Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


MP3 Player

+A -A
Autor
Beitrag
emjay28
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Nov 2004, 13:50
Hallo,

ich möchte mir einen MP3 Player mit USB-Stick kaufen. Nun sagte mir ein netter Verkäufer von Saturn, das einige Geräte eine "Encoding-Funktion" hätten. Dies bedeutet, das man direkt von seiner Stereoanlage auf den Player aufnehmen kann.

Nur find ich nirgendswo im Web eine Beschreibung wie das funktionieren soll.

Brauch ich dafür ein spezielles Kabel, Adapter o. Ä. ?
Das Gerät hat doch nur einen Kopfhörerausgang oder irre ich mich da?

Helft mir bitte
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 10. Nov 2004, 19:30
Ich kenn die dinger. Sind meiner meinung nach der letzte dreck: Grund:
Die normalen, ohne dekoding funkt. kann man auch als usb speicher nehmen. Wenn man sich mal bei nem freund ein paar pdfs kopieren möchte, ist das gold wert.
Die dinger mit dekoding können das meist nicht, und du kannst nur mit speziellen programmen (dem mitgelieferten treiber) in speziellen formaten und/oder bitraten musik speichern.
Und die aufnahmequalität ist sehr bescheiden.
Naja... kann auch normale usb speicher mit aufnahme fkt. gebe... hab aber noch keinen gesehen. frag einfach mal nach.
emjay28
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 14. Nov 2004, 13:37
Wenn ich dich richtig verstanden habe, kann man die MP3 Player mit Encoding-Funktion nicht als Speicher anderer Daten außer Musik nutzen. Das macht keinen Sinn, ich kann doch auch auf meine Speicherkarte meiner Digitalkamera alle Daten abspeichern.

Außerdem interessiert mich nicht nur die Aufnahmequalität, sondern vor allem wie die Aufnahme funktionieren soll.
Poison_Nuke
Inventar
#4 erstellt: 14. Nov 2004, 14:44
@ emjay28:

die MP3 Player haben einen Audio Eingang, über den kommt ein analoges Signal rein.
Dieses Signal wird als PCM Signal aufgenommen und dann direkt "on the fly" in ein digitales MP3 Signal umgewandelt.
Dazu ist ein extra kleiner Prozessor in dem Ding drin.

Nur da richtig gutes Encoding on the fly verdammt viel Prozessorpower braucht, beschränkt sich das im Stick auf eine dementsprechen schlechte Qualität.

Deshalb würde ich einen ohne diese Funktion kaufen (ist auch billiger)...weil MP3s kannst du ja auch so ganz bequem vom PC aufspielen.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 14. Nov 2004, 18:17
Billiger nicht unbedingt... aber unnötig ist es trotzdem. Hab heute übrigends einen gesehen, der recorden kann, und trodzdem als datenspeicher misbraucht werden kann.

Solltest vor dem kauf aber trotzdem den verkäufer fragen.

Hab gehört das es mit apples i pod auch probleme als datenspeicher geben soll, hab aber keine, und kann das daher nicht bestätigen. Bei den aldi mp3 playern gab es auf jeden welche.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 14. Nov 2004, 19:39
MMMh... hier werden tipps zum knacken von kopierschützen von den admins meist gelöscht, da das geben von solchen illegal ist.

Legal sind möglichkeiten, wo der kopierschutz nicht wirksam wird. Da du offensichtlich einen computer hast, kannst du in ausreichend guter quali analoge kopien machen (das klingt um welten besser als das mit dem usb ding)

Eine alternative die legal ist ist meiner meinung noch linux. hier wird der kopierschutz garnicht erkannt, und kann daher auch nicht wirken.

Da linux distributionen meist sogar kostenlos sind, sich bequem neben windows installieren lassen, und noch recht einfach zu bedienen sind, frag ich ich warum nicht mehr leute linux benutzen.

Kleines problem: wenn du sehr exotische hardware hast (die allerneuste grafikkarte, oder gar einen laptop) kann linux probleme machen...

