Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dolby Digital Live oder SPDIF Passtrough

+A -A
Autor
Beitrag
RaiZ0r
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Jan 2007, 12:24
Hi

ich habe eine Frage und zwar versuche ich meine
5.1 Sourround Anlage an meinen Pc anzuschließen um dann
auch hinterher 5.1 bei Filmen oder Spielen zu genießen,
jedoch habe ich jetzt festgestellt das man über die digitalen
Ausgänge nur Stereo hören kann, es seiden man hat eine Soundkarte die eines von diesen beiden Techniken untersützt (Dolby Digital Live / SPDIF Passtrough )

so hab ich das aufjedenfall bisher verstanden

und jetzt wollte ich mal fragen welche dieser beiden Techniken besser bzw ob es da unterschiede gibt... und natürlich ob sie
dann im endeffekt beide einen echten 5.1 klang erbringen.

mfg raizor
gahfzueg
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 21. Jan 2007, 13:05
hi,
also ich habe auch ein Dolbysuorroundsystem am PC. Bei mir wurde aber dieses nicht angezeigt, sondern ich musste es blos umstellen... rechts unten neben der Uhr müsste etwas dort stehen mit dem Program dann einfach durchsuchen und 5.1 einstellen und wie viel Lautsprecher du hast.
RaiZ0r
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 21. Jan 2007, 13:35
Das Problem ist das ich das System im Moment per optischem Digitalkabel am Pc habe und der Soundkartentreiber bei aktiviertem optical out nur stereo signale sendet :/
gahfzueg
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 21. Jan 2007, 13:54
Hmmmmm... dann Sorry, da weis ich auch nicht weiter... viel Glück noch
Kyli
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 18. Jun 2007, 08:47
Das Problem hab ich auch.
Im Moment habe ich Onboardsound des nforce 4
Kann jemand ne Soundkarte empfehlen, die 5.1 Sound über die digitale Cinchverbindung ausgeben kann???
Talita
Stammgast
#6 erstellt: 18. Jun 2007, 09:05
Wie so oft wird hier wieder alles durcheinandergeschmissen

Jede Soundkarte mit Digitalem Ausgang kann Dolby ausgeben.

Ob das nun per SPDIF
( Sony / Philips Digital Interface obwohl es treffender Optical Interface heißen würde.)
http://de.wikipedia.org/wiki/SPDIF

oder per Koaxialer (also Elektronischer) Verkabelung (also das was im Grunde ein Cinch Stecker ist)

stattfindet ist latte.

Nun zum nächsten:
Diese "Dolby Fähigkeit" die bei manchen Soundkarten beworben wird, ist nicht die Fähigkeit Dolby über eine Digitale Schnittstelle auszugeben, sondern die Möglichkeit Dolby selbst zu enkodieren. Das übrigens auch nur sehr schlecht.
Spielt also für uns keine große Rolle, weils eh mist ist.

So nun zum nächsten.
Dolby und "5.1" ist nicht äquivalent.

Dolby Digital (auch ATSC A/52 und AC-3) ist ein Mehrkanal-Tonsystem der Firma Dolby, das in der Filmtechnik (Kino), auf Laserdiscs, DVDs und in der Fernsehtechnik zum Einsatz kommt. Im Bereich Kino und DVD sind die direkten Konkurrenten DTS und SDDS (SDDS nur Kino). Dolby Digital unterstützt bis zu sechs diskrete Kanäle und verwendet ein psychoakustisches, verlustbehaftetes Verfahren zur Datenkompression.


Vereinfacht ausgedrückt. Dolby quetscht die 6 Kanäle von 5.1 in die 2 Kanäle des Stereo Signals. Denn 2 Kanäle ist das maximale was die optische Leitung hergibt. Das kompromierte Signal kommt dann am Receiver an, und sofern (und nur dann) er einen Dolby Decoder eingebaut hat, baut er aus diesem Signal dann ein Sourround Signal.

Das klappt bei Filmen auch vortrefflich.


Wo wir beim nächsten wären: Bei Spielen klappt das nicht. Da hier einfach eine andere Situation vorliegt: Statt das der Ton ja wie im Film absolut und final ist, also sich durch Intervention des Zuschauers nichts an ihm ändert klappt das. Bei einem Spiel bestimmt aber der Spieler im Grunde stark den "Ton". (Beispiel: Abfeuern einer Waffe im Shooter.) Daher ist es auch nicht möglich den Sound als vorgfertigtem Dolby Stream vorzubereiten wie im Film.

Um es abzukürzen:
Fazit: Für die richtige 5.1 SpielSound Wiedergabe benötigen wir eine Analoge Verkabelung mit 3 Kabeln. Da wir 6 Kanäle haben und in jedem 2 Kanäle sind.


