Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|

Alter PC, um endlich CD frei zu leben

+A -A
Autor
Beitrag
Mario_D
Inventar
#1 erstellt: 14. Jan 2008, 21:20
Hallo..
in meinem Zimmer steht noch ein etwas älterer PC mit Windows XP, aber das schon seit ca. 1Jahr unbenutzt. Ich brauche den nicht, weil ich genug PCs habe, aber überall in meinem Zimmer fliegen CDs Rum, und mein CD Player macht langsam die grätsche, er findet schon vereinzelt keine Lieder mehr, also wird der Laser wohl nachlassen....

Jetzt hatte ich die Idee, alles unnötige wie Word und Office und den ganzen Mist runterzuschmeißen, dann erstmal defragmentieren, und gucken, pb die Kisten dann schneller läuft...

Und dann meine ganzen CDs auf den PC archivieren.

Ich weiß, das das Arbeit ist, aber hauptsache es funktioniert...

Da ist nichts besonderes an Soundkarte drin, ich werd morgen mal ne CD einschmeißen in den pc, und mir anhören, wie sich das ganze anhört, wenns nicht klingt werde ich die Sache wieder vergessen

Nur welches Programm eignet sich dafür am besten, um die Lieder auf den PC zu speichern, Playlist zu erstellen, Lieder schneller abspielen zu lassen, oder die Übergänge fließend zu machen?
Das ganze möglichst komplett deutsch, damit ich mit dem Programm auch Klarkomme, und natürlich Kostenlos...
Verbindung zum Internet wird es wahrscheinlich nur einmal zum download geben, sonst ist der PC offline....
mathias1000
Stammgast
#2 erstellt: 14. Jan 2008, 22:17
Mache doch aus deinem PC einen Medienserver, mit dem MediaPlayer 11 hast du die nötige Software dazu. CDs kannst auch mit diesem rippen.
Gelscht
Gelöscht
#3 erstellt: 15. Jan 2008, 00:18
Memph1s
Stammgast
#4 erstellt: 15. Jan 2008, 11:42
hallo,
ich würde das teil vorher jedoch formatieren und ein paar partitionen erstellen auf denen du dann die musik unterbringen solltest. wenn das windows dann mal probleme machen sollte, bist du auf der sicheren seite.
ansonsten würde mich interessieren was da für hardware drin is.
geb einfach in das ausführenfeld mal: dxdiag ein

Mario_D
Inventar
#5 erstellt: 15. Jan 2008, 18:25
Also, ist gerade beim Formatieren der PC, habe erstmal office und so gelöscht, braucht sowieso kein mensch, zumindest nicht auf dem PC...

Naja, und die Soundqualität war ganz okay.

Aber das ding ist trotzdem sau larm, allein das hochfahren dauert schon 5-7minuten, und wenn man eine Musik CD einlegt, braucht der erstmal 3min, bis er fragt, was er mit der machen soll...

Woran kann das liegen?
Memph1s
Stammgast
#6 erstellt: 15. Jan 2008, 18:29
geb ma dxdiag bei ausfuehrern ein und sag mir was er an hardware hat, dann kann ich dir eher sagen woran es liegt
Mario_D
Inventar
#7 erstellt: 15. Jan 2008, 19:42
Hallo, was brasuchste den für daten?
Die hier habe ich dort gefunden:
Prozessor: Intel Pentium 2 MMX ~ 390MHz
Arbeitsspeicher: 64MB RAM

Ist das gut?
xutl
Inventar
#8 erstellt: 15. Jan 2008, 19:46
Ev. hat das Deutsche Museum in München noch Interesse

PS:
Wenn Du vor dem Formatieren einer Partition die darauf befindlichen Programme löschst, solltest Du dringend Deine PC-Kenntnisse verbessern
mathias1000
Stammgast
#9 erstellt: 15. Jan 2008, 20:28
Was hast du für ein Windows ?

64MB Ram ist sehr wenig.
Mario_D
Inventar
#10 erstellt: 15. Jan 2008, 20:39
Warum, sollte man vorher nicht löschen??

Windows ist nen XP Proffessional...

Früher war das ding mit XP mal schnell, aber jetzt ist die Kiste total lahm, was verschafft abhilfe??
mathias1000
Stammgast
#11 erstellt: 15. Jan 2008, 20:49

Warum, sollte man vorher nicht löschen??

