Warum springen/hängen ältere DVD-Player?

+A -A
Autor
Beitrag
BIG_G_24
Inventar
#1 erstellt: 06. Jun 2005, 16:30
Hallo Freunde,
es ist mir ein besonderes Ärgernis, dass ältere Geräte oft dazu neigen, während der Wiedergabe von DVDs oder CDs zu springen oder hängen zu bleiben.
Letztes Jahr habe ich meinen Yamaha DVD-S 510 versteigert, weil er nicht mehr wollte, jetzt ist es mein Kenwood DVF-370. Außerdem habe ich einen CD-Player von Pioneer (PD 6500), der springt am Anfang einer CD, aber manchmal auch mittendrin.
Nun meine Frage: wie kann man einem HIFI-Freak, aber technischem Laien erklären, was diese Geräte haben und vor allem, kann man dieses Problem lösen, beispielsweise durch Reinigen oder Justieren?

P.S.: Ich habe noch einen alten CD-Player mit Plattentellerlaufwerk (Pioneer PD-S 507), bei dem man die CD anders herum reinlegt. Der funktioniert IMMER! Gibt es sowas auch bei DVD-Playern?

Ich bin dankbar für jeden Tipp.
mamü
Inventar
#2 erstellt: 07. Jun 2005, 07:13
Ich kann nur antworten und sagen, dass ich ähnliches Problem habe, zumindest beim DVD (Denon u. Marantz), CD noch nie.

.... und der billig Cyberhome von meiner Tochter läuft ohne Probs.
Pandoku
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 07. Jun 2005, 11:48
Hallo,

beim meinen CD-Playern hat es immer geholfen, das Gerät mal aufzuschrauben und mit nem Q-Tip und etwas Glasreiniger die Linse der Lasereinhiet sauber zu machen. Gerade bei Geräten, die einen kleinen Spalt zwischen Schublade und Front haben, setzt sich die Linse gerne mal mit Staub zu, was zu den beschriebenen Problemen wie Aussetzer etc. führt.

Dies sollte man natürlich nur machen, wenn die Garantie schon abgelaufen ist..

Ich habe mir schon nen paar Mal Player bei eBay ersteigert, die angeblich "defekt" waren und keine CD mehr erkannt haben oder dauernd gesprungen sind - einmal mit dem Q-Tip drüber, trocknen lassen...und das war´s.

Gruß,

Andreas
Micha_321
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 07. Jun 2005, 12:04
hallo!

habe ein ähnliches problem mit meinem pioneer dv-350. mittlerweile spielt er nur noch original-dvds und cds fehlerfrei ab. bei allem was gebrannt ist, hisst er nach ca. 20-30 min abspielzeit die weisse fahne, d.h. er stoppt einfach die wiedergabe. bin ziemlich ratlos, da die garantie schon abgelaufen ist. habe schon mit dem gedanken gespielt, einen neuen anzuschaffen.

Micha
Crazy-Horse
Inventar
#5 erstellt: 07. Jun 2005, 12:47
Selber gerbrannte Disk reflektiere das Laserlich nicht so gut wie orginale.
Wird wohl nicht mehr lange dauern und er wird auch keine Orginale mehr lesen.
mst-ton
Stammgast
#6 erstellt: 07. Jun 2005, 12:56
Soweit ich informiert bin, funktioniert die Abtastung der DVDs mittels einer Laser-LED. Diese hat eine begrenzte Lebensdauer. Zum Ende der Lebensdauer nimmt die Leuchtdichte immer mehr ab. Irgendwann reicht das reflektierte Licht dann nicht mehr aus um die Lesbarkeit der Medien zu ermöglichen.
Micha_321
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 07. Jun 2005, 13:20
Nur warum spielt er ne halbe stunde problemlos, um es sich dann anders zu überlegen? ganz versteh ich das nicht. dann müsste er doch direkt anzeigen, dass er die CD/DVD nicht lesen kann, oder?
trotzdem danke für die flotte antwort.