Frage an die allgemeinheit: das mit linux ist doch legal? das verkaufen von den distributionen ist es ja... das benutzen also vermutlich auch....? zmindestens wenn man eigene cds rippt...?
emjay28
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 15. Nov 2004, 12:53
Wie mache ich analoge Kopien von einer CD?
Ich hab daheim noch eine Knoppix CD rumtrollen, gehts damit auch? Wenn ja wie?
Faulgurke
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 15. Nov 2004, 17:45
Also das mit dem Encoden funktioniert eigentlich relativ simpel - du benötigst nur ein Kabel von 3,5 mm Klinke auf 3,5 mm Klinke und evtl. noch einen Adapter - mit diesem Kabel verbindest du dann deinen Mp3-Player mit der Audioausgabequelle (du benötigst einen Line Out oder notfalls reicht auch ein Kopfhörerausgang), also beispielsweise einem Discman oder einem Fernseher, Stereoanlage, ... und drückst auf Record. Das Signal wird dann mehr oder weniger gut aufgenommen.

Ich hatte bisher zwei Mp3-Player mit Encodingfunktion.

Zum einen einen 99 € teuren 128 MB Flashplayer von dnt ( Mp3 Voice3 Plus oder so ähnlich), der hat zusätzlich zum Kopfhörerausgang noch eine Multifunktionsbuchse, an welche sowohl ein zweiter Kopfhörer wie auch ein Kabel fürs Encoding angeschlossen werden kann. Außerdem noch endlos viele Funktionen, verschiedene Displayfarben, Einstellmöglichkeiten ohne Ende (auch für die Bitrate der Mp3-Aufnahme, von 16 bis 224 kbit/s), variable Wiedergabegeschwindigkeiten usw.
Die Aufnahmequalität des Gerätes war fürs unterwegs hören eigentlich noch in Ordnung (am PC nicht mehr wirklich), hätte der Player nicht einen absolut grottenschlechten Klang gehabt, welcher mit den mitgelieferten billigst-Ohrhörern sogar noch besser klang als mit meinen teuren Sennheiser - dann waren die fiesen Resonanzen nicht mehr zu überhören.

Daraufhin habe ich mir einen IRiver IHP 120 (UVP 499€!) mit 20 GB Festplatte, in diversen Foren und Testberichten hochgelobt als IPod-Killer usw., zugelegt - und ich muss sagen, bis auf die Ausmaße wurde ich absolut nicht enttäuscht, dieses Gerät ist einfach fantastisch.
Dazu gibt es in diesem Forum aber sicherlich schon genug Testberichte, also beschränke ich mich hier einfach mal auf die Encoding-Funktionen:

Grundsätzlich hat man die Wahl zwischen MP3 in verschiedenen Bitraten (40 bis 320 kbit/s) und WAV.

Inputmöglichkeiten gibt es genügend, zum einen ein wirklich gutes im Normalfall verzerrungsfreies internes Mikrofon, mit dem einzigen Nachteil dass es die Festplattengeräusche welche ab und zu entstehen wenn die HD anläuft, als unangenehmes Pfeifen aufnimmt - und das umso öfter, je höher die Bitrate ist, bei WAV also am häufigsten.

Deshalb kann man auch noch ein externes Mikro anschließen, die Aufnahme ist dann für einen MP3-Player überragend.

Geht man in das Gerät über den analogen Line-In oder über den optischen Digitaleingang (!), bekommt man ab 192 kbit/s Aufnahmen, die wirklich annähernd CD-Qualität erreichen.


Man kann also nicht pauschal sagen, ob MP3-Player mit Encoder gut oder schlecht sind, es kommt durchaus auf das Modell an. Hauptsächlich natürlich auf die Rechenleistung des Encodingchips, und die kann wie das Beispiel IHP-120/140 belegt durchaus gut genug sein.
emjay28
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 15. Nov 2004, 18:41
Das mit den Mikrofonen hab ich nicht so ganz verstanden. Es kann doch keine wirklich gute Qualität bei rauskommen, wenn ich ein externes Mikro vor meine Computerboxen halte!?

