Audigy oder X-Fi bei Digital?

+A -A
Autor
Beitrag
Raptor42
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Nov 2005, 13:05
Hallo.
Ich habe demnächst vor mir nen neuen Receiver zu holen (Yamaha rx-v657) und mir im mgleichen Zug direkt eine neue Soundkarte. Boxen kommen später weil ich ja auch nicht unbedingt in Geld schwimme

Auf jeden Fall hab ich mich gefragt ob es überhaupt sinnvoll ist sich ne X-Fi zu holen wenn mann so oder so nur den Digitalausgang nutzt.

Gibt es da beim digitalsignal auch Qualitätsuntersdchiede
zur Audigy? Dürfte doch eigentlich nicht oder?
meinkino
Inventar
#2 erstellt: 20. Nov 2005, 19:34

Gibt es da beim digitalsignal auch Qualitätsuntersdchiede
zur Audigy? Dürfte doch eigentlich nicht oder?


wenn es auf diese frage jemals eine klare, von allen akzeptierte antwort gibt, dann wäre das für mich das 8-te weltwunder
ich erspare mir jetzt ausführlich irgendwelche meiner persönlichen erfahrungen zu posten, sonst gibt es wieder einen aufstand a la voodoo, aber sehen wir die sache einfach mal ein wenig realistisch:

die zwischen der X-Fi und Audigy (falls vorhandenen) unterschiede beim digi-out dürften derart gering ausfallen, dass du den aufpreis mit sicherheit woanders sinnvoller investieren kannst um klanglich weiter zu kommen.

und soweit die treiber der beiden karten auch wirklich den digitalstream ohne veränderungen weitergeben, dürfte es keinen unterschied geben, denn ich bezweifle, dass creative der digitalsektion einer der beiden karten in welcher art und weise auch immer teurere 'bauteile' spendiert hat.

die graue theorie besagt ja zuallererst einmal, dass der S/PDIF passthrough-modus nichts weiter macht, als die tondaten unangetastet an den receiver weiter zu geben. die preisunterschiede bei den karten erklären sich also aus einer breiteren anschlussvielfalt, besserer wandler (bei digi-out nicht wichtig), mehr software etc. pp.

falls Du jedoch vorhaben solltest zb. DVD-Audio oder SACD über den PC wieder zu geben, dann macht eine höherwertige soundkarte schon deutlich mehr sinn. allerdings würde ich mich dann so langsam von mickey-maus creative abwenden und eher bei RME oder lynx umschauen.


[Beitrag von meinkino am 20. Nov 2005, 19:36 bearbeitet]
Raptor42
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 20. Nov 2005, 22:05
Micky Maus Creative?
Also ist Creative auch was für AOL Benutzer und Turnbeutelvergesser?

Hmm.... hätte ich ehrlich gesagt nicht erwartet.
WAS bieten die anderen beiden Marken denn für Vorteile im HiFi Bereich?
Hyperlink
Inventar
#4 erstellt: 20. Nov 2005, 23:55

Raptor42 schrieb:
Micky Maus Creative?
Also ist Creative auch was für AOL Benutzer und Turnbeutelvergesser? ;)


Gerade für die oben genannte Gruppe sind doch die X-Fi und die Audigy 2 ZS designt worden, denn die wollen auch mal richtig zocken. Mit anständigen hochwertigen Audio-Karten (M-Audio und besser) kann es schon mal zu Kompatibilitätsproblemen wegen der Chipsätze kommen, gerade mit den ohnehin hinlänglich verbuggten aktuellen Spielen auf DirectSound-Basis.

Für MultifunktionsPC, die auch noch Homevideo und Spiele zulassen sollen, sind sie aber doch ausreichend gut designte Soundkarten, die trotz einiger Kompromisse noch (gemessen an Preis/Leistung und gebotenem Funktionsumfang) hervorragenden Klang bieten, auch wenn bei dieser (subjektiven) Aussage meinerseits einige kleinkarierte HighEnder und PC-Voodooisten sicherlich gleich die Decke hochgehen werden und anfangen die Tapete zu fressen. Aber deren Meinung intressiert zum Glück hier nicht.


Raptor42 schrieb:
Hmm.... hätte ich ehrlich gesagt nicht erwartet. WAS bieten die anderen beiden Marken denn für Vorteile im HiFi Bereich?


Das würde ich auch gern wissen. RME und Lynx kenne ich noch nicht (die Namen schon). Angebote und Produktpalettte kann ich selber recherchieren, konkrete Erfahrungen wären also intressant.


