Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


PC Festplatten sound

+A -A
Autor
Beitrag
Gulliver
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Sep 2004, 18:01
Hi,ich habe YAMAHA Festplatten CD-Recorder.Nun möchte ich
den gleichen Spaß mit meinen PC( S.K. TERRATEC,AUREON 5,1 FUN)
machen. Also orginal cd-sound lagern und Musikbox benutzen.
FRAGE;
Gibt es festpatten die da für besonders geeignet sind,und wenn,welche und warum.BTR. Sound, schnelligkeit,haltbarkeit,größe.
oliverkorner
Inventar
#2 erstellt: 25. Sep 2004, 18:48
sound?

lol beim besten willen eine HDD bringt bestimmt kein hifi sound....

wenn du damit betriebsgeräusch meinst...die schnellen sind immer laut.aber im zuhen gehäöuse sowieso nicht auffällig

5400er platten sind leiser aber langsamerer.
haltbarkeit?
seagate,Western Digital,IBM,Hitachi..alles gute markenhersteller.die kann ich dir empfehlen

Excselstor kann ichdir aber nicht empfehlen ging sehr schnell kaputt.
arrowhead
Stammgast
#3 erstellt: 26. Sep 2004, 16:02
hi
wenn du nicht soviel platz brauchst "maxtor diamond max plus 9 80GB und 2 Mb Cache" super leise (vorallem wenn du sie auf langsam stelltst) und schnell etwa 50€
wenn du mehr platz brauchst die großen samsungs sind zeimlic leise!!
Gulliver
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 27. Sep 2004, 19:11
;)Hi,leise Festplatten sind natürlich auch schön,meinte aber auch ob es hörbare Sound unterschiede geben kann.
Laut Audio kann man aus der YAMAHA Audio Festplatte den SOUND zum Orginal sogar noch steigern.
Hat wahrscheinlich für den PC nie einer getestet.
Biß dann, Gulliver
LittelDevil
Stammgast
#5 erstellt: 28. Sep 2004, 09:13
Hallo Gulliver,

von IBM Platten kann ich nur abraten habe da schon viele kapput gehen sehen. Samsung und seagate bin ich sehr zufrieden.
Soviel zu Thema Haltbarkeit.
In welchen Format willst du den Sound abspeichern, Wave ????

Das die Qualität besser werden soll ist Quatsch, wie will man den Sound vom Orginal verbesser. Verändern ist das bessere Wort.

Gruß Alex
Gulliver
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 28. Sep 2004, 15:01
HI,ich hab for den PC mit 5 Meter Lichtleiterkabel an den
DIGITAL/ANALOG Wandler von den Yamaha cdr-1ooo an zuschließen.Müsste den PC Sound ja schon aufwerten.
Ich bin PC Anfänger und hab noch nie Festplattentest gelesen. Hab nur die Bestenlisten von der Bild.
WAVE ist doch der Orginal CD-Sound,mich intresiert aber mehr schon DVD-Audio als MP3. Also werde ich in Wave abspeichern,vieleicht Loudness von NERO mit drauf, bei harten fällen.
PS.Wäre auch ein Thema, was hält ihr von Nero´s Sound Aufpepper? Bei Rauschunterdückung und Loudness ein geschaltet,war die CD-Aufnahme hin.
biß dann, Gulliver
bukowsky
Inventar
#7 erstellt: 28. Sep 2004, 15:26
lese nur gerade IBM/Hitachi ... lasst die Finger davon, von 10 Platten hatte ich vier Ausfälle (und zwar Totalausfälle) innerhalb der ersten drei Jahre unter guten Temperaturbedingungen. Habe alle Platten gegen Seagate ausgetauscht. Da sollte man drauf achten, die 8-MB-Cache-Modelle zu nehmen, die sind schockresistenter und haben drei statt einem Jahr Garantie.
Tante_Sidonie
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 28. Sep 2004, 21:56
Hola

Plattensterben hat nicht unbedingt nur mit Temperatur zu tun.
Bei den IBMs sammelt sich Schmand unter den Köpfen, wenn die nicht oft genug bewegt werden. Sie schwimmen in Silikonöl, das sich dann vor dem Kopf verdickt. Daran sterben sie. IBM hat einen Treiber herausgegeben, der die Köpfe in regelmässigen Abständen neu (woanders) positioniert. Als Krücke passabel, wenn man sie dann schon hat...

