Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Externe Soundkarte sinnvoll?

+A -A
Autor
Beitrag
Coolnes
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 19. Okt 2008, 13:46
Hallo,

ich beschäftige mich schon seit ein paar tagen mit dem thema kopfhörer und eventuell soundkarte für mein Notebook.

Ich besitze ein Notbeook, von vaio sony, dieses hat nur eine onboard soundkarte. Als Kopfhörer habe ich mir schon den AKG K 530 ausgesucht die auswahl kann sich jedoch noch ändern da noch ein kaufberatungs thread im kopfhörer bereich am laufen ist.

Jetzt weiß ich nicht ob es besser wäre wenn ich mir eine extra soundkarte kaufen soll oder nicht. Ins auge gafasst habe ich den von Creative. Es ist ein modell welches über den express card slot eingesteckt werden kann. Produktname: Creative X-Fi Xtreme Audio Notebook. Ich könnte natürlich auch ein modell nehmen, welches über usb angeschlpossen werden kann.

Ich hätte für die soundkarte dann noch ca. 100 EUR übrig.

Hoffe auf eure empfehlungen.


[Beitrag von Coolnes am 19. Okt 2008, 13:47 bearbeitet]
Coolnes
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 25. Okt 2008, 17:43
Kann mir denn niemand eine externe Soundkarte empfehlen?

Habe mich mittlerweile für die Sennheiser HD 595 entschieden und suche dementsprechend dafür geeignete soundkarte.
audiophilanthrop
Inventar
#3 erstellt: 26. Okt 2008, 23:25
Ein Edirol UA-1EX (USB, ca. 70 Fragezeichen) sollte es z.B. tun, der KH-Ausgang gilt als gut. Zur X-Fi Xtreme Audio Notebook finde ich nicht so furchtbar viel. Die Klangqualität wird des öfteren lobend erwähnt, allerdings ist nicht klar, ob sie neben 96 und 48 kHz auch 44,1 kHz kann. (Das Edirol-Teil kann 32, 44,1, 48 und 96 kHz, umstellbar per DIP-Schalter. 96 kHz ist bandbreitenbedingt halbduplex.)
Coolnes
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 27. Okt 2008, 19:00

audiophilanthrop schrieb:
Ein Edirol UA-1EX (USB, ca. 70 Fragezeichen) sollte es z.B. tun, der KH-Ausgang gilt als gut. Zur X-Fi Xtreme Audio Notebook finde ich nicht so furchtbar viel. Die Klangqualität wird des öfteren lobend erwähnt, allerdings ist nicht klar, ob sie neben 96 und 48 kHz auch 44,1 kHz kann. (Das Edirol-Teil kann 32, 44,1, 48 und 96 kHz, umstellbar per DIP-Schalter. 96 kHz ist bandbreitenbedingt halbduplex.)


Danke für die Antwort. Die Karte hört sich ja gut an, habe sie mir auch bestellt. Wie ist das eigentlich mit der innbetriebnahme? Also ich schließe es an mache die treiber drauf und kann mit irgendeinem player musik abspielen und die musik geht dann über den edirol?

Kannst du mir das mit diesen kHz ein wenig mehr erläutern? Also was bringt es, wenn ich diese per dip schalter einstellen kann?
cr
Moderator
#5 erstellt: 27. Okt 2008, 19:22
Installationsanleitung für den ASIO-Treiber laut Handbuch befolgen.
Softwareplayer muß dann natürlich auch via ASIO ausgeben können (zB Foobar2000).

Wenn man nur den USB-Treiber benutzt, gibts gar nichts zu beachten, plug and play.
Coolnes
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 02. Nov 2008, 16:16
Habe mittlerweile den UA-1EX bekommen.

Jedoch habe ich noch ein paar Fragen:

1.) Welche "Sample Rate" sollte ich einstellen? (44.1, 32, 48 oder 96 kHz)?
2.) Ich habe mir das ASIO plugin für Foobar runtergeladen und auch schon eingefügt. Woher weiß ich nun, das ich das ASIO wirklich nutze?
3.) Wofür ist der 96 kHz mode?
4.) Wie schaffe ich es, das alles durch den edirol geht? Wenn ich z.B. unter youtube was anschaue, dann kommt der sound aus den notebook lautsprechern.

