Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Apple in Verbindung mit HiFi

+A -A
Autor
Beitrag
ANMA
Stammgast
#1 erstellt: 13. Okt 2008, 20:13
Hallo!

Mich "plagt" seit längerem schon eine Sache.
Und zwar sehe ich immer öfter, dass auf Parties, in Bars und Lounges, in Cafés und sonstnochwo Apple Laptops in Verbindung mit HiFi zum einsatz kommen (oder eben PA).
Jetzt meine Frage:
Ist das nur ein Statussymbol oder sind die Apple Soundkarten von Haus aus besser? Oder gibts doch einen anderen Grund?

Da ich mir auch bald ein Macbook gönnen werde wäre das natürlich ganz schön wenn man dann qualitativ höherwertige MP3s auch mal genießen kann.

Vielen Dank schonmal für eure Antworten,

Gruß und schönen Abend noch,

Manu
Irae
Stammgast
#2 erstellt: 13. Okt 2008, 21:24
Es geht um das Betriebssystem bei Apple.

Ansonsten würde es mich stark wundern wenn irgend jemand im Pro bzw. Semi Pro Bereich einen Laptop ohne externes Interface verwendet.

Die verbauten Soundkarten sind die gleichen wie bei anderen Laptops.
Friedolin_Fuchs
Stammgast
#3 erstellt: 13. Okt 2008, 23:06
Moin,

Apple wir tatsächlich auch oft für professionelle Anwendungen eingesetzt. Das liegt aber an der vermeintlich höheren Stabilität des Betriebssystems (seit XP mit Servicepack ist das auch nicht mehr unbedingt richtig) und dem geringeren Delay (bessere interne Treiber und Systemaufbau bei mac os für Audioaufnahmen.)
Die Hardware ist mittlerweile bis auf den Preis bei Apple und PC die selbe .
Bei der Klangqualität ist da kein Unterschied vorhanden und bei semiprofessionelen Anwendungen (Bars und Cafe's) dürfte eher der Status eine Rolle spielen..... "die sind so schön weiß, die Werbung ist so schön bunt und der Toningenieur von nebenan hat auch mal einen Mac Book Pro dabei gehabt".....

Das gesparte Geld beim Kauf eines gleichwertigen "normalen" PC's, das wohl ungefähr der Hälfte des Kaufpreises eines Mac-Books entsprechen dürfte, sollte man lieber in eine wesentlich bessere Soundkarte investieren (oder die Freundin öfters mal nett zum Essen einladen), weil es einfach für Privatanwender nicht wichtig ist, wenn der Rechner einmal öfter im Jahr abstürzt, oder wenn bei der Aufnahme des Orchesters der Delay vom dritten Mikro in der Zweiten Geige um 5 ms vom Rest der Aufnahme abweicht.

Grüße
F.F.
ANMA
Stammgast
#4 erstellt: 14. Okt 2008, 08:17
Danke für die Antworten.
Das mit der Stabilität ist mir dann später auch noch gekommen.

Gruß, Manu
Fotograf
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 14. Okt 2008, 11:47
Prestige und Design, mehr ist das nicht...
Apple ist sowiso eher "na ja" geworden in den letzten Jahren.
Schöne aber schlecht durchdachte Produkte.
ANMA
Stammgast
#6 erstellt: 14. Okt 2008, 11:51
Ich will jetzt hier keine riesen Diskussion anführen... aber über Vista brauchen wir ja gar nicht zu reden
Einziges Manko ist ja meiner Meinung nach der Preis.
Gut sind die Produkte ja, innovativ auch und schön sowieso...
Fotograf
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 14. Okt 2008, 11:59
Hab Apple selbst anders erlebt.
Haben sich bei mir von "Geil - Apple" zu "Nie wieder Apple" herunter gewirdschaftet.
Der Preis ist hoch (ok war schon immer so), die Produkte schlecht durchdacht,
für mich nicht kaufbar...

Gegen eine Diskusion hab ich nichts, sind in einem Forum,
welches wohl (auch) für sowas gedacht ist.


[Beitrag von Fotograf am 14. Okt 2008, 11:59 bearbeitet]
ANMA
Stammgast
#8 erstellt: 14. Okt 2008, 12:09
Na gut dann legt mal los!
Hab mir zwar schon hunderte Seiten über Apple vs PC Diskussionen in anderen Foren durchgelesen, doch bin mal gespannt, wie es hier endet.
Meistens endet es ja mit einem "wers mag solls kaufen, wer nicht halt nicht..." oder so ähnlich.

Also was ganz klar für Apple spricht ist ja die Systemstabilität und ganz klar auch der geringe Datenverlust, gerade durch die Time Machine.
edit: Die Benutzerfreundlichkeit und die einfache Bedienung sind natürlich auch top, vom Ipod bis zum Mac Pro!

