Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ratgeber: Kauf von DDR2 RAM-Modulen

+A -A
Autor
Beitrag
Alibabar
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Feb 2009, 20:22
Hallo Forumler,

Alle Preise hier sind exklusiv der Versandkosten, da diese bei jedem Hersteller unterschiedlich sind.


Zitat:
Stand /\ 2008 /\ 12. April /\ 22:38Uhr


Vorwort:

UPDATE Neuerungen:

Entfernung des Systems "Geringes-" ; "Mittleres-" und "Hohes-" Overclocking:

Diese Einteilung habe ich bedingt dadurch entfernt, dass in letzter Zeit die Chipbestückung
der einzelnen Module stark variiert und man damit keine wirklich genauen Aussagen mehr treffen kann.
Bedingt durch die Tatsache, dass gute 1066er Kits schon ab 50€ zu haben sind,
wird es auch im Preisbereich um 40€ keine Non-OC Module geben,
da Entscheidungen hierfür nur bedingt sinnvoll sind,
denn im Vergleich zum billigsten Kit bringen diese i.d.R. bis auf einen Heatspreader nicht viel mehr mit sich.

Die einzelnen Preise der Module haben sich so weit angenähert, dass High-End OC Module komplett entfernt werden,
da Speicher mit Micron-Chips immens teuer und i.d.R. unnötig sind.
Speicher mit Micron-Chips wirken zwar auf viele attraktiv, sind aber meist nutzlos, da nur extrem wenige einen FSB über 533 benötigen.
Diejenigen, die zwingend einen extrem hohen Frontsidebus (weit über 533Mhz) fahren wollen,
können sich im Thread persönlich erkundigen, da dies äußerst selten vorkommen wird.

-- INFO: Intel-OC --

Intels System zur errechnung von CPU-Takten mit entsprechenden Speichern ist sehr einfach:

Zitat:
FrontSideBus * Multiplikator = CPU - Takt
Am Beispiel des weitverbreiteten E6600:
Multiplikator = 9 x
FSB = 266Mhz

266 * 9 = 2400Mhz


An dieser Stelle sei gesagt, dass Intel 2 Möglichkeiten eröffnet, den FSB anzugeben:

1. Quadpumped:

Dies ist der häufig verwendete Begriff, dieser beschreibt lediglich den eigentlichen FSB x 4.
So ergibt sich wieder am Beispiel des E6600 ein Quadpumped FSB:
266Mhz x 4 = 1066Mhz

2. reeller FSB:

Ist eben dieser Quadpumped-FSB durch 4 geteilt:
1066Mhz / 4 = 266Mhz

Wollt ihr wissen, wie hoch ihr den FSB und damit auch den minimal dafür möglichen Speichertakt
(dieser wird idealerweise im 1:1 Verhältnis zum FSB betrieben - 333Mhz FSB - 333Mhz RAMTakt - DDR2-667)
für einen bestimmten CPU-Takt treiben müsst, benötigt ihr noch den Multiplikator,
den könnt ihr wie folgt errechnen:

Original-CPU-Takt / reellen Frontsidebus = Multiplikator (nicht immer runde Werte)

um hier gleich malwieder das Beispiel des E6600 zu nehmen:
2400Mhz / 266Mhz = 9x

Habt ihr das alles herausgefunden / errechnet, dann könnt ihr auch bestimmen,
welchen minimalen Speichertakt ihr für euren gewünschten CPU-Takt benötigt:
Zitat:
gewünschter CPU-Takt / Multiplikator = benötigter FSB

benötigter FSB * 2 = RAMSpezifikation (zB DDR2-800)
Sagen wir zB, dass wir unsern imaginären E6600 auf 3600Mhz treiben wollen:

3600Mhz / 9x = 400Mhz
400Mhz * 2 = 800

Wir würden also DDR2-800 benötigen, um die CPU auf diesen Takt zu bringen.

Bitte beachtet dabei aber, dass jede CPU unterschiedliche OC Eigenschaften hat
und man nicht einfach davon ausgehen kann, dass die CPU den Takt macht,
nur weil der RAM passt!

--INFO: AMD-OC--

Durch AMDs Ramteiler, die den RAMTakt vom CPU-Takt abhängig machen,
hier mal am Beispiel des X2 6000+ :

3000Mhz / 8 = 375Mhz = DDR2-750

lässt sich der RAM immer sehr sehr niedrig einstellen, auch mit OC.

Zitat:
Zitat von rumpel01
Durch den Wegfall des FSBs bei AMD und dank des in der CPU integrierten Speichercontrollers seit der Einführung des Athlon 64
besteht kein direkter Zusammanhang mehr zwischen dem Ram- und dem Referenztakt.
Deshalb würde ich AMD Nutzern empfehlen sich an den Riegeln für "kein OC",
bzw den günstigsten Riegeln für "OC" zu orientieren,
mehr ist hier einfach nicht nötig.

- An dieser Stelle möchte ich rumpel nochmals für die Hilfe in Sachen AMD-OC danken

--Weitere Infos--

Eine Kategorisierung zwischen AMD und Intel erscheint weiterhin als unnötig,
da AMD zwar ein wenig mehr als Intel von schnellen Speichern mit niedrigen Latenzen profitiert,
sich dies aber auch hier nur marginal auf die Leistung auswirkt.


Unten folgen u.A. Riegel, die speziell für overclocker geeignet sind.
Viele dieser Module benötigen eine Spannung außerhalb der Spezifikationen.
Nicht alle Boards unterstützen eine solche Spannung.
Erkundigt euch vorher auf der Herstellerseite eures Boards, ob es sogenanntes "overvoltage" unterstützt und wenn ja, wie weit!

Und für interessierte Leute gibt es hier eine ausführliche Listung von fast allen käuflichen RAM-Modulen und deren verbauten Chips: http://ramlist.ath.cx/ddr2/
!Achtung! - Diese Liste ist nur als Orientierung gedacht und gibt keine 100%ige Auskunft über die Speicherchips.

Und hier noch ein Link zu der Foruminternen OC-Liste von Micron D9Gxx Chips: [Sammelthread] DDR2 - Micron GMH/GKX/GCT OC-Ergebnisse

4096 MB sinnvoll?
Die Faustregel besagt wohl: Je mehr desto besser. Um jedoch 4GB in einem System zu verwenden sollte ein 64Bit Betriebssystem vorhanden sein.
Über Sinn, Zweck und Anwednung von so viel Speicher gibt es hier viel zu lesen: http://www.pc-experience.de/wbb2/thr...threadid=24883

Für die Sparfüchse:
Bei www.mindfactory.de entfallen die Versandkosten bei Bestellungen ab 50€ per Vorkasse und ab 100€ per Nachnahme.
Das Angobot zählt innerhalb von Deutschland und Österreich. Ein Blick dorthin lohnt sich also eventuell.

Für die Garantiefanatiker:
Wer sich zB an den nur 2Jahren Garantie der Aeneon DDR2-800 DIMMs stört,
kann auch bei www.mindfactory.de bestellen, da diese auf Arbeitsspeicher grundsätzlich 10Jahre Garantie gewähren.
(Danke an realmaxpayne für die Info)


Lebenslange Garantie bedeutet in Europa (und somit auch in Deutschland) nicht ein Leben lang, sondern nur 10 jahre!


2048MB Kits (2*1024):


Zitat:
2x1GB TakeMS DDR2-800 - 28€

2GB RAM an der absoluten Preisuntergrenze, denn gerademal 28€ machen den Speicher für jedermann attraktiv.
Noch anziehender sollten die Ergebnisse sein, die damit schon erreicht wurden,
denn diese sind laut diverser Tests auch gerne mal im DDR2-1000 Bereich.

TakeMS selbst gewährt 2 Jahre Garantie:
Zitat:
Unless otherwise agreed, the warranty period is two years.
Tests zu den Modulen auf:
Planet 3D Now! - Forumdeluxx

Alternativen in diesem Preissegment zu den takeMS sind zahlreich,
so gibt es diverse Versionen von Mushkin, Exceleram, OCZ, A-DATA, Corsair und G.Skill, jedoch variieren deren OC-Ergebnisse.
Die Möglichkeiten im Preisbereich 30-40€ sind so mannigfaltig, dass ich hier nicht mehr nennen möchte, um auch die Updates für mich einfacher zu halten.

