Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Klangunterschiede, Onboard Sound vs. Soundkate

+A -A
Autor
Beitrag
fox18
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Mrz 2006, 16:09
Hallo Leute

Habe meine Hifi Anlage um einen PC erweitert dieser hat eine Onboard Soundkarte.
Die Signale werden dann analog zu einem Röhrenverstärker übertragen, welcher ein Paar Pascal XT´s betreibt.
Jetzt meine Frage lohnen sich die 100€ für eine vernünftige Soundkarte (z.b E-Mu 0404) oder sind die MP3 Dateien einfach nicht hochwertig genug (oder die restliche Anlage) um einen Klanglichen Gewinn zu erziehlen?

lg
BASSinsFACE
Stammgast
#2 erstellt: 01. Mrz 2006, 16:58
kommt auf den onboard sound an. welches mainboard hast du denn? also ich konnte zwischen realtek AC'97 7.1 onboard und audigy 2 keinen unterschied feststellen!
mogo
Inventar
#3 erstellt: 01. Mrz 2006, 21:02

BASSinsFACE schrieb:
also ich konnte zwischen realtek AC'97 7.1 onboard und audigy 2 keinen unterschied feststellen!
Ich schon - und zwar einen enormen!
Meiner Meinung nach lohnt es sich immer, zumindest solche billig Soudkarten (z.B. mit dem "berühmten" Realtek Chipsatz) zu ersetzen.

Allerdings musste ich auch feststellen, dass der Treiber eine entscheidende Rolle spielt: Drei verschiedene Treiber, drei mal unterschiedlicher Klang.
Ich habe auch die Audigy 2:

Mitgelieferter Audigy2 Treiber
+ nichts
- Sound kaum besser als Realtek-OnBoard
- analoge Eingänge zusammengefasst
- Benutzung einer TV-Karte nahezu unmöglich und wenn nur sehr umständlich

Audigy4 Treiber
+ besserer Klang
- viel Schnickschnack
- analoge Eingänge zusammengefasst
- TV-Karten Problem

kX Driver
+ bester Klang
+ alle Eingänge einzeln ansprechbar
+ alle Funktionen können direkt angesprochen werden
+ sehr naher Zugriff auf die Hardware (man kann quasi den Chip direkt einstellen)
+- Ansichtssache: Man sollte außer dem Master die Win Lautstärkeregelung nicht mehr nutzen (es gibt jedoch mE einen besseren Ersatz)
+- Eingewöhnungszeit, die aber belohnt wird!
- Einrichtung dauert etwas länger, ist aber durchaus tragbar (je nach gewünschten Funktionen)
- gelegentliche Abstürze der Soundkarte (aber scheinbar nur in einigen wenigen Rechnern - ich habe so einen )

Hoffe, etwas weiter geholfen zu haben.


[Beitrag von mogo am 01. Mrz 2006, 21:03 bearbeitet]
HiFi_Addicted
Inventar
#4 erstellt: 01. Mrz 2006, 22:11
Check mal die ESI Juli@ (129€) die klingt um einiges besser als die Audigy 2 ZS und der Onboard Chip vom Elitegroup K7S5A Pro mit externen Wandlern lässt sich die Karte bis auf Studiolevel Hochrüsten wie es bei mir mit den AQVOX MIC 2 A/D und dem USB 2 D/A gemacht wird

Die Audigy Karten klingen ja durch die Resamplerrei mehr als bescheiden wenn man auf den verzerrten Hochton höhrt.

MfG Christoph


[Beitrag von HiFi_Addicted am 01. Mrz 2006, 22:12 bearbeitet]
fox18
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 02. Mrz 2006, 08:56
Also Mainboard ist ein Abit NF7, mit folgendem Sound-Chip: "C-Media 9739a AC 97 2.2 / 6 Kanal"
BASSinsFACE
Stammgast
#6 erstellt: 02. Mrz 2006, 13:24
c-media hatte ich auch mal, da klang der realtek vieel besser!
Dave_D
Stammgast
#7 erstellt: 02. Mrz 2006, 13:29
@Mogo:

Um was handelt es sich bei dem "kx Driver" und ist er auch für die SB Live! 24Bit einsetzbar? Müssen Abstriche bei Filmen und Spielen gemacht werden?
fox18
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 02. Mrz 2006, 13:54
also dann werd ich mir die e-mu holen!
mogo
Inventar
#9 erstellt: 02. Mrz 2006, 14:03