Micha
Crazy-Horse
Inventar
#8 erstellt: 07. Jun 2005, 13:42
Kann auch an einer dejustierung liegen, die er erst nach diese Zeit nicht mehr korrigieren kann.

Gibt viele Möglichkeiten, doch meist lohnt eine Reparatur bei einem billigen Gerät nicht.

In den meisten Fällen ist es aber die Laserdiode die am ende ihres Lebens angekommen ist. Wird ja auch arg belastet das kleine Teil, da wirken nicht selten GeV auf engstem Raum, geht etwas schief zerreißt es dir so das Atomgitter und der Zerfallsprozess hat begonnen.
Großinquisitor
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 07. Jun 2005, 13:44
Hmm, also GeV wirken da wohl eher weniger, da hängt ja kein Kilometer langer Beschleuniger dran.
mst-ton
Stammgast
#10 erstellt: 07. Jun 2005, 13:45

Micha_321 schrieb:
Nur warum spielt er ne halbe stunde problemlos, um es sich dann anders zu überlegen? ganz versteh ich das nicht. dann müsste er doch direkt anzeigen, dass er die CD/DVD nicht lesen kann, oder?
trotzdem danke für die flotte antwort.

Micha


Vermutlich erwärmt sich das Gerät, dadurch werden eventuelle vorhandene Probleme wahrscheinlich verstärkt.
Micha_321
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 07. Jun 2005, 13:47
also bedeutet das wohl oder übel => ein neuer player muss her. welchen würdet ihr empfehlen? sollte schon ein leises laufwerk und gutes bild haben (momentan noch RGB-ausgabe an 16:9 TV). für audio-CDs hab ich einen extra cd-player.

Micha
Crazy-Horse
Inventar
#12 erstellt: 07. Jun 2005, 13:47
Vielleicht habe ich mich auch mit der Dimension vertan, unser Prof hatte das mal kurz angesprochen, was in so einem Halbleiterlaser los ist.
Und wie man grade daran arbeitet das System zu verbessern, das die, ich meine es war die, Koherenzbreite, besser wird.
Micha_321
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 07. Jun 2005, 13:49

mst-ton schrieb:

Vermutlich erwärmt sich das Gerät, dadurch werden eventuelle vorhandene Probleme wahrscheinlich verstärkt.


dann leg ich ihm ein paar eiswürfel obendrauf billige und schnelle lösung!!!

Micha
Großinquisitor
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 07. Jun 2005, 13:53
@Crazy_Horse


In leistungsstarken Lasern kann es schon sein das solche hohen Kräfte auftreten, aber in nem Laserdiödchen mit vielleicht einem mW wäre dies ein etwas hoher Beschleunigungswert für die Elektronen im Kristall, da bräuchts schon ein gewagtes Netzteil
Crazy-Horse
Inventar
#15 erstellt: 07. Jun 2005, 13:56
Ok er hat nur von Halbleiterlasern gesprochen, allgemein.
Die gibts ja von ein paar mW bis hin zu ein paar W Leistung, letztes wäre sicher auch mal ganz nett

Nur fürchte ich würde sich die Disk weniger drüber freuen, wie ein total bekloppter Physiker
Micha_321
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 07. Jun 2005, 13:57
keine empfehlung für nen neuen player?

Micha
Crazy-Horse
Inventar
#17 erstellt: 07. Jun 2005, 14:00
Was möchtest du denn an Geld los werden?
Der Denon 3910 soll wirklich gut sein
Bin mit meinem Pio 575 aber auch sehr zufrieden, ein richtiger Allesfresser!
Großinquisitor
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 07. Jun 2005, 14:03
Halbleiterlaser gibts mittlerweile bis zu einigen KW!!! (Nur Pulsbetrieb)

Aber unbezahlbar in diesen Dimensionen.

