Knacken im Sound beim Musikhören, während surfen

+A -A
Autor
Beitrag
Moalt
Stammgast
#1 erstellt: 22. Feb 2020, 12:26
Hey,

ich habe seit einigen Tagen ein immer wiederkehrendes Problem ... wenn ich Musik am PC höre (über Spotify) und gleichzeitig im Internet surfe, bzw. hier im Forum runter scrolle höre ich Soundknackers/ Aussetzer. Das geht mir so langsam ganz schön auf die Nerven ... Edit: es kommt auch dann vor, wenn ich z.B. in Fotoalben scrolle, bzw. Ordner mit mehreren Dateien öffne ...

Ich habe bereits folgendes erfolglos versucht:

- Soundqualität auf 16bit CD- Qualität herunter gesetzt
- CPU Idle auf min. 15% hoch gestellt im Energiesparmodus
- alle Treiber neu installiert
- nicht genutzte Geräte deinstalliert (Monitorsound, Grafikkartensoundtreiber Nvidia, ...)
- Hardwarebeschleuniger Chrome deaktiviert

Dann habe ich einen anderen Verstärker getestet, die Kabel anders verlegt, andere Boxen dran gehängt ... Hardwareseitig ist alles okay. Es muss irgendwas mit der Software zu tun haben. Oder kann es die Onboard-Soundkarte sein? Evtl. bekommt die zu wenig Strom?

Angeschlossen ist der S.M.S.L Sa- 50 am hinteren Sound-Out Klinke auf Chinch.

Für weitere Ideen bin ich offen und ehrlich gesagt auch sehr dankbar

Danke!


[Beitrag von Moalt am 22. Feb 2020, 13:23 bearbeitet]
Basstian85
Inventar
#2 erstellt: 23. Feb 2020, 23:04
Kannst du das mit einem Kopfhörer direkt am PC angeschlossen (nicht am SMSL) testen?

Ist schon komisch, dass es Knackser/Aussetzer sind. Oft wird hier bei sowas eher von Störgeräuschen gesprochen... Und das Problem war vorher nicht da?


[Beitrag von Basstian85 am 23. Feb 2020, 23:06 bearbeitet]
Moalt
Stammgast
#3 erstellt: 24. Feb 2020, 00:51
Das Problem tritt mit den Kopfhörern nicht auf. Das sind die Arctis Steelseries Wireless Kopfhörer. Die sind allerdings auch über USB angeschlossen ...

Mit anderen Kopfhörern teste ich das nochmal.

Störgeräusche sind es nicht. Es ist eher so, dass die Musik für 0,5sec. "hängt", oder harkt, oder kurz brr macht und dann normal weiter geht.
Wenn ich ein Arbeitsintensives Programm im Hintergrund laufen lasse tritt das Problem übrigens nicht auf -> evtl. zu wenig Spannung im Idle?
Einfach_Supi
Stammgast
#4 erstellt: 24. Feb 2020, 01:14
Welches Modem hast du? WLAN?
Auch hier alle Firmware auf neustem Stand?
Flatline303
Stammgast
#5 erstellt: 24. Feb 2020, 13:17
Das Problem tritt häufiger bei internen Soundkarten auf, Abhilfe Schaft ein DAC welcher über USB An den PC angeschlossen wird. Es handelt sich höchstwahrscheinlich um Störgeräusche, die deine Grafikkarte oder andere Komponenten erzeugen.
Einfach mal bei Amazon nach USB DAC suchen, gibt’s in jeder Preisklasse.
Einfach mal ausprobieren, wenn’s das nicht war, wieder zurück schicken.
Bin mir aber sehr sicher, dass dies die Lösung ist.
Basstian85
Inventar
#6 erstellt: 24. Feb 2020, 13:25
Das kenne ich eigentlich auch so. Entweder irgendwelche Störeinstrahlung oder Masseschleife (Darauf zielte mein Test mit normalen KHs (klinke) ). Aber er schreibt ja, dass es keine Störgeräusche sind sondern Aussetzer. Schon seltsam.

Das USB-Headset ist jedenfalls ein starker Indikator dafür, dass ein externer DAC eine Lösung ist, denn das ist ja auch ein USB-DAC. Unter Umständen wäre Toslink noch besser, denn hier ist eine Masseschleife ausgeschlossen. Aber nicht jeder PC hat einen Toslink-Ausgang.

Evtl. noch eine andere Quelle am SMSL testen, um den Amp auszuschließen.


[Beitrag von Basstian85 am 24. Feb 2020, 13:29 bearbeitet]
moon1883
Stammgast
#7 erstellt: 24. Feb 2020, 13:57
Das sind "eigentlich" Probleme von PCs von vor über 15-20 Jahren... Wenn der Bus intern geteilt wird und eine andere Hardware den Bus für sich (zu lange) beanspruchte oder bei irgendwelchen IRQ-Konflikten... so Zeuch halt... alt und kalt.

Deshalb empfehle ich auch eine USB-Soundkarte.
Moalt
Stammgast
#8 erstellt: 24. Feb 2020, 15:45
Hey,

viele Dank schonmal für euren Input!.

