Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


SB Audigy 2ZS platinum Pro - Dynamikompensation ? oder falsch gerippt

+A -A
Autor
Beitrag
Gµnne
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Jun 2008, 12:08
Hallo Leute!

Hab mir vor kurzem die im Titel genannte Soundkarte geleistet.

Nun habe ich festgestellt daß die Karte scheinbar die Dynamik in Musikstücken zu kompensieren versucht.
Kann man das abstellen ?

Ich Nutze Silverjuke als Player.

Meine CDs habe ich selbst in mp3 224kB umgewandelt.
Hierbei erfolgt automatisch eine Normalisierung auf max. 98%

Kann es auch daran liegen ?
das wäre natürlich fatal - 80cds hab ich schon...

Ausgabe erfolgt digital an den Receiver.
Ich werde mich erst wieder morgen Abend melden können.

Danke im vorraus erstmal!


[Beitrag von Gµnne am 28. Jun 2008, 12:10 bearbeitet]
Gµnne
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 29. Jun 2008, 18:17
oha, keinerlei Erfahrungen vorhanden ?
Artemus_GleitFrosch
Stammgast
#3 erstellt: 30. Jun 2008, 16:15
ich halte es für seeehr unwarscheinlich das die Audigy schuld ist. Es könnte durchaus sein das das durch die Normalisierung ist (wozu überhaupt die Normalisierung?) oder der Silverjuke player ist schuld.

was hast du an die Audigy angeschlossen?
digital oder analog?


[Beitrag von Artemus_GleitFrosch am 30. Jun 2008, 16:15 bearbeitet]
Gµnne
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 02. Jul 2008, 06:55
Der Effekt ist sowohl bei Digitaler Ausgabe über den Coaxialen (Optisch ist am AV-Receiver belegt)spdif Anschluss, als auch über die Kopfhörerbuchse der ex Box vorhanden.

Die Audigy macht auch sonst Probleme (Hänger beim Systemstart) daran sollte das aber nicht liegen.
Wie Immer bei den Soundblastern ist halt PCI Steckplatzjonglieren angesagt..
Das sollte aber nicht das Problem sein.

Ich denke mittlerweile daß tatsächlich die Normalisierung schuld ist.
Ich habe mal ein dynamisches Live Album von Dire Straits nochmal gerippt, ohne Normalisierung und siehe da, ich habe volle Dynamik.

Was ich nicht verstehe:
Die Normalisierung sollte sich doch auf den ganzen Track erstrecken und nicht auf einzelne Passgen. Ist die Normalisierung nicht dafür gedacht alle Alben auf ein Lautstärkeniveau zu bringen ?
Ich bin verwirrt.

Und wenn nicht, wie bringe ich meine Alben dann auf einen Volumelevel?
HiFi_Addicted
Inventar
#5 erstellt: 02. Jul 2008, 07:52

Gµnne schrieb:

Was ich nicht verstehe:
Die Normalisierung sollte sich doch auf den ganzen Track erstrecken und nicht auf einzelne Passgen. Ist die Normalisierung nicht dafür gedacht alle Alben auf ein Lautstärkeniveau zu bringen ?
Ich bin verwirrt.

Und wenn nicht, wie bringe ich meine Alben dann auf einen Volumelevel?


So wie du dir das vorstellst klappt das nicht. Normale normalisierer normalisieren die Peak wert du braucht aber einen Normalisierer für den RMS Wert. Den gibts mit der Möglichkeit die eigenarten des Menschlichen gehöhrs zu berücksichrigen nur im Steinberg Wavelab 6. Eine nicht ganz so perfekte alternative währe Replaygain.

MfG Christoph
Accuphase_Lover
Inventar
#6 erstellt: 02. Jul 2008, 10:32
Hallo Gµnne !


Gµnne schrieb:

Ich denke mittlerweile daß tatsächlich die Normalisierung schuld ist.
Ich habe mal ein dynamisches Live Album von Dire Straits nochmal gerippt, ohne Normalisierung und siehe da, ich habe volle Dynamik.


