Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hifi-PC

+A -A
Autor
Beitrag
Stockvieh
Stammgast
#1 erstellt: 13. Mrz 2006, 00:40
Ich hab zwar schon per Suchfunktion einige Threads durchsucht, hab aber so wie die meisten keine Antwort auf meine Fragen bekommen.

Ich brauche in ca. den nächsten 2-3 Monaten einen neuen PC!
Ich weiss schon das sich da einiges tut, aber ich denke außer auf dem Grafikkarten- und Prozessor- Sektor wird sich nicht großartig was ändern.

Mein Budget wäre ca 2000-3000@, lieber wäre mir das untere Limit!

Das zusammenstellen des PC`s hab ich mit ein paar Computerfreaks schon besprochen.

Was möchte ich?
Ich möchte DVD`s und CD`S abspielen.
Mehrkanal(7.1) analog ausgeben.
Einen Projektor und einen TV, wenn möglich über HDMI Ausgang ansteuern.

Von der Hifiseite wärs das schon.

Der PC sollte klanglich Hifi bis High-End tauglich sein!
D.h. er sollte fast lautlos sein und einen guten Analog-Ausgang haben

Am Anfang sollen 2 VOX 301 von Visaton und eine Accusound 100 von thel angeseuert werden.
Ich weiss nicht ob das jemanden hier ein Begriff ist, aber Endstufe+LS kosten 3000€ und sind auch noch ein Selbstbau, d.h. um einiges besser als was Fertiges um 3000€!
Später kommen noch weitere Endstufen und LS hinzu für Surround.

Bis jetzt wurde mir zu einer Creative X-Fi Elite Pro geraten. Erfüllt diese meine Anforderungen?

Und wie mache ich den PC am besten lautlos?
Wasserkühlung ist mir zu riskant!
Hab gehört es gibt einige Dinge Passiv gekühlt.
Nächste Möglichkeit wäre nen 80 gegen nen 120 Lüfter zu tauschen und runterzuregeln.
Gehäuse mit Dämmmaterial.

Was gibts noch für Möglichkeiten?

Meine letzte Frage wäre, wie bekomme ich das beste Bild auf den Projektor?

Eigentlich wollte ich nicht so viel schreiben, aber ist halt immer mehr geworden!

mfg Stockvieh
shiosai
Stammgast
#2 erstellt: 13. Mrz 2006, 12:46
Also ich würde mir an deiner Stelle für das Geld lieber zwei PCs kaufen als so einen AllInOne, dann bekommst du das mit dem leisemachen auch viel besser hin.

Bevor man überhaupt an Dämmung denkt sollte man erst alles andere leise bekommen, denn so wiklich viel bringt die nicht, da man ja eh noch Löcher für den Luftstrom lassen muss.
Passiv muss nicht unedingt sein, leise Lüfter sind genauso gut.
Stockvieh
Stammgast
#3 erstellt: 13. Mrz 2006, 15:30
2 PC`s möchte ich auf keinen Fall!
Der eine PC sollte bei allem was ich mache, leise sein, besonders beim Musik hören, aber auch beim Spielen.

Ein Freund hat mir jetzt Lüfter mit nur 11dB empfohlen.
Kann das sein 11dB, das wär dann echt lautlos!

Hat irgendwer Erfahrungen mit X-Fi Elite Pro von Creative?
Gibts da noch was besseres?

Dann bräucht ich nur noch eine Grafikkarte die ein ordentlich Bild ausgibt!

Laufwerk nemm ich einfach ein Plextor. Das ist sicher nicht verkehrt.
irchel
Inventar
#4 erstellt: 13. Mrz 2006, 16:00

Stockvieh schrieb:

Mehrkanal(7.1) analog ausgeben.


Das ist der Punkt, da ist die ELite Pro eben schon sehr gut.

Nur für Stereo hätte ich dir gleich zu einem Aqvox oder Apogee DAC geraten... Ich weiss nicht einmal, ob es bezahlbare, richtig gute Mehrkanal-External-DACs gibt.

Wenn du mal an so einen rankommen könntest, könntest du gut vergleichen. Wenn der DAC dann so viel besser ist (grosser Zweifler), könntest du die Elite Pro immer noch gegen was günstigeres (kleine X-Fi?) austauschen (digital eh egal) und die grosse über Ebay verschachern. Verlierst nicht allzu viel Geld.