Weil du mit der Formatierung sowieso alles löschest.


Früher war das ding mit XP mal schnell, aber jetzt ist die Kiste total lahm, was verschafft abhilfe??

Das kann ich mir sehr schlecht vorstellen, ich habe auch mal einen PC mit nur 64MB aufgesetz. Die Geschwindigkeit ist total unbrauchbar.
Da sollten es schon mindestens 256MB sein.
Speicherriegel für deinen PC sollte es recht günstig als Ocasion geben.
das_n
Inventar
#12 erstellt: 15. Jan 2008, 20:52
hallo,

ich hatte mal nen pentium II mit 233Mhz

mit viel arbeitsspeicher kann man da schön was rausholen. hatte am ende mit ner guten graka dran noch gut spaß bei half-life und c&c 4 zocken: und das ganze übers internet.

kann mich auch nicht erinnern, dass der so lange braucht zum einlesen. vielleicht liegts dran, dass XP sämtliche systemressourcen auffrisst. hatte früher auch nur win 98 drauf, und mit NT war er nochmal ne spur schneller.

versuchs vielleicht mit nem alten system.
mathias1000
Stammgast
#13 erstellt: 15. Jan 2008, 20:59

mit viel arbeitsspeicher kann man da schön was rausholen.
Da kann ich voll zustimmen, Ram bringt mehr als MHz.



und mit NT war er nochmal ne spur schneller.

Wen du NT4 meint, das war eines der besten Betriebssystem von MS. Wen es USB-Unterstützung hätte, so könnte man es heute noch brauchen.
Rennsemmel
Stammgast
#14 erstellt: 15. Jan 2008, 23:50
OT:


mathias1000 schrieb:

mit viel arbeitsspeicher kann man da schön was rausholen.
Da kann ich voll zustimmen, Ram bringt mehr als MHz.



und mit NT war er nochmal ne spur schneller.

Wen du NT4 meint, das war eines der besten Betriebssystem von MS. Wen es USB-Unterstützung hätte, so könnte man es heute noch brauchen.


NT4 SP6 USB !

Suchbegriff: Woodhead

BTT:

Für die von ernie-c empfohlenen Programme sollte sogar ein Win98 oder 98se ausreichen.

Wie groß ist die Festplatte? Bei wav oder einem lossless-Codec schmelzen die MB und GB schnell dahin...

MfG
mathias1000
Stammgast
#15 erstellt: 16. Jan 2008, 17:23


NT4 SP6 USB !

Suchbegriff: Woodhead

Funktioniert dieser auch für Drucker und Mäuse etc.
Ich lese da nur was von Flash-Speicher.
Mario_D
Inventar
#16 erstellt: 16. Jan 2008, 17:31
Also, habe mir Medienplayer 11 gesaugt, funktioniert soweit.
Die kiste ist halt nur unglaublich lahm, wenn es um das öffnen von z.b. diesem player geht.

Wie groß sollte die Festplatte ungefähr sein?
Wie groß der Arbeitsspeicher?

Weil ich hab davon nicht so viel ahnung...

Sonst noch etwas wichtig?

Sound von der Kiste gefällt mir gut, ist auf jeden fall nicht schlechter, als der vom CD PLayer...

Mir ist halt wichtig, das die Kiste relativ schnell und stabil läuft...
mathias1000
Stammgast
#17 erstellt: 16. Jan 2008, 17:38

Wie groß sollte die Festplatte ungefähr sein?
Wie groß der Arbeitsspeicher?

Wie oben schon beschrieben, sollte der Ram mindestens 256MB sein.
Bei der HD kommt es darauf an, ob du MP3, Flac oder WAV speicherst.
Mario_D
Inventar
#18 erstellt: 16. Jan 2008, 18:23
Ja, so wie es halt von der cd kommt, also müsste es wav sein...
Mario_D
Inventar
#19 erstellt: 16. Jan 2008, 19:11
Habe gerade 2 PCs aufgeschraubt, in dem ersten waren 2X Arbeitsspeicher drin, aber die passten nicht.

