Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|

Die Mini-Disc ist offenbar gestorben.

+A -A
Autor
Beitrag
Django8
Inventar
#1 erstellt: 07. Jul 2006, 09:10
Mini-Disc
1991 – 2006


Musste soeben feststellen, dass die Mini-Disc (in Europa) offenbar "tot" ist. In den 0815-Geschäften (zumindest in der Schweiz) sind jedenfalls keine Mini-Disc-Geräte mehr erhältlich.... Für mich als langjähriger "Fan" des Mini-Disc-Systems ist das schon ein ziemlicher Schock, denn m.E. können weder die MP3-Formate noch die CD-RW die Mini-Disc vollständig "ersetzen". Welch ein Glück, dass ich über genügend Mini-Disc-Geräte verfüge (sind bei 1-2-3 und Konsorten ja derzeit noch ziemlich billig zu haben).

Noch ein paar Tipps, für solche, die sich nun doch noch ein (gebrauchtes) Mini-Disc-Gerät zulegen möchten.
- Schaut, dass jenes Gerät, mit dem Ihr hauptsächlich aufnehmt, mit einem optischen Kabel an den CD-Player (bzw. den Verstärker) angeschlossen ist. Nur so kann die (klangliche) Qualität der Mini-Disc voll genutzt werden. Da diese optischen Kabel relativ teuer sind, empfiehlt es sich, ein Gerät zu erwerben, bei dem das Kabel gleich zum "Lieferumfang" gehört.
- Ausschliesslich gute Erfahrungen (Holz anfassen) habe ich bisher mit meinem Technics SJ-HDA710 Mini-Disc-Deck gemacht. Sharp baut gute portable Geräte (obwohl mir bei einem ein Zahnrad des Lesekopf-Schlittens gebrochen ist....) – dies trifft vor allem auf den Bedienkomfort sowie die "Lesequalität" zu. Die portablen Geräte von Sony hingegen (habe zwei davon), können mich nicht 100%-ig überzeugen: Die Bedienung ist vergleichsweise mühsam, die Funktionen eingeschränkt, die maximale Output-Lautstärke eher niedrig (was m.E. etwas nervt, wenn man das Teil an einen Verstärker angeschlossen hat) und es treten sehr schnell Leseprobleme (Aussetzer etc.) auf (wohlgemerkt bei Discs, welche in anderen Geräten problemlos laufen).
Gelscht
Gelöscht
#2 erstellt: 07. Jul 2006, 11:55
Moin!


Django8 schrieb:
... Schaut, dass jenes Gerät, mit dem Ihr hauptsächlich aufnehmt, mit einem optischen Kabel an den CD-Player (bzw. den Verstärker) angeschlossen ist. Nur so kann die (klangliche) Qualität der Mini-Disc voll genutzt werden. Da diese optischen Kabel relativ teuer sind, empfiehlt es sich, ein Gerät zu erwerben, bei dem das Kabel gleich zum "Lieferumfang" gehört...


Ich habe als einziges Digitalgerät ein MDS-JE520 von Sony. Aber als ich noch einen passenden CD-Player dazu hatte, mußte ich feststellen, das der digitale Koax-Eingang bei meinem MD-Deck bessere Ergebnisse erzielte, als der optische Eingang. Daher mein Tip: Am besten ein Gerät, was zusätzlich zum optischen Eingang noch einen Koax-Eingang besitzt.

Gruß
Lars G.
sakly
Inventar
#3 erstellt: 07. Jul 2006, 15:31

Django8 schrieb:
Für mich als langjähriger "Fan" des Mini-Disc-Systems ist das schon ein ziemlicher Schock, denn m.E. können weder die MP3-Formate noch die CD-RW die Mini-Disc vollständig "ersetzen".


Was bitte kann ein Mini-Disc besser als ein MP3-Player?
Bei den Preisen für MP3-Player kann ich das große Sterben nur zu gut verstehen.
Master_ChB
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 07. Jul 2006, 21:38
Hi,
ja der Presi war das wahre Problem der MiniDisc
War auch einer der ersten die auf MiniDisc umgestiegrn sind und Anfangs waren die Dinger ja auch der Hammer!! Aber es wurde zu wenig bzw zu langsam weiterentwickelt als Sony die HI-MD rausbrachte war das Ende schon besiegelt. Sony versuchte ja im alleingang die MD am Leben zu erhalten, aber viele Hersteller wie Sharp etc waren da schon längst raus. Ich hatte ein Kenwood KMD 971 das Ding ist echt der Hammer, läuft heute noch bei meinem Bruder mit MP3 Wechsler im Schlepptau

Die besten Geräte kamen sowieso von AIWA, bevor Sony die Marke kastrierte

Meinem AIWA AM F80 trauer ich noch heute hinterher! 2 riesen belchtete Displays, total solide und Klanglich das NonPLusUltra, ich hatte das Ding sogar ne Weile im Auto angeschlossen.
Schade, aber man hätte mit Nachdruck weiterentwickeln müssen und die Kosten senken. Naja alles hat ein Ende . . .

Gruß
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 07. Jul 2006, 21:41
Ich finde es einfach schade dass mini-disc tot ist
ich weiß noch genau wie ich mir 1993 mein MD player gekauft habe und Tage verbracht habe meine CD/s auf MD/s
zu überspielen. Gibt es eigendlich noch MD/s zu kaufen oder sind die auch schon weg vom Venster

MFG:Robert
Master_ChB
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 07. Jul 2006, 21:44
Also es gibt sie noch ab&zu in verschiedenen Fenstern MediaMarkt & Co bieten die noch an, auch online wirst du noch fündig.

Ach ja zu Hause benutze ich den MDS JE770 von Sony (tolles Gerät)

gruß
cr
Inventar
#7 erstellt: 08. Jul 2006, 00:13

Da diese optischen Kabel relativ teuer sind, empfiehlt es sich, ein Gerät zu erwerben, bei dem das Kabel gleich zum "Lieferumfang" gehört.


Dünn ummantelte kosten 5 Euro etwa, dicker ummantelte max. 10 Euro (in der Schweiz gerne CHF 20).

Wieso ein Opto-Kabel einen besseren Klang als ein Koax bringen sollte, ist unklar. Bei korrekt aufgebauten Geräten (galvanische Trennung bei Koax) bestehen keine Unterschiede.