Ich kann dir nur sagen, dass die ElitePro wirklich saugute Wandler drin hat, natürlich ist sie nicht 100% Jitterfrei, aber ob man das hören kann...
Stockvieh
Stammgast
#5 erstellt: 13. Mrz 2006, 16:13
Nachdem das eh keine Lösung für die Ewigkeit werden soll, werde ich mit der X-Fi Elite Pro sicher glücklich werden.

Jetzt weiss aber noch immer nicht wie ich ein gutes Bild aus dem PC bekomme!

Für weitere Hinweise zur Lautstärkereduzierung am PC wäre ich auch sehr dankbar!
irchel
Inventar
#6 erstellt: 13. Mrz 2006, 16:42

Stockvieh schrieb:
Nachdem das eh keine Lösung für die Ewigkeit werden soll, werde ich mit der X-Fi Elite Pro sicher glücklich werden.

Jetzt weiss aber noch immer nicht wie ich ein gutes Bild aus dem PC bekomme!


Nun, das Problem ist, es gibt noch keine Grafikkarten mit HDMI, schau hier:

http://www.hardware-mag.de/news.php?id=39110

sie kommen also.

Der ATI x1600pro ist übrigens ein sehr schöner Chip für einen HTPC. Digital ist das Bild eh knackscharf, und dank AVIVO-Technology haben wir einen Super Scaler, vektorbasiertes Deinterlacing, deblocking, de- ,de- usw. UND hardwarebeschleunigtes H.264 UND undund...

Die X1300 kann das alles auch schon, ist aber echt lahm beim Gaming , für heutige Verhältnisse.

Du siehst also: Für den Preis sagenhaft.
shiosai
Stammgast
#7 erstellt: 13. Mrz 2006, 17:09
Also für die Lautstärke am wichtigsten:
Netzteil, ich empfehle Seasonic (ggf. Lüfter tauschen)
leise Festplatten (Samsung SpinPoint zB)
CPU/GPU Lüfter (kommt halt auf das Modell an)

ansonsten die Sachen mehr oder weniger entkoppeln. Auch unentkoppelte leise Gehäuselüfter übertragen ihre Schwingungen auf das Gehäuse, so dass es gewisse Töne von sich gibt.

Achja, was die CPU angeht ist AMD Pflicht weil die zur Zeit weniger Strom für die gleiche Leistung brauchen.Nvidea liegt hier meines Wissen auch vor Ati. Denn mehr Strom heißt auch mehr Wärme-> stärkere Lüftung -> führt meist zu mehr Lärm.
Deshalb ist auch ein hochwertiges Netzteil mit gutem Wirkungsgrad (wie das seasonic) von Vorteil.

EDIT: da du es ja noch nicht allzu eilig hast bietet sich als Grafikkarte der mitteren Klasse eine Geforce 7600 an, die Ati 1600 ist ja schon fast untere Liga (und trotzdem nicht gerade sparsam).
http://www.heise.de/newsticker/meldung/70761


[Beitrag von shiosai am 13. Mrz 2006, 17:15 bearbeitet]
Stockvieh
Stammgast
#8 erstellt: 13. Mrz 2006, 17:16
Ich hab auch schon gehört das Grafikkarten mit HDMI im kommen sind, aber war mir nicht sicher ob es die schon gibt oder nicht.

Dann werd ich mir eine mit DVI kaufen, da bekomm ich sicher auch ein super Bild.
Außerdem werd ich mir eher eine mittelmäßige um 200-300€ kaufen und in 2-3 Jahren wieder eine neue. Dann gibts sicher schon standardmäßig HDMI!

Dann wäre nur noch das Laufwerk.
Ich hab weiter oben schon geschrieben, dass ich ein Plextor Laufwerk nehmen werde. Gibts da Unterschiede zwischen den Laufwerken?
Stockvieh
Stammgast
#9 erstellt: 13. Mrz 2006, 17:21
Misst, ich hab wieder so lange zum Schreiben gebraucht weil ich zwischendurch was anderes geschaut habe!

