Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Was genau ist mit grundrauschen bei soundkarten tests gemeint?

+A -A
Autor
Beitrag
daarkside
Neuling
#1 erstellt: 04. Apr 2012, 21:18
Meine onboard soundkarte hat ein grundrauschen, es ist zwar nicht besonders schlimm(http://www27.zippyshare.com/v/10396840/file.html), aber es ist da und ich frage mich ob es mit einer qualitativ hochwertigeren soundkarte weg zu kriegen wäre. Ich hab viel gelesen, grundsätzlich wird davon gesprochen dass gute soundkarten das grundrauschen mindern. Die frage ist allerdings ob die testberichte das selbe meinen wie ich? Auf dem soundfile ist eine aufnhame mit einem ALC888 und audacity zu hören, exportiert als mp3 mit 320kbps. Anfänglich geschieht die aufnahme ohne angeschaltetes mic zwischen durch wird das mic eingeschaltet(rauschen wird deutlich lauter) und zum ende hin weider ausgemacht. Die mäßige qualität der boxen und des headsets trägt zwar auch zum hören des rauschens bei, man sieht es aber auch beim abspielen/aufnehmen der aufnahmen in audacity anhand der aussteurungsanzeige.

Von rauschen mal abgesehen sind die sonstigen ansprüche an die soundkarte relativ gering da sie in zukunft lediglich ein sennheiser pc 360 beliefern muss. Hab zwar viel über kh + clip mic kombis gelesen, weil es mir aber vorallem ums senden und die bequemlichkeit geht fahre ich mit einem headset in zukunft besser. Grundsätzlich wird hier im forum ja geraten erst in den kopfhörer dann in die soundkarte zu investieren, dh also dass die kopfhörer den flachenhalz bilden? Würde ich beim kauf einer ~150eu soundkarte mit dem jetzt angepeilten headset überhuapt spärbare sound/aufnahme verbesserungen hören? Oder tut es auch eine ~30-50eu soundkarte?
Wenn es eine PCIe karte wird, tut es ihr, der grafik karte und dem prozessor gut wenn man sie dazwischen steckt? Oder sollte ich dringend darauf achten eine PCI zu nehmen weil sie zwei slots weg von der grafik karte stecken würde.
PAfreak
Inventar
#2 erstellt: 05. Apr 2012, 10:04
Hi,

also diese Art von Grundrauschen kann entweder direkt durch Deine Soundkarte kommen oder aber seine Ursachen in der Stromleitung oder dem Netzteil haben. Es könnte also gut sein das eine "richtige" Soundkarte hilft.

Wenn das Mikrofon eingeschaltet wird, wird das Grundrauschen übrigens nicht lauter. Es kommt lediglich ein sehr tiefer Brummton bei etwa 50Hz dazu.

Wieviel eine Soundkarte beim Klang wirklich bringt hängt nach meiner persönlichen Meinung am meisten vom KH ab. Es gibt Kopfhörer die scheren sich echt nen Dreck um die Quelle, andere wieder sind da recht empfindlich. Auch der Wirkungsgrad der Kopfhörer trägt maßgeblich dazu bei Grundrauschen hörbar zu machen.

Ich würde tippen das eine kleine Soundkarte wie eine Asus DG Dein problem bereits löst. Sofern es eben nicht am Strom oder Netzteil liegt. Richtig dicke Soundkarten wie eine Asus STX machen nach meiner Meinung nur bei sehr empfindlichen, oder Highend Kopfhörern sinn. Klar können die auch bei kleineren Kopfhörern und Headsets für verbesserungen sorgen, nach meinem dafürhalten aber nicht in Relation zum Preis. Da würde ich echt eher das Geld in andere Kopfhörer stecken.

Grüße
daarkside
Neuling
#3 erstellt: 05. Apr 2012, 13:55

PAfreak schrieb:
Hi,

also diese Art von Grundrauschen kann entweder direkt durch Deine Soundkarte kommen oder aber seine Ursachen in der Stromleitung oder dem Netzteil haben. Es könnte also gut sein das eine "richtige" Soundkarte hilft.


gibt es mittel und wege die quelle genauer zu bestimmen? Wird es an anderer stelle merkbar wenn es zb an der stromleitung liegt? Vehalten sich andere komponenten des pcs irgendwie messbar anders wenn es am netzteil liegt? Oder ist der sound die einzige quelle die sowas überhuapt wahrnimmt(und es am ende vllt selber ist^^)


PAfreak schrieb:

Wenn das Mikrofon eingeschaltet wird, wird das Grundrauschen übrigens nicht lauter. Es kommt lediglich ein sehr tiefer Brummton bei etwa 50Hz dazu.


würde er mit einem sennheiser pc 360 verschwinden? die ganzen reviews sind mir da mit ihrem "klar und deutlich" etwas schwammig. Oder ist es villeicht auch ein grundsätzliches problem der unteren-mittleren preisklasse von mikros(an headsets)?