(nur zur Ergänzung)
Quadro-Action
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 08. Jul 2006, 06:17
Das einzig Ärgerliche an der Mini-Disk (jedenfalls meine Variante) ist der Preis für die Leer-Disk. Für meinen 4-Kanal (Quadro) Recorder von Yamaha benötige ich MC Data und die Kosten pro Stück sind € 15,-- . Die haben zwar einen größeren Speicherplatz, aber mir kann keiner erzählen, daß dieses nicht auch für € 5,-- möglich wäre. Aber alles Besondere - auch bereits im semi-professionellen Bereich - ist wohl von Natur aus teurer. Wenn es jetzt mit der MD ganz den Bach runter geht, kann ich vielleicht doch noch günstiger etwas vom Restposten dieser MD-Data erwerben.
Immerhin könnte man ab und zu weiter aufnehmen bzw. überspielen (neben den anderen Möglichkeiten).
schlusenbach
Inventar
#9 erstellt: 08. Jul 2006, 11:50
ich nutze mein MD Deck nur noch als staubfänger.
mein autoradio hat letztens das zeitliche gesegnet und ist durch ein Becker Mexico pro ersetzt worden. Daher ist mein Deck arbeitslos geworden
theoretisch könnt ich das ganze MD-gezappel verkaufen.
war ne schöne zeit
gdy_vintagefan
Inventar
#10 erstellt: 08. Jul 2006, 18:55
Wenn ich jetzt diese Entwicklung so verfolge, dann tut es mir nun doch nicht mehr so leid, dass ich damals den MD-Trend nicht mitgemacht habe.

Ende 1998 kaufte ich mir erstmals einen Audio-CD-Recorder von Philips (den habe ich heute noch). Ich wollte langfristig weg von der Audiokassette (die ersten zeigten Alterungserscheinungen bei mir) und suchte ein Nachfolgemedium.
Ich entschied mich für die CD-R, da ich zwei CD-Anlagen bereits zu Hause hatte und ein CD-Radio im Auto. Ich hielt die CD-R aus Kompatibilitätsgründen für optimal.
2003 trennte ich mich von meiner letzten Audiokassette (samt Decks) und hatte nun alles komplett auf CD (OK, einige Schallplatten habe ich auch noch, die gebe ich auch niemals weg), d.h. ich benötigte 1 Medium weniger.

Aber dann war es zeitweise so, dass das MD-Deck dem Audio-CD-Recorder im stationären Bereich wohl den Rang ablief, denn es wurden immer weniger Audio-CD-Recorder und passende Rohlinge angeboten, MDs samt Recordern gab es aber häufiger (ich spreche von der Zeit ca. 2001-03).

Damals spielte ich mit dem Gedanken, auch auf MD umzusteigen, ich versprach mir einiges davon. Es schien auch recht verbreitet zu sein.
Nur die Nachteile:
a) ich wurde noch mal Student, nach bereits einer längeren Berufspause, d.h. kein Einkommen, und neues HiFi-Zeugs ist teuer. Mit einem MD-Deck wäre es nicht getan gewesen, für meine Zweitanlage im Büro hätte ich auch einen Player gebraucht. Aus finanziellen Gründen blieb es dann dabei.
b) ich hätte dann wieder 1 Format mehr gehabt, also genau so wie "früher", als ich auch noch Audiokassetten als drittes Medium neben CD/LP verwendete. Mehr Formate bedeuten auch mehr "Hardware". Und so wäre ich wieder bei a) angelangt.

Es kam bei mir also nie dazu, dass ich mir MD anschaffte, und heute würde ich das auch nicht mehr tun, genau so wie ich mir auch kein Kassettendeck mehr kaufen würde (obwohl es sehr gute gab, ich denke nur an die frühen 80er). Mit der CD-R bin ich immer noch sehr zufrieden, es gab bisher kaum Ausschuss.
Den Philips CDR habe ich immer noch, er ist auch noch regelmäßig im Einsatz. Sollte dieser eines Tages mal nicht mehr sein (was ich nicht hoffe), dann würde ich meine Musik per Notebook mit hochwertiger Soundkarte aufnehmen.


[Beitrag von gdy_vintagefan am 08. Jul 2006, 18:57 bearbeitet]
Jazzy
Inventar
#11 erstellt: 08. Jul 2006, 19:13
Hi!
Allein ein HiMD-Porti mit gutem
Mikro-Eingang und Aussteuerungsanzeigen macht noch Sinn.
Aber da gibts wohl auch schon Flash-Portis
(wenn auch teuer).
Ich hatte MD-Zeugs,habe alles verkauft.
Jetzt habe ich einen iRiver-HDD-Porti,
welcher wav aufnehmen kann. Allerding keine
Aussteuerungsanzeige.
Vorteil gegenüber MD-Portis: der Digitalausgang!
Murks
Stammgast
#12 erstellt: 08. Jul 2006, 19:59
Hi @ll
Die MD ist erst dann tot wenn das letzte 'Gerät den Löffel abgegeben hat.
Und das dürfte noch eine Weile dauern.
Ich für meinen Teil bunkere gerade Gräte.
Was Sony in punkto Marketing versaut hat kann man gar nicht alles aufzählen.
-dämliche Lizensiereung
-Mondpreise
Mit der Weiterentwicklung zur Net/Hi-MD kam noch die restlos bescheuerte "Software" SonicStage dazu.
Sie läuft natürlich nur unter Windows ist komplett dämlich zu bedienen (auch wenn sich das gebessert hat) und restlos DRM verseucht.
Das diesen Bockmist keiner mehr wollte war klar
Ich für meinen Teil werde die MD noch lange benutzen,aber nur in der Ur Variante.
Ohne Longplay und Sonicstage.
Danke Sony ihr habt ein erstklassiges System durch INKOMPETENZ restlos versaut.
Gruss
Rene
Bestdidofan
Inventar
#13 erstellt: 08. Jul 2006, 21:46
Hallo.

Ich hatte mal den Sony MZR500:



(mal richtig schön teuer gekauft )

Hab es ein Paar jahre jeden Tag benutzt und war eigentlich sehr zufrieden.
Inzwischen hab ich es einen Bekannten verkauft (ist immer schön, seine Geräte weiterhin ab und zu wieder zu sehen ), da es bei mir langsam einfach nur noch Staub gefangen hat

Was Sony da noch weiterentwickelt hat hat mich recht wenig interessiert, da mein Gerät mich vollkommen gereicht hat.