@shiosai

Ein paar Freunde haben mir eine ähnliche Hardware empfohlen.
Bei Prozessor, RAM, Mainboard, usw. hab ich sicher eine gute Beratung bei meinen Klassenkollegen.
-resu-
Inventar
#10 erstellt: 13. Mrz 2006, 18:24
Hallo,
nur 2 kurze Anmerkungen meinerseits:

Plextor Laufwerke sind in jedem Fall die "problemlosesten" - sprich die lesen alles !
Ich würd´ aber, wenn´s auf Lautstärke ankommt folgendes Tool empfehlen:

www.cd-bremse.de - kostet ein paar Euro "Spende"
Dies verhindert, dass das Laufwerk extrem powered, obwohl man nur ne DVD anschaun möchte...

Grafikarte:
ICH würd´ eher ATI empfehlen ... nicht wegen Wärme/Speed oder so.
Meiner Meinung nach sind die für Multimedia Sachen besser geeignet.
Habe selbst im Moment ne NVidia - aber wg. einiger Kleinigkeiten (DualView, etc.) nicht ganz zu Frieden.

Gruss
Frank
andisharp
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 13. Mrz 2006, 18:30
Von Plextor würde ich momentan abraten, im letzten c't-Test haben beide getesteten Laufwerke miserabel abgeschnitten. Also viel Geld für Schrott.
Stockvieh
Stammgast
#12 erstellt: 13. Mrz 2006, 18:40
Was für Laufwerke kämen dann sonst noch in Frage?
Peter_Wind
Inventar
#13 erstellt: 14. Mrz 2006, 09:37
Von Shiosai schon genannt - Samsung Spinpoint

IDE-Festplatte
Spinpoint V120CE HA250 JC./ 250 GByte, ca. 100 Euro.

Arbeitet mit nur 5.400 Umdrehungen Min. und ist sehr leise.
Wurde speziell für Multimedia-PCs entwickelt.

Was suchst Du noch?
Gruß
PETER


[Beitrag von Peter_Wind am 14. Mrz 2006, 09:42 bearbeitet]
irchel
Inventar
#14 erstellt: 14. Mrz 2006, 09:43
nene, ATI ist schon gut. Ausser er will zocken, da würde ich auch auf Nvidia gehen.

Sonst eben sogar eine x1300, schau hier:

http://www.toppreise.ch/pic_78895.html

deren Verbrauch hält sich sehr in Grenzen. Ich würd sowieso eine passive empfehlen.
surround????
Gesperrt
#15 erstellt: 14. Mrz 2006, 13:12
hab jetzt zwar nicht alles im detail durchgelesen jedoch habe ich gelesen dass du einen sehr leisen rechner willst!!
was ich empfehlen kann was lautstärke betrifft und kühlleistung ist eine wasserkühlung für den pc!!
hab selbst schon mehrfach sehr gute ergebnisse damit erzielt!!!
Stockvieh
Stammgast
#16 erstellt: 14. Mrz 2006, 13:35
Ich denk das Problem mit der Lautstärke bekomm ich ohne Wasserkühlung auch hin.
Außerdem wirklich alles über Wasserkühlung laufen zu lassen ist schwierig.

@Peter_Wind
Ich hab gemeint DVD-Laufwerk!

@irchel
Spielen würd ich auch ganz gerne!

Ich aber jetzt gelesen, das es bei der direkten ansteuerung von Beamern über die Grafikkarte Probleme gibt!
bergteufel_2
Inventar
#17 erstellt: 14. Mrz 2006, 23:19

Stockvieh schrieb:
Was möchte ich?

Von der Hifiseite wärs das schon.


Hi, deine Aussage liest sich wie ein modernes Anforderungsprofil. Momentan arbeiten alle (PC-Hersteller und einige andere wie Microsoft u. dgl) fieberhaft an der Erfüllung Deiner (meiner, aller) Wünsche.

Warte nur ein kleines Weilchen, dann kommt die Lösung auch zu Dir (von mehreren Herstellern, wetten!!!)
digitalfrost
Stammgast
#18 erstellt: 15. Mrz 2006, 00:42
Ein leiser PC beginnt schon bei der Auswahl der Komponenten. Ein gut gedämmter Tower und leise Lüfter bringen dir nichts, wenn innen laute Sachen verbaut sind.

