Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Die Akte audiophil - für alle

+A -A
Autor
Beitrag
Mr._Lovegrove
Inventar
#1 erstellt: 13. Dez 2012, 08:09
Ich möchte hier (noch)mal meion Projekt eines aufiophilen Büchleins vorstellen. Dieses Mal allerdings als pdf- Datei für Jederman zum herunterladen. Die Datei liegt bei Dropbox unter folgendem Link zum Lesen und Herunterladen bereit. Ich empfehle euch das Herunterladen (knapp 5MB), da die Datei über den Acrobat Reader deutlich besser zu lesen ist. Habt nur kurz Geduld, bis die Datei komplett aufgebaut ist.

Die Akte audiophil

Dieses Projekt ist bei mir über Jahre hinweg im stillen Kämmerlein gewachsen und ist eine Art persönliche Bestandsaufnahme meiner Leidenschaft für sehr gut klingende und audiophile Aufnahmen.

In diesem Projekt geht es im übrigen ausschließlich um CDs und einige wenige SACDs. Da ich selber kein Vinylist bin, sondern nur CDs sammle, bleibt das schwarze Gold also aussen vor.

Die Akte audiophil ist eine Art Leitfaden und kleines Kompendium durch den Dschungel audiophiler Aufnahmen mit weit über 100 CD- Tipps aus meiner Sammlung.

Vielleicht ist dieses Projekt für den einen oder anderen eine Hilfe und Inspiration bei der Suche nach audiophilen Aufnahmen aus den Bereichen Pop, Jazz, Klassik und Instrumentellem.

Ich freue mich dann auf jedes Feedback von euch. Ich freue mich aber auch, wenn das Feedback nicht im Bashing endet, sondern sachlich positiv oder negativ ausfällt.

Viel Spaß beim Lesen denn nun!
Jugel
Inventar
#2 erstellt: 13. Dez 2012, 08:25
Der Hinweis hat mich neugierig gemacht, Interesse ist also vorhanden.

Also bin ich dem Link gefolgt und bei "Dropbox" gelandet. Ja und dann hat sich nichts mehr getan.
Vermutlich wären an dieser Stelle irgendwelche/weitere Aktionen meinerseits erforderlich gewesen...
Nun, ich bin nicht der EDV-Freak und (vielleicht gerade deswegen) auch recht vorsichtig mit "Drauflos-Klicken"...
Lange Rede kurzer Sinn: Ich würde mich über ein paar erläuterde Hinweise (für einen Laien wie mich) freuen. Das Interesse ist ja ungebrochen.

Gruß und Dank
Jugel
joneu
Stammgast
#3 erstellt: 13. Dez 2012, 08:42
@Jugel

oben auf den Button Download drücken ....
MacClaus
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 13. Dez 2012, 09:11
Mal überflogen...

Thriller und audiophil *never ever*

Iron Maiden - Brave New Word *kopfschüttel*

Exotic dances from the opera. Best klingende Klassikaufnahme Höre Dir mal die Aufnahme auf "großen" LS an, dann wirst Du merken, dass die Platte einen Tick zu viel Bass hat. Referenzcharakter hat die Platte - die beste Klassikaufnahme? Never ever!
chriss71
Inventar
#5 erstellt: 13. Dez 2012, 12:16
Auch nur mal kurz überflogen - was mir fehlt ist bei jeder Scheibe deine Meinung der besten Version.

MacClaus
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 13. Dez 2012, 12:35
Wo ich u.a. (sind noch einige mehr) nicht mit übereinstimme...

Thriller... die SACD schlägt das 2001er Grundman Remaster

Rebecca Pidgeon klingt ohne Frage sehr gut. Trotzdem ist der Repertoirewert allenfalls durchschnittlich. Klanglichen Referenzwert hat sie allemal.

Sade... das AF LP Remaster schlägt die Sony CD eindeutig.

Al di Meolas Kiss my Axe... musikalisch unterdurchschnittlich, klanglich na ja.

STEREO Test CD... oh my goodness!!!