Zitat:
2x1GB Kingston HyperX DDR2-1066 - 47€

Ehemals die preisgünstigsten Speicher mit Micronchips befinden sich hierdrauf nun viele verschiedene, Elpidas, ProMos und Andere.
Trotz der geänderten, oder vielmehr dank der geänderten Bestückung, ist auch der Preis dieser Module extrem gesunken und mit nur 50€ für 2GB bekommt man kostengünstig
ein DDR2-1066 Kit, bei dem das OC Potenzial seit einiger Zeit eher ungewiss ist, aber es wird nicht viele User geben, die je mehr als DDR2-1066 benötigen werden.

Kingsotns Garantie beträgt 10 Jahre:
Zitat:
† 10 year warranty in France, Germany and Austria
Tests:
Gibt es hier leider keine, da die verfügbaren Tests nur die alten Module mit D9GKX Chips beinhalten.

Zitat:
2x1GB Corsair Dominator DDR2-1066 - 50€

Auch hier waren ehemals Micronchips drauf, jetzt sind es wahrscheinlich Qimondas, welche aber immernoch ein wenig Potenzial haben sollten.
Speziell die DHX Kühlung von Corsair, dazu noch in der schwarzen Ausführung könnte für Casemodder oder andere Designfanatiker interessant sein.

Corsair gewährt ebenfalls 10 Jahre Garantie:
Zitat:
Corsair's DRAM memory modules all carry a lifetime warranty.
Tests:
Gibt es hier leider auch keine, da die verfügbaren Tests wieder nur die alten Module mit D9GKX/GMH Chips beinhalten.

Weitere Module hier kommen zB von : Aeneon (wenig Spannung benötigt, aber auch fast kein OC drin) , Mushkin , G.Skill.

Speicher mit Micron D9GMH Chips gibt es ab 60€ bei: Teamgroup.
__________________
Gelscht
Gelöscht
#2 erstellt: 14. Feb 2009, 21:50
danke für die mühe, aber ich glaube das wäre in anderen foren besser aufgehoben z.b. www.planet3dnow.de oder www.hardwareluxx.de

hintergrund: hifi oder ht-pcs werden in der regel nicht übertaktet. geringe abwärme/geringer stromverbrauch und leiser betrieb stehen hier absolut im vordergrund.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wodrauf muss man beim Kauf eines neuen RAM-Riegels achten?
Peter_Pan am 30.05.2003  –  Letzte Antwort am 25.06.2003  –  22 Beiträge
Welchen RAM von diesen hier- Kaufberatung
corza am 20.05.2007  –  Letzte Antwort am 30.05.2007  –  30 Beiträge
Empfehelung für kauf von Boxen
Zentrum86 am 04.01.2009  –  Letzte Antwort am 15.01.2009  –  13 Beiträge
PC-Kauf, brauch Hilfe
mixix am 04.11.2007  –  Letzte Antwort am 04.11.2007  –  4 Beiträge
Worauf achten beim Kauf von LCD-Monitor?
d3nis am 29.08.2007  –  Letzte Antwort am 02.09.2007  –  14 Beiträge
Beratung für Kauf von neuer Soundkarte !
elkoelko am 12.09.2008  –  Letzte Antwort am 15.09.2008  –  5 Beiträge
hilfe bei kauf von soundkarte und/oder neuem Soundsystem
tobi__ am 29.04.2009  –  Letzte Antwort am 30.04.2009  –  5 Beiträge
Boxen zum Musikhören selbstbau oder kauf?
floyd` am 14.07.2005  –  Letzte Antwort am 15.07.2005  –  13 Beiträge
Kauf-/Hörberatung: Auzen X-Meridian oder HT Omega Claro (plus)
HifiRookie am 31.05.2007  –  Letzte Antwort am 20.08.2007  –  4 Beiträge
Fragen zum Kauf einer Soundkarte mit DD Live
freeman2810 am 16.01.2012  –  Letzte Antwort am 18.01.2012  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • Google
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 48 )
  • Neuestes Mitgliedplatyp
  • Gesamtzahl an Themen1.345.231
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.636