Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


MoOde Audio Player für Raspberry Pi

+A -A
Autor
Beitrag
XdeathrowX
Inventar
#1 erstellt: 30. Mrz 2016, 14:16
Nachdem ich verschiedene Player für den Rapsberry Pi probiert habe und mitunter arge Probleme hatte bin ich seit einigen Monaten sehr zufrieden mit dem MoOde Audio Player und habe nun kurzerhand beschlossen einen eigenen Thread dafür zu eröffnen um nicht andere Threads zuzumüllen.

Link zur Hompage des MoOde Audio Player

Lasst euch nicht von der einfachen Gestaltung der Hompage irritieren, der Entwickler, Tim Curtis, ist momentan einer der aktivsten im Bereich der RPi-Player womit sich das Programm sehr stark von seinen Geschwistern Volumio und Rune unterscheidet. Nachzulesen ist dies unter Twitter. Ebenso reagiert Tim sehr zügig auf E-Mails und ist froh über jeden Verbesserungsvorschlag.

Derzeit arbeitet er an einer komplett eigenen Distribution Namens MoOdeOS um seinen Player auf dieser Basis auszuführen.
perlian
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 30. Mrz 2016, 15:36
Gute Idee mit dem eigenen Thread

Kommt in Zukunft sicher noch eine Menge Info dazu

Die Pläne mit dem eigenen MoOdeOS bringen sicher noch einiges an zusätzlicher Performance
XdeathrowX
Inventar
#3 erstellt: 16. Mai 2016, 09:22
Ich suche grad nach Möglichkeiten um den MoOde als Standard UPnP-Player in mein Windows einzubinden. Bisher spiele ich Dateien entweder direkt mit MoOde ab (via Media Player Demon aufm Smartphone) oder per Foobar mit UPnP-Plugin. Jetzt würde ich gern zB den Inhalt aus dem Browser auch per MoOde wiedergeben.

Bisher hat bei mir nur Stream What You Hear funktiert, dazu muss allerdings vorher auf der Weboberfläche von MoOde Play gedrückt werden, was ich wenig praktisch finde.

Wenn jemand eine andere Möglichkeit hat wäre ich über einen Hinweis sehr dankbar.

P.S.
Die Entwicklung von MoOde geht weiter und demnächst steht Version 2.6 in der finalen Version bereit.

edit
Auch ein komisches Verhalten unter Stream What You Hear: wenn ich auf Bandcamp einen Wiedergabe stoppe und eine neue Seite aufrufe um dort die Wiedergabe zu starten, höre ich kurz noch den alten Song bevor der neue anfängt.

edit2
Auch klingt es definitiv schlechter als über Foobar (und das bilde ich mir nicht ein), zudem sind kurze Aussetzer zu hören - SWYH fällt damit aus.


[Beitrag von XdeathrowX am 16. Mai 2016, 09:31 bearbeitet]
XdeathrowX
Inventar
#4 erstellt: 08. Jun 2016, 17:45
Version 2.6 hat nun die stabile Phase erreicht.
mipietsch
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 25. Aug 2016, 15:05
Hallo, ich stehe irgendwie auf dem Schlauch was die Ausgabe der Sounds angeht.

Meine Konfiguration: Raspberry 3, Hifiberry Digi (+?) und Moode (das Problem existierte aber auch bei Rune ...) ... ich bekomme in dieser Konfiguration Sound über den Tos-Port aber nichts über den Koax-Port. Übersehe ich irgendetwas in der Konfig?

Gruß Micha
XdeathrowX
Inventar
#6 erstellt: 25. Aug 2016, 15:38
Hi, die beiden sollten parallel laufen, also wenn du ein Signal auf dem TOS ein Signal hast sollte dasselbe über den Koax laufen...
mipietsch
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 25. Aug 2016, 15:51
Danke für die Antwort... tuts aber nicht! TOS läuft, wie ne Eins, Coax nicht. Und nu? wegwerfen, neuen Hifiberry kaufen? Bliebe noch das Ganze auf nem anderen Pi laufen zu lassen .... Aufwand!!!!
XdeathrowX
Inventar
#8 erstellt: 25. Aug 2016, 16:07
Was kommt den physisch hinter dem RasPi?
mipietsch
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 26. Aug 2016, 07:29
Ein Denon DAP 2500A mit einem optischen (für den Fernseher) und zwei elektrischen Koax-Eingängen. Wenn ich mich richtig erinnere hat der Koax mit openelec und dem Denon funktioniert, ist aber ein Momentchen her.

