Audio-Software-Player

+A -A
Autor
Beitrag
cr
Moderator
#1 erstellt: 03. Jun 2008, 11:28
Es wäre ev. ganz hilfreich, wenn man einmal eine Übersicht zu erstellen versucht, welche Softwareplayer zu einer verlustfreien (bitidentischen) Ausgabe an eine Soundkarte fähig sind und damit zum ernsthaften Musikhören über PC überhaupt taugen.

Foobar2000
Ist einer der beliebtesten. Leider nicht für Windows2000. Weiß jemand, wo man die letzte mit Windows2000 kompatible Version herunterladen kann?


Um rege Teilnahme wird gebeten, um einen Überblick zu bekommen.

Nicht zum Thema passende Beiträge werde ich hier ablehnen, damit das Ganze übersichtlich bleibt.


[Beitrag von cr am 03. Jun 2008, 11:30 bearbeitet]
Paesc
Moderator
#2 erstellt: 03. Jun 2008, 11:53
An sich soll auch Winamp mit einem Kernel-Plugin verlustfrei wiedergeben können. Allerdings konnte ich im Direktvergleich mit Foobar2000 immer Klangunterschiede feststellen - zugunsten von Foobar2000. Auch wenn alle EQs bei Winamp abgestellt waren.

Mein Betriebssystem: Windows Vista Ultimate 32 Bit.
Es sollte immer auch das verwendete Betriebssystem genannten werden, da die Player nicht immer gleich funktionieren (siehe Kommentar vom Threadersteller cr).

Somit fällt für mich Winamp als verlustfreier Player weg. Vielleicht sieht das jemand anders bzw. hat andere Erfahrungen gemacht.

Greez
Paesc
cr
Moderator
#3 erstellt: 03. Jun 2008, 12:18
Es gibt auch noch ausgefallenere Player, über die ich wenig weiß, auch wenn ich sie manchmal verwende

Plextor Media Player (Teil von Plextools)
Sony Media Bar (vermutlich auf allen Vaio Notebooks)

Die DVD-Player:
Win on DVD
Power DVD

Interessant sind folgende Aspekte:
a) welcher Player spielt wav-Dateien gapless von Festplatte
b) bei welchem kann man manuell einen Deemphasis Filter setzen (Hintergrund: Einige Tracks haben Deemphasis (muß man wissen, oder man hört es), die man nur durch ein Höhenfilter eliminieren kann). Auch CD-Ripping-Programme mit Emphasis-Status-Anzeige zeigen sie oft nicht an (wird nur angezeigt, wenn im TOC vermerkt, aber nicht, wenn nur im Subcode - für Audio-CDPs kein Problem, für Festplatten-Musiksammlungen ein Ärgernis)


Eine umfangreiche Playerliste gibt es hier (ganz unten)

http://de.wikipedia.org/wiki/Mediaplayer


[Beitrag von cr am 03. Jun 2008, 12:22 bearbeitet]
Paesc
Moderator
#4 erstellt: 03. Jun 2008, 14:19
Cowon iAudio hat auch einen eigenen Player, den es auch kostenlos zum Download gibt: JetAudio. Wird aber wohl eher ein Player ohne viele Features sein.

Habe bald das Gefühl, dass wir mal wieder bei Foobar2000 bleiben. Es gibt irgendwie einfach keine ebenbürtige Alternative... Allerdings bin auch ich offen für anderes, welches gleich gut oder gar besser ist.

Greez
Paesc
Accuphase_Lover
Inventar
#5 erstellt: 03. Jun 2008, 19:44

Paesc schrieb:
Cowon iAudio hat auch einen eigenen Player, den es auch kostenlos zum Download gibt: JetAudio. Wird aber wohl eher ein Player ohne viele Features sein.


JetAudio ist schon ein Klassiker.
Diesen Player gibt es schon ziemlich lange, ich glaube seit Ende der 1990er.
Tatsächlich hat man bei Cowon diesen Player schon herausgebracht, als man noch überhaupt keine Mobilplayer produziert hat, d.h. JetAudio war schon da, als es die iAudio-Geräte noch gar nicht gab !

Ob er allerdings "bit-perfection" beherrscht, ist mir nicht bekannt. Lege ich auch keinen so großen Wert drauf wie ihr.

