Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


HMDI zu DVI, SPDIF und Chinch

+A -A
Autor
Beitrag
Crackmeister
Neuling
#1 erstellt: 03. Okt 2012, 11:34
Hallo.
Ich bin jetzt stolzer Besitzer eines neuen Notebooks von Dell
Das Notebook besitzt lediglich nurnoch einen HDMIausgang und jetzt kommen die kleinen Probleme ... ^^

Also als erstes möchte ich mein Notebook an meinem externen Bildschirm anschließen.
Dies stellte absolut garkein Problem dar. Habe mir bei ebay für ein paar Euro ein HDMI auf DVI Kabel gekauft. Funzt auch super

Ich möchte natürlich auch die digitale Soundkarte benutzen die im Notebook eingebaut ist und das Tonsignal digital über SPDIF zu meinem Heimkinosystem übertragen.

Da fängt das Problem an!
Es gibt nur HDMI Konverter, die das digitale Bildsignal (DVI) + das digitale Audiosignal (SPDIF) zu einem Signal (HDMI) zusammenfassen
Kurz: DVI + SPDIF --> HDMI

Ich suche aber eine Lösung die das HDMI Signal aufsplittet
Kurz: HDMI --> DVI + SPDIF

Das einzigste was ich online gefunden habe, ist bei ebay ein USB --> SPDIF Adapter für 120 €

Das kann doch nicht die einzigste Lösung sein um aus meinem Notebook ein Digitales Audiosignal raus zu bekommen oder?

Desweiteren bräuchte ich noch einen Adapter von HDMI zu Chinch (analoges Videosignal -> Gelbes Kabel), um beispielsweise DVD´s auf meinem Fernseher wieder zu geben.

Am besten wäre natürlich alles in einem.
Gibt es ja auch, aber halt nur umgedreht
also: DVI + SPDIF + Chinch zu HMDI


[Beitrag von Crackmeister am 03. Okt 2012, 11:36 bearbeitet]
contadinus
Inventar
#2 erstellt: 03. Okt 2012, 13:56
an deiner stelle würde ich nochmal nachsehen, ob es bei dem laptop tatsächlich gar keinen anderen ausgang als den hdmi gibt. analog gibts gar nix? der optische ausgang ist hin und wieder als klinken-buchse getarnt.
wenn dem nicht so ist, dann hast du ein gröberes problem befürchte ich. da wärs wohl das beste das heimkinosystem auf hdmi upzugraden.
zumindest hdmi -> spdif kannst du ziemlich vergessen, da gibts fast nichts. und hdmi -> analog ist noch schlimmer...
hdmi -> dvi wird wohl eher nicht so dringend benötigt.
tja, das wäre mein wissensstand.
ich hoffe mal für dich, daß da noch einer mehr weiß!

ps: hat wohl was mit dem, in hdmi integrierten, kopierschutz zu tun, daß es mit konvertern so schlecht aussieht?!
Crackmeister
Neuling
#3 erstellt: 03. Okt 2012, 16:21

an deiner stelle würde ich nochmal nachsehen, ob es bei dem laptop tatsächlich gar keinen anderen ausgang als den hdmi gibt. analog gibts gar nix? der optische ausgang ist hin und wieder als klinken-buchse getarnt.


An dem Notebook gibt es einen HDMI, ein USB 2.0, ein USB 3.0, einen Stromanschluss, einen analogen Klinkenanschluss für Kopfhörer und einen für Mikrofon.



wenn dem nicht so ist, dann hast du ein gröberes problem befürchte ich. da wärs wohl das beste das heimkinosystem auf hdmi upzugraden.


was meinst du damit?
Aus dem Heimkinosystem einen HDMIanschluss rauszuzaubern wäre ja kein Problem!
Dann kauf ich mir einen Adapter, YUV + Spdif --> HDMI
Und schon hab ich an meinem Heimkinosystem einen HDMIanschluss beispeilsweise für einen HD Fernseher dran. Aber das bringt mir doch nix für mein Notebook ^^


hdmi -> dvi wird wohl eher nicht so dringend benötigt.


