Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|
Umfrage
Wie verhaltet Ihr Euch gegenüber dem hohen CD-Preis?
1. Ist mir egal, ich kaufe weiterhin. (5.7 %, 9 Stimmen)
2. Ich muss damit leben, finde es aber dämlich. (4.5 %, 7 Stimmen)
3. Ich achte auf den Preis, kaufe nur noch wenig. (76.4 %, 120 Stimmen)
4. Ich kaufe so gut wie nicht mehr, gehe nur noch zum Wühltisch und Angeboten oder auf dem Flohmarkt (5.1 %, 8 Stimmen)
5. Ich kaufe keine CD mehr. (8.3 %, 13 Stimmen)
(Zum Abstimmen müssen Sie eingeloggt sein)

Wie verhaltet Ihr Euch gegenüber dem hohen CD-Preis?

+A -A
Autor
Beitrag
sound_of_peace
Inventar
#1 erstellt: 03. Aug 2006, 20:19
Einen wunderschönen guten Abend,

also wenn ich mir so den Preis für die meisten Cds anschau, dann greif ich mir schon als Schüler öfters mal an den Kopf und überlege mir zweimal, bevor ich eine CD kaufe.

Was macht ihr gegen die Preise der CDs?


Danke für eure Teilnahme
xlupex
Inventar
#2 erstellt: 03. Aug 2006, 20:23
Warum gibt es keine Rubrik "Ich kaufe gar keine CDs (mehr)"
Evtl. noch eine weitere "Ich kaufe gar keine CDs mehr, schon seit Jahren"

Oder noch die: "Die letzten 10 CDs habe ich mir auf dem Flohmarkt gekauft"

Tut mir leid, so kann ich mich nirgends eintragen.

P.S. Hört mehr Radio!
sound_of_peace
Inventar
#3 erstellt: 03. Aug 2006, 20:26
So Chef, jetzt kannst du bestimmt einfacher voten^^
xlupex
Inventar
#4 erstellt: 03. Aug 2006, 20:32
Yo!
Shadow_in_your_room
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 03. Aug 2006, 21:48
Ich finde es zum Kotzen, wie gierig diese Scheißmusikindustrie ist, es ist einfach manchmal lächerlich , wirklich lächerlich was die alles anstellen damit die noch mehr Kohle schaufeln können. Ich spiele privat Gitarre und ich was außer sich als ich irgendwann feststellen musste das diese , solche Tabulaturseiten wie www.mxtabs.net sperren lassen u.s.w Also freue ich mich wirklich über jeden User der illegal die Songs runterlädt. Ich habe gelernt , Nachfrage regelt den Angebot. Wenn kein Arsch mehr CD's kaufen wird, wird die Musikindustrie sich was neues einfahlen müssen, oder einfach Preise runter. Die so genanten Musicmagnaten und "Stars" wälzen sich im Geld, was man bei MTV u.a. nicht selten zu sehen kriegt, und wir müssen für diesen jämmerlichen Rolling 15 € hinblättern. Ich habe vielleicht in meinem ganzen Leben nur 5 CD's gekauft, sonst... ja sonst gibt es ja Internet
Ich steige langsam aber sicher auf Vinyl um, da weist du wenigstens wofür du deine Knete zahlst und kostet fast genau so viel.
BIG_G_24
Inventar
#6 erstellt: 03. Aug 2006, 21:59
Hi Leute,
also mir fehlt da noch die Wahlmöglichkeit "Ich kaufe gebrauchte, gut erhaltene CDs bei ebay, amazon, Kollegen usw". Da ich auch nicht einsehe 16-20 Euro im Laden zu bezahlen ist dies meine Antwort. Am nächsten kommt dem noch die Nr.4 der Umfrage.

Gruß BIG G
Allgäuer
Stammgast
#7 erstellt: 04. Aug 2006, 08:10
Kleine Geschichte:
Vor ein paar Wochen war ich in München im "Beck". Wohl das beste Jazz/Klassik Sortiment der Stadt. Als ich gerade die Preise (20,50€ aufwärts bis zu 38€, rechnet das mal schnell in DM um) sah, dachte ich zunächst an SACD´s oder XRCD´s. Aber weit gefehlt. Mit Ausnahme von Angeboten und Naxos waren alle CD´s auf diesem Niveau. Ohnehin ist der Beck eher höher im Preis, als jeder andere in der Stadt.
Noch versunken in die Wahnsinnspreise, kam eine Führungskraft in die Abteilung, umgeben von Azubi´s: " Unsere neue Hochpreispolitik soll unseren besonderen Service (den haben die wirklich) rentabel gestalten." Ausnahmsweise habe ich mal schnell genug darauf reagiert und frech eingeworfen:"Schön, aber mir sind die CD´s zu teuer und ich werde meine CD´s zukünftig wo anders kaufen." Kam nichts mehr zurück.
Wenn man schon so ehrlich ist, sich seine Musik nicht aus dem Netz zu ziehen, wird man dafür mit irrwitzigen Preisen bestraft. Mag ja sein, dass guter Service Geld kostet (u.v.a.) aber das geht mir zu weit.
goofy69
Stammgast
#8 erstellt: 04. Aug 2006, 08:22
Hallo,

ich kaufe meine CDs auch nur noch bei Ebay, Amazon Marketplace, als gebraucht. Ok, man bekommt da nicht immer die topaktuellste zum Megaschnäppchenpreis, aber ich habe gelernt zu warten. Ich habe auch keine Lust Madonna's 137 Zimmer Schloss zu bezahlen. Ansonsten, es lebe das "Internet-Lasttier" .

goofy69
Totenlicht
Stammgast
#9 erstellt: 04. Aug 2006, 08:29
Die Schwere der Problematik richtet sich eindeutig nach der Art von Musik die man hört. Wenn ich mich im Bereich Pop / Popular Rock / Jazz bewege dann sind Preise von bis zu 20 Euro leider keine Seltenheit.