Aus dem 2 PC waren 3 karten drin, jeweils 128mb drin, also habe ich mir 2 rausgeklaut, und (weil ich nur 2steckülätze hatte) angeschaltet, danach hat die Kiste aber nur blöde rumgepiept...

Also eine karte wieder gegen die originale getauscht, dann lieg die kiste wieder, hat aber nur die 64mb karte erkannt, und die 128mb nicht...

Woran kann das liegen?




Ausserdem habe ich hier noch 3 kleinere festplatten, kann ich die nicht mit nem adapter oder so auch zum speichern umfunktionieren?

Dann bräuchte ich nichts kaufen....
Rennsemmel
Stammgast
#20 erstellt: 16. Jan 2008, 19:28

mathias1000 schrieb:


NT4 SP6 USB !

Suchbegriff: Woodhead

Funktioniert dieser auch für Drucker und Mäuse etc.
Ich lese da nur was von Flash-Speicher.


Die Woodhead-Software ist gut für Massenspeicher, weniger kompatibel zu Peripherie. Ideal z.B. für eine externe Festplatte an den kleinen PC von Mario_D.

Wenn Peripheriegeräte betrieben werden sollen, ist die Software von Dell besser (mal nach nt usb dell googeln). Dabei die entsprechenden Gerätetreiber als Netzwerktreiber installieren.

Woodhead und Dell-Software zusammen kommt nicht gut.

Maus und Tastatur sind grundsätzlich besser am PS2-Anschluss aufgehoben, da dann nativ.

Imho reicht für Mario_D ein solides win98se mit inoffiziellem Servicepack.

Oder einfach eine schlanke Linux-Distribution.

MfG
Mario_D
Inventar
#21 erstellt: 16. Jan 2008, 19:39
Also so wie ichs verstanden habe, ist mein prozessor gut, oder zumindest für meine Musik anwendungen ausreichend...

Festplattenspeicher kann man nie genug haben, möchte aber kein geld ausgeben, habe noch so normale festplatten, die funktionieren, normaler anschluss, keine externe platten...Kann man die mit anschließen zur normalen festplatte??

Und auf meinem Mainboard sind so 2Steckplätze für arbeitsspeicher, wenn ich dort jeweils 128mb reinstecke, piept das ding nur, muss man die installieren oder so?

Wenn ich aber einmal die 64mb karte, die vorher drin war, und ne 128mb karte aus nem anderen pc reinstecke, dann erkennt er nur die 64mb karte...

Muss man die installieren oder so??
Rennsemmel
Stammgast
#22 erstellt: 16. Jan 2008, 20:02

Also so wie ichs verstanden habe, ist mein prozessor gut, oder zumindest für meine Musik anwendungen ausreichend...


So ist es.


Festplattenspeicher kann man nie genug haben, möchte aber kein geld ausgeben, habe noch so normale festplatten, die funktionieren, normaler anschluss, keine externe platten...Kann man die mit anschließen zur normalen festplatte??


Wenn die Anschlüsse passen, dann Ja.
Gehen wir mal von IDE aus: Vier IDE-Geräte sind i.d.R. ohne weiteres möglich. Da zwei vom CD-Laufwerk und der ersten Festplatte belegt sind, bleiben noch zwei andere. Ansonsten gibt es schon für kleines Geld externe USB-Laufwerksgehäuse, in denen man eine vorhandene HD einbauen kann.

Bezüglich Arbeitsspeicher mal im BIOS schauen, ob beide Steckplätze ("Bank 0 und 1") aktiviert sind.
Ansonsten mal über die Angaben oder der Seriennummer auf dem funktionierenden Speicherriegel ergoogeln, welche Gegebenheiten für den Arbeitsspeicher nötig sind (MHz, ECC oder nonECC) und entsprechend mit den Aufrüstkandidaten vergleichen. Sollten -bis auf die Kapazität- immer die gleichen Eigenschaften haben.
Ausserdem mal nachschauen, wieviel Arbeitsspeicher das Mainboard überhaupt unterstützt - ggf. ein Firmwareupdate durchführen (wenns hilft).

MfG
xutl
Inventar
#23 erstellt: 16. Jan 2008, 20:11
Lieber TE!

Dein PC ist ja nun schon etwas älter.
Für Musik durchaus geeignet.
Er wird lansam beim Umrechnen sein.
Abspielen wird er ohne Probleme.