Oder soll ich das Mikro in den Player stecken und dann aufnehmen?

Gibts kein Programm das CD-Tracks legal in MP3s umwandeln kann?
Faulgurke
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 15. Nov 2004, 18:54
Nein natürlich ist das mit dem Mikro dazu gedacht unterwegs Aufnahmen von allem Möglichen ohne Audioausgang zu machen, am PC nimmst du natürlich den (evtl. optisch-digitalen) Audioausgang und ein Kabel!

CD's in MP3's umzuwandeln ist grundsätzlich nicht legal nach meinem Wissensstand. Außer vielleicht Analog (?)
Dafür gäbe es ne Menge Programme, einfach mal Googlen.
emjay28
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 15. Nov 2004, 22:25
Ich kenn mich da jetzt nicht so gut aus.
Wie ich dich verstehe, kann man folgendermaßen eine CD kopieren:

1. CD in Laufwerk stecken
2. Kabel von MP3-Player (Kopfhörerausgang) in PC Audioausgang stecken
3. Stück aufnehmen

Welches Programm nutzt man zum Aufnehmen? Geht das mit Windows-Mediaplayer und Konsorten (z. B. Realplayer)?
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 16. Nov 2004, 20:03
jo, geht mit windows boardsoftware.... audiorecorder unter Programme/zubehör/unterhaltungsmedien/audiorecorder

Gibt aber bequemeres.
emjay28
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 16. Nov 2004, 22:48
Primitiv aber wirksam.

Ist fast schon beschämend, das ich nicht selbst auf die Idee gekommen bin! Die Qualität ist die von der CD, jezt lad ich mir noch ein Freeware-Programm mit denen ich die wav-Dateien in MP3 umwandeln kann und fertig ist die Chose.

Also pfeif ich auf die Encodingfunktion, lach über den Kopierschutz und vergleich jetzt heftigst Preise für MP3 Player.

kleine Frage zum Schluss:

Gibts von den billigeren Playern (70-80?) einen empfehlenswerten in punkto Klang und Bedienung?
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 17. Nov 2004, 18:07
laufwerke von pioneer sind da noch etwas... abenteuerlich verarbeitet, aber vieleicht findest du ein sonderangebot. die yamaha laufwerde haben auch ihre daseinsberechtigung, und panasonic fühlt sich (zuminest) in der preisklasse ziemlich wohl...

problem ist nur: rippen dauert so lang, wie die cd zum abspielen braucht.... da "live" aufnahme... wenn dich das nicht stört, hast du ne effiziente lösung gefunden.
emjay28
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 17. Nov 2004, 18:17
Ich machs mir einfach.

CD abspielen, auf Aufnahme drücken und als wave-Datei abspeichern. Anschließend mit einem Waveeditor die einzelnen Tracks voneinander abtrennen.
Das ist zwar etwas Arbeit, aber was solls.
emjay28
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 17. Nov 2004, 19:35
Ich hab die Qual der Wahl. An MP3-Playern mangelt es nicht, nur gibt es so viele unterschiedliche das ich nicht weiß welchen ich kaufen soll. Ich finde es vor allem seltsam, das ich bein den Sticks keine bekannten Markennamen wie Sony, Aiwa, Philips oder auch LG, JVC vorfinde. Ich lese überall die abenteuerlichsten Namen (Aiptek, Typhoon, Muvo) von denen ich noch nie im Bereich Audio etwas gehört habe.

Jezt mal paar ganz dumme Fragen:

Die Abspielqualität müsste doch da es überall MP3 ist, gleich sein?

Wie gut das was ich höre ist, hängt von den Kopfhörern ab (werde mir ein paar vernünftige besorgen)?

Also brauche ich bei den Dingern nur auf Bedienungskomfort und auf die Abspielzeit mit einem Satz Batterien zu achten?

Oder bin ich jetzt ganz auf dem Holzweg?!
emjay28
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 21. Nov 2004, 19:01
Es wäre nett mir auch ein paar Antworten zu geben. Auch wenn die Sticks in den Augen der meisten nicht viel taugen, möchte ich mir einen kaufen. Die einzige wirkliche Alternative stellt für mich nur ein Player mit SD-Karten dar.

