Leistungsimpendanz - Ohm

+A -A
Autor
Beitrag
Gelscht
Gelöscht
#1 erstellt: 08. Jan 2004, 16:15
Hi zusammen,

ich möchte in den Sourroundbereich 5.1 einsteigen und habe
echte Probleme mit diesen Impendanzen !!!
Ich habe 2 Lautsprecher, die ich gerne als Front einsetzen möchte. Diese habe 4 Ohm. Jetzt ist meine Frage ob und wo es Probleme geben kann, bzw. auf was zu achten ist beim Kauf eines Receivers und der restlichen Lautsprecher ?
Oder kann alles mit allem kombinert werden, mal von der
Wiedergabeleistung abgesehen ?

Gruß und Dank für Eure Antworten.
moehre09
Master_J
Moderator
#2 erstellt: 08. Jan 2004, 17:11
Meistens kein Problem.

Siehe "HiFi-Wissen" und
http://www.nubert.de/downloads/ts_38-39_impedanz.pdf

Gruss
Jochen
sascha_M_aus_B
Neuling
#3 erstellt: 08. Jan 2004, 17:49
ich bin auch der meinung dasses da keine probleme gibt, vielleicht achtest du beim kauf vom reciver darauf dassa 4ohm wiedergeben kann, meist muß man den reciver für den 4o-betrieb irgendwo umschalten, da haste dann nämlich ein besseres klangbild

wie gsagt dürfte keine probleme gben, wos probleme geben kann ist, wenn man dn reciver auf 4ohm hat und die boxen nur af 6 auselegt sind
Master_J
Moderator
#4 erstellt: 08. Jan 2004, 18:30

wos probleme geben kann ist, wenn man dn reciver auf 4ohm hat und die boxen nur af 6 auselegt sind

Nöö, je höher der Widerstand der Boxen, desto leichter tut sich der Verstärker.
Er ist weiter vom Kurzschluss entfernt (der wäre bei Null Ohm).

Gruss
Jochen
Chris_DA-DJ-MC
Stammgast
#5 erstellt: 08. Jan 2004, 21:27
Hi Luete,
ein bisserl trag ich auch bei..
Wenn sich der Verstärker auf 4Ohm umschalten lässt wird halt die Elektronik auf eine 4Ohm Last hin optimiert..
u.U. kann ein Receiver der nicht für solch nierdohmige LS (wobei das Impedanzminimum bei 4Ohm Boxen sogar auf unter 3 Ohm runter gehen kann und andrerseuts viele mit 8Ohm bezifferten LS in Wahrheit auch an die 4Ohm rankommen..... ) ausgelegt ist, beim Betreiben eben solcher LS wärmer werden als üblich.. (abbrennen kann er im scjlimmsten Fall.. aber nicht sofort, d.h. man merkt schon wenn was falsch läuft, und wenn überhaupt Probleme auftreten, dann nur bei extremen Pegeln -> also an den Grenzen des Verstärkers....)
d.h. in der Regel kein Problem, vor allem nicht bei "modernen, neuen" Verstärkern..

Greetz
Chris
Gelscht
Gelöscht
#6 erstellt: 09. Jan 2004, 10:55
Supi, Ihr habt mir schon sehr geholfen. Danke.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
h/k AVR 630 + Verständnis für Impendanzen
DevilNeverCry am 02.03.2005  –  Letzte Antwort am 02.03.2005  –  3 Beiträge
6 Ohm und 8 Ohm Lautsprecher gleichzeitig?
ics- am 10.03.2012  –  Letzte Antwort am 17.04.2012  –  7 Beiträge
Ohm????
Hausl am 29.04.2004  –  Letzte Antwort am 30.04.2004  –  5 Beiträge
4 Ohm Boxen und 8 Ohm Reciver
Andex am 03.07.2004  –  Letzte Antwort am 03.07.2004  –  2 Beiträge
4 ohm / 8 ohm ???
Toub am 22.06.2003  –  Letzte Antwort am 25.06.2003  –  7 Beiträge
4 Ohm bzw. 6 ohm boxen front oder rear
pedrillo2003 am 09.03.2006  –  Letzte Antwort am 10.03.2006  –  2 Beiträge
Lautsprecher 4-8 / 3 Ohm
ninjaattack am 11.12.2007  –  Letzte Antwort am 12.12.2007  –  5 Beiträge
Probleme mit der Verkablung!
OEMC am 15.01.2009  –  Letzte Antwort am 31.01.2009  –  2 Beiträge
ohm!?!
XK am 27.12.2003  –  Letzte Antwort am 27.12.2003  –  4 Beiträge
16 Ohm bzw. 6 Ohm Lautsprecher an 8 Ohm Ausgang
Neumax am 06.01.2008  –  Letzte Antwort am 07.01.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.358 ( Heute: 54 )
  • Neuestes Mitgliedmama09
  • Gesamtzahl an Themen1.379.657
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.278.927

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen