunft durchsetzen kann oder nicht, weis mommentan niemand.
die software, die in diesem format zu bekommen ist, ist extrem begrenzt, andererseits gibt's eben mit der neuen grönemeyer nun ein weiteres label, das mit diesem format arbeitet und auch immer mehr receiver werden mit entsprechenden decodern ausgerüstet.
sieht man sich mal die entwicklung der dvd-audio im letzten jahr an, bleibt zu befürchten, dass dieses system keine allzugroße zukunft haben wird (im vergleich zur sacd als audio format).
und dann könnte dts 96/24 aufgrund seiner video/dvd implementierung wiederum gute karten haben.
"höchste qualität" (im vergleich zu DD und dts) sowohl im audio, als auch im video bereich.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DTS 96/24 Problem
toal1961 am 14.12.2004  –  Letzte Antwort am 17.12.2004  –  7 Beiträge
dts 96/24
dts-fan am 21.10.2003  –  Letzte Antwort am 22.10.2003  –  2 Beiträge
Was bringt mir DTS 96/24?
technodog am 31.07.2005  –  Letzte Antwort am 31.07.2005  –  5 Beiträge
DTS 96/24 Yamaha RX-V 657
luxmann am 03.01.2006  –  Letzte Antwort am 08.01.2006  –  6 Beiträge
HDCD?
Teufelskerl am 13.10.2006  –  Letzte Antwort am 13.10.2006  –  3 Beiträge
DTS 96/24 Tonspur vieeel leiser als Dolby ?
Kakteenfarmer am 02.02.2007  –  Letzte Antwort am 05.02.2007  –  4 Beiträge
wie DTS® 96/24 am Onkyo 605 aktivieren?
loritas am 15.10.2007  –  Letzte Antwort am 15.10.2007  –  16 Beiträge
i-link+hdcd
von_Krolock am 30.07.2004  –  Letzte Antwort am 31.07.2004  –  11 Beiträge
HDCD Decoder
hcire am 20.03.2004  –  Letzte Antwort am 20.03.2004  –  4 Beiträge
HDCD und HK AVR 8500
zaph am 25.02.2004  –  Letzte Antwort am 26.02.2004  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder865.304 ( Heute: 19 )
  • Neuestes MitgliedSixty3
  • Gesamtzahl an Themen1.443.063
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.461.099

Hersteller in diesem Thread Widget schließen