Denon AVR-1705 - Unterschied von Bass zu LFE?

+A -A
Autor
Beitrag
webGandalf
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Aug 2005, 14:53
Hallo zusammen

Am Denon AVR-1705 habe ich im DD- und DTS-Modus die Möglichkeit sowohl LFE zu dämpfen (-10 dB), wie auch den Bass (+/- 12 dB) einzustellen (bei Tone Def. Off).

Wo genau liegt der Unterschied dieser beiden Parameter, und wie wirken sie zusammen? Hat LFE nur auf den Subwoofer-Ausgang Einfluss? Hat Bass nur auf die anderen Lautsprechern Einfluss? Oder wirken beide Parameter additiv auf gewissen Kanälen? Ist es richtig, dass LFE bei 5.1- oder 6.1-Tonquellen quasi der Kanal "hinter dem Punkt" ist?

Grüsse von webGandalf
Crazy-Horse
Inventar
#2 erstellt: 06. Aug 2005, 15:04
Ja der LFE ist der LowFrequenzyEffekt Kanal und der ist .1 genau dieser und wandert im Normalfall direkt an den Sub.
Die Dämpfung des LFE macht nur Sinn wenn du keinen Sub einsetzt, gerne laut hörst und deine Boxen das dann nicht mehr packen.
Willst du allgemein mehr Bass haben kannst du mit dem TonDef. bestimmte Frequenzen anheben, welche genau RTFM!
webGandalf
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Aug 2005, 15:12
Wenn ich also LFE senke, ist das in etwa das selbe, wie wenn ich die Lautstärke am Subwoofer direkt reduzieren würde?

Und Bass hat auf den Bassanteil aller Kanäle einen Einfluss?
Crazy-Horse
Inventar
#4 erstellt: 06. Aug 2005, 15:20
Der LFE ist ein separater Kanal, der nur auf dem Sub landen sollte.
Daher sollte er keinen Einfluss auf den Bass der anderen Kanäle haben.
Pegel aber lieber alles genau ein statt mit dem LFE rum zu spielen.
webGandalf
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 06. Aug 2005, 15:42
Ich bin zur Zeit am Einpegeln der ganzen Anlage. Und da stellt sich das Problem, dass ich beim hören von Musik einen schönen Sound hinbekomme, und wenn ich dann eine DVD schaue die Effekte auf dem LFE zu intensiv kommen (Gruss von den Nachbarn nach jeder Explosion und so...). Ich möchte aber nicht jedes Mal an der Subwoofer-Lautstärke drehen müssen wenn ich zwieschen DVD und Musik wechsle...

Ich habe alle LS mit einem (einfachen) Schallpegelmessgerät so eingestellt, dass sie an der Höhrposition gleich laut sind, danach habe ich einzelnen Kanäle nach Empfinden und Bedarf noch ein wenig (1-2 dB) angehoben. Beim Messen konnte ich feststellen, dass der AVR-1705 die Kanäle recht sauber einstellt, aber der Subwoofer ein wenig zu laut war (den habe ich also ein wenig gedämpft). Ist wohl logisch, da er ja auch einen eigenen Lautstärkeregler besitzt.

Zu Bemerken wäre noch: Vor dem hatte ich die Lautstärke des Subs nach meinem Geschmak an Musik angepasst.

Jetzt versuche ich also die Stärke der LFE von DVDs so hinzukriegen, dass sie für mich (und meine Nachbarn) erträglich bleiben.
Als ich den LFE gesenkt hatte, schien es aber so, als ob auch die Bässe gelitten hatten??? So habe ich dann vorsichtig die Bässe angehoben. Das brachte für meinen Geschmack schon ein recht gutes Resultat.
Aber eben ganz klar ist mir noch nicht wie diese beiden Parameter aufeinander Einfluss nehmen. Neben dem hören wie es konkret in meinem Wohnzimmer klingt, verstehe ich eben auch gerne was ich da genau "rumschraube".

Der Sub (ein Downfire) steht ürigens auf einer 6 cm dicken und 30 kg schweren Granitplatte, die ihrerseits auf Absorbern liegt (war echt überrascht was das klanglich ausgemacht hat). Die Resonanz des Bodens wurde so schon recht gut abgekoppelt, und die Bässe kommen sauberer.
Crazy-Horse
Inventar
#6 erstellt: 06. Aug 2005, 16:13
Der LFE geht von 20-120Hz, so verschwindet also auch der Bass wenn du ihn reduzierst. Denn bei vielen Filmen ist der Bass fast ausschließlich auf dem LFE abgemischt, gerade bei den THX Filmen ist es der Fall, hier wird rigoros getrennt.

In deinem Fall solltest du mal mit der Dynamikkompression rumspielen, die könnte dir da sicher auch Abhilfe schaffen, stellst du sie richtig ein.
webGandalf
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 06. Aug 2005, 16:45
Crazy-Horse, herzlichen Dank mal soweit.
Werde dann später einmal mit der Dynamikkompression rumspielen, und sehen was sich dann so tut. Melde mich wieder, sollten weitere Fragen auftauchen.
webGandalf
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 08. Aug 2005, 13:44
Habe jetzt mit der Dynamikkompression rumgespielt, und dabei LFE auf 0 dB eingestellt. Das Resultat mit D.Comp. Low oder Mid Ist akzeptabel. Mit High nimmt aber eindeutig zu viel raus. Da wirkt der ganze Sound echt fade.
Werde jetzt also mit Low oder Mid fahren, und dann mal sehen, wie sich das für die Nachbarn auswirkt.
Positiv ist auch, dass ich auf diese Weise die Lautstärke erhöhen konnte.

Also noch einmal Herzlichen Dank für die Hilfe.
beer
Stammgast
#9 erstellt: 08. Aug 2005, 14:12
Hallo,

ich versuch es hier noch einmal !

An die 1705 Besitzer !

Ich habe gelesen, dass der Denon einen Equalizer hat, für welche Kanäle kann dieser genutzt werden ?

Nur für die Fronts, oder auch für den Center ?

Oder sind das nur feste Einstellungen ?

Und hat der Denon auch Lip-Sync ?
Crazy-Horse
Inventar
#10 erstellt: 08. Aug 2005, 14:49
Der 1705 hat einen EQ der für jeden Kanal individuell einstellbar ist, genaues bitte der Hompage entnehmen.

Lipsync hat Denon ab dem 2106 eingebaut.
webGandalf
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 08. Aug 2005, 15:45
Und wo bitte soll bei meinem AVR-1705 für jeden Lautsprecherkanal ein EQ existieren???

Habe ich bis jetzt noch nicht gefunden.

Der AVR speichert aber die Einstellungen pro Eingang ab. Dabei kann Bass und Trebel unter Tone Control eingestellt werden. Auf welche Lautsprecher das wirkt kann ich nur vermuten. Aber ich gehe davon aus, dass sie auf alle Kanäle gleichmässig wirken, um ein gleichmässiges Klangbild zu generieren. Ist aber lediglich eine Vermutung meinerseits, da ich im Handbuch bis Anhin dazu keine Hinweise fand.
Crazy-Horse
Inventar
#12 erstellt: 08. Aug 2005, 15:59
Sorry da war ich wohl auf dem Holzweg, bin davon ausgegangen das die kleinen Kisten wenigstens eine Grafischen EQ mitbringen, der sich über das Setup ansteuern läßt.
Doch es scheint so als ob er die großen Geräte diese Feature mibringen.
webGandalf
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 08. Aug 2005, 16:12
Naja, wäre ja auch toll gewessen...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon 1705 Bass Problem
Nerospeed am 13.09.2004  –  Letzte Antwort am 15.09.2004  –  16 Beiträge
denon avr 1705 problem!
abham am 16.10.2006  –  Letzte Antwort am 17.10.2006  –  4 Beiträge
DENON AVR-1705 empfehlenswert?
hins am 22.12.2004  –  Letzte Antwort am 26.12.2004  –  6 Beiträge
Denon AVR 1705
Leon-x am 19.07.2004  –  Letzte Antwort am 25.07.2004  –  25 Beiträge
"Wertschätzung" Denon AVR-1705
bullittx am 14.09.2006  –  Letzte Antwort am 15.09.2006  –  4 Beiträge
Frage zu Denon AVR 1705.
BakerX am 17.03.2005  –  Letzte Antwort am 18.03.2005  –  7 Beiträge
Probleme mit Denon AVR-1705
Hendrik1978 am 05.09.2004  –  Letzte Antwort am 06.09.2004  –  8 Beiträge
Denon AVR-1705 - 1804 - 1905
mc-fly am 02.12.2004  –  Letzte Antwort am 02.12.2004  –  3 Beiträge
Denon AVR 1705 vs 1709
WhispR am 29.12.2008  –  Letzte Antwort am 04.01.2009  –  3 Beiträge
DENON AVR-1705 in schwarz???
Phantomaz am 26.12.2004  –  Letzte Antwort am 26.12.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder845.329 ( Heute: 15 )
  • Neuestes MitgliedMarci_Marc85
  • Gesamtzahl an Themen1.409.709
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.843.966

Hersteller in diesem Thread Widget schließen