Heute muss man schon sagen, dass es einfacher und schneller geht, mp3s auf ein mp3-Player zu übertragen...
Da ist es "logisch", dass die "austerben", wobei es irgendwo echt schade ist!
(auch schade, dass sich das Medium nie wirklich durchsetzen konnte)

Es ist schön zu lesen, dass wohl viele Geräte noch mit Begeisterung noch lange benutzt werden!!





Schöne Grüße aus Hamburg


Bestdidofan

Django8
Inventar
#14 erstellt: 10. Jul 2006, 05:59

Was bitte kann ein Mini-Disc besser als ein MP3-Player?

Ganz einfach:
http://www.haggul.com/ProdImage/5%5C115848.jpg
Man sieht hier: Die Mini-Disc ist HiFi. Die Geräte sehen nach was aus, haben IR-FB etc. So was passt zu meinen HiFi-Anlagen. Habe bis dato aber noch keinen MP3-Player gesehen, den ich meinen HiFi-Anlagen zumuten möchte (Sorry, aber das wär ja, als würde man einen Wohnwagen an einen z.B. Fiat 124 Spider hängen http://www.mongrelmotorsports.homestead.com/files/my124.JPG - praktisch mag das ja sein, aber passend....?). Zudem ist das ATRAC-Kopmprimierungsverfahren, mit dem die Mini-Discs komprimiert werden, m.E. immer noch etwas vom Besten.
Übrigens: Fürs Auto benutze ich auch MP3. Dort passt es .
So, will hier aber nich eine erneute Diskussion "Mini-Disc vs. MP3" starten - das hatten wir in anderen Threads ja schliesslich bereits zur Genüge ).


Die MD ist erst dann tot wenn das letzte 'Gerät den Löffel abgegeben hat.

Das hast Du Recht!


[Beitrag von Django8 am 10. Jul 2006, 06:04 bearbeitet]
Poison_Nuke
Inventar
#15 erstellt: 10. Jul 2006, 06:21
ich selbst bin auch damals als einer der ersten auf den Zug aufgesprungen und hatte mir von Technics ein MD Deck mit 2 optischen Eingängen und einem optischen Ausgang gekauft.

Dazu noch ein MD Walkman von Sony.

Ich muss sagen ich war extrem enttäuscht, dass es keine wirkliche Weiterentwicklung gab, denn aus meiner Sicht könnte sich die MS heute gegenüber allen anderen sehr gut behaupten:

- sehr klein
- extrem robust
- HiFi Qualität
- sehr viel Platz (bis zu 4 CDs und mehr auf eine Standard MD bei dennoch sehr hoher Qualität)
- unbegrenzte Editiermöglichkeiten (so gute Funktionen haben heute nichtmal MP3 Player)

Hätte Sony einfach mal von Anfang an die Möglichkeit entwickelt, dass man die MD auch direkt mit dem PC berspielen könnte, ich wette, sie wäre heute wesentlich weiter verbreitet. Denn es gibt im Prinzip nur einen Nachteil: man konnte sie nie schneller als 1x bespielen.

Irgendwann gab es glaube mal ein MD Laufwerk für den PC, aber da war es schon längst zu spät, da nun schon die portablen MP3 Walkis sich durchsetzten.
Zweck0r
Moderator
#16 erstellt: 10. Jul 2006, 06:34
Moin,

Sony könnte die MD duchaus noch zu einem Renner machen:

1. Freigabe eines qualitativ nicht eingeschränkten Software-ATRAC-Codecs als Open Source,
2. Produktion von Geräten mit uneingeschränkter Schnellkopiermöglichkeit über den USB-Port in beide Richtungen,
3. Zusätzliche Abspielmöglichkeit für MP3-Files auf Daten-MDs.

Aber Sonys Vorliebe für proprietäre Systeme ist ja bekannt, ebenso die für restriktive Kopierschütze. Deshalb: R.I.P. Minidisc. Warst ein schönes, praktisches System. Wir werden dich vermissen.

Grüße,

Zweck
sakly
Inventar
#17 erstellt: 10. Jul 2006, 06:44

Django8 schrieb:

Was bitte kann ein Mini-Disc besser als ein MP3-Player?

Ganz einfach:
http://www.haggul.com/ProdImage/5%5C115848.jpg
Man sieht hier: Die Mini-Disc ist HiFi. Die Geräte sehen nach was aus, haben IR-FB etc.


Also bestimmt sich Hifi über die Geräte?
Meiner Meinung nach kann Mini-Disc gar nichts besser als MP3. Die Qualität ist nicht besser, die Kopiermöglichkeiten sind schlechter, die Editiermöglichkeiten sind ebenfalls im Gegensatz zu nem MP3-Player schlechter (was sollte man dort besser editieren können?) und nen MP3-Player hab ich in 2min bespielt.
Mal ganz davon abgesehen, dass potentiell noch mechanische Schwächen bei Erschütterungen auftreten könnten, aber das ist kein wirklicher Nachteil, denn das passiert ja kaum bis gar nicht, selbst bei starken Erschütterungen.
Aber auch hier ist der MP3-Player mit Festspeicher im Vorteil.
Ich würde keinen Grund sehen können, warum man den MD-Player dem MP3-Player vorziehen sollte.

Ich habe übrigens selbst ein MD-Gerät besessen, schreibe das jetzt also nicht aus purer Vorstellung.
Hörbert
Inventar
#18 erstellt: 10. Jul 2006, 06:53
Hallo!
Im übrigen gibt es sehr wohl ein MP3 fähiges Gerät in HiFi-Look den Hifidelio von Hermstedt. Auch wenn das Gerät noch einige Macken und Kinderkrankheiten hat. Ich denke das sich solche oder ähnliche Konzepte in Zukunft vermehrt durchsetzen werden.

MFG Günther
Django8
Inventar
#19 erstellt: 10. Jul 2006, 07:12

denke das sich solche oder ähnliche Konzepte in Zukunft vermehrt durchsetzen werden.

