Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Die Bedeutung von Ohm.

+A -A
Autor
Beitrag
d0c
Neuling
#1 erstellt: 20. Sep 2004, 20:17
Überall steht immer 4-8 Ohm und naja ehm ich erfülle auch die Vorraussetzung, da ich nur solche Boxen habe, ABER... ICH habe KEINE Ahnung was das bedeutet. Naja vom Klang her, wo ist der Unterschied. Sind die 4 Ohm lauter oder so ?


Danke schon mal


d0c
oliverkorner
Inventar
#2 erstellt: 21. Sep 2004, 07:07
nein das ist nur der elektrische wiedestand der box...kannst auch mittem multi messen.die meisten 4-8 ohm boxen sind 4 ohmer

allerdings spielen die meisten amps bei weniger ohm also weniger wiederstand lauter...bzw können mehr watt liefern.

klingt komisch is aba so


[Beitrag von oliverkorner am 21. Sep 2004, 07:10 bearbeitet]
heavysteve
Stammgast
#3 erstellt: 21. Sep 2004, 13:54
Hi zusammen,
Ohm ist wohl die Einheit eines Widerstandes aus der
Gleichstromlehre.

Bei den Angaben an Lautsprechern handelt es sich um
einen Wechselstromwiderstand, der als Z bezeichnet wird.
Z=Impedanz(Scheinwiderstand). Zum Messen der Impedanz
ist ein Impedanzmessgerät erforderlich.

Niedrigere Ohmzahl als die Endstufe benötigt anzuschliessen,
führt zu einer Überlastung der Endstufe und könnte sie im schlimmsten Falle Zerstören.

@Oliverkorner.... Kann Dein Multimeter wirklich
Impedanzen messen?

Gruss, SteveO.
mst-ton
Stammgast
#4 erstellt: 23. Sep 2004, 09:27
@heavysteve

oliverkorners Multimeter wird wohl keine Impedanzen messen können. Um Rückschlüsse auf die Imdedanz ziehen zu können, reicht aber auch ein Multimeter aus.

Wenn ich z. B einen Gleichstromwiderstand (R) von 6,8 Ohm messe, wird es sich meist um einen 8 Ohm Lautsprecher handeln.
oliverkorner
Inventar
#5 erstellt: 23. Sep 2004, 12:35
ja mein multimeter konnte den wiedestand messen.

siehe da 4 ohm...wie auf der box drangestanden hat...aber ist ja natürlich der gleichstromwiedestand....

wechselstrom...das ist sone sache.das geht nich mittem multimeter...und ausserdem ändert sich ja die impedanz je nach frequenz...belassen wir es dabei das man den wiedestand in etwa messen kann
heavysteve
Stammgast
#6 erstellt: 24. Sep 2004, 11:52
@Oliver...
Hi erstmal, habe gestern Abend mal ein Multimeter
an meine Marshallbox 4x12" gehängt.
0 Ohm gemessen. Mit einem Multimeter im Ohm-Bereich
misst Du eigentlich nur die Spule des Lautsprechers
durch.
Bei einer Aktivbox oder einer Box mit integrierter
Weiche wirst Du die Elektronik der Weiche mitmessen.
Dann kommt aber leider eine Hausnummer raus.

Und die Ohmzahlangaben auf Lautsprechern oder Boxen
sind immer Impedanzangaben, weil ein Lautsprecher nun mal nicht mit Gleichspannung arbeitet, sondern mit Wechselspannung.
Sorry, mein Einwand.
Schönes Weekend noch.

