Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Foobar Lautstärkeschwankungen ReplayGain

+A -A
Autor
Beitrag
collector*
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 11. Feb 2014, 17:53
Hallo zusammen,

hätte da mal ne Frage speziell wegen Foobar Lautstärkeschwankungen bzw ReplayGain.
Konvertiere meine CD's mit EAC flac und benutze Foobar als Player, soweit so gut.
In letzter Zeit musste ich allerdings festellen, dass bei manchen geflacten CD's Lautstärkeschwankungen über Foobar zu hören sind.
Bei anderen Playern ist das nicht der Fall.
Bei ReplayGain gehe ich normalerweise per CD/Album auf die "Scan selection as albums (by tags). Ist das üblicherweise die optimale Option?
Habe auch schon gelesen das es evt an den Lautsprecher (High Definition Audio-Gerät) Einstellungen also:
->Eigenschaften von Lautsprecher
Allgemein/Pegel (Balance)/Erweiterungen (Einstellungen, Standart wieder herstellen >Vorschau)/Erweitert (16bit, 44100Hz >Testen)
->ect
liegen könnte?
Könnt Ihr mir bitte weiterhelfen, vielleicht ist da ja irgendeine Einstellung bei mir falsch, da wiegesagt bei vielen CD's minimale bis stärkere Lauststärkeschwankungen rauszuhören sind, und ich gerne bei Foobar bleiben möchte.
Vielen Dank schonmal im voraus

Mfg
*Nightwolf*
Inventar
#2 erstellt: 11. Feb 2014, 19:34
Nutzt du jeweils die aktuellen Versionen? Hast du die Ausgabe-Lautstärke auf den standardmäßigen 89 dB stehen?
collector*
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 11. Feb 2014, 21:59
hi,
ja habe die neueste Foobar-Version v1.2.9 und EAC 1.0 Beta 3.
Sry aber wo finde ich die Ausgabe-Lautstärke mit 89dB?
Steht das bei Foobar File -> Preferences? da ist jeweils alles mittig auf -+0 nach profile Vorgabe gestellt, oder meinst du die Album-Gain im ReplayGain Foobar beim Album?
Wo kann ich das finden?
Danke
Mfg


[Beitrag von collector* am 11. Feb 2014, 23:21 bearbeitet]
*Nightwolf*
Inventar
#4 erstellt: 12. Feb 2014, 00:29
Das findest du unter File -> Preferences -> Playback. Heißt dort "Preamp". Dort stellst du auch ein, ob Replaygain für Tracks oder Alben genutzt werden soll.
audiophilanthrop
Inventar
#5 erstellt: 12. Feb 2014, 11:04

collector* (Beitrag #1) schrieb:
In letzter Zeit musste ich allerdings festellen, dass bei manchen geflacten CD's Lautstärkeschwankungen über Foobar zu hören sind.

Dann prüfe mal bitte die aktiven DSPs. Nicht daß du warum auch immer einen Dynamikkompressor drin hast.
collector*
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 12. Feb 2014, 15:15
hi,

@Nightwolf:
Das unter Foobar ->Preferences ->Playback wusste ich schon, und dort habe ich unter "Preamp" beide Regler mittig auf -+0.0dB (wie voreingestellt).
Sry aber wie sollte ich da was auf standard-mäßig +89dB stellen? Die Regler lassen sich doch eh nur bis maximal +20.0dB jeweils stellen???
Bei "ReplayGain" habe ich unter "Source Mode" ->album aktiviert, und unter "Processing" ->prevent clipping according to peak.
Ist das soweit richtig?

@audiophilanthrop:
Habe unter meinen "Active DSPs" nur: Equalizer und Crossfader, und beim Equalizer ist auch NICHT "Auto Level" aktiviert, da ich schon gelesen habe, dass auch das dann mal Lautstärke-Probleme verursachen kann.

Kann mir bitte noch jemand weiterhelfen?

Mfg


[Beitrag von collector* am 12. Feb 2014, 15:49 bearbeitet]
*Nightwolf*
Inventar
#7 erstellt: 12. Feb 2014, 16:08
Replaygain normiert die Lautstärke auf 89 dB. Die Regler bei Preamp geben an, um wieviel beim abspielen von diesem Wert abgewichen werden soll.