Wenn wir hier von Peak-Normalisierung sprechen, also nicht von RMS, was für gewöhnlich der Fall ist, ist eine Dynamikkompression DEFINITIV nicht hörbar. Auch bei deutlich höheren Werten (relativ zu 98 %) nicht. 98% entspricht gerade mal - 0.1755 dB FS, ist also lachhaft in Bezug auf eine mögliche Dynamikeinengung !
Der Grund MUSS ein anderer sein.



Gµnne schrieb:

Was ich nicht verstehe:
Die Normalisierung sollte sich doch auf den ganzen Track erstrecken und nicht auf einzelne Passgen.


Richtig, solange nicht nur eine Passage zur Normalisierung selektiert wurde !


Gµnne schrieb:

Ist die Normalisierung nicht dafür gedacht alle Alben auf ein Lautstärkeniveau zu bringen ?
Ich bin verwirrt.


Nicht nur, aber auch ! Wie HiFi_Addicted schon gesagt hat, muß zur Lautheitsangleichung (Lautstärke ist hier nicht so ganz richtig) der RMS-Level (!) normalisiert werden, was leicht zu Übersteuerungen führen kann. Deshalb sollte man bei RMS-Level-Normalisierungen tunlichst auch einen Brickwall-Limiter zuschalten können !


Gµnne schrieb:

Und wenn nicht, wie bringe ich meine Alben dann auf einen Volumelevel?


Macht das Sinn, alle Alben mit gleichem Lautheitslevel zu haben ?
Die Angleichung erfolgt so wie eben beschrieben.



Grüße


[Beitrag von Accuphase_Lover am 02. Jul 2008, 10:33 bearbeitet]
Gµnne
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 02. Jul 2008, 11:30
Ihr sprecht, teilweise, in Rätseln

Der Grund zur Normalisierung bzw. Anpassung ist folgender.
Während mir Chrstina Aguilera praktisch ins Ohr schreit wie eine Bekloppte, sind die älteren CDs von z.B. den Dire Straits deutlich leiser aufgenommen.

Sicher, wenn ich auf dem Pop Trip bin dann sind zumeist neuere Alben vorne dran und der Unterschied ist nicht so augen(ohren?)fällig.
Im Rock Genre siehts da aber gleich anders aus.

Ich möchte einfach nicht immer nachregeln müssen (ohne wirklich tief in die Materie einsteigen zu wollen).
Daher hat sich die Normalisierung im Audiograbber auch angeboten.
Nur war es leider so daß sich die leisen Passagen eines Tracks wie aufgenommen steigerten, um dann beim "Kick" auf einen weit höheren Level wieder auf dem Niveau des Trackbeginns zu sein.
Das hatte ich mir so irgendwie nicht vorgestellt

Ich werde heute Abend wenn Zeit ist nochmal nachhören wie sich die neu gerippten CDs anhören. Mit "once upon a time in the west" hatte ich vorgestern z.B. aber keine Dynamikprobleme mehr.
Sollten sich hier noch Diskrepanzen ergeben habe ich ein Problem. Das Softwareproblem mit Creative...
Bei dem Wust an Software und Einstellmöglichkeiten blickt ja wirklich keiner durch...


[Beitrag von Gµnne am 02. Jul 2008, 11:36 bearbeitet]
Artemus_GleitFrosch
Stammgast
#8 erstellt: 02. Jul 2008, 12:22
rippe doch einfach ohne rummurksen an den datein und spiele die mp3s mit foobar 2000 und aktiviertem replay gain ab, dann hast du keine probleme mehr und alles klingt für dich gleich laut. rippen kannst du auch mit foobar 2000 und das soll sogar so gut seine wie mit EAC (und wenn du schon dabei bis alles neu zu rippen dann kannst du das auch gleich in FLAC oder zumindest 320kb/s mp3 machen).
Gµnne
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 02. Jul 2008, 14:01

Artemus_GleitFrosch schrieb:
rippe doch einfach ohne rummurksen an den datein und spiele die mp3s mit foobar 2000 und aktiviertem replay gain ab, dann hast du keine probleme mehr und alles klingt für dich gleich laut..