Die andere sache war die position der dann neuen soundkarte im geheäuse, hab auch da viel gelesen, allerdings waren viele einträge bereits mehrere jahre alt. Kann man sie heute(oder zumindest die neuen) bedenkenlos direkt über die grafik karte(ne kleine radeon hd 5770, die von einm 140 mm EKL wingboost besser als vom fabrik lüfter[der nicht mehr wollte:mad:] gekühlt wird) stecken?
PAfreak
Inventar
#4 erstellt: 05. Apr 2012, 16:52

daarkside schrieb:


gibt es mittel und wege die quelle genauer zu bestimmen? Wird es an anderer stelle merkbar wenn es zb an der stromleitung liegt? Vehalten sich andere komponenten des pcs irgendwie messbar anders wenn es am netzteil liegt? Oder ist der sound die einzige quelle die sowas überhuapt wahrnimmt(und es am ende vllt selber ist^^)


Du könntest versuchen den PC mal an eine Steckdose zu stecken die auf einer anderen Sicherung liegt. Falls du eine mehrfachsteckdose benutzt können auch andere eingesteckte Geräte das Rauschen verursachen. Ansonsten halt mal ne Soundkarte bestellen und testen. Bei einem Warenwert von über 40€ musst Du auch die Versandkosten nicht bezahlen wenn Du die zurückschickst.


daarkside schrieb:

würde er mit einem sennheiser pc 360 verschwinden? die ganzen reviews sind mir da mit ihrem "klar und deutlich" etwas schwammig. Oder ist es villeicht auch ein grundsätzliches problem der unteren-mittleren preisklasse von mikros(an headsets)?


Schwer zu sagen. Mein Zalman Mic-1 Ansteckmikro produziert sowas nicht an meinem Onboardsound. Und das Zalman kostet nen 5er. Hier gibts bei 24.00min Aufnahmen vom Zalman, dem G35 und 2 recht teuren USB Mikros. Ein bisschen Rauschen haben die alle. Für nen komplett rauschfreies Mikro kann man schon einiges Ausgeben. Hier gibts noch ne Review vom Modmic Ansteckmikro. Mit Testvideo und Testfiles. Nen besseres Mikro hab ich an Headsets bisher nur beim Beyerdynamic MMX300 gehört.


daarkside schrieb:

Die andere sache war die position der dann neuen soundkarte im geheäuse, hab auch da viel gelesen, allerdings waren viele einträge bereits mehrere jahre alt. Kann man sie heute(oder zumindest die neuen) bedenkenlos direkt über die grafik karte(ne kleine radeon hd 5770, die von einm 140 mm EKL wingboost besser als vom fabrik lüfter[der nicht mehr wollte:mad:] gekühlt wird) stecken?


Dafür bin ich eher der falsche Ansprechpartner. Aber da findet sich bestimmt wer für.


[Beitrag von PAfreak am 05. Apr 2012, 16:54 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Grundrauschen
Ebil am 18.09.2012  –  Letzte Antwort am 23.09.2012  –  2 Beiträge
Brauche Hilfe bei Konfiguration mit 2 Soundkarten
simonkash am 27.09.2009  –  Letzte Antwort am 27.09.2009  –  2 Beiträge
Soundkarten Empfehlung
dmx86 am 07.10.2007  –  Letzte Antwort am 09.10.2007  –  21 Beiträge
Soundkarten problem
boyofmage am 26.10.2012  –  Letzte Antwort am 28.10.2012  –  12 Beiträge
Mehrere Soundkarten?
Fubuki am 30.11.2003  –  Letzte Antwort am 01.12.2003  –  5 Beiträge
Soundkarten Problem
Awesome_Face am 15.03.2011  –  Letzte Antwort am 16.03.2011  –  10 Beiträge
Soundkarten-Wechsel
Haki-28 am 03.06.2005  –  Letzte Antwort am 05.06.2005  –  27 Beiträge
Starkes Grundrauschen bei Speedlink Gravity - wie entfernen?
Nacks am 22.09.2008  –  Letzte Antwort am 22.09.2008  –  4 Beiträge
PC mit 2 oder mehreren Soundkarten?
MuMpeL am 24.10.2007  –  Letzte Antwort am 26.10.2007  –  12 Beiträge
Defekter Soundkarten-Kopfhörerausgang - was tun?
rockundhardrock am 29.01.2011  –  Letzte Antwort am 31.01.2011  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sennheiser

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 40 )
  • Neuestes Mitgliedbluteu771722
  • Gesamtzahl an Themen1.345.711
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.449