Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


DAT-Recorder oder Minidisc-Recorder als DA-Wandler für den PC?

+A -A
Autor
Beitrag
Lawmaster3000
Neuling
#1 erstellt: 21. Jun 2009, 17:12
Hallo!
Da ich das Wochenende über meine gesamte CD auf meinem Apple Macbook im Lossless Format (jaja, bitte keine Kommentare hierzu, soll nicht um das Format gegen ) gerippt habe, überlege ich mir nun, wie ich die Musik am Besten aus dem Macbook heraus bekomme. Ich höre ausschließlich Musik über Kopfhörer!

Das Macbook hat ja schon einen optischen SPDIF-Ausgang integiert.

Aber auch einen normalen Kopfhörer-Ausgang.

Macht es aus klanglichen Gesichtspunkten Sinn, einen externen DA-Wandler zu verwenden? Kann dies auch ein DAT-Recorder, MD-Recorder sein? Da hätte ich den Vorteil, dass neben dem reinen Wandeln auch noch der DAT-/MD-Recorder in seiner eigentlich Funktion genutzt werden könnte...

Oder lieber gleich einen "reinen" DA-Wandler mit Kopfhörer-Ausgang (M-Audio Fast Track USB, etc.)?

Also



oder




Vielen Dank im Voraus!
rstorch
Inventar
#2 erstellt: 21. Jun 2009, 19:11
Ich würde statt eines DAT oder MD Rekorder ein Interface nehmen.

1. DAT Rekorder gibt es kaum noch, DAT Bänder sind bald nicht mehr zu bekommen.
2. Daaselbe kann man auch bald über MD Rekorder sagen.

3. Der S/PDIF Ausgang des MacBooks ist mit Vorsicht zu genießen. Man kann nur schwer kontrollieren, was mit den Digitalen Daten wirklich passierr. Über die üblichen Core Audio Treiber eines Interfaces geht das meist besser.
HifiRookie
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 24. Jun 2009, 07:15
Ich habe jahrelang meinen MD-Recorder als Wandler genutzt, bis ich einen Receiver mit Digitaleingang bekam. Hat problemlos funktioniert, wenn auch etwas umständlich (MD ohne Kopierschutz einlegen, "Record" drücken).
Mein MD Recorder aus den 90ern, kommt heute nur nicht mehr mit den 192/24 zurecht, die meine Soundkarte liefert. Klanglich war´s für meine Ansprüche damals völlig OK. Ob die Wandler eines solch betagten DAT-Gerätes wie auf dem Bild noch heutigen Standards und deinen Ansprüchen genügen wage ich nicht zu Sagen.

Zustimmen muss ich rstorch auch, in Bezug auf die Medien DAT und MD. Beides sind mehr oder weniger Auslaufmodelle. Ich nutze meinen MD-Recorder seit zehn Jahren kaum noch, weil es erstens CD-R und mittlerweile auch dicke Festplatten gibt und damit qualitativ gute SICHERUNGSKopien sehr viel einfacher, bequemer und schneller zu erstellen sind.

Der Zusatznutzen eines solchen Gerätes geht also gegen null, es sei denn, du besitzt schon eine Sammlung von MD/DAT-Medien.

Dirk
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
PC als Video-Recorder
derbora am 10.09.2006  –  Letzte Antwort am 14.09.2006  –  7 Beiträge
SPDIFF Sony/Aiwa DAT Recorder
speedy-41 am 16.04.2007  –  Letzte Antwort am 17.04.2007  –  2 Beiträge
DDS PC-Streamer als DAT-Recorder?
fjmi am 11.02.2005  –  Letzte Antwort am 12.02.2005  –  2 Beiträge
DAT-Recorder (20bit) -> ??PC?? -> CD-Recorder (16bit)
Baume am 22.02.2004  –  Letzte Antwort am 07.02.2008  –  22 Beiträge
PC als CD-Recorder nutzen?
Rufus49 am 29.01.2010  –  Letzte Antwort am 29.01.2010  –  2 Beiträge
Schallplatten / CD Recorder/ PC
silberfux am 06.02.2004  –  Letzte Antwort am 11.02.2004  –  3 Beiträge
Aufnahme ab DAT fehlerhaft
Softie am 16.01.2005  –  Letzte Antwort am 17.01.2005  –  4 Beiträge
DVD-Recorder? PC Lösung oder klassisch?
WeRoBi am 10.03.2004  –  Letzte Antwort am 10.03.2004  –  2 Beiträge
Welcher DA-Wandler für Soundkarte?
Waldo_31 am 10.02.2008  –  Letzte Antwort am 11.02.2008  –  3 Beiträge
mobile digitale Recorder
kinobastler am 07.11.2004  –  Letzte Antwort am 10.11.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch
  • Google

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 22 )
  • Neuestes MitgliedMittelalter
  • Gesamtzahl an Themen1.345.944
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.071