Mit Win98SE würde er super laufen.
Alles andere ist Quälerei (Für den PC und für DICH!)

Es scheint so, als hättest Du ein Board, das nur Speichermodule mit max 64MB steuern kann (Wahrscheinlich BX-Chipsatz)
Wenn ich recht habe, hat Dein Board zwar 4 Steckplätze für Speicher , aber nur 3 funktionieren gleichzeitig.
Also MAX 192 MB

Dazu kommt eine Grenze für die Festplatten bei 128GB.
Wenn Du Pech hast, schon bei 32GB.
Viele IDE-Platten lassen sich zwar per Jumper auf 32GB kastrieren, aber DAS kann ja wohl nicht der Sinn einer Übung sein.
Mario_D
Inventar
#24 erstellt: 16. Jan 2008, 20:17
Habe 98 hier noch liegen auf cd, läuft darauf der Medienplayer 11 von Microsoft?

Wioe lösche ich das alte Betriebssystem, also XP, einfach windows 98cd einlegen, und schritte befolgen??

Gehts nicht auch mit XP?

Wie meinste das mit Umrechnen?

Wie kommt man ins Bios?

Auf dem Board sind 2 Steckplätze für Arbeitsspeicher....

Gibts da unterschiede ausser bei der Speichergröße und bei dem Anschlußkontakten??


[Beitrag von Mario_D am 16. Jan 2008, 20:20 bearbeitet]
xutl
Inventar
#25 erstellt: 16. Jan 2008, 20:21
Soweit ich weiß NEIN.

Der Mediaplayer 11 frißt eh zu viel von Deiner "Recherpower".

Nimm lieber win-amp 2.71
Ist genauso alt wie Dein PC, aber für Musik OK
mathias1000
Stammgast
#26 erstellt: 16. Jan 2008, 20:43

Ansonsten gibt es schon für kleines Geld externe USB-Laufwerksgehäuse, in denen man eine vorhandene HD einbauen kann.

Da wird er Mühe haben, solch ein alter PC wird nur USB 1.1 haben und dieser ist sehr lahm.


Es scheint so, als hättest Du ein Board, das nur Speichermodule mit max 64MB steuern kann (Wahrscheinlich BX-Chipsatz)

Der BX-Chipsatz sollte bis zu 1024MB unterstützen. Aber das Problem könnte an der Speicherbankstruktur liegen. Es gibt Boards, die nur einseitige Speicherriegel unterstützen.


Ausserdem habe ich hier noch 3 kleinere festplatten, kann ich die nicht mit nem adapter oder so auch zum speichern umfunktionieren?

Das geht nicht.


Habe gerade 2 PCs aufgeschraubt, in dem ersten waren 2X Arbeitsspeicher drin, aber die passten nicht.

Wie sieht es mit diesen 2 PCs aus, vieleicht sind diese besser als dein erster.
Mario_D
Inventar
#27 erstellt: 16. Jan 2008, 20:54
Ja, in dem einen PC sind 2 Festplatten drin, und 3 mal 128mb Arbeitsspeicher drin, aber beim einschalten läuft nur CPU lüfter, und Netzteillüfter an, und die 2 LEDs an der front leuchten, sonst nix, der Monitor bleibt im Standby. Der PC lief mal, das weiß ich.... So wie mir zu ohren gekommen ist, wurde der pc immer mit steckerziehen ausgeschaltet, wie kann ich den pc wiederbeleben..
DJ-Duke1985
Stammgast
#28 erstellt: 17. Jan 2008, 07:38
Man man man is dasn Murks, ich würd 200-300€ investieren und mir was halbwegs brauchbares hinstellen, auf dauer wirst du doch mit dem alten Kram nicht glücklich, grad wenn du sehr viele CDs hast, die alten Festplatten strotzen auch nicht mehr mit Datensicherheit und Langlebigkeit. Und son urig lahmer PC der dann irgendwann viell. 1000ende von Mp3s zu verwalten hat... also ich würd mir überlegen ob ich da nicht lieber gleich etwas "mehr" ausgeben würde.
Mario_D
Inventar
#29 erstellt: 17. Jan 2008, 13:11
Ich will die kiste ersdtmal gut zum laufen kriegen, wenn mir noch einer verrät, wie man ins bios kommt...