Und um jetzt nochmal auf die Fragen einzugehen:


RaiZ0r schrieb:
Das Problem ist das ich das System im Moment per optischem Digitalkabel am Pc habe und der Soundkartentreiber bei aktiviertem optical out nur stereo signale sendet :/


Wenn du einen Film hast bei dem ein Dolby Signal mit 5.1 Sound vorliegt dann installier einfach mal den AC3 Filter für den Computer.


Kyli schrieb:
Das Problem hab ich auch.
Im Moment habe ich Onboardsound des nforce 4
Kann jemand ne Soundkarte empfehlen, die 5.1 Sound über die digitale Cinchverbindung ausgeben kann???


Ich empfehle gern die Terratec Karten für Filme und Musik. (Aber nicht für Spiele). Z.b. die Terratec Aureon 7.1 bzw 5.1 - sehr billig.

1) Gute Linuxunterstützung

2) Es gibt Treiber für Bit-genaue Wiedergabe über den optischen Ausgang. Außerdem gibt es auch für Windoze einen Community Treiber.

3) Billig.

4) Die Space/Universe haben sogar noch brauchbare Wandler, sind also auch für Analog zu gebrauchen.

Wenn du allerdings einen Koaxialen Ausgang brauchst und keinen Optischen dann müsstest du entweder mit nem Konverter ran und nochmal nach was anderem schauen.


[Beitrag von Talita am 18. Jun 2007, 09:11 bearbeitet]
gr1zzly
Inventar
#7 erstellt: 18. Jun 2007, 09:33
sehr guter Beitrag Talita, aber auch du wirfst etwas durcheinander:

Talita schrieb:
Ob das nun per SPDIF
( Sony / Philips Digital Interface obwohl es treffender Optical Interface heißen würde.)
http://de.wikipedia.org/wiki/SPDIF

oder per Koaxialer (also Elektronischer) Verkabelung (also das was im Grunde ein Cinch Stecker ist)


S/P DIF ist der IEC-Standard, optical und coaxial die Übertragungswege, steht auch beides in deinem Wiki-Link unter "Stecker"

Sonst super Beitrag

MfG Chris
Talita
Stammgast
#8 erstellt: 18. Jun 2007, 09:58

gr1zzly schrieb:
sehr guter Beitrag Talita, aber auch du wirfst etwas durcheinander:

Talita schrieb:
Ob das nun per SPDIF
( Sony / Philips Digital Interface obwohl es treffender Optical Interface heißen würde.)
http://de.wikipedia.org/wiki/SPDIF

oder per Koaxialer (also Elektronischer) Verkabelung (also das was im Grunde ein Cinch Stecker ist)


S/P DIF ist der IEC-Standard, optical und coaxial die Übertragungswege, steht auch beides in deinem Wiki-Link unter "Stecker"

Sonst super Beitrag

MfG Chris



Danke dir
Da hätte ich besser selbst nochmal den Wikipedia Eintrag durchgelesen. So lernt man immer wieder dazu.
Kyli
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 18. Jun 2007, 10:31
Danke auch.

Da werde ich wohl um ein 10 m langes 5.1 Kanal cinchkabel nicht herumkommen
Talita
Stammgast
#10 erstellt: 18. Jun 2007, 11:43
Ja, ich pers. habe das so gelöst:

X-FI fürs Gamen (obwohl ich leider kaum zum Gamen komme), analog mit 3x Cinch auf Klinke 3,5mm mit dem AVR Verbunden.

Und dann noch eine besagte Terratec Karte für Film und Musik, optisch verbunden die ich dann mit nem Foobar Kernel Streamer bzw dem Media Player Klassik anspreche.

Alle Kabel mit 10m Länge. Funzt Prima.
sK4T3r
Inventar
#11 erstellt: 18. Jun 2007, 13:11
Also gibt es nicht eine Soundkarte die das Spiele surround(EAX) per coax/optical ausgibt, sodass es ein guter AVR decodieren kann?

Mfg
dennis
gr1zzly
Inventar
#12 erstellt: 18. Jun 2007, 13:27
Doch, Soundkarten mit Dolby Digital Live bzw DTS Connect / DTS Interactive können das.

