Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Worauf achten beim Kauf von LCD-Monitor?

+A -A
Autor
Beitrag
d3nis
Neuling
#1 erstellt: 29. Aug 2007, 19:53
Erstmal Hallooo allerseits...hab mich eben erst angemeldet.

Hab mal ne Frage...
...Und zwar wollt ich mir die Tage mal endlich nen neuen Monitor kaufen und weiss nicht genau worauf ich achten muss.
Ich nutze den PC hauptsächtlich zum Gaming (WoW, CS, BF, usw) oder zum surfen / Filme schaun.
Würd gern nen 19" Widesreen kaufen um die 200 €uro darf er kosten.
Jetzt ist meine Frage: Worauf muss ich am besten achten, da ja die Daten der Bildschirme von hersteller zu hersteller scchwanken.

Was ist wichtiger?
Kontrastverhältnis oder Reaktionszeit?

Merkt man einen großen unterschied zwischen 2ms und 5ms?

Hatte mir schon den Samsung SyncMaster 931BW ausgesucht. Is der OK für meine Ansprüche? ^^
Hab davon nich so viel ahnung.
Achja..und bei dem Samsung SyncMaster 931BW steht Kontrastverhältnis 700:1 (200:1 dynamisch). Was heisstn das dynamisch?

Danke schonmal im vorraus...
...Grüße

Denis
KimH
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 31. Aug 2007, 15:22
Hi,

grundsätzlich ist der von die ausgewählte Monitor geeignet für deine Zwecke, du wirst aber verstehen, dass ich dir da keine 100%ige Zusage geben kann, da jedes Auge ein Bild anders empfindet.

Empfehlenswert ist es, zu einem Händler zu gehen (fahren) und entsprechende Geräte vorführen zu lassen. Dürfte bei Computerhändlern und Fachketten eigentlich kein Problem sein.

Das Kontrasverhältnis ist dahin gehend entscheident, dass es über die Leuchtkraft von Farben entscheident, diese ist bei vielen Bildschirmen ausreichend und spielt hauptsächlich eine Rolle bei (semi-) professioneller Bildbearbeitung, hier zählen aber auch noch andere Parameter, wie z. B. die Ausleuchtung.

Für einen Gamer sollte die Reaktionszeit eine Rolle spielen, bis 8 ms sollten eigentlich keine störenden Schlieren sichtbar sein. Sehr wichtig ist auch, dass der Bildschirm sich gut einstellen lässt (DU musst alle für DICH wichtigen Einstellungen vornehmen können).

Grundsätzlich ist es gut, wenn du keine Pixelfehler (störende Bildpunkte, die in einer bestimmten Farbe falsch leuchten) in deinem Bildschirm hast. Lasse dir also, wenn du dich für ein Produkt entschieden hast, genau den Bildschirm aufbauen, den du dann auch über die Ladentheke erhälst. Prüfe den Panel (den Teil des Bildschirmes, der das Bild anzeigt) auf diese Fehler, in dem du abwechselnd alle Grundfarben auf dem Bildschirm anzeigen lässt (am Besten mit einem Programm wie z. B. dem Nokia Bildschirmtester), leuchten hier bestimmte Punkte in einer anderen Farbe als der Rest, solltest du dir gut überlegen, ob dieser Fehler dich stören könntest. Wenn ja, lasse dir einen anderen Bildschirm vorführen.

Dynamischer Kontrast bedeutet, dass der Kontrast der Farben sich automatisch dem Bild anpasst.

Viele Grüße

Kim
asdqwe
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 31. Aug 2007, 17:32
Die, von den Herstellern angegebene, Reaktionszeit ist zu 90% falsch.
Ich kenne keinen Flachbildschirm, der eine Reaktionszeit von ~15ms unterbietet, ich würde dir empfehlen, eine Zeitschrift zu kaufen, in der die Reaktionszeit (und Kontrast, Helligkeit etc. ) nachgemessen wurde.
Ich würde dir die Zeitschrift PC GAMES HARDWARE empfehlen, da ich keine andere kenne, die so etwas nachmisst. Es ist egal welche Ausgabe du dir kaufst, da am Ende der Zeitschrift ein Einkaufsführer abgedruckt ist.