Und wenn ich dann merke, das dass nicht wird, dann kann ich immer noch investieren...
Sternenfeuer
Inventar
#30 erstellt: 17. Jan 2008, 13:18
Bios: steht auf dem ersten Bildschirm

meistens muss man "Del" drücken.

Eventuell auch Alt+F2

(direkt nach dem einschalten auf dem Bildschirm wo der speicher hochgezählt wird bzw. bevor das Windows Logo kommt)


Allerdings würde ich spontan davon abraten bei dem was ich hier so lese
Klez
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 17. Jan 2008, 13:22
@Threadersteller: Bevor Du solche Experimente in Angriff nimmst, würde ich mir erstmal ein bisschen Wissen aneignen. Ansonsten schreiben sich die Leute hier die Finger Wund und Du hast im Endeffekt trotzdem nichts verstanden.


[Beitrag von Klez am 17. Jan 2008, 13:22 bearbeitet]
Mario_D
Inventar
#32 erstellt: 17. Jan 2008, 18:40
Also, habe den 64mb arbeitspeicher mal in den anderen slot gesteckt, dort hat er auch funktioniert, also sind wohl beide slots aktieviert...

Nur wird der 126 halt nicht erkannt....


Die anderen beiden rechner sind vollständig soweit, aber da laufen nur die lüfter an, sonst nichts, der Bildschirm belibt im standby.... woran kann das liegen???


Und kann mir wal mehr nen PC bei ebay oder so raussuchen, der gut währe für mein vorhaben?

Am liebsten schon mit Windows XP oder vista draufgespielt, und ne halbwegs gute soundkarte.
Morta
Stammgast
#33 erstellt: 17. Jan 2008, 18:48

Mario_D schrieb:

Und kann mir wal mehr nen PC bei ebay oder so raussuchen, der gut währe für mein vorhaben?

Am liebsten schon mit Windows XP oder vista draufgespielt, und ne halbwegs gute soundkarte.


1. wirste fertig pc´s nur mit onboard-sound finden

2. ist ebay mit pc´s zu teuer, bzw. es gibt besseres für das geld.
Freight
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 17. Jan 2008, 19:09
Ein Blick auf CDEx und Bonkenc lohnt auch!
Mario_D
Inventar
#35 erstellt: 17. Jan 2008, 20:39
Ja wo gibts den pcs für wenig geld, am besten neu und mit vista

Mein alter langsammer pc hatte ja auch nr onboard Soundkarte, und das sau alt, und die konnte mit nem normalen CD player baustein mithalten, und was anderes will ich asuch garnicht. Ich brauche weder nen digitalen ausgang, noch 5.1, sondern nur stereo klinke 3,5mm, und evtl. nen sub ausgang, aber das erstmal nicht...
Morta
Stammgast
#36 erstellt: 17. Jan 2008, 21:03
wieviel ist "wenig geld"?

kommt auch drauf an was du willst. also speichergröße, soundkarte etc..
Mario_D
Inventar
#37 erstellt: 18. Jan 2008, 13:32
Ich will halt so, das ich auf dem pc normal musik hören kann, und ihn an die anlage anschließen kann. vielleicht noch internet, aber der wlan usb stick liegt hier schon....

Ich hab da nich so den großen plan von, was ein neuer pc kostet mit vista, der zum mudikhören geeignet ist.

Ich denke mal, das es dabei nicht umbedingt auf rießigen prozessor und grafikkarte sein muss, sondern nurn bisschen arbeitsspeicher, prozessor, und ne größe Festplatte...

Aber ich hab da wie gwesagt nich so den plan von, und weiß dementsprechend nicht wieviel sowas überhaupt kostet....

Also sucht mal nen paar angebote raus....
xutl
Inventar
#38 erstellt: 18. Jan 2008, 13:38

Mario_D schrieb:
Also sucht mal nen paar angebote raus....

Nööööö

Werd Du Dir erst mal einig, was Du überhaupt haben, machen willst.
GAANZ genau übrigens
Mario_D
Inventar
#39 erstellt: 18. Jan 2008, 13:58
Ja wie genau einnig??

