Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


CRT Monitor defekt?

+A -A
Autor
Beitrag
Digitalnoob
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 18. Aug 2006, 11:44
Hi!
Ich weiß nicht so recht in welches der vielen Foren ich das hier Posten soll, ich habe mich mal für dieses entschieden.

Nun das Problem: Ich habe an meinem Computer einen 17 zoll CRT Monitor (NEC Multisync FE700) angschlossen. Nun macht dieser allerdings Probleme: Wenn ich ihn morgens anschalte (also er nachts kalt geworden ist), kommt es vor, das am rand das bild anfängt zu Flackern oder sich verzerrt. Dabei kommt es meist zu einem Effekt, der aussieht wie "Moire", (die buchstaben verschwimmen, bild unscharf, zittert leicht) und zwar am gesamten Bild, nicht nur am Rand! (die buchstaben verschwimmen, bild unscharf, zittert leicht) .
Diese Porbleme treten seit neuem eben häufig auf, wenn der Monitor ne Zeit lang aus war. Hin und wieder passiert das auch, wenn er schon ne weile läuft. Also frage: Muss ich mir einen neuen Monitor zulegen? Was ist bei meinem Kaputt?


[Beitrag von Digitalnoob am 18. Aug 2006, 11:45 bearbeitet]
kani
Stammgast
#2 erstellt: 18. Aug 2006, 12:41
Vielleicht hilft regelmäßiges entmagnetisieren? Die Funktion müsste irgendwo im OSD Menü zu finden sein.
War so meine erste Idee.


[Beitrag von kani am 18. Aug 2006, 12:41 bearbeitet]
Digitalnoob
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 18. Aug 2006, 13:03
Danke für die Antwort, ich ziehe aber grundsätzlich über Nacht immer den Stecker, und wenn der Monitor dann das nächste mal Saft bekommt, und eingeschaltet wird, entmagnetisiert er sich automatisch. Praktisch gesehen also jeden Tag einmal.
Daran kanns net liegen, leider.
mogo
Inventar
#4 erstellt: 18. Aug 2006, 21:13
Hast du vielleicht Netzteile in der Nähe des Monitors liegen?
Digitalnoob
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 19. Aug 2006, 10:21
Ich sag mal so: Der Monitor steht aufm Tisch. Fast direkt unter dem Tisch unterm Bildschirm steht der rechner. Aber daran sollte es nicht liegen, sonst wäre das ja schon immer so gewesen. Neben dem Monitor nur die Boxen, machen aber auch nix, stehen schon seit 3 Jahren neben ihm, können also auch nicht SChuld sein. Ansonsten keine Magnetischen Sachen oder ähnliches in der Nähe.
wahrscheinlich ist er irgendwie leicht defekt. Gestern isser nämlich kurz ausgegangen, wieder angegangen und das bild war naja... zusammengequetscht. Jetzt gehts grad wieder...
kani
Stammgast
#6 erstellt: 19. Aug 2006, 13:01
dann würde ich auch vermuten, dass das Teil langsam aber sicher verendet... Wie alt ist der Monitor denn?
nOerkH
Stammgast
#7 erstellt: 19. Aug 2006, 14:22
wenn du bissel bewandert bist in sachen elektronik, schraub den monitor mal auf und schau mal ob du irgendwo kondensatoren siehst die etwas komisch (aufgeplatzt, ausgelaufen, usw...) siehst ...
wenn nicht dann lass den monitor mal "auskühlen" (problem is ja anfangs nur bei "kaltem" monitor gewesen oder?) und erhitze im eingeschaltenem zustand punktuell bestimmte bereiche des monitors vorsichtig mit einem fön, und schau ob das bild besser wird ..