Ich persönlich habe kein Problem damit, für eine gute CD auch einen stattlichen Preis zu zahlen, wenn ich etwas haben will dann wird es auch gekauft (finanzielle, von einer reinen Preiseinschätzung unabhängige Engpässe mal außen vor).

Da sich meine Interessen eher auf den Underground beziehen sind mir die Preise für den Mainstream relativ egal, meistens zahle ich nicht mehr als 14 oder 15 Euro für eine Scheibe, manchmal auch nur 12 oder 10.
Die wenigen "Major-CDs" die meinen Vorlieben entsprechen werden dann eben bei Ebay gekauft. Auch Sonderpreis-Aktionen wie es sie immer wieder gibt nehme ich gern wahr. Aktuelltes Beispiel: die Limited Edition der "Village Lanterne" von Blackmore's Night gab's beim Planetenmarkt für 10,99 Euro, sonst war sie satte 19 Euronen.

Ich habe auch die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben daß die fallenden Umsätze bei den CDs die Plattenindustrie umdenken lassen. Bisher ging das alles in die falsche Richtung, mangelnde Verkäufe wurden mit Abspielschutzmaßnahmen bekämpft, der Käufer kriminalisiert. Traurig aber wahr.

Was soll's, 85 Prozent "meiner" Musik wird weiterhin bei Kleinstlabels und in Kleinstauflagen zu absolut fairen Preisen erscheinen, völlig unberührt von der Geschehnissen am "großen" Markt. Und solange das so ist kratzt mich das Theater herzlich wenig.

Qualität wird auch weiterhin gekauft werden. Frei nach einer Gegenkampagne zu den Anzeigen der GVU: "Scheißmusik bleibt Scheißmusik".






In diesem Sinne ...


[Beitrag von Totenlicht am 04. Aug 2006, 08:31 bearbeitet]
tjobbe
Inventar
#10 erstellt: 04. Aug 2006, 08:42
welche hohen CD Preise ???

ich habe ca. 100 CD bei 2001 für 3€ das Stück gekauft und ich empfinde das gelinde gesagt nicht als teuer

Im übrigen kann man in zeiten des Internet CD's aus US, UK, Australien, Frankreich, Schweden kaufen wo es ev. deutlich günstiger ist

Durch den günstigen € versus $ Kurs sind immer noch CD aus USA billig selbst incl versandkosten (wenn man den richtigen Versender hat). Ich zahle für re-issues nie mehr als 7-8€ und für aktuelle CD's nie mehr als 12€ und kann mich über neuzugänge nicht beklagen.

Cheers, Tjobbe
Totenlicht
Stammgast
#11 erstellt: 04. Aug 2006, 08:48
@tjobbe


Stimmt, das hatte ich ganz vergessen zu erwähnen, der Import aus den USA ist ebenfalls eine interessante Möglichkeit, viel Geld beim CD Kauf zu sparen. Amazon Marketplace Händler wie Caiman sind schnell und zuverlässig - und unschlagbar günstig. Zwar zahlt man den Versand pro CD, Sammelbestellungen sind nicht möglich, aber wie du schon sagst liegt der Endpreis trotzdem weit unter deutschem Niveau.
zuglufttier
Inventar
#12 erstellt: 04. Aug 2006, 08:56
Ich muss sagen, dass mir die Preise ziemlich egal sind. Neue CDs, die ich gerne haben will, kauf ich mir auch mal für 17 Euro und sonst guck ich schon nach dem Preis. Allerdings ist das nicht neu...
Zu DM-Zeiten kostete ein CD auch schon mal 25 bis 30 Mark. Und außerdem gab's damals auch nicht so ne Riesenauswahl an günstigen CDs wie bei amazon oder ebay zum Beispiel...
kempi
Inventar
#13 erstellt: 04. Aug 2006, 08:59
Diese von "Geiz ist Geil"-Mentalität getragene Umfrage finde ich ziemlich dämlich und auch die entsprechenden Antworten dazu.
Hier in Frankfurt kosten die CDs auch im kleinen Laden zwischen 18 und 20 Euro. Ich finde den Preis angemessen gegenüber dem Nutzen, den ich davon habe -- mehrmals einen schönen Musikabend.
Ich vergleiche das Preisleistungsverhältnis und damit meinen Nutzwert : 1x Kino = 10 Euro / 1x Essen gehen mit der Frau (Pizza, Salat, Wein, Espresso) = 30 Euro / 1x Konzertkarte in der Batschkapp 16-20 Euro / 1x Konzertkarte Alte Oper 25-150 Euro / 1x Buch = 12-30 Euro etc.
Wenn alle weniger kaufen, dann werden nur die Preise erhöht und die Plattenläden verschwinden.
Übrigens: Auf einer durchscnittlichen CD sind 12 bis 20 Titel drauf. Die im Internet zu downloaden kosten genauso viel wie eine CD -- außer man ist kriminell.
"Ich steige langsam aber sicher auf Vinyl um, da weist du wenigstens wofür du deine Knete zahlst und kostet fast genau so viel." Das ist natürlich Blödsinn, denn normalerweise ist Vinyl genauso teuer wie die entsprechende CD. Aber ich kaufe trotzdem gern Vinyl, einfach weil ich damit ein schönes großes Cover bekomme und das ist für mich wieder Nutzwert.