ABER: DDLive ist qualitativ einfach Mist und es gibt im Moment noch keine Soundkarte, die aktuelle EAX in Hardware beherrscht und DTS Interactive kann.
--> Aktuelles HardwareEAX bieten zur zeit nur die Creative Xfis
--> DTS Interactive haben zB die Club 3D Theatron DTS 7.1, Club 3D Theatron Agrippa DTS 7.1, AuzenTech HDA X-Plosion 7.1 DTS

Von Auzen soll demächst auch eine Karte auf Xfi-Basis UND DTS Connect-Unterstützung rauskommen: X-Fi Prelude
Allerdings steht da zum Thema DTSConnect/DolbyDigital Live: "The following features will be made available via driver updates.See the schedule for driver availability. The X-Fi Prelude 7.1 soundcard is hardware-ready for these features."
Und DTS Connect ist fürs erste Quartal 2008 geplant.
Obs dann auch wirklich kommt, steht in den Sternen.

MfG Chris
sK4T3r
Inventar
#13 erstellt: 18. Jun 2007, 14:32
Hast du schon DD live getestet , dass du sagen kannst es wäre mist..laut den berichten sieht es gut aus

und wenn steht bei mir eh bald nen neuer PC an und dann kommt ein asus board rein mit intel chipsatz der Sound mit DD live onboard hat....kann ja dann wenn was Besseres kommt nachrüsten über PCI

besser als über analog wird das doch sein oder nicht?
gr1zzly
Inventar
#14 erstellt: 18. Jun 2007, 17:27
Wenn du es quasi gratis dazubekommst, ist es schon ok.

Zu den postiven Berichten: Du musst auch immer sehen, wer sowas testet. Meistens sind das Game-Magazine, die irgendein 5.1 Brüllwürfelsystem als "Testreferenz" dastehen haben und die Soundqualität an der der Quake-Framerate festmachen.

Hier im Hifi-Forum sind die Präferenzen doch teilweise etwas anders.

Und gerade bei DD Live: Da werden 6 Kanäle in einen 384 kbit/s-Stream, manchmal auch 448 kbit/s, gepackt und das auch noch nichtmal mit den vollen 16bit, sondern reduziert.
Außerdem tritt ein leichter Zeitversatz (im Millisekundenbereich) auf.

Deswegen würde ich zur Zeit immer eine hochwertige Analogverbindung bevorzugen. Aber gegenüber dem Analogonboardsound könnte DD Live schon besser sein, das kann ich ja nicht beurteilen, da ich das Board nicht hier habe. Da kannst du dann ja einfach mal testen.

Diesen ganzen DD Live/DTS Connect- Kram würde man sowieso nicht brauchen, wenn es endlich mal Soundkarten mit HDMI-Out gäbe. Damit kann man nämlich bis zu 7.1 PCM Streams übertragen, völlig unkomprimiert und ohne irgendwelches Transcoding. Aber das sind zur Zeit wohl leider noch Zukunftsträume.

MfG Chris
Janusz11
Neuling
#15 erstellt: 18. Jun 2007, 19:47
Richtig, den empfindlichen Gehörgängen der Audiophilen wird man mit dieser minderwertigen Technik sicher nicht dienen können.

Als Mist würde ich sie dennoch nicht bezeichnen- ganz im Gegenteil. Denn dank Dolby Digital encoding on the fly kommt man nun endlich mal in den "Genuß" von sauberem Surround Sound in Spielen (und meiner Erfahrung nach sehr viel sauberer und flüssiger, als wenn ich meinen Rechner mittels drei separaten Kabeln mit meiner Musikanlage verbinde) und spart sich dabei den ganzen Kabelsalat. Für mich ist bzw. war (ich spiele kaum noch) diese Technik wirklich eine feine Sache. Und da juckt es mich auch herzlich wenig, daß sie lossy und qualitativ nicht so der Reißer ist. Überhaupt finde ich, daß das ganze Gerede über Qualität im Zusammenhang mit Musikwiedergabe am Rechner -- am besten noch MP3! -- manchmal wirklich alberne Formen annimmt- Musik hört man nicht am Heim-Computer, wenn man Wert auf Qualität legt! Aber, schlußendlich ist das eine völlig subjektive Angelegenheit. Von daher muß das jeder für sich selber entscheiden und ich kann ganz klar sagen, ich bin sehr zufrieden mit der Dolby Digital Technik meiner nForce2 APU und für's Spielen war das immer eine tolle Sache.
lini
Inventar
#16 erstellt: 19. Jun 2007, 01:21
Talita: Allein die Existenz eines Digitalausgangs ist leider keine Garantie für AC3/DTS-Passthrough. Es gibt z.B. einige Musiker-Soundinterfaces, die zwar SPDIF-Ports haben, aber dennoch keinen Passthrough für diedigitalen Surround-Standards unterstützen. Und dann gibt's andere wie etwa die Terratec Aureon 5.1 PCI/Fun (also die C-Media-basierte; die Envy24-bestückten, teureren Schwestermodelle können's einwandfrei), die's eigentlich können sollten, aber offenbar irgendwas im Header versaubeuteln und deswegen mit vielen Surround-Receivern nicht richtig anbandeln können...