Laser is was feines, den stärksten den ich zum "spielen" (als LJ) mal hatte war 5,9 Watt. Da durfte man bereits höllisch aufpassen, selbst die Brechungsstrahlen machten einem bereits nette Löcher in die Jeans

Wenn man noch bedenkt das wir damals nie ne Schutzbrille aufhatten (hatten nichtmal welche), ein Wunder das nicht mehr passiert ist.
Micha_321
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 07. Jun 2005, 14:04
sorry, hatte gar nicht ans budget gedacht

bis ca. 250€ würde ich es noch verkraften, also fällt der 3910 schonmal raus.

Micha
Großinquisitor
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 07. Jun 2005, 14:05
Dann schnapp Dir den kleinen Pioneer, der is wirklich gut für sein Geld, kostet um die 200 rum (max.)
Crazy-Horse
Inventar
#21 erstellt: 07. Jun 2005, 14:08
Tö Pulsbetrieb, da sind die doch schon bei TW angelangt, allerdings nur für ein paar fs

5,9W cw ist aber schon einiges, da ist es wirklich ein Wunder das keiner erblindet ist! Ohne Schutzbrille geht man bei so was nicht mal in die Nähe des Raumes!
Micha_321
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 07. Jun 2005, 14:09
hatte für ca. 250€ an den samsung 945 gedacht, wegen "zukunftssicherer" HDMI schnittstelle. vom design her ist der auch edler. oder ist der sein geld nicht wert?


Micha
Crazy-Horse
Inventar
#23 erstellt: 07. Jun 2005, 14:12
Zukunftssicher ist nix, aber wirklich gar nix!

Jetzt wo die neuen Medien sich noch kloppen, verzögert sich das noch, ansonsten würdest du jetzt schon überall die neuen Player bekommen.
Doch die Sache steckt noch in den Kinderschuhen, dementsprechend viele fallen damit noch auf die Nas.
Kunde = Betatester, darauf habe ich persönlich keine Lust mehr.
Hatte das beim nForce 2 mitgemacht, grrrrrr
Micha_321
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 07. Jun 2005, 14:21

Crazy-Horse schrieb:
Zukunftssicher ist nix, aber wirklich gar nix!


deshalb hatte ich ja auch "..." benutzt.
denkst du nicht, dass er ein besseres analog-bild hat als der pioneer? der denon DVD-2200 würde mich auch interessieren, auch wenns ein älteres modell ist.

Micha
Crazy-Horse
Inventar
#25 erstellt: 07. Jun 2005, 14:23
Nun das beste ist du testest selber, HDMI ist natürlich schon eine nette Sache.
Doch dann benötigst du die passenden Geräte die du damit ansteuerst.
Zudem sollte die Videosektion dann auch schon etwas gescheites sein.

Daher Teste, Test und besser noch mal Testen

Ich habe den Samsung nicht getestet, daher kann ich dazu nix sagen, weiß nur das der Pio für das Geld wirklich viel bietet.
Großinquisitor
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 07. Jun 2005, 14:35
Den Denon 2200 hatte ich für kurze Zeit als DVD Audio und SACD Spieler.

Bildmäßig war er auch OK, konnte man so nichts sagen. Aber er soll ein paar Probleme beim abspielen von DVD-R haben, bei mir ging eine solche Scheibe nicht als ich es ausprobierte.



@Crazy_Horse


Das mit dem nForce2, da können wir uns die Hand geben. Hab immer noch so ein Board am laufen, und es war ein Drama bis ich die Treiberversionen (gibt ja gar nicht viele ) gefunden hatte, mit denen mein Rechner endlich gut lief.



5,9W cw ist aber schon einiges, da ist es wirklich ein Wunder das keiner erblindet ist! Ohne Schutzbrille geht man bei so was nicht mal in die Nähe des Raumes!


Schon ja. Gut, die Bank war zwar so aufgebaut das im Normalfall der ungefilterte Strahl nie in den Raum zu den Gästen kommen konnte, man mußte dafür schon besondere Einstellungen machen. Aber wenn wir ab und an an der Bank was machten hatten wir nie Brillen auf.