Dave_D schrieb:
@Mogo:

Um was handelt es sich bei dem "kx Driver" und ist er auch für die SB Live! 24Bit einsetzbar? Müssen Abstriche bei Filmen und Spielen gemacht werden?

http://www.kxproject.com/
Auf deine Fragen kann ich dir leider keine genauen Antworten geben. Ich benutze die Karte nur für Stereo, wo mich der Klang durchaus zufrieden stellt. Bei Sourround habe ich keine Erfahrung (ist aber möglich).
Also Stereo in Filmen ist auf jeden Fall gut.
Wie es mit Spielen ist, weiß ich nicht, da ich so ziemlich überhaupt nicht spiele.

Die unterstützten Karten stehen in der Liste: http://kxproject.lugosoft.com/faq.php?language=en#Q15
Der SB Live! 24Bit wird leider expliziet nicht unterstützt.


[Beitrag von mogo am 02. Mrz 2006, 14:04 bearbeitet]
irchel
Inventar
#10 erstellt: 06. Mrz 2006, 20:34
Spiele nein.

Aber die live killt den Onboard auch so - wer etwas anderes behauptet, ist wohl bisschen verblendet.
Micki_Krause
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 20. Jun 2006, 22:58
es gibt aber auch echt gute Onboardsoundkarten, zumindest für reinen Stereobetrieb taugen die echt. das MSI Kt6 Delta hat so einen.

Bin auch gerade bei mir das KX Projekt man anzuschauen, auf meiner Live Blaster Karte läuft der TReiber jedenfalls 1a bisher. Suche nur noch die Laufzeitkorrektur.
doenen
Stammgast
#12 erstellt: 20. Jun 2006, 23:25
hallo

der nforce soundstorm soll auch zu den ordentlichen vertretern gehoeren, jede audigy wird den jedoch erreichen!!! finde es aber insgesamt schon krass ueber roehren mp3s zu hoeren.

ich habe den soundstorm und eine audigy 1, den analogen ausgang des soundstorm habe ich nie benutzt, da der live dolby digital encoden kann (in spielen). mittlerweile ist der soundstorm aber komplett deaktiviert und die audigy sowohl analog (5.1) als auch digital (coax) an meinen avr 3805 angeschlossen, musik und filme laufen nur ueber den coax weshalb ich von der audigy nicht sooo viel mitkriege. der klang bei spielen ist aber gut.

bei den audigy reihen hoch bis zur 4er handelt es sich ja immer um den selben chipsatz, es wurden nur die treiber geaendert. ich benutze momentan die gemoddeten audigy 4 treiber weil sie am meisten performance und optionen bieten.

die kx treiber sind fuer musiker ausgelegt also auf maximale skalierbarkeit und klang - fuer deine zwecke wohl das beste.

ansonsten gibt es noch einige andere (profi) modelle - da war letztens entweder in der ct oder in der audio ein test in dem es um klang ging, die creative xfi hat glaube ich nur mittelmaessig abgeschnitten.

mfg
doenen
mogo
Inventar
#13 erstellt: 21. Jun 2006, 09:56
Da das Thema ja nochmal aufgewärmt wird, werde ich aus gegebenen Anlass nochmal meinen Senf dazu geben

Ich habe immer noch meine Audigy2 und habe gerade auf Linux (Debian Etch, 2.6.15) umgestellt. Zwischen dem kx Treiber und dem ALSA von Linux kann ich keinen Unterschied hören.

Allerdings scheinen mir Störgeräusche Lauter geworden zu sein. Das könnte evtl. aber auch am Kabel liegen. Da muss ich nochmal genauer nachschauen...

Trotzdem drängt sich mir wieder die Frage auf, warum die original Creative-Treiber so mies klingen. Die bekommen doch Geld für die Entwicklung - da ist es schon bemerkenswert, dass die freien Produkte wesentlich besser sind.


doenen schrieb:
der nforce soundstorm soll auch zu den ordentlichen vertretern gehoeren, jede audigy wird den jedoch erreichen!!!n
Ich hab auf meinem Board scheinbar auch so eine Soundstorm Geschichte. Also analog ist ziemlich schlecht. Deswegen hab ichs ja auch gegen die Audigy getauscht.