Tower: Shuttle XPCs, Arctic Cooling und Silentmaxx bauen sehr leise Gehäuse, die kommen mit vorinstallierten leisen Lüfter und evtl. auch Dämmaterial.

Grafikkarte: Du könntest theoretisch einfach eine relativ alte Grafikkarte kaufen die mit passivkühler auskommt, ob die dann aber einen HDMI Ausgang hat bezweifle ich. Die Firma Gigabyte baut passivgekühlte Grafikkarten der aktuellen Generation.

Festplatten: Samsung ist im allgemeinen sehr leise. Kauf auf jeden Fall eine Festplatte mit "nur" 5400U/min, keine mit 7200U/min.

CPU+Mainboard: Ich würde einen kleinen Athlon64 bzw. Sempron kaufen. Mit AMDs Cool & Quiet Technologie regelt sich die Taktrate, Spannung und Lüfterdrehzahl automatisch runter, wenn grade keine Leistung gebraucht wird.

RAM: Ich mag MDT, is ne deutsche Firma, die machen zuverlässige und preisgünstige Module.

Dein Budget reicht für einen guten PC dreimal aus wenn du nicht Spielen willst.
Zum Preisvergleichen empfehle ich Geizhals: www.geizhals.at/deutschland (Achtung: Hat mit Geizhals.DE _nichts_ zu tun)

Ein Shop der sich auf leise PCs spezialisiert hat findest du unter www.ichbinleise.de
Moosman
Stammgast
#19 erstellt: 15. Mrz 2006, 23:16
Ein wirklich kompetentes und nettes "Fachforum" für leise PCs findet sich hier: http://www.silenthardware.de/forum/index.php?

Ansonsten würde ich so auf die schnelle zu einem A64 System raten und einem soliden Sockel 939 Board (z. B. das EPOX NF4 Ultra oder ein passives Gigabyte), 2x512MB von MDT und einer Seagate 7200.9 Festplatte (leise, kühl und schnell - hab' ich selber).

Im Bereich optische Laufwerke würde ich nach wie vor auf einen Brenner und ein extra Lesegerät setzen. Als DVD-ROM empfehle ich ein LiteOn 169nochwas (geht mit CD-Bremse oder Nero DriveSpeed leise und lässt sich ohne Firmwarespielchen regionalcodefrei setzen). Als Brenner rate ich konkret zu einem Benq DW-1620. Der ist zwar schon etwas älter, doch kann er außer DVD-RAM alles, ist leise und hat eine sehr gute Brennqualität. Eine Alternative wäre der 716er von Plextor.

Im Bereich GraKa fällt mir spontan auch eine ATI X1600 ein: gute Karte mit gutem P/L-Verhältnis.
Da du HDMI willst, würde ich mir vielleicht eine billige PCIe-Karte holen und dann in ein Paar Wochen auf die X1600 mit HDMI umrüsten.

Zum Sound können dir andere hier sicher viel besser helfen als ich
Angesichts deiner hifidelen "Beschallungsausrüstung" würde ich mich aber ganz sicher nicht mit Onboardsound zufrieden geben.

Zur Kühlung.
Da das System ja möglichst leise werkeln soll, ist es wichtig, sich zuerst hinsichtlich der Kühlmethode (Wasser oder Luft) zu entscheiden. Du hast das ja schon gefühlsmäßig getan und ich pflichte dir in der Entscheidung gegen Wasser gerne bei, da ich das ganze für einen Multimedia-PC mit guter (nicht High-End) Spieletauglichkeit und wahrscheinlich ohne größere Übertaktungsambitionen für, im wahrsten Sinne des Wortes, überflüssig halte.
Auf die CPU würde ich einen großformatigen Towerkühler wie den Scythe Ninja oder den Thermaltake Sonic Tower schrauben. Die Northbridge des Boards und die GraKa sind gut passiv zu betreiben (NB: Zalman o. ä., GraKa: BeQuiet! Polar Freezer o. ä.).
Das Netzteil muss nicht überdimensioniert sein (300-350W müssten reichen) und natürlich leise; ein Modell mit 120mm Lüfter im Boden ist für eine optimale Gehäuseentlüftung zu empfehlen (z. B. Seasonic, Enermax). Auch ein passives NT könnte bei deinem Budget drin sein, bringt aber von Natur aus die Gefahr von Temperaturproblemen mit sich, die nur durch "Sonderkonstruktionen" zu lösen wären.
Als Gehäuse würde ich ein Modell mit 120mm Lüfter hinten nehmen. Die Dämmung mit diesen vielbeworbenen Matten würde ich grundsätzlich sein lassen, da dies nicht wirklich was bringt. Nur zum Entdröhnen von Seitenteilen oder so können Dämm- oder auch einfache Kfz-Bitumenmatten gute Dienste leisten.
Die Belüftung des Ganzen könnte dann zum einen durch das Netzteil und den hinteren Gehäuselüfter erfolgen. Die CPU kann - je nach Leistungsklasse - passiv gekühlt werden.
Die Festplatte sollte dabei entkoppelt montiert werden.