[Beitrag von kempi am 04. Aug 2006, 09:00 bearbeitet]
BIG_G_24
Inventar
#14 erstellt: 04. Aug 2006, 09:01

zuglufttier schrieb:

Zu DM-Zeiten kostete ein CD auch schon mal 25 bis 30 Mark.

In Ausnahmefällen ja. Sonst eher zwischen 15 und 20 Mark.

Gruß BIG G
Wolfgang_K.
Inventar
#16 erstellt: 04. Aug 2006, 09:05
Habe mir jetzt die neueste CD von Mark Knopfler und Emmylou Harris für 15 Euro gekauft. Ich finde gute CD's sind ihr Geld echt wert. Ich kaufe dafür weniger Scheiben aber dafür anspruchsvollere Sachen... Es gibt viel öfter als man denkt lohneswerte CD die man auch nach zehn Jahren noch gerne hört....
zuglufttier
Inventar
#17 erstellt: 04. Aug 2006, 09:08

kempi schrieb:
Diese von "Geiz ist Geil"-Mentalität getragene Umfrage finde ich ziemlich dämlich und auch die entsprechenden Antworten dazu.


Sehe ich genauso. Entweder man hat was für sein Hobby über oder eben nicht.
2000 Euro in neue Lautsprecher zu investieren fällt auch den wenigsten hier schwer.
Ich habe aber auch kein Problem damit öfter mal für 100 Euro CDs einzukaufen

Letztendlich geht's ja um die Musik und ich habe einige CDs, für die auch 30 oder 40 Euro auf den Tisch gelegt hätte. Allerding hätte ich vorher nicht gewusst, wie gut die sind, aber lassen wir das

Aber ganz davon mal ganz abgesehen, sollte man weniger meckern und mehr Musik hören


[Beitrag von zuglufttier am 04. Aug 2006, 09:09 bearbeitet]
hifsagunto
Stammgast
#18 erstellt: 04. Aug 2006, 09:08

Shadow_in_your_room schrieb:
Ich finde es zum Kotzen, wie gierig diese Scheißmusikindustrie ist, es ist einfach manchmal lächerlich , wirklich lächerlich was die alles anstellen damit die noch mehr Kohle schaufeln können. Ich spiele privat Gitarre und ich was außer sich als ich irgendwann feststellen musste das diese , solche Tabulaturseiten wie www.mxtabs.net sperren lassen u.s.w Also freue ich mich wirklich über jeden User der illegal die Songs runterlädt. Ich habe gelernt , Nachfrage regelt den Angebot. Wenn kein Arsch mehr CD's kaufen wird, wird die Musikindustrie sich was neues einfahlen müssen, oder einfach Preise runter. Die so genanten Musicmagnaten und "Stars" wälzen sich im Geld, was man bei MTV u.a. nicht selten zu sehen kriegt, und wir müssen für diesen jämmerlichen Rolling 15 € hinblättern. Ich habe vielleicht in meinem ganzen Leben nur 5 CD's gekauft, sonst... ja sonst gibt es ja Internet
Ich steige langsam aber sicher auf Vinyl um, da weist du wenigstens wofür du deine Knete zahlst und kostet fast genau so viel.


:pDrost :prost


Na prima!!!

Warum möchtest Du nicht für eine vernünftige Leistung entsprechend bezahlen?
Ärgerlich sind Leute wie Du und die Musikindustrie die gegen die Illegalen nicht entsprechend vorgeht!

Strafen sind viel zu gering!
Die ehrlichen Käufer finanzieren die Betrüger!!
Ungaro
Inventar
#19 erstellt: 04. Aug 2006, 09:22
Hallo!

Wenn die CDs etwas billiger wären, dann hätte ich ganz bestimmt viel mehr CDs, so habe ich "nur" 200 (sind aber alle originale!)! Die CDs die ich habe waren meiner Meinung nach durchaus 20 Euro (paar davon auch etwas mehr!) Wert! Falls ich etwas haben will wo nur ein-zwei Lieder drauf sind welche mir gefallen, dann kaufe ich es doch lieber gebraucht!