Auf einer anderen Anlage relativieren sich schnell die Höregebnisse. Wetten


[Beitrag von MacClaus am 13. Dez 2012, 12:38 bearbeitet]
Jugel
Inventar
#7 erstellt: 13. Dez 2012, 12:50
Genau sas macht für mich die Zusammenstellung so sympathisch!
Nach meiner un-maßgeblichen Meinung sind das allesamt (bzw. soweit ich sie kenne - und das sind fast alle) einwandfreie Produktionen. Und auch wenn ich die Haltung "ich will die beste Ausführung hören, warum soll ich mich mit der zweit- oder drittbesten zufrieden geben" - insbesondere in einem HiFi-Forum - nachvollziehen kann, habe ich persönlich da meine Probleme mit. Nicht nur, dass es in letzter Konsequenz darauf hinauszulaufen droht, dass nur noch Sarak K (ich will niemandem zu nahe treten) gehört wird, es droht, dass der Musikgenuss zu Lasten des Ergötzens an HiFi in den Hintergrund tritt. In der Zeit, in der manche aufwändige und zeitraubende Vergleiche von ein und demselbem Album in seinen verschiedenen Ausführungen anstellen, lehne ich mich lieber entspannt zurück und genieße die Musik. (Und so groß sind nach meiner nun auch nicht fehlenden Erfahrungen die Unterschiede wirklich nicht.) Hinzu kommt ein zweiter Aspekt, der ja auch nicht von der Hand zu weisen ist: Die besonderen Ausführungen von Tonträgern haben in aller Regel auch besondere Preise. (Das erklärt mE zum Teil auch, warum dieses Thema so hartnäckig und so laut diskutiert wird. Was viel kostet muss auch besonders gut sein. Und da sich das nicht unbedingt sofort erschließt muss man halt tüchtig gackern. - Ähnlich ist das ja auch bei der Hardware, nur dass das auch ein Laie sofort sieht.)
Über die konkrete Auswahl lässt sich sicherlich diskutieren, das ist ja zum Glück sehr subjektiv. Aber wird haben hier eine Querschnitt durch viele Genres und viele Zeiten, was übrigens auch eine Erklärung für "Schwankungen" im Sound ist, und jeder kann sich zumindest teilweise wiederfinden.
Fazit: Die Übersicht gefällt mir. Schade, dass ich das allermeiste schon kenne, es also - für mich - nur wenig neues zu entdecken gibt. Weiter so!

Gruß
Jugel
MacClaus
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 13. Dez 2012, 12:58

Jugel schrieb:
Was viel kostet muss auch besonders gut sein. Und da sich das nicht unbedingt sofort erschließt muss man halt tüchtig gackern. - Ähnlich ist das ja auch bei der Hardware, nur dass das auch ein Laie sofort sieht.)


Guter Klang muss nicht teuer sein... die meisten (CD) Erstpressungen, die teils besser sind als teure Gold oder SACD-Scheiben, findet man in 2nd Hand Läden oder online.

Was Hardware betrifft... High End muss nicht teuer sein, aber eine gewisse Substanz sollte schon da sein, was ich an deiner Kette nicht erkennen kann Canton hat mit High End so viel am Hut, wie VW mit Rennsport.


[Beitrag von MacClaus am 13. Dez 2012, 13:00 bearbeitet]
chriss71
Inventar
#9 erstellt: 13. Dez 2012, 16:06

Jugel schrieb:
Nach meiner un-maßgeblichen Meinung sind das allesamt (bzw. soweit ich sie kenne - und das sind fast alle) einwandfreie Produktionen.


Ähm, wieso? Deine Meinung ist genauso maßgeblich wie meine, MacClaus's und Kumbbl's Meinung. Keinen Grund dein Licht unter den Scheffel zu stellen.


Jugel schrieb:
Und auch wenn ich die Haltung "ich will die beste Ausführung hören, warum soll ich mich mit der zweit- oder drittbesten zufrieden geben" - insbesondere in einem HiFi-Forum - nachvollziehen kann, habe ich persönlich da meine Probleme mit.


Wie du richtig erwähnt hast, geht es schon um die Frage der besten Version wenn von audiophil geredet wird. Gerade wir HIFI Aficionados wollen natürlich immer die beste Version haben - deswegen auch meine Anmerkung dass ich schon seine Meinung wissen will welche Version er für die beste hält (muss ja da nicht übereinstimmen).