hä? hab doch geschrieben das HDMI --> DVI gar kein Problem war. Das Kabel hat mir bei Ebay ein paar Euro gekostet und funktioniert super.
Und warum wird das nicht so dringend benötigt?
Ein HDMI --> DVI Kabel benötigt man auch für einen Beamer
Und wenn man noch einen Analog Beamer besitzt kann man sich auch ohne Probleme ein
HDMI--> VGA Kabel kaufen. Das gibts alles.
Also von Digital zu Analog dürfe in dem Sinne auch kein Problem darstellen


[Beitrag von Crackmeister am 03. Okt 2012, 16:25 bearbeitet]
cr
Moderator
#4 erstellt: 03. Okt 2012, 16:25

Das einzigste was ich online gefunden habe, ist bei ebay ein USB --> SPDIF Adapter für 120 €


So ein USB-Audiointerface (so heißt das korrekt) bekommt man ab 30 Euro von Behringer (zB bei Thomann).
Keine Ahnung, wonach du gesucht hat.
Zweifelhafte Billigstlösungen gibts schon um 10 Euro.

Einen HDMI-SPDIF-Absplitter würde ich auch praktisch finden, habe aber noch nie gehört, dass es sowas gibt.


[Beitrag von cr am 03. Okt 2012, 16:27 bearbeitet]
Crackmeister
Neuling
#5 erstellt: 03. Okt 2012, 16:42


So ein USB-Audiointerface (so heißt das korrekt) bekommt man ab 30 Euro von Behringer (zB bei Thomann).
Keine Ahnung, wonach du gesucht hat.
Zweifelhafte Billigstlösungen gibts schon um 10 Euro.


Ok gut zu wissen, aber wenn ich das richtig bemerkt habe, ist das ja direkt eine externe Soundkarte.
Aber ich brauche ja keine "neue" ist hab ja eine gute schon intern.


Einen HDMI-SPDIF-Absplitter würde ich auch praktisch finden, habe aber noch nie gehört, dass es sowas gibt.


Dann stellt sich aber die Frage, warum habe ich eine Digitale Soundkarte in meinem Notebook, wenn ich über keinen Ausgang verfüge?
cr
Moderator
#6 erstellt: 03. Okt 2012, 16:57
Ist aber die billigste Lösung, und es geht an der internen Soundkarte vorbei. Wie willst denn sonst aus dem USB-Signal ein SPDIF-Signal herauszaubern? Dazu brauchts immer eine Art Soundkarte. Wenn dich das stört, nenns halt Adapter.
Die interne kannst du dann für den Windows-Systemklangkrempel verwenden, die externe mit dem SPDIF zB zum Abspielen von Musik über Foobar etc im verlustfreien WASAPI- oder ASIO-Modus.

Ich weiß ja nicht, was du mit dem SPDIF eigentlich machen willst?
Gehts danach in einen AVR, dann paßt das schon mit dem Audiointerface, wie oben gesagt. Solls in einen exteren DA-Wandler gehen, würde ich halt einen kaufen, der USB unterstützt. Wenn du bereits einen hast, der USB nicht unterstützt, gilt wieder das oben Gesagte.
So mache ich es schon seit Jahren und andere Lösung gibt es keine.
contadinus
Inventar
#7 erstellt: 03. Okt 2012, 17:28

Crackmeister schrieb:

Also von Digital zu Analog dürfe in dem Sinne auch kein Problem darstellen ;)


na, dann laß dich mal überraschen...
mit dem heimkino-upgrade habe ich gemeint, daß du dir einen receiver besorgst, der einen hdmi-eingang hat, das erspart dir jede menge ärger.

für eine konvertierung zu analog bist du mit den usb-anschlüssen sicher am besten beraten.
hdmi -->spdif kannst jedenfalls einigermaßen vergessen. so etwas habe ich auch schon gesucht und leider nirgends vernünftig gefunden. hat natürlich auch etwas mit den signalen zu tun. über spdif kann wegen geringer bandbreite 5.1 nur datenreduziert übertragen werden. bei hdmi ist das kein problem, dort werden auch mehrkanalige signale im originalen pcm-stream übertragen. ist also nicht ganz so einfach hier etwas zu konvertieren.