Samsung ist leise und langlebig neuerdings.

@Bukowsky: Lass mich raten, Serverplatten? Webserver, Firewalls, Router etc? Viel Speicher als Cache, wenig Schreibzugriffe?
Seit die IBMs in Ungarn produziert werden, sind mir auch schon 5 gestorben.

IBM = Idioten bauen Maschinen
bzw
IBM = Ich bin marode...

@Gulliver: Alles was nicht klangneutral ist, verschlechtert das Signal, es lügt hinzu oder verändert die naturgegebenen Verhältnisse. Das ist irreversibel. Machs nicht. Die einzige Art, halbwegs positiv ins Geschehen einzugreifen ist das Entknacksen von Vinyl nach(!!!!!) dem Digitalisieren.


*GG*
bukowsky
Inventar
#9 erstellt: 29. Sep 2004, 06:02

Tante_Sidonie schrieb:
Plattensterben hat nicht unbedingt nur mit Temperatur zu tun.
Bei den IBMs sammelt sich Schmand unter den Köpfen, wenn die nicht oft genug bewegt werden. Sie schwimmen in Silikonöl, das sich dann vor dem Kopf verdickt. Daran sterben sie. IBM hat einen Treiber herausgegeben, der die Köpfe in regelmässigen Abständen neu (woanders) positioniert. Als Krücke passabel, wenn man sie dann schon hat...

dieses Problem ist aber alt und galt nur für bestimmte Modelle (DTLA, AVERY07). Bei den neueren Platten gabs das Problem des minderwertigen Fetts/Öl des Plattenmotors gar nicht mehr.
Allgemein sollen IBM/Hitachi-Platten Probleme mit Hitze haben und im Sommer anfällig für Ausfälle sein (dabei produzieren sie selbst auch ordentlich Hitze).


Tante_Sidonie schrieb:

@Bukowsky: Lass mich raten, Serverplatten? Webserver, Firewalls, Router etc? Viel Speicher als Cache, wenig Schreibzugriffe?
Seit die IBMs in Ungarn produziert werden, sind mir auch schon 5 gestorben.

Nein, in der Mehrheit Desktoprechner.
IBM produziert übrigens schon länger keine Platten mehr, da die HDD-Produktion an Hitachi verkauft wurde. Hitachi vertrieb anfangs auch noch Restbestände mit IBM-, dann mit IBM/Hitachi- und seit einiger Zeit nur noch mit Hitachi-Label. Die Platten sollen unter Hitachi etwas besser geworden sein ... ich kanns nicht beurteilen, bin kein Händler, dem die Dinger auf den Tisch geknallt werden.
Habe mich dann für Platten entschieden, die mein Händler (Siggelkow in Hamburg, nicht gerade ein kleiner Krauter) nicht so oft zurückbekommt.
bergteufel_2
Inventar
#10 erstellt: 29. Sep 2004, 17:00

Gulliver schrieb:
FRAGE;
Gibt es festpatten die da für besonders geeignet sind,und wenn,welche und warum.BTR. Sound, schnelligkeit,haltbarkeit,größe.

@Gulliver,
also was das Fabrikat angeht, würd ichs wie Oliver Korner machen ne gute Marken-Festplatte. Ich persönlich halte Schnelligkeit nicht für so wichtig (gilt nur für die Musikwiedergabe) sondern eher das Geräusch, ne gute Lösung ist m.E. auch ne schnelle für die Programme und ne leise langsame mit viel Platz für die Musikdateien.
Ob allerdings Festplatten einen eigenen Sound haben???? Zumindest habe ich es noch nie gehört und bin auch eher skeptisch.
fuz386
Stammgast
#11 erstellt: 29. Sep 2004, 19:55
Hallo

Ja, Finger weg von IBM (zumindest nach meiner Erfahrung)
Aber noch schlimmer sind die WesternDigital Caviar!!! (werden die überhaupt noch produziert?)

Ich verwende am liebsten Seagate (von meinen 7 Stück erst eine ausgefallen, und die war uralt, super allrounder)


Ob allerdings Festplatten einen eigenen Sound haben???? Zumindest habe ich es noch nie gehört und bin auch eher skeptisch.