Schöne Grüsse
Anton
Allgäuer
Stammgast
#20 erstellt: 04. Aug 2006, 09:27
@zuglufttier
Über die Jahre sind bei mir runde 6000.-€ in die CDsammlung geflossen. Da kann von Knausrigkeit keine Rede sein. Das kommt schon fast 80% der Ausgaben für die Kette selbst. Dennoch ärgere ich mich über eine solche Preispolitik. Meine Konsequenz ist, dass ich überlegter einkaufe und mir die ein oder andere CD verkneife. Bis 20€ für die normale CD sehe ich noch ein, aber darüber hinaus wird es mir zu heftig. 38€ für eine normale CD ist völlig abgehoben und hat bei mir mit Geiz nichts mehr zu tun. Das ist schlichtweg unverschämt.
BIG_G_24
Inventar
#21 erstellt: 04. Aug 2006, 09:33
Hi Anton, genauso sehe ich es auch. Würden die CDs nicht 16 Euro sondern nur 10 Euro kosten, aber doppelt so viele verkauft werden, hätten alle was davon. Und 16-20 Euro auszugeben, nur um eine CD anzutesten oder für eine mittelmäßige CD auszugeben ist echt heftig, für nen 10er würde man das eher riskieren.

Gruß BIG G
Totenlicht
Stammgast
#22 erstellt: 04. Aug 2006, 09:33

kempi schrieb:
Diese von "Geiz ist Geil"-Mentalität getragene Umfrage finde ich ziemlich dämlich und auch die entsprechenden Antworten dazu.

Das kann man auch höflicher und differenzierter ausdrücken.

Ich finde es völlig legitim, nach günstigen Preisen Ausschau zu halten. Denn das tut so gut wie Jeder, kaum jemand wird aus freien Stücken drei, vier Euro mehr zahlen nur um einen bestimmten Einzelhändler zu unterstützen. Hier wird mir eindeutig zuviel fadenscheiniger Idealismus betrieben. Wer sein Geld zum Fenster hinauswirft soll das meinetwegen tun, aber als besonders klug kann das nicht gewertet werden.

Aber: Musik ist ein Wert für den man in jedem Fall bezahlen sollte. Downloaden ist nicht, zumindest nicht für ehrliche Zeitgenossen. Für HiFi-Technik wird ja auch Geld ausgegeben. Gegen einen Donwload zum Kennenlernen neuer Musik mit anschließender Kaufabsicht ist allerdings nichts einzuwenden. Ein weites Feld, ich weiß.
yooyii
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 04. Aug 2006, 09:35
Hallo

ich finde 15,- € für eine CD völlig OK, in Sonderfällen bin ich auch gerne bereit bis zu 20,- € zu zahlen. Da ich wenig Mainstreamsachen kaufe, zahle ich im Schnitt wirklich nur 15,- € pro CD. Wenn es dann doch mal Chartware sein soll, warte ich bis sie ein Geiz ist doch blöd Markt im Angebot hat und kaufe sie dann.
Gruß Joerg
Ungaro
Inventar
#24 erstellt: 04. Aug 2006, 09:45
Hallo Big G!


BIG_G_24 schrieb:
für nen 10er würde man das eher riskieren.


Richtig! Aber die grosse "Klassiker" wie z.B. Pink Floyd The Wall kriegt man einfach nicht billiger und das finde ich auch wirklich gut so. dafür habe ich auch sehr gerne 40 Euros ausgegeben!
Wenn ich mir ein CD nicht leisten kann, dann kaufe ich es halt nicht, aber aus dem Net runterladen würde ich nie!

Schöne Grüsse
Anton
Totenlicht
Stammgast
#25 erstellt: 04. Aug 2006, 09:47

Ungaro schrieb:
Aber die grosse "Klassiker" wie z.B. Pink Floyd The Wall kriegt man einfach nicht billiger und das finde ich auch wirklich gut so.


DAS verstehe ich nicht ganz. Warum sollte man gerade Klassiker nicht günstiger bekommen können?!
Ungaro
Inventar
#26 erstellt: 04. Aug 2006, 09:53

Totenlicht schrieb:

Ungaro schrieb:
Aber die grosse "Klassiker" wie z.B. Pink Floyd The Wall kriegt man einfach nicht billiger und das finde ich auch wirklich gut so.


DAS verstehe ich nicht ganz. Warum sollte man gerade Klassiker nicht günstiger bekommen können?!


Weil man diese CDs auch in 20 Jahren gerne hören wird, im Gegenteil von dem neuesten Techno Sammlungen die man nach zwei Monaten nachgeworfen bekommt!

Schöne Grüsse
Anton
Totenlicht
Stammgast
#27 erstellt: 04. Aug 2006, 09:55

Ungaro schrieb:

Weil man diese CDs auch in 20 Jahren gerne hören wird, im Gegenteil von dem neuesten Techno Sammlungen die man nach zwei Monaten nachgeworfen bekommt!


Mag sein, aber warum sollte der Preis stabil bleiben? Strebst du da eine gewisse Preis-Wert-Stabilität an oder wie ist das zu verstehen? Ganz durchschaut hab ich die Aussage immer noch nicht.
iredboarisch
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 04. Aug 2006, 09:58
Hallo zusammen,

als damals die CD auf den Markt kam, hat ein Album ca. 30.- DM gekostet. Wenn ich mir heut die Preise ansehe, hat sich meines erachtens nicht sehr viel geändert.
Das einzige was definitiv in den Keller ging, ist die Qualität der Interpreten. Die meisten Gruppen heutzutage sind eh nur gecastete Clone, die ausser hüpfen nichts können. Dafür dann 15.- Euro hinzulegen?? Niemals.