Jugel schrieb:
In der Zeit, in der manche aufwändige und zeitraubende Vergleiche von ein und demselbem Album in seinen verschiedenen Ausführungen anstellen, lehne ich mich lieber entspannt zurück und genieße die Musik.


Und ich geniesse gerne die beste Version eines Albums.


Jugel schrieb:
(Und so groß sind nach meiner nun auch nicht fehlenden Erfahrungen die Unterschiede wirklich nicht.)


JEIN! Als Faustregel kann man folgendes sagen: Ist die Aufnahme schon gut, kann kaum was schiefgehen, aber leider ist das kaum der Fall. Zumeist gibt es erhebliche Unterschiede zwischen den Versionen. Und das hört man nicht nur mit Wilson Audio und McIntosh...


Jugel schrieb:
Fazit: Die Übersicht gefällt mir.


Yep, Kann ich so unterschreiben...

Mr._Lovegrove
Inventar
#10 erstellt: 14. Dez 2012, 07:32
Ah, es wird immerhin rege diskutiert. Das ist doch schonmal schön.

Ich möchte kurz ein paar Dinge zu meinem Projekt ergänzen.

Dieses Projekt ist eigentlich als Druckvariante angedacht gewesen. Und zwar im selben Format, wie das CD Klangempfehlungen Heftchen, dass die STEREO mal vor vielen vielen Jahren herausgegeben hat. Das kennen vielleicht einige noch.
Dadurch, dass das ein sehr kleines Format ist, passt auch nicht ewig viel Text hinein. Einige Ideen der Information blieben also auf der Strecke.

Über den Inhalt werde ich als Projektersteller hier sicher nicht mitdiskutieren, da meine Meinung zu den Alben ja feststeht. Außer jemand fordert weitere Erläuterungen ein.

Kurz zu der Sache mit den verschiedenen Versionen. Da gibt es (und das ist in diversen Threads des Forums ja immer wieder nachzulesen) immer wieder verschiedene Meinungen zu verschiedenen Remasterings. Ich habe dieses ganze Thema bewusst aussen vor gelassen.
1. Hatte ich dafür einfach keinen Platz pro Rezensionsblock
2. Kann ich nur über das berichten, dessen Kenntnis ich habe. Und ich habe nunmal von den meisten Alben nur eine Variante, also kann ich nicht über Dinge urteilen, über die ich keine Kenntnis habe. Und ich bin nicht der Freak, der sich alle drölfundelfzig Versionen von "Jazz at the Pawnshop" zulegt.
Ich behaupte mal, selbst die unoptimalsten Versionen der besprochenen Alben (z.B. Dire Straits Digital Remaster - und da habe ich sogar eine original Vertigo CD als Vergleich, die aber auch nicht optimal klingt.) haben noch so viel Potenzial, dass der Grundcharakter der Platte weithin erkennbar ist.
Natürlich gibt es oft krasse Unterschiede bei Masteringvarianten, aber mein Anliegen war das nicht, sondern mir ging es mal um eine grundsätzlich Bestandsaufnahme und einen guten Querschnitt.

Wie gesagt, es ist ein rein privates Projekt und Musik ist eh immer subjektiv.
Auch über Klang läasst sich bekanntlicherweise nicht streiten

p.s.:@MacClaus: Vielleicht hast du es überlesen, aber in meinem Projekt ist Vinyl aussen vorgenommen. Es geht ausschließlich um CDs (und wenige Hybrid SACDs).
Jugel
Inventar
#11 erstellt: 14. Dez 2012, 08:20

Mr._Lovegrove schrieb:
Ah, es wird immerhin rege diskutiert. Das ist doch schonmal schön.
.... Es geht ausschließlich um...und wenige Hybrid SACDs).


Wie ich in meiner ersten Antwort schon geschrieben habe:
Wenn ich nun doch noch den Inhalt anspreche, dann wegen meines "special interest" und das ist Mehrkanal. Ich habe in dem "Heft" Deine Anlage gesehen und die kann sowas nicht. Also schreibst Du nichts dazu. So weit so gut. Aber: Wie sieht das mit der Zukunft aus? Planst Du irgendwann eine "erweiterte" Ausgabe oder so etwas? Oder ist das kein Thema für Dich? Das wäre ja auch gut nachzuvollziehen bei der dahinsiechenden MCh-Situation.

