Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Digital Out entscheidend für Klang?

+A -A
Autor
Beitrag
Exigepower
Stammgast
#1 erstellt: 08. Okt 2010, 17:22
Hallo,

ich habe eine relativ alte Creative Audio 2 Soundkarte und daran meine Vorstufe (Advanced Audio MPP 505) über koaxialen digitalen Ausgang angeschlossen und benutze also den im Vorverstärker integrierten D/A-Wandler.
Meine Frage: Beeinflusst die Soundkarte den Klang? Der D/A-Wandler der Soundkarte wird ja umgangen. Aber trotzdem? Würde es einen großen Unterschied machen, wenn man sich eine neue Soundkarte kaufen würde?

Ich hoffe ihr habt eine Antwort!

Viele Grüße
CHristoph
Falcon
Stammgast
#2 erstellt: 08. Okt 2010, 17:43
Klanglich macht es absolut null Unterschied.
Exigepower
Stammgast
#3 erstellt: 08. Okt 2010, 17:53
Perfekt! Danke. Dann kann ich ja bei meiner Oldschool-Karte bleiben.
cr
Moderator
#4 erstellt: 09. Okt 2010, 20:09
Hängt davon ab, ob die Soundkarte bitidentisch ausgibt oder auf 48 kHz resamplet. Soll ja bei Creative durchaus vorgekommen sein.
Accuphase_Lover
Inventar
#5 erstellt: 09. Okt 2010, 20:18
Wobei dann aber die Frage ist, ob eine SRC hier wirklich hörbar wäre !
cr
Moderator
#6 erstellt: 09. Okt 2010, 20:21
Hängt davon ab, wie gut es gemacht ist.
Ob man bei Soundkarten, die schon konzeptuell verfehlt sind, da viel erwarten kann, ist die Frage.
Accuphase_Lover
Inventar
#7 erstellt: 09. Okt 2010, 20:26
Ich hab' zwar noch 'ne Creative Extigy herumlungern, habe sie aber kaum verwendet.

Ziemlich schnell mußte damals "was Richtiges" her.

Klanglich schlecht habe ich sie aber nicht in Erinnerung.
Exigepower
Stammgast
#8 erstellt: 10. Okt 2010, 21:25
Ähm was heißt das jetzt für mich?
Woher weiß ich denn ob meine Soundkarte das Signal "bitidentisch" ausgibt??
audiophilanthrop
Inventar
#9 erstellt: 12. Okt 2010, 20:46
Wenn es sich nicht etwa um eine "Audio 2", sondern um eine "Audigy 2" handelt, macht die bei CD-Material todsicher Resampling auf 48 kHz, und zwar wie bei EMU10kX-Karten üblich in grottiger Qualität (siehe z.B. udial.wav-Test). Was anderes als 48/96/192 kHz kann die Hardware nicht.

Wenn es nur um digitale Ausgabe geht, tut es grundsätzlich auch eine schlichte CMedia-CMI8738/68-basierte Karte (Zoltrix Nightingale PRO 6, Terratec Aureon Fun, Ultron Octosound 7.1), da gibt es für Windows auch einen speziell darauf optimierten Open-Source-Treiber. Der 8738 kann IIRC nur bis 48 kHz, der 8768 auch 96. Die eingebauten Wandler sind jeweils grottig, aber die interessieren uns hier nicht.

Die Bitidentität interessiert einen übrigens primär zwischen Abspielprogramm und D/A-Wandler, damit da nichts verlustig geht. Es ist aber mitnichten nötig, daß die CD-Daten 1:1 den DAC erreichen - ganz im Gegenteil halte ich eine digitale Pegelabsenkung (mit hinreichender Rechengenauigkeit und nötigenfalls anschließendem Dithering) um 1-3 dB für sinnvoll, um Probleme mit Intersample-Overs auszuschließen. Man kann auch einfach Replaygain benutzen, das ist nicht nur praktisch, sondern erledigt dieses Problem gleich mit (in Sachen Intersample-Overs kritisches Material pflegt auch reichlich laut zu sein).
Exigepower
Stammgast
#10 erstellt: 13. Okt 2010, 19:15
Danke für die ausführliche Antwort.
Ja, es handelt sich um eine Audigy 2. Hatte das falsch geschrieben..
Also schlechter Klang? (was auch immer das mit dem resampling bedeutet?)

Den letzten Absatz mit der Pegelabsenkung verstehe ich leider nicht.


[Beitrag von Exigepower am 13. Okt 2010, 21:56 bearbeitet]
Exigepower
Stammgast
#11 erstellt: 13. Okt 2010, 21:55
Ich möchte mir ein Notebook zulegen und bräuchte deswegen eine USB Soundkarte. (oder gibts über USB klangliche Nachteile?) Sie muss nur einen digitalen koaxialen Digitalausgang haben und das Signal unverfälscht weitergeben.

Kennt ihr da ein Produkt??? Ic hhoffe ihr könnt mir helfen!
cr
Moderator
#12 erstellt: 13. Okt 2010, 21:58
Ich habe eine Edirol UA1EX. Gibts nicht mehr, aber ein Nachfolgemodell (UA1G, glaube ich, heißt es). Funktioniert tadellos und kostet um die 70-80 Euro. Zugehörigen Asio-Treiber verwenden!
Exigepower
Stammgast
#13 erstellt: 06. Nov 2010, 14:05
Hi,

ich habe mir jetzt eine externe Line6 UX2 Sound"karte" gekauft.
Sie klingt wirklich offener und einfach dynamischer! Habe den direkten Hörvergleich gemacht.
Und das beste sind die VU-Meter, sieht genial aus und wollte ich schon immer mal haben! :-) Ist also sehr zu empfehlen.

Gruß Christoph
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
5.1 über Digital out
Knarf am 28.01.2004  –  Letzte Antwort am 18.02.2004  –  12 Beiträge
3,5mm klinke digital out ?
Schiriki am 02.11.2006  –  Letzte Antwort am 03.11.2006  –  4 Beiträge
Qualitätsunterschiede am Digital-Out?
Radiokopf am 26.12.2003  –  Letzte Antwort am 27.12.2003  –  3 Beiträge
Digital-Out verstärken?!
Winni81 am 21.03.2004  –  Letzte Antwort am 22.03.2004  –  6 Beiträge
Digital out an Stereo-Verstärker?
Atronach am 07.06.2007  –  Letzte Antwort am 07.06.2007  –  2 Beiträge
Audigy2 oder onboard-Sound bei Digital-out?
Lactrik am 14.07.2006  –  Letzte Antwort am 15.07.2006  –  3 Beiträge
SPDIF out (koaxial) an Digital in (koaxial)
tutuop am 26.10.2003  –  Letzte Antwort am 26.10.2003  –  7 Beiträge
sb live und digital out problem
klemensl am 23.04.2004  –  Letzte Antwort am 06.05.2004  –  9 Beiträge
Welche Soundkarte mit Digital Out (3,5mm Klinke)?
moepy am 24.07.2006  –  Letzte Antwort am 05.08.2006  –  13 Beiträge
X-FI: Crystalizer über Digital Out?
Boris_Akunin am 08.01.2008  –  Letzte Antwort am 15.01.2008  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch
  • Google

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 70 )
  • Neuestes MitgliedKlaviatist
  • Gesamtzahl an Themen1.345.416
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.069