Wenn ich aber etwas spezielles suche, gebe ich gerne etwas mehr aus und importiere ggf. schon mal aus Amerika.
Wie schon erwähnt wurde, ist das manchmal trotz Versand günstiger als hier zu kaufen.

Erst diese Woche habe ich bei Amazon.com wieder 3 CD's bestellt, die bei Amazon.de bedeutend teurer waren.
Preisersparnis trotz 11.-USD Versand immerhin 30.-Euro!!!

Gruß Franz
andisharp
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 04. Aug 2006, 09:59
Ich kaufe CDs ausschließlich im Ausland oder zu Sonderpreisen. Die Preise, die hier in D von den Majors verlangt werden, sind grotesk. Die ach so darbende MI hat übrigens im Durchschnitt eine zweistellige Umsatzrendite, da träumen andere Wirtschaftszweige von.
Ungaro
Inventar
#30 erstellt: 04. Aug 2006, 10:00

Totenlicht schrieb:
Preis-Wert-Stabilität


Genau das habe ich gemeint!
Tut mir Leid wenn ich blöd formuliert habe!

Schöne Grüsse
Anton
HiFi-Forum
Stammgast
#31 erstellt: 04. Aug 2006, 10:05

Totenlicht, 04.08.2006 10:05 schrieb:

Ungaro schrieb:

Totenlicht schrieb:
Preis-Wert-Stabilität


Genau das habe ich gemeint!
Tut mir Leid wenn ich blöd formuliert habe!

Schöne Grüsse
Anton


Kein Problem, ich habe ja einen "Mund" zum Fragen.

Jetzt verstehe ich dich Und ich kann dir zumindest teilweise beipflichten, ist allerdings auch ein sehr idealistischer Ansatz der auch nicht erreichen kann daß diese wertvolle Musik auch von Neulingen die gebührende Beachtung erhält (was eigentlich erstrebenswert wäre wie ich finde), in der Hinsicht sind höhere Preise eher kontraproduktiv.

Ungaro, 04.08.2006 10:05 schrieb:

Totenlicht schrieb:
Ganz durchschaut hab ich die Aussage immer noch nicht.


Als Beispiel: Ich kaufe mir z.B. Tommy Hilfiger Hemden für 100 Euros weil ich weiss dass ich sie auch nach 10 Jahren anziehen kann und die Hemden (im Gegensatz zu mir) immer noch gut aussehen werden!

Schöne Grüsse
Anton

Anmerkung: Aus technischen Gründen wurden die Beiträge zusammengefasst.
Ungaro
Inventar
#32 erstellt: 04. Aug 2006, 10:11

Totenlicht schrieb:
ist allerdings auch ein sehr idealistischer Ansatz der auch nicht erreichen kann daß diese wertvolle Musik auch von Neulingen die gebührende Beachtung erhält (was eigentlich erstrebenswert wäre wie ich finde),


Damit hast Du vollkommen Recht, daran habe ich gar nicht gedacht!
Du glaubst also dass viele Leute auf gute Musik verzichten (oder illegal runterladen) weil sie es sich nicht leisten können?
GlobalPlayer
Stammgast
#33 erstellt: 04. Aug 2006, 10:13
Hallo,
was soll das Gejammere
ich habe mir ein paar meiner älteren CDs angeschaut wo die Preisschildchen noch dran waren: also vor 20 Jahre haben die auch schon umgerechnet 17-22€ gekostet; umgerechnet müsste also eine CD heute über 30€ kosten.
Einige wollen aber alles umsonst: nix arbeiten, nix zahlen und alles haben
So, jetzt könnt ihr loshauen

mfG
element5
Inventar
#34 erstellt: 04. Aug 2006, 10:16
ich kaufe nur klassiker und dann bei amazon. da bekommt man cd´s schon für sehr wenig geld.
Ungaro
Inventar
#35 erstellt: 04. Aug 2006, 10:16

Du glaubst also dass viele Leute auf gute Musik verzichten (oder illegal runterladen) weil sie es sich nicht leisten können?



GlobalPlayer schrieb:

Einige wollen aber alles umsonst: nix arbeiten, nix zahlen und alles haben


Genau drauf wollte ich hinaus!
Hüb'
Inventar
#36 erstellt: 04. Aug 2006, 10:18
Hi!

Als Klassik-Fan betrifft mich die Frage nicht so sehr, da es in diesem Bereich mittlerweile sehr viele hochqualitative Budget-Angebote gibt. Teilweise mit CD-Einzelpreisen von unter 5,- Euro.

Grüße

Hüb'
Totenlicht
Stammgast
#37 erstellt: 04. Aug 2006, 10:23

Ungaro schrieb:

Damit hast Du vollkommen Recht, daran habe ich gar nicht gedacht!
Du glaubst also dass viele Leute auf gute Musik verzichten (oder illegal runterladen) weil sie es sich nicht leisten können? :?


Nicht unbedingt weil sie es nicht KÖNNEN sondern weil sie es nicht WOLLEN. Da sind wir wieder bei endlosen Gegenwert-Diskussion. Wieviel darf eine CD kosten?