Das Teil war eh der Hammer, noch ein älteres Netzteil, mit vorgeschaltetem 10kW Drehstromtrafo und weiß nicht mehr wieviel Liter pro Stunde Wasserbedarf, aber es lief einiges durch die Leitung.


[Beitrag von Großinquisitor am 07. Jun 2005, 14:36 bearbeitet]
Micha_321
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 07. Jun 2005, 14:42
danke erstmal! dann fällt der denon schonmal raus. DVD-R und CD-R sollte er schon abspielen können. hat der 745 von samsung eigentlich die gleiche video-sektion wie der größere bruder? der hat ja auch DVI, also digitalen bild-ausgang. auf dvd-audio und sacd kann ich aber ruhig verzichten.

Micha
Crazy-Horse
Inventar
#28 erstellt: 07. Jun 2005, 14:56
Na bei etwas einem Promille Nutzleistung, gingen dann ja nur etwa 6kW Leistung ans Kühlwasser verloren
Na gut bei etwa 6W ist die Hand noch nicht ab, aber böse brandwunden hinterlässt da gute Stück doch schon.
Na jedenfalls ein Spielzeug ist das nicht mehr!

Auf einer optischen Bank habt ihr damit also gearbeitet, wo in der Uni? Und wieso hattet ihr dann keine Laserschutzvorkehrungen getroffen? Ohne das darf man doch normalerweise nicht mit so etwas rumspielen!
Großinquisitor
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 07. Jun 2005, 15:13
Nö, nix Uni.

Showlaser in nem Eisstadion. Warum wir keine Brillen hatten, gute Frage, hätte man damals die Betreiber mal fragen sollen.

Kein Spielzeug schon klar. Größere oder besondere Laserschutzvorkehrungen brauchst Du da in dem Sinne nicht, es muß nur technisch gewährleistet sein, das der stehende ungefilterte Strahl niemals ins Publikum kommen kann.

In diesem Fall mußte sofort ein Shutter den Strahl zumachen.

Aber man konnte das umgehen, haben wir aber nie gemacht wenn Leute da waren, wäre nicht zu verantworten. Wenn wir selber gearbeitet haben, neue Lasershow entworfen usw. dann kam sowas schon mal vor, da haben wir auch ab und an mal Unsinn getrieben

Aber wir haben da schon höllisch aufgepasst. Sobald der Laser aber auch nur einmal über nen Spiegel umgelenkt wurde, war es mit der Kohärenz eh vorbei, der Strahl weitete sich dann enorm auf, nach 30m hatte er schon 10cm durchmesser, stand aber immer noch knallhart im Raum, auch ohne Nebel, aber er war im Prinzip ungefährlich.

So wie er aus dem Rohr kam war mit ihm nicht zu spaßen, gingen einige Jeans drauf. Brandwunden konnte er ganz schöne erzeugen, oh ja


Ein uns Jahrelang verfolgendes Problem war, das wir nichts fanden was wir in der Bank ans Ende des Gehäuses machen konnte, das den Strahl auffing ohne die Bank zu erhellen wenn der Strahl ungenutzt ans andere Ende des Gehäuses kam. Wir klebten immer größer werdende schwarze Kühlkörper mit immer teurer werdenden Spezialklebern an die Gehäuseinnenwand, aber trotzdem, der Laser kochte die Teile jedesmal ab
mst-ton
Stammgast
#30 erstellt: 07. Jun 2005, 15:48

Micha_321 schrieb:

dann leg ich ihm ein paar eiswürfel obendrauf billige und schnelle lösung!!!

Micha


Schmelzwasser sollte nicht in das Gehäuse laufen


Ansonsten könnte zusätzliche Kühlung zumindest Testweise anzeigen ob in diesem Bereich ein Problem vorliegt. Wenn sich die Betriebsdauer mit Kühlung verlängert, ist die Ursache des "Springens" eingegrenzt. In der Tat würde ich die Kühlung jedoch eher mit einem Lüfter angehen.

