Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wie MP3s, FLACs und WAVs am besten als Audio-CD brennen?

+A -A
Autor
Beitrag
Johnny_B._Goode
Neuling
#1 erstellt: 11. Apr 2009, 17:16
Hallo!

Bin zwar schon eine Weile audiophil unterwegs, aber neu mit und damit Laie am PC (mit Brenner).

Vielleicht klingt meine Frage ja etwas unbedarft, aber ich habe hier erst mal keine Antwort gefunden....

Ich habe mir im Netz einige MP3s und WAVs gezogen (explizit umsonst) und beabsichtige, FLACs zu kaufen. Anders sind diese Stücke, die ich mag, nicht zu bekommen. Nun möchte ich die Sachen möglichst gut klingend auf CDRs brennen (als Audio-CDs), um sie auf der Anlage zu hören (der PC ist da nicht so geeignet ). Zu den Rohlingen habe ich mich informiert, und mit iTunes, Deep Burner oder Burrrn auch schon gebrannt, aber vielleicht gibt's ja was besseres, insbesondere für die MP3s, die nicht so toll klingen? (Deep Burner schien mir erst mal auch nicht so dolle)

Ist es vielleicht sinnvoller, erst umzuwandeln - in welches Format auch immer - und dann zu brennen? Oder führen verschiedene Wege nach Rom? Ist schlicht ausprobieren angesagt? Gibt es vielleicht was besonderes zu beachten?

Nicht, dass ich irgendwelchen Illusionen nachhänge, insbesondere nicht, was die verlustbehafteten MP3s betrifft. Mir geht's schlicht darum, die Sachen noch besser auf 'ne CD zu kriegen.

Viele Dank!

Viele Grüße

Michael
plastikohr
Inventar
#2 erstellt: 11. Apr 2009, 18:05
Hallo, also die Audio-Dateien wirst du kaum
"verbessern" können. Was für dich als Audiophilen
bei MP3 fehlt, kann kein Brenner/Software wieder
hinzufügen.
Die erstellung der CDA-Dateien nimmt das Brenn-Programm vor,
ich kenne keine Software die CDA für die HD macht.
Und du kannst nur möglichst "sauber", d.h. ohne
Fehler brennen.
Als gute CD-Rohlinge werden hier im Forum die von
Tayo Yuden empfohlen.
Die sollen unter dem JVC-Label zu haben sein.
Als sehr gut gelten die Brenner/Software von Plextor.
Evtl. solltest du für deine ansprüche zu einem
Plextor-Brenner mit eben den Plextools greifen.

Gruß


[Beitrag von plastikohr am 11. Apr 2009, 18:16 bearbeitet]
Franz2
Inventar
#3 erstellt: 11. Apr 2009, 18:47
Hallo Michael,

WAV- und MP3-Dateien können wohl die meisten Brennprogramme direkt als Audio-CD brennen.

Um FLAC-Dateien als Audio-CD zu brennen, brauchst du beispielsweise für Nero ein Plugin:
http://www.bitburner.../nero-audio-plugins/

Eine schlechte MP3 wird durch Konvertierung nicht besser, im Gegenteil.

Gruß
Franz2


[Beitrag von Franz2 am 11. Apr 2009, 18:48 bearbeitet]
rstorch
Inventar
#4 erstellt: 11. Apr 2009, 20:05

Johnny_B._Goode schrieb:

Ich habe mir im Netz einige MP3s und WAVs gezogen (explizit umsonst) und beabsichtige, FLACs zu kaufen. Anders sind diese Stücke, die ich mag, nicht zu bekommen. Nun möchte ich die Sachen möglichst gut klingend auf CDRs brennen (als Audio-CDs), um sie auf der Anlage zu hören (der PC ist da nicht so geeignet ).



Der PC oder ein Mac sind sehr wohl hervorragend zur Wiedergabe von FLAC Files geeignet. Wenn diese FLAC Files mit 24 Bit daherkommen dann ist der PC sogar die einzig wahre Möglichkeit, diese Files perfekt zu hören.

Man könnte daraus auch DVDs brennen und diese dann im DVD Player abspielen, aber ist dann in der Regel auf die Wandler des DVD Players begrenzt und kann nicht externe Wandler einsetzen.