Vielen dank schonmal!


[Beitrag von Coolnes am 02. Nov 2008, 16:17 bearbeitet]
RC
Stammgast
#7 erstellt: 02. Nov 2008, 16:41
Habe zwar keine UA-1EX aber eine Lynx TWO B, die ebenfalls ASIO unterstützt und zusammen mit foobar meine Musik abspielt. Nun zu Deinen Fragen:

Als Sample Rate sind 44,1 bzw. 48 oder 96kHz sinnvoll. 44,1kHz ist die CD Sample Rate. Durch Oversampling kommt man zu 88,2kHz. Sample Rate Konverter wandeln 44,1 zu 48kHz oder dann dem Doppelten von 48 davon, eben 96kHz. Was besser klingt, darfst Du selber ausprobieren. Die klanglichen Unterschiede sind eher gering.

Da Deine UA-1EX Soundkarte ASIO-Treiber mitbringt, ist für foobar das ASIO-Plugin nicht notwendig bis klangschädlich, wenn Du den asio4all-Treiber meinst. Würde nur den ASIO-Treiber der Soundkarte installieren. foobar erkennt dann diesen Treiber und Du kannst in foobar dies durch Auswahl des Kernel Streams, kurz KS, festlegen. Die interne Verarbeitung der Sounddaten würde ich mit 32Bit machen. Damit bekommst Du beim Einsatz eines digitalen Lautstärkereglers keine Auflösungsprobleme durch Verringerung der Datenbandbreite.

http://www.abload.de/img/outputdevice5e922.jpg

Grüße

Rüdiger


[Beitrag von RC am 02. Nov 2008, 16:47 bearbeitet]
Coolnes
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 02. Nov 2008, 16:53
Danke für die erklärung und mit dem Screenshot.

Hier mal eins wie es bei mir aussieht, bei mir steht auch ds anstatt wie bei dir KS, aber vllt. liegt das daran das ich ein andere karte als du habe.

http://www.abload.de/img/foobar_ediroldlqa.jpg
RC
Stammgast
#9 erstellt: 02. Nov 2008, 18:14
Laut Screenshot benutzt Du zur Zeit den Direct Sound Treiber deiner Soundkarte - erkennbar am Kürzel DS -.

Falls möglich probier mal in foobar den KS-Treiber auszuwählen. Falls er dort nicht in der Auswahl steckt, wirst Du nur mit dem Direct Sound Treiber arbeiten können, was auch kein Beinbruch ist. Die klanglichen Unterschiede sind nur sehr gering. Mein Audio-Interface GO46 von Yamaha, der u.a. als Kopfhörerverstärker mir gute Dienste leistet, benutzt auch nur den Direct Sound Treiber, was sich klanglich gut bewährt hat. Der KS-Treiber vom GO46, obwohl installiert wird von foobar nicht akzeptiert. Das ergibt dann folgende schöne Fehlermeldung:



Also bleibe ich beim Direct Sound Treiber. Der funktioniert. Dagegen bei meiner Lynx Two B Soundkarte arbeiten beide Treiber - KS und DS - problemlos.

ASIO-Treiber haben in der Profi-Welt ihre Wichtigkeit durch das Anbieten geringer Latenzen bekommen. Was ist nun eine Latenz? Eine Latenz beschreibt diejenige Zeit, die ein Signal vom Eingang bis zum Ausgang benötigt. Da wir i.allg. keine Live-Musik machen, die bei der Aufnahme und Wiedergabe möglichst geringe Latenzen benötigt, ist bei uns CD-Discjockeys egal wie hoch die Latenz ist. Das einzig Störende am Direct Sound ist, daß Windows Systemklänge beim Musikhören direkt durchgereicht werden. Deshalb Direct Sound.

Grüße

Rüdiger


[Beitrag von RC am 02. Nov 2008, 18:40 bearbeitet]
cr
Moderator
#10 erstellt: 03. Nov 2008, 02:38
Bei mir steht im Foobar nur Edirol UA 1 EX (kein DS etc.). Der ASIO-Treiber wird bei mir definitiv verwendet. Hast du den Edirol Asio Treiber genau nach Handbuch installiert?


