Verständnisfrage: PC an Verstärker Bluetooth & DAC

+A -A
Autor
Beitrag
heinz2003
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Apr 2020, 22:22
Hallo Leute,

ich habe Verständnisfragen.....

Folgendes Setup:

Am PC habe ich diesen Bluetooth Adapter von Elegiant mit aptx 5.0.:
https://www.amazon.d...id=1586462621&sr=8-5
Verstärker ist Cambridge CXA81: Der hat aptx 4.2. eingebaut.
Habe aber beim Musik Streming auf 5 Meter Abstand ständig Abbrüche, die sich durch "Klackern" in den Boxen bemerkbar macht => nicht gut!.

Zum Test habe ich mir jetzt noch den oben genannten Elegiant Adapter auch für den Verstärker geholt, der als Empfänger eingerichtet ist => Test: alles läuft prima.

Unabhängig davon, dass ich mit der internen Bluetooth Leistung des Verstärkers nicht happy bin und überlege zu reklamieren, ergeben sich für mich noch andere Fragen:

Angenommen, sowohl PC als auch Versärker werden mit dem Bluetooth Adapter von Elegiant betrieben.

PC: Ich kann den PC und den Adapter mit TOSLINK oder USB Kabel verbinden. Ist da was zu bevorzugen ? (wenn ich das richtig verstehe: kein Unterschied)

Verstärker Cambridge CXA81: hat einen hochwertigen DAC eingebaut (ESS Sabre ES9016K2M).
Auch hier habe ich Möglichkeit den Verstärker mit dem Adapter per TOSLINK oder USB Kabel zu verbinden.Welche Verbindungsart sollte man da nehmen, dass der interne DAC des Verstärkers genutzt wird?

Würde mich über Hilfe zu diesen Fragen sehr freuen!!
heinz
KarstenL
Inventar
#2 erstellt: 09. Apr 2020, 22:37
Den PC per USB oder optisch zu verbinden sollte keine Unterschiede machen.
Ist der BT Adapter analog angeschlossen?
Dann wandelt dieser einmal von analog in digital, dann wird das Signal übertragen und wieder in analog gewandelt.
Ob das einen Unterschied macht? Solltest du testen.
Mir stellt sich die Frage: sitzt du am PC zum steuern der Musik?
Muß der PC die ganze Zeit an sein?
Ist der nicht zu laut?
heinz2003
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 10. Apr 2020, 00:44
Karstenl:
Verstehe die Frage nicht: "ist BT Adapter analog angeschlossen".

Ich möchte verstehen, ob auf PC-Seite bzw. Verstäerker-Seite ein USB-Anschluß oder ein TOSLINK-Anschluß die bessere Variante ist.

Kann jemand mit mehr Infos helfen?

heinz


[Beitrag von heinz2003 am 10. Apr 2020, 00:53 bearbeitet]
moon1883
Stammgast
#4 erstellt: 10. Apr 2020, 08:10
Es ist wurscht. Digital ist digital. Dein Verstärker wird aber wohl kaum per USB das Bluetooth-Dingelchen bedienen können. Dessen USB-Anschluß dient dazu, am PC angeschlossen zu werden. Der Verstärker meldet sich dann am PC als Soundkarte. Ebenso das Bluetooth-Dingelchen.

Vermeide das Getüddel mit dem ganzen Bluetooth!
Die beste Möglichkeit ist, ein etwas längeres Toslink-Kabel zu kaufen und den Digitalausgang des PC mit dem Digitaleingang des Cambridge zu verbinden. Was spricht dagegen?

Die zweitbeste Lösung ist, das per USB zu machen, wobei 5m hier eine kritische Länge ist und evtl. einen Repeater erfordert.