Von Foobar und replay gain hab ich schon gutes gelesen, auch die ASIO unterstützung reizt mich.
Allerdings ist die Oberfläche von Silverjuke unschlagbar.
Und kann wohl mit Foobar auch nicht so eingerichtet werden.

gibts da was ähnliches ?
www.silverjuke.net


Artemus_GleitFrosch schrieb:
rippen kannst du auch mit foobar 2000 und das soll sogar so gut seine wie mit EAC (und wenn du schon dabei bis alles neu zu rippen dann kannst du das auch gleich in FLAC oder zumindest 320kb/s mp3 machen).


Nach meinen Hörtests an der heimischen Anlage mit LSP und Kopfhörer ist für mich der Schluss der Unterschiede bei 256 kb/s erreicht.
Höher macht also eher keinen Sinn.

Flac fällt aus weil die Nutzung im Auto ebenfalls vorgesehen ist.
HiFi_Addicted
Inventar
#10 erstellt: 02. Jul 2008, 20:59

Gµnne schrieb:

Flac fällt aus weil die Nutzung im Auto ebenfalls vorgesehen ist.

In Zeiten von Quadcore Prozessoren dauert die Transcodierung eines Album nur noch Sekunden wenn der Converter mehrere Threads des Lame Encoders anstartet.

MfG Christoph
Gµnne
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 09. Jul 2008, 17:35
Moin

also ich werde deshalb sicher nicht das transcodieren mti einem noch nicht vorhandenen Quadcore anfangen



Mein anfängliches Problem hat sich wieder eingestellt
Dynamikkompensation allerfeinster Güte.
Der Track wird einfach wie leiser gestellt.
Der nächste Track hat dann wieder die eingestellte Anfangslautstärke.

Ich schieb das Problem jetzt mal auf die Audigy...

weiß wer wie ich das wegbekomme ?
Artemus_GleitFrosch
Stammgast
#12 erstellt: 09. Jul 2008, 17:53

Gµnne schrieb:

Der Track wird einfach wie leiser gestellt.
Der nächste Track hat dann wieder die eingestellte Anfangslautstärke.

aha und das soll Dynamikkompensation sein?

Gµnne schrieb:

Ich schieb das Problem jetzt mal auf die Audigy...

hast du den wenigstens inzwischen ordentlich gerippt?
Gµnne
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 09. Jul 2008, 19:26
Tut mir leid, ich wusste mich nicht anders auszudrücken.

Ja, habe die CDs mittlerweile ordentlich in mp3 umgewandelt.
Artemus_GleitFrosch
Stammgast
#14 erstellt: 09. Jul 2008, 20:30
IMO ist es relativ schwer einen Verlust an Dynamik zu hören und man braucht schon einigermaßen vernünftiges Equipment um das zu hören und auch ein bisschen "hör-Erfahrung", mal davon abgesehen das viele neue CDs kaum Dynamik haben.

Ich vermute du meinst eigentlich was anderes als Dynamik den ob ein Lied nun lauter oder leiser ist als ein anderes sagt nichts über die Dynamik in dem einen oder anderen Lied aus.

http://de.wikipedia.org/wiki/Dynamik_(Musik)
http://de.wikipedia.org/wiki/Dynamikumfang
largpack
Stammgast
#15 erstellt: 09. Jul 2008, 22:21
Falls du die beschisse****** Treiber von Sound Blaster verwendest würde ich die wärmstens empfehlen auf den kompatiblem KX Audio Driber umzusteigen. Verwende den selber und ist um ein vielfaches besser.....KX Audio
rille2
Inventar
#16 erstellt: 10. Jul 2008, 09:23

Gµnne schrieb:
Mein anfängliches Problem hat sich wieder eingestellt
Dynamikkompensation allerfeinster Güte.
Der Track wird einfach wie leiser gestellt.
Der nächste Track hat dann wieder die eingestellte Anfangslautstärke.


