Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Musikformate bei der Kodierung? Unterschiede?

+A -A
Autor
Beitrag
horstsack
Gesperrt
#1 erstellt: 11. Mai 2009, 19:06
Hallo Leute ich bin noch relativ neu auf dem Gebiet des Hi-End, oder für meine Verhältnisse Hi-End Gebiet, und wollte mich nun mal erkundigen inwiefern Ihr bei der Musikwiedergabe vom MP3 Player einen Unterschied zwischen MP3 Dateien hören könnt die Lossless, auf 320kb/s oder 320kb/s vbr gerippt wurden? Habe derzeit meine Musik auf 320 kb/s gerippt und benutze den W3 oder den UM3x, inwiefern würde hier ein Neurippen der Musik weitere klangliche Vorteile erzielen? und könnt ihr wirkliche Unterschiede zwischen den verschieden gerippten Dateien hören?
LimeJam
Stammgast
#2 erstellt: 11. Mai 2009, 19:13
also:

320kbps finde ich völligen unsinn -> da verlustbehaftet
nimm lieber zum archivieren flac oder ein sonstiges lossless format
und für den mobilen player machste dir ne v0 oder v2 draus, das reicht vollkommen aus und einen hörbaren Unterschied gibts höchstens bei Problemsamples. wenn du platz dicke hast kannste auch die flacs auf deinem mobilen player hören


[Beitrag von LimeJam am 11. Mai 2009, 19:14 bearbeitet]
Andreas67
Inventar
#3 erstellt: 11. Mai 2009, 19:41
Hi,

ich glaube es ist unwichtig was der Rest der Welt macht, wichtig ist, ob Du einen Unterschied hörst und ob Dir dieser weniger Platz auf dem Player wert ist.

Mach wie bereits geschrieben einfach mal einen ABX Test.

Zum Archivieren ist lossless natürlich immer erste Wahl.
horstsack
Gesperrt
#4 erstellt: 11. Mai 2009, 19:49
schonmal vielen Dank für eure Antworten könnt ihr mir vielleicht mal einen Link posten zu den beiden Programmen die ihr nutzt? der archivierungsgedanke ist bei mir sehr sekundär da ich meine CDs sehr pfleglich behandele. da ich bisher keine Dateien in Flac losless umwandeln konnte würde es mich einfach mal interessieren ob ihr einen Unterschied hören könnt? konntet ihr den im abx test einen unterschied ausmachen?das würde mich einfach mal interessieren, da ich der meinung bin nicht so ein trainiertes Gheör zui haben wie andere user hier und deswegen wollte ich fragen ob ihr möglicherweise zu hörende Unterschiede wahrnehmen könnt?über eine antwort wäre ich dankbar!
m00hk00h
Moderator
#5 erstellt: 11. Mai 2009, 19:55
256kbit/s mit Lame V2 sind für mich transparent.
Im ABX mit normaler Musik nicht von CD, FLAC oder was auch immer "besser" sein soll, nicht zu unterscheiden.

m00h
McMusic
Inventar
#6 erstellt: 11. Mai 2009, 19:57

m00hk00h schrieb:
256kbit/s mit Lame V2 sind für mich transparent.
Im ABX mit normaler Musik nicht von CD, FLAC oder was auch immer "besser" sein soll, nicht zu unterscheiden.


So siehts aus. Habe trotzdem bei mir Lame V1 zur Vorsicht gewählt. Aber rein rational sollte V2 völlig für Transparenz ausreichen.
LimeJam
Stammgast
#7 erstellt: 11. Mai 2009, 19:57

horstsack schrieb:
schonmal vielen Dank für eure Antworten könnt ihr mir vielleicht mal einen Link posten zu den beiden Programmen die ihr nutzt? der archivierungsgedanke ist bei mir sehr sekundär da ich meine CDs sehr pfleglich behandele. da ich bisher keine Dateien in Flac losless umwandeln konnte würde es mich einfach mal interessieren ob ihr einen Unterschied hören könnt? konntet ihr den im abx test einen unterschied ausmachen?das würde mich einfach mal interessieren, da ich der meinung bin nicht so ein trainiertes Gheör zui haben wie andere user hier und deswegen wollte ich fragen ob ihr möglicherweise zu hörende Unterschiede wahrnehmen könnt?über eine antwort wäre ich dankbar!

dBpoweramp Music Converter R13.2

finde ich persönlich mit abstand am besten. um deine cds zu "rippen" nehme ich eac
horstsack
Gesperrt
#8 erstellt: 11. Mai 2009, 20:09
was ist den Lame V2/1?und wo bekomme ich ein Prograsmm das so codieren kann?bei chip.de? ist lame ne andere Art zu Mp3s zu konvertieren?

benutze bisher ein Programm namens, bitte nicht lachen, Express Rip, kann hier auch auswählen ob VBR ofder konstante Bitrate!