Bei FLAC mit 24/96 oder gar 24/192 Files ist deswegen der PC oder Mac in Verbindung mit einem Interface und externen Wandler die einzige Lösung, die zu sehr guten Ergebnissen führen kann.

Wer hier meint, audiophil hören zu wollen und im gleichen Satz den Begriff MP3 in den Mund nimmt, sollte doch lieber noch mal über das nachdenken, was er von sich gibt.


[Beitrag von rstorch am 11. Apr 2009, 20:07 bearbeitet]
Johnny_B._Goode
Neuling
#5 erstellt: 11. Apr 2009, 20:40
Hallo an alle,

erst mal vielen Dank für die Antworten! Über weitere täte ich mich nach wie vor freuen!

Meine Zielrichtung ist, die Sachen bestmöglich auf CDRs zu bannen und so zu hören. Den - nicht gerade highendigen - PC irgendwie an die Anlage zu stöpseln, erschien mir erst mal zu aufwändig, wenn überhaupt möglich. Ich werde mich da weiter informieren.

@rstorch: Ob der letzte Satz mir galt, ist mir nicht ganz klar; kann eigentlich nicht sein. Falls doch, so meine ich ausreichend zum Ausdruck gebracht zu haben, dass ich zwar aus der audiophilen Ecke komme, es mir aber hinsichtlich der MP3s um bestmögliche Ergebnisse geht und ich da keine Illusionen habe.

Michael
Franz2
Inventar
#6 erstellt: 11. Apr 2009, 21:01

rstorch schrieb:
Wer hier meint, audiophil hören zu wollen und im gleichen Satz den Begriff MP3 in den Mund nimmt, sollte doch lieber noch mal über das nachdenken, was er von sich gibt.


Das nur am Rande zum Thema MP3 (in den letzen neun Jahren ist der Codec sicherlich nicht schlechter geworden):

http://www.heise.de/...-CD--/artikel/124391

Fazit
Im Klartext heißt das: Unsere musiktrainierten Testhörer konnten zwar die schlechtere MP3-Qualität (128 kBit/s) recht treffsicher von den beiden anderen Hörproben unterscheiden; zwischen MP3 mit 256 kBit/s und dem Original von CD hingegen ließ sich im Mittel über alle Stücke kein Unterschied erkennen: Die Tester schätzten MP3/256 ebenso häufig als CD-Qualität ein wie die CD selbst...


[Beitrag von Franz2 am 11. Apr 2009, 21:06 bearbeitet]
plastikohr
Inventar
#7 erstellt: 11. Apr 2009, 21:17
rstorch schrieb

Wer hier meint, audiophil hören zu wollen und im gleichen Satz den Begriff MP3 in den Mund nimmt, sollte doch lieber noch mal über das nachdenken, was er von sich gibt.

Arroganz ist eine feine Sache.
Einige gute erläuterungen zu Digitaler Musik:
http://www.hifi-lounge.eu/digitalemusik.html

PS: Nachdem ich das gelesen habe, stelle ich mir
erst recht die Frage, ob High-End nicht nur
der Industrie nuzt.

Gruß


[Beitrag von plastikohr am 11. Apr 2009, 21:22 bearbeitet]
Johnny_B._Goode
Neuling
#8 erstellt: 11. Apr 2009, 22:21
Ich vergaß: Burrrn kann FLACs direkt brennen, ohne Plugins o.ä., ohne vorherige Umwandlung. Ist das nicht eher von Vorteil?
cr
Moderator
#9 erstellt: 11. Apr 2009, 23:33
Wo soll da der Vorteil sein?
Es gibt immer nur 2 Möglichkeiten: Man brennt Flac als Datadisc, was dir aber wenig helfen wird, denn die kannst du nur am PC spielen.
Oder als Audio-CD, wozu eben zuerst Flac nach CDA konvertiert wird - lossless, was eben ohne jegliche Klangverluste, i.e. bitidentisch heißt. Ob man bei der Software zum Brennen ein Plugin installieren muß, oder ob das schon installiert ist, ist völlig egal. FLAC muß nach CDA konvertiert werden (statt cda kannst du es auch wav nennen).
Franz2
Inventar
#10 erstellt: 12. Apr 2009, 09:14

Johnny_B._Goode schrieb:
Ich vergaß: Burrrn kann FLACs direkt brennen, ohne Plugins o.ä., ohne vorherige Umwandlung. Ist das nicht eher von Vorteil?