[Beitrag von contadinus am 03. Okt 2012, 17:30 bearbeitet]
cr
Moderator
#8 erstellt: 03. Okt 2012, 17:57
Mehrkanal gibts ja auch, da nützt ein Stereo-Audiointerface nix und man braucht was Mehrdimensionales.
Das wäre dann die Ecke Creative-USB-Interface......

@contadinus

Ich nehme an, auch HDMI auf Stereo-SPDIF ist dir nicht untergekommen...?

PS: dts geht schon durchs SPDIF


[Beitrag von cr am 03. Okt 2012, 18:01 bearbeitet]
contadinus
Inventar
#9 erstellt: 03. Okt 2012, 19:05

cr schrieb:

Ich nehme an, auch HDMI auf Stereo-SPDIF ist dir nicht untergekommen...?


um konkret zu sein: ich habe einen konverter gesucht, der ein mehrkanal-signal von hdmi in 3 spdif-stereo-anschlüsse verlustfrei umwandelt. technisch sollte das eigentlich nicht schwer sein, gibts jedoch nicht.

als konverter hdmi -> spdif kann man vielleicht einen exoten finden, der das stereo-signal ausgibt, aber meines wissens ganz sicher keinen, der ein z.b. 5.1 signal konvertiert.
der konverter müßte dann ja den stream in dts umwandeln, d.h. müßte eine art soundkarte sein, die das kann.

ich lasse mich aber gern eines besseren belehren!


[Beitrag von contadinus am 03. Okt 2012, 19:06 bearbeitet]
cr
Moderator
#10 erstellt: 03. Okt 2012, 19:36
Ich vermute, der Hauptgrund ist der Kopierschutz, dass es nichts gibt. HDMI wurde ja unter dem Aspekt entwickelt, keine Abgriffe für hochauflösende Tonsignale (und Videosignale sowieso) zu ermöglichen. Erlaubt wäre somit allenfalls sowieso nur die Ausgabe von max 16 bit/48 kHz.
contadinus
Inventar
#11 erstellt: 03. Okt 2012, 22:24
ganz genau meine meinung!

ist halt schade für alle, die einen guten älteren receiver mit analogen eingängen haben.
ich habe z.b. einen dicken alten kenwood, der einen wirklich guten ton macht, aber eben leider keine hdmi-eingänge hat.

deswegen hätte ich gerne einen verlustfreien konverter auf 3xspdif besorgt, um das signal dann in 3 diy-dac's vernünftig umzuwandeln. naja, wäre ohnehin wieder ein neverending projekt geworden...
Crackmeister
Neuling
#12 erstellt: 04. Okt 2012, 08:21
und was haltet ihr davon?

Ligawo ® HDMI Extractor – HDMI zu Toslink Coaxial Coax 3,5mm Klinke

gibts anscheind doch
nur bisschen teuer ^^

und von HDMI zu Chinch ist auch kein Problem, man muss nur alles über zich Umwege machen.

Zuerst braucht man eine HDMI --> VGA-Buchse

HDMI Stecker zu VGA Buchse Adapter Konverter Kabel 1080p für PC DVD HDTV

Dann eín VGA --> Cinch Adapter
VGA zu S-VHS SVHS S-VIDEO Cinch Chinch TV Kabel Adapter

und schon (bzw. jetzt erst ^^) hat man ein S-Video + Chinch Videoausgang ^^

Nur warum braucht man soviele Adapter? HMDI --> VGA --> VGA --> Chinch
Warum gibts nicht einfach HMDI--> Chinch ^^ ?