[Beitrag von horstsack am 11. Mai 2009, 20:14 bearbeitet]
LimeJam
Stammgast
#9 erstellt: 11. Mai 2009, 20:15

horstsack schrieb:
was ist den Lame V2/1?und wo bekomme ich ein Prograsmm das so codieren kann?bei chip.de? ist lame ne andere Art zu Mp3s zu konvertieren?

benutze bisher ein Programm namens, bitte nicht lachen, Express Rip, kann hier auch auswählen ob VBR ofder konstante Bitrate!

lame ist kostenlos. allerdings kann ich dir dpoweramp nur empfehlen. die investition ist es allemal wert. gibt fast jeden codec dafür. du kannst ganz bequem eine flac in mp3 v2 etc. wandeln.
http://www.dbpoweramp.com/dmc.htm
Andreas67
Inventar
#10 erstellt: 11. Mai 2009, 20:29
EAC und dbpoweramp dürften so ziemlich die selbe Qualität aufweisen. Ich stimme aber zu, dass dbpoweramp ein sehr gutes Programm ist, für das man auch Geld bezahlen kann - insbesondere wenn man die Batch Konvertierung gebrauchen kann.
Silent117
Inventar
#11 erstellt: 11. Mai 2009, 20:32
@horstsack

http://www.foobar2000.org/?page=Download

hier bekommst du lame:
http://www.rarewares.org/dancer/dancer.php?f=226
(entpacken und beim kodieren in foobar (sucht dann lame.exe) angeben)

hier bekommst du flac:
http://sourceforge.n...478&package_id=12675

Flac 1.2.1b.exe downloaden und in flac.exe umbenennen. Dann auch unter Foobar eingeben sobald er danach fragt.

Alles für Windows , alles kostenlos und alles klasse Programme.

Bei Lame V2 ist auch bei mir Schluss.
ax3
Inventar
#12 erstellt: 11. Mai 2009, 20:36

horstsack schrieb:
was ist den Lame V2/1?und wo bekomme ich ein Prograsmm das so codieren kann?bei chip.de? ist lame ne andere Art zu Mp3s zu konvertieren?

benutze bisher ein Programm namens, bitte nicht lachen, Express Rip, kann hier auch auswählen ob VBR ofder konstante Bitrate!

Hi Horst Sack,

schau mal hier
http://www.audiohq.d...4d8860588&act=SC&c=6

und arbeite dich ein bisschen in die Materie ein.

Lame ist der am weitesten entwickelte MP3 Codec.
Von den Lossys ist er bei MP3 der beste. Daneben gibt es noch Musepack und Ogg-Vorbis als alternative Lossy Codecs, die bei gleicher Bitrate noch bessere Ergebnisse liefern.

Schlussendlich benötigst Du zur Erstellung und zum Abspielen zwei Programme:
Exact Audio Copy mit den entsprechenden Codecs und zum Abspielen Foobar.

Wenn Du die vernünftig angepasst hast, sind sie nahe am Optimalen.
Mit EAC kannst Du nicht nur MP3 sondern alle benötigten Formate erstellen.

Ich persönlich nutze immer die letzte Lame Version auf V0.
Unterschiede höre ich bei normalen Hörvorgängen nicht.

V0, V1 etc. bezeichnet bei Lame in absteigender Reihenfolge die Qualität bei variabler Bitrate. V0 ist die beste Qualität. Ab V2 spricht man bei Lame von Transparenz.
Transparenz heißt: Es ist für 99,5% der Hörenden nicht möglich, einen Unterschied zum Original festzustellen.


