Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Soundkarte: Kein Creative oder Xonar, wenig Software

+A -A
Autor
Beitrag
ERDiJan
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 17. Sep 2008, 18:09
Abend!

Ich bin vor über einem Jahr wegen der lausigen Qualität der onboard-Chips Soundkartenbesitzer geworden, genauer gesagt der Besitzer einer Creative X-Fi Xtreme Music. Die Karte war billig, versprach in Spielen einige Zusatzfeatures und ich wusste noch nichts über Creative. Nun kann ich sagen, dass ich die Features allesamt nicht genutzt habe, die Tonqualität in Ordnung fand, aber ich von Creative, wegen des lausigen Supports, geschlossenen Treibern und dem Vorgehen gegen Drittanbietern von Treibern, die Schnauze voll habe.
Ich habe mich also in meinen Stammforen umgehört welche Karten für mich interessant sein könnten und habe das ganze sehr schnell auf die Asus Xonar DX und die Audiotrak Prodigy 7.1 eingegrenzen können, wobei ich mich, immernoch nicht geheilt von der Hoffnung in Features wie EAX, aber auch wegen des geringeren Preises, für die Xonar DX entschieden habe.
Die Karte kam diese Woche vom Händler bei mir an und steckt auch momentan noch im System, ich muss allerdings sagen, dass ich keine erhoffte Verbessung der Qualität an meinen Ausgabegeräte (Sennheiser HD 555 und Yamaha AX-730 mit zwei Nubert nuBox 311, angeschlossen über Klinke-Cinch) feststellen konnte, dies mag aber auch an meinen Ausgabegeräten liegen. Hinzu kommt noch die Feststellung, dass die Features einfach nur blöde Spielerei sind, die das Signal aufblasen, die Qualität aber ganz sicher nicht verfeinern, sondern viel eher verfälschen, ich werde die Finger davon lassen. Soweit so gut, was aber wirklich ein Ärgernis für mich darstellt, ist, dass die Treiber mir gleich drei Ordner - MediaCenterAudio, Asus Xonar DX Audio und OpenAL - ungefragt ins System setzen, dazu einen Dienst und die Asus Suite in die Systemsteuerung. Ich kann soetwas einfach nicht haben, werde die Karte zurückgeben und starte daher meine Suche an dieser, wie ich hoffe, kompetentesten, Stelle erneut.

Ich nutze die Karte für alles Audiophile, bis auf das Bearbeiten von Musik: Spiele, kleine internetseitenintere Filmchen, Musik, Filme.

Nachdem ich nun oft genug von marketingwirksamen Features enttäuscht wurde, möchte ich imgrunde einfach ein Gerät, das mit Standardkonfiguration, oder nur geringen Veränderungen, zufriedenstellend läuft. Ich werde in absehbarer Zeit keine digitalen Anschlussmöglichkeiten nutzen, sollten diese aber für den Audiotechnikbereich üblich nicht allzu häufig geändert werden, wäre es nicht verkehrt sie trotzdem zu haben.
Das Gleiche gilt für 5.1 aufwärts, ich bin derzeit mit meiner Stereoanlage und dem Kopfhörer zufrieden, wenn es ordentlich laut und/oder "surround" sein soll gehe ich ins Kino oder in eine Disco, aber man weiß nie, trotzdem sollten diese Punkte kein Todesurteil für möglicherweise passende Hardware sein.
Was aus der oberen Schilderung schon hervorgeht, ich möchte ein Gerät, das am besten durch blöses Einbinden der Treiber funktioniert, maximal noch eine kleine Software zum verstellen mitbringt, die aber doch bitte an eine beliebige Stelle zu installieren ist. Keine ungewollten Dienste im Hintergrund, keine geschlossenen und unregelmäßig gepflegten Treiber seitens des Herstellers.
Zur Anschlussmöglichkeit, hier bin ich ziemlich unentschlossen, PCI sollte noch einige Zeit existieren, PCI-E ist eben trotzdem aktueller, auch USB stellt für mich inzwischen eine Alternative dar, da ich mir von diesen Geräten verspreche, dass sie wenig Software benötigen um zu funktionieren.
Preislimit sollte bei ca. 100€ liegen, aber auch das soll nun nicht gleich ein Todesurteil sein

Vielen Dank für eure Hilfe und liebe Grüße

ERDi


[Beitrag von ERDiJan am 17. Sep 2008, 18:12 bearbeitet]
audiophilanthrop
Inventar
#2 erstellt: 18. Sep 2008, 00:05
Du würdest wahrscheinlich die ESI Juli@ lieben: Treiber + Panel = 176K gepackt. Jedenfalls für Alt-Fenster bis XP/2003, der Vista-Nutzer darf sich "stolze" 938K "unified driver" herunterladen.

