Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


BILLIGE soundkarte mit optischem/koaxial ausgang

+A -A
Autor
Beitrag
wolfili
Neuling
#1 erstellt: 26. Jul 2005, 17:19
bräuchte eine möglichst billige soundkarte mit optischem oder koaxial ausgang. bisher hab ich leider nur ziemlich teure karten gefunden die über einen solchen ausgang verfügen. hat jemand erfahrungswerte. wäre toll wenn mir jemand weiter helfen könnte bzw.eine karte empfehlen könnte.

die aufgabenstellung - das signal in möglichst guter qualität vom computer zum reciver bekommen - und das möglichst billig
silberfux
Inventar
#2 erstellt: 27. Jul 2005, 07:17
Hi Wolfili,

ordentlich und preiswert ist die Terratec Aureon 5.1 PCI mit optischem Digitaleingang und -Ausgang, z.B. bei Atelco für 19,90 € . Habe vor ein paar Wochen so eine in einen PC mit vorher Onboard-Sound eingebaut und finde den Sound jetzt analog viel besser als vorher, digital sowieso. Für Deinen Zweck m.E. geeignet, wenn es auch zum Teil immer vom jeweiligen PC abhängt, ob eine Soundkarte gut funktioniert Wichtig ist bei der Installation, dass der Onboard-Chip deaktiviert ist und die alten Treiber vollständig deinstalliert werden. Habe hier noch eine zweite Karte liegen (hatte dafür zu meiner Überraschung bei ibee den Zuschlag erhalten, nachdem ich bereits bei Atelco eine gekauft hatte). Bei Interesse bitte pm.

Gruß Silberfux
b@sher
Neuling
#3 erstellt: 27. Jul 2005, 20:11
Ich wuerde den Soundblaster Audigy 2ZS empfehlen. Der kostet bei guenstiger.de rund 50 Euro und ist mehr als aus reichend (War vor zwei Jahren als Referenzplatine entwickelt worden). Ist jedenfalls alles andere als Geldverschwendung.
pragmatick
Stammgast
#4 erstellt: 28. Jul 2005, 08:29
Ich hab sogar nur die erste Audigy. Die 2te kann immerhin DVD-Audio. Der Ausgang ist allerdings der tpyische Soundblaster Klinke-auf-Coax-Mist. Ist aber effektiv kein Problem, siehe den anderen Thread.
silberfux
Inventar
#5 erstellt: 28. Jul 2005, 09:57
Hi, kann mir mal jemand sagen und belegen, welches Feature an der Audigiy insbes. für den hier nachgefragten Zweck (=digitaler Audioausgang) den deutlichen Mehrpreis rechtfertigt?

Gruß Silberfux
b@sher
Neuling
#6 erstellt: 01. Aug 2005, 09:33
Feur den hier genannten Zweck eigentlich nichts, aber ich dachte das hier waere ein Hifi-Forum in dem es um Klangqualitaet geht und nicht um Fakten.
silberfux
Inventar
#7 erstellt: 01. Aug 2005, 11:16
Hallo b, so war´s von mir auch nicht gemeint. Aber der Kollege wollte ja eine möglichst billige. Und da spielt diese Frage dann schon eine Rolle für die Entscheidung. Und deshalb ist es gut, dass der Fragesteller die Antwort kennt, aber auch Deine Einschätzung der Qualität der Karte.

Gruß Silberfux
wolfili
Neuling
#8 erstellt: 01. Aug 2005, 19:22
DANKE für eure professionellen antworten!!!

hab grad bemerkt, dass mein verstärker (pioneer 812) keinen phono vorverstärker besitzt. gibt es auch billige/gute soundkarten die sowas schon dabei haben? + natürlich einen optischen ausgang besitzen
silberfux
Inventar
#9 erstellt: 01. Aug 2005, 19:46
Hallo Wolfili,

offenbar hast Du vor, Deine Platten zu digitalisieren. Das erweitert dann doch die ursprüngliche Fragestellung. Dann geht es ja nicht nur darum, den Ton vom PC zum Receiver zu bekommen, sondern auch den analogen Ton vom Plattenspieler zum PC.