Gruß Micha
XdeathrowX
Inventar
#10 erstellt: 26. Aug 2016, 07:39
Mag doof klingen, aber hast du mal den anderen Eingang versucht?
mipietsch
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 26. Aug 2016, 08:34
Hab alle Eingäge am Verstärker durch, hab auch mein CD rangehangen, laufen, anderen PI selbes Problem ... dann ist wohl der Hifiberry durch ...
XdeathrowX
Inventar
#12 erstellt: 15. Okt 2016, 06:36
Hab mir gestern einen RasPi3 gekauft und ich bekomme es nicht hin den internen WLAN-Adapter mit meinen Netzwerk zu verbinden. Sobald ich im Feld "SSID" ein Eingabe tätige wird dieses rot und die Nachricht "Ihre Eingabe muss mit dem geforderten Format übereinstimmen", ungeachtet dessen was ich dort eingebe.

Jemand eine Idee oder noch besser eine Lösung für das Problem?

Lösung:
Offenbar mag MoOde keine Browser die auf Chromium basieren...mit Edge und Safari (iOS) geht es nun.


[Beitrag von XdeathrowX am 15. Okt 2016, 07:22 bearbeitet]
XdeathrowX
Inventar
#13 erstellt: 15. Okt 2016, 08:17
Und ich muss sagen der Access Point Mode (in Verbindung mit dem RasPi 3) von MoOde ist schon extrem praktisch, so brauch man den RasPi nicht mehr per Strippe an den Router hängen sondern kann sich in das vom RasPi aufgebaute WLAN einwählen und dort die Einstellungen vornehmen. Sehr nett und durchdacht.
Helios61
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 19. Nov 2016, 12:57
Hallo,
habt ihr evtl. schon getestet, ob die Wiedergabe von Hires Multichannel Dateien über HDMI funktioniert? Testdateien findet ihr bei 2l -> Link.
Gruß
Helios


[Beitrag von Helios61 am 19. Nov 2016, 12:58 bearbeitet]
vstverstaerker
Moderator
#15 erstellt: 21. Jan 2017, 08:50
Hallo,
also ich trete irgendwie auf der Stelle.

Zuerst habe ich Volumio getestet. Lief ganz gut, hat meine Musiksammlung gefunden. Allerdings hat die App bei mir nicht ordentlich funktioniert. Und MPDDroid oder wie die App heißt, war leider keine ebenbürtige Alternative.

Also Rune Audio getestet. Jedoch findet es bei mir keine Musik.

Jetzt Moode getestet. Wieder das Problem: Keine Musik vorhanden.

Die Netzwerkkonfiguration bzw. das Hinzufügen von Quellen ist ja praktisch identisch, aber nur bei Volumio wurde dann auch Musik angezeigt
XdeathrowX
Inventar
#16 erstellt: 21. Jan 2017, 09:58
Leider etwas wenig Informationen um dir zielgerichtet helfen zu können. Die Anleitung zur Installation von MoOde hast du beachtet?


[Beitrag von XdeathrowX am 21. Jan 2017, 09:58 bearbeitet]
vstverstaerker
Moderator
#17 erstellt: 21. Jan 2017, 11:58
Ja, die dürftige Anleitung habe ich beachtet...

Da gibt es nicht viel zu erzählen. Musik liegt auf einem Windows Server. Ich stelle die IP ein und den Freigabenamen, ggf. noch Name und Passwort dazu. Danach wird keine Musik gefunden.
Ich hab auch testweise Freigaben mit nur einem Album auf meinem PC erstellt. Auch das klappt nicht, mit verschiedenen Einstellungen getestet. Die Musik daraus wird niemals angezeigt.