Gruß
mogo
doenen
Stammgast
#14 erstellt: 21. Jun 2006, 16:08
wie gesagt analog habe nie ausprobiert...

ich wusste auch nicht dass der letzte beitrag am 2ten maerz erstellt wurde...ups!
NeO_Soundserver
Stammgast
#15 erstellt: 21. Jun 2006, 18:43
also cih ahb auhc ne realteck und die klingt schon erheblich besser als ne pc chips aber ich sage mal so


mit den richtigen treiber und der passenden bit qualität passt das auch schon so ist meine erfahrung



also ich ahbe 540 kb/sec das macht schon nen guten sound
doenen
Stammgast
#16 erstellt: 21. Jun 2006, 19:05
540 kbit mp3 gibt es sicherlich nicht.
NeO_Soundserver
Stammgast
#17 erstellt: 21. Jun 2006, 19:10
doch doch




neuer media player 11 schafft schon 320 und nen kumpel hat den gepimpt der studirt irgendsowas i der richtung die größe der lieder ist zwar hässlich und das copieren dauert aber sonnst ist voll hammer
doenen
Stammgast
#18 erstellt: 21. Jun 2006, 19:14
320kbit glaube ich gerne.

mehr aber nicht weils dann keinen sinn mehr mcht da gibs andere - ape oder lossless.
da kommst du ohne irgendwelche verluste mit der selben bitrate hin.
mfg
doenen
Doenersoldat
Stammgast
#19 erstellt: 22. Jun 2006, 06:46
*OT AN*

NeO_Soundserver schrieb:
doch doch

neuer media player 11 schafft schon 320 und nen kumpel hat den gepimpt der studirt irgendsowas i der richtung die größe der lieder ist zwar hässlich und das copieren dauert aber sonnst ist voll hammer



Da muss ich mir direkt das Lachen verkneifen


Wenns das gäbe meinst wiviele Leute ihre SACD's wegschmeissen wuerden und dann lieber lieder mit 60 Mb herunterladen wuerden ;-)

Zudem macht das auch garkeinen grossen sin, da die Mp3 dann fast genauso groß ist wie eine Flac, die ja nicht verlustbehaftet ist!

Hier ein kleines Beispiel bei einem Leid von 4 Minuten Länge:

FlacDatei -> 44.100 (44,1kHz) * 2(Stereo) * 2(Byte->16Bit) * 240(4 Minuten) => 40,37 mB
Mp3Datei(540kbit) -> 240(4 Minuten) * 67,5(kByte->540kBit) * 2(Stereo) => 32,4 mByte

Sprich man hat 8mB gespart, dafuer aber eine verlustbehaftete Komprimierung verwendet!

Zudem sollte dein "studierender" Freund vllt auf Winamp oder Foobar umsteigen, da Windof-Media-Player bei Variablen Bitraten immer SHOTTER Anzeigt!

Wollte jetzt einfach nur ein bischen Klugscheissen

*OT AUS*

Gerade bei hochwertigeren Anlagen wuerde ich dir auch eine hochwertigere SK empfehlen. Da kann ich dir nur von jeder OnBoard loesung abraten. IMHO hoert man einfach den Untershcied zwischen Via/nVidia/CMedia und einem Emu, Audigy, etc. Chipsatz! Bei einer Digitalen uebertragen vllt nicht so stark aber bei Analog doch schon sehr Extrem!

Kann dir auch zur A2 ZS raten, hab ich ja selber ;-) aber auch EMU's sind nicht schlecht! Schon ueber die Karte von Onkyo nachgedacht?

Jazzy
Inventar
#20 erstellt: 22. Jun 2006, 09:42
Hi!
Bei 540kbit könnte man ja gleich
FLAC verwenden.Wäre verlustfrei.
Höre gerade den onboard-Sound vom
Asus P5LD2 deluxe Realtek HD Audio
mit Windows Vista Beta Treibern.
Klingt garnicht schlecht.
Aber ab und zu gibts Knacker.
Naja,ist eben alles noch Beta.
Aber Vista läuft schon paar Tage.