So, fertig, der nächste bitte


[Beitrag von Moosman am 16. Mrz 2006, 01:40 bearbeitet]
Stockvieh
Stammgast
#20 erstellt: 16. Mrz 2006, 13:56
Danke für eure ausführlichen Antworten!

Ich hab mich bei ichbinleise.de schon umgesehen.
Wenn ich mir die dB von den Lüftern so ansehe wird das sicher leise genug.
Ich hab mir jetzt die dB meines Cooling Pads vom Laptop angesehen. 25, nicht schlecht. Mit einer Lüfterregelung und den Lüfern von ichbinleise komm ich dann ganz locker auf unter 20dB. Und das ist mir leise genug!

Festplatte hab ich auch gehört das die Samsung am leisestens sind.

Netzteil denk ich wird eins mit 120er Lüfer von Seasonic auch leise genug sein.

Athlon 64 mit Venice Kern haben die geringste Wärmeentwicklung und sind also auch geeignet.

Nur leider will ich wenns geht auch Spiele spielen.
Und dafür ist eine Grafikkarte mit Passivkühlung denk ich ungeeignet!
Bis jetzt wurde mir eine GeForce 7800 GT - SLI empfohlen

Könnte ich mit einer Lüftersteuerung den Lüfter der Grafikkarte auch steuern ohne das ich etwas umbaue und somit die Garantie verliere?
andisharp
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 16. Mrz 2006, 14:11
Eine derartige Karte ist für heutige Spiele gar nicht nötig. Die gehobene Mittelklasse reicht locker aus, um in höchster Detailstufe in hohen Auflösungen zu spielen. Solche Karten gibt es durchaus auch passiv gekühlt.
Moosman
Stammgast
#22 erstellt: 16. Mrz 2006, 14:25
Das mit der GraKa wird schwierig.
Die Frage ist halt, wie viel Leistung du brauchst. Das kannst nur du alleine entscheiden.

Meines Wissens nach besitzt die 7800er aber schon eine eingebaute Lüftersteuerung, die man auch selber konfigurieren kann. Mehr kann ich dir dazu aber leider nicht sagen.
Klar ist nur, dass du eine 7800er ohne Garantieverlust niemals so richtig leise bekommst.

Von den Lüftern von Ichbinleise würde ich abraten. Da steht zwar groß ichbinleise drauf, aber so richtig leise sind die nicht.
Nach den dB Werten der Hersteller kann man nie gehen: Wer weiß, wie die messen bzw. was!
Ein sehr guter und günstiger Lüfter ist z. B. der Yate Loon D12SL-12, den es neu schon für weit unter 10 Euro gibt (einfach googeln).
Weitere empfehlenswerte Modelle kommen von Aerocool, Revoltec, Scythe und noch ein oder zwei anderen, die mir jetzt gerade nicht einfallen.

Doch bei voller Betriebsspannung von 12V ist kein Lüfter leise! Daher entweder Lüftersteuerung oder andere spannungsreduzierende Maßnahmen.
Ich für meinen Teil mag keine Lüftersteuerungen und setze entweder auf Drehpotis (ca. 6-12V) oder aber schnöde Spannungsadapter (5V). Die liefern eine konstante Spannung und zerstören die Lüfter nicht durch impulsgesteuerte Drehzalreduzierung.
Chrony
Stammgast
#23 erstellt: 16. Mrz 2006, 14:49
Also ich muss zugeben ich habe nicht den ganzen Thread gelesen, aber ich empfehle mit dem Kauf noch zu warten. Ich nehme an du willst auch HDTV mit dem Gerät ausgeben können und es gibt im Moment keine passende Hardware dafür.