Gegen Apple spricht der Preis, ganz klar.

Gegen Windows spricht für mich die anfälligkeit durch Viren etc, einen absoluten Schutz gibts nicht, außer LAN-Kabel raus.
Desweiteren die instabilität... das bringt mich manchmal zum Wahnsinn. Man arbeitet ganz normal und ZACK kommt ein Fenster "blablabla reagiert nicht mehr und musste beendet werden".

Für Windows spricht der Preis und die vielen Programme, davon viele gute Sachen auch als Freeware.


So und jetzt ihr!


[Beitrag von ANMA am 14. Okt 2008, 12:10 bearbeitet]
Moosman
Stammgast
#9 erstellt: 14. Okt 2008, 12:21
Viren, welche Viren?
Den letzten Virus hatte ich vor 20 Jahren auf dem Amiga. Diese ganze Viren-Paranoia ist für mich herrlich überzogen: Brain 2.0 einschalten und nicht mehr alles öffnen, was einem vor die Nase kommt und gut is!

Stabilität?
Mein Mitbewohner hatte auf seinem Macbook mehr Probleme als ich mit dem PC in der Hinsicht. Und warum? Er ließ sein System zumüllen und ich nicht. So einfach ist das.

Für Apple spricht meiner Meinung nach das fesche Design und die größtenteils gute Verarbeitung und Materialqualität. Das OS ist schon gut, nur halt nicht, wenn du über das Stadium der intuitiven Bedienung hinweg mehr Individualisierung willst - aber das ist Geschmacksache.
Die Preise sind nur noch ärgerlich - aber darüber besteht ja Einigkeit.
ANMA
Stammgast
#10 erstellt: 14. Okt 2008, 12:29

Moosman schrieb:
Viren, welche Viren?
Den letzten Virus hatte ich vor 20 Jahren auf dem Amiga. Diese ganze Viren-Paranoia ist für mich herrlich überzogen: Brain 2.0 einschalten und nicht mehr alles öffnen, was einem vor die Nase kommt und gut is!

Stabilität?
Mein Mitbewohner hatte auf seinem Macbook mehr Probleme als ich mit dem PC in der Hinsicht. Und warum? Er ließ sein System zumüllen und ich nicht. So einfach ist das.



Das ganze setzt aber dann auch einen einigermaßen kompetenten Benutzer vorraus. Wenn ich mal so sehe was mir Leute zum Teil von PC-Probleme erzählen, die sie haben... die können noch nicht mal ein Programm installieren.
Moosman
Stammgast
#11 erstellt: 14. Okt 2008, 12:39
Das ist dann aber deren Problem.

Im Grunde ist es ein bisschen wie bei Hifi: Wer sich nicht informiert, kauft mit höherer Wahrscheinlichkeit falsch und zahlt am Ende drauf.
ANMA
Stammgast
#12 erstellt: 14. Okt 2008, 13:10
Schöner Vergleich.
Nur dass deren Unwissenheit um einiges mehr an Geld abwirft, da es wohl viel mehr PC Nutzer gibt, als Musik-Hörer!
Fotograf
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 14. Okt 2008, 13:10
Viren sind das kleinste Problem,
auch Macs können gehackt werden, und die Sicherheit hängt masgeblich vom Nutzer ab.

Probleme mit der Stabilität kommen im PC-Bereich leider meistens vom nutzer,
das ist ein vorteil von Apple, aber läst einem deutlich wenig freiheiten.
Was das OS angeht --> BSD wins.
Wobei ich als Windows nutzer keinen Absturz wegen eines Treibers oder des Systems selbst,
seit JAHREN hatte.

Benutzerfreundlichkeit:
Apple ist so selbstbewust was das angeht das meistens nur sehr knappe,
oder garkeine Bedieungsanleitung beiliegen,
bei meinem ersten iPod war eine kleine Folie bei, die mir sagt
wie ich ihn an mache und wie ich ihn aus mache, das hat gereicht,
brilliant, muss ich vollkommen zustimmen...
Aber das trift heute nicht mehr zu.
Weniges wünsche ich mir sehnlicher als eine
ordentliche Gebrauchsanweißung für meinen Touch,
viele funktionen habe ich nur durch zufall entdeckt.