Mein PC ist jetzt 1 Jahr alt und war beim Aufbau Oberklasse.
Einen DAC habe ich jetzt bestellt, der über Toslink angeschlossen werden kann. Ich hoffe diese Aussetzer/ Knackser gehen davon weg.

Das Modem ist von der Telekom: Speedport Smart 3 (100mbit/s, 5Ghz)
Wlan- Adapter: TP-Link AC600 (433mbit/s bei 5Ghz)

Die Firmware habe ich überprüft, ist auch auf dem neusten Stand.

Am Amp liegt es nicht, da ich dieses Knacken/ Aussetzer/ Knarzen/ Verzerren aktiv provozieren kann durch scrollen am PC im Browser.

Ich hatte eine Zeit lang das Problem, dass mein Computer im Idle auf einmal in den bluescreen gegangen ist. Das lag wohl an einem zu niedrig angesetzten Energieprofil. Das habe ich allerdings auch schon erhöht, sodass keine bluescreens mehr aufgetreten sind.
Ein Freund meinte, es kann eventuell auch an einem zu schwachen Netzteil liegen? Hatte das durchgerechnet und eigentlich sollte das reichen. Ist allerdings "nur" ein Bronze Netzteil.

Danke
Basstian85
Inventar
#9 erstellt: 24. Feb 2020, 16:24
An das Netzteil glaub ich nicht. Ich hatte mal mit einem älteren System ein Problem mit Störgeräuschen. Je nach CPU Last kamen und gingen die, auch beim Scrollen. Es waren die Spannungswandler auf dem Mainboard (CPU-whining). Die haben wohl bedingt durch die vielen Stromsparmechanismen der CPU viel zu tun und fangen dann an zu Schwingen. Das hörte man sogar bei offenem Gehäuse (leises Fiepsen, Kratzen). Die hatte ich dann auch am Audioausgang.

Einige lösten das Problem mit Flüssigkleber, abschalten einiger Stromsparmechanismen (C-states) oder tauschten MainBoard und/oder Netzteil (Einige Freaks probierten etliche Kombinationen) Dieses Problem haben Einige auch alleine durch ein anderes, meist sehr viel stärkeres Netzteil lösen können.

Dein Problem wird aber sicher was Anderes sein...


[Beitrag von Basstian85 am 24. Feb 2020, 16:31 bearbeitet]
Flatline303
Stammgast
#10 erstellt: 24. Feb 2020, 16:36
Bin mir sicher, dass es mit dem externen DAC gut ist.
Bronze beim Netzteil sagt nichts über die Leistungsfähigkeit aus, sondern gibt Auskunft über die Energie_Effizienz.
Nur zur Sicherheit:
Was hast du denn für ein Netzteil, Prozessor und graka?
Moalt
Stammgast
#11 erstellt: 24. Feb 2020, 18:12
Prozessor ist der i7 7700k (nicht übertaktet).
Gpu ist die MSI Geforce 1080
Netzteil ist das PSU 550 Watt Corsair RMx Series - und es ist sogar Gold... hatte ich falsch im Kopf.

Der DAC sollte in paar Tagen da sein. Ich habe mich für den Fiio D03K Taishan entschieden, den gibts gerade wohl aber nur bei außerdeutschen Betrieben - also warten :).


Ich habe mal versucht mit dem Handy die Knackser aufzunehmen. Ich hoffe man kann es heraus hören... kommen 2 Stück drin vor.

https://www.youtube.com/watch?v=2IMgOjLLY3M&feature=youtu.be

Ich hatte währenddessen nur den Browser mit 4 Tabs offen, zwischen denen ich geswitcht bin.


[Beitrag von Moalt am 24. Feb 2020, 18:19 bearbeitet]
Flatline303
Stammgast
#12 erstellt: 24. Feb 2020, 22:30
Das Netzteil ist gut und reicht bei normalem Ausbau des Rechners absolut aus.
Hier Netzteil Rechner kannst Du genau den max. Leistungsbedarf bestimmen.
Sag Bescheid, ob das Knacken mit dem FiiO dann weg ist.
Moalt
Stammgast
#13 erstellt: 29. Feb 2020, 17:43
Hey,
nach ein wenig Testen mit dem Fiio habe ich das Gefühl, dass es keine Aussetzer/ Knacksen/ etc. mehr gibt.
Ich gehe nun über optisches Kabel in den Fiio.

Eine Frage gerade hierzu: kann ich die Stromversorgung über den PC laufen lassen? An der Steckdose angeschlossen wäre der auf dauer "an"...
Oder könnten dann wieder Störfaktoren dazu kommen?

LG
Basstian85
Inventar
#14 erstellt: 29. Feb 2020, 18:33
Dann ist er nicht mehr galvanisch vom pc getrennt. Je nachdem was den Fehler nun verursacht hat könnte es sein, ja (ist aber eher unwarscheinlich). Teste es doch einfach.

Hast ihn derzeit mit einem USB-Netzadapter in Betrieb?


