Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


MP3 Datenraten / Apple - Hilfe!!!

+A -A
Autor
Beitrag
thomgoo
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 22. Sep 2003, 17:30
Hallo zusammen,

bisher habe ich CDs mit einer Datenrate von 160kb importiert / war bei meiner Uralt-Schrubbel-Anlage dicke ausreichend.
Nun habe ich mit NAD und B&W wirklich schöne Komponenten ergattert und möchte möglichst das Maximum aus den MP3s und der Verbindung Computer -Verstärker rausholen.

Macht es Sinn die CDs erneut mit 192kb oder gar 320kb zu importieren?

Als Computer nutze ich ein Apple G4-Powerbook und habe mir ein (hoffentlich) hochwertiges 10m Chinch-Kabel und einen hoffentlich ebenso hochwertigen Chinch-Klinke Adapter besorgt. Hat jemand eventuell Erfahrung mit externen usb-Audioadaptern am Mac? Angeschlossen haben ich das Powerbook halt jetzt über den Kopfhörerausgang

Als Verstärker nutze ich den NAD C-350, Lautsprecher sind B&W 601.

Hat vieleicht auch jemand Erfahrung mit Apples iPod an der Stereo-Anlage?

Wenn mir noch jemand was über "VBR" (Codierung mit variabler Datenrate), "intelligente Codierungsanpassung" und "Frequenzen unter 10 Hz filtern" verraten könnte wäre das wirklich super / das sind alles Einstellmöglichkeiten der MP3-Codierungssoftware iTunes.

Ich hoffe das ist nicht zu speziell für das Forum hier.

Also für alle Antworten bin ich wirklich dankbar!!!
cosmicwave
Neuling
#2 erstellt: 28. Sep 2003, 17:26
Hallo Thomgoo,
da ich auch einen Mac verwende und diesen als Musicserver einsetze, hier ein paar Antworten auf deine Fragen:
Der Anschluß des Mac`s über den Kopfhörerausgang an die Anlage ist die denkbar schlechteste Verbindung. Ich habe einen externen Audio-Controller von M-Audio (Audiophile USB) an den Mac angeschlossen. Von hier aus kann man nun direkt die analogen Signale via Chinch-Anschlüße an die Anlage weitergeben. Das klingt schon wesentlich besser als über den Kopfhörerausgang, weil in dem Controller schon recht gute D/A-Wandler eingebaut sind. Noch besser geht es allerdings, wenn man die digitalen Daten via RCA-Buchse aus dem Audiophile USB abgreift und an einen externen D/A-Wandler weitergibt. Sehr gute gebrauchte Wandler kann man übrigens bei Ebay ersteigern. Was die Datenrate beim Importieren angeht, empfehle ich für eine wirklich hochwertige Wiedergabe der Musik den AAC-Codierer mit einer Datenrate von 320 KBit/Sek. Dies beansprucht zwar ein bißchen mehr Speicherplatz, aber die dadurch gesteigerte Klangausbeute ist doch enorm. Dann kannst du auch die von dier beschrieben Zusatzfunktionen des MP3-Codierers vergessen, weil es die beim AAC nicht gibt. Mach einfach mal einen Klangvergleich mit den unterschiedlichen Einstellungen.
Schlappohr
Inventar
#3 erstellt: 28. Sep 2003, 20:17
ja klar, es macht sinn, die cds neu zu importieren.

ob es bei 320k noch sinnvoll ist, ist für mich fraglich, dann ist doch die Festplatte ruckzug voll.... wenn du so hohe qualität willst, kannst du doch gleich die cds anhören?! ein cdplayer hat auch gleich bessere wandler...
wenn dir der platz egal ist und du hohe qualität und den itunes-komfort haben willst, speicher sie doch gleich mit verlustloser komprimierung ab. und hol dir einen externen wandler. qualität pur;) wie hieß das entsprechende dateiformat nochmal??

VBR find ich persönlich sehr interessant, heißt, das teile der musik, die keine komplexen informationen enthalten (baßpassagen....) mit niedriger bitrate codiert werden und die komplexen teile (stimmen...) mit recht hoher. also gute auflösung in den mitten/höhen und trotzdem recht kleine mp3s. du kannst dann logischerweise nicht mehr die datenrate direkt auswählen, sondern nur noch low, mid oder high quality. nimm hohe qualität, die mp3s werden etwa so groß wie bei 160 oder 192k, allerdings geht die bitrate in den liedern auch oft bis 224/320k hoch.


frequenzen unter 10Hz filtern? mach das mal, das hört doch eh kein mensch und spielt kein lautsprecher ab, warum soll es dann in den mp3s mit drin sein?!

intelligente codierungsanpassung: keine ahnung, aber intelligent klingt doch gut. oder? *lol*
Joe_Brösel
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 28. Sep 2003, 20:20
Hi,
ich habe den iPod oft an der Stereo-Anlage. Kein Problem.
Wie cosmicwave schreibt: 320 kBit oder bei variabler Bitrate die höchste Qualitätsstufe, und Joint Stereo.

