Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Audio-Interface vs. OnBoard Sound / Soundkarte

+A -A
Autor
Beitrag
_Q_
Stammgast
#1 erstellt: 16. Jan 2007, 21:58
Abend allerseits!

Wie das Thema schon erkennen lässt, geht’s hier darum ob der Kauf eines Audio-Interface (in meinem Fall USB) Sinn macht oder nicht, wenn der OnBoard Soundchip meines Notebooks nicht gerade das Gelbe vom Ei ist.

Denkansatz ist folgender: Ich möchte in naher Zukunft meine Musiksammlung auf dem Rechner möglichst hochwertig aber dennoch für überschaubares Geld auf meiner Anlage wiedergeben. --> in Stereo.

Nun erinnere ich mich an folgende Aussage eines Verkäufers (im Musikgeschäft): „Musik machen und abhören mit Standard-Soundblastern ist zwar technisch möglich aber klingt beschissen“ Allerdings ist das schon ein Paar Jahre her, hat diese Aussage heute immer noch Gültigkeit?

Jeder der zu diesem Thema was beisteuern kann, darf sich gerne zu Wort melden. Anm: es geht hier rein um „Hören in Stereo“. Also 150.1 Soundkarten sind demnach eine andere Baustelle…

Gruß

_Q_
Tebasile
Inventar
#2 erstellt: 17. Jan 2007, 17:31
Hallo Q,

an welche Preisklasse hast Du gedacht?

Grüße,
Tebasile
_Q_
Stammgast
#3 erstellt: 17. Jan 2007, 19:01
Hi!

Erinnere mich daran dass es die Teile nicht gerade geschenkt gibt. Denke mal meine Schmerzgrenze liegt so bei 80€…
Für mich müsste demnach eine recht einfach gehaltene Ausführung reichen da ich ja nett produzieren will, sondern nur wiedergeben auf einem anständigen Niveau…
Die Frage ist halt ob es da was gibt und ob es sich "rentiert"

Gruß

Q
Tebasile
Inventar
#4 erstellt: 17. Jan 2007, 19:10
Hallo Q,

ich kenne mich nicht super gut aus mit dem Thema, aber soviel kann ich sagen: 80€ sind für externe Soundkarten zu wenig.

Für ca. 150€ bekommst Du was gutes, für mehr als 300€ was richtig gutes.

Fazit: Wahrscheinlich lohnt es sich erstmal nicht. Du solltest da lieber auf was vernünftiges sparen.

Die Sound-"Profis" werden sich aber bestimmt noch melden, hab etwas Geduld.

Schöne Grüße,
Tebasile
lotharpe
Inventar
#5 erstellt: 17. Jan 2007, 19:13
Hallo Q,

für die Stereo Wiedergabe über dein Notebook empfehle ich Dir die Terratec Phase 24FW.





und der Info-Link:

http://audiode.terra...s&file=article&sid=5

Zum Anschluss an dein Notebook benötigst Du noch eine Fire Wire PCMCIA Karte.



Der Link dazu:

http://www.alternate.de/html/productDetails.html?artno=FGFW01

Ist zwar nicht ganz billig, klingt aber sehr gut und müsste für Deine Bedürfnisse ausreichend sein.

Viele Grüße
Lothar
_Q_
Stammgast
#6 erstellt: 17. Jan 2007, 19:36
Muss schon beim USB Anschluss bleiben, was den PCMCIA Slot angeht: besetzt von der TV Karte…

Werde mich morgen weiter mit dem Thema befassen, hab jetzt leider keine Zeit dazu.

Aber trotzdem schon mal Danke für die Vorschläge bzw. Denk- und Lösungsansätze..

Gruß

Q
Alecexx
Stammgast
#7 erstellt: 21. Jan 2007, 03:23
Ihr habt doch alle n knall... über 300mücken für n interface was wollt ihr ... ? ... am laptop die neue platte von M. Jackson aufnehemn oder was...

Ein Interface von M-Audio hat tolle DA Wandler und kostet bei weitem net so viel... Rein Messbar ist eine PCI Lösung von Maudio aufm level von 300€ teuern karten in sachen Playback!

Aufnahme ...wohl auch wie ich finde...zumindest ist der unterschied kein 240€ mehr wert!
Tebasile
Inventar
#8 erstellt: 21. Jan 2007, 12:50
Hallo,

ich war auch nicht bereit 320€ für eine externe Lösung auszugeben. Irgendwo hört der Spaß ja auch auf.