Die Produkte sind schlecht durchdacht, oder könnten besser sein als sie sind...
Wenn wir schon mal beim Touch sind...
Man verspricht ein kratzfeste oberfläche, für das Display,
ich dachte das wäre wirklich ein Wort der Warheit,
nachdem ich mit Schlüsseln rassierklingen und Steinen gestestet habe wie wahr das ist...
nach dieser Tortur war kein Kratzer da, auch nach genauen hinschauen,
ein halbes jahr spätter bemerke ich trozdem einen nicht ganz unerheblichen Kratzer.
Aber ok, das geht noch in ordnung,
nur warum ummantelt man dann nicht auch die Rückseite aus metal
mit diesem Plastik oder was auch immer das ist?
Einer der größten schönheitsfehler seit der ersten Generation
sind die rückseiten aus Metal die praktisch sofort zerkratzen,
warum das Problem nicht endlich lösen wenn man die Technologie hat?
Man hat gewisse Technologien nutzt diese aber nicht,
ist mir zB bei der "Notizen" Funktion störend aufgefallen.
Wenn man in Safari den iPod dreht bekommt man eine breitere Tastatur,
was auf mich deutlich angehmer wirkt,
aber gerade da wo man ggf auch mal mehr als nur eine URL tippt geht das nicht,
in der E-Mail Funktion giebt es scheinbar das gleiche Problem,
warum lässt man mir nicht diese Freiheit, wenn es denn geht und funktioniert?
Das sind nur 2 Beispiele.
Was mich auch sehr gestört hat ist das man tatsächlich Geld für Updates verlangt,
das ist wie ich finde eine Frechheit wenn man bedenkt wie viel das Gerät kostet,
besonders jenen gegnüber welche sich das iPhone gekauft haben...

Ich hatte auch mal einen Monitor für ein par Tage,
welchen ich aber getauscht habe zumal ich mich tatsächlich betrogen gefühlt habe.
Man versprach mir tatsächlich ein hochwertiges Bild,
und "für ein par Spiele und Videos reichts auch noch",
für 900€ sollte man das auch erwarten dürfen,
war zwar stutzig wegen der Reaktionszeit,
aber in meinem jugentlichen Leichtsinn hab ich es getestet.
Resultet:
3 komplet tote Pixel, 7 weitere die nur teils funktionierten.
Was meine Sorge mit der Reaktionszeit angeht lag ich richtig,
Siedler spielen war nicht drin, Filme waren zu schauen,
aber nicht zu geniesen,
die Bildqualität an sich empfand ich als befriedigend,
aber nicht gerade überragend,
für mich als Fotograf sogar nicht zu entschuldigen.
Bin dann mit einem 24" 1200€ Eizo glücklich geworden,
ein Unterschied wie Tag und Nacht, und der preisunterschied tut gleich nicht mehr so weh.
(Troz 2 nur teils funktionierenden Pixeln)
Ach ja, habe auch einige Hotpixel auf meinem iPod Touch...
Nimmt da nicht mal jemand wer 1 oder 2 Geräte zur kontrolle aus der Produktion?

Apple war wirklich mal sehr gut, Steve hat nen wunderbaren Job gemacht,
und wie Firma wieder da hin gebracht wo sie mal war und heute ist,
aber leider scheint man im Laufe der Jahre vergessen zu haben,
warum man da ist wo man ist,
vielleicht besinnt man sich zurück wenn man wieder da hin kommt wo man schon mal war -
und zwar kurz vor dem aus.
Ich bin ein sehr anspruchsvoller Kund, und schwer zufrieden zu stellen,
das gebe ich zu, aber auch "normale" Nutzer werden früher oder später,
wenn es so weiter geht, feststellen müssen das es mal anders war.
Ich hoffe dass es nur ein "Windows 95/98" Phase ist, die Apple da durchläuft,
zumal die Produkte immer noch wirklich schön anzusehen sind,
aber das Äusere ist eben leider nicht alles...

Ein weiterer Kritikpunkt wäre DRM und wie man mit Leuten umgeht welche Software für den Appstore schreiben,
aber das ich hier eh schon übermäsig ausführlich war...

@Rechtschreibung: Soll so sein. (hey bei apple funktioniert die ausrede dauernd)
ANMA
Stammgast
#14 erstellt: 14. Okt 2008, 13:22


Jetzt bin ich baff.
rland79
Stammgast
#15 erstellt: 15. Okt 2008, 08:48
tja, so scheiden sich die geister.
ich bin schon seit ca. 7 jahren mac&pc-user. z.zt leider nur mit pc, da ich beruflich windows-programme brauche (wäre heute nicht mehr nötig mit den intel-based-macs). aber mein 7 jahre altes ibook (!!!) funktioniert seit eh und je einwandfrei und alle programme laufen auch heute noch problemlos (wenn auch etwas langsam).

keine frage, auch ein apple hat fehler. aber bitte: nobody is perfect! trotzdem imho im vergleich zum pc um welten besser. und was wäre der mensch, wenn er nichts zu meckern hätte?!?

apple hat die computer-welt verändert. sie waren die ersten, die die hässlichen computer-kübel wohnzimmertauglich gemacht haben. sie waren die ersten (und sind immer noch einzigen) die keine anleitung für ihren mp3-player brauchen.