Die Einstellungen sind schonmal nicht schlecht. Richten sich die anderen Programme denn auch nach dem Album?


[Beitrag von *Nightwolf* am 12. Feb 2014, 16:09 bearbeitet]
Frank_Bicking
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 12. Feb 2014, 16:18

collector* (Beitrag #6) schrieb:

@audiophilanthrop:
Habe unter meinen "Active DSPs" nur: Equalizer und Crossfader, und beim Equalizer ist auch NICHT "Auto Level" aktiviert, da ich schon gelesen habe, dass auch das dann mal Lautstärke-Probleme verursachen kann.Mfg

Sofern du im Equalizer Werte über +0 dB eingestellt hast, ist für die Lautstärkeschwankungen vermutlich ein Limiter von Windows oder deines Soundkarten-Treibers verantwortlich. Auto Level schiebt alle Regler gleichmäßig unter die Nulllinie, so dass ein Klick darauf die Lösung deines Problems sein könnte. Preset eventuell vorher sichern.


[Beitrag von Frank_Bicking am 12. Feb 2014, 16:39 bearbeitet]
collector*
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 12. Feb 2014, 16:53
@Nightwolf:
ok, thx, aber wie meintest du das mit: welche anderen Programme sollten sich nach dem Album richten?

@Frank_Bicking:
danke dir, und ich denke ich hab somit das Problem weg, thx
hatte vorher im Equalizer extra alles vorallem Bässe und Höhen in +dB Bereich stärker angehoben, besser ausgedrückt: hatte die jetzige "Auto-Level" Einstellung genauso in etwas nur eben im absoluten +dB Bereich. Hab die Preset mal gesichert und jetzt "Auto-Level" aktiviert, und damit neue Hörproben. Ich denke das war das Problem, bei den "Problem-CD's mit Lautstärkeschwankungen" hab ich nun keine Lautstärkeschwankungen mehr und der Sound passt, nur der Sound allgemein ist halt jetzt um einiges reduzierter und gedämpfter, damit meine ich auch, dass ich am Lautstärke-Regler der Soundanlage deutlich anheben muss. Da ich jetzt mal immer "Auto-Level" aktiviert lasse, habe ich nur noch 2 Fragen:
Ist die "Auto-Level" Einstellung dann am Equalizer trotzdem ok, da ich ja deutlich unter den "normal-Werten" liege? und sollte ich sie immer aktiviert lassen?
Und wie ist das mit dem "Limiter" von Windows/Soundkarten-Treiber zu verstehen?
Danke Allen und vorallem Frank, ich glaube du hast mein Problem gelöst, und wiegesagt keine Lautstärkeschwankungen mehr und der Sound passt, nur kann ich halt jetzt da "Auto-Level" nichts mehr sound-technisch zb nach meinem Geschmack in +dB ändern, speziell Höhen, aber ok so, danke nochmal.

Könnte es aber, wie schon im Anfangs-Thread Themen-Anfrage, nicht auch noch an einer falschen Einstellung meiner Lautsprecher-Einstellungen in Windows selber liegen? Habe Windows7 64

Mfg


[Beitrag von collector* am 12. Feb 2014, 21:08 bearbeitet]
*Nightwolf*
Inventar
#10 erstellt: 13. Feb 2014, 01:43
Mit Equalizer-Einstellungen kenne ich mich leider nicht aus, aber deine Frage an mich möchte ich dir dennoch gerne beantworten.

Ich weiß nicht, welche anderen Programm du nutzt, ich bezog mich auf deinen ersten Post:

Bei anderen Playern ist das nicht der Fall.

Die Einstellung "Album" bei "Source Mode" gleicht nur die verschiedenen Alben in der Lautstärke an, die einzelnen Stücke auf dem Album erfahren zueinander keine Lautstärkenanpassung. Damit soll verhindert werden, dass bei der Produktion gewollte Lautstärkenunterschiede beim Hören eines Albums erhalten bleiben verschwinden. Die Einstellung "Track" versucht hingegen, alle Lieder gleich laut zu spielen, egal ob sie absichtlich anders aufgenommen wurden oder nicht.