Und wie gesagt: Bei Volumio ging es ja und da ist die Angabe der Netzwerkordner ja auch nicht anders.
XdeathrowX
Inventar
#18 erstellt: 21. Jan 2017, 12:15
Die Einen nennen es dürftig, Andere ausreichend.

Bei mir liegt die Musik in folgender Form auf der NAS:

192.168.xxx.yyy/01 Audio/Elektronisches/Künstler/Album
192.168.xxx.yyy/01 Audio/Gitarrenlastiges/Künstler/Album
192.168.xxx.yyy/01 Audio/...


Meine Einstellungen bei MoOde sehen wie folgt aus:

Source name   "leer"
Fileshare protocol   SMB/CIFS
IP address   192.168.xxx.yyy
Remote directory   01 Audio
Username   "username" 
Password   "password"


Wenn ich dann Save drücke macht er los und neben Browse-Tab (unten links) erscheint ein Aktivitätszeichen.


[Beitrag von XdeathrowX am 21. Jan 2017, 12:16 bearbeitet]
bampa
Stammgast
#19 erstellt: 23. Jan 2017, 18:08
Läuft seit heute auch, bin eigentlich begeistert.
Alles etwas flüssiger als bei Volumino.
Music kommt vom NAS und wird über USB an den V30 gegeben, hört sich sehr sauber an alles!
Was ich auch ganz nett finde, dass die Playlists die mit Foobar erstellt wurden, auch prima gelesen werden können, das habe ich mit Volumino nicht hinbekommen.
Bei mir ist alles als Flac auf dem NAS abgelegt.
Source Name war bei mir "NAS1"
Ich fand die Anleitung eigentlich recht einfach und gut gehalten, nur in den Menüs war schon ein wenig "gewusst wie" gefragt.
Zu wenig Infos für mich teilweise, sonst aber echt gut.

Saludos Bampa
XdeathrowX
Inventar
#20 erstellt: 23. Jan 2017, 18:20
Das du Volmio auch mit foobar bespielen kannst weißt du?


[Beitrag von XdeathrowX am 23. Jan 2017, 18:20 bearbeitet]
bampa
Stammgast
#21 erstellt: 23. Jan 2017, 20:30
Ich habe probiert Playlists zu exportieren das hat aber nicht geklappt, gibts noch andere Möglichkeiten?
XdeathrowX
Inventar
#22 erstellt: 23. Jan 2017, 20:33
Das Plugin UPnP MediaRenderer Output installieren und MoOde als Abspielgerät auswählen. Schon kannst du von foobar an den RasPi streamen.


[Beitrag von XdeathrowX am 23. Jan 2017, 20:33 bearbeitet]
Kyumps
Inventar
#23 erstellt: 24. Jan 2017, 09:06
ich nutz auch den moode Player am raspberry.
Mit der software bin ich sehr zufrieden.
bei mir hapert es an anderer stelle.

nämlich an einer etwas alten fritz box.
das rapsberry ist per wlan verbunden, aber nicht immer an.
Ich schalte das ding nur an wenn ich das Teil auch benutzen will.

Jetzt vergibt meine Fritz box jedes mal eine neue IP Adresse für den Moode Player, wenn das Gerät neu eingeschaltet wird.
Die Namensauflösung im Browser klappt NIE und ich muss das Gerät immer über die IP Adresse aufrufen.
Also immer erst IP Adresse bei der Fritz box ablesen dann über die IP den Player ansteuern.
Aber auch das Auslesen der IP für den Modde Player aus der Firtz Box ist nicht so einfach, denn erst mehrere Minuten anchdem der Modde Player schon lange im Wlan registriert ist wird er auch unter den verbundenen Geräten angezeigt. Manchmal sogar gar nicht. Dann muss ich das Raspberry auschalten und wieder einschalten dann erscheint es auf der Fritzbox als verbunden.