Die Karte hat allerdings, obschon mit 119,- durchaus noch im Rahmen, nur! Line-Ein- und Ausgänge, wie in dieser Klasse üblich. Also nichts mit Kopfhörer direkt anstöpseln (sondern Mischpult, Verstärker o.ä.). Da müßte man zur technisch schlichteren Maya44 greifen (inkl. Mikrofoneingang und KH-Ausgang) oder zur Schwestermarke Audiotrak schauen und die Prodigy 7.1 Hifi näher ins Auge fassen. (Wundere dich aber nicht, wenn ein "alter" Treiber Version 1.xx besser läuft als ein "Unified driver" Version 0.9xx im Betastadium. Das habe ich jedenfalls beim Treiber der Prodigy 7.1 "nix" festgestellt, wo 2.18 immer noch am rundesten läuft.) Die Juli@ hat von den dreien aber fraglos die besten Wandler.

EAX gibt's übrigens auch bei Audiotrak nur als eher schlichte Software-Emulation auf dem Stand von Version 2.0 (dafür ist QSound zuständig, nachdem vor einigen Jahren Sensaura von Creative aufgekauft wurde). Mehr gab es für den Envy24HT nie. Die Studiokarten von ESI haben so etwas erst gar nicht.
ERDiJan
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 18. Sep 2008, 07:47
Guten Morgen,

Falls dies bei der Kaufberatung hilft, ich nutze Win XP Home, werde nicht zu Vista und dann eher zum neuen Windows oder Linux Kubuntu wechseln. Linuxkompatibilität wäre also auch gut. Ich vergas beim Anforderungsbereich übrigens das "Telefonieren" über Mumble oÄ, ein Mic-In benötige ich also auch.
Da ich kein Musiker bin, sondern lediglich Hörer, besitze ich kein Mischpult, Verstärker oder was es sonst so gibt, daher scheidet die Juli@ wohl aus.
Wie stehen denn Maya44 und Prodigy 7.1 (die ich ja selbst schon im Auge hatte...) sich gegenüber? Wo liegen Stärken und Schwächen? Kann man für beide Treiber verschiedenster Versionen noch problemlos finden und laden?
Werde ich Wandlerunterschiede bei meinen Ausgabegeräten (gerade der Yamaha ist ja nichtmehr der neueste) überhaupt feststellen können? Wie schwierig ist es diese zu wechseln? Was würde das kosten und was für einen Unterschied macht es wirklich?
EAX ist für mich wie gesagt nichtmehr von Relevanz, in meinen Spielen: CS 1.6, Warcraft3, TeamFortress2 sowieso nicht von Nöten und für die Zukunft mit Starcraft2 und Diablo3 wohl ebenso nicht.

Um die unglückliche Forumulierung "Karte" nochmal aufzugreifen, ich meine eigentlich eher "Audiogerät", falls es also etwas Externes mit USB-Anschluss gibt, davon bin ich auch nicht abgeneigt, wobei ich hier natürlich gerne auch erstmal das Für -und Wider erläutert haben möchte.

Schonmal vielen Dank und liebe Grüße

ERDi
rille2
Inventar
#4 erstellt: 18. Sep 2008, 08:28
Wenn, solltest du die neuere Prodigy 7.1 Hifi nehmen:



Ich denke mal, bei der Karte machst du nichts verkehrt, für zukünftige Sourroundwünsche bist du auch gerüstet.

Erfahrungen habe ich damit aber keine. Im Handbuch kannst du dir ja aber mal anschauen, wie der Treiber und das Control Panel aussehen. Ich fahre hier zweigleisig, eine Phase X24 für Musik und eine Auzentech X-Fi zum Spielen und DVD-Schauen


Die Prodigy 7.1 (ohne Hifi) ist das ältere Modell, das nicht mehr hergestellt wird:

ERDiJan
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 18. Sep 2008, 08:46
Danke für deine Antwort,

Wie steht es mit den Wandlerfragen?
Gibt es USB-Alternativen? Oder scheint die Prodigy 7.1 Hifi wohl die zu mir passende Karte sein?
Was installiert sich so mit ihr?


[Beitrag von ERDiJan am 18. Sep 2008, 08:50 bearbeitet]
rille2
Inventar
#6 erstellt: 18. Sep 2008, 09:16

ERDiJan schrieb:
Wie steht es mit den Wandlerfragen?

Meinst du

Werde ich Wandlerunterschiede bei meinen Ausgabegeräten (gerade der Yamaha ist ja nichtmehr der neueste) überhaupt feststellen können? Wie schwierig ist es diese zu wechseln? Was würde das kosten und was für einen Unterschied macht es wirklich?


Was meinst du überhaupt? Die Digital/Analog-Wandler? Die kann man nicht tauschen. Bei der Prodigy kann man die Operationsverstärker austauschen, da sie nur gesteckt sind.