[Beitrag von Crackmeister am 04. Okt 2012, 08:30 bearbeitet]
cr
Moderator
#13 erstellt: 04. Okt 2012, 11:12
Interessant, sehe ich zum ersten Mal.....

Für HDMI - Cinch (analog, das solls ja sein oder?) wäre die Minimalkonstellation ein DA-Wandler mit HDMI-Eingang/Ausgang.

Der von dir gezeigt Adapzer HDMI-VGA überrascht mich. Denn das ist keine triviale Umwandlung, sondern ein Video-DA-Wandlungsprozess, und daher sind solche Dinger aufwendig und teuer und nicht mit 10 Euro zu realisieren. Keine Ahnung, was das wirklich ist.


PS: Deine Konstellation funktioniert nicht, denn beim HDMI/VGA-Adapter ist vermerkt, dass Audio nicht unterstützt wird.....


[Beitrag von cr am 04. Okt 2012, 11:22 bearbeitet]
EnduMan
Stammgast
#14 erstellt: 04. Okt 2012, 12:39
Für die Lösung des Problems gäbe es aus meiner Sicht folgende Möglichkeiten:
1. Ein Receiver mit HDMi und Audio-Return-Channel (ARC)
2. Eine externe Soundkarte, die Mehrkanalton ausgeben bzw. durchschleifen kann.
3. Eventuell der Ligawo-Adapter.

Keine der Lösungen wird es für wenig Geld geben. Reine USB to SPDIF- Konverter können i.a. nur Stereoton.

Gruß
contadinus
Inventar
#15 erstellt: 04. Okt 2012, 12:47

Crackmeister schrieb:
und was haltet ihr davon?

Ligawo ® HDMI Extractor – HDMI zu Toslink Coaxial Coax 3,5mm Klinke

gibts anscheind doch
nur bisschen teuer ^^



naja, wie schon geschrieben: das ist eben so ein minicomputer, der den stream in dts umrechnen kann. wird wahrscheinlich auch gut funktionieren. wenns aber mal zickt, aus welchem grund auch immer, hast pech gehabt. und bei der vielfalt an möglichen ton-formaten...
ein exot halt, wie gesagt.

für das erwähnte kabel gilt das selbe, würd ich mal sagen, bloß seh ich irgendwie den grund dafür nicht - einen digitalen anschluß hat inzwischen doch wirklich fast jedes gerät, oder?

bzw. was meinst du denn mit chinch-buchsen in diesem zusammenhang? mit audio hat das sowieso nix zu tun.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
SPDIF Ton über DVI-HDMI Adapter
ManniXXX am 25.06.2008  –  Letzte Antwort am 18.01.2010  –  6 Beiträge
SPDIF Ausgang zu Klinke/Cinch
Roadrunner4d am 26.01.2007  –  Letzte Antwort am 27.01.2007  –  5 Beiträge
DVI+Audio -> HDMI Adapter
BlackWidowmaker am 01.02.2009  –  Letzte Antwort am 02.02.2009  –  3 Beiträge
spdif
peter-lustig am 02.10.2004  –  Letzte Antwort am 05.10.2004  –  10 Beiträge
SPDIF Problem
Osi am 21.01.2005  –  Letzte Antwort am 23.01.2005  –  4 Beiträge
PC an TV per DVI mit HDMI und SPDIF
goala am 27.08.2010  –  Letzte Antwort am 27.08.2010  –  2 Beiträge
Soundprobleme Spdif
Ricky_the_Joker am 28.12.2008  –  Letzte Antwort am 31.12.2008  –  4 Beiträge
SPDIF-Adapter
tom78 am 03.09.2007  –  Letzte Antwort am 06.09.2007  –  7 Beiträge
HDMI zu SPDIF
LMM am 16.04.2012  –  Letzte Antwort am 14.06.2012  –  16 Beiträge
DVI zu HDMI
actsv am 10.11.2009  –  Letzte Antwort am 10.11.2009  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • Google
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 179 )
  • Neuestes Mitgliedluis_thr
  • Gesamtzahl an Themen1.344.976
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.847