Bezöge sich Foobar jetzt auf das Album und dein anderer Player auf den Track, könntest du ebenfalls Lautstärkenunterschiede hören, weil die Player in diesem Fall von anderen Voraussetzungen ausgingen.


[Beitrag von *Nightwolf* am 13. Feb 2014, 08:20 bearbeitet]
shaboo
Stammgast
#11 erstellt: 13. Feb 2014, 07:54
"... Damit soll verhindert werden, dass bei der Produktion gewollte Lautstärkenunterschiede beim Hören eines Albums erhalten bleiben. ..."

Streiche: erhalten bleiben
Setze: verschwinden



[Beitrag von shaboo am 13. Feb 2014, 07:58 bearbeitet]
*Nightwolf*
Inventar
#12 erstellt: 13. Feb 2014, 08:16
Ups, du hast natürlich Recht. Danke, hab's geändert.
collector*
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 13. Feb 2014, 13:59
thx, und so lernt man eben wieder dazu...
Danke für Eure Infos.

Mfg
Samurro
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 17. Feb 2014, 19:51

*Nightwolf* (Beitrag #7) schrieb:
Replaygain normiert die Lautstärke auf 89 dB. Die Regler bei Preamp geben an, um wieviel beim abspielen von diesem Wert abgewichen werden soll.

Die Einstellungen sind schonmal nicht schlecht. Richten sich die anderen Programme denn auch nach dem Album?


Das interessiert mich gerade. Wenn ich also foobar aufdrehe und die Windowslautstärke Regelung auf Maximum kommen dann aus den Boxen diese angegebenen 89dB maximal pegel?
audiophilanthrop
Inventar
#15 erstellt: 18. Feb 2014, 11:24

Samurro (Beitrag #14) schrieb:
Das interessiert mich gerade. Wenn ich also foobar aufdrehe und die Windowslautstärke Regelung auf Maximum kommen dann aus den Boxen diese angegebenen 89dB maximal pegel?

Nein.
http://wiki.hydrogen...tion#Reference_level

The audio industry does not have a standard for playback system calibration, but in the movie industry a calibration standard has been defined by the Society of Motion Picture and Television Engineers (SMPTE).[6] The standard states that a single channel pink noise signal with an RMS level of -20 dB relative to a full-scale sinusoid[7] should be reproduced at 83 dB SPL.[8]

ReplayGain adapts the SMPTE calibration concept for music playback. Under ReplayGain, audio is played so that its loudness, as measured using the procedures described in Loudness measurement above, matches the loudness of a pink noise signal with an RMS level of -14 dB relative to a full-scale sinusoid,[9] also measured using the procedures described above.

In ReplayGain implementations, the reference level is described in terms of the SMPTE SPL playback level. By the SMPTE definition, the 83 dB SPL reference corresponds to -20FS dB system headroom. The -14 dB headroom used by ReplayGain therefore corresponds to an 89 dB SPL playback level on a SMPTE calibrated system and so is said to be operating with an 89 dB reference level.

Auf gut deutsch: Der jeweilige Gain wird so bestimmt, daß der hörtechnisch gewichtete Durchschnittspegel dem von Rosa Rauschen bei -14 dBFS entspricht. Diese -14 dBFS würden 89 dB SPL entsprechen, wenn das Wiedergabesystem entsprechend SMPTE kalibriert wäre - was bei Otto Normalhörer i.d.R. nicht der Fall ist. Wir stellen die Lautstärke ja frei Schnauze ein. Zimmerlautstärke ist dabei meiistens so 60-65 dB SPL.

Der hörtechnische Gewichtungsalgorithmus von Foobar entspricht übrigens heute dem von ITU R.128, an den Zielpegeln hat sich aber nichts geändert.
Frank_Bicking
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 20. Feb 2014, 14:43
Nachtrag:

collector* (Beitrag #9) schrieb:
Ist die "Auto-Level" Einstellung dann am Equalizer trotzdem ok, da ich ja deutlich unter den "normal-Werten" liege?
Und wie ist das mit dem "Limiter" von Windows/Soundkarten-Treiber zu verstehen?


Durch Anheben der Lautstärke wird das Signal übersteuert ("Clipping"), was dann ungefähr so aussieht und nicht besonders angenehm klingen würde.