Grüße aus München!

Manfred / lini
Talita
Stammgast
#17 erstellt: 19. Jun 2007, 09:11

lini schrieb:
Talita: Allein die Existenz eines Digitalausgangs ist leider keine Garantie für AC3/DTS-Passthrough. Es gibt z.B. einige Musiker-Soundinterfaces, die zwar SPDIF-Ports haben, aber dennoch keinen Passthrough für diedigitalen Surround-Standards unterstützen. Und dann gibt's andere wie etwa die Terratec Aureon 5.1 PCI/Fun (also die C-Media-basierte; die Envy24-bestückten, teureren Schwestermodelle können's einwandfrei), die's eigentlich können sollten, aber offenbar irgendwas im Header versaubeuteln und deswegen mit vielen Surround-Receivern nicht richtig anbandeln können...

Grüße aus München!

Manfred / lini

Rein aus Neugierde welche Karten sind dir denn bekannt die das nicht tun? Das wußte ich auch noch nicht.


Übrigens: Meine Terratec Cmedia basierte Karte tut es einwandfrei Sowohl mit Standard als auch mit gemoddetem Treiber.

gr1zzly's Cmedia basierte Karte tuts wohl auch.

Es gibt ja auch extra diesen Community Treiber für solche Karten, dann läuft auch der Computer Stabil.

Also ich kann mich nicht beklagen. Dolby, DTS, PCM alles kein Problem.
Sheriff007
Inventar
#18 erstellt: 19. Jun 2007, 09:39
Wenn ihr es über Coax SPDIF ausgebt lasst den Stereoton und überlasst den Surroundklang eurem Receiver...ist die einfachste und beste Art oder?

Durch DolbyDigital Live wird der SOund nicht besser... Der bastelt auch nur Geräusche auf die zusätzlichen Kanäle und das kann euer Receiver auch
RaiZ0r
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 19. Jun 2007, 13:30
Soweit ich weiß "baut" DolbyDigital Live keine Geräusche dazu sondern codiert einfach die analogen Soundsignale in Dolby Digital-Signal um und gibt sie über eine digitale S/PDIF-Verbindung aus.


[Beitrag von RaiZ0r am 19. Jun 2007, 13:31 bearbeitet]
lini
Inventar
#20 erstellt: 19. Jun 2007, 14:49

Talita schrieb:
Rein aus Neugierde welche Karten sind dir denn bekannt die das nicht tun? Das wußte ich auch noch nicht.


Weiß ich leider auch nicht mehr auswendig - zumal mein letzter großer (oder genauer: Christoph Laues und mein letzter großer) Soundkarten-Vergleichstest inzwischen auch schon 'ne ganze Weile zurückliegt ("Soundkarten-Reigen" in c't 8/2005). Aber da müssten ein paar Kandidaten mit diesem Problem dabeigewesen sein, wenn ich mich recht entsinne...


Talita schrieb:
Übrigens: Meine Terratec Cmedia basierte Karte tut es einwandfrei Sowohl mit Standard als auch mit gemoddetem Treiber.

gr1zzly's Cmedia basierte Karte tuts wohl auch.

Es gibt ja auch extra diesen Community Treiber für solche Karten, dann läuft auch der Computer Stabil.

Also ich kann mich nicht beklagen. Dolby, DTS, PCM alles kein Problem.


Wie gesagt, betroffen ist nur die Aureon 5.1 PCI/Fun. Die gleich alten Envy24-basierten Schwestern 5.1 Sky und 7.1 Space machen in der Hinsicht keinen Ärger; gleiches gilt für die etwas später erschienene 7.1 Universe (= 7.1 Space plus Front-Anschluss-Modul) und die erst vor rund einem Jahr auf dem Markt gekommene 7.1 PCI, die zwar auch einen C-Media-Soundchip hat, aber einen jüngeren als die inzwischen schon ziemlich angegraute 5.1 PCI/Fun. Ob die Community-Treiber das SPDIF-Problem der 5.1 PCI/Fun beheben, weiß ich leider nicht, weil ich bei Erscheinen dieser Treiber die Karte schon länger nicht mehr zur Verfügung hatte...

Grüße aus München!

Manfred / lini
gr1zzly
Inventar
#21 erstellt: 19. Jun 2007, 15:04

lini schrieb:
Ob die Community-Treiber das SPDIF-Problem der 5.1 PCI/Fun beheben, weiß ich leider nicht, weil ich bei Erscheinen dieser Treiber die Karte schon länger nicht mehr zur Verfügung hatte...

