Denon 3805 knackt

+A -A
Autor
Beitrag
ossel
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 14. Dez 2005, 21:21
Hallo,

mein Denon AVR 3805 gibt in regelmäßigen Abständen ein Knack-Geräusch aus. Das passiert nicht bei Wechseln der Quelle, sondern im laufenden Betrieb! Ist das das vielbesprochende Relaisknacken? Kann man dagegen was machen?

Vielen Dank und viele Grüße,
Ossel
capstan
Neuling
#2 erstellt: 14. Dez 2005, 21:56
meiner knackt nie - vielleicht gehst du damit lieber nochmal zum händler?! bei digitalen signalen würd ich ja sagen, dass da was mit dem sync nicht stimmt - daher kenn ich das regelmässige knacken bei digitalen audiomischern aber das muss jetzt nicht zwingend mit deinem problem zusammenhängen.

ich hab jetzt feststellen müssen, dass bei 2 eingängen der linke kanal nicht geht. hatte das jemand schonmal?
Marc1
Stammgast
#3 erstellt: 14. Dez 2005, 22:47

ossel schrieb:
Hallo,

mein Denon AVR 3805 gibt in regelmäßigen Abständen ein Knack-Geräusch aus. Das passiert nicht bei Wechseln der Quelle, sondern im laufenden Betrieb! Ist das das vielbesprochende Relaisknacken? Kann man dagegen was machen?

Vielen Dank und viele Grüße,
Ossel

Hallo,

was meinst du mit "knacken"?
Kommt es aus den Boxen, oder knackt der Verstärker selber?
Ich hatte mal `nen Denon, da hat immer das Gehäuse geknackt, wenn er sich erwärmt hat.


Gruss

Marc1
LG-15
Stammgast
#4 erstellt: 15. Dez 2005, 11:08
Hallo ossel,

nutzt Du YUV Ein- und/oder Ausgänge?

Gruß

Lars
StefanG
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 15. Dez 2005, 13:18
Das 'Knacken' ist ein Relaisklacken.
Wenn dem Receiver warm wird (wenn z.B. ein weiteres Gerät auf dem Receiver steht oder zu wenig Raum über dem Receiver ist) wird die Versorgungsspannung für die Endstufen schrittweise zurückgenommen (eben per Relais an den Sekundärwicklungen bzw. Mittelabgriffen des Trafos).
Das passiert ab etwa 80°C am Kühkörper.
Somit wird die an den Transistoren abfallende 'Oberspannung' verringert und somit die in Wärme gewandelte Verlustleistung. Die momentane Nutzleistung verringert sich dadurch nicht. Nur die max. entnehmbare Leistung ist bei Temperaturen oberhalb von 80°C am Kühkörper begrenzt. Ab ca. 120°C gibt's die größte Begrenzung: die Zwangsabschaltung. ;-)
meierzwo
Stammgast
#6 erstellt: 15. Dez 2005, 15:51

StefanG schrieb:
Das 'Knacken' ist ein Relaisklacken.
Wenn dem Receiver warm wird (wenn z.B. ein weiteres Gerät auf dem Receiver steht oder zu wenig Raum über dem Receiver ist) wird die Versorgungsspannung für die Endstufen schrittweise zurückgenommen (eben per Relais an den Sekundärwicklungen bzw. Mittelabgriffen des Trafos).
Das passiert ab etwa 80°C am Kühkörper.
Somit wird die an den Transistoren abfallende 'Oberspannung' verringert und somit die in Wärme gewandelte Verlustleistung. Die momentane Nutzleistung verringert sich dadurch nicht. Nur die max. entnehmbare Leistung ist bei Temperaturen oberhalb von 80°C am Kühkörper begrenzt. Ab ca. 120°C gibt's die größte Begrenzung: die Zwangsabschaltung. ;-)


Hallo,

bist du dir sicher daß diese Temperaturen stimmen..?
Ich meine, 120° am Kühlkörper - ich schätze da sind die
Transistoren schon dreimal in Rauch aufgegangen....
Klingt aber plausibel.

--meierzwo--
technodog
Stammgast
#7 erstellt: 15. Dez 2005, 16:18
Ich hatte das auch mal mit dem Knacken! Es war aber definitiv vom Gehäuse. Dort gab es wohl irgendwelche Spannungen, wenn sich das Gerät erwärmt hat. Ich habe einfach die Gehäuseschrauben etwas gelockert...und jetzt ist er totenstill.
ossel
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 16. Dez 2005, 16:35
Hallo,

also erstmal danke für die ganzen Antworten!

Zum Einen, der Receiver knackt, nicht die Boxen. Ich hab das gute Stück auf nem Regal stehen, darüber den DVD Player. Ich werd mal versuchen den Player weg zu nehmen und schau mal was passiert.....

Mich wundert nur, dass diese Dinger das nicht aushalten können sollen. Wer hat denn zuhause den Platz seinen Receiver muttersehlen alleine irgndwo in die Zugluft zu stellen?!?!

Ich werd auch mal das Gehäuse checken, vielleicht wird's dann besser.

cu Ossel
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon 3805 und "knacken"
searchman am 07.10.2004  –  Letzte Antwort am 19.11.2004  –  5 Beiträge
denon AVR-3805
Herr_Kraut am 23.03.2009  –  Letzte Antwort am 24.03.2009  –  6 Beiträge
DENON AVR 3805 DTS Aussetzter
berglebur am 08.02.2005  –  Letzte Antwort am 08.02.2005  –  4 Beiträge
Denon AVR 3805 + Bi-Amping
unimatrix75 am 17.11.2005  –  Letzte Antwort am 19.11.2005  –  5 Beiträge
Lautstärkeregelung Denon AVR 3805
MisterPink74 am 07.04.2008  –  Letzte Antwort am 07.04.2008  –  4 Beiträge
Latenzzeiten Denon 3805...?
jorhh am 14.05.2004  –  Letzte Antwort am 14.05.2004  –  18 Beiträge
Denon AVR 3805 6.1
MMartin am 26.07.2005  –  Letzte Antwort am 26.07.2005  –  3 Beiträge
Denon AVR 3805 Testtone
Franc am 23.10.2004  –  Letzte Antwort am 23.10.2004  –  6 Beiträge
Denon 3805
heini123 am 13.11.2004  –  Letzte Antwort am 13.11.2004  –  2 Beiträge
Nachfolger Denon avr 3805
Akira666 am 01.04.2005  –  Letzte Antwort am 01.04.2005  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder873.582 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedX-Kami-Katze-X
  • Gesamtzahl an Themen1.456.342
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.704.821

Hersteller in diesem Thread Widget schließen