Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Schallplatten digitalisieren

+A -A
Autor
Beitrag
janky-online
Neuling
#1 erstellt: 07. Mai 2007, 15:12
Hi!

Ich möchte gerne meine Schallplattensammlung digitalisieren und suche Unterstützung in Sachen notwendiger Hard- und Software (für Notebook, WinXP). Der onbord-Sound des Notebooks ist grauenvoll, ich will mir daher sowieso eine externe Lösung zulegen. Deren Wahl hat sicherlich auch Einfluss auf die Qualität der Digitalisierung meiner Platten, oder???

Lg

janky-online
lotharpe
Inventar
#2 erstellt: 07. Mai 2007, 15:24
Hallo,

was möchtest Du maximal investieren und wie hoch sind Deine klanglichen Ansprüche?
janky-online
Neuling
#3 erstellt: 07. Mai 2007, 15:44
Ich würde meinen Anspruch an den Klang als hoch einstufen, bin allerdings kein High-End-Konsument. Was nicht ist kann aber ja noch werden. Obergrenze für Hardware liegt denn auch bei rd. 200 Euro, für teurere Sachen müsste es echt gute Gründe geben. Bei Software habe ich überhaupt keine Ahnung, was so auf mich zukommen kann, daher lasse ich mich mal überraschen.


[Beitrag von janky-online am 07. Mai 2007, 15:45 bearbeitet]
lotharpe
Inventar
#4 erstellt: 07. Mai 2007, 15:55
Dann schau Dir dieses Audiointerface mal an.

http://audiode.terra...s&file=article&sid=5

http://www.thomann.de/de/terratec_phase_24_fw.htm

Damit kannst Du sehr gut deine Platten digitalisieren.
Wavelab Lite liegt als Aufnahmesoftware mit bei.
Der Klang des Wandlers ist bei Aufnahme und Wiedergabe sehr gut und das Interface ist auch noch vielseitig einsetzbar.

Grüße
Lothar
janky-online
Neuling
#5 erstellt: 08. Mai 2007, 06:17
Vielen Dank schon mal für die Info. Jetzt muss ich mal schaun, ob ich so einen FW-Anschluss habe.

Falls nicht: was ist denn von der Phase 26 USB zu halten?
Oder von Produkten von M-Audio (Audiophile USB)oder ESI?

Gruß

janky-online


[Beitrag von janky-online am 08. Mai 2007, 09:32 bearbeitet]
lotharpe
Inventar
#6 erstellt: 08. Mai 2007, 14:48

janky-online schrieb:
Vielen Dank schon mal für die Info. Jetzt muss ich mal schaun, ob ich so einen FW-Anschluss habe.

Falls nicht: was ist denn von der Phase 26 USB zu halten?
Oder von Produkten von M-Audio (Audiophile USB)oder ESI?

Gruß

janky-online


Falls dein Notebook keinen FireWire Port besitzt, schau hier.

http://www.alternate.de/html/product/details.html?articleId=24864

Die Phase 24FW ist klanglich noch besser als die Phase 26 USB.
Produkte von M-Audio und ESI sind auch nicht schlecht, aber in dieser Preisklasse kommen sie klanglich nicht an die Phase 24FW Serie heran.

http://www.amazona.de/index.php?page=26&file=2&article_id=766

Grüße
Lothar
janky-online
Neuling
#7 erstellt: 09. Mai 2007, 08:30
Nochmals Danke, hab inzwischen herausgefunden, dass fire-wire und i-link das gleiche bedeutet ;-) so einen Anschluss hab ich dann auch...
Captain_Koeck
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 09. Mai 2007, 11:09
Bitte denkt immer dran, dass das Audiomaterial auf Schallplatten "verzerrt" enthalten ist. Um die Auslenkung des Tonabnehmers in Grenzen zu halten werden die tiefen Frequenzen abgesenkt. Die Höhen dagegen werden angehoben, damit sie nicht im Rauschteppich untergehen. Diese Verzerrung muss bei der Aufnahme wieder rückgängig gemacht werden, man spricht da von der "RIAA-Entzerrung".
Benutze ich eine gewöhnliche Soundkarte, die meist auf linearen Frequenzgang getrimmt sind, kann ich nur das verzerrte Signal aufnehmen. Es gibt Soundkarten mit intgrierter RIAA Entzerrung (z.B. Aureon Firewire und Aureon Universe von TerraTec) oder man benutzt gleich den kostengünstigen Phone Preamp USB iVinyl. Das ist ein reiner Schallplattenvorverstärker mit USB Interface.
Grüße
janky-online
Neuling
#9 erstellt: 09. Mai 2007, 13:29
@Captain Koeck: Ich wollte den Plattenspieler eher nicht direkt anschließen, sondern über den Verstärker laufen lassen. Besteht das Problem dann auch?
Die Phase 26 von Terratec gibt mit einem eigenen Phonoeingang an. Heißt das, dass die dann auch einen entsprechenden Vorverstärker/Entzerrer hat?

LG

janky-online
lotharpe
Inventar
#10 erstellt: 09. Mai 2007, 14:44
Ich habe meinen Plattenspieler Technics 1210 MK2 über einen Creek OBH-15 Entzerrer direkt mit der Phase X24FW verbunden.
Die Qualität der Aufnahmen ist spitze.
ANMA
Stammgast
#11 erstellt: 09. Mai 2007, 15:47
Also ich kann folgende Kombi empfelen:
http://www.pearl.de/...enX=1024&screenY=768

und zur bearbeitung:
http://www.pearl.de/pearl.jsp?screenX=1024&screenY=768

mfG Manu
Captain_Koeck
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 09. Mai 2007, 19:21
@janky-online: Wenn der Verstärker einen MM oder MC Eingang hat, dann wird die Entzerrung im Verstärker gemacht. Du kannst dann das Line Out Signal benutzen und digitalisieren.
Die PHASE 26 hat einen Phonoeingang, die RIAA Entzerrung wird aber im Treiber gemacht, also per Software berechnet.
@lotharpe: Natürlich werden die Aufnahmen mit Deiner Hardware qualitativ Spitze, kostet aber auch schon ein paar Euro.
Ich bleibe dabei, wenn man Platten auf bequemem Wege (ohne Umweg über meinen Verstärker) in den Rechner bekommen möchte, dann bediene man sich eines Phono PreAmp ivinyl.
USB Kabel dran, Plattenspieler dran, Software starten: Fertig!
Grüße
Werner_W
Stammgast
#13 erstellt: 11. Mai 2007, 10:38
Hi

Mit einem Phonovorverstärker angeschlossen an einen DAT-Recorder (als AD-Wandler) und einer externen Digital Harddisk-Recording Karte bekommt man erstklassige Aufnahmen.


Ich mache das mit einem Symphonic Line Phonovorverstärker, Sony DTC-690 und RME Digital I/O Karte .
Bei guten Platten klingen die Aufnahmen teilweise besser als gekaufte CD's


Oder suche mal (schnell) bei ebay unter Steinberg Phonovorverstärker USB

Von TerraTec gab es auch noch so ein Gerät (das soll auch ganz gut gewesen Sein )
lotharpe
Inventar
#14 erstellt: 11. Mai 2007, 13:17

Werner_W schrieb:


Bei guten Platten klingen die Aufnahmen teilweise besser als gekaufte CD's



Das kann ich ebenfalls bestätigen.
Trotz digitalisierung klingen manche Songs viel räumlicher und präziser und das, obwohl das verwendete Ortofon OM-30 Super TA-System nicht zur klanglichen Spitzenliga gehört, was natürlich für die Phase X24FW als A/D Wandler spricht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Schallplatten digitalisieren
Dualist am 14.07.2004  –  Letzte Antwort am 16.07.2004  –  5 Beiträge
Schallplatten digitalisieren
wimtom am 09.10.2010  –  Letzte Antwort am 21.12.2010  –  28 Beiträge
Schallplatten digitalisieren
Bongo am 06.11.2005  –  Letzte Antwort am 08.11.2005  –  9 Beiträge
Platten auf Mac digitalisieren
conny3 am 15.07.2014  –  Letzte Antwort am 15.07.2014  –  3 Beiträge
Schallplatten digitalisieren?
mr_caot am 27.10.2010  –  Letzte Antwort am 03.11.2010  –  21 Beiträge
Schallplatten digitalisieren - Klang schlecht
TMaa am 15.08.2006  –  Letzte Antwort am 19.08.2006  –  11 Beiträge
Optimal Digitalisieren
JörgWI am 10.03.2012  –  Letzte Antwort am 12.03.2012  –  12 Beiträge
digitalisieren des vinyls
JägerdesverlorenenSounds am 18.01.2011  –  Letzte Antwort am 19.01.2011  –  8 Beiträge
Super 8 Filmton digitalisieren
Jakob_I. am 03.01.2015  –  Letzte Antwort am 03.01.2015  –  3 Beiträge
Platten + Kassetten digitalisieren - speziellere Probleme
Haselmaus13 am 29.10.2008  –  Letzte Antwort am 30.10.2008  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 67 )
  • Neuestes Mitglieddadaniel86
  • Gesamtzahl an Themen1.345.261
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.060