[Beitrag von Basstian85 am 29. Feb 2020, 18:34 bearbeitet]
Moalt
Stammgast
#15 erstellt: 29. Feb 2020, 19:06
Genau, mit dem mitgeliefertem USB- Netzteil, aber an der gleichen Steckerleiste :).
Ich werde testen ...
Moalt
Stammgast
#16 erstellt: 01. Mrz 2020, 15:27
Hey,

das Problem ist leider doch wieder da .
Es fällt vor allem bei leisem Musikhören auf - kann das am leisen Input liegen? Also wenn das Quellmaterial zu leise an den Verstärker weiter geleitet wird?
Ich teste da jetzt mal ein wenig rum... der kleine SMSL muss bei mir nur um 1/30 ca. aufgedreht werden für die Lautstärke am PC - das reicht mir.
Moalt
Stammgast
#17 erstellt: 02. Mrz 2020, 20:24
Soo, ich habe viel getestet und umgestellt, unzählige Foren durchwühlt...

Ich glaube ich habe das Problem gefunden:

Ich denke es liegt am Realtek Treiber. In den Einstellungen konnte ich bei Treiber aktualisieren -> aus Liste verfügbarer Treiber -> zwischen Realtek oder High Definition Audio Gerät auswählen. Jetzt mit HDA-Gerät läuft es bisher ohne Knacken.

Weiterhin ist mir auch aufgefallen, dass die Knackser immer nach einem Neustart für einige Zeit lang weg waren und nach einiger Zeit dann erst wieder gekommen sind ... kurios kurios.

Der Fiio wird dennoch behalten
Moalt
Stammgast
#18 erstellt: 17. Mrz 2020, 14:01
Es ist leider wieder da :(.

Ich kann nicht sagen, warum. Ein Neustart des Computers fixt das Problem für ~10 Minuten, dann taucht es leider wieder auf ...


Hat irgendjemand noch Ideen?

Danke
dj.potato
Stammgast
#19 erstellt: 25. Mrz 2020, 17:12
Ist zwar gerade schwer deinen jetzigen Stand aufzuarbeiten aus dem Thread, aber du hast Knacken und Ton-Aussetzer im Windows Betrieb und hast:

Anderen Verstärker getestet = selbe Problem
Onboard Sound-Ausgang auf Fiio D03K Taishan (mit USB Netzteil) an dem Verstärker = immernoch Problem

Heißt dein PC spuckt tatsächlich fehlerhaften Sound über die Soundausgabe aus.
Tippe mal auf Treiberprobleme?!
Dem ganzen kannst du Beispiel mit Tools wie latencymon auf die Schliche kommen. Oder den Rechner einfach mal neu aufsetzen.

Hier mal ein Beispiel von jemandem mit Tonproblemen: https://extreme.pcgameshardware.de

Kenne mich aber leider auch nicht aus. Sollte nur ein Denkanstoß sein.

Gruß potato
BassTrap
Inventar
#20 erstellt: 01. Apr 2020, 13:36
Um welches Mainboard handelt es sich denn eigentlich?
An der onboard-Soundkarte meines Rechners hängen Kopfhörer, PC-Boxen und manchmal die Stereoanlage. Da knackst, fiept, brummt oder surrt nichts.
Ist ein Asus Maximus VIII Hero.
Moalt
Stammgast
#21 erstellt: 01. Apr 2020, 21:00
Hey,

ich habe das Asus Z270 Extreme.

Habe allerdings meinen PC heute komplett neu aufgesetzt - bisher konnte ich den Fehler nicht reproduzieren ... evtl. hat es sich daher
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Knistern beim Musikhören
Psyguy am 14.04.2020  –  Letzte Antwort am 17.04.2020  –  13 Beiträge
Unschöne geräusche beim Musikhören
zokker800 am 10.01.2009  –  Letzte Antwort am 11.01.2009  –  6 Beiträge
Knacken beim SPDIF-Cinch
eisenhauer am 03.11.2009  –  Letzte Antwort am 05.11.2009  –  3 Beiträge
Knacken im Sound (Asus Xonar Essence ST)
Music(k) am 17.12.2011  –  Letzte Antwort am 23.12.2011  –  16 Beiträge
knacken
khm am 17.02.2006  –  Letzte Antwort am 19.02.2006  –  4 Beiträge
Knacken beim Stummschalten und Reaktivieren des Tons
net-simon88 am 07.08.2006  –  Letzte Antwort am 10.08.2006  –  6 Beiträge
Knistern/Knacken beim Abspielen von Ton
Reaven-X am 29.10.2019  –  Letzte Antwort am 25.10.2020  –  15 Beiträge
Aussetzer bzw. Knacken bei MP3
ahnung000 am 05.01.2005  –  Letzte Antwort am 26.01.2005  –  21 Beiträge
Knacken durch Störsignale im PC?
hifi-mensch am 17.10.2018  –  Letzte Antwort am 19.10.2018  –  2 Beiträge
Knacken und Rauschen normal?
Seby007 am 02.08.2003  –  Letzte Antwort am 16.08.2003  –  7 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder905.391 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedStasian
  • Gesamtzahl an Themen1.510.867
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.743.170