Störgeräusch an altem Harman Kardon Verstärker in Verbindung mit Laptop

+A -A
Autor
Beitrag
ledoell
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Nov 2012, 16:07
hey,

ich habe folgendes Problem:

habe einen alten, gebrauchten harman/kardon verstärker geschenkt bekommen und möchte diesen an mein sony laptop anschließen (mit miniklinke kabel über kopfhörer-ausgang des laptops). Ausgabe erfolgt über ebenfalls gebraucht gekaufte canton LE 350.

ist das miniklinke kabel nun nicht an den laptop angeschlossen und der verstärker eingeschaltet, dann ertönt ein recht lautes brummen. Wenn ich das kabel jetzt an den laptop anschließe, wird das brummen noch lauter (und etwas "heller") und lässt sich auch durch veränderungen der einstellungen am verstärker (volume, bass usw.) nicht grundsätzlich bessern. Die audio-wiedergabe funktioniert dabei natürlich, nur halt eben mit diesem brummen, was das ganze unhörbar macht.

das komische ist jetzt: bei wiedergabe von einem iPod touch bzw. samsung smartphone ist das brummen sofort sehr viel leiser, sobald das kabel im entsprechenden kopfhörerausgang des geräts steckt. Das brummen ist dann durchaus noch vorhanden, aber es wird vom abgespielten sound komplett überdeckt und stört nicht mehr, außer man hört z.B. ein hörbuch auf relativ kleiner lautstärke.

ich vermute mal, dass irgendwo im gehäuse des laptops eine kleine heimatlose spannung rumfliegt und diese störgeräusche verursacht, mich wundert dabei aber, dass das so ein massives geräusch verursacht. Ich habe noch einen zweiten sehr ähnlichen sony laptop, mit diesem hatte ich auch mal ein störgeräusch, als ich mit einer großen musikanlage eines jugendzentrums verbunden habe. dieser zweite laptop ist allerdings mit einer anderen stereoanlage (neuer yamaha verstärker und neue canton lautsprecher) in betrieb und funktioniert hier tadellos (daher dachte ich bisher immer, dass solche störgeräusche durch "fehlgeleiteten" strom im innern des laptops erst bei sehr großer verstärkung hörbar werden).

oder steckt evtl. doch was ganz anderes dahinter?

danke für alle tips!

gruß

ledoell


[Beitrag von ledoell am 24. Nov 2012, 16:11 bearbeitet]
eBill
Inventar
#2 erstellt: 24. Nov 2012, 19:04
Erst mal gilt es abzuklären, ob der Verstärker allein bei zurückgedrehtem Lautstärkeregler ohne angeschlossene Quelle und ohne freihängende angesteckte Kabel immer noch brummt. Wenn ja, dann ist eine Defekt bzw. Mangel im Verstärker vorhanden.

Es ist denkbar, daß bei einem minderwertigen Kabel 3,5mm Klinke auf Cinch und Klinkenstecker nicht angesteckt/Klinkenstecker mit der Hand gehalten quasi duch Antennenwirkung Störgeräusche/Brummen eingefangen wird. Billigstkabel haben mitunter kein Kupferabschirmgeflecht sondern rundherum einige wenige Beidrähte als "Abschirmung" und sind dafür deutlich anfälliger. Trotzdem muß sich ein eventuelles Störgeräusch durch den Lautstärkeregler am Verstärker völlig auf Null regeln lassen.

Wenn beim Anstecken eines Verstärkers an einem Laptop ein starkes Brummen auftritt, zuerst zwecks Eingrenzung der Ursache Akkubetrieb probieren. Sollte das Brummen verschwinden, gibt es mehrere Alternativen: Drittanbieter-Laptopnetzteil mit Eurostecker (Schukoanschluß meist Ursache für Brummen) besorgen, alle Geräte (Laptop, Verstärker ...) an einer einzigen Netzverteilerleiste anschließen, galvanischen Tennübertrager (DI-Box) verwenden.