O doch, und welch einen Sound die machen.
Besonders meine uralte SCSI, die könnte man direkt mit einer Waschmaschine vergleichen
Absolut Anti-Hifi

Qualitätsunterschiede der gespeicherten Dateien gibt es natürlich nicht

mfg Fuz
bergteufel_2
Inventar
#12 erstellt: 29. Sep 2004, 20:41

fuz386 schrieb:
Besonders meine uralte SCSI, die könnte man direkt mit einer Waschmaschine vergleichen
Absolut Anti-Hifi:.

???????????????????????? In punkto was??????????????????
Tante_Sidonie
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 30. Sep 2004, 01:58

bergteufel_2 schrieb:

fuz386 schrieb:
Besonders meine uralte SCSI, die könnte man direkt mit einer Waschmaschine vergleichen
Absolut Anti-Hifi:.

???????????????????????? In punkto was??????????????????

In Punkto Betriebsgeräusch???

Habe gerade mal an den Platten gelauscht, die ich hier so rumfliegen habe:

Seagate Barracuda 4/5: sehr leise, mittlere Frequenz
IBM IC35L: laut, hohe Frequenz, sirrend
Samsung SP0802N: Kaum hörbar. Für mich die sympathischste Lösung. Man hört quasi nur die Geräusche der Kopfbewegungen.
Würde ich empfehlen. Sonst die Seagate.

Für Musik würde ich aber zu einer anderen Lösung tendieren. Ein RAID-Server im Keller und die Workstation mit PXE aus dem Netz booten. Funktioniert ganz hervorragend und ist absolut geräuschlos. Wenns mit PXE nicht klappt, geht auch booten von Compact Flash oder USB-Stick und nur die Daten im Keller. Dann geht auch WLAN.
CF hat übrigens ATA-Befehlssatz, da kann man sogar die Adapter selbst löten und direkt an den IDE-Port gehen. Man braucht nur die Stecker und ein wenig Draht. Keine weiteren Teile erforderlich, evtl. ein Jumper für Master/Slave wenn man es nicht hart verdrahten will.

Die leiseste Platte hier ist übrigens doch eine IBM. Ein Microdrive auf so einem Adapter. Absolut lautlos, aber nur 1 Giga Platz drauf. Gerade genug für ein kleines Linux mit RDP-Client.


Ob allerdings Festplatten einen eigenen Sound haben???? Zumindest habe ich es noch nie gehört und bin auch eher skeptisch.

Klar, wenn man noch Lüfter im PC hat, dann hört man von den Platten nichts. Aber es gibt ja auch silent-PC, da hört man die Unterschiede dann doch extrem.

Grüsse,

*GG*
Hyperlink
Inventar
#14 erstellt: 30. Sep 2004, 11:08
Hab als Admin in den vergangenen Jahren in verschiedenen Firmen Dutzende von IBM (jetzt Hitachi) verbaut und keine Ausfälle gehabt. Billig Maxtor und einige andere Firmen Exelstore rauchen genauso gern ab, es kommt drauf an welche Chargen man verbaut und welche Güte die HDs haben.

Mittlerweile kaufe ich nur noch im Fachhandel ein und nicht mehr bei preiswerten Online-Stores. Auch für Privat nicht.

Außerdem sollte man ab und an mal einen "Drive Fitness Test" machen und seine IDE-Platten nicht unsachgemäß durch sequentielle Zugriffe (zB Filesharing) mißhandeln. Dafür gibts nämlich SCSI. Ansonsten kann auch mit Festplatten wenig passieren, die meisten HDs fallen unsachgemäßer Behandlung zum Opfer. Jedenfalls weniger als mit anderen Wechsel-Datenträgern.
fuz386
Stammgast
#15 erstellt: 30. Sep 2004, 14:14

bergteufel_2 schrieb:

fuz386 schrieb:
Besonders meine uralte SCSI, die könnte man direkt mit einer Waschmaschine vergleichen
Absolut Anti-Hifi:.

???????????????????????? In punkto was??????????????????


Jubb, Tante_Sidonie hat richtig gelegen, in Punkto Betriebsgeräusch.