Eigentlich klingen alle Marken-Softwareplayer gleich, vorausgesetzt sie sind richtig konfiguriert.
Diese Aussage wird zwar Widerspruch hervorrufen, aber ich konnte bisher keine Unterschiede feststellen. Habe allerdings auch noch keinen Direktvergleich gemacht.
Ich höre sowieso nur mit Foobar und WinAmp und meinen Editoren (Wavelab und Co.).




Grüße
knucklehead23
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 03. Jun 2008, 19:52

cr schrieb:

Foobar2000
Ist einer der beliebtesten. Leider nicht für Windows2000. Weiß jemand, wo man die letzte mit Windows2000 kompatible Version herunterladen kann?


Laut diesem Thread im Foobar2000-Forum ist 0.9.4.5 die letzte Version, die unter Windows 2000 eingesetzt werden kann.

Download ist unter anderem hier verfügbar.


MfG

Jan
Paesc
Moderator
#7 erstellt: 04. Jun 2008, 20:45
Dann läuft Foobar2000 also doch unter Windows 2000... Wird den Thread-Ersteller freuen.

Das Ergebnis ist offensichtlich so, wie ich es bereits vermutet hatte: Klanglich No. 1 ist und bleibt Foobar2000. Glückwunsch und ein grosses Dankeschön also an die Entwickler dieser genialen Freeware

Greez
Paesc
cr
Moderator
#8 erstellt: 04. Jun 2008, 21:03
Danke für den Download-Tip. Damit ist sicher manchem geholfen!
Duckshark
Inventar
#9 erstellt: 04. Jun 2008, 23:15
Wie siehts mit dem allseits beliebten ( ) Media Player von Windows in den neueren Versionen aus, ist damit eine bitidentische Wiedergabe möglich?
Was ist mit dem VLC-Media-Player, der ist zwar für die Audio-Ausgabe aufgrund des eingeschränkten Funktionsumpfangs nicht erste Wahl trotzdem würde es mich mal interessieren.

Und zu guter Letzt die Wichtigste Frage: Wie kann ich (als Heimanwender) herausbekommen, ob ein Player verlustlos also bitidentisch ausgibt? Habe ich irgendeine Möglichkeit das zu testen? Das würde ich dann nämlich mal gerne in Angriff nehmen.
rstorch
Inventar
#10 erstellt: 05. Jun 2008, 06:34
Mein erster Gedanke zu Software Player wäre iTunes.
Paesc
Moderator
#11 erstellt: 05. Jun 2008, 06:50

Duckshark schrieb:
Wie siehts mit dem allseits beliebten ( ) Media Player von Windows in den neueren Versionen aus, ist damit eine bitidentische Wiedergabe möglich?


Bisher leider nach wie vor nein. Wenn, dann höchstens der Windows Media Player 11 (könnte evtl. mit Windows Vista klappen). Aber das wäre mir neu, noch nie was davon gehört. Der Media Player führt jeweils ein Resampling durch und umgeht die Windows-Fallen nicht, deshalb fällt er als bitidentischer Player durch.


Duckshark schrieb:
Und zu guter Letzt die Wichtigste Frage: Wie kann ich (als Heimanwender) herausbekommen, ob ein Player verlustlos also bitidentisch ausgibt? Habe ich irgendeine Möglichkeit das zu testen? Das würde ich dann nämlich mal gerne in Angriff nehmen.


Dein eigenes Gehör: vergleichen mit Foobar2000 (unbedingt Kernel-Streaming-Plugin oder, falls kompatibel mit der Soundkarte, ASIO-Plugin installieren). Anhand dessen konnte ich schnell feststellen, dass Winamp auch mit Kernel Streaming bei mir mit Windows Vista nicht auf Augehöhe mit Foobar2000 ist. Habe keinen ausführlichen Test gemacht, weil ich schnell Unterschiede hörte.

Ansonsten die ausgegebenen Signale abzapfen und z.B. als Audio-CD brennen. Dann ein Bit Compare durchführen (vergleichen, ob die Dateien bitidentisch sind). Geht meines Wissens auch mit Foobar2000.


rstorch schrieb:
Mein erster Gedanke zu Software Player wäre iTunes.


Mit Apple ist eine bitidentische Ausgabe möglich, wie Apple-User schon berichtet haben. Mit Windows nicht.