Also ich brauche:

einen MP3-USB Stick mit 256MB und vernünftigen Klang
oder einen MP3-Player mit SD-Karten
und vernünftige Kopfhörer (am liebsten keine In-Ear)

Dafür will ich (mit Kopfhörern) nicht mehr wie 100? ausgeben.

Welche Geräte sind empfehlenswert???????????
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 26. Nov 2004, 19:39
Ich habe mir vor einigen monaten einen 128 mb player von yakumo gekauft. Die kopfhöhrer waren müll. ich hab die dinger gegen sennheiser-ohrstöpsel getauscht... und der klang war trotzdem in einem vollen bus unerträglich.
Da mir das ding verloren (geklaut?) worden ist, hab ich auf ner computerbörse einen neuen gekauft. 256 mb, noname.
Die kopfhöhrer (auch so eine graue strippe zum um den hals hängen, usb-mp3 player besitzer sollten wissen was ich meine) klingen richtig gut! obwohl die kopfhöhrer genauso aussehen wie die alten. und der unterschied vom player... da liegen welten zwischen. Damit kann man wirklich musik hören! Ich hätte nicht gedacht, dass es solche unterschiede gibt.
Der 256 mb player hat noch radio, diktiergerät, display, eingebauten li-ionen akku, ist schön klein und hat 69 eus gekostet.
Marke kann ich ja leider nicht nennen.
auf der verpackung, die mit magneten zuging, war eine blau-weiße violine abgebildet.
emjay28
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 29. Nov 2004, 22:53
Ich hab mir bei ebay jetzt ein Gerät (vom Fachhändler) gekauft:

Fujitsu Siemens MP3 Player mit 256MB.

Da sind auch "normale" Kopfhörer dabei, keine In-Ear. Ich hoffe, das ich dieser Marke vertrauen kann und keinen Schrott gekauft habe. Auch glaube ich, dass die Ohrhörer was taugen.

Bezahlt habe ich mit Porto 65?, was ich als äußerst günstig betrachte. Werde mich mal (hoffentlich positiv) äußern, wenn das Gerät in den nächsten Tagen eintrifft.

P. S. Mit dem Yakumo hatte ich auch geliebäugelt, da es die einzigste Marke war die mir neben Acer etwas gesagt hatte.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mp3-Player
DJ_Bible am 05.05.2005  –  Letzte Antwort am 18.05.2005  –  4 Beiträge
PC als mp3-Player
h5n1_1991 am 20.03.2008  –  Letzte Antwort am 23.03.2008  –  16 Beiträge
MP3 über Stereoanlage wiedergeben, aber wie?
onkel_böckes am 28.07.2011  –  Letzte Antwort am 29.07.2011  –  6 Beiträge
MP3 Player mit Lan-Anschluß
Hawkylein am 31.08.2004  –  Letzte Antwort am 31.08.2004  –  3 Beiträge
usb stick
dani666 am 20.09.2009  –  Letzte Antwort am 21.09.2009  –  6 Beiträge
welcher MP3 Player ?
elaundmarkus am 15.04.2004  –  Letzte Antwort am 08.05.2004  –  16 Beiträge
Problem mit mp3 Player
In_Flames am 26.06.2005  –  Letzte Antwort am 27.06.2005  –  8 Beiträge
Standalone MP3 Player
Myrkskog am 04.02.2006  –  Letzte Antwort am 08.02.2006  –  4 Beiträge
Überspielen von Cd´s mittels Line-in auf mp3 Player
PT am 08.01.2005  –  Letzte Antwort am 12.01.2005  –  11 Beiträge
Wav Dateien mit USB Stick auf BR Player abspielen
carlplayer am 11.08.2011  –  Letzte Antwort am 12.08.2011  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • DNT
  • Creative
  • iriver

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 29 )
  • Neuestes MitgliedDrChippy
  • Gesamtzahl an Themen1.344.829
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.644