Die Erfahrung

IBM IC35L: laut, hohe Frequenz, sirrend

kann ich übrigends absolut bestätigen.
Mache ältere Modelle sind sogar so laut und hochfrequent, dass mir nach einer gewissen Zeit die Ohren schmerzen

Am lautesten sind übrigends meine Maxtor, allerdings sind die ziemlich alt (wie die neuen sind weiß ich nicht)

mfg Fuz
bergteufel_2
Inventar
#16 erstellt: 30. Sep 2004, 18:28

Tante_Sidonie schrieb:

Klar, wenn man noch Lüfter im PC hat, dann hört man von den Platten nichts. Aber es gibt ja auch silent-PC, da hört man die Unterschiede dann doch extrem.

Logo Leute, jetzt hab ich´s kapiert, ihr meint den Sound des Betriebsgeräusches, ich hingegen war von dem reinen Wiedergabe-Sound ausgegangen und das kann ich mir nicht vorstellen.
Denke allerdings, dass immer mehr Hersteller auch "leise" Festplatten entwickeln werden, da wir Kunden dieses zunehmend nachfragen und verlangen, denn immer mehr PC´s oder vergleichbare (sprich einem PC ähnliche) Systeme werden auch als Audio-Zentrale eingesetzt bzw. sollen so eingesetzt werden. Das dort die Zukunft des "Massenmarktes" liegen wird, davon gehe ich aus, auch wenn ich befürchte, dass die Lautsprechergröße extrem klein bleiben wird.
Gulliver
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 02. Okt 2004, 16:01
Hallo miteinnand ,wollt mich erstmal für die rege Discusion bedanken.
Leider hab ich immer noch nicht meine Soundkarte eingbaut gekriegt und hab zudem noch Probleme beim Abspeichern der Lieder. Aber mein PC Doc. wird das schon hinkriegen.

Mein gedanke war einfach, die Festplatten sahen aus wie kleine Metallplattenspieler und ob´s da Unterschiede für den Audiobetrieb gibt. Zur Zeit hab eine 40 Gigafestplatte
für einen Laptop eingebaut. Ich glaub leiser gehts wohl nicht. Ich mach erstmal diese voll und wird mich dann entscheiden. Aber ich denke auch,der Sound hängt von der Soundkarte
und an den angeschlossenden DIGITAL/ANALOG Wandler ab.
Vielen Dank noch mal
Gulliver

P.S.Warum das alles überhaupt. Ich bekomm leider im Suff
langsam Probleme die CD Cuver Texte zu entziefern.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
digitalen Sound mit Aureon Fun
ingmeister am 10.08.2004  –  Letzte Antwort am 10.08.2004  –  2 Beiträge
5,1 Sound von PC an Verstärker
screamac am 07.10.2004  –  Letzte Antwort am 24.08.2006  –  30 Beiträge
Terratec Aureon 5.1 Fun - Probleme mit Line In Sound!
MasterDC am 13.06.2004  –  Letzte Antwort am 14.06.2004  –  3 Beiträge
Sound
oelly am 08.05.2009  –  Letzte Antwort am 12.05.2009  –  3 Beiträge
Thema: keine DivX AC3 Ausgabe bei Terratec Aureon Fun 5.1
ph.schmidt am 02.09.2004  –  Letzte Antwort am 02.09.2004  –  3 Beiträge
Pc und Fernsehen + Sound
Lilice am 27.11.2008  –  Letzte Antwort am 01.12.2008  –  2 Beiträge
Probleme mit Aureon 51. Fun
Revan! am 09.03.2005  –  Letzte Antwort am 10.03.2005  –  3 Beiträge
Problem mit Pc sound
iX1316 am 24.08.2012  –  Letzte Antwort am 24.08.2012  –  2 Beiträge
wiedermal -> PC MIT TV und "sound" ^^
think123 am 27.12.2009  –  Letzte Antwort am 27.12.2009  –  4 Beiträge
Terratec Aureon 5.1 Fun Anschlüsse...
t0X1c am 23.08.2005  –  Letzte Antwort am 26.08.2005  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch
  • Google

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 77 )
  • Neuestes Mitgliedreinerdoll
  • Gesamtzahl an Themen1.345.980
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.963