Bei konstanter Bitrate CBR kann es bei komplexem Musikmaterial dazu kommen, daß dieses nicht optimal umgesetzt wird. Die erzeugte Datei hat aber eine feste Größe, die nur von der Dauer der Musik abhängt.

Bei variabler Bitrate VBR gibt es Qualitätsstufen von 0 bis 9. Hierbei ist auch bei komplexem Musikmaterial gewährleistet, daß dieses korrekt umgesetzt wird. Die Dateigröße ist nicht vorhersehbar.

Joint Stereo bedeutet, daß einerseits die Summe und anderseits die Differenz beider Kanäle umgewandelt wird. Dadurch können bei gleicher Bitrate komplexere Musikanteile umgesetzt werden, aufgrund der statistischen Vorhersage, daß das Musiksignal einen Monoanteil besitzt.
(sinngemäß aus einem engl. Frauenhofer-Text übersetzt)

Ich habe immer verwendet: VBR und Joint-Stereo.


Hier in diesem Internet-Text http://www.roemersoftware.com/help/convtomp3.html sind viele MP3-Begriffe erklärt.
cosmicwave
Neuling
#5 erstellt: 28. Sep 2003, 21:21
Zwei wichtige Sachen hatte ich noch vergessen zu erwähnen, wenn du richtig gut über den Mac Musik hören möchtest.
1. Der Equalizer sollte auf jeden Fall ausgeschaltet sein.
2. In dem Menü Einstellungen/Effekte den Button Lautstärke anpassen deaktivieren.
Ansonsten kommt es nur zu häßlichen Verzerrungen, die ganz gewiß nicht klangvördernd sind. So, und jetzt viel Spaß mit dem Mac und deiner Muik.
thomgoo
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 29. Sep 2003, 09:49
Hallo zusammen,

vielen Dank erst einmal für die Antworten und Tips - sind für mich wirklich sehr hilfreich!

Ich werde mir dann wohl erstmal einen Audio-Controler zulegen und dann eventuell um den D/A-Wandler erweitern.

Gibt es Alternativen zu dem von cosmicwave beschriebenen Audiophile USB? Habe ein wenig recherchiert und bin auf viele bömische Dörfer gestossen. Entscheidend ist, dass es ein externer Adapter sein muss / Powerbook (Laptop) - nix PCI.

Desweiteren werde ich wohl demnächst ein (hoffentlich überwindbares) Problem mit itunes bekommen.
Wie kann ich eine Bibliothek für den ipod erstellen / mit normaler Qualität (der ipod hat 10GB und ist bei hohe Datenrate schnell an seiner Grenze) und eine zweite Bibliothek mit hoher Datenrate für das Powerbook? Idealerweise sollten die zwei Bibliotheken prima zu verwalten sein!?!

Sollte noch jemand zusätzliche, neu, sonstige Tips parat haben - sind wirklich gern gesehen!!!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
MP3 s unterschiedliche Datenraten umwandeln?
Sonyfreak2 am 15.01.2014  –  Letzte Antwort am 17.01.2014  –  17 Beiträge
wav nach mp3 konvertieren mit Apple
kempi am 03.03.2008  –  Letzte Antwort am 05.03.2008  –  6 Beiträge
Hilfe bei mp3
SmokieMcPot am 06.03.2011  –  Letzte Antwort am 07.03.2011  –  6 Beiträge
Apple Airport + Laptop einrichten
rocketeer64 am 17.11.2008  –  Letzte Antwort am 27.11.2008  –  18 Beiträge
MP3 Dekodieren
AlMa am 06.11.2003  –  Letzte Antwort am 06.11.2003  –  4 Beiträge
Hilfe! Nach Formatierung defekte MP3 Dateien!
xstnecro am 21.09.2007  –  Letzte Antwort am 21.09.2007  –  2 Beiträge
mp3 qualität
Stephfather am 15.10.2005  –  Letzte Antwort am 15.10.2005  –  3 Beiträge
iTunes mit Apple Lossless und AAC
shar am 03.01.2013  –  Letzte Antwort am 03.01.2013  –  3 Beiträge
AAC (256kbit/s) vs. Apple Lossless
Green_Hornet am 17.09.2008  –  Letzte Antwort am 24.08.2015  –  51 Beiträge
guter Sound für Apple - aktiv od. passiv?
adn1966 am 21.07.2009  –  Letzte Antwort am 22.07.2009  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedPanza85
  • Gesamtzahl an Themen1.345.797
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.183