Gruß
Jugel
knollito
Inventar
#12 erstellt: 14. Dez 2012, 14:24
@Mr._Lovegrove

In jedem Fall ein dickes Lob für die mühevolle Aufarbeitung und ein Dankeschön, dass Du die Zusammenstellung mit allen hier teilst.
chriss71
Inventar
#13 erstellt: 14. Dez 2012, 14:31

Mr._Lovegrove schrieb:

Natürlich gibt es oft krasse Unterschiede bei Masteringvarianten, aber mein Anliegen war das nicht, sondern mir ging es mal um eine grundsätzlich Bestandsaufnahme und einen guten Querschnitt.


Alles klar, danke für deine Antwort.

Kumbbl
Inventar
#14 erstellt: 14. Dez 2012, 15:51
Habs mir angesehen und will hier gar nicht erbsenzählerisch irgendwas kommentieren, sondern einfach nur sagen: Chapeau! Struturell, inhaltlich und layouttechnisch sehr schön gemacht... und deine Albenauswahl mag wirklich nen recht guten Querschnitt darstellen und sollte auch die DEINE sein...

One-word-summary: Toll

Eine Anregungsidee eventuell: Du könntest pro Album mit deiner Buchstaben-Systematik darstellen, in welchen Klangkriterien ein Album besonders brilliert (also deine Kriterien von Seite 4, B=Bass, Dy=Dynamik etc.) - das würde kaum Platz benötigen und würde nochmal eine neue betrachtungs- und Filtrerdimension für nen Leser bieten... wenn also jemand besonders räumlich oder dynamische Aufnahmen sucht, dann............. naja, ich denke, du weißt, worauf ich raus will

P.S.
eine Erbse dann doch: falls du von der DSOTM-SACD den redbook-Layer so lobend hervor hebst, dann müßte ich massiv widersprechen - der ist hörbar schlechter als die DSD Spur und weit entfernt, die beste CD-Ausgabe zu sein... anyway, ansonsten gilt wohl deine Aussage: bei all diesen Produktionen (kenn nicht alle aber einige) ist ein vernünftiges bis sehr gutes Klangniveau gewährleistet unabhängig des von dir dargestellten Masterings...
arnaoutchot
Moderator
#15 erstellt: 14. Dez 2012, 22:56
Hallo Michael, ich sehe Du hast das Büchlein noch um vier Seiten erweitert. Gut. Also nochmals Glückwunsch zu diesem Projekt, alleine schon die Tatsache, dass sich hier jemand hingesetzt hat und strukturiert aus seiner Sicht sehr gut aufgenommene CDs zusammengestellt hat, verdient grosses Lob. Ich wünschte, das würden auch andere hier im Forum tun, die sich immer wieder für kompetent erklären, über audiophile Aufnahmen zu urteilen (mit andere meine ich ausdrücklich NICHT diejenigen, die hier schon gepostet haben ... !).

Natürlich bin auch ich immer versucht, beim Durchblättern des Buches auszurufen, dass in diesem oder jenem Fall die LP oder SACD doch viel besser ist, aber das ist eben Mr. Lovegroves Selbstbeschränkung, und die muss man akzeptieren. Von den genannten Jazz und Klassik-CDs habe ich fast alle, beim Pop/Rock differieren unsere Musikgeschmäcker offensichtlich mehr. Für einen Anfänger, der sich eine gut klingende Plattensammlung aufbauen will, auf jeden Fall hilfreich.
ingo74
Inventar
#16 erstellt: 14. Dez 2012, 23:18
wirklich toll gemacht
Thomas5441
Neuling
#17 erstellt: 15. Dez 2012, 00:33
Danke, großartig und ausführlich zusammengestellt. Ich bin neugierig und gespannt darauf, die ein oder andere CD davon zu hören. Großes Kompliment an Dich!
Mr._Lovegrove
Inventar
#18 erstellt: 15. Dez 2012, 08:40

Kumbbl schrieb:

Eine Anregungsidee eventuell: Du könntest pro Album mit deiner Buchstaben-Systematik darstellen, in welchen Klangkriterien ein Album besonders brilliert (also deine Kriterien von Seite 4, B=Bass, Dy=Dynamik etc.) - das würde kaum Platz benötigen und würde nochmal eine neue betrachtungs- und Filtrerdimension für nen Leser bieten... wenn also jemand besonders räumlich oder dynamische Aufnahmen sucht, dann............. naja, ich denke, du weißt, worauf ich raus will

Das habe ich aber sogar getan, denn darum ging es mir ja. In den Infokästchen unter den Covern habe ich für jedes Album die passenden Charakteristikakürzel aufgeführt.


Jugel schrieb:
Aber: Wie sieht das mit der Zukunft aus? Planst Du irgendwann eine "erweiterte" Ausgabe oder so etwas? Oder ist das kein Thema für Dich? Das wäre ja auch gut nachzuvollziehen bei der dahinsiechenden MCh-Situation.


Nein, Mehrkanal ist für mich erstmal kein Thema. Das läßt mein heutiger Hörraum nicht optimal zu und ich bin mit Stereo sehr zufrieden. Ich habe zwar einige Aha- Erlebnisse in Sachen MCh- Musik (DSOTM, Machine Head DVD-A und insbesondere George Benson/Al Jarreau - Givin' it up) gehabt, aber meine bevorzugte Musikrichtung und mein Musikkonsumverhalten spielen sich im Stereobereich ab, weshalb ich dabei bleiben werde.


Und ansonsten: Schön dass es vielen von euch gefällt! Ich hoffe, wir diskutieren hier munter weiter....


[Beitrag von Mr._Lovegrove am 15. Dez 2012, 08:43 bearbeitet]
**TOM**
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 09. Jan 2013, 06:56
Hallo Michael,

vielen Dank für die kostenlose Verteilung!

Ich schmökere gern in dem Heft, ich habe bereits einige interessante Anregungen gefunden.

Gruß
TOM
SnowWhite
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 30. Jan 2013, 12:24
guter Name, gutes Projekt, Lovegrove!

Klang ist eben immer Geschmackssache, ich hätte es mich nicht getraut, aber ein paar der discs kenne ich und würde mich in den Fällen schon anschließen!

Gruß, Snow
dieselpark
Gesperrt
#21 erstellt: 30. Jan 2013, 13:54
Gerade auf den thread gestoßen - werd mir das alles mal durchlesen in der Akte !
und später kommentieren !
Beim schnellen Lesen der Beiträge aber fiel mir die Sympathie mit den Aussagen von MacClaus auf !

Zum einen was die erwähnten Kritiken zu manchen Scheiben, aber auch die Bemerkungen zu gut klingenden Ketten (Stichwort CANTON) angeht !!!!
Claus, du bist nicht zufällig in oder um Berlin? mind. deine Jeff-Rowland-Kombi würd ich nur zu gern mal hören...................!
MacClaus
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 30. Jan 2013, 14:16

dieselpark (Beitrag #21) schrieb:
Zum einen was die erwähnten Kritiken zu manchen Scheiben, aber auch die Bemerkungen zu gut klingenden Ketten (Stichwort CANTON) angeht !!!!
Claus, du bist nicht zufällig in oder um Berlin? mind. deine Jeff-Rowland-Kombi würd ich nur zu gern mal hören...................! :hail


Nein, ich lebe in der Nähe von Nürnberg.

Ich habe nur eine kleine Anlage für gehobene High End-Ansprüche... damit kann man ganz gut Musik hören.

SnowWhite
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 30. Jan 2013, 14:20

aber auch die Bemerkungen zu gut klingenden Ketten (Stichwort CANTON)

You never know
Jugel
Inventar
#24 erstellt: 30. Jan 2013, 15:48

dieselpark (Beitrag #21) schrieb:
... die Bemerkungen zu gut klingenden Ketten (Stichwort CANTON) angeht !...

Mein lieber dieselpark,
weißt Du eigentlich, dass es hier im Forum einen sehr stark frequentierten "Canton-Liebhaber-Thread" gbit? Und mit den Jungs ist überhaupt nicht gut Kirschen essen. Der kleinste misst 2,07 cm, wiegt 117 kg und ernährt sich vorwiegend von jazzigem Vinyl!
So, und jetzt hast Du Gelegenheit, Deine oben angerissene Aussage zu präzisieren.