[Beitrag von ax3 am 11. Mai 2009, 20:40 bearbeitet]
horstsack
Gesperrt
#13 erstellt: 12. Mai 2009, 09:10
Habe jetzt meine AudioCds über den Audiograbber unter Zusammenarbeit mit dem LameCodec neu in VBR V2/V1 kodiert, es ist ein minimaler Unterschied zu 320kb/s wahrnehmbar, die Musik kling etwas transparenter und klarer wahrnehmbar, vielleicht ist das aber auch der Placeboeffekt? was mich wundert ist das die Lieder so weniger KB groß sind als wenn ich sie 320kb/s rippe?
rhymesgalore
Inventar
#14 erstellt: 12. Mai 2009, 09:36

Silent117 schrieb:

Flac 1.2.1b.exe downloaden und in flac.exe umbenennen. Dann auch unter Foobar eingeben sobald er danach fragt.


Ich glaube das geht so nicht. Das ist ja bloß der Installer fürs ganze Packet.
Man muss den einfach installieren, und sich dann die Flac.exe aus dem entsprechenden Verzeichnis holen.
ax3
Inventar
#15 erstellt: 12. Mai 2009, 09:40

horstsack schrieb:
Habe jetzt meine AudioCds über den Audiograbber unter Zusammenarbeit mit dem LameCodec neu in VBR V2/V1 kodiert, es ist ein minimaler Unterschied zu 320kb/s wahrnehmbar, die Musik kling etwas transparenter und klarer wahrnehmbar, vielleicht ist das aber auch der Placeboeffekt? was mich wundert ist das die Lieder so weniger KB groß sind als wenn ich sie 320kb/s rippe?
320 kbps ist CBR und maximaler Datenfluss bei MP3. Es ist logisch, dass bei VBR weniger Platz beansprucht wird, da hier nur der dem Signal entsprechende Datenstrom in der jeweils eingestellten Qualität zugeordnet wird.

VBR =
Kein Signal <> wenig Datenfluss
Komplexes Signal <> bis 320 kbps

CBR auf 320 kbps =
Kein Signal <> 320 kbps
Komplexes Signal <> 320 kbps
horstsack
Gesperrt
#16 erstellt: 12. Mai 2009, 09:44

ax3 schrieb:

horstsack schrieb:
Habe jetzt meine AudioCds über den Audiograbber unter Zusammenarbeit mit dem LameCodec neu in VBR V2/V1 kodiert, es ist ein minimaler Unterschied zu 320kb/s wahrnehmbar, die Musik kling etwas transparenter und klarer wahrnehmbar, vielleicht ist das aber auch der Placeboeffekt? was mich wundert ist das die Lieder so weniger KB groß sind als wenn ich sie 320kb/s rippe?
320 kbps ist CBR und maximaler Datenfluss bei MP3. Es ist logisch, dass bei VBR weniger Platz beansprucht wird, da hier nur der dem Signal entsprechende Datenstrom in der jeweils eingestellten Qualität zugeordnet wird.

VBR =
Kein Signal <> wenig Datenfluss
Komplexes Signal <> bis 320 kbps

CBR auf 320 kbps =
Kein Signal <> 320 kbps
Komplexes Signal <> 320 kbps


aber kann den dann die über Lame VBR V2 gerippte Datei besser klingen als die z.B. über Express RIP bei 320kb/s gerippte Datei? Rein vom technischen her?
Silent117
Inventar
#17 erstellt: 12. Mai 2009, 09:46

rhymesgalore schrieb:

Silent117 schrieb:

Flac 1.2.1b.exe downloaden und in flac.exe umbenennen. Dann auch unter Foobar eingeben sobald er danach fragt.


Ich glaube das geht so nicht. Das ist ja bloß der Installer fürs ganze Packet.
Man muss den einfach installieren, und sich dann die Flac.exe aus dem entsprechenden Verzeichnis holen.


Hast glaub ich recht. Danke für die Korrektur , war doch ein wenig zu schnell...
fe-lixx
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 12. Mai 2009, 09:54

horstsack schrieb:
aber kann den dann die über Lame VBR V2 gerippte Datei besser klingen als die z.B. über Express RIP bei 320kb/s gerippte Datei? Rein vom technischen her?


Nö, besser klingen tut sie natürlich nicht, aber auch nicht schlechter.
Mit VBR verschwendest du eben keinen Platz. Bei CBR werden ja selbst absolut stille Stellen mit gleichbleibender Bitrate codiert...