grund ist folgender ... wenn kondensatoren warm sind "regerneriert" sich ihre kapazität ... kann sein dass bei deinem monitor paar kondis an altersschwäche gestorben sind... is nur mal eine vermutung
ich hoffe du hast glück bei der suche .. und wenn nicht ... monitore sind nimmer teuer
Digitalnoob
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 19. Aug 2006, 15:41
Zur frage wie alt er ist: Er ist 5 ein halb Jahre alt.
zu dem vorschlag aufschrauben: Gute Idee, aber ich trau mich nicht recht ran, denn selbst wenn der Stecker gezogen ist, sind da ja noch teile, die sehr viel Spannung haben. Bin zwar Technisch kein Vollidiot, aber auch kein Super könner. Bin erst 15. (Am PC selbst wäre das kein Thema, da kann ich alles auswendig, aber bildschirm... nöö)
Zur frage ob das nur war wenn kühl ist : jap, dann passiert es am häufigsten und am schlimmsten.
Naja, ich denke ich werde mal auf meinen Bruder hoffen, der sagte es fallen in der Firma in der er Arbeitet wahrscheinlich Monitore ab. Vielleicht bekomm ich da einen.
Danke für eure Antworten und die damit verbundene Mühe!!!
nOerkH
Stammgast
#9 erstellt: 19. Aug 2006, 20:35
das stimmt schon dass da drin teilweise arge spannungen gespeichert bleiben, allerdings is die chance dass du tod umfällst auch bei den 20kV vom zeilentrafo recht gering, einfach mit trenntrafo (bestimmt in jedem guten haushalt vorhanden ) ans netz hängen, dann kannst dir getrost mal einen kleinen bruzzler abholen ausm bildschirm zippelt wirklich cool im arm

najo .. viel glück dass du einen bildschirm einsacken kannst
mogo
Inventar
#10 erstellt: 19. Aug 2006, 21:37

nOerkH schrieb:
das stimmt schon dass da drin teilweise arge spannungen gespeichert bleiben, allerdings is die chance dass du tod umfällst auch bei den 20kV vom zeilentrafo recht gering, einfach mit trenntrafo (bestimmt in jedem guten haushalt vorhanden ) ans netz hängen, dann kannst dir getrost mal einen kleinen bruzzler abholen ausm bildschirm zippelt wirklich cool im arm
Ähm *hust* Ist das nur eine labile Phase oder stehst du auf solche Experimente?
Ich mein, ich hab auch schon öfters einen gefetzt bekommen, aber man muss ja nicht unbedingt danach streben
nOerkH
Stammgast
#11 erstellt: 19. Aug 2006, 21:40
is nur ne phase keine sorge
eigentlich steh ich da gar net drauf, ich hass sogar das kribbeln wenn man auf kuhweidezäune drauffummelt mim grashalm

also bei mir is alles ok und jetzt schluss mim spam
fischmeister
Inventar
#12 erstellt: 20. Aug 2006, 08:41

nOerkH schrieb:
das stimmt schon dass da drin teilweise arge spannungen gespeichert bleiben, allerdings is die chance dass du tod umfällst auch bei den 20kV vom zeilentrafo recht gering, einfach mit trenntrafo (bestimmt in jedem guten haushalt vorhanden ) ans netz hängen, dann kannst dir getrost mal einen kleinen bruzzler abholen ausm bildschirm zippelt wirklich cool im arm

najo .. viel glück dass du einen bildschirm einsacken kannst :hail


Boooooaaaaahhhhhhh, das ist jawohl der absolute Oberhammer, was du da von dir gibst ...

Würdest du das deinem 15jährigen Sprössling auch empfehlen??? Ich kann´s nicht fassen. Das ist echt kriminell.
nOerkH
Stammgast
#13 erstellt: 20. Aug 2006, 08:49
ganz ruhig ... war ja auch net so ernst gemeint das ganze
manchmal muss man einfach bei eingeschaltenem gerät auf fehlersuche gehn, und mit trenntrafo is das die ungefährlichste methode ... und wenn man im engen bildschirm rumwürgt kanns passiern dass man auf den ein oder anderen kontakt kommt wo was an spannung anliegt ...

soll keine anleitung zum selbstmord sein
Digitalnoob
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 20. Aug 2006, 10:14
Ich denke ich sacke lieber einen ein ;D Bevor ich mir hier 20 kV durch Körper jage.