[Beitrag von Jazzy am 22. Jun 2006, 09:45 bearbeitet]
doenen
Stammgast
#21 erstellt: 22. Jun 2006, 13:24

Bei 540kbit könnte man ja gleich
FLAC verwenden.Wäre verlustfrei.



drei leute die alle nicht die threads ihrer vorredner anscheinend nicht durchlesen.

aber alle haben sie recht.
Jazzy
Inventar
#22 erstellt: 22. Jun 2006, 14:37
Hi!
Ich habs gelesen,aber scheinbar zu flüchtig.
War ja viel Text.
Accuphase_Lover
Inventar
#23 erstellt: 24. Jul 2006, 03:32
Meiner Erfahrung nach unterscheiden sich Onboard-Sound-
loesungen im Klang nicht so sehr von Audiokarten wie man
meinen möchte. Unterschiede gibt es aber sehr wohl: Ich habe mal einen Test mit sehr hohen Frequenzen, 18-20 kHz-Sinus, gemacht und musste feststellen, dass Onboard Chips
hier teilweise ueble Probleme machen (unsaubere Signal -
verarbeitung). Ausserdem ist der Noisefloor fast immer deutlich hoeher, aufgrund von Einstreuungen des Mainboards !
Oft hat man nur einen Signalrauschabstand von 40-50 dB, was
nach HiFi-Massstaeben schon reichlich maessig ist. Manchmal sogar schlechter. Nur hoert man das bei dynamikarmer Musik
die hochkomprimiert ist nicht, sehrwohl aber bei leisen
Passagen (Jazz und Klassik). Bei Aufnahmen ueber Onboard-
Sound nimmt man aber den gesamten Noisefloor mit auf. Des-
halb sollte man auf jeden Fall eine vernuenftige Audiokarte
waehlen, von Vorteilen bei Anschlusstechnik (Klinken, XLR-
Symmetrisch), Konfiguration und Treiberstabilitaet mal ganz
abgesehen. Kann M-Audio nur empfehlen, sehr gute Qualitaet
und preisguenstig. Ich verwende selbst zwei davon (PCI, USB).
TuxTom007
Stammgast
#24 erstellt: 24. Jul 2006, 06:36
Hallo,

bei Onboard-soundkarten hab ich mittlerweile aber schon satte Unterschiede gehört. Mein PC-Mainboard hat ein AC97 Chip drauf und der klingt grottenschlecht im Vergleich zu meinem Notebook mit HD-Audio, welches aber wiederum nicht an die alte Terratec DMX Karte rankommt, die im PC als Soundausgabe läuft.
Jazzy
Inventar
#25 erstellt: 24. Jul 2006, 16:14
Hi!
Ich habe mir jetzt eine EMU 1212m für 149,- bestellt.Müsste die Woche kommen.Dann bin ich mal gespannt,ob die alles in den Sack steckt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Soundkarte vs. onboard sound
Doc_Holliday89 am 04.02.2005  –  Letzte Antwort am 06.02.2005  –  3 Beiträge
Onboard Sound vs USB Sound
schubidubap am 20.08.2015  –  Letzte Antwort am 22.08.2015  –  3 Beiträge
Sound Blaster Live vs Onboard Sound
Hag2bard am 16.06.2009  –  Letzte Antwort am 18.06.2009  –  7 Beiträge
onboard vs. Soundkarte
fr33bird am 09.08.2006  –  Letzte Antwort am 13.08.2006  –  17 Beiträge
alte Soundkarte vs. neuer Onboard Sound
Schiriki am 26.10.2006  –  Letzte Antwort am 29.10.2006  –  7 Beiträge
Audio-Interface vs. OnBoard Sound / Soundkarte
_Q_ am 16.01.2007  –  Letzte Antwort am 09.03.2007  –  27 Beiträge
Focusrite Scarlett 2i4 vs Onboard-Sound
alexlove am 10.08.2013  –  Letzte Antwort am 15.08.2013  –  5 Beiträge
Soundqualität ? Vergleich Onboard vs. Soundkarte oder Optisch ?
Mokilock am 30.03.2010  –  Letzte Antwort am 31.03.2010  –  2 Beiträge
Gigabyte p55a ud7 onboard sound vs asus xonar d2x an teufel motiv 5
Stoß am 15.06.2011  –  Letzte Antwort am 15.06.2011  –  4 Beiträge
Onboard-Soundkarte vs. Creative Labs Soundblaster X-Fi
mani4106469 am 04.09.2008  –  Letzte Antwort am 12.09.2008  –  9 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Boston Acoustics
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.820