Ja, diese Treiber beheben das "Problem".
Siehe hier. Gut, Sash1983 hat nicht explizit gesagt, dass er eine 5.1 PCI/Fun hat, aber ich nehms mal ganz stark an.

Auch glaube ich nicht, dass es sich dabei um ein Problem handelt, denn der CMI-8738 Chip kann ja problemlos spdifpassthrough, sondern um die Produkt-/Treiberpolitik von Terratec...(Features dem Kunden vorzuenthalten, damit er sich die teureren Karten kauft, obwohl auch die günstigste reichen würde)

MfG Chris
lini
Inventar
#22 erstellt: 19. Jun 2007, 16:23

gr1zzly schrieb:
(...) sondern um die Produkt-/Treiberpolitik von Terratec...(Features dem Kunden vorzuenthalten, damit er sich die teureren Karten kauft, obwohl auch die günstigste reichen würde)


Der Gedanke scheint mir eher abwegig, da DD/DTS-Passthrough eines der versprochenen/beworbenen Features war. Wäre dem nicht so gewesen, wäre die von Dir vermutete Politk durchaus eine Möglichkeit. Probleme bei einem versprochenen Feature schaffen hingegen nur unzufriedene Kunden und jede Menge Support-Anfragen. Dass Terratec willentlich solche Eigentore schießen würde, halte ich für unwahrscheinlich...

Außerdem war zumindest mein damaliger Stand, dass das die 5.1 PCI/Fun nicht mit allen, sondern nur mit bestimmten Geräten nicht funktionieren wollte. Und wenn ich mich recht erinnere, war die Erklärung, dass das Ding den Passthrough zwar eigentlich schon richtig vollzog, aber das zugehörige SPDIF-Statusbit nicht richtig setzen konnte.

Naja, SPDIF-Probleme... Da gibt's schon komische Sachen. Vor nicht allzu langer Zeit hatte ich zum Beispiel auch mal eines der jüngeren Audio-Advantage-Modelle von Turtle Beach zum Test: Mit dem nun wirklich höchst standardkonformen Rohde & Schwarz UPL wollte der Digital-Eingang von dem Ding einfach nicht. Mit dem SPDIF-Out eines zur Verifikation herangezogenen Asus-Notebooks ging's hingegen einwandfrei. Worin das Problem in Verbindung mit dem UPL lag, konnten wir nicht herausfinden. Solche Probleme liebt man... *seufz*

Grüße aus München!

Manfred / lini
_Floh_
Inventar
#23 erstellt: 19. Jun 2007, 20:08
Guten Abend allerseits!

nach längerem Mitlesen bin ich hier auf ein paar Sachen gestoßen, die man berichtigen bzw. ergänzen sollte. Da nach zwei Stunden keiner was gesagt hat, mische ich mich jetzt mal ein!


Janusz11 schrieb:
Als Mist würde ich sie dennoch nicht bezeichnen- ganz im Gegenteil. Denn dank Dolby Digital encoding on the fly kommt man nun endlich mal in den "Genuß" von sauberem Surround Sound in Spielen (und meiner Erfahrung nach sehr viel sauberer und flüssiger, als wenn ich meinen Rechner mittels drei separaten Kabeln mit meiner Musikanlage verbinde) und spart sich dabei den ganzen Kabelsalat


Kein Wunder, bei dem Schlechten On-Board Chip...

Schon mal eine FUNKTIONIERENDE, über 3 Kabel angeschlossene, X-fi gehört?
Begründung weiter unten...


Janusz11 schrieb:
Überhaupt finde ich, daß das ganze Gerede über Qualität im Zusammenhang mit Musikwiedergabe am Rechner -- am besten noch MP3! -- manchmal wirklich alberne Formen annimmt- Musik hört man nicht am Heim-Computer, wenn man Wert auf Qualität legt!


Unsinn. Musik wird am PC gemacht, warum sollte man sie dann nicht am PC hören? Mit einer vernünftigen Soundkarte (nicht das Consumer Zeug) aus der Studio Ecke für 150€ geht das genauso gut wie mit einem CD-Player, wenn nicht sogar besser.

Und zur MP3: Nimm den neusten Lame encoder und ein Programm in den du ihn einbinden kannst. Hier kannst du dich einlesen. Je nachdem wie gut du und deine Anlage sind kannst du mit den Presets Spielen, ich nehme zur Sicherheit variable Bitrate und Preset Insane (320 kbits) obwohl mir die hälfte auch reichen würde.
Nur nebenbei gesagt: viele von den vermeindlichen Goldoren und auch viele Profis aus den Studios versagen schon bei 192 kbits.


Sheriff007 schrieb:
Wenn ihr es über Coax SPDIF ausgebt lasst den Stereoton und überlasst den Surroundklang eurem Receiver...ist die einfachste und beste Art oder?