Eine HDMI-Grafikkarte ist Pflicht. Solche gibt es aber im Moment noch nicht und so Grafikkarten wie GeForce 7XXX sind dafür völlig unbrauchbar. Das Signal wird nur über einen HDMI oder DVI Ausgang ausgegeben, wenn dieser HDCP-Verschlüsselung unterstützt. Bei allen anderen Grafikkarten bleibt der Bildschirm schwarz.

Außerdem können aktuelle Grafikkarten nur beschränkt HDTV berechnen und helfen der CPU damit nur wenig. Wenn eine Karte überhaupt HDTV unterstützung bietet, dann nur für ein bestimmtes Format. Naja ist im Moment einfach noch nicht so weit. Ein bisschen warten ist noch angesagt...

Und wegen den Geräuschen... ich würd versuchen so viele Komponenten wie möglich passiv zu betreiben. Lüfter sind einfach doof. Wenn du keine Spiele-Unterstützung benötigst sollte das kein Problem sein. Es gibt im Moment gute 100% passive Grafikkarten und ich denke es wird auch welche für HDTV geben.

Lüfter die auf der Northbridge des Mainboard kleben sind die schlimmsten finde ich. Die würde ich durch ein Kühlblech ersetzen. Je kleiner der Lüfter desto mehr Lärm macht er...

Und bei der CPU würde ich von AMD abraten. Soweit ich weiß werden die sehr heiß im gegensatz zu den CPUs von Intel. Mein Pentium 4 2,66@3,0 GHZ hat im normalen Betrieb eine Temperatur von 45°. Bei AMD ist diese Temperatur deutlich höher. Mein Lüfter ist eigentlich immer ausgeschaltet, es sei denn ich brauch viel Leistung.
andisharp
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 16. Mrz 2006, 14:55

Und bei der CPU würde ich von AMD abraten. Soweit ich weiß werden die sehr heiß im gegensatz zu den CPUs von Intel. Mein Pentium 4 2,66@3,0 GHZ hat im normalen Betrieb eine Temperatur von 45°. Bei AMD ist diese Temperatur deutlich höher. Mein Lüfter ist eigentlich immer ausgeschaltet, es sei denn ich brauch viel Leistung.


Das Gegenteil ist richtig, übrigens die Sensoren der Mainboards taugen rein gar nichts. Die Temperaturangaben kann man untereinander nicht vergleichen.
Moosman
Stammgast
#25 erstellt: 16. Mrz 2006, 15:05

Und bei der CPU würde ich von AMD abraten. Soweit ich weiß werden die sehr heiß im gegensatz zu den CPUs von Intel.


Sorry Chrony, aber das ist nicht richtig. Durch dynamische Taktung und das grundsätzliche Design des A64, wird er oft nicht mal halb so heiß wie ein Intel-P4.

Nur die K7-CPUs früher waren die reinsten Heizkraftwerke - ich sag' nur 1400er Thunderbird! Die Zeiten sind aber längst vorbei, da das AMD Prozessordesign inzwischen ein anderes ist.

Richtig ist, dass Intel bei Multimediaanwendungen bisweilen die Nase leicht vorn hat, aber in puncto Hitze/Leistung/MHz sind die aktuellen Athlons besser.

Eine Alternative wäre auch der Pentium-M, doch sind solche Systeme recht teuer.