Fotograf schrieb:
...Aber ok, das geht noch in ordnung,
nur warum ummantelt man dann nicht auch die Rückseite aus metal
mit diesem Plastik oder was auch immer das ist?
Einer der größten schönheitsfehler seit der ersten Generation
sind die rückseiten aus Metal die praktisch sofort zerkratzen,
warum das Problem nicht endlich lösen wenn man die Technologie hat?
Man hat gewisse Technologien nutzt diese aber nicht,
ist mir zB bei der "Notizen" Funktion störend aufgefallen.
Wenn man in Safari den iPod dreht bekommt man eine breitere Tastatur,
was auf mich deutlich angehmer wirkt,
aber gerade da wo man ggf auch mal mehr als nur eine URL tippt geht das nicht,
in der E-Mail Funktion giebt es scheinbar das gleiche Problem,
warum lässt man mir nicht diese Freiheit, wenn es denn geht und funktioniert?...

siehe oben: nobody is perfect.
so etwas nennt man in fachkreisen produktzyklus. vorserie, nullserie, usw... es ist ganz normal, dass erst mit der zeit verbesserungen und neuerungen am produkt kommen. ipod touch und iphone sind sehr junge produkte, die natürlich mit den jahren noch wachsen werden.
und mit den macs ist das gleich. gerade investiert apple in eine neue technologie (intel-prozessoren), die natürlich noch nicht ausgereift ist. warum nicht etwas geduld? die hattet ihr alle ja bei den windows-pc's auch! ganze dreißig jahre lang! und bei apple hats von anfang an problemlos funktioniert!
äußerst interessant finde ich, dass sich die leute nur über apple so übermässig aufregen. wenns ein windows-problem gibt, ist das alles nicht so schlimm (weil windows bekanntermassen sowieso schon sch***e ist?!?).

außerdem @ fotograf: mit dem 2.2er software-update kann man die tastatur bei den mails zb. auch drehen!

Moosman
Stammgast
#16 erstellt: 15. Okt 2008, 12:11
Das schöne bei Apple - sowohl in Sachen Hardware, als auch Software - ist doch, dass alles maßangepasst ist: Es gibt nur wenige mögliche Hardwarekonfigurationen, auf die die Software angepasst werden muss; es gibt keine quasi unendliche Kompatibilität seitens des BS zu erfüllen (erst in letzter Zeit nach Intel-Umstieg verstärkt).Natürlich ist es dann viel einfacher, einen stabil funktionierenden Rechner hinzustellen...

...aber ich will gar nicht unken: Macs sind hübsche Gerätschaften mit größtenteils überdurchschnittlicher Qualität. Das unixbasierte OS war seit jeher und ist immernoch Geschmacksache, aber zweifelsohne für diejenigen gut geeignet, die keinen Bock auf lange Einarbeitung haben.

Apple hat halt nur das Problem, dass sie zu erfolgreich, zu Mainstream werden bzw. schon geworden sind: Wenn ich in die BWLer-Ecke unserer Unibib gucke, sehe ich ohne Ende MacBooks - da biste ja schon fast subversiv, wenn du deinen PC-Schleppi anrückst
Einen Lifestyle an wenige Willige zu verkaufen ist halt leichter, als die breite Masse längerfristig auf cool zu überreden.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
pc +hifi ( Funk ? ) - verbindung
eymensg am 08.09.2007  –  Letzte Antwort am 09.09.2007  –  4 Beiträge
Verbindung PC -> Hifi per Ethernet
Ernie1973 am 03.03.2009  –  Letzte Antwort am 03.03.2009  –  3 Beiträge
?Möglich Verbindung PC mit Kopfhörerausgang HiFi?
duren am 04.04.2007  –  Letzte Antwort am 04.04.2007  –  3 Beiträge
Verbindung PC zur Anlage
Canaboid am 17.03.2004  –  Letzte Antwort am 17.03.2004  –  4 Beiträge
MP3 Datenraten / Apple - Hilfe!!!
thomgoo am 22.09.2003  –  Letzte Antwort am 29.09.2003  –  6 Beiträge
FLAC oder Apple Looseles
"Freak66" am 28.05.2015  –  Letzte Antwort am 29.05.2015  –  5 Beiträge
Problem mit AVR in Verbindung mit PC
*FloBa* am 16.11.2014  –  Letzte Antwort am 23.11.2014  –  5 Beiträge
Verbindung PC (LiveRadio) zu HIFI System
Muiphuket am 29.08.2007  –  Letzte Antwort am 29.08.2007  –  2 Beiträge
Kabellose Verbindung zwischen PC und Hifi Anlage
eromon am 01.05.2007  –  Letzte Antwort am 02.05.2007  –  7 Beiträge
Digitale verbindung von PC zu Hifi
FelixSGE am 26.02.2007  –  Letzte Antwort am 26.02.2007  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 86 )
  • Neuestes Mitglied_Centrax
  • Gesamtzahl an Themen1.345.431
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.368