Gruß
Jugel
Mr._Lovegrove
Inventar
#25 erstellt: 30. Jan 2013, 17:31
Ich schlage vor, euch über Equipmentvorlieben in einem anderen Thread zu zoffen. Wir sollten hier allenfalls über das Thema des Threads diskutieren. Und das mache ich dann nur zu gerne.
dieselpark
Gesperrt
#26 erstellt: 31. Jan 2013, 10:12
Das ist richtig.
Ich verzichte auf weitere unsachgemäße Beiträge.
Konnt mir nur nach der MacClaus-Vorlage eine Bemerkung zu Canton nicht verkneifen - sorry.
Und wie so oft: es ist halt Geschmacks-Sache ! --> wer Canton liebt und damit glücklich wird, soll es bitte tun ! Das ist nun wirklich nichts verwerfliches - und ich werde mich da auch nicht drüber luistig machen ! versprochen.

Die Akte hab ich noch nicht durchgeackert - ggf. später am Tag mehr.

Und nur noch ein "Gruß" an MacClaus: In Deiner Kette ist einiges interessantes dabei, was ich gern mal hören/testen würde.......... - aber vielleicht tauschen wir uns über weitere Details falls erforderlich lieber per PM aus.
dieselpark
Gesperrt
#27 erstellt: 31. Jan 2013, 15:17
so - hab mir das alles mal angesehen und angehört.
Schöne Anregungen dabei.

Wobei - ohne Schärfe reinbringen zu wollen - ich mich auch frage, Test-Anlage und so........
ich lasse es.
nix für ungut.


[Beitrag von dieselpark am 31. Jan 2013, 15:52 bearbeitet]
MacClaus
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 31. Jan 2013, 15:41

dieselpark (Beitrag #27) schrieb:
...inwieweit die präsentierte Test-Anlage tatsächlich audiophil genannt werden darf; und somit als Maßstab für eine reelle Bewertung dienen kann.


Ich war vor paar Jahrzehnten auch mal auf dem Holzweg das nur ultrateure Anlagen gut sind. Für "wenig" Geld kann man sich schon eine gute Anlage zusammenstellen, vor allem wenn man sorgfältig vorgeht. Was mich eher stutzig macht, ist die Austellung der Anlage auf der vorletzten Seite. Ein Sub direkt neben Quellen geht schon mal gar nicht, es sei denn man nimmt klangliche Kompromisse in Kauf. Die Komponenten würde ich allenfalls bei Monitor-LS in der Mitte aufstellen... just my 2 Cents.
ingo74
Inventar
#29 erstellt: 31. Jan 2013, 15:44
lassen wir doch besser die ot-diskussionen hier, ist gerade für dich dieselpark auch besser
dieselpark
Gesperrt
#30 erstellt: 31. Jan 2013, 15:51
ist recht.
wie oben versprochen: ich schweige.

Alles Geschmackssache. Punkt.
nur eins noch: MacClaus hat recht: es MUSS nicht teuer sein, damit es klingt !!! da geb ich 100% recht !!

Zur Akte: ich hab ohne Witz ein paar interessante Dinge mitgenommen ! Da hat es manche Scheibe auf die wishlist bei mir geschafft !
Und genau DAS ist doch der Sinn eines solchen threads, gell !?


[Beitrag von dieselpark am 31. Jan 2013, 15:53 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#31 erstellt: 31. Jan 2013, 15:52
richtig, seh ich auch so
arnaoutchot
Moderator
#32 erstellt: 31. Jan 2013, 15:58

dieselpark (Beitrag #30) schrieb:
Zur Akte: ich hab ohne Witz ein paar interessante Dinge mitgenommen ! Da hat es manche Scheibe auf die wishlist bei mir geschafft !


Dürfen wir das auch erfahren, oder bleibt das Dein Geheimnis, welche das sind ?
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 31. Jan 2013, 16:07
über dp's Geheimnisse gibts nen ganzen Thread *scnr*

TE: sehr nette Lektüre, danke.
dieselpark
Gesperrt
#34 erstellt: 31. Jan 2013, 16:14
SO neugierig seid ihr ???
aha !