Durch DolbyDigital Live wird der SOund nicht besser... Der bastelt auch nur Geräusche auf die zusätzlichen Kanäle und das kann euer Receiver auch


Weißt du überhaupt von was du da redest?

Dolby Digital Live bastelt da nichts dazu, genauso wenig wie der Receiver.
Der Receiver holt bei Programmen wie DTS:NEO6 oder Dolby Prologic 1/2 sich aus dem Signal bestimmte Informationen raus und legt die auf die Surround Kanäle und den Center.
Dolby Digital Live Kodiert einfach dass was aus der Soundkarte (mit den 3 Kabeln) rauskommen würde als Dolby Signal.

Bevor das Signal über 3 Kabel oder via Dolby Digital Live ausgegeben wird, wird es interresant:

In Spielen liegen die Audio informationen nicht so wie auf der DVD vor, denn das würde aufgrund des Variablen Spielgeschehens schlecht gehen
Stattdessen sind in Spielen Spezifische Audioinformationen enthälten, die mit bestimmten Aktionen in Verknüpfung stehen.
Einfache Soundkarten machen daraus dann einfach einen Einheitsbrei der in Stereoton ausgegeben wird.

Die besseren Modelle unterstützen EAX und können unter einbeziehung von Infomationen aus dem Spiel (z.B.: Höhle => Normaler Ton+Hall; Angriff von Hinten => Schritte von hinten) aus den Audioinformationen richtiges 5.1 oder 7.1 berechnen, berechnen! Nicht aus Stereo hochrechnen.
Das Problem bei EAX ist, dass Creative die Sache erfunden hat und damit auch über die rechte verfügt.

EAX gibt es bis Version 2 in nicht-Creative-Karten, davon auch einige mit DTS Connect oder DD Live. Dummeweise ist die Version 1 oder 2 nicht gerade die beste, realitätsnah ist was anderes.
In den weiteren Versionen, die gewaltig an Effektqulität zugelegt haben, gibt es die Karten nur von Creative und leider nicht mit DD Live oder DTS Connect.
Die X-fi ist die neueste Karte mit EAX und unterstützt EAX 5. Das ist in manchen Spielen schon eine gewaltige Effektkulisse die sehr echt wirkt, wenn das Spiel vernüngtig gemacht ist.


[Beitrag von _Floh_ am 19. Jun 2007, 20:11 bearbeitet]
sK4T3r
Inventar
#24 erstellt: 20. Jun 2007, 05:53
....und EAX 2.0 mit DD live ist schlechter als eax 5.0 analog und 3 mal umgerchnet?

Mfg
dennis
_Floh_
Inventar
#25 erstellt: 20. Jun 2007, 11:57

sK4T3r schrieb:
....und EAX 2.0 mit DD live ist schlechter als eax 5.0 analog und 3 mal umgerchnet?

Mfg
dennis


Wie kommst du auf 3 mal umgerechnet?

EAX 5 ist wie oben bereits erwähnt um einiges besser als EAX 2. Wenn man wirklich ernsthaft ans Spielen denkt führt an EAX 5 kein weg vorbei.
sK4T3r
Inventar
#26 erstellt: 20. Jun 2007, 12:56
ich meine:

In der Soundkarte von digital auf analog umgerchnet...dann als analoges signal in den av receiver..

und dann wandelt der das von analog in digital und wieder von digital in analog und gibt das dann aus..

das meinte ich mit umrechnen...

Und daher meinte ich :
ist das nur einmal umgeandelte eax 2.0 schlechter als das mehrfrach umgewandelte eax 5.0 ?

Und wieviele spiele unterstützen denn das eax 5.0 ?
Nicht, dass das nur nen paar gesponsorte sind?
_Floh_
Inventar
#27 erstellt: 20. Jun 2007, 13:31
Der Spieleton wird ja aus verschiedenen Klängen die zum passenden Spielegeschehen zusammengemixt werden.

EAX 5 macht das ganze einfach besser als EAX 2. EAX 5 unterschiedet z.B. zwischen verschiedenen Umgebungen.


In der Soundkarte von digital auf analog umgerchnet...dann als analoges signal in den av receiver..

und dann wandelt der das von analog in digital und wieder von digital in analog und gibt das dann aus..


Leider weiß keiner so genau wie das mit DD Live in der Karte geht, wenn das Digitale Signal mit DD Live kodiert wird wäre das gut, aber wer weiß...