Meiner Meinung nach sind besonders Bildschirme von BenQ, Viewsonic und Samsung empfehlenswert.

Desweiteren würde ich die empfehlen, das Gerät "testweise" zu kaufen, um es zu Hause auszuprobieren und um dann zu sehen, ob die Schlierenbildung (bedingt von zu hoher Reaktionszeit!!) Helligkeit und Kontrast aber auch Farbwiedergabe deinen Ansprüchen genügen.

Am Besten ist, du spielst einen schnellen Shooter, damit du sehen kannst, ob sich die Schlierenbildung in Grenzen hält.
KimH
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 31. Aug 2007, 18:20

asdqwe schrieb:
Die, von den Herstellern angegebene, Reaktionszeit ist zu 90% falsch.
Ich kenne keinen Flachbildschirm, der eine Reaktionszeit von ~15ms unterbietet, ich würde dir empfehlen, eine Zeitschrift zu kaufen, in der die Reaktionszeit (und Kontrast, Helligkeit etc. ) nachgemessen wurde.
Ich würde dir die Zeitschrift PC GAMES HARDWARE empfehlen, da ich keine andere kenne, die so etwas nachmisst. Es ist egal welche Ausgabe du dir kaufst, da am Ende der Zeitschrift ein Einkaufsführer abgedruckt ist.

Meiner Meinung nach sind besonders Bildschirme von BenQ, Viewsonic und Samsung empfehlenswert.

Desweiteren würde ich die empfehlen, das Gerät "testweise" zu kaufen, um es zu Hause auszuprobieren und um dann zu sehen, ob die Schlierenbildung (bedingt von zu hoher Reaktionszeit!!) Helligkeit und Kontrast aber auch Farbwiedergabe deinen Ansprüchen genügen.

Am Besten ist, du spielst einen schnellen Shooter, damit du sehen kannst, ob sich die Schlierenbildung in Grenzen hält.


Warum kaufen, wenn man die Monitore auch im Geschäft antesten kann?

Und mit dem Samsung kann ich mir nicht vorstellen, dass er unzufrieden sein wird.

Und im Übrigen kann man bei den Herstellerangaben ruhig nach den 8 ms gehen, da diese dann in der Regel schlierenfrei fürs Auge sind. Über die technische Falschheit dieser Angabe lohnt es sich nicht zu diskutieren, da dies doch ein relativ komplexes Thema ist, was bestimmt in diesem Thread nicht interessiert.

Grüße

Kim
asdqwe
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 31. Aug 2007, 18:35
Dann geh mal beispielsweise zu Plus und hol dir da einen "4ms" Monitor, viel Spaß. Es ist eindeutig ein Unterschied zu sehen, da schon ein paar ms Unterschied ausmachen kann, ob ein Monitor schlieren zieht oder nicht.
Die Monitore im Laden kann man doch gar nicht mit Neugeräten vergleichen, schließlich laufen die da den ganzen Tag. Außerdem herrschen im Laden doch ganz andere Lichtverhältnisse als zu Hause, und ich glaube auch nicht, dass man im Laden zocken darf/kann.
KimH
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 31. Aug 2007, 18:51

asdqwe schrieb:
Dann geh mal beispielsweise zu Plus und hol dir da einen "4ms" Monitor, viel Spaß. Es ist eindeutig ein Unterschied zu sehen, da schon ein paar ms Unterschied ausmachen kann, ob ein Monitor schlieren zieht oder nicht.
Die Monitore im Laden kann man doch gar nicht mit Neugeräten vergleichen, schließlich laufen die da den ganzen Tag. Außerdem herrschen im Laden doch ganz andere Lichtverhältnisse als zu Hause, und ich glaube auch nicht, dass man im Laden zocken darf/kann.


Mit dem Plus hast du sicher recht, wir reden hier aber von namhaften Herstllern, die alle nach dem gleichen Verfahren testen.

Aber mit einer Testzeitschrift kann er nicht viel falsch machen.