Ja, mal schauen, was es da noch geben wird.
Jazzy
Inventar
#20 erstellt: 12. Jul 2006, 16:35
Hi!
Für die Älteren(wie mich)
ist es ganz einfach:
für HiFi/HiEnd die CD/CDR,
fürs mobile den HDD/Flashporti.
MD wird da nicht mehr vemisst.
Super editieren? Geht am PC 100x besser.
Schon mal was von DC5 oder Wavelab gehört?
Da kann MD nicht mithalten.
Auch die Kosten/Nutzenrechnung
spricht gegen MD.PC hat man ja sowieso.
Reset
Gesperrt
#21 erstellt: 12. Jul 2006, 16:45
Hallo Zweck0r


Zweck0r schrieb:
Moin,

Sony könnte die MD duchaus noch zu einem Renner machen:


Reichlich optimistisch


Zweck0r schrieb:
1. Freigabe eines qualitativ nicht eingeschränkten Software-ATRAC-Codecs als Open Source,


Abgesehen davon, dass ein Konzern wie Sony keinen Codec als Open Source frei gibt, bleibt das "Problem", dass ATRAC nach wie vor proprietär ist und es bessere, weiter verbreitete Codecs gibt. Worin besteht für den Anwender die Motivation, auf ATRAC anstelle auf Ogg Vorbis u.a. zu verwenden?


Zweck0r schrieb:
2. Produktion von Geräten mit uneingeschränkter Schnellkopiermöglichkeit über den USB-Port in beide Richtungen,


Wobei die MiniDisc als Medium relativ langsam ist und es nur eine Frage der Zeit ist, bis Flash-Speicher weitaus schneller sind.


Zweck0r schrieb:
Aber Sonys Vorliebe für proprietäre Systeme ist ja bekannt, ebenso die für restriktive Kopierschütze. Deshalb: R.I.P. Minidisc. Warst ein schönes, praktisches System. Wir werden dich vermissen.


Ich vermisse die MD zwar nicht, sonst sind wir aber gleicher Meinung.

Gruss
cr
Inventar
#22 erstellt: 12. Jul 2006, 18:56

So was passt zu meinen HiFi-Anlagen. Habe bis dato aber noch keinen MP3-Player gesehen, den ich meinen HiFi-Anlagen zumuten möchte


???

MP3-fähige CD-Player von Marantz ua
Höherwertige DVD-Player
etc.
sind prinzipiell als MP3-Abspielgerät einer Stereoanlage schon zumutbar.


[Beitrag von cr am 12. Jul 2006, 19:12 bearbeitet]
Poison_Nuke
Inventar
#23 erstellt: 12. Jul 2006, 19:43
@ cr:

es gibt einen "kleinen" Unterschied zwischen einem richtigen MP3 Player und einem MP3 fähigen DVD/CD Player

letzteres würde ich nicht als MP3 Player bezeichnen, weil da einfach mal extrem viele Funktionen fehlen


Und HiFi MP3 Player sind wirklich selten...und die wenigen die es gibt, sind sehr teuer (2000€ der Yamaha MusicCast z.B.)
Reset
Gesperrt
#24 erstellt: 12. Jul 2006, 19:50
Hallo Poison_Nuke

http://www.sonos.com/

Das Bundle kostet 999 $. Dazu noch ein NAS für 100 € und eine Festplatte für 100 € und du bist bei knapp 1000 €.

Dafür bekommst du ein raffiniertes Konzept mit komfortabler Bedienung.

Gruss
Poison_Nuke
Inventar
#25 erstellt: 12. Jul 2006, 21:13

Reset schrieb:
NAS für 100 €

was????

seit wann gibt es so extrem günstige NAS??? Bisher habe ich noch nie eins unter 500€ entdeckt. Kannst du mir bitte mal einen Link geben, weil ich such in letzer Zeit eh schon ein NAS für mein Home-LAN, nur die günstigsten Lösungen lagen halt immernoch über 500€.


Dennoch, unter 1000€ ist halt mit HiFi MP3 Player nix. Das ist halt so das Problem. Und groß ist die Auswahl nebenbei auch nicht. Kann man ja sogar an beiden Händen abzählen.
cr
Inventar
#26 erstellt: 12. Jul 2006, 21:46
Es gibt ferner Flash-Player, sowohl als größere Portis oder auch Standgeräte von Marantz professional, Tascam, Roland, die auch MP3 abspielen.
Durchaus eine Alternative, wenn man ab Euro 400 was machen will.
lens2310
Inventar
#27 erstellt: 13. Jul 2006, 20:31
Gestorben ?,

Wahrscheinlich richtig.
Wir reparieren Werkzeug(teile) für CD-DVD Herstellung.
Minidisk haben wir seit Ewigkeiten nicht mehr gehabt, aber Minis für die Playstation Portable, ist ja auch eine Art Minidisk.
mollenhower
Stammgast
#28 erstellt: 14. Jul 2006, 15:52
Da stellt sich doch die Frage warum die MD in Fernost boomt und in Europa zu Grund geht

Ich selber benutze auch noch MD's. Zuhause sowie auch Mobil im Auto oder beim joggen.

Ich arbeite teilweise auch mit SonicStage,was mittlerweile nicht mehr DRM verseucht ist und auch die zum Anfang gewöhnungsbedürftige Bedienung hat sich verbessert.
Ich bespiele mir lieber ne MD als das ich mir ne CD oder mp3 brenne,weil die Daten auf ner MD auch länger haltbar und wieder veränderbar sind. Natürlich ohne Longplay und HIMD.
Mittlerweile habe ich auch von allen meinen CDs ein Sicherungskopie auf MD.

Mir persönlich wird die MD weiter dienen, bis es keine gibt.
Reset
Gesperrt
#29 erstellt: 14. Jul 2006, 16:08
Hallo mollenhower


mollenhower schrieb:
Da stellt sich doch die Frage warum die MD in Fernost boomt und in Europa zu Grund geht


Ich weiss nicht mehr woher ich die Info habe, aber scheinbar soll es nun auch im Herkunftsland Japan mit der MD rapide abwärts gehen.


mollenhower schrieb:
Ich arbeite teilweise auch mit SonicStage,was mittlerweile nicht mehr DRM verseucht ist und auch die zum Anfang gewöhnungsbedürftige Bedienung hat sich verbessert.


Wäre es von Anfang an so gewesen, hätte sich Sony wohl weniger Feinde gemacht.


mollenhower schrieb:
Mir persönlich wird die MD weiter dienen, bis es keine gibt. ;)


Es gibt ja auch noch Tapedeck- und Bandmaschinen-Fans, die praktizieren das ebenfalls so.