Ich denke es liegt daran daß der Wert den jemand einer CD oder Musik allgemein zumißt differiert und sich solche Probleme einfach aus der grundlegenden Wertvorstellung ergeben. Ein Pfund Butter ist ein Pfund Butter, und wo es am billigsten ist kaufe ich. Klar daß das auf Musik nicht zutreffen kann. Aber das Umdenken ist da nicht immer und für jeden so einfach (könnte ich mir vorstellen). Man reduziert Güter die nicht rein nach dem Materialwert eingeschätzt werden können trotzdem gern auf ihre Substanz.

Was wieder zu der These führen könnte daß Leute denen Musik nicht viel bedeutet ruhig herunterladen dürfen weil der rein "ideelle Schaden" den sie verursachen geringer ist als bei einem Msuikfreund der sein Herz auch wirklich an die Mucke hängt und das heruntergeladene Musikgut intensiv nutzt.

Wie ich schon sagte, ein weites Feld
Hüb'
Inventar
#38 erstellt: 04. Aug 2006, 10:24
Nachtrag:
Vor mehr als 30 Jahren haben LPs im Hochpreissegment ca. 25,- DM gekostet. Rechnet das mal auf den Euro um und berücksichtigt die Inflation. Und man bedenke die deutlich geringere Spieldauer, die Abnutzung sowie die damalige Preisbindung!
Ungaro
Inventar
#39 erstellt: 04. Aug 2006, 10:32

Totenlicht schrieb:

Ungaro schrieb:

Damit hast Du vollkommen Recht, daran habe ich gar nicht gedacht!
Du glaubst also dass viele Leute auf gute Musik verzichten (oder illegal runterladen) weil sie es sich nicht leisten können? :?


Nicht unbedingt weil sie es nicht KÖNNEN sondern weil sie es nicht WOLLEN.


Siehe Posting #35.!

Schöne Grüsse
Anton
MjjR
Inventar
#40 erstellt: 04. Aug 2006, 10:36
naja. versteh' hier schon beide seiten.
wenn man sich die alten preise in DM (oder ATS) anschaut, und die inflation anschaut, dann sind die CDs eigentlich gleich teuer geblieben.

was ich allerdings nicht ganz verstehe ist, warum eine aktuelle DVD (film) billiger als eine musik-CD ist?
ok, vielleicht wird da auch viel mehr abgesetzt (und übers kino kommt da ja auch eine menge kohle rein), aber wenn man die produktionskosten bedenkt?

alte (und gute) filme bekommt man oft für 10€. eine neue CD von zB Miles Davis um 10€, da kann ich hier in Wien lange suchen...

meiner meinung nach geht die musikindustrie einen komplett falschen weg. die CDs ähnlich teuer/billig wie DVDs, und der absatz würde steigen (und vielleicht auch die leute weniger illegal downloaden).
sound_of_peace
Inventar
#41 erstellt: 04. Aug 2006, 10:36
Kempi schrieb:

Diese von "Geiz ist Geil"-Mentalität getragene Umfrage finde ich ziemlich dämlich und auch die entsprechenden Antworten dazu.

Frage an ihn: Was willst du mir/uns damit sagen?
Hüb'
Inventar
#42 erstellt: 04. Aug 2006, 10:50

MjjR schrieb:
was ich allerdings nicht ganz verstehe ist, warum eine aktuelle DVD (film) billiger als eine musik-CD ist?
ok, vielleicht wird da auch viel mehr abgesetzt (und übers kino kommt da ja auch eine menge kohle rein), aber wenn man die produktionskosten bedenkt?

Hi!

Ein Film halt eine viel längere und nachhaltigere wirtschaftliche "Verwertungshistorie":

- Kino
- Videothekenverleih
- Kauf-DVD
- Pay-TV
- Fernsehrechte
- Merchandising (Poster etc.)

Bei der CD ist es mit selbiger getan (Live-Konzerte als Einnnahmequelle zähle ich mal nicht, da damit im Vergleich zu Kinofilmen deutlich weniger Konsumenten erreicht werden).

Grüße

Hüb'
Bestdidofan
Inventar
#43 erstellt: 04. Aug 2006, 11:17
Hallo zusammen!

Also ich habe mich gerade vor ein Paar Tagen mit Kollegen drüber unterhalten, und wir hatten alle den Eindruck, dass CDs (und teilweise auch DVDs) gerade in den letzten 5, 6 Wochen auffällig teuerer geworden sind!

Es kommt inzwischen sehr selten vor, dass ich eine neue CD gleich beim Erscheinen kaufe.
Da warte ich lieber ein Paar Monate bis die mindestens 5 € günstiger geworden ist...
Saturn und co. haben ja ständig ´ne riesen Auswahl an CD für unter 10 €, da schaue ich rein, und werde fast immer fündig.

@ Anton: Die "Pink Floyd-Is There Anybody Out There?" (denke, die meintest Du?) habe ich vor kurzem über eBay neu für 19 € bekommen.