Ansonsten kann man zumindest die Top 5 von Gamestar auf der Homepage einsehen, dies wäre dann auch gratis.

Stimmt, die Lichtverhältnisse sind anders, das habe ich nicht bedacht.

Und Zocken kann man nicht, aber zumindest einen Benchmark laufen lassen. Bei einem KM Electroniks-Shop war dies zumindest kein Problem (eigentlich wollte ich Werbung ja vermeiden, jetzt ist es halt doch passiert).

Viele Grüße

Kim
asdqwe
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 31. Aug 2007, 19:58
Die Prüfverfahren der Hersteller sind eben leider nicht alle die Selben. Soweit ich weiß, testen die meißten Hersteller nur die Reaktionszeit von den einzelnen Graustufen und nicht die Farben. Aber die Reaktionszeit der Graustufen ist ja relativ uninteressant, schließlich haben alle Spiele nicht nur Grau in ihrem Farbschema .

Ich meine, dass die Gamestar nur einen subjektiven Eindruck von Monitoren gibt und auch die Herstellerangaben werden nicht überprüft, allerdings glaube ich auch nicht, dass die TOP 5 der Monitor in der Gamestar schlecht sein können.

Leider weiß ich nicht was mit einem Benchmark bezweckt werden soll, da so ein Programm ja keine Lichtwerte überprüfen kann, außer man hat vielleicht einen schnellen Benchmark, mit dem man sehen kann, wie stark die Schlierenbildung ist.


Ich würde mich ja sehr freuen, wenn sich der Verfasser dieses Threads einmal zu Wort melden würde, da ja diese Diskussion sonst keinen wirklichen Sinn hat.
KimH
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 01. Sep 2007, 09:47

asdqwe schrieb:
Die Prüfverfahren der Hersteller sind eben leider nicht alle die Selben. Soweit ich weiß, testen die meißten Hersteller nur die Reaktionszeit von den einzelnen Graustufen und nicht die Farben. Aber die Reaktionszeit der Graustufen ist ja relativ uninteressant, schließlich haben alle Spiele nicht nur Grau in ihrem Farbschema .

Ich meine, dass die Gamestar nur einen subjektiven Eindruck von Monitoren gibt und auch die Herstellerangaben werden nicht überprüft, allerdings glaube ich auch nicht, dass die TOP 5 der Monitor in der Gamestar schlecht sein können.

Leider weiß ich nicht was mit einem Benchmark bezweckt werden soll, da so ein Programm ja keine Lichtwerte überprüfen kann, außer man hat vielleicht einen schnellen Benchmark, mit dem man sehen kann, wie stark die Schlierenbildung ist.


Ich würde mich ja sehr freuen, wenn sich der Verfasser dieses Threads einmal zu Wort melden würde, da ja diese Diskussion sonst keinen wirklichen Sinn hat.


Gamestar überprüft die Herstellerangaben und macht auch einen Augentest, heißt sie prüfen, ob die Tester Schlieren sehen.

Benchmark habe ich nur im Bezug auf Schlierenbildung gemeint.

Klar gibts nicht nur grau, aber die meisten mir bekannten Hersteller -auch die von dir vorher genannten- setzen alle auf dieses Verfahren und deswegen gibt es eine Faustregel, die besagt, dass ein Monitor von diesen Herstellern mit unter 8 Ms keine (sichtbaren udn störenden) Schlieren zieht.

Grüße

Kim
P.s: Denis bitte melde dich doch mal wieder.


[Beitrag von KimH am 01. Sep 2007, 09:47 bearbeitet]
asdqwe
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 01. Sep 2007, 13:11
Ohne dir zu nahe treten zu wollen, glaube ich, dass du ein wenig zu gutgläubig bist.
Dieser LCD Fernseher hat "8ms" Reaktionszeit (nach Herstellerangabe)
http://av.samsung.de...A0986B65D&show=specs
Ich glaube nicht das es möglich ist damit zu spielen. Und außerdem testen die Hersteller nicht die Reaktionszeiten über das Farbspektrum, sondern nur die Graustufenwerte (Grey-to-Grey Test).