Teil der Windows-Audio-Architektur, zumindest wenn man sie über DirectSound und somit WASAPI im Shared Mode nutzt, sind nun mehrere Audio Processing Objects (APOs). Darunter findet sich ein Limiter, der ein gehäuftes Auftreten übersteuerter Audiodaten erkennt und die Lautstärke entsprechend reduziert. Das Originalsignal kann dabei wiederhergestellt werden, da Audiodaten seit Vista als 32-bit Gleitkommazahlen verarbeitet werden. Erst bei der Umwandlung in ein 16- oder 24-bit-Integerformat für die Soundkarte, auf die dazugehörige Einstellung wurde eingangs hingewiesen, werden Werte außerhalb von -1,0 bis +1,0 auf -32.768 bzw. +32.767 (für 16-bit) begrenzt. Daher kann foobar2000 durchaus Werte wie z.B. -1,4 oder +1,2 weitergeben. Der Limiter-Effekt bleibt jedoch nicht dauerhaft bestehen, sondern nur über einen bestimmten Zeitraum - die beschriebenen Schwankungen. Soweit ich weiß ist diese Funktion nicht deaktivierbar.

Abhilfe schafft eben, aus foobar2000 heraus kein übersteuertes Signal auszugeben. Dazu kann entweder beim Equalizer nur nach unten korrigiert bzw. Auto Level genutzt, oder durch negative Werte beim Preamp unter Preferences, Playback ein größerer Raum nach oben geschaffen werden, je nachdem wie weit man beim Equalizer gehen möchte. Die geringe Lautstärke wird dann an der Anlage wieder ausgeglichen. Angesichts des vorhandenen Dynamikumfangs von 16 oder gar 24 bit sollte die Vorabreduzierung des digitalen Signals (-6 dB = 1 Bit) kein Problem darstellen.

Falls Clipping dagegen in Kauf genommen werden soll, kann es helfen, den Hard -6dB Limiter an das Ende der DSP-Kette zu setzen. Alternativ kann auf Output-Komponenten wie WASAPI im exklusiven Modus oder ASIO ausgewichen werden, die eine bitidentische Ausgabe ermöglichen.
civicep1
Inventar
#17 erstellt: 03. Aug 2016, 18:56
Ich grabe den Thread mal aus, da ich eine Frage zu Replay Gain mit Foobar2000 habe.

Ich habe kürzlich meine komplette lossy Bibliothek (hauptsächlich AAC, ein paar mp3s) mit ReplayGain und dem Standardpegel 89dB "normalisiert".

Leider ist das bspw. für das Autoradio zu leise, da bspw. Lautstärkeunterschiede mit der Freisprecheinrichtung bzw. zum Radio vorhanden sind.

Über "Preferences --> Advanced --> Tools --> ReplayGain Scanner --> File Content Alteration" habe ich bei "Target Volume Level" 95dB eingestellt (auch mit 100dB oder 70dB getestet). Die ermittelten Pegel sind aber nach dem Scan immer gleich.

Wo liegt der Fehler. Ich möchte meine Lieder gern leiser als von CD haben, aber eben lauter als 89dB.

Danke und Grüße
audiophilanthrop
Inventar
#18 erstellt: 05. Aug 2016, 12:41
Womit spielst du die Dateien denn ab? Wenn der Player nicht RG-fähig ist, kannst du da lange dran drehen. Da müßtest du schon im Kontextmenü "Apply ... to file content" benutzen. In Foobar selber braucht man das alles gar nicht, da kann man einfach auf "Preamp" drehen.

Übrigens, wenn du analog ins Autoradio reingehst, kann es auch passieren, daß es ins Clipping geht, bevor der Wunschpegel erreicht ist, weil einfach der Maximalpegel des Players nicht hoch genug ist. Da müßte man dann ggf. einen analogen Aufholverstärker benutzen (im Prinzip eine OP-Schaltung wie ein cMoy mit um die 10 dB Gain, darf auch invertierend sein).
civicep1
Inventar
#19 erstellt: 05. Aug 2016, 13:08
Ok, hier paar Hintergrundinfos:

Typischerweise rippe ich meine CDs mit EAC in FLAC auf den Rechner. Da ich Apple Geräte benutze, organisiere ich meine Musikdatenbank mit ITunes. Deshalb sind die FLACs für mich nur Datensicherung und Digitalisierung. Die FLACs wandle ich mit Foobar mit -2dB Gain in AAC Dateien um, dann analysiere ich diese mit Replay Gain, schreibe die Werte in den Tag und klicke auf "Apply ... to file Content".