- die Adderley (für Dich keine Überraschung, arnaoutchot )
- Fearing, Stephen
- Garbareks twelve moons
- Miller, Dominic
- Ndegeocello, Me'Shell
- Rhodes (Lamb), Lou
- Taylor, Allan
- Watts, Ernie

das war´s glaub ich. Ist doch aber ne Menge, wie ich finde !

Und ihr so ?
dieselpark
Gesperrt
#35 erstellt: 02. Feb 2013, 16:10
und abgesehen von den kleinen Anmerkungen bereits von MacClaus:
Ich find die Loreena McKennitt (drive the cold winter away) auch nicht SO doll vom sound - hab sie gestern extra nochmal angehört...........

Aber ist jetzt alles auch nicht mehr wichtig, oder !?
Die Diskussion ebbt ab.................
MacClaus
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 02. Feb 2013, 17:00
Die Liste ist an sich nicht schlecht... hat dennoch einige kleinere Fehler.

John McLaughlin - Live at Royal Festival Hall... Abgebildet ist das Remaster, welches eindeutig schlechter ist als die Erstpressung

Bei dem Ballett Three Cornered Hat wird auf die First Impression Music CD verwiesen. Die Classic Compact Disc Gold CD oder SHM-SACD ist besser.

Jennifer Warnes - The Hunter sollte in keiner audiophilen Sammlung fehlen. Der Song Way Down Deep ist der ultimative Song um Basspräzision bzw. Raumresonnanzen zu testen.

Sind noch mehr so kleinere "Fehler" drin
dieselpark
Gesperrt
#37 erstellt: 02. Feb 2013, 17:11
Finde die Liste an sich auch nicht schlecht ! Überhaupt nicht !

Und die "Fehler" sind vielleicht doch auch Geschmackssache, aber eben nicht nur - ich gebe recht.
Aber sei´s drum. Wichtig ist die Liste an sich als eine Orientierung !

Und Nachfrage: die Jennifer Warnes als normale CD - reicht? oder muss es eine Gold-CD oder so sein?
MacClaus
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 02. Feb 2013, 17:16

dieselpark (Beitrag #37) schrieb:
Und Nachfrage: die Jennifer Warnes als normale CD - reicht? oder muss es eine Gold-CD oder so sein?


Gold hin oder her... das Remaster ist hervorragend und lässt die Original CD alt aussehen. Gleiches gilt für Famous Blue Raincoat. In beiden Fällen hat Bernie Grundman perfekte Arbeit abgeliefert.
dieselpark
Gesperrt
#39 erstellt: 02. Feb 2013, 17:19
also ich kann auch die "normale" nehmen? Hab ich richtig verstanden?

und woran erkenne ich die Reamster? ist es die hier:
http://www.amazon.de...id=1359821882&sr=1-1 ??
MacClaus
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 02. Feb 2013, 17:26
Die Scheibe hätte man vielleicht auch in die Liste aufnehmen können...

http://www.amazon.co...words=Begona+olavide

Eine schnöde CD, welche vom Klang 99% der aufgeführten Alben in den Schatten stellt. Ein analoger Sound mit immenser Bühnenabbildung. Wer auf spanische Mevidial Musik steht, bekommt eine der klanglich besten CDs. Die Aufnahme in einer spanischen Kirche ist phänomenal.

the Hunter.... http://www.amazon.co...jennifer+warnes+gold
dieselpark
Gesperrt
#41 erstellt: 02. Feb 2013, 17:29
sorry, wenn ich nochmal nerve - aber du hast eben doch die GOLD verlinkt !

ich wollte wissen, ob MEIN link das von dir angesprochene Remaster ist ???!!!
danke für eine Antwort.
MacClaus
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 02. Feb 2013, 17:33

dieselpark (Beitrag #41) schrieb:
sorry, wenn ich nochmal nerve - aber du hast eben doch die GOLD verlinkt !

ich wollte wissen, ob MEIN link das von dir angesprochene Remaster ist ???!!!
danke für eine Antwort.