Gamestar scheint (wenn sie überhaupt solche Angaben nachprüfen) nur den Grey-to-Grey Test zu machen, es ist schließlich ziemlich verwunderlich das beispielsweise PCGH keinen Monitor unter 14ms getestet hat (obwohl nach Herstellerangabe solch ein Monitor beispielsweise 2ms haben müsste), und Gamestar keine Monitore über 8ms "empfiehlt".

Man kann an einem Monitor bedenkenlos spielen, wenn die Reaktionszeit unter 16ms liegt, aber nach dem Testverfahren, nach dem Farbstufen berücksichtigt werden.
Die, von den Herstellern angegebenen, "grey-to-grey" Werte treffen nur zu, wenn man beispielsweise ein Spiel hat, in dem nur verschiedene Graustufen zu sehen sind, aber keine Farben.
Aber da es solche Spiele nicht gibt, sagen diese "grey-to-grey" Werte überhaupt nichts aus.
KimH
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 01. Sep 2007, 14:06
Doch, der grey to grey Wert ist dann verwendbar, wenn man von 8 ms max. ausgeht. Ist Übrigens nicht nur meine Meinung sondern wird auch von div. Testern verwendet. Stiftung Warentest, Gamestar usw. Dieser Wert entspricht dann dem Maximalwert von 14 ms bei einem Farbspektrumtest.

Dass der LCD-Fernseher nicht spieletauglich ist, ist im Übrigen der Normalfall bei Flachbildbildschirmen in einem bezahlbaren Preisbereich.

Aber gut, die Diskussion ist dahingehend unnötig, dass mancher empfindlichere Augen hat, was Schlieren angeht.

Daher sollte man den LCD sowieso unter praxisnahen Bedingungen austesten.

Viele Grüße

Kim
asdqwe
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 01. Sep 2007, 14:20
Du meinst doch das man mit "8ms" zocken kann, dieser LCD Bildschirm hat 8ms, dann müsstem man damit doch zocken können, dachte ich.

Man kann einen Grey-to-Grey Wert nicht in einen Wert umrechnen, der einem Farbspektrum Test entspricht.
KimH
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 01. Sep 2007, 18:59

asdqwe schrieb:
Du meinst doch das man mit "8ms" zocken kann, dieser LCD Bildschirm hat 8ms, dann müsstem man damit doch zocken können, dachte ich.

Man kann einen Grey-to-Grey Wert nicht in einen Wert umrechnen, der einem Farbspektrum Test entspricht.


Das mit dem Umrechnen stimmt natürlich, allerdings kann man nach den 8 ms gut gehen, wenn man nicht gerade einen Fernseher kaufen will.

Ab 22 Zoll muss man bei den meisten Monitoren eh mit Schlieren rechnen, so dass da auch die 8 ms nicht mehr wirklich wichtig sind.

Ich persönlich bin aber mit dieser Faustregel und dem austesten in der Praxis gut gefahren.

Das Problem ist halt, dass du oft keine Werte hast, die mit Farben gemessen werden.

Und da kann man sich oft auf diese Faustregel verlassen.
Oder kannst DU Farbtests machen von jedem Monitor?

Und nur nach Hitlisten zu gehen ist genauso schlecht, da hier oft Sponsoring etc. die Ergebnisse beinflusst.

Viele Grüße

Kim
asdqwe
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 02. Sep 2007, 00:55
Man muss bei einem Monitor erst mit Schlieren rechnen, wenn die Reaktionszeit zu hoch ist, sonst würde das mit den Reaktionszeiten, schließlich keinen Sinn machen.
Gäbe es eine LCD-Display mit 22" und "echten" 8ms konnte man darauf so zocken wie mit einem kleineren Display, welches auch 8ms erreicht.
Nur leider gibt es keine Displays die echte "8ms" erreichen, noch weniger gibt es 24" Displays die diese Reaktionszeit erreichen.
Du müsstest deine Faustregel mal den ganzen Fachzeitschriften mitteilen, da durch müsstest du ziemlich reich werden, und die Zeitschriften könnten sich einen Test zum Nachprüfen der Herstellerangaben sparen.