Sollte in der HiFi-Anlage über Kabel verbunden eine Antennenanlage mit im Spiel sein, so dies auch unbedingt erwähnen. Falls ja, probeweise Antennen abstecken.

Wie schon ersichtlich, ist Hilfestellung nur mit detaillierten Infos über alle verkabelten Geräte einschließlich Netzanschlußart (Schuko-/Eurostecker) möglich.


eBill
ledoell
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 25. Nov 2012, 15:02
also:

1. zu den geräten:

a) Verstärker: harman/kardon 430 (gebraucht geschenkt bekommen). Gerät ist mit dem Original-Stecker (zumindest ist für mich nicht ersichtlich, dass da etwas ausgetauscht worden wäre) an eine normale Haushalts-steckdose angeschlossen. Der Stecker ist so ein "flacher" Stecker, sowas eurostecker?hier:

verstärker siehe harman/kardon 430hier

b) Lautsprecher: Canton LE 350 (gebraucht gekauft). Sind mit fest verbauten Kupferkabeln an den Verstärker angeschlossen (nehme an, dass das auch die Originalkabel sind)

c) Kabel: ein typisches (recht neues) 10€-miniklinke-Kabel, das auf ein (ebenfalls günstiges) y-miniklinke-cinch adapterkabel umgeschaltet wird, welches dann in die Cinch-Eingänge des Verstärkers geht (beide Kabel ziemlich neu). Normalerweise kenn ich das so, dass bei eingeschaltetem Verstärker und angeschlossenem Kabel erstmal kein Signal zu hören ist, aber dann ein Brummen kommt, wenn man mit dem Finger auf den Kontakt vom Kabel fasst (so ist das auch bei meiner anderen Stereoanlage).

d) Laptop: Sony VAIO (E-Serie, Baujahr 2010). Details sind hier ein bißchen schwierig, weil die Teile ja nach dem Baukastenprinzip entsprechend den Ausstattungswünschen des Kunden von Sony zusammengeschraubt werden. Netzteil ist das Original, welches von Sony mitgeliefert wurde, das hat so einen "dicken" Stecker (Sowas schukostecker?hier...Schuko?). Akkubetrieb ändert nichts an dem Störgeräusch.

2. beim anschalten des Verstärkers ohne angeschlossenes Eingangs-Kabel bekomme ich aus den Lautsprechern lediglich nach 3-4 Sekunden das normale (für alte Verstärker) an- und abschwellende "warme" und "weiche" Summen für ca. 1 Sekunde. Das erwähnte laute Brummen ist nicht zu hören.

3. Antenne ist keine angeschlossen (du sprichst vom Standard-Haushalts-Antennenanschluss via 75 Ohm Koaxialkabel?)

4. Laptop und Verstärker steckten bisher in der Tat meistens in verschiedenen Steckerleisten (Standard-IKEA Steckerleisten mit Netzschalter). Hab den Laptop grad nicht zur Hand, aber werd mal probieren ob es was bringt, die Geräte in die gleiche Leiste zu stecken. Ich vermute aber fast, dass die irgendwann bei meinen bisherigen Versuchen z.T. auch schon mal in der gleichen Leiste gesteckt haben....
eBill
Inventar
#4 erstellt: 25. Nov 2012, 22:18

ledoell schrieb:
... aber dann ein Brummen kommt, wenn man mit dem Finger auf den Kontakt vom Kabel fasst (so ist das auch bei meiner anderen Stereoanlage).

Wenn man den Finger naß macht und die "heißen" Kontakte berührt, brummt/prasselt es noch lauter. Das ist der s. g. Nasser-Finger-Test und wird seit Urzeiten als Schnellkontrolle von Signalwegen (Eingänge aktiv?) praktiziert.

ledoell schrieb:
Akkubetrieb ändert nichts an dem Störgeräusch.