Edit:
Das Hauptproblem ist in der Regel, dass die Player entweder selber ein unsinniges Resampling durchführen und/oder die Windows-Fallen nicht umgehen.

Greez
Paesc


[Beitrag von Paesc am 05. Jun 2008, 07:08 bearbeitet]
rille2
Inventar
#12 erstellt: 05. Jun 2008, 09:29
Ich werfe mal noch den MediaMonkey in die Diskussion. Man kann Winamp-Plugins verwenden. Damit auch das ASIO-PlugIn (http://otachan.com/out_asio(dll).html). Die Bedienung ist recht eingängig, er bietet auch einige schöne Funktionen wie automatisches Tagging inkl. Cover über Amazon. ReplayGain wird ebenfalls unterstützt. Genial ist auch das WAWI-PlugIn (http://www.flippet.org/wawi/), mit dem man den Player über Netzwerk fernsteuern kann.
cr
Moderator
#13 erstellt: 05. Jun 2008, 19:11
Und wie lösen das eigentlich die Soundkarten-Hersteller, die Soundkarten für gehobene Ansprüche erzeugen (Edirol, Tascam, ...., )? Liefern die einen eigenen Software-Player mit?
Accuphase_Lover
Inventar
#14 erstellt: 05. Jun 2008, 23:52
Die verlassen sich wohl auf Profiprogramme, d.h. Sequencer und Editoren.
Ich kann mich nicht erinnern, in der Fachliteratur oder auf Websites, je eine Empfehlung zu reiner Wiedergabesoftware gelesen zu haben.
Gelscht
Gelöscht
#15 erstellt: 07. Jun 2008, 11:53
die meisten karten sind ja auch für recording-zwecke entwickelt worden und nicht zum hifi-"mißbrauch"

den quintessential finde ich sehr gut (allerdings nur der neue 5.x der derzeit noch in entwicklung ist, verträgt auch winamp plugins. zudem ist es meiner meinung nach der hübscheste aller player.

http://www.quinnware.com/version_history.php


wer's direkt mal ausprobieren möchte:

http://www.quinnware.com/downloader.php?file=/bin/qmp120.exe
Accuphase_Lover
Inventar
#16 erstellt: 07. Jun 2008, 14:09

ernie-c schrieb:
die meisten karten sind ja auch für recording-zwecke entwickelt worden und nicht zum hifi-"mißbrauch"


Wer hätte das gedacht.


Schön langsam könnte die finale 5er-Version des Quintessential Players ja auch mal Realität werden. Auf die warte ich auch schon seit Jahren !

Allerdings glaube ich auch hier nicht, daß "Bit-Perfection" da ein ernsthaftes Kriterium war.
Darüber machen sich nämlich mit Ausnahme von HiFi-Fans, die PC-User und meist auch die Programmierer, überhaupt keine Gedanken !
cr
Moderator
#17 erstellt: 07. Jun 2008, 14:12
Das ist aber auch das Problem an den besseren Soundkarten, daß man hauptsächlich für die Recordingfähigkeit zahlt, die die meisten Anwender gar nicht brauchen.
Oder fällt wem eine gute reine Wiedergabe-Soundkarte (Stereo, USB) ein?
Gelscht
Gelöscht
#18 erstellt: 07. Jun 2008, 14:58
also die einzigen beiden karten die tatsächlich für reine wiedergabe konzipiert worden sind ohne surround-schnickschnack, wären die onkyo se-90 und die audiotrak prodigy hd2. für usb kenne ich keine (reine) wiedergabelösung.
Accuphase_Lover
Inventar
#19 erstellt: 07. Jun 2008, 15:03
M-Audio Transit oder Edirol UA-1EX.
Klein, preiswert und gut !
Natürlich kann man damit auch bis 96 kHz aufnehmen, aber primär sehe ich die beiden als Playback-Devices.
Daher wohl auch deren "Spartaner-Treiber".
Paesc
Moderator
#20 erstellt: 07. Jun 2008, 15:05

Accuphase_Lover schrieb:
Schön langsam könnte die finale 5er-Version des Quintessential Players ja auch mal Realität werden. Auf die warte ich auch schon seit Jahren !


Hoffen wir's!