Gruss
zwaps
Stammgast
#30 erstellt: 14. Jul 2006, 16:32
Ich sehe keinen Sinn für 1000€ einen Mp3 Player zu kaufen.
Die weitaus bessere Alternative: Einen PC im Hifi-Look (das gibts zu hauf).
Dann braucht man nur noch Verstärker und alles ist perfekt. Fast unbegrenzt Musik, Filme und bei Bedarf Internet etc.
Gute Soundkarten gibts ab knapp nem Hunni, wie z.B. die ESI Juli@.
DB
Inventar
#31 erstellt: 14. Jul 2006, 16:51
Hallo,


Jazzy schrieb:
Hi!
Für die Älteren(wie mich)
ist es ganz einfach:
für HiFi/HiEnd die CD/CDR,
fürs mobile den HDD/Flashporti.
MD wird da nicht mehr vemisst.
Super editieren? Geht am PC 100x besser.
Schon mal was von DC5 oder Wavelab gehört?
Da kann MD nicht mithalten.
Auch die Kosten/Nutzenrechnung
spricht gegen MD.PC hat man ja sowieso.


Ganz so einfach ist es nicht. Wir hatten MD gern im Einsatz bei so Kinderhitparaden (an sich für mich ein rotes Tuch, aber naja...).
Auf MD konnte man schnell vor der Veranstaltung noch ein paar Titel aufzeichnen, mit Text versehen und auch in der Reihenfolge verschieben, zusammensetzen, kürzen usw.. Dazu brauchte man nicht noch einen Schlepptopf mitbuckeln.
Der Komfort ist einfach toll.
Mit CD ist sowas einfach nicht machbar, außerdem ist CD für den rauhen Außeneinsatz viel zu kratzempfindlich.

Da hatte Sony endlich mal einen guten Ersatz für die Kompaktkassette (mehr sollte MD nie sein) erdacht und macht die gleichen Fehler wie beim Betamax-System.
Damals hat sich auch nicht das durchgesetzt, was gut ist...

Nochwas anderes: die Langzeitstabilität sollte man nicht außer acht lassen. Da spricht eigentlich alles gegen irgendwelche Digitaltechnik (oder kann noch jemand Briefe laden, die er auf dem C64 geschrieben hat?).

MfG

DB
zwaps
Stammgast
#32 erstellt: 14. Jul 2006, 16:57
Ja, man kann Briefe noch laden, die man auf eine C64 schrieb.
Ich versteh das Argument hierbei nicht: Langzeitstabilität im Sinne der Mechanik? Da ist digital doch haushoch überlegen.
Oder Nachhaltigkeit der Anschaffung? Da hat MD ja nun wirklich nichts mehr mitzureden.
Reset
Gesperrt
#33 erstellt: 14. Jul 2006, 17:13
Hallo Poison_Nuke


Poison_Nuke schrieb:

Reset schrieb:
NAS für 100 €

was????

seit wann gibt es so extrem günstige NAS??? Bisher habe ich noch nie eins unter 500€ entdeckt. Kannst du mir bitte mal einen Link geben, weil ich such in letzer Zeit eh schon ein NAS für mein Home-LAN, nur die günstigsten Lösungen lagen halt immernoch über 500€.


Es gibt 2 ode 3 c't-Artikel über NAS. Die ganz günstigen (ohne Festplatte) sind bereits ab ca. 85 € zu haben. Dazu gibt es die nakten Geräte ohne Festplatte. Die 100 € beziehen sich aufs nakte Gehäuse, ohne Festpatte. Ich hatte deshalb die Festplatte mit zusätzlich 100 € veranschlagt.

Hier gibt es z.B. ein NAS, welches mit dem Sonos läuft, inkl. Festplatte:

http://www.geizhals.at/a133972.html


Poison_Nuke schrieb:
Dennoch, unter 1000€ ist halt mit HiFi MP3 Player nix. Das ist halt so das Problem. Und groß ist die Auswahl nebenbei auch nicht. Kann man ja sogar an beiden Händen abzählen.


Ja, das ist schon so, dafür bekommt man z.B. mit dem verlinkten System von Sonos ab 1000 € ein raffiniertes System, das sehr viel bietet. Ein anständiger MD-Rekorder kostete auch 2000 oder 3000 DM.

Gruss
Zidane
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 14. Jul 2006, 17:40
Wenn man den PC als Musikserver nutzen kann, kommt man ja auch mit einem Terratec Noxon 1/2 u.s.w ebenfalls bestens aus. Alles per W-Lan direkt zur Anlage, und schön vom Sessel im Wohnzimmer per FB bedienen.

Klanglich sind die Lösungen durchweg brauchbar...
klassenclown
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 14. Jul 2006, 17:42
Mini Disc!! Rulez
Hyperlink
Inventar
#36 erstellt: 14. Jul 2006, 17:45

Django8 schrieb:

Was bitte kann ein Mini-Disc besser als ein MP3-Player?

Ganz einfach:
http://www.haggul.com/ProdImage/5%5C115848.jpg
Man sieht hier: Die Mini-Disc ist HiFi. Die Geräte sehen nach was aus, haben IR-FB etc. So was passt zu meinen HiFi-Anlagen. Habe bis dato aber noch keinen MP3-Player gesehen, den ich meinen HiFi-Anlagen zumuten möchte


Nun ja.

http://www.hermstedt...about_hifidelio.html
http://www.slimdevices.com/

weitere

Darüberhinaus ist jeder PC potentiell fernbedienbar (ja und passiv gekühlt und flüsterleise gibt es auch noch) und es gibt weltweit sicher Millionen von Media Center-ähnlichen Abspiellösungen entweder von Apple, Microsoft oder anderen Herstellern.

Um flexibler als die MD (und ihre Nachfolger) einsetzbar zu sein muss man heute nun wirklich nichts mehr tun als LAME-mp3, Vorbis oder Flac abzuspielen.

Flexibler einsetzbar sind heutige Lösungen auf Basis moderner Codecs sowieso. Editieren ist auch kein Problem. Das üble Sony DRM und Atrac3(x) muss auch nicht unbedingt sein.

Niemand vermisst MD, zumal man meist HI-MD Decks hierher nach Europa auch noch importieren muss ...

Davon ab, bietet ja Sony selbst auch mp3-Lösungen an.


[Beitrag von Hyperlink am 14. Jul 2006, 17:46 bearbeitet]
Poison_Nuke
Inventar
#37 erstellt: 14. Jul 2006, 17:53

Reset schrieb:
Hier gibt es z.B. ein NAS, welches mit dem Sonos läuft, inkl. Festplatte:

http://www.geizhals.at/a133972.html


Danke für den Tipp, muss mich doch mal wieder ein wenig schlau machen in Sachen NAS.