Die Wandler im AVR sollte eigentlich verlustlos arbeiten, von da her sehe ich da keine Probleme, die Soundkarten mit EAX 3-5 haben auch keine so schlechten Wandler wie man glaubt.
gr1zzly
Inventar
#28 erstellt: 20. Jun 2007, 14:25

sK4T3r schrieb:
In der Soundkarte von digital auf analog umgerchnet...dann als analoges signal in den av receiver..

und dann wandelt der das von analog in digital und wieder von digital in analog und gibt das dann aus..

Die allermeisten AVRs heutzutage arbeiten nach wie vor analog (ich beziehe mich jetzt auf die Endstufen)
Also gibt es nur eine Wandlung:
Nämlich von Digital zu analog in der Soundkarte und dann keine mehr.
Diese Analoge Signal wird vom AVR aufgenommen und verstärkt, ganz analog.

So sollte es zumindestens sein, wenn man im AVR natürlich noch irgendwelche DSP-Modi dazubenutzt, wandelt der AVR auch erst wieder in Digital...
Aber genau aus diesem Grund sind auf den Mehrkanaleingang von AVRs meist keine DSP-Modi möglich.

Mit DD Live/DTS Connect verlegst du die DA-Wandlung also nur von der Soundkarte zum AVR, was ersteinmal durchaus sinnvoll erscheint, weil ein AVR meist bessere Wandler hat.
Allerdings verzichtest du damit auf EAX 5 (zur Zeit) und DD Live/ DTS Connect ist alles andere als verlustfrei, sodass dadurch die Qualität auch nicht besser wird.

Außerdem weiß man nicht, wie DD Live/DTS Connect implementiert ist, wie Flo_H schon sagte.
Von Creative gibt es nämlich einen externen DTS Connect Encoder mit 3 Analogeingängen, als "Zusatzfeature" für die Xfi.
Das hegt bei mir den Verdacht, das auch DD Live /DTS Connect sich bei Soundkarten einfach den Analogstream nehmen und dann encodieren...
Ist jetzt aber nur reine Vermutung, das kann auch ganz anders funktionieren.

MfG Chris
lini
Inventar
#29 erstellt: 20. Jun 2007, 15:31

Flo_H schrieb:
(...) Leider weiß keiner so genau wie das mit DD Live in der Karte geht, wenn das Digitale Signal mit DD Live kodiert wird wäre das gut, aber wer weiß...


Doch, das kann man schon wissen, weil man sich's einfach logisch ableiten kann: Mit Analog-Signalen kann ein PC nicht rechnen, also kann der in AC3 oder DTS umzusetzende Multichannel-Stream auch nur digital sein. Sprich: Wenn aktiv, leitet der Dolby-Digital-Live- oder DTS-Connect-Layer einfach den digitalen Multichannel-Stream, der normalerweise zur DA-Wandlung an den Sound-/Codec-Chip ginge, auf sich um, rechnet ihn um und gibt ihn dann via SPDIF aus.

Grüße aus München!

Manfred / lini
_Floh_
Inventar
#30 erstellt: 20. Jun 2007, 15:45

lini schrieb:

Flo_H schrieb:
(...) Leider weiß keiner so genau wie das mit DD Live in der Karte geht, wenn das Digitale Signal mit DD Live kodiert wird wäre das gut, aber wer weiß...


Doch, das kann man schon wissen, weil man sich's einfach logisch ableiten kann: Mit Analog-Signalen kann ein PC nicht rechnen, also kann der in AC3 oder DTS umzusetzende Multichannel-Stream auch nur digital sein. Sprich: Wenn aktiv, leitet der Dolby-Digital-Live- oder DTS-Connect-Layer einfach den digitalen Multichannel-Stream, der normalerweise zur DA-Wandlung an den Sound-/Codec-Chip ginge, auf sich um, rechnet ihn um und gibt ihn dann via SPDIF aus.

Grüße aus München!

Manfred / lini


Normalerweise sollte es so aussehen, aber was ist heutzutage noch normal?

Man könnte auch das Analoge Signal abgreifen und dieses wieder Digitaliesieren und dann in den Encoder schicken, auch wenn dieses vorgehen sehr unpraktisch ist, könnte es rein theoretisch so sein.
Vielleicht benötigt der DD Live Encoder auch ein analoges Eingangssignal, weil er intern selbst von Analog auf Digital wandelt.

Das alles kann keiner so genau wissen, denn in die Karten kann man nicht mehr reinschauen, weil alles immmer kleiner wird.
lini
Inventar
#31 erstellt: 20. Jun 2007, 21:04

Flo_H schrieb:
Normalerweise sollte es so aussehen, aber was ist heutzutage noch normal?


Naja, normalerweise nimmt man heute wenn schon nicht die beste, dann zumindest die billigste Methode. Und nachdem im vorliegenden Fall die beste auch gleichzeitig die billigste Methode ist, wird das auch so gemacht...