[Beitrag von Hyperlink am 20. Nov 2005, 23:58 bearbeitet]
meinkino
Inventar
#5 erstellt: 21. Nov 2005, 02:00
ich hatte mich damals im avs-forum ein wenig die die materie eingelesen. mich interessierte vor allem die RME Digi96/8 PAD wegen der möglichkeit meine MAP per AES XLR anzuschliessen. (bei den amis ist der einsatz von 'semi-pro' soundkarten im HTPC bereits etwas verbreiteter).

hatten dann in einer testsession mit zwei HTPCs einen vergleich gegen eine Audigy 2 gemacht. analog angeschlossen musste man sich nicht gross anstrengen um die RME klar als sieger zu küren (der treiber der RME gibt auch 44.1 KHZ aus, was die audigys damals nicht konnten (da wird alles intern auf 48KHZ umgerechnet), vielleicht wurde das ja mittlerweile verbessert).

aber auch digital machte die RME einfach mehr spass. ich weiss, das geht theoretisch nicht und möchte auch keine diskussion diesbezüglich starten. wir sassen hier mir knapp 10 mann, wovon genau einer kaum einen unterschied hörte.

dass es aber unterschiede geben musste konnte niemand leugnen, denn die audigy hatte einen anderes bass als die RME (ja, im passthrough modus), denn trotz sorgfältigster lautstärkeanpassung vibrierte die vitrine DEUTLICHST anders. das ganze andere 'karte A klang bei passage B so und so' bla bla schenke ich mir einfach, denn sowas muss man selber ausprobieren.

mein fazit bleibt trotzdem wie schon oben: nutzt man die karte ernsthaft NUR zur digitalen ausgabe, dann rechtfertigt der hohe preis einer semi-pro karte gegenüber dem möglichen klangzugewinn (sicher sehr vom equipment abhängig) wohl kaum den kauf.

sobald man analoge signale oder PCM-ton aus der karte an den HiFi verstäker schickt, DANN verkommen die creative karten zu mickey-maus

bitte jetzt nicht persönlich nehmen!

BTW: spieletauglichkeit war bei ALLEN meiner tests absolut unwichtig, da mein HTPC ausschliesslich ein HTPC ist. treiberprobleme gab es mit der RME überhaupt keine. vor allem ist der treiber winzig klein und umgeht dabei jedweder windows interna (deswegen ist damit die wiedergabe von zb. DTS-audio-files oder Audio-CDs in 44.1 KHZ kein thema).


[Beitrag von meinkino am 21. Nov 2005, 02:01 bearbeitet]
Raptor42
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 21. Nov 2005, 15:24
Gut.. also das die Dinger besser sind habe ich jetzt eingesehen.
Ich denke man darf dir da Vertrauen schenken

Allerdings ist der Preisunterschied zur billigsten X-Fi ja doch ordentlich und da muss man sich die Frage stellen ob sich die Kosten lohnen.
Gut.. ich hatte eigentlich vor nicht so auf`s Geld zu achten beim neukauf meiner kompletten Heimanlage und lieber etwas länger zu sapren als was billiges zu kaufen aber knapp 200 Euro mehr ist ja doch shocn a bisl Geld.
Allerdings reizt mich der ASIO Ship auf der RME doch gewaltig weil ich hin und wieder ganz gerne auch mal selber Musik mach und zumindest auch mal was einsinge und dergleichen.
Kann mir dazu jemand was sagen? Also in wie weit ist die RME der Creative in dem Bereich überlegen?


[Beitrag von Raptor42 am 21. Nov 2005, 15:25 bearbeitet]
andisharp
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 21. Nov 2005, 15:47
Kleine Klarstellung:

1. Es gibt z. Z. keine Lösung zum Abspielen von SACD auf einem PC

2. Die XFi sampelt im Gegensatz zu allen Audigys nicht auf 48 KHz

3. Die preiswerteste XFi gibt es bereits ab 100 Euro

4. Eine gute semiprofessionelle Karte gibt es bereits ab 80 Euro (M-Audio Audiophile 2496), die ist übrigens auch AES/EBU-kompatibel mit Adapter.

Wer die Karte hauptsächlich zur Musikwiedergabe einsetzt und auf EAX und ähnliches verzichten kann, für den ist die M-Audio die preiswerteste und beste Lösung.