Obwohl bei dem genannten Kandidaten die 100Mbit Netzwerkkarte schon extrem lahm ist. ne 1000er ist für ein NAS schon Pflicht...die Festplatten sind mittlerweile sogar schon teilweise schneller wie die mögliche Übertragungsrate über 1000er CopperEthernet (125MB/sek theoretisch, 50MB/s praktisch)


egal, hier geht es ja um die MD, nicht um Netzwerklösungen für zuhause
Reset
Gesperrt
#38 erstellt: 14. Jul 2006, 18:18
Hallo Poison_Nuke

Naja, das mit GbE täuscht. I.d.R. ist der Prozessor im NAS der beschränkende Faktor. NAS mit GbE sind nicht wirklich viel schneller. Mir ist nur eines bekannt, das über 20 Mb/Sec bringt, die anderen sind nicht viel schneller als Fast Ethernet.

Soll es schneller sein, kannst du dir einen PC mit GbE ausrüsten und zum NAS aufmotzen. Darüber gibts auch einen c't-Artikel.

Fürs Abspielen von Musik sind aber selbst lahme Lösungen schnell genug.

Gruss
Poison_Nuke
Inventar
#39 erstellt: 14. Jul 2006, 18:39
für Musik ja, nur wenn ein NAS, dann sollte es schon im ganzen Netzwerk bereit stehen, für Filme usw.

Eine PC habe ich ja schon als reinen FileServer laufen (also ein PC ist bitte kein NAS mehr...er ist schon viel mehr ;)), nur leider sind halt solche PCs doch ein wenig umständlicher einzurichten und sind laut (100% Lüfterfrei ist halt schwer einzurichten...und Nachts hört man jeden noch so leisen Lüfter).

Ein NAS ist vorallem viel schneller startbereit und einfacher anzuschließen und zu konfigurieren (einen komplett abgestürtzen PC remote zu retten geht ohne entsprechene Hard+Software nicht)

Nur wenn die Prozis in den NAS zu langsam sind, ist es auch blöd...weil auf die 50MB Transferrate vom Netzlaufwerk will ich nicht verzichten. Da muss ich wohl doch noch etwas warten.
ta
Inventar
#40 erstellt: 14. Jul 2006, 19:01
Anfang der 90er gabs von Sony sogar ein portables MD-Data-Laufwerk mit 120 MB Kapazität, was sogar noch vor der ZIP-Diskette auf den Markt kam. Hatte eine SCSI-II-Schnittstelle und auch grundlegende Abspielfunktionen für MD-Audio.

Leider wurden MD-Audio und MD-Data künstlich inkompatibel gehalten, d.h. man konnte mit dem Laufwerk natürlich nicht die Atrac-Tracks grabben. Irgendwie auch verständlich wenn man schaut was heute mit den CDs passiert.

Hier wäre dennoch die große Chance gewesen, die MD-Data als ZIP-Drive Konkurrent zu vermarkten (war mehr als Konkurrenzfähig) und weiterzuentwickeln, ähnlich MOD... Das wurde verpaßt.

Erst seit kurzem wurde dann die Audio-MD zur NetMD weiterentwickelt, die bis zu 1 GB faßt und sich per UMS betanken käßt.

Allerdings soll gerade die 1GB-Variante relativ fehleranfällig sein, und scheidet zur Sicherung wichtiger Daten aus. MOD oder DVD-RAM sind deutlich sicherer.

IMHO war es eines der größten Probleme der MD, die Fehleranfälligkeit. Wobei die ursprünglichen Medien eigentlich sehr zuverlässig sind, das Problem sind die empfindlichen Laufwerke. Meine Schwester hat zwei MD-Portis "verbraucht", ein Kumpel 4...
Und jetzt kommen mit der 1GB zu den unzuverlässigen Laufwerken unzuverlässige Medien. Das wars dann wohl.

Für die Zukunft denke ich könnten DVD-RAM und Blueray ein gängiger Wechselmedienstandard werden, da sie für Datensicherung vorgesehen wurden und z.B. Defektmanagement nativ beherrschen.

Gerade in den Mini-8cm-Versionen würde ich Potenzial für portable Anwendungen unterwegs und im Auto sehen.

z.B. auf so eine handliche 8 cm-DVD-RAM passen 2,8 GB. Ich würde mir wünschen, daß es in Zukunft Player und Autoradios gibt, die MP3 auf 8cm-DVD-RAM unterstützen.
Zidane
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 14. Jul 2006, 19:15

ta schrieb:
Anfang der 90er gabs von Sony sogar ein portables MD-Data-Laufwerk mit 120 MB Kapazität, was sogar noch vor der ZIP-Diskette auf den Markt kam. Hatte eine SCSI-II-Schnittstelle und auch grundlegende Abspielfunktionen für MD-Audio.


Das war ja mit DAT genau dasselbe, technisch ist es ja kaum ein Aufwand einem DDS-Streamer beizubringen DAT-Bänder zu lesen, beschreiben, wiederzugeben. Nebst passender Software dazu. Nur wollten die Hersteller es wohl wie bei der MD auch einfach nicht.

Allerdings hat sich das bei DAT in milder Form im sehr kleinen Kreis bestimmter Geräte, und Software die man an einer Hand abzählen kann durchgesetzt.

Als Kunde ist es ja verständlich und sinnvoll das alles Systeme untereiander vereinbar sind, ist für mich bei jedem Gerät eine *Grundvorrausetzung*

Die Hersteller sehen es leider anders, da will man möglichst Kundenunorientiert kastrierte Geräte verkaufen.
In Deutschland ist das leider Stand der Dinge, in einigen anderen Ländern geht das lockerer von statten.

Später kam ja als Datenträger die 8cm CDR raus mit ihren bis zu mehr als 200MB-Speicher. Durchgesetzt hat sich dies allerdings nicht, nichtmal für MP3. Wobei man in Asien etc, wohl tragbare Mp3 Mini-CDR-Portis kaufen kann. Aber seid Zeiten zu 1-2GB USB-MP3 Sticks sind die eigentlich überflüssig.
cr
Inventar
#42 erstellt: 14. Jul 2006, 20:35

Wobei man in Asien etc, wohl tragbare Mp3 Mini-CDR-Portis kaufen kann. Aber seid Zeiten zu 1-2GB USB-MP3 Sticks sind die eigentlich überflüssig.


Gabs oder gibts auch hier.
DB
Inventar
#43 erstellt: 14. Jul 2006, 20:41

Hyperlink schrieb:

Django8 schrieb:

Was bitte kann ein Mini-Disc besser als ein MP3-Player?