ABER: Ich habe 160€ hingelegt (für das MindPrint TRIO USB) und ich bin sooo glücklich mit der Lösung. Seit ich das TRIO habe, bleibt meine Anlage aus. Ich höre Musik mit Kopfhörern am PC und es klingt einfach genial.

Insofern kann ich nur sagen: 160€ für eine externe Lösung sind wirklich angebracht.
Eine Phase 24FW habe ich noch nicht gehört und weiß deswegen nicht, ob sie den Aufpreis wert ist. Die 200€, die das Teil kostet waren auch über meinem Budget. Bei mir waren 160€ die absolute Schmerzgrenze.

Letztendlich muß Q das aber für sich entscheiden.
@Q: Hast Du irgendwie die Möglichkeit, mal bei Bekannten reinzuhören? Das wäre nämlich die beste Lösung...

Schöne Grüße,
Tebasile
desmond1974
Neuling
#9 erstellt: 21. Jan 2007, 13:05
Also von Silverstone gibt es eine optisch wie haptisch sehr schicke Lösung. Sie soll gut klingen, gehört hab ich sie aber noch nicht.
http://www.silverstonetek.com/de/product-audio.htm

Gruß Desmond
uweklatt
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 21. Jan 2007, 13:20
Hallo _Q_,

hat Du einen AVR oder Verstärker mit Digitaleingang?

Dann wäre es klanglich am besten, digital zu übertragen und den D/A-Konverter im Verstärker zu verwenden.

So ein Teil kannman sogar selbstbauen.
oder auch käuflich erwerben.

Tschau
Uwe
_Q_
Stammgast
#11 erstellt: 21. Jan 2007, 14:56
Hi!

So melde mich auch mal wieder zu Wort, nachdem die letzten Tage etwas stressig waren. Als erstes möchte ich mal meine Eindrücke posten, die ich bisher mit Musik vom Computer auf der Hifi Anlage gemacht habe…
1.MP3-CD/DVD über DVD Player
War die schlechteste Lösung, es knisterte und knackte, null Auflösung, Höhen waren matschig
2.MP3 Player mit Festplatte
Vom Ausgangspegel her viel zu leise, also Vorverstärker dazwischen geschaltet, jetzt stimmte zwar der Pegel und es klang fast gut, allerdings viel zu basslastig…
3.MP3 Player mit Flash
Ausgangspegel wie oben, kein Knistern und Knacken, aber auch ohne Auflösung, Höhen also auch verworfen…
4.Notebook an der Anlage
Ebenfalls viel zu leise, klingt aber besser als 1-3 zusammen…

Nun zurück zur Ausgangsfrage: ich gehe davon aus wenn hier Leute 150 - 300€ für so ein Interface ausgeben muss die Verbesserung zur einfachen Soundkarte ja drastisch sein.

@Tebasile: die Möglichkeit mir so ein Teil mal anzuhören hab ich leider nicht…

@uweklatt: mein Verstärker hat leider keine digitalen Eingänge… also scheidet die Möglichkeit auch aus.

So jetzt werde ich mal bei den großen Online Musikhausern umsehen gehen, was die so im Angebot haben…

Gruß

Q
Tebasile
Inventar
#12 erstellt: 21. Jan 2007, 16:11
Hallo Q,

nur zur Sicherheit: dieses online-Musikhaus nicht vergessen.

Tebasile
_Q_
Stammgast
#13 erstellt: 21. Jan 2007, 22:48
So wie gesagt habe heute mal nachgeschaut was es alles so gibt und hab die zwei Teile hier gefunden, die ja wesentlich weniger als die og. kosten. Klar zwischen 70 und 300€ gibt’s mit Sicherheit Unterschiede in der Ausstattung, nur wie gesagt mir geht’s um die reine Wiedergabe, also Eingänge in allen erdenklichen Varianten brauch ich nicht. Ist es so das bei den günstigen Teilen elementare Bestandteile fehlen, oder macht sich der günstigere Preis in erster Linie durch weniger Ausstattung bemerkbar?

http://www.thomann.de/de/edirol_ua1ex.htm
http://www.musik-pro...1995/quelle/listen