Abspielgeräte sind dann iPhone und iPad, wobei meine Wiedergabe im Fahrzeug auch Digital per iPod Schnittstelle erfolgt.

Wenn mir die 89dB Standardpegel, den RG heranzieht, reichen würden, wäre alles super. Ich hätte halt bei der Analyse mit RG in Foobar gern 95dB als Vergleichspegel. Der Wert "Target Volume Level" unter "Preferences --> Advanced --> Tools --> ReplayGain Scanner --> File Content Alteration" hat aber auf das Ergebnis von RG keinen Einfluss. Bei aktuellen Produktionen aus Charts und Metal ermittelt RG im Schnitt -11dB Pegelabsenkung. Das ist ne Menge Holz, da fehlt viel Gain bei der Wiedergabe über portable Geräte. Die Einstellung "Target Volume Level = 89dB" oder "Target Volume Level = 95dB" führt am Ende bei mir zu gleich ermittelten RG Werten, der Wert hat keinen Effekt.

Gruß und Danke, ich hoffe, wir finden den Fehler
audiophilanthrop
Inventar
#20 erstellt: 08. Aug 2016, 08:07
Mach das vielleicht mal anders. Im "Converter Setup" von Foobar gibt es eine Abteilung "Processing", da kannst du RG mit einstellbarem Pre-Gain anwenden lassen.

Übrigens wird das ganze ggf. noch dadurch kompliziert, daß iTunes SoundCheck anwendet - ich weiß jetzt nicht auswendig, ob da automatisch was passiert. Es gibt IIRC Anwendungen für die Konvertierung RG > Soundcheck, meine aber kostenpflichtig.
civicep1
Inventar
#21 erstellt: 13. Aug 2016, 08:34
Erstmal danke für den Hinweis. Daran habe ich noch garnicht gedacht. Ich suche aber für die bestehende Bibliothek eine Möglichkeit, das nachträglich zu verändern. Für zukünftige Rips kann ich das aber einbauen

EDIT: Ach ja, zu iTunes. Falls Soundcheck das gleiche ist wie "Lautstärke anpassen", dann ist diese Option deaktiviert. Und es sollte auch unabhängig davon sein, da ich ja den ReplayGain in den Track schreibe ("Apply ... to file Content".)


[Beitrag von civicep1 am 13. Aug 2016, 08:37 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
ReplayGain in Foobar?
xlupex am 01.01.2006  –  Letzte Antwort am 01.01.2006  –  7 Beiträge
Flac und ReplayGain
scirocco790 am 09.07.2012  –  Letzte Antwort am 06.03.2015  –  15 Beiträge
Foobar: ReplayGain nicht veränderbar.
xlupex am 28.07.2006  –  Letzte Antwort am 31.07.2006  –  8 Beiträge
Replaygain in Foobar - immer wieder eine Überraschung
xlupex am 16.05.2006  –  Letzte Antwort am 16.05.2006  –  2 Beiträge
Lautstärkeschwankungen bei Musik
komponist1988 am 12.10.2009  –  Letzte Antwort am 14.10.2009  –  6 Beiträge
Fragen zu Replaygain
bionicaudio am 17.05.2008  –  Letzte Antwort am 17.05.2008  –  3 Beiträge
Foobar
Nice0906 am 21.06.2012  –  Letzte Antwort am 21.06.2012  –  5 Beiträge
Foobar konfigurieren
acsot am 07.06.2008  –  Letzte Antwort am 10.06.2008  –  16 Beiträge
Nach Replaygain kein Ton mehr :-(
Ohrfutter am 30.08.2011  –  Letzte Antwort am 05.09.2011  –  5 Beiträge
FOOBAR, Titel eingabe
acsot am 15.04.2010  –  Letzte Antwort am 15.04.2010  –  7 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch
  • Google

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 12 )
  • Neuestes MitgliedTanner25
  • Gesamtzahl an Themen1.345.807
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.383