Hast Du bei Akkubetrieb das Netzteil vom Laptop getrennt?

Probiere mal alle Geräte an einem Netzverteiler zu betreiben, nur Laptop. Verstärker und Boxen, keine weiteren Geräte, kein Router über Netzwerkkabel usw.

Eine Brummschleife entsteht meist durch Ausgleichsströme infolge von Potentialunterschieden bei Geräten irgendwo in der Kette mit Schutzleiteranschluß, die an verschiedenen Stromkreisen hängen. Wenn diese Ausgleichsströme über die Abschirmgeflechte von Audiokabeln fließen, überlagert sich diese (Netz-) Störspannung dem Nutzsignal und erzeugt ein Brummen.


eBill
ledoell
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 25. Nov 2012, 22:48
hey, danke für die infos!

kurioserweise ist das störgeräusch momentan verschwunden, wobei laptop und verstärker noch immer in verschiedenen steckleisten hängen. Wollte deine tips vorhin ausprobieren, hatte vorher (vor einschalten des laptops) noch kurz an den verstärkerausgängen und am kabel rumgefummelt und dann wars beim einschalten des geräts irgendwie nicht mehr da. Aber falls es wieder kommt, werd ich mir mal die ganze stromverkabelung vornehmen.

grüße ledoell
Uwe_Mettmann
Inventar
#6 erstellt: 25. Nov 2012, 22:49

ledoell schrieb:
ist das miniklinke kabel nun nicht an den laptop angeschlossen und der verstärker eingeschaltet, dann ertönt ein recht lautes brummen.

Hallo ledoell,,

wie dir eBill schon mitgeteilt hat, deutet dies auf ein minderwertiges oder defektes Kabel hin. Also als ersten Schritt solltest du ein gut geschirmtes Kabel verwenden.

Vielleicht ist das Brummen dann weg und wenn nicht, muss man weitersehen. Entsprechende Hinweise hat dir eBill auch schon genannt.

Gruß

Uwe
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Richtige verbindung PC >> Verstärker
Fre4k1ike am 04.01.2010  –  Letzte Antwort am 04.01.2010  –  2 Beiträge
Störsignal bei Verbindung von Laptop und Verstärker
Oliver_Go am 06.01.2008  –  Letzte Antwort am 06.01.2008  –  2 Beiträge
Probleme bei der Verbindung von Laptop und Onkyo Verstärker
Tox89 am 26.08.2011  –  Letzte Antwort am 08.03.2012  –  5 Beiträge
Laptop -> Verstärker
Flo_0 am 29.09.2009  –  Letzte Antwort am 08.10.2009  –  10 Beiträge
FRAGE zu Verbindung zwischen Laptop und Verstärker
jargoo am 10.07.2009  –  Letzte Antwort am 11.07.2009  –  6 Beiträge
harman kardon AVI 250
Hieu am 26.10.2003  –  Letzte Antwort am 05.07.2004  –  11 Beiträge
Laptop wireless an Stereo-Verstärker anschliessen
powderfinger am 23.11.2009  –  Letzte Antwort am 25.11.2009  –  8 Beiträge
HD Ton von Laptop in Verstärker bekommen
AlphaAquila am 19.09.2009  –  Letzte Antwort am 22.09.2009  –  4 Beiträge
Laptop - Kopfhörer Ausgang zu Verstärker
Tom0100 am 04.08.2009  –  Letzte Antwort am 07.10.2009  –  7 Beiträge
Störgeräusch vom Netzteil bei Aufnahme auif Laptop
RC_Shad0w am 12.01.2010  –  Letzte Antwort am 27.01.2010  –  21 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Bose
  • Logitech
  • Sonos
  • Teufel
  • Yamaha
  • Sony
  • LG
  • Samsung
  • Creative

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder819.618 ( Heute: 20 )
  • Neuestes MitgliedKarlkopf
  • Gesamtzahl an Themen1.368.489
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.064.958