Weder der PC noch der Verstärker wollen frei in der Wohnung herumlaufen. Warum um alles in der Welt wollen ALLE, aber wirklich ALLE neuerdings ihren Kram durch das Bluetooth-Nadelöhr quetschen?
Mikesch_75
Gesperrt
#5 erstellt: 10. Apr 2020, 08:18
Selbst wenn der PC mobil sein soll, könnte man doch besser einen simplen BT-Dongle einsetzen als so ein fettes Teil. Oder irre ich da?
KarstenL
Inventar
#6 erstellt: 10. Apr 2020, 11:38
Ich bin bei BT und auch WLAN Übertragung immer etwas skeptisch.
Nicht unbedingt was den Klang angeht, sondern wegen der Stabilität der Übertragung.
Ich setze da eher auf Kabelverbindungen.
Bb-king
Neuling
#7 erstellt: 15. Apr 2020, 22:45
Hallo heinz,
da ich mich selbst in etwa der gleichen Lage zu befinden scheine, aber neu in dieser ganzen Materie bin, würde ich gerne meine Meinung aus dem zusammengelesenen Wissen abgeben und hoffe Dir damit helfen zu können:
-vorweg, ich habe keine Ahnung warum in Deiner Konstellation das BT-Signal zu Abbrüchen neigt.
Die Unterschiede der zur Verfügung stehenden Verbindungen liegen zumindest

einerseits in der theoretisch maximal möglichen Signalqualität:
-Toslink (optisch): 24 bit / 96 kHz
-digital Coax (ist bei Dir am Pc nicht verfügbar): 24 bit / 192 kHz
-USB: 32 bit / 192 kHz (mit speziellem Equipment angeblich sogar 64 bit / 384 kHz)
-aptx HD: 24 bit / 48 kHz

andererseits auch in der Möglichkeit zur Nutzung des internen DAC.

Für den Fall, dass Du den tollen DAC des Verstärkers nutzen möchtest, solltest Du die Verbindung über ein USB-Kabel herstellen. Für die Verwendung des CXA81 (den hatte ich übrigens auch auf der Liste) in Verbindung eines Windows betriebenen PC müsstest Du dazu bei Cambridge einen Treiber herunterladen und installieren.
Ansonsten würde ich Toslink wählen. Das mache ich auch, bis ich einen Netzwerkplayer bekomme, mit dem ich dann auch verschiedenste Verbindungen am Verstärker vergleichen kann - einfach weil mich eventuell hörbare Unterschiede interessieren.
Wenn Du den Verstärker über RCA (Chinch) mit einem analogen Signal aus einem Zuspieler versorgen würdest, würdest Du meines Wissens den internen DAC des CXA81 umgehen (weil ja DCA = Digital-Analog-Converter).

Bei meinen Überlegungen kam ich auch zu dem Punkt an dem ich einen Toslink-zu-Coax-Wandler zwischen PC und Verstärker schalten wollte. Aber ein gutes Audiosignal mit zB 24 bit / 192 kHz Ausgangsqualität wird nach dem optischen Toslink nicht mehr diese Qualität zurückbekommen, also lasse ich es bei Verwendung von Toslink beruhen.

Da mir auch bewusst ist, dass ein zusätzliches am Boden liegendes Kabel vom Hörplatz am PC zum Verstärker nicht besonders komfortabel ist, kann ich jedoch auch Deine Wahl der BT-Verbindung nachvollziehen.

Solltest Du nun über Audiofiles höchster Qualität (ich glaube das Wort "Auflösung" verwendet man in diesem Zusammenhang nicht) verfügen, solltest Du auch die Verbindung mit der theoretisch maximalen Signalqualität wählen oder zB einen Bluesound node2i an den Verstärker hängen. Damit könntest Du, ein vernünftiges Netzwerk vorausgesetzt, Deine lokalen Audiofiles abspielen wie auch Streamingdienste direkt abspielen - ohne Kabel am Boden (und ohne den PC extra Rechenleistung abzuverlangen - ich weiß, dass diese nicht der Rede wert ist). Deine Musik und Wiedergabe könntest Du im übrigen über die Software dann nach wie vor vom PC aus steuern.