Bei meiner Fritz Box gibt es nicht (oder ich konnte es auch nach stundend es googelns und suchens nicht finden) die Option nicht dass dem Moode Player eine feste IP zugewiesen wird.
Laut Hersteller vergibt meine Fritz Box sowieso nur feste IPs für de jede MAC Adresse.
Entweder hat der Moode Player bei mir jedes mal eine neue MAC Adresse oder meine Fritzbox kann mich einfach nicht leiden.
Kann mir da jemand einen Tipp geben oder mir sagen was ich falsch mache?
XdeathrowX
Inventar
#24 erstellt: 24. Jan 2017, 09:45

Kyumps (Beitrag #23) schrieb:
Ich schalte das ding nur an wenn ich das Teil auch benutzen will.

Hier genauso. Ich glaube mich zu entsinnen in den Einstellungen von MoOde eine Option für die feste Vergabe von IP gesehen zu haben. Kann allerdings gerade nicht nachsehen, bin unterwegs.
Kyumps
Inventar
#25 erstellt: 24. Jan 2017, 09:47
am Moode selber habe ich da noch garnicht nachgeschaut
Da werde ich nach der Arbeit mal ankucken.
Danke schon mal dafür
vstverstaerker
Moderator
#26 erstellt: 24. Jan 2017, 17:27
@ XdeathrowX
ist bei mir ganz genau so, nur mit anderen Namen.
Wie lange bleibt denn bei dir das Aktivitätszeichen?
Bei mir ist er nach wenigen Sekunden (ist wahrscheinlich nur eine Sekunde) fertig, was schon ein schlechtes Zeichen ist.
Volumio hat wirklich ein paar Minuten für meine Musik gebraucht...


Edit: Auf der ebenso spärlichen Website finde ich noch folgenden Hinweis:

This list contains fixes that can be applied to resolve issues with the current version player.

1. NFS NAS mount appears to work but mount point cannot be accessed.
Cause: NFS server replaces Gid=root with Gid=some_other_user for the mount point
Fix:add the "no_root_squash" flag to the NFS export on the server

Zu finden, wenn man auf Player Fixes klickt.

Was mir das jetzt sagen soll, weiß ich aber nicht


[Beitrag von vstverstaerker am 24. Jan 2017, 17:34 bearbeitet]
tovow
Stammgast
#27 erstellt: 24. Jan 2017, 17:42
Welche FritzBox hast du denn? Du musst unter Ansicht: Expertenmodus auswählen.

Du kannst auch in Moode dem Wlan/ Adapter eine Feste IP zuweisen.

Und eine MAC-Adresse ist die Hardwarekennung eines jeden Netzwerkgerätes/ Netzwerkadapters mit der
Herstellerkennung und die ist (sollte) einmalig sein und ändert sich nicht.


ciao
tovow

PS. Es muss eine Freigabe geben, weil RPI über SMB drauf zugreift und
Username "username"
Password "password" eintragen.


[Beitrag von tovow am 24. Jan 2017, 18:12 bearbeitet]
XdeathrowX
Inventar
#28 erstellt: 24. Jan 2017, 18:33
@vst
Eine Sekunde ist in der Tat ein schlechtes Zeichen, bei mir rödelt er mindestens 30min rum (viel Musik und alles über WLAN).

Die Hompage ist in der Tat wenig schön gemacht, dort findest du aber ein Link zu ein oder zwei Foren, in denen Tim Curtis oft unterwegs ist. Ich hatte ihm auch mal direkt eine Mai geschrieben und hatte innerhalb weniger Stunden eine Antwort...

Moment mal, jetzt wo ich das schreibe fällt mir ein, dass ich das Problem auch mal hatte. Leider weiß ich die Lösung nicht mehr...
vstverstaerker
Moderator
#29 erstellt: 30. Jan 2017, 17:24
Ich habe jetzt zwar einen Workaround, aber die Lösung ist eigentlich nicht das, was ich erreichen will.
Auf meinem Server den Logitech Media Server installiert. Damit kann ich Moode als Logitech Renderer nutzen. Die Musik muss ich dann sicherlich auf dem Smartphone mit einer Logitech-tauglichen App wählen.