Dass Silverjuke auch eine Art Replay Gain (ist aber was Eigenes) hat, weisst du? Wenn das Lied das erste Mal gespielt wird, wird die Lautstärke erst analysiert und dann angepasst. Das ergibt das von dir beschriebene Verhalten, dass es lauter anfängt und dann leiser wird. Ich würde dir wirklich einen Player mit vernünftiger Replay Gain-Unterstützung empfehlen. Media Monkey ist auch gut, unterstützt Replay Gain, es gibt ASIO Plugins und er ist IMHO schon ohne große Konfiguration (wie bei Foobar) schon schick und gut zu bedienen.

Die Soundkarte würde ich erstmal nicht verdächtigen. Falls du auch spielst, ist der kx-Treiber nichts, da dann EAX nicht mehr oder nur eingeschränkt geht. Eine Dynamik-Kompression gibt es bei den Creative-Karten AFAIK nur für den Dolby Digital- bzw. DTS-Decoder.
largpack
Stammgast
#17 erstellt: 10. Jul 2008, 09:38

rille2 schrieb:

Falls du auch spielst, ist der kx-Treiber nichts, da dann EAX nicht mehr oder nur eingeschränkt geht. Eine Dynamik-Kompression gibt es bei den Creative-Karten AFAIK nur für den Dolby Digital- bzw. DTS-Decoder.


Bringt EAX wirklich so viel wie versprochen wird?
rille2
Inventar
#18 erstellt: 10. Jul 2008, 09:56
IMHO ja. Allgemein bringt Raumklang beim Spielen - egal ob EAX, OpenAL o.a. - schon viel. Man hört halt, wo das Geräusch herkommt und kann so viel schneller reagieren. Oder die netten Effekte, dass Geräusche sich in Räumen oder einer Höhle anders anhören als im Freien, sind schon sehr nett und erhöhen den Spielspass.
Gµnne
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 10. Jul 2008, 11:03
Vielen Dank für eure Antworten

Ich bin durchaus in der Lage Dynamik bzw. eine veränderte Dynamik zu hören. Ich höre nicht erst seit gestern Musik.
Ebenfalls bin ich in der Lage Musikinstrumente am Klang zu erkennen etc.pp.
Daher spare ich mir mal die Wikipedia Links

Ich versuche nochmal mein Problem ausführlich zu beschreiben.

Der Liedbeginn ist völlig normal.
Leise aber klar und sehr gut wiedergegeben.
Wenn nach langsamem lauterwerden des Stücks dann der höchste Level erreicht werden soll wird kurz vor dem Punkt (Meinetwegen eine heftige Snaredrum) die Lautstärke abgesenkt.
Es kommt mir beinahe schon wie ein halbierter Pegel vor.

Im weiteren Verlauf bleibt das Musikstück dann leiser. Es klingt blechern und nicht mehr so brilliant wie davor, ausserdem ist der Dynamische Verlauf wie weggeblasen.
Auch die Breite der Bühne scheint zusammenzufallen.

Kurzum, der Spaß ist weg.

Wie schon erwähnt höre ich nicht nur über die Anlage sondern
auch direkt über die Creative Klinkenbuchse mit dem Hörer.
Der beschriebene Effekt tritt bei beiden Hörarten auf.

Ich habe in Silverjuke leider noch keine Möglichkeit des Einstellens gefunden. Ich hatte mit dem WMP11 einen ähnlichen Eindruck, allerdings war ich da beim Hören nicht ganz bei der Sache.

Ich werde also nochmal einen anderen Player (Danke für den Mediamonkey Tip) ausprobieren.

Ich bin einem anderen Treiber durchaus nicht abgeneigt.
Auch ASIO interessiert mich.
Das Computerspielzeitalter ist schon lange vorbei für mich.
EAX ist mir also ziemlich wurscht.
Der Creative Treiber ist zwar sehr umständlich aber immerhin vom Hersteller.

Bevor ich einen anderen Treiber alá KX installieren wollte, wäre ich an Erfahrungen interessiert.
Gµnne
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 10. Jul 2008, 18:30

rille2 schrieb:

Dass Silverjuke auch eine Art Replay Gain (ist aber was Eigenes) hat, weisst du? Wenn das Lied das erste Mal gespielt wird, wird die Lautstärke erst analysiert und dann angepasst. Das ergibt das von dir beschriebene Verhalten, dass es lauter anfängt und dann leiser wird.