Fazit: Es lohnt sich doch immer zu suchen und vielleicht ein bisschen warten!
...und es hat nix mit geiz ist geil zu tun! Warum sollte ich denn für eine CD unbedingt 18 € ausgeben, wenn ich sicher sein kann, dass ich sie ´n Jahr später für den halben Preis bekommen werde?!?
Wenn es ein aktueller Titel gibt, das ich unbedingt sofort haben will (eher selten) kaufe ich mir den dann für 0,99 € bei iTunes und hole mir dann irgendwann das Album (wenns auch gut ist) wenn es nicht mehr aktuel und teuer ist.


BIG_G_24 schrieb:
...also mir fehlt da noch die Wahlmöglichkeit "Ich kaufe gebrauchte, gut erhaltene CDs bei ebay, amazon, Kollegen usw".

...ohne dass man gleich weniger oder fast keine mehr kauft...
Wahlmöglichkeit 3 sollte umformuliert werden



Bestdidofan
Ungaro
Inventar
#44 erstellt: 04. Aug 2006, 11:24
Hallo Mayel!


bestdidofan schrieb:
@ Anton: Die "Pink Floyd-Is There Anybody Out There?" (denke, die meintest Du?) habe ich vor kurzem über eBay neu für 19 € bekommen.


Ob The Wall oder The Wall Live (Is There Anybody Out There?) ist egal, denn.....
1. Es war nur ein Beispiel!
2. Keins von beiden habe ich hier in Ungarn unter 35 Euros gesehen!

Schöne Grüsse
Anton
tjobbe
Inventar
#45 erstellt: 04. Aug 2006, 11:34
vielleicht noch ein anderer Gedanke zu dem Thema:

es wird ja die Frage gestellt warum CD's denn so teuer seien. (wobei wie gesagt diese annahme erstmal so für mich als solche schon nicht zieht).

Verglichen wird dies mit Preisen für was ?...legale Musikdownloads oder "umsünst vonne Veilscherer".

Wenn man mal den legalen iTunes download Fall ansetzt und ich annehme pro Track 1€ bezahle was hab ich denn dann ? Ich habe das recht erworben diese Stück auf einem Player abzuspielen, ev. ist man von Anbieterseite noch grosszügig geneigt euch das Recht einzugestehen das Stück einmal auf CD-r zu kopieren. So, und das wars.

Jetzt versuche doch mal jetzt dein Digital Recht dieses Musik abzuspielen bei eBay zu verkaufen und du wirst plötzlich merken, dass da was war was bei CD und Vinyl irgentwie machbar war. Plötzlich wird die CD im vergleich zu was auch immer digitalem richtig preiswert.

Oder hast du schon mal eine MP3 tauschbörse gesehen die Legal war ?

Cheers, Tjobbe


[Beitrag von tjobbe am 04. Aug 2006, 11:34 bearbeitet]
MartinG
Stammgast
#46 erstellt: 04. Aug 2006, 11:41
Ich habe ja schon in dem anderen "Geiz ist Geil und ich bin besonders schlau" Thread gesagt, was ich denke.
Bin mir sicher, dass ich mir als Schüler so ca. zwischen 1977 und 80 nicht mehr LPs leisten konnte als es heutzutage mit CDs möglich wäre, eher im Gegenteil. 14,90 - 17,90 DM waren das auch und Taschengelder sind heute im Schnitt mindestens doppelt so hoch.
ich würde gern mal diskutieren, warum es solche Threads eigentlich nie in englischsprachigen Foren gibt...

Gruß,
Martin
GlobalPlayer
Stammgast
#47 erstellt: 04. Aug 2006, 12:21

alte (und gute) filme bekommt man oft für 10€. eine neue CD von zB Miles Davis um 10€, da kann ich hier in Wien lange suchen...

Hallo, der Mann ist im September 1991 gestorben; da gibt's nicht mehr viel neues
mfG
andisharp
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 04. Aug 2006, 12:33

tjobbe schrieb:
vielleicht noch ein anderer Gedanke zu dem Thema:

es wird ja die Frage gestellt warum CD's denn so teuer seien. (wobei wie gesagt diese annahme erstmal so für mich als solche schon nicht zieht).

Verglichen wird dies mit Preisen für was ?...legale Musikdownloads oder "umsünst vonne Veilscherer".

Wenn man mal den legalen iTunes download Fall ansetzt und ich annehme pro Track 1€ bezahle was hab ich denn dann ? Ich habe das recht erworben diese Stück auf einem Player abzuspielen, ev. ist man von Anbieterseite noch grosszügig geneigt euch das Recht einzugestehen das Stück einmal auf CD-r zu kopieren. So, und das wars.

Jetzt versuche doch mal jetzt dein Digital Recht dieses Musik abzuspielen bei eBay zu verkaufen und du wirst plötzlich merken, dass da was war was bei CD und Vinyl irgentwie machbar war. Plötzlich wird die CD im vergleich zu was auch immer digitalem richtig preiswert.

Oder hast du schon mal eine MP3 tauschbörse gesehen die Legal war ?

Cheers, Tjobbe


Was auch immer noch problemlos geht, CD leihen und kopieren. Das ist nicht verboten (auch wenn einige der irrigen Ansicht sind, es sei so) und wird schon seit seeligen Tonbandtagen so gemacht.
MjjR
Inventar
#49 erstellt: 04. Aug 2006, 12:52

GlobalPlayer schrieb:

alte (und gute) filme bekommt man oft für 10€. eine neue CD von zB Miles Davis um 10€, da kann ich hier in Wien lange suchen...