Btw. ich denke Karsten wollte wissen, ob der BT-Adapter per Klinke an den PC angeschlossen ist.

So, ich hoffe, dass ich mich als Neuling und Einsteiger hier nicht zu sehr aus dem Fenster gelehnt habe. Sollte mein für mich zusammengetragenes Wissen fehlerhaft sein (Lücken sind sicher vorhanden), dann würden wir uns für eine Korrektur höflich bedanken.

Lg
Ungustl
Inventar
#8 erstellt: 16. Apr 2020, 07:46

moon1883 (Beitrag #4) schrieb:
Weder der PC noch der Verstärker wollen frei in der Wohnung herumlaufen. Warum um alles in der Welt wollen ALLE, aber wirklich ALLE neuerdings ihren Kram durch das Bluetooth-Nadelöhr quetschen?




der Mensch ist ein Herdentier, fangt einer mit der Scheiße an, folgen die anderen nach, auch wenn das Unsinn ist...
vor einigen Jahren hat man BT höchstens zum telefonieren gebraucht...
heinz2003
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 16. Apr 2020, 21:57
@Bb-king: Klasse Beitrag, vielen Dank!!

Ich war oben nicht ganz korrekt mit meiner Zusammenfassung mit den 2 Bluetooth Adaptern:
Ich hatte USB-Verbindung geschrieben: richtig ist aber Cinch- Verbindung sowohl am PC als auch am Verstärker.

Also Frage ist: den jeweiligen Bluetooth Adpater (aptx HD 5.0)
- am PC per Cinch oder TOSLINK verbinden
- am Verstärker per Cinch oder Toslink verbinden => diese Frage hat Bb-King beantwortet, benutze
ich TOSLINK wird der interne DAC des Verstärkers benutzt, bei Cinch ist das nicht der Fall. Richtig?

Ich verstehe alle Kommentare, Verbindung zwischen PC und Verstärker direkt mit Kabel herzustellen, aber ein Kabel quer durchs Wohnzimmer kommt nicht in Frage.

Dank im Voraus für weitere Kommentare und Infos
heinz
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verständnisfrage USB DAC TOSLINK Qualität
raisinplague am 27.11.2018  –  Letzte Antwort am 30.01.2019  –  37 Beiträge
Verständnisfrage: PC -> xxx -> Boxen
musv am 16.01.2020  –  Letzte Antwort am 17.01.2020  –  13 Beiträge
Verständnisfrage
kerschi99 am 14.05.2011  –  Letzte Antwort am 15.05.2011  –  10 Beiträge
Optimierung PC an DAC
nicknames am 19.03.2014  –  Letzte Antwort am 23.03.2014  –  12 Beiträge
Replaygain Verständnisfrage
tuttikanone am 11.12.2016  –  Letzte Antwort am 12.12.2016  –  3 Beiträge
PC -> SqueezeBox --> DAC verlusfrei?
helfo am 30.10.2005  –  Letzte Antwort am 01.11.2005  –  2 Beiträge
Qualitätsunterschiede: PC-DAC oder Streamer->DAC?
xlupex am 17.10.2016  –  Letzte Antwort am 21.10.2016  –  9 Beiträge
PC <-> DAC - Verbindung
Evil_Samurai am 29.09.2009  –  Letzte Antwort am 30.09.2009  –  11 Beiträge
Anfängerfrage: DAC & PC
kempi am 19.07.2011  –  Letzte Antwort am 30.07.2011  –  77 Beiträge
PC + DAC als Zuspieler.
Hydrazin am 28.11.2015  –  Letzte Antwort am 05.12.2015  –  64 Beiträge
Foren Archiv
2020

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder915.042 ( Heute: 35 )
  • Neuestes MitgliedDaniel123/
  • Gesamtzahl an Themen1.529.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.097.803

Hersteller in diesem Thread Widget schließen