Accuphase_Lover schrieb:
Allerdings glaube ich auch hier nicht, daß "Bit-Perfection" da ein ernsthaftes Kriterium war.
Darüber machen sich nämlich mit Ausnahme von HiFi-Fans, die PC-User und meist auch die Programmierer, überhaupt keine Gedanken !


Scheint so... Vielleicht wird der Quintessential Player später ja doch mal eine ernsthafte Konkurrenz zu Foobar2000. Es geht ja nicht darum, einen anderen Player einzustampfen, sondern die für sich persönlich beste Wiedergabesoftware zu finden.

Voraussichtlich wird wohl nach wie vor Foobar2000 das Mass der Dinge bleiben. Ist auch ok, so haben wir wenigstens einen guten Player. Ohne Foobar2000 könnte ich meinen Desktop nicht mit gutem Gewissen an meine Anlage anschliessen.

Greez
Paesc
Gelscht
Gelöscht
#21 erstellt: 07. Jun 2008, 15:07
benutze auch aktuell foobar.
qmp5 finde ich hübscher und vielleicht etwas besser organisiert, eher im winamp stil, leider waren die aktuellen developer-versionen nie so richtig stabil bei mir, hab aber auch schon lange keine mehr getestet.
Mr-Bob
Stammgast
#22 erstellt: 07. Jun 2008, 15:27
Dieser Thread hat mich (mal wieder) dazu verführt, Winamp (mit ohne zusätzlichen Plugins) mit Foobar (ASIO-Plugin) zu vergleichen. Und wieder: überhaupt kein Unterschied. Verdammt... ich will gefälligst auch, dass allein durch einen anderen Player alles besser klingt.
cr
Moderator
#23 erstellt: 07. Jun 2008, 16:33
@Accuphase Lover

Edirol UA-1EX


Kennst du die näher? Ich bin am Überlegen, ob sie (als ultramobile Lösung gedacht, weil klein, leicht und ohne externe Stromversorgung) ausreichend gut ist.

Leider habe ich absolut keine HiFi-bezogenen techn. Daten gefunden (auf der Hersteller-Seite sind unter techn. Daten nur allg. Blah-Blah, kein Frequenzgang, Klirr, Wandlerlinearität, nicht mal KH-Ausgangsspannung).
Accuphase_Lover
Inventar
#24 erstellt: 07. Jun 2008, 17:19
Ich hab' zwei davon.

Gut, das Teil sieht nicht nach viel aus, ist klanglich aber absolut in Ordnung. Alle relevanten Einstellungen werden über Mäuseklavier (!) vorgenommen und der KH-Verstärker macht richtig Dampf an meinem AKG K240 Studio, der sich ja auch nicht gerade durch einen exorbitanten Wirkungsgrad auszeichnet.

Ich muß mal meinen Sennheiser HD-25 dranhängen.

Auf jeden Fall finde ich den kleinen Stinker besser als mein Transit-USB, das zum Hören aber allemal ausreicht.
Für Notebooks eigentlich ideal !



Grüße
Paesc
Moderator
#25 erstellt: 07. Jun 2008, 19:57
Hab gerade auf die neueste Version 0.9.5.3 upgegraded. Soweit nicht viel neues, aber nach wie vor die grosse Freude an diesem Player Übernimmt sogar die Playlists und alle Einstellungen automatisch vom Vorgänger...

Greez
Paesc
cr
Moderator
#26 erstellt: 07. Jun 2008, 20:58

Gut, das Teil sieht nicht nach viel aus, ist klanglich aber absolut in Ordnung. Alle relevanten Einstellungen werden über Mäuseklavier (!) vorgenommen und der KH-Verstärker macht richtig Dampf an meinem AKG K240 Studio, der sich ja auch nicht gerade durch einen exorbitanten Wirkungsgrad auszeichnet