Gruß

Q
WURSCHTELPETER
Stammgast
#14 erstellt: 21. Jan 2007, 23:48
hi
wenns usb sein muss,dann AQVOX kaufen,gibts als aussteller
für ca 500 eus,hat den vorteil dass du gleich noch tv-receiver und dvd player ranhängen kannst,und das dann alles analog in den verstärker rein,klingt genial.
und noch was,top klang und mp3 passt nicht zusammen.das wäre das selbe,als wenn du mit ner 15 jahre alten ente
paris-dakar gewinnen willst.informier dich mal etwas hier im forum,themen gibts genug.führe dir mal solche themen wie dvd-audio,24 bit,96 khz usw. vor augen.hab das hier schon mehrfach geschrieben,top klang und wenig geld geht nicht.lieber etwas warten und sparen,haste dann mehr freude dran.
hoffe konnte helfen.
gruss
w.
Tebasile
Inventar
#15 erstellt: 22. Jan 2007, 12:53
Hi w.,

ein bißchen in der Nähe des Budgets solltest Du aber bleiben. Q möchte 80€ ausgeben und ich habe mich mit 160€ schon weit aus dem Fenster gelehnt, weil ich da gute Erfahrungen gemacht habe. Vom doppelten zum mehr als sechsfachen Preis scheint nicht zweckdienlich zu sein.
Natürlich bekommt man für so viel Geld ganz tolle Sachen, aber nicht jeder kann oder möchte soviel Geld ausgeben...

Grüße,
Tebasile
WURSCHTELPETER
Stammgast
#16 erstellt: 22. Jan 2007, 13:35
hi tebasile
klar geb ich dir recht,mit meinem vorschlag etwas zu weit oben zu sein.nur möglichst hochwertig und billig geht halt nicht.mann liest das oft hier,für wenig geld in den soundhimmel kommen,wie geht das? ich nehm das auch niemand übel,wenn er neu in der materie ist,solche fragen zu stellen.nur macht es halt keinen sinn sich monat für monat
in 30-euro schritten nach oben zu sounden und immer wieder was neues kaufen.dann lieber warten,sparen,und dann was ordentliches kaufen.mann hat dann mehr freude dran.das ist aber nur meine pers. meinung,andere mögen da anders drüber denken.will nat. auch niemanden zu nahe treten.nur eins sollte schon klar sein,dieses oft genannte duo mp3-und-highend.passt halt nicht zusammen.warum gibts sonst dvd-audio,oder sacd,usw.
muss aber jeder für sich entscheiden.
gruss
w.
az
Stammgast
#17 erstellt: 22. Jan 2007, 20:05
Du vergisst, dass es auch Leute gibt, die mit einem Passat glücklich werden. Es muss nicht immer eine S-Klasse sein, und die kann sich auch wirklich nicht jeder leisten.
az
Stammgast
#18 erstellt: 22. Jan 2007, 20:09
Q: Probier doch das Edirol einfach mal aus - du hast doch im Versandhandel 14 Tage Rückgaberecht ohne Angabe von Gründen (und die Versandkosten müssen dir auch erstattet werden).
Tebasile
Inventar
#19 erstellt: 23. Jan 2007, 08:59
...und bei Thomann sogar 30 Tage Rückgaberecht.

Tebasile
_Q_
Stammgast
#20 erstellt: 24. Jan 2007, 16:50
Hallo allerseits!

Damit das ganze hier nicht einschläft, melde ich mich auch noch mal zu Wort.

Werde das Teil von Edirol wohl mal ausprobieren, da ich in Kürze bei den üblichen Verdächtigen so wieso noch was bestellen muss… Werde meine Eindrücke dann auch posten… Mal sehen vielleicht ist’s ja ganz vernünftig…

@WURSCHTELPETER: das Teil von AQVOX ist mit Sicherheit nicht verkehrt aber mit 500€ wirklich jenseits von gut und böse.

Mal abgesehen davon, MP3 und High-End ist mit wahrscheinlich ein Widerspruch in sich, aber vernünftig kann’s unter Umständen trotzdem klingen, kommt allerdings drauf an von wem die MP3 ist.

Wie az schon meinte, manche Leute sind auch mit nem Passat zufrieden.. gibt’s auch mit Dynaudio Soundsystem…

Gruß

Q
woody32
Stammgast
#21 erstellt: 25. Jan 2007, 13:35
ein ganz anderer ansatz wäre vielleicht noch die lösung über das numark 950 usb mischpult..... dann hast du 2 soundkarten und kannst damit sogar aufnehmen..... und kostet grad mal 99€
_Q_
Stammgast
#22 erstellt: 26. Jan 2007, 11:38
Nix für ungut… Aber für ein Mischpult hab ich absolute keine Verwendung, wie gesagt geht eigentlich bloß um die Wiedergabe. Hab nicht vor zu mischen, zu producen oder ähnliches… Überlasse ich den die das auch können, oder Talent dafür haben.