Burrrn kann wohl nur Audio-Cds brennen. Falls du schon Nero auf dem Rechner hast, würde ich dieses mit dem Plugin verwenden.

Früher hieß es mal, man soll nur ein Brennprogramm installiert haben. Ob das heute noch gilt, weiß ich nicht.

Aber ansonsten spricht wohl nichts gegen Burrrn.
Thrillseeker
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 12. Apr 2009, 11:37
@ Franz2: Danke für den Link zum flac-Plugin. Habe ich schon lange gesucht, funzt prima mit Nero
rstorch
Inventar
#12 erstellt: 12. Apr 2009, 22:03

Johnny_B._Goode schrieb:


@rstorch: Ob der letzte Satz mir galt, ist mir nicht ganz klar; kann eigentlich nicht sein. Falls doch, so meine ich ausreichend zum Ausdruck gebracht zu haben, dass ich zwar aus der audiophilen Ecke komme, es mir aber hinsichtlich der MP3s um bestmögliche Ergebnisse geht und ich da keine Illusionen habe.

Michael


Sorry, es war nicht persönlich gemeint und es war auch schlecht von mir formuliert. Natürlich kann man Musik in höchster Qualität in den entsprechenden Formaten hören und trotzdem auch versuchen, MP3s in bester Qualität wiederzugeben.

Ich habe im Studio auch hin und wieder MP3s zu verarbeiten und wandle dann mit der höchstmöglichen Qualität. Eine gute DA-Wandlung lohnt sich auch beim Hören von MP3s.
HiLogic
Inventar
#13 erstellt: 13. Apr 2009, 04:28
Über was machst Du Dir hier überhaupt einen Kopp?! Beim reinen Brennen gibts keine Qualitätsunterschiede. Wenn Du hier nach irgendwelchen Unterschieden nachfragen musst, heisst das doch schon, dass Du selbst keinen Unterschied hörst. Oder leidest Du unter ständiger Qualitäts-Paranoia!?

Ein bisschen mehr Eier in der Hose bitte!


[Beitrag von HiLogic am 13. Apr 2009, 04:30 bearbeitet]
Johnny_B._Goode
Neuling
#14 erstellt: 13. Apr 2009, 20:09
@rstorch:

Kein Problem, alles geklärt.

@HiLogic:

???????? Wem gilt das? Falscher Thread?

Michael
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
iTunes Musik als Audio CD brennen
fotolotse am 20.01.2009  –  Letzte Antwort am 21.01.2009  –  8 Beiträge
MP3 Audio Datei Brennen
meikel33 am 31.08.2013  –  Letzte Antwort am 02.09.2013  –  8 Beiträge
mp2-Datei auf audio-CD(PCM!) brennen
Kessedy am 10.02.2009  –  Letzte Antwort am 12.02.2009  –  4 Beiträge
[Wie] Audio CD OHNE Ton brennen?
OliK am 30.01.2007  –  Letzte Antwort am 31.01.2007  –  5 Beiträge
vorhandene FLACs in iTunes integrieren
trude_a am 12.12.2012  –  Letzte Antwort am 23.12.2012  –  27 Beiträge
mit lame mehrere wavs zu mp3s ??
fjmi am 08.04.2005  –  Letzte Antwort am 09.04.2005  –  5 Beiträge
mp3 als cd audio brennen, keine verluste?
malason am 12.01.2009  –  Letzte Antwort am 13.01.2009  –  8 Beiträge
FLAC als MP3-CD brennen (on the fly)
Khayman am 15.12.2011  –  Letzte Antwort am 27.12.2011  –  17 Beiträge
EAC & CUE Sheets: Wie Original CD aus gesplitteten FLACs wiederherstellen?
EddieTheHead am 21.11.2009  –  Letzte Antwort am 25.11.2009  –  25 Beiträge
WAV auf CD-R brennen
avenue_assassin am 21.09.2012  –  Letzte Antwort am 19.10.2012  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Chips And More

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 128 )
  • Neuestes Mitglied*Schubert*
  • Gesamtzahl an Themen1.346.040
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.814