Hallo, der Mann ist im September 1991 gestorben; da gibt's nicht mehr viel neues
mfG :prost

danke, weiß ich schon...
meinte nur, eine "neue" CD, im gegensatz zu "gebraucht"..

lg aus wien
MjjR
Inventar
#50 erstellt: 04. Aug 2006, 13:07

Hüb' schrieb:

MjjR schrieb:
was ich allerdings nicht ganz verstehe ist, warum eine aktuelle DVD (film) billiger als eine musik-CD ist?
ok, vielleicht wird da auch viel mehr abgesetzt (und übers kino kommt da ja auch eine menge kohle rein), aber wenn man die produktionskosten bedenkt?

Hi!

Ein Film halt eine viel längere und nachhaltigere wirtschaftliche "Verwertungshistorie":

- Kino
- Videothekenverleih
- Kauf-DVD
- Pay-TV
- Fernsehrechte
- Merchandising (Poster etc.)

Bei der CD ist es mit selbiger getan (Live-Konzerte als Einnnahmequelle zähle ich mal nicht, da damit im Vergleich zu Kinofilmen deutlich weniger Konsumenten erreicht werden).

Grüße

Hüb'


hmm, dann müsste man fairerweise auch noch hinzufügen (betreff CD verwertung)

- Radio
- M-TV (videos)
- Tantiemen von coverversionen (ok, erst relevant bei so leuten wie paul mccartney, bob dylan..)
- Merchandising (band t-shirts, ok zugegeben, soviele gustav mahler t-shirts wird's nicht geben)

natürlich lässt sich der Film besser verwerten als Musik. ich denke aber trotzdem, dass im pop/rock/jazz sektor der preis künstlich hochgehalten wird (wieviel majorlabels gibt es eigentlich noch, 5??).

lg
xlupex
Inventar
#51 erstellt: 04. Aug 2006, 13:21
Ich habe früher auch sehr viel Geld für Platten und CDs ausgegeben.
Als ich vor ca. 7 Jahren meinen ersten Brenner hatte, habe ich festgestellt, dass ich bei ca. allen meinen CDs höchstens 2,3,4 Stücke pro CD richtig gut finde.
Tja, dann wird es noch ärger.

Na ja, aber zum Glück gibt es noch Resonanzen, Studio Elektrische/Akustische Kunst, Elektronische Melodien (mit Hans Nieswandt), Raum & Zeit (mit Klaus Fiehe), Dance under the Blue Moon (mit Anja Schneider) und noch viele weitere Sendungen, auch die ARD-Radiokonzerte, die mir Woche für Woche gut ausgewählte und frische Musik per Radio ins Haus bringen.
Mitschneiden ist m.W. auch noch nicht verboten.

Auf Flohmärkten kucke ich natürlich schon noch nach CDs - kenne mich ja schließlich gut aus.
HiFi_Addicted
Inventar
#52 erstellt: 04. Aug 2006, 13:33
Koordiniertes Einkaufen ist auch eine Möglichkeit die Preise zu drücken. FTP und USB Festplatten zur Verteilung machens möglich

MfG Christoph


[Beitrag von HiFi_Addicted am 04. Aug 2006, 13:35 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
CD-Entsorgung: Wie mache ich es richtig?
barockcellistin am 11.09.2008  –  Letzte Antwort am 15.09.2008  –  13 Beiträge
CD-Aufbewahrung /-Archivierung, wie macht Ihr das
anatoll am 08.12.2011  –  Letzte Antwort am 02.01.2012  –  2 Beiträge
Wieviele CD´s habt ihr in eurer Sammlung?
Hr.Wagner am 11.11.2006  –  Letzte Antwort am 24.11.2006  –  7 Beiträge
Hört Ihr einen Unterschied zwischen CD und SACD?
Miles am 16.06.2003  –  Letzte Antwort am 11.09.2017  –  136 Beiträge
Wieviele CD´s habt ihr ?
H-Line am 02.08.2003  –  Letzte Antwort am 26.02.2005  –  171 Beiträge
Datenvolumen der Audio CD
Elv1s am 04.05.2004  –  Letzte Antwort am 04.05.2004  –  2 Beiträge
Wie ist der Kauf einer Audio-CD noch zu rechtfertigen!
bearmann am 06.02.2007  –  Letzte Antwort am 07.02.2007  –  5 Beiträge
Orginal CD Lauter wie Gebrannte!
JolliJoint am 05.11.2009  –  Letzte Antwort am 05.11.2009  –  3 Beiträge
Björk die neue SACD / CD, wie findet ihr sie?
kaefer03 am 10.10.2004  –  Letzte Antwort am 13.10.2004  –  4 Beiträge
Gehörtest CD
klaus44 am 11.03.2005  –  Letzte Antwort am 14.03.2005  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.877 ( Heute: 44 )
  • Neuestes Mitgliedkampfschlonz
  • Gesamtzahl an Themen1.386.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.404.398

Hersteller in diesem Thread Widget schließen