Ich persönlich würde mich eher nach Fachzeitschriften richten, anstatt einer Faustregel und den Herstellerangaben zu vertrauen.
Ich glaube kaum das ein Ergebnis, beispielsweise von PCGH, von Sponsoring beeinflusst wird, da dort schließlich die Angaben der Hersteller um Welten nicht erreicht werden.
KimH
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 02. Sep 2007, 10:30

asdqwe schrieb:
Man muss bei einem Monitor erst mit Schlieren rechnen, wenn die Reaktionszeit zu hoch ist, sonst würde das mit den Reaktionszeiten, schließlich keinen Sinn machen.
Gäbe es eine LCD-Display mit 22" und "echten" 8ms konnte man darauf so zocken wie mit einem kleineren Display, welches auch 8ms erreicht.
Nur leider gibt es keine Displays die echte "8ms" erreichen, noch weniger gibt es 24" Displays die diese Reaktionszeit erreichen.
Du müsstest deine Faustregel mal den ganzen Fachzeitschriften mitteilen, da durch müsstest du ziemlich reich werden, und die Zeitschriften könnten sich einen Test zum Nachprüfen der Herstellerangaben sparen.

Ich persönlich würde mich eher nach Fachzeitschriften richten, anstatt einer Faustregel und den Herstellerangaben zu vertrauen.
Ich glaube kaum das ein Ergebnis, beispielsweise von PCGH, von Sponsoring beeinflusst wird, da dort schließlich die Angaben der Hersteller um Welten nicht erreicht werden.



Deswegen sage ich ja, dass diese Regel nicht mehr ab bestimmten Bildschirmgrößen anwendbar ist.

Ich hatte übrigens Zugang zu sehr interessanten Info-Quellen (war reiner Zufall), die mir mitteilten, dass sich vile Zeitungen gern durch solche finanziellen Spritzen unter die Arme greifen lassen, um dann dies etwas beim Ergebnis zu berücksichtigen. Ob dies bei Games Hardware ebenfalls so ist, kann ich nicht beurteilen.

Ich habe auf jeden Fall selbst einen 19-Zöller von Samsung (SyncMaster 930 BF) und konnte dabei die Faustregel, die übrigens nicht von mir erfunden wurde, austesten. Und diese kommt in normalen Fällen hin.

Viele Grüße

Kim
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wodrauf muss man beim Kauf eines neuen RAM-Riegels achten?
Peter_Pan am 30.05.2003  –  Letzte Antwort am 25.06.2003  –  22 Beiträge
Qualitätskriterien eines USB-Digital-Koax-Interface (Worauf muss man achten?)
Kumbbl am 17.12.2008  –  Letzte Antwort am 19.12.2008  –  5 Beiträge
Motherboard für Stereo Hifi (worauf sollte man achten ? )
Werner_W am 07.02.2008  –  Letzte Antwort am 11.02.2008  –  29 Beiträge
Neues System - Worauf achten - Welche Graka
LordMorpheus am 24.03.2009  –  Letzte Antwort am 06.04.2009  –  7 Beiträge
Suche LCD Monitor?
Scrubs21 am 19.09.2007  –  Letzte Antwort am 20.09.2007  –  2 Beiträge
Problem mit LCD TV und TFT Monitor an PC
b34613 am 14.04.2010  –  Letzte Antwort am 15.04.2010  –  3 Beiträge
Auf was soll man achten bei einem Media Center
Googie am 06.10.2005  –  Letzte Antwort am 16.10.2005  –  6 Beiträge
LCD (Full HD) + Monitor (kein HD) an PC
Chrille05 am 10.02.2010  –  Letzte Antwort am 10.02.2010  –  2 Beiträge
Musikqualität beim Wiedergabegerät?
xenoxx am 13.12.2009  –  Letzte Antwort am 14.12.2009  –  2 Beiträge
Informationen zu Iiyama Monitor
stukkl am 20.07.2004  –  Letzte Antwort am 03.08.2004  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch
  • Google

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 30 )
  • Neuestes Mitgliedcanni.
  • Gesamtzahl an Themen1.345.702
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.278