Na, dann werde ich es mal ordern, für 70 Euro ist ja nicht viel verhackt. Wenn der K240 Studio laut geht (meinst du die Version mit 600 Ohm (K240 DF Studio), oder die jüngere mit nur 50?), geht der K501 in etwa genauso/mindestens genau so laut. Das reicht dann schon.
Accuphase_Lover
Inventar
#27 erstellt: 07. Jun 2008, 22:03
Ich habe die 55Ohm-Version.
Werde mal einen höherohmigen Hörer daran testen.
Accuphase_Lover
Inventar
#28 erstellt: 08. Jun 2008, 02:53
Ich habe gerade mal meinen Sennheiser HD 560 drangehängt.
Das UA-1EX funktioniert auch mit höherohmigen Hörern !
cr
Moderator
#29 erstellt: 08. Jun 2008, 21:27
Danke. Dann ist die Sache gepunktet.
cr
Moderator
#30 erstellt: 30. Jun 2008, 10:51
Die oben genannte foobar-Version 9.4.5 läuft bei mir zwar, aber man hört nichts. Läuft somit doch nicht wirklich unter windows 2000.
Zudem frage ich mich: Nachdem man flugs den W2K-Support bei foobar einfach so eingestellt hat (trotz nach wie vor großer Verbreitung von w2k) frage ich mich, ob man jetzt nicht auch den xp-support einstellt, denn wozu? Gibt ja ja eh Vista.


[Beitrag von cr am 30. Jun 2008, 10:53 bearbeitet]
Accuphase_Lover
Inventar
#31 erstellt: 30. Jun 2008, 21:00
Vista only ?

Gott bewahre !
cr
Moderator
#32 erstellt: 30. Jun 2008, 21:46
Habe jetzt noch foobar 9.3 installiert. Dieser läuft zwar mit der internen Soundkarte, aber nicht mit der Edirol UA 1EX (nur Stille)! Wie kann so was sein?
(Edirol im Standardmodus. Der Advanced-Modus mit Asio-Treiber-Installation ist ohnehin fehlgeschlagen, keine Ahnung warum, der Installationsablauf ging reibungslos).
Accuphase_Lover
Inventar
#33 erstellt: 30. Jun 2008, 23:11
Ich habe auf all meinen Rechnern nur noch WinXP und auf einem Vista (Bäh), daher kann ich leider zu Win2k nichts mehr sagen. Aber im Prinzip sollte es eigentlich auch bei Windows 2000 funktionieren, seltsam.
Aber heute geht natürlich jeder davon aus, daß mindestens XP installiert ist. Inzwischen dürften viele Anwendungen unter Win2k Ärger machen.

Neulich habe ich versucht, auf einem fremden Win2k-PC einen simplen USB-Stick zur Funktion zu überreden. Hat trotz expliziter Treiberinstallation nicht hingehauen.
Windows 2000 ist halt doch schon etwas betagt !
cr
Moderator
#34 erstellt: 30. Jun 2008, 23:52
Der Edirol funktioniert ab Windows 98SE.
Auch mit ext. USB-Fesplatten hatte ich bisher nie Probleme, erstmals jetzt mit der zweiten von Trekstor (1TB) (enthält Samsung HD103 UJ). Zuerst wurde sie nicht erkannt, und jetzt gibt es immer wieder mal eine Meldung, daß nicht kopiert werden konnte (im zweiten Anlauf gehts dann) wegen eines Controller-Problems der Festplatte.
Hast du einen Festplatten-Tip? Maxtor? (geben 5 J Garantie, vermutlich nicht ohne es sich überlegt zu haben).

Ich mag mein (Sub)-Notebook (das urspr. fast 4000 Euro kostete) momentan nicht ändern, mit der endlich funktionierenden Speichererweiterung (die erste war kaputt) ist es jetzt extrem schnell bei allem, was ich brauche. Stürzt nie ab, zerstört beim Brennen keine CDRs oder DVDRs etc.

Zudem frage ich mich, ob der Edirol im Advanced-Modus mit Asio-Treiber denn wirklich soviel anders klingt? Hast du mal einen Vergleich gemacht?


[Beitrag von cr am 30. Jun 2008, 23:55 bearbeitet]
Accuphase_Lover
Inventar
#35 erstellt: 01. Jul 2008, 02:50

cr schrieb:

Zudem frage ich mich, ob der Edirol im Advanced-Modus mit Asio-Treiber denn wirklich soviel anders klingt? Hast du mal einen Vergleich gemacht?