Der alte pc bringt es ja laut euch nicht mehr, merke ich ja selber auch...

Neuer pc muss zum musikhöhren und ein bisschen internetsurfen geeignet sein... mehr nicht.
Windows vista währe toll, muss aber nicht..
Neu währe toll, muss aber nicht...
xutl
Inventar
#40 erstellt: 18. Jan 2008, 14:02
z.B.:

Wieviel willst Du ausgeben

Und komm jetzt nicht mit: "So wenig wie möglich.", sondern nenne eine Zahl
Morta
Stammgast
#41 erstellt: 18. Jan 2008, 14:09
hier das wäre zb. mal ne minimal-konfiguration mit einer 500GB festplatte.
dazu kommt dann noch ne soundkarte deiner wahl.

http://img301.imageshack.us/my.php?image=beispielpcsd0.jpg
DJ-Duke1985
Stammgast
#42 erstellt: 18. Jan 2008, 17:08
Mortas Zusammenstellung ist schon soschlecht nicht, preislich wird man mit aktuellen Komponenten nicht günstiger kommen!
Mario_D
Inventar
#43 erstellt: 18. Jan 2008, 20:07
Ja, nur wenn man sowas bestellt, kriegt man dann einzelteile nachhause, oder bekommt man einen schon funktionierenden pc??

Ja, ich weiß auch nicht, was ich an soundkarte brauch...

Preis: So wenig wie möglich
Ne, ich weiß doch nicht, was die komponenten kosten, bzg. was man dafür ausgeben muss, woher soll ich dann wissen, wieviel ich ausgeben kann/muss??
DJ-Duke1985
Stammgast
#44 erstellt: 18. Jan 2008, 20:14
Die Zusammenstellung beruhte natürlich auf Einzelteilen und er ging wohl davon aus das ein halbwegs Wissender das Gerät dann zusammenbauen müsste! Wobei es bei Alternate und Co. auch Komplettsysteme geben sollte!
Klez
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 18. Jan 2008, 20:15
Ganz ehrlich... Bei dem was ich hier lese, halte ich einen "Media-PC" nicht für das richtige Equipment. Ich würde Dir eher ein Standalone Gerät empfehlen, mit dem Du auch zurecht kommst.
Mario_D
Inventar
#46 erstellt: 18. Jan 2008, 20:52
Jeder fängt mal an...

Standalone, meinst du wieder so ein baustein cd player???

Ne, das will ich nicht...

Was ist so schlimm daran, das jemand nen pc sucht, auf dem man seine songs und co. speichern kann?
Babylon68
Neuling
#47 erstellt: 18. Jan 2008, 23:13

DJ-Duke1985 schrieb:
Die Zusammenstellung beruhte natürlich auf Einzelteilen und er ging wohl davon aus das ein halbwegs Wissender das Gerät dann zusammenbauen müsste! Wobei es bei Alternate und Co. auch Komplettsysteme geben sollte!


das problem bei fertig-pc´s ist aber, dass immer irgendwas nicht passt. die zusammenstellung ist aber "massgeschneidert" mit viel speicherplatz zum archivieren, dualcore-cpu um während des rippens auch noch weiterarbeiten zu können usw.. dann ohne grafikkarte, und gute günstige einzelkomponenten.

und alternate baut die teile auch gegen einen kleinen aufpreis zusammen und installiert das betriebssystem.

wenn du nicht weißt welche soundkarte du brauchst, dann musste mal sagen was du daran wie anschließen willst.
Mario_D
Inventar
#48 erstellt: 19. Jan 2008, 01:33
Ja das ist das problem, im moment will ich nur ne stereo anlage anschließen, daher klinke 3,5mm. ausgang, und dann zur anlage, aber man weiß ja nie, was noch kommt...Aber dann kann man immer noch aufrüsten...

Und selberzusammenbauen:
Ne, hinterher funktioniert garantiert wieder was nicht, wenn nur fertig zusammengebaut und schon betriebssystem aufgespielt...

Aber die Zusammenstellunf da oben ist doch etwas übertrieben für meine ansprüche oder??
Wie viele lieder passen den auf ne 500GB Festplatte mit 128Kbits WMA?