Ganz einfach:
http://www.haggul.com/ProdImage/5%5C115848.jpg
Man sieht hier: Die Mini-Disc ist HiFi. Die Geräte sehen nach was aus, haben IR-FB etc. So was passt zu meinen HiFi-Anlagen. Habe bis dato aber noch keinen MP3-Player gesehen, den ich meinen HiFi-Anlagen zumuten möchte


Nun ja.

http://www.hermstedt...about_hifidelio.html
http://www.slimdevices.com/

weitere

Darüberhinaus ist jeder PC potentiell fernbedienbar (ja und passiv gekühlt und flüsterleise gibt es auch noch) und es gibt weltweit sicher Millionen von Media Center-ähnlichen Abspiellösungen entweder von Apple, Microsoft oder anderen Herstellern.

Um flexibler als die MD (und ihre Nachfolger) einsetzbar zu sein muss man heute nun wirklich nichts mehr tun als LAME-mp3, Vorbis oder Flac abzuspielen.

Flexibler einsetzbar sind heutige Lösungen auf Basis moderner Codecs sowieso. Editieren ist auch kein Problem. Das üble Sony DRM und Atrac3(x) muss auch nicht unbedingt sein.


Solche Vollplastik-Spaßvarianten kann man zur Berieselung zuhause einsetzen, aber nicht einmal semiprofessionell.
HD-Recorder sind da auch nur begrenzt eine Lösung.
Eine defekte MD kann man wegwerfen, aber was will man in einer Veranstaltung mit einem Hard Disc Error machen?

Ansonsten, wer die MD noch am antiquierten ATRAC 3 mißt, ist wohl irgendwie Anfang der 90er stehengeblieben...

MfG

DB
Reset
Gesperrt
#44 erstellt: 14. Jul 2006, 20:58
Hallo DB


DB schrieb:
Solche Vollplastik-Spaßvarianten kann man zur Berieselung zuhause einsetzen, aber nicht einmal semiprofessionell.


Das ist dann aber auch eine andere Anforderung. Gesucht wurde ja ursprünglich ein Hifi-Anlagen kompatibler MP3-Player. Und dort spielen sie ihre Stärken aus.

Für deinen Einsatzzweck gibt es portable Flash-Player/Rekorder.


DB schrieb:
HD-Recorder sind da auch nur begrenzt eine Lösung.
Eine defekte MD kann man wegwerfen, aber was will man in einer Veranstaltung mit einem Hard Disc Error machen?


Flash.


DB schrieb:
Ansonsten, wer die MD noch am antiquierten ATRAC 3 mißt, ist wohl irgendwie Anfang der 90er stehengeblieben...


Nunja, das alte ATRAC(1) X ist ja scheinbar klanglich immer noch das beste. ATRAC3 ist tatsächlich nicht wesentlich besser, erst ATRAC3plus, aber auch nur mit Einschränkungen. Aber wenn du mit PCM aufnimmst, brauchst du auch keine MD mehr, sondern kannst dich direkt von dem Medium trennen.

Für den "kleinen" Gebrauch reicht Flash, soll es mehr sein, bist du mit der MD sowieso am Jonglieren mit Medien.

Gruss
zlois
Stammgast
#45 erstellt: 14. Jul 2006, 22:52

Was bitte kann ein Mini-Disc besser als ein MP3-Player?

Aufnehmen. Von Analogen und Digitalen Quellen sowie per Mikrophon. Mit manueller Aussteuerung, ohne hörbaren Qualitätsverlust. Und das ganze mit einem Gerät das leicht in der Hosentasche Platz hat, zu einem Preis von unter 100 Euro.
Zeigst du mir bitte einen MP3-Player, mit dem ich das gleiche machen kann?
Außerdem ist die Kombination MP3 und High-End etwas mit dem ich mich wohl nie anfreunden werde, das passt einfach nicht zusammen. Und von CD-R will ich nichts mehr wissen, nachdem ich kistenweise CD-Rs ensorgen musste, die trotz sehr pfleglichem Umgang nach wenigen Jahren nicht mehr lesbar waren. Meine mittlerweile schon über 10 Jahre alten MDs laufen alle noch fehlerfrei. Und das wird noch einige Jahrzehnte so bleiben...

Neben LPs, Tonband und DAT ist die MD nachwievor das System das ich am meisten nutze, daheim, im Auto und unterwegs. Ich sehe die MD aber nicht als Konkurrenz zu MP3, es sind einfach zwei völlig verschiedene Systeme für verschiedene Menschen mit verschiedenen Anforderungen...
cr
Inventar
#46 erstellt: 15. Jul 2006, 00:09
Ich weiß nicht, welche CDRs du gebrannt hast, aber es gibt genügend, die auch nach 6 Jahren nicht die geringsten Verfallserscheinungen zeigen und daher wohl noch ein Mehrfaches dieser Zeitspanne leben werden (aber dazu gibts eigene Threads).
mollenhower
Stammgast
#47 erstellt: 15. Jul 2006, 05:08
zlois hat aber in der Beziehung recht. Ich möchte auch nicht alle paar Jahre meine Sicherheitskopien meiner Original CDs wenn ich sie auf CD-R gebrannt hätte erneuern. Da lob ich mir doch die MD, weil ich mir da um die haltbarkeit keine Sorgen machen muss. Ich habe sogar noch Cassetten die schon 15 Jahre alt sind. Das bekommt man auch mit der besten CD-R nicht hin.
Und noch etwas. Seit 1995 benutze ich jetzt MDs. Habe hunderte aufgenommen aber nicht ein hatte bei mir irgend einen Fehler. Im Gegenteil zur CD-R,da kannst du davon ausgehen das du im Schnitt 5-10% Ausschuß hast.Dann das genölle des Brenners,der eine mag die Sorte nicht und der andere kann nur so schnell schreiben. Nee nee,ich bin sicher das es die CD-R und die mp3 auch nicht ewig geben wird und wenn ein neues System boomt sie auch ruck zuck weg vom Fenster sind.
Hörbert
Inventar
#48 erstellt: 15. Jul 2006, 07:25
Hallo!
Selbstverständlich wird es weder MP3 noch CDRs ewig geben sowenig wie CDs oder DVDs oder, oder, oder... Aber hier geht es um die Frage was man Alternativ zu MDs in der Heim-HiFianlage einsetzen kann. Aktuell bietet sich MP3 Files dafür geradezu an. Auf Geräte wie den Hifidelio u.ä. wurde ja schon mehrfach hingewiesen. Portabele Geräte (sogar mit mittlerweile bis zu 80GB Festplatte) gibt es zuhaufe. Auf einer normalen CDR bekommst du 8-12 Stunden Musik in einer recht guten Qualität unter und jeder DVDP und viele CDPs könen das MP3 Format mittlerweile lesen. Defacto hat sich MP3 schon längst bei einem großen Teil der Konsumenten durchgesetzt. Was die mangelde Haltbarkeit der CD-R betrifft so kann ich bestätigen das die Dinger nur in ausnahmefällen älter als ein paar Jahre werden, aber wer baut seine Musiksammlung schon auf der Basis von CD-Rs auf.