Soundkarten mit Vorverstärker gibt es, habe bisher aber noch nichts Gutes darüber gehört.

Ich würde daher immer einen externen Vorverstärker nehmen. Wenn Du auch da möglichst was Preiswertes suchst, empfehle ich die baugleichen Produkte von Terratec oder Steinberg, die meist im Bundle mit einer Aufnahme- und Nachbearbeitungssoftware verkauft werden, bei diesen sind die wesentlichen Eingangsparameter verstellbar und die Qualität für den Preis ist beachtlich. Man kommt damit auch am PC leichter zu einer guten Aussteuerung, viele HiFi-Produkte sind eher zu leise für den PC-Anschluss. Man kriegt die Dinger gebraucht bei ibee. Achtung: Die etwas älteren Produkte werden am Gameport des PC angeschlossen und beziehen daher ihren Strom. Neuere PC´s haben aber keinen Gameport mehr. Dann braucht man zusätzlich einen sog. passiven USB-Adapter, den man ebenfalls preiswert bei ibee erhält. Falls Du mehr anlegen willst: Schau mal bei ibee nach hormann Produkten.

Weiterhin solltest Du auf eine nicht zu schlechte Soundkarte achten (die ja die analogen Eingänge in digitale Daten wandeln soll) und auf einen ordentlichen Plattendreher mit gutem Abtastsystem, sonst lohnt sich der ganze Aufwand nicht.

Gruß Silberfux


[Beitrag von silberfux am 01. Aug 2005, 19:47 bearbeitet]
wolfili
Neuling
#10 erstellt: 02. Aug 2005, 16:45
DANKE!!

hab die idee mit dem vorverstärker auf soundkarte bzw. in pc verworfen. würde bedeuten, dass ich jedesmal dem comp einschalten muss, wenn ich mir eine platte anhören will?

aber was würdest du von folgendem vorverstärker halten:

http://cgi.ebay.de/w...TRK%3AMEWA%3AIT&rd=1

und wieviel würdest du dafür max. zahlen?


die frage ist halt wirklich ob sich der aufwand lohnt - oder ob ein 20€ vorverstärker es nicht auch tut (würde halt schon etwas weh tun so ein billig-produkt)

hab ein silbernes concorde (ortofon) Abtastsystem; mein plattenspieler ist aber schon ziemlich (SEHR :-) veraltert technics SL-220

auch wenn meine sonstige anlage ganz passabel ist (pinoneer VSX-D812 + infinity alpha 5.1)

was hälts du eigentlich von einem technics 1210 - rein soundmäßig? wäre als nächste investition angedacht
silberfux
Inventar
#11 erstellt: 02. Aug 2005, 18:36
Hallo Wolfili,

das kommt doch drauf an was Du machen willst. Nach meiner Erfahrung braucht man zum Digitalisieren mit PC einen VV, bei dem die Ausgangsspannung skalierbar ist. Weil man mit "normalen" VV´s nämlich häufig nicht voll aussteuern kann, und das beeinträchtigt die Qualität. Ich habe zunächst deswegen mit dem Terratec/Steinberg-Teil gearbeitet und war durchaus zufrieden. Das ist keineswegs ein Billig-Produkt. Seit kurzem habe ich - auch um vom PC unabhängig hören zu können - einen SUPA-Phonoverstärker 2.0-GMC von Hormann (gebraucht für gut 50 € incl. Versand bei ibee). Neu kostet der ca. 140. Superteil, umfassend skalierbar, natürlich gibt es immer noch bessere. Ich werde demnächst noch einen zweiten anschaffen, um ihn nicht am PC, sondern an meiner "Höranlage" zu verwenden.

Ob "Dein" Angebot besser ist weiß ich nicht weil ich das Teil nicht kenne. Wenn er gut ist, wird er bestimmt noch deutlich teurer.

Falls Du den Steinberg / Terratec haben willst, bitte PN. Ich würde ihn für 17 € incl. Versand incl. älterem Steinberg Clean abgeben. Es geht mir aber nicht primär darum, alte Sachen loszuwerden (die werde ich für den Preis bei ibee immer los), sondern vorrangig meine Erfahrungen mit dem Digitalisieren so weiterzugeben, dass andere sie nicht nochmal machen müssen.

edit: Ach so, der Technic 1210 soll ein ziemlich gutes Teil sein. Ich kenne ihn nicht, bevorzuge ältere Thorense.