Dass du einen Unterschied hörst, möchte ich fast bezweifeln. Wenn ist er wohl eher klein. Ein anderer Kopfhörer bringt da sicher mehr.


ERDiJan schrieb:
Gibt es USB-Alternativen? Oder scheint die Prodigy 7.1 Hifi wohl die zu mir passende Karte sein?

Schau einfach mal bei Thomann, da gibt es einige USB-Lösungen. Spontan fallen mir ESI U46 SE, E-MU 0202 oder TERRATEC PHASE 26 USB SE ein.


[Beitrag von rille2 am 18. Sep 2008, 09:17 bearbeitet]
ERDiJan
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 18. Sep 2008, 09:37
Ja, genau das meinte ich,
tut mir leid dass ich mich geirrt habe, ich kenne mich was Tontechnik angeht einfach nicht genug aus, das ist ja auch der Grund aus dem ich mich hier an euch wende.
Wenn der Tausch der OPAmps (heißen die nicht so?) nichts wirklich bewegendes bringt, dann lasse ich mal lieber die Finger davon.
Was meinen Kopfhörer angeht, in welchen Regionen würdest du diesen denn ansiedeln, eher sehr schlecht oder doch noch vertretbar, wenn, wie fast immer möglich, ausbaubar?

Was die USB Varianten angeht, können die mit der preislich ähnlich angesetzten Prodigy 7.1 Hifi mithalten oder muss man hier, da ja auch für das Gehäuse etc. Geld verplant werden muss, dann doch zu teurern Geräten greifen um mit einer internen Soundkarte konkurrieren zu können?
ERDiJan
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 19. Sep 2008, 08:50
Ich muss hier nochmal anschieben
ERDiJan
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 19. Sep 2008, 16:12
Jungs, bitte helft mir doch, ich sitz hier auf glühenden Kohlen!
rille2
Inventar
#10 erstellt: 19. Sep 2008, 19:10

ERDiJan schrieb:
Was meinen Kopfhörer angeht, in welchen Regionen würdest du diesen denn ansiedeln, eher sehr schlecht oder doch noch vertretbar, wenn, wie fast immer möglich, ausbaubar?


Der HD555 ist eher Mittelklasse, da gibt es schon noch viel besseres Sieh dich mal im KH-Forum etwas um.


ERDiJan schrieb:
Was die USB Varianten angeht, können die mit der preislich ähnlich angesetzten Prodigy 7.1 Hifi mithalten oder muss man hier, da ja auch für das Gehäuse etc. Geld verplant werden muss, dann doch zu teurern Geräten greifen um mit einer internen Soundkarte konkurrieren zu können?


Ich denke, mit der Prodigy machst du nichts verkehrt. Besser werden die preiswerten USB-Interfaces auch nicht sein. Ist am Ende wohl eher Geschmacksfrage, ob man lieber intern oder extern will.
ERDiJan
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 20. Sep 2008, 09:04
Vielen Dank für die Beratung, ich werde mal flott meine Bestellung rausschicken.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Einstellung in Xonar Software PCM aus an?
Area0 am 12.06.2011  –  Letzte Antwort am 13.06.2011  –  2 Beiträge
Kein 5.1 Analogsound Asus Xonar DX
HackyVara am 07.09.2014  –  Letzte Antwort am 07.09.2014  –  3 Beiträge
Kein Sound mit Asus Xonar Essence One
Smokyphil am 18.07.2014  –  Letzte Antwort am 18.07.2014  –  4 Beiträge
Asus Xonar DGX Software Problem
foacc1 am 21.04.2016  –  Letzte Antwort am 25.04.2016  –  2 Beiträge
Soundkarte - Creative Audigy 2 (Anschluss)
Fussball am 01.10.2004  –  Letzte Antwort am 06.10.2004  –  4 Beiträge
USB Soundkarte Kaufentscheidung (creative oder maya)
Tsaphiel am 27.03.2007  –  Letzte Antwort am 16.04.2007  –  5 Beiträge
Asus Xonar ST Bassmanagement?
DasNarf am 26.08.2012  –  Letzte Antwort am 27.08.2012  –  9 Beiträge
Creative-Soundkarte SPDIF kein 5.1?
cOnt4ct am 14.03.2010  –  Letzte Antwort am 15.03.2010  –  10 Beiträge
Creative oder Onboard.
Tommistar am 02.07.2010  –  Letzte Antwort am 03.07.2010  –  3 Beiträge
Asus Xonar Essence STX (intern) oder Creative Sound Blaster X-Fi HD USB (extern)
neo3002 am 06.09.2011  –  Letzte Antwort am 09.01.2012  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • Sennheiser

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 21 )
  • Neuestes MitgliedMandy2013
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.588