MFG Günther
sakly
Inventar
#49 erstellt: 15. Jul 2006, 07:35
Ja Hörbert,

so sehe ich das auch. Genau darauf bezog sich auch meine Frage zu Anfang des Threads, die immer mal wieder aufgegriffen wird (siehe zlois).
Ich gehöre allerdings zu den Leuten, die nicht recorden, so dass das für mich als Vorteil gar nicht zum Tragen kommt. Mal ganz davon abgesehen, dass das zu Hause an der Heimstereoanlage wohl kaum jemand macht.

Ansonsten sehe ich nur Nachteile für die MD. Kleiner Speicher, teure Medien, inkompatibles/unverbreitetes Format -> wenig Transportabel ohne den Player mitzunehmen. Bei wenigstens gleicher Qualität kann ich mit MP3 mehr Musik speichern und diese auf der CD überall mit hinnehmen, weil so ziemlich jeder einen DVD-P hat, der das abspielen kann.
Abgesehen davon kann ich MP3s auch auf Festspeichern/Magnetspeichern archivieren, da sollte die Langzeitstabilität auch gegeben sein.
zlois
Stammgast
#50 erstellt: 15. Jul 2006, 14:15
Wie Hörbert schreibt, ist MP3 für den Großteil der Menschheit eine tolle Sache, das bestreitet keiner. Aber genau das ist ja das Problem (und auch die Ursache für das befürchtete Aussterben der MD), die Hersteller orientieren sich an der Masse, und die will MP3, also wird alles andere abgeschafft.

Der Hifidelio ist sicher sehr praktisch, aber auch da hätte ich das Problem der Langzeitarchivierung. Die Festplatte ist nach ein paar Jahren kaputt, und was bleibt mir dann? Die bis dahin schon zu Staub zerfallenen CD-Rs?
Für die reine Nutzung daheim würde mich eher sowas reizen, wenn der statt auf DVD+RW auf DVD-Ram, am besten mit Cartridge, aufnehmen könnte, hätte ich schon längst einen. Aber mit der DVD+RW habe ich dann wieder das Problem mit der Haltbarkeit...

Außerdem löst das noch immer nicht das Problem der mobilen Aufnahmemöglichkeit. Das einzige auch nur ansatzweise ernstzunehmende mobile MP3-Gerät mit Aufnahmemöglichkeit ist ja nachwievor der iRiver IHP-120, aber auch der hat keine manuelle Aussteuerungsmöglichkeit, und so ganz perfekt funktioniert das Aufnehmen mit dem ding auch nicht, wie ich diversen Foren und Testberichten entnehmen konnte (Aussetzer, Übersteuerung, Systemabsturz während längerer Aufnahme, etc.)
Die mobilen, professionellen Flash-Recorder sind da zwar sicher besser, aber dann bräuchte ich wieder zwei Geräte, eins zum Aufnehmen und eins zum Musikhören. Mit Minidisc habe ich beides in einem, einen Walkman den ich immer bei mir habe und gleichzeitig ein schon fast semiprofessionelles Aufnahmegerät immer griffbereit.

Aber um zum ursprünglichen Thema des Aussterbens zurückzukommen: Wann wurde das gute alte Spulentonband totgesagt? War das 1987? Und es lebt immer noch...
Hoffen wir mal, dass es der MD auch so geht. Solange es noch Leute gibt die MDs kaufen, werden die Hersteller sie auch produzieren...
Duncan_Idaho
Inventar
#51 erstellt: 15. Jul 2006, 14:28
Also mit dem neuen kompakten Edirol R09 kannst du sehr gut aufnehmen und auch wiedergeben.... wahlweise 64-320 MP3 oder 16-24bit Wav.... Sehe da also kein Problem. Und die 400 Euro für das Teil kann man bei den verwendeten internen Wandlern der Profiklasse schon verschmerzen... vor allem kann man das Material dann für CD-Produktion weiterverwenden. Auch ist er handlich genug um ihn unterwegs als Player dabei zu haben. Und die 4GB CF-Medien dürften genug Platz bieten.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Mini Disc
James am 24.08.2003  –  Letzte Antwort am 16.07.2010  –  185 Beiträge
Suche Hilfe beim Kopieren einer Mini Disc
RamyNili am 08.01.2017  –  Letzte Antwort am 13.01.2017  –  4 Beiträge
Archival Disc
Danizo am 11.03.2014  –  Letzte Antwort am 12.03.2014  –  10 Beiträge
Vinyl - Picture Disc waschen
2001stardancer am 16.02.2008  –  Letzte Antwort am 20.02.2008  –  6 Beiträge
Mini Disk macht zicken
sebisturm am 18.02.2005  –  Letzte Antwort am 21.02.2005  –  3 Beiträge
Ipod Mini Prob.
DerPlanlose am 01.06.2005  –  Letzte Antwort am 01.06.2005  –  3 Beiträge
Mini-DVD oder SD-Card?
themadman2004 am 03.01.2005  –  Letzte Antwort am 05.01.2005  –  8 Beiträge
XDCAM Disc auslesen/auf Festplatte übertragen
maxikraxi am 16.08.2013  –  Letzte Antwort am 28.09.2013  –  2 Beiträge
R-H-C-P Picture Disc Singels| Klang ???
BassDruck am 07.05.2007  –  Letzte Antwort am 21.05.2007  –  3 Beiträge
Test-CD
UweM am 06.08.2002  –  Letzte Antwort am 16.09.2002  –  34 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder852.819 ( Heute: 61 )
  • Neuestes Mitgliedrawnes
  • Gesamtzahl an Themen1.422.671
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.085.688

Hersteller in diesem Thread Widget schließen