Nein, das ist sie nicht.
dieselpark
Gesperrt
#43 erstellt: 02. Feb 2013, 17:35
ok - danke.

ich finde aber keine andere.
hast du nen link für die Remaster?
MacClaus
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 02. Feb 2013, 17:41
Die Gold CD ist das aktuelle 2009er Remaster. Es gibt keine andere digitale Scheibe, welche auf dieses Mastering zurückgreift. Das 2009er Remaster gibt es aber auch auf LP. Der von Dir gezeigte Link ist das 1992er Remaster.
dieselpark
Gesperrt
#45 erstellt: 02. Feb 2013, 17:47
ok - verstehe ich.

und jetzt letzte Frage, bevor du wirklich genervt bist: dieses (!) Remaster von 1992 reicht, um den von dir oben beschriebenen Sound-Anspruch zu erfüllen ? also die aus meinem link. Ich MUSS nicht die Gold-Version kaufen, um in den "Klang-Himmel" zu kommen?
MacClaus
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 02. Feb 2013, 17:59
Das 1992er Remaster ist gut und diese Scheibe zählte schon immer zu den audiophilen Perlen. Im Gegensatz zur 1992er Pressung bekam Mastering Engineer B. Grundman die Original Analog Tapes (im Besitz vom Jennifer Warnes) zur Überspielung. Das 1992er Remaster macht keinen Stich (!) gegen den Chris Bellman Vinyl-Cut.

Da ich einige Pressungen hören konnte... meine subjektive Einstufung

LP = 9,5
Gold 9
92 = 8
Original = 7,5
dieselpark
Gesperrt
#47 erstellt: 02. Feb 2013, 18:04
perfekt - das hilft.
Vielen Dank !
Mr._Lovegrove
Inventar
#48 erstellt: 03. Feb 2013, 11:57
Zur Jennifer Warnes ist zu sagen, dass es auch eine remasterte Alu CD von 2007 gibt, auf deren Remastering die Gold CD basiert. Das blaue Cover ist das gleiche. Da kommt man etwas günstiger weg.
dieselpark
Gesperrt
#49 erstellt: 03. Feb 2013, 12:14
kann die Alu nicht finden im www.
Du ?
link? das würde helfen.
danke !
MacClaus
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 03. Feb 2013, 13:20
Das ist das Shout Factory Remaster... Famous Blue Raincoat.

Von The Hunter gibt es kein 2007er Remaster....


[Beitrag von MacClaus am 03. Feb 2013, 13:23 bearbeitet]
dieselpark
Gesperrt
#51 erstellt: 04. Feb 2013, 06:10
und wieder was gelernt !
danke.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Sind alle SACD gleich
mika15 am 23.02.2015  –  Letzte Antwort am 25.02.2015  –  16 Beiträge
Wer hat's erfunden..?
AudioPhil am 28.12.2003  –  Letzte Antwort am 23.09.2008  –  20 Beiträge
Sind alle CDs defekt?
uno.dos am 13.09.2015  –  Letzte Antwort am 13.09.2015  –  6 Beiträge
An alle Guns n' Roses Fans!
Duckshark am 05.06.2007  –  Letzte Antwort am 21.09.2007  –  17 Beiträge
Bach,Beethooven und Mozart Box
ginawild am 07.01.2007  –  Letzte Antwort am 08.01.2007  –  2 Beiträge
R.E.M. Alle Alben in 5.1
audioklaus am 02.02.2005  –  Letzte Antwort am 22.01.2008  –  23 Beiträge
CD-Player spielt nicht alle CD's
mape am 28.09.2004  –  Letzte Antwort am 01.10.2004  –  11 Beiträge
Musikbox für die Stereoanlage CD + MP3
Balubine am 09.12.2011  –  Letzte Antwort am 11.12.2011  –  4 Beiträge
Alle Beatlesalben remastered auf DVD-Audio
andreasy969 am 01.04.2007  –  Letzte Antwort am 02.04.2007  –  8 Beiträge
andere audiophile labels ausser stockfisch
björk303 am 01.06.2008  –  Letzte Antwort am 13.06.2008  –  14 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.537 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedwebandy
  • Gesamtzahl an Themen1.454.431
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.674.025

Hersteller in diesem Thread Widget schließen