Einen extra Server laufen zu haben, wollte ich aber eben vermeiden. Zumal ich dann auch kein Moode brauche, sondern es reicht dann auch sowas extrem Ressourcen-schonendes wie der piCorePlayer.
Mal sehen...
trudhil
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 09. Feb 2017, 19:44
Moode, bislang angenehmer als volumio, welches instabil erscheint.

nur wie kann ich eigene Radiosender eingeben?

Hat sich erledigt gefunden.


[Beitrag von trudhil am 09. Feb 2017, 20:26 bearbeitet]
Kyumps
Inventar
#31 erstellt: 10. Feb 2017, 07:56
entschuldigt dass ich mich noch nicht gemeldet habe.
Allerdigns steht gerade ein (nennen wir es mal ungeplanter) Umzug an.
Danach ändert sich sowieso der Route etc. Daher ist es gerade nicht so sinnvoll mich darum zu kümmern
trudhil
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 10. Feb 2017, 12:29
Für nach dem Umzug.

DHCP Bereich in Router begrenzen z. B. 192.168.178.2 - 192.168.178.99, aus dem jetzt freien Bereich 192.168.178.100 - 192.168.178.250 eine statische Adresse z.B. die 192.168.178.100 in MoOde -> configure -> Network -> statisch ->IP adress, Netmask und Gateway entweder bei Eth0 oder Wlan0 eintragen, DNS Server eingeben.

Damit hat dann MoOde eine statische IP


[Beitrag von trudhil am 10. Feb 2017, 12:30 bearbeitet]
ulli-u
Neuling
#33 erstellt: 11. Feb 2017, 23:27
Hallo,

als für mich optimale Lösung hat sich zur Zeit herausgestellt, den Raspberry mit Moode über einen mpd=MusicPlayerDemon (in meinem Fall theremin für MacOsX) anzusteuern.
Die Musiksammlung befindet auf einer Festplatte, die an den Raspi angehängt ist (und auch schön brav in den Ruhezustand geht, wenn der Raspi nicht drauf zugreift).

Das Erstellen von Playlists geht über den mpd deutlich komfortabler als über moode, sowohl der Netzwerktraffic als auch die CPU+Speicherlast auf dem Macbook sind sehr gering, weil alles direkt vom Raspi an die Anlage gegeben wird, es gibt auch keine Verzögerungen wie bei AirPlay.

Zum Wühlen in der Musiksammlung kann ich auch via Samba (smb) auf die Festplatte zugreifen und dann gewünschte Alben aus der mpd-library auf die Playlist setzen.

Wenn die Playlist steht, kann ich den Laptop auch in Ruhezustand versetzen oder ausschalten, der Raspi arbeitet das schon ohne Störungen und Aussetzer ab.
Just my experience.

Und dem Raspi ne feste IP zu verpassen, scheint mir die sinnvollste Lösung in Deinem Fall zu sein.

Greetz
u
ulli-u
Neuling
#34 erstellt: 11. Feb 2017, 23:30
@kyumps
Der letzte Satz in meinem obigen Beitrag:
(Und dem Raspi ne feste IP zu verpassen, scheint mir die sinnvollste Lösung in Deinem Fall zu sein.)
galt Dir...
XdeathrowX
Inventar
#35 erstellt: 12. Feb 2017, 06:35
Die Ansteuerung über MPD mache ich nur wenn grad kein Rechner an ist und ich auf die Komfortfunktionen von Foobar (tagging via discogs, Replay Gain scanner und solche Sachen) verzichten kann.
trudhil
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 12. Feb 2017, 20:08
Der Raspberry pi 3 hat ja WLAN, mit libreelec funktioniert dieses Wlan auch. Mit moode gehts nicht.

Ich vergebe meine IP statisch, in der Netzwerkkonfiguration wird als Signal 85% angezeigt.
Fahre ich Moode herunter, schalte den raspi aus und entferne das Ethernetkabel, schalte den raspi wieder ein, bekomme ich keine Verbindung zum raspi bzw. zu Moode.

Stecke ich das Ethernetkabel wieder ein steht auch die Verbindung wieder.