Man könnte natürlich auch noch auf die neuen Intel-CPUs warten: Die sollen der absolute Hammer sein (aber sicher auch wieder teuer über alle Maßen)

Sorry für OT
maconaut
Inventar
#26 erstellt: 16. Mrz 2006, 15:05
Zum Thema "leiser PC": Deltatronic produziert den Silentium PC - da bekommst du auch das Gehäuse allein mit dem passiv gekühlten Netzteil und den Heatpipes für Prozessor und ggf. Grafikkarte. Effekt: Null Lüfter im Rechner, gedämmte Festplatten und herrliche Stille

Sind allerdings teuer - aber bei deinem Budget könnte das noch drin sein
Moosman
Stammgast
#27 erstellt: 16. Mrz 2006, 15:07
Mensch Andi - immer einen Tacken schneller
Stockvieh
Stammgast
#28 erstellt: 16. Mrz 2006, 19:53
Ich war heute bei digital-inc und habe mich ein bisschen beraten lassen.
Als Prozessorkühler empfahl er mir den Thermaltake Big Typhoon CPU. Er sagt er hat den selber und hört ihn praktisch nicht.
Ein Netzteil von bequit und als Grafikkarte eine Radeon X 800.
Als Gehäuselüfter einen 120er, den genauen Namen hat er aber nicht gesagt und ich hab vergessen zu fragen.

Aber ich werd den Verkäufer noch anmailen wegen der genauen Bezeichnungen der Komponenten.
andisharp
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 16. Mrz 2006, 19:57
Die ultimativen CPU-Kühler kommen von Thermalright. Auf den Teilen kann man riesige langsam laufende Lüfter montieren und sie kühlen auch die Spannungswandler mit. Das tun diese Tower-Kühler meist nicht, was zu Instabilitäten führt oder zusätzliche Gehäusedurchlüftung nötig macht.

http://www.thermalright.de/

Stockvieh
Stammgast
#30 erstellt: 16. Mrz 2006, 20:12
Der Aufbau dem von mir genannten CPU Lüfter ist ähnlich.
Heatpipes mit 120er Lüfter
Moosman
Stammgast
#31 erstellt: 16. Mrz 2006, 22:00

Die ultimativen CPU-Kühler kommen von Thermalright. Auf den Teilen kann man riesige langsam laufende Lüfter montieren und sie kühlen auch die Spannungswandler mit. Das tun diese Tower-Kühler meist nicht, was zu Instabilitäten führt oder zusätzliche Gehäusedurchlüftung nötig macht.


Würde ich so nicht unterschreiben wollen.

Ich hab' zwar selber einen XP-120 von Thermalright und ja, mit einem Yate Loon SL @ 5V (s. o.) ist er sehr leise, doch ein Towerkühler à la Scythe Ninja ist da noch mal eine ganze Ecke leistungsfähiger.

@ Stockvieh: Die X800 ist schon auch 'ne super Karte (habe selber eine X800XT, passiv gekühlt), doch kannst du damit HDMI und hardwareunterstütztes Videodecoding vergessen. Die 3D-Rohpower der Karte ist aber nach wie vor spitze.

Der Big Typhoon ist auch ein sehr guter Kühler, doch fällt er in Verbindung mit einem langsam drehenden Lüfter hinter die genannten Kandidaten zurück, da er sehr eng zusammenstehende Kühllamellen hat. Die Hitze kann dort nur durch einen entsprechend kräftigen Luftstrom wegtransportiert werden.

Wie gesagt, es gibt keine Patentlösung für den ultimativen Silent-PC, aber ein Seasonic-NT stellt dahin gehend schon fast das Optimum dar. Dazu ein guter Towerkühler und ein Gehäuse mit gutem Luftstrom (Chieftech, Lian Li) und du hast eine sehr gute Chance, deinen PC mit zwei Lüftern (Gehäuse + NT) stabilst zu betreiben.
Zumindest wäre das mein Plan, wenn ich mir ein neues System zusammenstellen wollte.
plzhelpme
Stammgast
#32 erstellt: 23. Mrz 2006, 22:01
Hiho allerseits,

wollte eigentlich nach raumdämmung suchen, aber dann hat mir die Suchfunktion u.a. diesen Thread hier ausgespuckt.

Ich hatte jetzt keine Lust alles zu lesen, daher schreibe ich einfach mal welche Erfahrungen ich mit Dämmung und leisem Pc gemacht habe.

Also mein Pc ist ein Athlon64 3500+ mit ner passiv gekühlten Gygabyte Geforce 6800.Mainboard ist nen Abit Av8 3rd eye, welches den Vorteil hat, dass man die angeschlossenen lüfter mainboardseitig runterregeln kann und das keine aktiven Lüfter auf dem Board verbaut sind.
Als gehäuse habe ich nen thermaltake Kandalf mit ......3.....oder 4......naja einigen Gehäuselüftern.
Der Pc ist tatsächlich superleise und das, obwohl er direkt nebn mir unter dem Schreibtisch steht.
Netzteil ist von BeQuiet.