Du hattest natürlich vollkommen recht. Mit Mediamonkey tritt das Problem komischerweise nicht mehr auf.
Leider ist Mediamonkey nicht halb so intuitiv zu bedienen wie Silverjuke.
Vom WMP will ich aber gar nicht reden.

Nur, irgendwie bin ich mit dem Klang am Hörer noch immer nicht so richtig zufrieden.
Naja, ich werde mich damit anfreunden.
largpack
Stammgast
#21 erstellt: 10. Jul 2008, 22:17
Wenn du auf EAX getrost verzichten kannst würde ich auf jedenfall noch die KX Treiber ausprobieren. Der kann seehr viel und (meiner Meinung nach) leicht zu "bedienen".
Gµnne
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 11. Jul 2008, 05:44

largpack schrieb:
Wenn du auf EAX getrost verzichten kannst würde ich auf jedenfall noch die KX Treiber ausprobieren. Der kann seehr viel und (meiner Meinung nach) leicht zu "bedienen".


Also interessant ist das Thema allemal, genauso wie ASIO.
Allerdings würde ein Umstieg eigentlich nur für eine klangliche Steigerung Sinn machen.
Bisher habe ich den Eindruck daß mein DVD Player in Verbindung mit der Receivereigenen Klinkenbuchse besser klingt als mein PC.
largpack
Stammgast
#23 erstellt: 11. Jul 2008, 08:14

Gµnne schrieb:

largpack schrieb:
Wenn du auf EAX getrost verzichten kannst würde ich auf jedenfall noch die KX Treiber ausprobieren. Der kann seehr viel und (meiner Meinung nach) leicht zu "bedienen".


Also interessant ist das Thema allemal, genauso wie ASIO.
Allerdings würde ein Umstieg eigentlich nur für eine klangliche Steigerung Sinn machen.
Bisher habe ich den Eindruck daß mein DVD Player in Verbindung mit der Receivereigenen Klinkenbuchse besser klingt als mein PC.


Also ich finde schon, dass die Soundkarte mit dem KX Treibern besser "klingt"... Werde jetzt ohnehin bald den Digitalausgang der Audigy verwenden.... Hoffe dann, dass das deutliche Grundrauschen entfällt, dass vermutlich bei der D/A Wandlung entsteht....
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
SB Audigy 2ZS + Logitech Z2300
HouzeC@T am 16.02.2005  –  Letzte Antwort am 16.02.2005  –  2 Beiträge
sb EXTIGY oder AUDIGY NX ??
Kenjiro am 08.12.2003  –  Letzte Antwort am 13.02.2004  –  3 Beiträge
Z-5500 und Audigy 2ZS !
uNIx am 04.11.2004  –  Letzte Antwort am 05.11.2004  –  12 Beiträge
SB Audigy 4 Pro & SONY STR - DB 795 "tuned"
St3n am 01.04.2005  –  Letzte Antwort am 01.04.2005  –  2 Beiträge
Audigy 2ZS
schmiddi1987 am 27.09.2004  –  Letzte Antwort am 27.09.2004  –  2 Beiträge
Audigy 2ZS optisch oder koaxial erweitern
plaything am 20.03.2004  –  Letzte Antwort am 20.03.2004  –  5 Beiträge
Audigy 2zs oder Creative DDTS 100
Dash am 17.11.2004  –  Letzte Antwort am 17.11.2004  –  2 Beiträge
Terratec Aureon 7.1 Universe oder Soundblaster Audigy 2 ZS Platinum Pro?
mike77 am 23.09.2004  –  Letzte Antwort am 23.09.2004  –  2 Beiträge
Audigy 2ZS mit LiveDrive von Soundblaster Live ?
holgmann am 20.09.2010  –  Letzte Antwort am 25.09.2010  –  6 Beiträge
Soundblaster Audigy 2ZS Analog/digital-Umsetzung
landyfreak am 27.04.2006  –  Letzte Antwort am 27.04.2006  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 50 )
  • Neuestes MitgliedHanzfail123
  • Gesamtzahl an Themen1.345.726
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.827