Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Störgeräusch

+A -A
Autor
Beitrag
gwydion
Neuling
#1 erstellt: 23. Jan 2004, 12:38
Hallo allerseits!

Habe mir eine Terratec Aureon 5.1 und ein relativ billiges aktives Boxenset zugelegt.
Allerdings kann ich ein recht hohes "Kratzen" (bin mir relativ sicher, dass es keine 50Hz-Brummschleife ist) hören, das mich vor allem dann stört, wenn gerade kein Ton abgespielt wird.
Trenne ich die Boxen von der Soundkarte, ist das Kratzen weg. Schliesse ich einen Kopfhörer an die Soundkarte an, höre ich auch nichts. Das Kratzen tritt offensichtlich nur auf, wenn beide Geräte verbunden sind. Sie sind beide an die gleiche Steckdosenleiste angeschlossen.
Hat irgendjemand einen Tipp? Würde evtl. ein Netzfilter in der Steckdosenleiste etwas bewirken?

Gruß, Gwydion
E-Daniel
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 23. Jan 2004, 23:27
hallo
ich hate das selbe problem das liegt warscheinlich an der software

vieleicht aber auch an der soundkarte selber
oder schlechte ver bindung
Squirrel.D.Schmidt
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 24. Jan 2004, 15:28
Aus welchem Material sind Stecker und Buchsen? Manche Metallkombinationen erzeugen elektrische Spannungen, die sich als Störungen bemerkbar machen können. Halt mal ein Stück Alufolie an eine Zahnplombe aus Amalgam, da weisst Du dann wovon ich rede.

Have Fun,

Andreas
gwydion
Neuling
#4 erstellt: 26. Jan 2004, 09:22
Das ist nicht euer Ernst, oder?
Bromosel
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 26. Jan 2004, 15:44
@gwydion

Verbinde mal Masse Lautsprecher mit Masse Soundkarte.
(Haushaltskabel in der nähe der Soundkarte am Pc-Gehäuse, das andere Testweise am äußeren Kontakt einer der Chinchbuchsen an
der Box.)
Wenn Geräusch weg sein sollte, mußt Du schauen, daß Du die Soundkarte selbst noch in etwas besseren Kontakt mit dem PC-Gehäuse bekommst.
Hatte mal ein ähnliches Problem mit 'ner Terratec 128 PCI.
gwydion
Neuling
#6 erstellt: 26. Jan 2004, 15:47
Das hört sich an, als könnte es funktionieren. Ich probier's gleich mal aus, wenn ich daheim bin :-)
Squirrel.D.Schmidt
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 26. Jan 2004, 15:50

Das ist nicht euer Ernst, oder?

Natürlich ist das mein Ernst. Sieh Dir mal bei Conrad die Sensoren für Temperaturmessungen an. Sie bestehen aus zwei Drähten, die aus unterschiedlichem Material sind und deshalb an der Stelle, an der sie verbunden sind, eine Spannung erzeugen, die dazu noch proportional zur Temperatur ist.
Schau mal ins Physikbuch, wenn Du das nicht glaubst.
gwydion
Neuling
#8 erstellt: 26. Jan 2004, 16:08
Das mit der Spannung glaub ich ja.
Aber in dem Moment, wo beide Materialien sich berühren, sollte sich diese Spannung doch abbauen, da ja ein Strom fliessen kann. Um die Spannung ewig zu halten, müsste man ja dauernd Energie zuführen. Oder liege ich da falsch?
Ausserdem kann ich mir kaum vorstellen, dass Materialunterschiede in den Kontakten so gravierend (anders als Amalgam und Aluminium) sind, dass dabei solche Störgeräusche entstehen.
Aber ich lasse mich gerne belehren, falls ich mich irre.
Squirrel.D.Schmidt
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 26. Jan 2004, 19:24

An Übergängen unterschiedlicher Metalle [] treten diese Spannungen auf, die der absoluten Temperatur in etwa proportional sind (bis etwa 50 µV / K). Dieser Effekt wird bei Thermoelementen praktisch zur Temperaturmessung genützt.
http://www.ats-vienna.com/tipp.php?ID=8
http://www.ces.ka.bw.schule.de/lehrer/culm/messtechnik/sensoren/thermoelemente.htm
Wenn Du den Stecker mit feuchten Händen angefasst hast, könnte es nach Alessandro Volta (um 1800) auch daher kommen, http://www.micrecol.de/elecD6.html

Die Spannung baut sich an der Berührungsstelle auf, sie müsste daher an anderer Stelle abfliessen. Batterien entladen sich auch nicht durch Strom von einem Pol zum Anderen, obwohl sie ja durch die Batterie selbst elektrich leitend verbunden sind, der 'Druck' geht in die andere Richtung. Ein Verstärkereingang ist hochohmiger als ein Kopfhörer, da sind hochohmige Störungsquellen eher wahrnehmbar.

---
Physiklehrer: "Volt Watt Ampere Ohm, ohne uns gibts keinen Strom"
Schüler: "Ihr da Ohm, Watt Volt Ihr denn?"
---

Ich bin kein Physiker, sondern eher der Schüler, daher bei Interesse: Google, Fachbücher, etc...


Have Fun,

Andreas


[Beitrag von Squirrel.D.Schmidt am 26. Jan 2004, 19:29 bearbeitet]
gwydion
Neuling
#10 erstellt: 27. Jan 2004, 10:14
Kannst du mir Webseiten (notfalls auch Bücher) empfehlen (Elektronik, Elektrik)?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Nur Kratzen bei Coax & DD mit PC
ShadowNET am 02.06.2006  –  Letzte Antwort am 04.06.2006  –  3 Beiträge
Lautsprecher kratzen
chris_coffee am 30.04.2014  –  Letzte Antwort am 05.07.2014  –  4 Beiträge
Kratzen und Aussetzer
HerEVoice am 08.12.2003  –  Letzte Antwort am 10.12.2003  –  5 Beiträge
Brummschleife
Thomas_T. am 20.01.2012  –  Letzte Antwort am 21.01.2012  –  5 Beiträge
Brummschleife
KenIshie am 30.09.2014  –  Letzte Antwort am 03.10.2014  –  4 Beiträge
Durchgängiges Kratzen in den Lautsprechern in Verbindung mit PC
dumbo1234 am 07.07.2014  –  Letzte Antwort am 17.07.2014  –  9 Beiträge
Front-Boxen kratzen/rauschen - Hilfe gesucht!^^
TEE_BEUTEL am 18.06.2006  –  Letzte Antwort am 23.06.2006  –  10 Beiträge
Terratec Aureon 7.1 Firewire
sylver2211 am 19.09.2004  –  Letzte Antwort am 06.10.2004  –  3 Beiträge
Das berüchtigte Onboard-Kratzen und -Fiepen
ypnos am 09.06.2016  –  Letzte Antwort am 11.06.2016  –  7 Beiträge
Soundkarte
CS200 am 09.01.2004  –  Letzte Antwort am 09.01.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • Google
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 27 )
  • Neuestes MitgliedRainbow86
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.630