4.) Wie schaffe ich es, das alles durch den edirol geht? Wenn ich z.B. unter youtube was anschaue, dann kommt der sound aus den notebook lautsprechern


Gar nicht. Der Softwareplayer muß Asio unterstützen. Wenn du für youtube realplayer, Windows Mediaplayer etc. verwendest, gehts nicht.
Allerdings kannst du am Edirol dafür den normalen (USB) Modus einstellen (statt advanced). Dann geht alles über den Edirol (aber nicht per ASIO). Zum Musikhören halt umstellen und den Edirol neu einstecken.

PS: Sobald der ASIO-Treiber läuft, ist es wohl Jacke wie Hose, ob du 8, 16, 24 oder 32 Bit einstellst, denn

You should refer to your soundcard's documentation to find the optimal setting; using bit depth higher than supported by your hardware might work but will not improve output audio quality in any way and may degrade performance.

Note that this option is not available with some output modes such as ASIO - ASIO architecture doesn't support variable data formats by design, the format that needs to be sent is determined by the driver

Wenn du nicht ASIO verwendest, würde ich dir eher 24 oder 16 bit empfehlen, da Edirol nur 16 bzw. 24 Bit unterstützt.


[Beitrag von cr am 03. Nov 2008, 02:49 bearbeitet]
RC
Stammgast
#11 erstellt: 03. Nov 2008, 07:13
Da hat cr Recht: Wenn die Soundkarte intern keine 32 Bit unterstützt, sollte man tunlichst auf die Höhe zurückgehen, die von der Soundkarte angeboten werden und das sind 24 Bit bei der UA 1 EX. http://www.rolandus....Id=743&ParentId=114#

War da wohl zu optimistisch für die Edirol. Das Schöne an foobar ist, daß 16, 24 und 32 Bit unterstützt werden.

Grüße

Rüdiger


[Beitrag von RC am 03. Nov 2008, 07:17 bearbeitet]
cr
Moderator
#12 erstellt: 03. Nov 2008, 21:42

16, 24 und 32


Und 8!!

Wollte ich gestern ausprobieren, geht aber nicht wegen ASIO-Treiber, d.h. müßte erst auf normalen Treiber gehen, was mich dann nicht gefreut hat.
Ferner sieht man aber auch, wie leicht man sich täuscht, denn bei 24 Bit ist mir dee Klang luftiger vorgekommen als mit 16 bit (bevor ich die Unwirksamkeit der Umschaltung wußte), was auch wegen des ASIO-Treibers Mumpitz ist.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Soundkarte
(Rumpelstielzchen) am 22.05.2007  –  Letzte Antwort am 22.05.2007  –  8 Beiträge
Soundkarte
N8-Saber am 04.12.2005  –  Letzte Antwort am 10.12.2005  –  21 Beiträge
Kopfhörer <-> Soundkarte
Fantast am 19.05.2005  –  Letzte Antwort am 19.05.2005  –  11 Beiträge
Soundkarte für AKG K 530
Nova-211 am 22.07.2008  –  Letzte Antwort am 26.07.2008  –  6 Beiträge
Soundkarte
25ivor am 09.03.2009  –  Letzte Antwort am 17.03.2009  –  10 Beiträge
Externe Soundkarte für Kopfhörer gesucht
Stirnwand am 18.05.2007  –  Letzte Antwort am 18.05.2007  –  3 Beiträge
Soundkarte
CS200 am 10.01.2004  –  Letzte Antwort am 11.01.2004  –  6 Beiträge
soundkarte
logitechz-2300user am 26.01.2009  –  Letzte Antwort am 01.02.2009  –  4 Beiträge
5.1-Soundkarte für 5.1-Kopfhörer
Th0maz am 27.10.2003  –  Letzte Antwort am 31.10.2003  –  3 Beiträge
Soundkarte + OnBoard gleichzeitig
Simser1 am 09.09.2009  –  Letzte Antwort am 09.09.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sennheiser

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedSoorGenKiit_
  • Gesamtzahl an Themen1.344.988
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.988