Wie Du sicherlich weisst, fängt der leise Pc schon bei der Auswahl des Gehäuses an.Große Gehäuse die 120 mm Lüfterhalterungen haben sind daher schonmal ne feine Sache.
Als nächstes ist das Netzteil sehr wichtig.Wenn Du nämlich alles andere dämmst, dann ist das Netzteil in der regel immer noch am lautesten.Daher empfehle ich ganz klar BEQUIET, kann da wirklich nicht klagen und es ist auch in 3 Stufen regelbar.
Bei den Gehäuselüftern gibt es viele Silent Modelle.
Wichtig ist, dass sie entweder mit potentiometer sind, oder Du andere Möglichkeiten hast sind runterzuregeln.
Mein Cpu Lüfter (80 mm )lüft mit 1600-1800,sämtliche anderen Lüfter alle unter 1000 rpm.
Bei der Dämmung an sich würde ich Silikon und Akustiknoppenschaum verwenden, bzw habe ich nun schon bei meinem 2ten rechner verwendet und das macht nen Superjob.Es stinkt ca.2 Tage ein wenig nach Silikon, aber das geht dann wieder weg......versprochen.Den Akustikschaum kannste halt je nach Platz auch mal doppelt verkleben.

Letztendlich kann man so einen Pc schon sehr leise bekommen.....wäre da nicht das DVD Laufwerk.Hier hilft wohl nur Drehzahlbegrenzung per Software(CD Bremse wie bereits angesprochen wurde).
Wie hier auch schon vorgeschlagen, sind Samsung festplatten ne feine Sache.Recht schnell ,leise und zuverlässig.
Wenn Du technisch geschickt bist, dann machste natürlich alles per Wasserkühlung......aber das ist ein anderes Thema.

Hoffe ich konnte ein wenig helfen.

MfG
Stockvieh
Stammgast
#33 erstellt: 24. Mrz 2006, 22:10
Danke für eure Tipps!

So in etwa hab ich mir das auch vorgestellt.

Ich hab jetzt schon fast alle Komponenten gefunden und werd mir mal ein paar Kostenvoranschläge machen lassen.


[Beitrag von Stockvieh am 24. Mrz 2006, 22:11 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
schon wieder pc -> reciever (es tut mir leid)
Wawa318 am 06.02.2006  –  Letzte Antwort am 09.02.2006  –  8 Beiträge
'PC & Hifi' Widerspruch in sich
Martinez am 03.01.2009  –  Letzte Antwort am 07.01.2009  –  23 Beiträge
Was muß ich ändern?
mi201 am 23.03.2009  –  Letzte Antwort am 23.03.2009  –  10 Beiträge
Kassette mit dem PC aufnehmen
Franky666 am 24.08.2008  –  Letzte Antwort am 24.08.2008  –  3 Beiträge
Musik am übern PC abspielen aber mit´m Kopfhöhrer schon den nächsten Titel hören? Wie geht das?
derpopo am 22.08.2006  –  Letzte Antwort am 25.08.2006  –  21 Beiträge
Neuer PC, brauche Hilfe!
BasseXite am 25.11.2006  –  Letzte Antwort am 25.11.2006  –  4 Beiträge
PC Anlage
An0nymus am 23.01.2012  –  Letzte Antwort am 01.02.2012  –  2 Beiträge
Fragen zur Verbindung des PC mit TV per HDMI
Assault am 10.09.2007  –  Letzte Antwort am 18.09.2007  –  2 Beiträge
nach Installation neuer Soundkarte -> PC hängt sich ganz ekelhaft auf
Bloodbang am 11.12.2010  –  Letzte Antwort am 13.12.2010  –  7 Beiträge
Verbindung PC zur Anlage
Canaboid am 17.03.2004  –  Letzte Antwort am 17.03.2004  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch
  • Google

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 9 )
  • Neuestes MitgliedInforass
  • Gesamtzahl an Themen1.346.071
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.301