Das merkwürdige, angeblich funktioniert das wlan
wlan


[Beitrag von trudhil am 12. Feb 2017, 20:40 bearbeitet]
XdeathrowX
Inventar
#37 erstellt: 13. Feb 2017, 00:03
Hier läufts mit WLAN hervorragend.
trudhil
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 13. Feb 2017, 12:17
Du hast WLAN mit statischer IP eingerichtet?

Es ist wirklich merkwürdig.

Hier ein Ausschnitt aus dem Syslog "Warning: nss-myhostname is not installed. Changing the local hostname might make it unresolveable. Please install nss-myhostname!"

Hast du diese Warnung im Zusammenhang mit deinrem WLAN auch?
XdeathrowX
Inventar
#39 erstellt: 13. Feb 2017, 13:30
Jupp, statische IP über WLAN.

Sorry, kann grad nicht nachsehen - bin nicht zu Haus und werds die nächsten 4 Wochen nicht sein.
trudhil
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 14. Feb 2017, 08:48
Moode audio und Volumio sind ja Konkurrenzprodukte vom Ursprung Rune audio und alle haben den gleichen Murks voneinander abgeschrieben.
XdeathrowX
Inventar
#41 erstellt: 14. Feb 2017, 21:52
Weil du es nicht ans Laufen bekommst...
trudhil
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 16. Feb 2017, 09:52
Es läuft, nur moode hat ein Problem mit der Netzwerkkonfiguration, welches sich nur durch QuerdurchdieBrustinsAuge Konfiguration beheben lässt und ein zweites bei Betrieb mit Hifiberry DAC + Pro, dann ist das interne Wlan des Raspi nicht nutzbar.

Mit dem jetzt angeschlossenen Wlanstick funktionierts und ist zugegebenrmaßen stabiler als Rune audio und Volumio.


[Beitrag von trudhil am 16. Feb 2017, 09:54 bearbeitet]
tovow
Stammgast
#43 erstellt: 16. Feb 2017, 11:17
Da gibt es wohl "WLAN problems with RPI3 and HiFiBerry DAC+ Pro".

siehe Hier: wlan-driver-bug
und hier: DAC+ Pro Wlan.

Von welchem

Problem mit der Netzwerkkonfiguration
sprichst du?

ciao
tovow
trudhil
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 16. Feb 2017, 13:48
siehe hier
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Raspberry Pi, DRC, BruteFIR - alles zusammen als Blackbox nutzen
Sathim am 22.08.2012  –  Letzte Antwort am 17.10.2014  –  21 Beiträge
Audio-Software-Player
cr am 03.06.2008  –  Letzte Antwort am 01.07.2008  –  35 Beiträge
Suche DVD-Audio Player für den PC
Mandolo am 08.01.2006  –  Letzte Antwort am 09.01.2006  –  2 Beiträge
Liste verlustfreier Audio-Player für den Computer
Paesc am 01.09.2007  –  Letzte Antwort am 02.09.2007  –  3 Beiträge
Audio Player für Windows 98 SE
Hannes1328 am 22.02.2010  –  Letzte Antwort am 13.07.2010  –  4 Beiträge
Windows-Player für diskretes Mehrkanal-Audio
carstenkurz am 07.10.2010  –  Letzte Antwort am 17.10.2010  –  15 Beiträge
Brennprogramm für DVD-Audio
thomasha am 15.09.2008  –  Letzte Antwort am 19.09.2008  –  6 Beiträge
Raspberry+Hifiberry als externe Soundkarte nutzen?
littlemonk am 24.05.2015  –  Letzte Antwort am 24.05.2015  –  2 Beiträge
Real-Audio Plugin für Winamp
Meister_Propper am 23.07.2005  –  Letzte Antwort am 24.07.2005  –  2 Beiträge
Audio Dekodierung
jochenstyle am 25.12.2006  –  Letzte Antwort am 25.12.2006  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Creative
  • Edifier
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch
  • Audioengine

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.090 ( Heute: 32 )
  • Neuestes Mitgliedcarsten68
  • Gesamtzahl an Themen1.361.811
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.939.044