Grüße

meinkino
Inventar
#8 erstellt: 21. Nov 2005, 16:21
schade, ich finde die ganzen alten beiträge mit wirklich interessanten reviews der m-audio, RME, lynx und konsorten bei avs leider nicht mehr.

wer auf messergebnisse wert legt kann hier mal reinschauen:
http://audio.rightmark.org/test_results.shtml

die M-Audio Audiophile 2496 sollte man sich vor dem kauf einer creative-karte mit sicherheit genauer anschauen.
immerhin sehr löblich, dass creative mit dem verzicht auf das 48KHz resampling in der X-Fi Serie fortschritte zeigt.
b3nn1
Stammgast
#9 erstellt: 22. Nov 2005, 23:25
und durch das src werden Rauschabstände von -136db möglich....


http://www.de.tomsha...reative-x-fi-18.html
Hyperlink
Inventar
#10 erstellt: 22. Nov 2005, 23:30
Den Bericht habe ich gelesen und auch verstanden, den direkten Zusammenhang in Bezug auf "Sampling Rate Conversion" und erhöhten Rauschabständen sehe ich durchaus auch noch, aber in welchem Zusammenhang kann ich auf welcher technischen Grundlage jetzt direkt einen Nutzen daraus zu ziehen. Was habe ich überhaupt direkt als "gewonnen" anzusehen, was mir vorher entgangen ist?

Rauschen war bisher mein kleinstes Problem, seit ich mir 1984 einen der ersten CD-Player gekauft habe. Seit Anbeginn der 1990er ist mi Rauschen nur noch als Begeliterscheinung des Abspielens von MC oder LP begegnet, auf dem PC schonmal seit der Jahrtausendwende gar nicht.


[Beitrag von Hyperlink am 22. Nov 2005, 23:37 bearbeitet]
b3nn1
Stammgast
#11 erstellt: 23. Nov 2005, 00:13
wiedergabemöglichkeit von DVD Audio ohne Beeinflussung des Prozessors auf andere Tätigkeiten....
Die Audigiy Serie ist ja die erste Serie mit einem eigenen Prozessor, zumindest für Normalanwender...
Dieser wurde eben immer weiter verbessert und das wurde er bei der X-Fi auch. Ob der Umstieg von einer Audigy von zu einer X-Fi lohnt möchte ich bezweifeln, aber bei einem Neukauf würde ich schon auf die niedrige X-Fi Serie setzen.
Raptor42
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 23. Nov 2005, 00:36
Naja ich bin noch arg am grübeln wofür ich mich entscheidne werde aber ich denke die Soundkarte wird eh das letzte Element meines Soundtechnischen Rundumschlags sein. Von daher hab ich noch genug Zeit mich da schlau zu machen

Danke aber erstmal für die Infos : )
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lohnt Umstieg auf X-Fi ?
PhilKS am 19.06.2006  –  Letzte Antwort am 23.08.2006  –  12 Beiträge
SoundBlaster X-Fi XtremeMusic oder Audigy 4?
vince_s am 08.07.2006  –  Letzte Antwort am 10.07.2006  –  3 Beiträge
Audigy 2 ZS oder X-Fi?
paul1508 am 18.05.2009  –  Letzte Antwort am 12.06.2009  –  6 Beiträge
X-FI: Crystalizer über Digital Out?
Boris_Akunin am 08.01.2008  –  Letzte Antwort am 15.01.2008  –  3 Beiträge
Digital über Onboard oder X-FI
thun727 am 11.06.2008  –  Letzte Antwort am 11.06.2008  –  2 Beiträge
X-Fi Titanium und Logitech X-540
bahn.hof am 16.03.2010  –  Letzte Antwort am 18.03.2010  –  2 Beiträge
creative audigy 2zs oder x-fi surround 5.1
night123 am 13.06.2008  –  Letzte Antwort am 14.06.2008  –  8 Beiträge
X-Fi --> Titan --> CEM und ein paar Fragen zur Konfig
smux am 02.04.2006  –  Letzte Antwort am 03.04.2006  –  2 Beiträge
Z-5500 an X-FI digital anschließen
Paoloest am 19.03.2006  –  Letzte Antwort am 06.04.2008  –  4 Beiträge
X-Fi Music digital mit Stereoanlage verbinden
Dark.XT am 27.01.2008  –  Letzte Antwort am 16.07.2009  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.107 ( Heute: 29 )
  • Neuestes Mitglieddist0erbed
  • Gesamtzahl an Themen1.383.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.343.457

Hersteller in diesem Thread Widget schließen