@Großinquisitor - schöner Bericht, diese Laseradventures.
Micha_321
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 07. Jun 2005, 15:55

mst-ton schrieb:
In der Tat würde ich die Kühlung jedoch eher mit einem Lüfter angehen.


hast recht, dann stelle ich nen pack vanille-eis drauf, eiswürfel zerschmelzen ja.

jetzt mal im ernst, ich werde mal nen ventilator vor oder hinter den player stellenund sehen ob das aussetzen temperaturbedingt ist.

Micha
Kino_Joe
Inventar
#32 erstellt: 07. Jun 2005, 19:21
Hallo!!
Hast Du den DVD Player in der Nähe vom Sub stehen?
Durch die Vibrationen hängt oder springt der Laser.

Mfg: Kino Joe:prost
Micha_321
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 09. Jun 2005, 08:35

Kino_Joe schrieb:
Hallo!!
Hast Du den DVD Player in der Nähe vom Sub stehen?
Durch die Vibrationen hängt oder springt der Laser.

Mfg: Kino Joe:prost



hallo!

der player steht ne ganze ecke weit vom sub entfernt auf meinem cd-player. der müsste dann ja auch springen, tut er aber nicht. ausserdem springt der dvd-player ja nicht bei heftigen bass-attacken, sondern quittiert einfach nach einer bestimmten zeit (20-30 min) den dienst, d.h. die disc rotiert wie wild im laufwerk, aber der laser findet den anschluss irgendwie nicht.

trotzdem danke für deinen vorschlag

Micha
Sonyatze
Stammgast
#34 erstellt: 09. Jun 2005, 09:11
Also meiner ist jetzt ca.6jahre alt.
Und da springt nichts,keine aussetzer,kein leiern,immer gutes Bild,kein Bandsalat
Und Gebrante kennt er nicht,weil sein Herchen keine hat

Bei ibäh gibt es die Teile für ca.200.00Euro


[Beitrag von Sonyatze am 09. Jun 2005, 09:12 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Audio Codec für ältere DVD Player
Fux123 am 30.03.2014  –  Letzte Antwort am 08.04.2014  –  10 Beiträge
Warum DVD-Player und kein BR-Player?
ascoolasice79 am 09.10.2008  –  Letzte Antwort am 10.10.2008  –  6 Beiträge
dvd player bleibt dauernd hängen wieso?
goofs am 09.07.2006  –  Letzte Antwort am 10.07.2006  –  2 Beiträge
Warum haben DVD-Player keinen Kopfhörerausgang?
Guggi76 am 01.10.2006  –  Letzte Antwort am 02.10.2006  –  6 Beiträge
Warum HD-DVD-Player? XBOX als Alternative?
simonhard am 19.12.2006  –  Letzte Antwort am 20.12.2006  –  19 Beiträge
Warum kaum DVD-Player mit Wlan findbar?
grobiralf am 11.07.2009  –  Letzte Antwort am 13.07.2009  –  13 Beiträge
DVD-Player mit gutem Laufwerk/Fehlertoleranz gesucht (auch ältere Modelle)
-jenzi- am 22.08.2008  –  Letzte Antwort am 29.08.2008  –  3 Beiträge
Denon DVD 1600 - Cd's hängen
Rake am 28.03.2004  –  Letzte Antwort am 28.03.2004  –  3 Beiträge
warum HDMI?
grandy am 03.08.2006  –  Letzte Antwort am 03.08.2006  –  3 Beiträge
JVC DVD Player XV-N5SL Abspielproblem
Goligoli am 23.02.2005  –  Letzte Antwort am 10.04.2006  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.697 ( Heute: 19 )
  • Neuestes MitgliedBagel87
  • Gesamtzahl an Themen1.380.246
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.290.890

Hersteller in diesem Thread Widget schließen