[Beitrag von fe-lixx am 12. Mai 2009, 09:55 bearbeitet]
ax3
Inventar
#19 erstellt: 12. Mai 2009, 09:54

horstsack schrieb:
aber kann den dann die über Lame VBR V2 gerippte Datei besser klingen als die z.B. über Express RIP bei 320kb/s gerippte Datei? Rein vom technischen her?

Wenn Express Rip nicht den Lame Codec verwendet, ja. Lame verwendet bessere Algorithmen als andere MP3 Codecs.
fe-lixx
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 12. Mai 2009, 10:01

ax3 schrieb:

horstsack schrieb:
aber kann den dann die über Lame VBR V2 gerippte Datei besser klingen als die z.B. über Express RIP bei 320kb/s gerippte Datei? Rein vom technischen her?

Wenn Express Rip nicht den Lame Codec verwendet, ja. Lame verwendet bessere Algorithmen als andere MP3 Codecs.


Stimmt, daran habe ich gar nicht gedacht. LAME ist seit langer Zeit der Quasi-Standard bei MP3 Encodern, einen anderen zu verwenden ist sowieso Unfug.
ax3
Inventar
#21 erstellt: 12. Mai 2009, 11:18
Horst,

hier ist eine Anleitung für EAC (datengenaues Auslesen und Konvertieren in den Codec der Wahl)
http://www.audiohq.de/index.php?showtopic=47

Recht gut erklärt, wie ich finde.

Hier findest Du Hilfestellung zu Foobar (Abspielen fast aller Formate, Konvertieren etc.)
http://www.audiohq.de/index.php?showforum=27

Hier Antworten zu Fragen rund um MP3 Codecs
http://www.audiohq.de/index.php?showtopic=19

Hier zu Lame
http://www.audiohq.de/index.php?showtopic=52&st=0&#entry92

Hier findest Du andere Codecs
http://www.audiohq.de/index.php?showforum=9
horstsack
Gesperrt
#22 erstellt: 13. Mai 2009, 05:26
hallo Leute vielen Dank für eure zahlreichen Antworten. Eine Frage hätte ich noch.Derzeitig verwende ich noch den Audiograbber mit LameCodec. Ich kann bei den Einstellungen vor der MP3Erstellung auswählen ob in ch in Stereo oder JOint Stereo rippen möchte.Weiß jemand von euch den Unterschied?
m00hk00h
Moderator
#23 erstellt: 13. Mai 2009, 10:19
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Über Musikformate / Splitthread aus dem Kopfhörerforum
audiobirder am 22.03.2007  –  Letzte Antwort am 25.03.2007  –  27 Beiträge
Unterschiede in der Klangqualität bei Software-Playern?
Doc_Boy am 12.01.2006  –  Letzte Antwort am 13.01.2006  –  3 Beiträge
Unterschiede bei S/PDIF (TTL) - Signalen
little-endian am 04.02.2007  –  Letzte Antwort am 01.05.2007  –  7 Beiträge
Exact Audio Copy - Unterschiede Spitzenpegel
Noise_Hunter am 05.01.2015  –  Letzte Antwort am 08.01.2015  –  5 Beiträge
X-fi Unterschiede
f78 am 16.11.2006  –  Letzte Antwort am 16.11.2006  –  2 Beiträge
Pro-Ject DAC Unterschiede?
Stormhawk am 08.02.2012  –  Letzte Antwort am 12.02.2012  –  4 Beiträge
Unterschiede zwischen Soundkarten
super-awesome-nick am 11.07.2010  –  Letzte Antwort am 14.07.2010  –  4 Beiträge
KLangliche Unterschiede bei CD/DVD Laufwerken?
Tsaphiel am 09.05.2008  –  Letzte Antwort am 10.05.2008  –  7 Beiträge
USB oder Firewire Übertragung Unterschiede?
Quo am 12.04.2006  –  Letzte Antwort am 12.04.2006  –  5 Beiträge
DVD-R und DVD+R Unterschiede?
blu-ray am 31.03.2009  –  Letzte Antwort am 04.04.2009  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • Behringer
  • JBL
  • Klipsch
  • Labtec

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder811.323 ( Heute: 200 )
  • Neuestes MitgliedSpaxx123
  • Gesamtzahl an Themen1.352.219
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.782.532