Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Erfahrungen mit dem mehrkanal-DAC AU-11SA von CYP?

+A -A
Autor
Beitrag
contadinus
Inventar
#1 erstellt: 09. Jun 2011, 14:09
hallo leute,
kennt zufälligerweise jemand diesen mehrkanal-dac von CYP und kann kurz seine erfahrung damit schildern?

mir gehts um folgendes: ich habe einige dvd-audios mit hochaufgelöstem mehrkanalsignal auf der festplatte und möchte sie von dort weg abspielen. da mein receiver jedoch keinen digitalen eingang hat (sonst aber sehr brauchbar ist!), brauche ich einen dac dazwischen.
wäre das genannte gerät eine brauchbare lösung, oder wäre es besser eine spezielle soundkarte oder ähnliches zu verwenden? leider kenn ich mich in diesem bereich eher wenig aus...
vielen herzlichen dank schon mal!
Ohrnator
Stammgast
#2 erstellt: 09. Jun 2011, 17:01
Hey das ist ja mal ein interessanter Wandler, mir aber bisher unbekannt. Was soll der denn kosten?

Und mit welcher Software spielst du die DVD-A's ab, Power-DVD? Das unkomprimierte Mehrkanal-Signal lässt sich ja nur per HDMI übertragen. Wenn dein Receiver analoge 7.1-Eingänge hat, kannst du den vom Wandler aus mit Adaptern von Klinke auch Cinch anschließen. Das sollte kein Problem sein.

Interne Soundkarten können das Signal auch analog ausgeben, z. B. meine Asus Xonar D2. Allerdings wird die Sound-Qualität eines externen Wandlers wohl höher sein. Im Profi-Bereich gibt's auch welche, z. B. von RME. Wenn man allerdings auf A/D-Wandlung verzichten kann, ist der wohl überdimensioniert.

Gruß
Peter
contadinus
Inventar
#3 erstellt: 09. Jun 2011, 22:47
bin gerade beim testen der ganzen geschichte. software ist scheinbar nicht so das problem. ich hab flacs aus den dvd-audios gemacht und spiele die über foobar ab. werde aber noch andere software testen, da der computer, auf dem eigentlich abgespielt werden soll unter linux läuft.
der receiver hat nur 5.1-eingänge, was aber nichts macht, da ich sowieso bloß ein 4.0-setting betreibe. d.h. das signal wird sowieso schon im computer neu aufgeteilt, was auch ganz gut funktioniert.
problem ist bisher die digital-analog-wandlung. ich verwende bisher den onboard-soundprozessor, bin mir aber sicher, daß sich da durch einen externen dac noch viel mehr herausholen läßt. bloß sind mehrkanal-dac's, die noch dazu hochauflösendes material verarbeiten können, ziemlich selten.
schade, daß es die asus xonar nicht als externe lösung gibt, so etwas könnte ich mir z.b. gut vorstellen.
danke übrigens für den rme-link. werd ich mir mal genauer ansehen. wird aber wohl recht teuer sein?!
ach ja, der cyp-wandler soll um die 160€ kosten.
Ohrnator
Stammgast
#4 erstellt: 09. Jun 2011, 23:23
Willkommen im Foobar-Club, habe meine DVD-A's auch auf den PC geflact, allerdings nur die 2-Kanal-Spuren, da ich von Surround weg und wieder back zu reinem Stereo bin.

Wenn man digital aus dem PC möchte, würde mich mal interessieren, ob Foobar die Mehrkanal-Datei überhaupt an den HDMI-Ausgang schicken kann. Wahrscheinlich müsste der cyp-Wandler dann Treiber installieren, damit er vom System erkannt werden kann. Der Preis ist ja wirklich nicht der Rede wert, obwohl mich das doch etwas an der gebotenen Qualität der Wandlung zweifeln lässt. Wird sich evtl. mit einer internen Karte nicht viel geben. Das Teil könntest du jedoch zumindest mal antesten und ansonsten wieder zurückgeben. Mit RME löhnst du fast das 10fache, also wohl etwas teuer.
contadinus
Inventar
#5 erstellt: 10. Jun 2011, 08:29
tja, ist eine gute frage, was die wandler für qualität haben. was ich aber noch schlechter find: habe gerade in einem anderen forum gelesen, daß man an dem ding am hdmi-ausgang ein gerät (fernseher) anschließen muß, da es sonst nicht funktioniert. das wäre leider ein ko-kriterium.
RME hab ich mir gerade angesehen. hast vollkommen recht, ist wirklich etwas teuer...
contadinus
Inventar
#6 erstellt: 14. Jun 2011, 16:35
falls sich noch andere für das gerät interessieren:
habe vom cyp-service erfahren, daß man tatsächlich den fernseher am hdmi port eingeschalten haben muß, um ein audio-signal zu bekommen. --> tja, das wird wohl leider nichts, zu schade!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mehrkanal DAC
Stockvieh am 22.03.2007  –  Letzte Antwort am 23.03.2007  –  3 Beiträge
Systemweiter Equalizer am Mac für Ausgabe über USB DAC
padrak am 09.02.2015  –  Letzte Antwort am 18.02.2015  –  6 Beiträge
Qualitätsunterschiede: PC-DAC oder Streamer->DAC?
xlupex am 17.10.2016  –  Letzte Antwort am 21.10.2016  –  9 Beiträge
Stereoanlage mit PC/Laptop verbinden - Soundkarte oder ext. DAC?
freak0ut am 08.10.2010  –  Letzte Antwort am 10.10.2010  –  5 Beiträge
USB DAC sound problem
RizzzO am 06.10.2008  –  Letzte Antwort am 07.10.2008  –  3 Beiträge
NAD Wireless DAC 1 Wlan Probleme
felihifi am 21.08.2015  –  Letzte Antwort am 21.08.2015  –  2 Beiträge
Anfängerfrage: DAC & PC
kempi am 19.07.2011  –  Letzte Antwort am 30.07.2011  –  77 Beiträge
DAC oder hochwertige Soundkarte
marc221 am 16.06.2014  –  Letzte Antwort am 16.06.2014  –  4 Beiträge
Verbindung DAC mit dem PC
holdudiladio am 07.05.2013  –  Letzte Antwort am 10.05.2013  –  9 Beiträge
Dac "knackt"
Meshugge am 11.04.2013  –  Letzte Antwort am 15.05.2013  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch
  • Google

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedPanza85
  • Gesamtzahl an Themen1.345.801
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.202