Gruss SteveO
BigMischa
Stammgast
#7 erstellt: 15. Nov 2004, 21:24
habe auch ein frage die zum thema passt, deshalb habe ich gedacht ich benutze den thread weiter.

ich habe den Pioneer VSX-C 402 verstärker, auf der webseite des herstellers finden sich dazu folgende angaben:
Ausgangsleistung VSX-C402-K
Max. Ausgangsleistung RMS (1 kHz, 10% Klirr, 8 Ohm pro Kanal) 75 W (1kHz, 10% Klirr, 6 Ohm)
Stereo (DIN) 40 W/Kn. (1 kHz, 1% Klirr, 8 Ohm)
Front 50 W/Kn. (1 kHz, 1% Klirr, 8 Ohm)
Center 50 W (1 kHz, 1% Klirr, 8 Ohm)
Rear 50 W/Kn. (1 kHz, 1% Klirr, 8 Ohm)

meine boxen sind:
satelliten und center: magnat metric, 4-8 Ohm
front: jamo E 500, 6 Ohm
sub, aktiv

jetzt meine frage, was bedeuten die angaben des herstellers (8 Ohm)? sollte ich boxen mit 8 ohm anschließen?
wenn nicht, macht es was aus, dass meine boxen eine unterschiedliche ohmzahl haben?

vielen dank für eure antworten.

gruß
mst-ton
Stammgast
#8 erstellt: 16. Nov 2004, 12:35
Grundsätzlich sollte an einen Verstärker keine kleinere Impedanz angeschlossen werden als angegeben.

4 Ohm Lautsprecher an einem Verstärker zu betreiben, der nur für 8 Ohm ausgeglegt ist, ist also tabu.

Warum Magnat die Box mit 4-8 Ohm beschriftet kann ich z. Z. nicht erklären.
Deradur
Neuling
#9 erstellt: 17. Nov 2004, 23:19
Wenn es um die Umsetzung der Leistung geht ist es immer das optimale wenn Boxen und Verstärkerwiderstand identisch ist. Dies hat mit dem prinzip der Leistungsanpassung zu tun, die Leistung die am Lastwiderstand (Box) umgesetzt wird erreicht ihr Maximum wenn ihr Widerstand gleich dem Innenwiderstand der Quelle ist (hier Verstärker). Das gilt sowohl bei Gleich- wie bei Wechselströmen.

Wenn der richtige Lautsprecher nicht vorhanden ist sollte man aber lieber einen mit zuviel Impedanz anschließen als einen mit zuwenig, da bei einem Ohm zuviel noch deutlich mehr Leistung umgesetzt wird als bei einem zuwenig.

Ich habe zwar noch nie eine zu niederohmige Box angeschlossen, aber es ist logisch dass dies Gefährlich für den Verstärker ist. Schließtlich fließen für die selbe umgesetzte Leistung deutlich größere Ströme als bei der richtigen Impedanz
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
3 Ohm
JensLi am 25.10.2015  –  Letzte Antwort am 25.10.2015  –  3 Beiträge
Coax-Kabel von Soundkarte zu Receiver, Oehlbach, 75 Ohm?
Tetrahymena am 06.07.2009  –  Letzte Antwort am 06.07.2009  –  4 Beiträge
Xfi Soundkarte 600 ohm?
NeCoshining am 16.11.2013  –  Letzte Antwort am 15.05.2014  –  4 Beiträge
DT 880 600 Ohm an einem Focusrite Saffire 6 USB betreiben!
Neomanu90 am 30.12.2015  –  Letzte Antwort am 31.12.2015  –  2 Beiträge
Ausgangsimpedanz von Phase X24FW
chris81 am 10.04.2007  –  Letzte Antwort am 23.04.2007  –  3 Beiträge
Logitech z-2300 mit 4 ohm boxen?
Gottmann am 04.01.2005  –  Letzte Antwort am 04.01.2005  –  6 Beiträge
Was haltet ihr von meiner PC-Anlage
Haki-28 am 10.02.2005  –  Letzte Antwort am 12.02.2005  –  9 Beiträge
Sind die Lineout von Soundkarten üblicherweise Stereoausgänge?
Bert_in_Paris am 05.01.2009  –  Letzte Antwort am 05.01.2009  –  3 Beiträge
Haltbarkeit von gepressten CDs - die ersten Ausfälle?
Paesc am 04.05.2015  –  Letzte Antwort am 15.06.2016  –  107 Beiträge
Wieviel Ohm haben Soundkarten?
Obbedair am 09.08.2007  –  Letzte Antwort am 11.08.2007  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Jamo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 75 )
  • Neuestes Mitgliedzugluft2105
  • Gesamtzahl an Themen1.345.585
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.287