Danke für eure Antworten.
chilman
Inventar
#15 erstellt: 20. Aug 2006, 10:55
gibts keinen fernseh-fuzzi in der nähe?
die können sowas auch reparieren..beim digital teil sind die meitsnes aufgeschmissen, aber den kram um die bildröhre kriegen die oft wieder hin...
für mich klingt das entweder nach bauteil, was erst bei hitze funktioniert (also kaputt ist), ich würd mal auf einen kondensator tippen, weil die einfach öfter kaputt gehen..
oder es ist einfach nur ein kabel/eine steckverbindung lose..das ist bei monitoren öfter der fall als man denkt...das teil hat vielleicht nicht mehr 100%kontakt und ist schon ein wenig oxidiert und versaut dann das bild..achja:die rede ist von kabeln im monitor, nicht vom vga-kabel...

und:@noerkh:das ist wohl ein wenig unverantwortlich...wenn du son bisschen ahnung von elektronik hast (was sich so ein wenig anhört) wüsstest du auch, dass die ganze bildröhre und auch der dst uter umständen eine gewisse kapazität haben, die bei 15-20kv einiges an energie speichert...damit ist eigentlch nicht zu spassen und ein trenntrafo dürfte da auch nix nutzen...(ist sowieso im schaltnetzteil, daher blödes argument)..gut ich liebe es auch mit hochspannung rumzupfuschen und hab mir aus nem zeilentrafo ein lustiges hv-nt gebaut, aber mit kapazitäten ist bei diesen spannungen nicht gut kirshcne essen (meine schreibtisch unterlage hat mich mal heftig geschockt, vom zeilentrafo aufgeladen)
trotzdem:nach frühestens 4-5stunden, höchstens einem tag dürfte der monitor jegliche spannung verloren haben (wenn der netztstecker gezogen wurde:P ), sodass man das teil eigentlich mal getrost aufmachen könnte...


[Beitrag von chilman am 20. Aug 2006, 10:57 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Informationen zu Iiyama Monitor
stukkl am 20.07.2004  –  Letzte Antwort am 03.08.2004  –  8 Beiträge
Soundsystem an Pc-Monitor anschließen, aber wie?
-Rambo- am 11.01.2010  –  Letzte Antwort am 16.01.2010  –  13 Beiträge
Monitor funktioniert nicht ohne TV
ESH259 am 25.01.2013  –  Letzte Antwort am 30.01.2013  –  4 Beiträge
HDMI-Switch Problem - Umschalten deaktiviert Monitor am Rechner
jAguArMSPB am 07.01.2009  –  Letzte Antwort am 11.01.2009  –  2 Beiträge
Brüllwürfel vs Monitor
maekes1 am 21.11.2006  –  Letzte Antwort am 26.11.2006  –  7 Beiträge
kleines monitor problem
lionking am 18.08.2004  –  Letzte Antwort am 19.08.2004  –  3 Beiträge
PC Monitor Frage zu Produkt und Anschluss
Dfxtreme am 12.06.2009  –  Letzte Antwort am 13.06.2009  –  6 Beiträge
Soundkabel DEFEKT! Wie heißt es?
Maxi1900 am 04.08.2008  –  Letzte Antwort am 05.08.2008  –  10 Beiträge
Umschaltbox: 1 Monitor für 2 PCs? Verlustfrei wichtig!
xlupex am 14.11.2005  –  Letzte Antwort am 14.11.2005  –  2 Beiträge
ATI-Radeon X1300 : Zweiter Monitor (am DVI-Ausg.) lässt sich nicht aktivieren.
-goldfield- am 02.06.2007  –  Letzte Antwort am 04.06.2007  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Creative
  • Edifier
  • Behringer
  • JBL
  • Klipsch
  • Trust

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder814.399 ( Heute: 92 )
  • Neuestes MitgliedLZ1
  • Gesamtzahl an Themen1.358.634
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.885.591