Gruß

Q
Hokum
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 05. Mrz 2007, 23:17
Hallo,

hänge mich einfach mal heimtückisch hier an. habe ähnliche spezifikationen, es geht rein ums interface zum musikhören am Kopfhörer (sennheiser HD600), am einfachsten per USB.
preisgrenzen. naja. 100? 150? da würde der trio ja schon gehen. praktisch der integrierte KHV, das heisst ich muss keinen BT928 umbauen

gleich mal günstiger: e-mu 0202






Dass wir uns um die kohle keine Klangwunder erwarten ist eh klar, aber man holt halt gerne das meiste für sein geld heraus, besonders wenn man eigentlich keine extras braucht.


lg


[Beitrag von Hokum am 05. Mrz 2007, 23:47 bearbeitet]
Accuphase_Lover
Inventar
#24 erstellt: 05. Mrz 2007, 23:27
Wo ist hier eigentlich das Problem ?

Für 80 Euronen gibts zum Hören über USB in sehr guter Qualität das M-Audio Transit USB.

Das wäre eigentlich genau das Richtige für'n Laptop. Wenn ich Q richtig verstanden habe.

Gruss
Hokum
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 06. Mrz 2007, 00:47
hallo, der transit schaut gut aus, aber... verfluchtes forum. jetzt wirds wohl ein E-MU 0404 USB.


[Beitrag von Hokum am 06. Mrz 2007, 19:46 bearbeitet]
_Q_
Stammgast
#26 erstellt: 07. Mrz 2007, 01:38
Hallo!

Gar nicht gesehen das sich hier noch mal was getan hat.

@ Accuphase_Lover
Ich denke du hast mich richtig verstanden, so was wie den M-Audio Transit, suche ich, also möglichst einfach, mit Focus auf die Wiedergabe, ohne die ganzen Homerrecording-Features der teureren Teile.

Für mich ist das allerdings erstmal bis auf weiteres auf Eis, da noch andere „Projekte“ in der Warteschlange stehen. Aber wenn ich mir so ein Teil dann mal zugelegt habe, werde ich durchaus meine Eindrücke hier vermitteln. Kann den Sinn einfach nicht nachvollziehen, für so ein Ding 150 – 300EUR auszugeben, wenn ich nur ein Bruchteil davon nutze…

Gruß

Q
Tebasile
Inventar
#27 erstellt: 09. Mrz 2007, 20:09
Hi Ihr,

hat eigentlich mal jemand den Frequenzgang vom TRIO? (Also ein Bild davon...)

Schöne Grüße,
Tebasile


[Beitrag von Tebasile am 09. Mrz 2007, 20:16 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Soundkarte vs. onboard sound
Doc_Holliday89 am 04.02.2005  –  Letzte Antwort am 06.02.2005  –  3 Beiträge
alte Soundkarte vs. neuer Onboard Sound
Schiriki am 26.10.2006  –  Letzte Antwort am 29.10.2006  –  7 Beiträge
Hifi-DAC vs. Recording-Audio-Interface
Hifihannes am 11.01.2011  –  Letzte Antwort am 19.01.2011  –  12 Beiträge
USB Audio Interface vs. PCI Soundkarte?
Stevie_90 am 14.11.2010  –  Letzte Antwort am 18.11.2010  –  12 Beiträge
Sound Blaster Live vs Onboard Sound
Hag2bard am 16.06.2009  –  Letzte Antwort am 18.06.2009  –  7 Beiträge
onboard vs. Soundkarte
fr33bird am 09.08.2006  –  Letzte Antwort am 13.08.2006  –  17 Beiträge
Onboard Sound vs USB Sound
schubidubap am 20.08.2015  –  Letzte Antwort am 22.08.2015  –  3 Beiträge
Focusrite Scarlett 2i4 vs Onboard-Sound
alexlove am 10.08.2013  –  Letzte Antwort am 15.08.2013  –  5 Beiträge
Klangunterschiede, Onboard Sound vs. Soundkate
fox18 am 01.03.2006  –  Letzte Antwort am 24.07.2006  –  25 Beiträge
Onboard-Soundkarte vs. Creative Labs Soundblaster X-Fi
mani4106469 am 04.09.2008  –  Letzte Antwort am 12.09.2008  –  9 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch
  • Google

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.069
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.259