Ich habe gerade eben mal verglichen :
foobar2000 0.9.5.3 an Edirol, DS vs. KS vs. ASIO. Ich höre keinen Unterschied ! Hatte ehrlich auch keinen erwartet.
ASIO ist eigentlich eher beim Editing bzw. Mischen von Bedeutung, weniger beim Hören. Einige hier wollen ja nun einen Unterschied gehört haben. Hmm ...



cr schrieb:

Auch mit ext. USB-Fesplatten hatte ich bisher nie Probleme, erstmals jetzt mit der zweiten von Trekstor (1TB) (enthält Samsung HD103 UJ). Zuerst wurde sie nicht erkannt, und jetzt gibt es immer wieder mal eine Meldung, daß nicht kopiert werden konnte (im zweiten Anlauf gehts dann) wegen eines Controller-Problems der Festplatte.
Hast du einen Festplatten-Tip? Maxtor? (geben 5 J Garantie, vermutlich nicht ohne es sich überlegt zu haben).


Mit externen HDs hatte ich schon so meine Probleme. 2x Totalausfall von Freecom-Platten !
Letztes Jahr habe ich mir eine Seagate Serverplatte 500GB, mit 5 Jahren Garantie geholt. Angeblich soll das Teil für 24/7-Betrieb ausgelegt sein. Ich hoffe das stimmt auch. Verpackt habe ich die Platte in ein Voll-Alu-Wechselrahmengehäuse mit USB-/eSATA Schnittstelle. Feine Sache, nicht ganz billig, aber profi-mässig. Funktioniert an meinem alten P4-Rechner und meinen Notebooks auch einwandfrei. Nicht aber an meinem neuen Quad-Core-PC von letzter Weihnacht !
Das Ding macht trotz Profitechnik sowohl über USB als auch über eSATA Zicken. Möglicherweise mal wieder Controller-Inkompatibilitäten. Den Mist kenne ich von meinen diversen USB-Sticks. Da wird immer mal wieder einer als USB 1 - Gerät "erkannt". Prima !

Jetzt habe ich mir eine WD My Book mit Kombi-Interface (USB, FireWire, eSATA) geholt. Mal sehen, wie diese mich überrascht.

Mit meinen 14 externen Platten habe ich die Erfahrung gemacht, daß man nur genug Platten und Rechner (habe 5 Stück) verwenden muß, damit garantiert irgendwo irgendwas nicht oder nur manchmal funktioniert !

Die (Bridge-)Controller scheinen mir hier das Hauptproblem zu sein. Mit meinen 8 internen Platten (P-ATA und S-ATA) hatte ich diesbezüglich noch keine Probleme.
Die Probleme setzten sich auch mit Brennern fort, zumindest bei mir. Der ein oder andere meiner 4 externen Brenner zickt ebenfalls manchmal rum.
Selbst von meinen 3 KVM-Switches funktioniert keiner wirklich vollständig.

Na ja, je mehr Krempel man hat, desto schlimmer ist es.




Grüße


[Beitrag von Accuphase_Lover am 01. Jul 2008, 02:53 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
De-esser für Softwareplayer gesucht!
TheDude85 am 07.07.2009  –  Letzte Antwort am 18.12.2009  –  11 Beiträge
software um surround 90° zu drehen???
striker2k am 26.10.2004  –  Letzte Antwort am 30.10.2004  –  4 Beiträge
Foobar2000
Kaeptn64 am 23.11.2015  –  Letzte Antwort am 23.11.2015  –  5 Beiträge
Receiver an PC-Soundkarte anschließen
Butcher am 11.01.2004  –  Letzte Antwort am 09.02.2004  –  18 Beiträge
Mehrere mp3 zu einer mit foobar2000
syntanic am 16.01.2014  –  Letzte Antwort am 17.01.2014  –  9 Beiträge
Softwareplayer mit fehlerfreier sPDIF Ausgabe
erish am 26.06.2008  –  Letzte Antwort am 27.06.2008  –  3 Beiträge
PC System zum Musikhören!
Binford06 am 29.12.2006  –  Letzte Antwort am 29.12.2006  –  2 Beiträge
DVD-Audio SoftwarePlayer
Qraftwerket am 22.02.2004  –  Letzte Antwort am 24.02.2004  –  4 Beiträge
DVD-Audio von LP erstellen?
hertzmann am 15.10.2004  –  Letzte Antwort am 15.10.2004  –  5 Beiträge
software zum messen der Frequenz bei boxen?
danysahne28 am 27.08.2007  –  Letzte Antwort am 28.08.2007  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.747 ( Heute: 78 )
  • Neuestes MitgliedFunkp
  • Gesamtzahl an Themen1.389.434
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.457.964

Hersteller in diesem Thread Widget schließen