Gruß Silberfux


[Beitrag von silberfux am 02. Aug 2005, 18:38 bearbeitet]
wolfili
Neuling
#12 erstellt: 07. Aug 2005, 19:54
sorry für die späte antwort - hab die letzten tage mit 2 australierinnen durchgesoffen



kannst du mir mal bilder von dem Steinberg teil schicken?

kann ich das ding auch unabhängig von meien computer verwenden?


suche ja eigentlich nach einem eigenständigen vv.
zusätzlich bin ich auch noch immer auf der suche nach einer soundkarte.

versteh nich ganz was diese Steinberg / Terratec ding kann.

ist das dann eine soundkarte oder einen vv
oder ein vv ausschließlich für den comp.?
silberfux
Inventar
#13 erstellt: 07. Aug 2005, 20:42
Hi Wolfili,

hätte man mit den beiden Australierinnen nicht noch was Besseres als Saufen machen können?

Na ja, ein Bild des Terratec findest Du bei 1.2.3 unter Artikel-Nr. 7534786306. Wenn Du Dich beeilst kannst Du noch mitsteigern, liegt kurz vor Schluss bei 10 € + Versand.

Das Teil bezieht seinen Gleichstrom vom PC. Der PC muss also eingeschaltet sein, und Du bist natürlich örtlich auf die Nähe des PC dadurch angewiesen. Sonst unabhängig. Und ein ganz normaler Vorverstärker, mit Eingang 2 x Cinch, Ausgang Stereo Klinke 3,5 mm (passt in Soundkarten-Eingang line in). Über Adapter aber auch genauso an einen Aux-Eingang o.ä. eines Verstärkers anschließbar. Vorteil gegenüber anderen preiswerten VV´s: Gut skalierbar. Außerdem wie ich meine recht gute Tonqualität. Hat nichts mit so richtig billigen Teilen gemein.

Falls Du örtlich und ansonsten ganz unabhängig sein willst: Hormann nehmen (s.o.). Der ist zwar deutlich teurer, aber wohl auch noch ein Stück besser.

Zur Soundkarte hatte ich bereits geäußert.

Gruß Silberfux
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Soundkarte mit optischem und Koaxial-Ausgang gesucht
M.Hulot am 07.01.2014  –  Letzte Antwort am 08.01.2014  –  3 Beiträge
Externe Soundkarte mit optischem Ausgang?
bugda am 13.12.2008  –  Letzte Antwort am 14.12.2008  –  6 Beiträge
Empfehlenswerte Soundkarte mit optischem Ausgang?
CaptainProton am 29.02.2004  –  Letzte Antwort am 01.03.2004  –  2 Beiträge
7.1 Soundkarte mit Optischem Ausgang
Riviera am 29.01.2006  –  Letzte Antwort am 30.01.2006  –  6 Beiträge
Gute Soundkarte mit optischem Ausgang?
dukee am 25.05.2008  –  Letzte Antwort am 25.05.2008  –  6 Beiträge
USB Soundkarte mit optischem Ausgang?
moelski am 19.05.2009  –  Letzte Antwort am 19.05.2009  –  4 Beiträge
Soundkarte mit optischem eingang
[TFT]Darky am 26.12.2005  –  Letzte Antwort am 27.12.2005  –  8 Beiträge
Soundkarte mit koaxial UND Optischen Ausgang
Maze1601 am 01.02.2006  –  Letzte Antwort am 01.02.2006  –  3 Beiträge
Kaufberatung welche Soundkarte mit Koaxial Ausgang
Loco3211 am 07.08.2008  –  Letzte Antwort am 08.08.2008  –  2 Beiträge
Suche USB soundkarte mit optischem Ausgang ohne Resampling
fostex2 am 29.05.2007  –  Letzte Antwort am 29.05.2007  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Infinity
  • Fischer&Fischer
  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 129 )
  • Neuestes Mitgliedmikeaefer7
  • Gesamtzahl an Themen1.345.340
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.550