Flo_H schrieb:
Man könnte auch das Analoge Signal abgreifen und dieses wieder Digitaliesieren und dann in den Encoder schicken, auch wenn dieses vorgehen sehr unpraktisch ist, könnte es rein theoretisch so sein.


Sorry, aber Du denkst viel zu kompliziert. Wenn man's so machen würde, bräuchte man dafür nicht nur je 6 DA- und AD-Wandler-Kanäle, man müsste auch noch entweder über eine interne oder externe Schaltung (zur Not über Loop-Back-Kabel) den entsprechenden Signalpfad schaffen; außerdem müsste man noch die Lautstärkeregelung kontrollieren und evtl. korrigieren, weil sonst natürlich mit niedrigerer Lautstärke die Auflösung der umzurechnenden Daten absinken würde und so weiter... Sprich: Mit Deiner Methode würde man sich nur von jeder Menge Hardware-Voraussetzungen abhängig machen und auch den Software-seitigen Implementierungsaufwand deutlich erhöhen. Im anderen Fall braucht man nur den schon existenten Sound-Treiber minimal zu verändern, damit sich die Encoder-Software an den geeigneten Stellen einhängen kann, und fertig ist die Laube.


Flo_H schrieb:
Vielleicht benötigt der DD Live Encoder auch ein analoges Eingangssignal, weil er intern selbst von Analog auf Digital wandelt.


Aha, also ein Stück Software mit integrierter Hardware. Nettes Paradox eigentlich...


Flo_H schrieb:
Das alles kann keiner so genau wissen, denn in die Karten kann man nicht mehr reinschauen, weil alles immmer kleiner wird.


Och, Du kannst einfach zum Beispiel mal bei Dolby nachfragen, wenn Du mir nicht glaubst... Allerdings kann ich Dich aus eingener journalistischer Erfahrung gleich vorwarnen: Mit technischen Anfragen gehen Dolby & Co. zwar erfahrungsgemäß durchaus nett um, aber die Antworten fallen leider größtenteils recht dünn aus.

Grinsegrüße aus München!

Manfred / lini
sK4T3r
Inventar
#32 erstellt: 20. Jun 2007, 21:06
und was für ein endgültiges Fazit kann man nun beim spielen am PC und gutem Surround ziehen, nach den durchaus interessanten Meinungen
_Floh_
Inventar
#33 erstellt: 21. Jun 2007, 05:16

sK4T3r schrieb:
und was für ein endgültiges Fazit kann man nun beim spielen am PC und gutem Surround ziehen, nach den durchaus interessanten Meinungen :?


Ich finde, dass man mit der X-fi die Analog angeschlossen wurde das beste Ergebnis erreicht.

Wem die 3 Kabel zu viel sind kann noch etwas warten, Auzen Tech bringt eine X-fi mit DTS Connect auf den Markt, nur keiner weiß genau wann eigentlich sollte die Karte schon seit einger Zeit Käuflich erhältlich sein...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
SPDIF + Dolby Digital Live != 5.1 Surround?
Mr.Twister am 26.10.2016  –  Letzte Antwort am 26.10.2016  –  2 Beiträge
Dolby Digital Live: Aureon oder Theatron
Waermeleitpaste am 15.01.2007  –  Letzte Antwort am 18.01.2007  –  2 Beiträge
externe Karte 5.1 mit Dolby Digital Live
molto01 am 04.11.2007  –  Letzte Antwort am 05.11.2007  –  4 Beiträge
Dolby Digital Live o. Decoderstation 3
Respeckt am 25.08.2007  –  Letzte Antwort am 25.08.2007  –  2 Beiträge
Dolby Digital Live funktioniert nicht --> kein Ton
ChrLE18 am 30.04.2010  –  Letzte Antwort am 07.05.2010  –  4 Beiträge
Erfahrungen mit Dolby Digita Live
aba101280 am 15.01.2008  –  Letzte Antwort am 21.01.2008  –  3 Beiträge
Kein Dolby Digital und dts über SPDIF auf 5.1-System
Martin123*** am 10.03.2011  –  Letzte Antwort am 10.03.2011  –  2 Beiträge
Dolby Digital Live - Encoding Unterschied?
Firestorm6X6 am 17.01.2008  –  Letzte Antwort am 25.01.2008  –  5 Beiträge
Dolby Digital live/DTS Connect
NiThoJu am 09.12.2009  –  Letzte Antwort am 10.12.2009  –  2 Beiträge
SPDIF-Adapter
tom78 am 03.09.2007  –  Letzte Antwort am 06.09.2007  –  7 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 26 )
  • Neuestes MitgliedMichiSteindl@
  • Gesamtzahl an Themen1.345.204
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.085