Und netzteil 500Watt, ist das nicht auch übertrieben?
Soviel braucht man doch nicht...
Wenn ich falsch liege, korrigiert mich, habe davon ja nicht soviel ahnung..
DJ-Duke1985
Stammgast
#49 erstellt: 19. Jan 2008, 10:33
So falsch liegst du nicht, wenn es nur um Mp3s geht brauchst du tatsächlich nicht unbedingt 500Gb, da passen selbst in weit höherer Quali min. 80000 Mp3's drauf.
Allerdings lohnt es sich auch nicht sehr weit drunter zu gehen, denn dann passen die Festplattenpreise in Zusammenhang zum Speicherplatz nicht mehr, sprich 500Gb kosten ~85€ , 250GB ~50€ noch weniger Speicher kostet aber kaum weniger Geld, von dem her würde ich in deinem Falle schon zu einer 250Gb Festplatte greifen.
Gibt es übrigens sehr gute von Samsung, sind aber teilweise noch sehr selten, aus der F1 Serie, haben eine Übertragungsgeschwindigkeit von fast 120MB/s was jede Western Digital Raptor vom Datentransfer problemlos schlägt (und die treht mit 10000u/min statt der Samsung mit 7200u/min, größerer Platter der Samsung sei Dank :-) ) und die Samsung ist dazu um Welten billiger, leiser und kühler. Aber da Selbstbau ja ansich flachfällt wirds schwierig PCs mit dieser jener Festplatte zu finden, zumal es die Festplatte selber kaum zu kaufen gibt.

Das bei Komplett-PCs aber irgendwo was immer nicht passen soll ist so nun kompletter Schwachsinn. Komplett-PCs bestehen ja nun genauso aus Einzel-Komponenten wie wenn ich mir den selbst zusammenbauen, wenn man drauf achtet was verbaut ist macht man da überhaupt nichts falsch, also solche Behauptungen aufzustellen, da frag ich mich echt!
Mario_D
Inventar
#50 erstellt: 19. Jan 2008, 10:49
Ja wie man mit dem pc umgeht, das kann ich einigermaßen, aber ich kann ihn halt nicht selbst zusammenbauen, zumindest traue ich mir das nicht zu, weil hinterher garantiert irrgendwas nicht funktioniert...

Kannst du mir den mal nen fertigen pc raussuchen, mit den sachen, die für meine anwendungen ausreicht??

Anderswiderum kommt selbstbau bestimmt billiger, weil ich hab aus dena lten pcs ja noch 230Watt netzteil, aber das las ich wohl lieber, weils hinterher wieder nicht funktioniert...
Mario_D
Inventar
#51 erstellt: 19. Jan 2008, 11:04
Der sieht doch garnicht schlecht aus von den daten her, oder??
http://cgi.ebay.de/A...QQrdZ1QQcmdZViewItem
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
CD Player an PC anschliessen
duesselwelle am 10.02.2010  –  Letzte Antwort am 10.02.2010  –  2 Beiträge
Audio CD auf dem PC verboten?
cyberhawk am 09.01.2007  –  Letzte Antwort am 24.01.2007  –  57 Beiträge
Panasonic Anlage zu PC
creativeDesigner.org am 11.12.2005  –  Letzte Antwort am 11.12.2005  –  2 Beiträge
PC statt CD-Player?!
the_descendant am 13.04.2005  –  Letzte Antwort am 04.06.2005  –  82 Beiträge
von CD auf PC
floydian am 21.04.2004  –  Letzte Antwort am 23.04.2004  –  8 Beiträge
MD ---> PC ---> CD
floiii am 05.06.2004  –  Letzte Antwort am 05.06.2004  –  2 Beiträge
CD Wechsler + PC
Maso86 am 08.07.2011  –  Letzte Antwort am 12.07.2011  –  11 Beiträge
CD in 44,1khz/16bit qualität auf dem PC
baltasar am 03.12.2007  –  Letzte Antwort am 03.12.2007  –  4 Beiträge
PC + Verstärker
Skydiver2 am 30.12.2006  –  Letzte Antwort am 30.12.2006  –  4 Beiträge
PC oder CD-Player sinnvoller ?
hoerby am 19.11.2006  –  Letzte Antwort am 21.11.2006  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Aza
  • CST

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.662
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.420