8 ohm LS an 4 ohm verstärker?!

+A -A
Autor
Beitrag
Dennis_1
Stammgast
#1 erstellt: 23. Mai 2005, 22:24
hallo leute
ich wollte fragen ob ich 8 ohm Ls an meinen verstärker anschließen kann , wenn er auf 4 ohm ist?
und die anderen 2 Ls auch auf 4 ohm arbeiten??
Habe einen Sony str-db 790 QS
Was könnte passieren`?


[Beitrag von Dennis_1 am 23. Mai 2005, 22:30 bearbeitet]
dstructiv1979
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 23. Mai 2005, 22:34
nix - musst höchstens etwas mehr aufdrehn...
nur wenn die impedanz (Ohm-zahl) der LS niederiger ist als am Verstärker angegeben ist das nicht gut, weil dann im Verstärker ein höherer Strom fließt was vielen verstärkern nicht gut bekommt (Vatterns alter Philips hat bei 1,3 statt 8 Ohm erst lustig "nach strom gerochen" und dann keine lust mehr gehabt )
naja - jetzt hat er nen schicken technics - auch kein schlechter Tausch
$ir_Marc
Inventar
#3 erstellt: 23. Mai 2005, 23:00
8 Ohm LS an einem 4 Ohm AVR führen zu einer Leistungsminderung!
Wie geht das mit den 4 und 8 Ohm?


[Beitrag von $ir_Marc am 23. Mai 2005, 23:00 bearbeitet]
Acoustic_by_Research
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 23. Mai 2005, 23:16
Hi,

kannste schon aber das versaut das ganze Klangbild und die Räumlichkeit, da die 8 ohm LS bei gleicher Verstärker Lautstärke lauter aufspielen als die 4 ohm LS.

mfg AR
deathsc0ut
Stammgast
#5 erstellt: 23. Mai 2005, 23:55
Hallo,


kannste schon aber das versaut das ganze Klangbild und die Räumlichkeit, da die 8 ohm LS bei gleicher Verstärker Lautstärke lauter aufspielen als die 4 ohm LS.

Falsch. Ich zitiere mal $ir_Marc: "8 Ohm LS an einem 4 Ohm AVR führen zu einer Leistungsminderung!". Das heißt im Klartext, dass LS mit eine Impedanz von 8 Ohm leiser spielen, als LS mit 4 Ohm an diesem Verstärker. Logisch, da ja mehr Strom fließt umso geringer der Widerstand (in diesem Fall genauer: die Impedanz) ist.

Desweiteren "versaut" sowas nicht "das ganze Klangbild und die Räumlichkeit"... es führt lediglich zu einer Minderung der möglichen Lautstärke. Ansonsten ändert sich nichts.

MfG
deathsc0ut
Dennis_1
Stammgast
#6 erstellt: 24. Mai 2005, 14:14
so , hab aber schon 2Lautsprecher 4 ohm Ls drinne und ich kann 4 Ls front anschließen.
Jetzt haben die 2. , die ich kaufen will 8 ohmen , geht das nun auch wircklich oder können irgendwelche durchglühen?!
deathsc0ut
Stammgast
#7 erstellt: 24. Mai 2005, 14:25
Du willst also zwei Paar Front LS anschließen?
Ich persönlich würde dir davon abraten, da es nichts bringt. Die Lautstärke wird nur um ein Minimum erhöht, aber dafür kommt so eine Aktion meist dem Klang nicht zugute.
Technisch dürfte es keine Probleme dabei geben, da man immer LS mit einem höheren Impedanz als der Verstärker anschließen kann. Beim Betrieb von 2 Paaren käme jedoch wahrscheinlich dann ein Problem auf: Und zwar hat das 4 Ohm Paar eine höhere Maximalleistung als das 8 Ohm Paar und weiterhin dürften die LS unterschiedlich laut sein, falls sie nicht die gleich Empfindlichkeit haben.

MfG
deathsc0ut


[Beitrag von deathsc0ut am 24. Mai 2005, 14:32 bearbeitet]
Dennis_1
Stammgast
#8 erstellt: 24. Mai 2005, 14:49
mhh , da hast du wohl recht , also lässt sich da nix machen??
Wird mein verstärker eigentlich gebrückt , wenn ich nur 2 Ls angeschlossen habe??


[Beitrag von Dennis_1 am 24. Mai 2005, 14:49 bearbeitet]
Master_J
Moderator
#9 erstellt: 24. Mai 2005, 14:54

Dennis_1 schrieb:
Wird mein verstärker eigentlich gebrückt , wenn ich nur 2 Ls angeschlossen habe??

Nein.
Er hat nur 2 Endstufen; eine pro Stereo-Kanal.

Gruss
Jochen
Dennis_1
Stammgast
#10 erstellt: 24. Mai 2005, 15:34
Also würde ich thearethisch mehr leistung rausholen ,wenn ich jetzt noch ein boxenpaar anschließen würde oder täusche ich mich da?
Master_J
Moderator
#11 erstellt: 24. Mai 2005, 15:38
Du täuschst Dich.

Ausserdem kommst Du auf 2,67 Ohm runter, was hoffentlich die Schutzschaltung auslöst.

Gruss
Jochen
deathsc0ut
Stammgast
#12 erstellt: 24. Mai 2005, 15:57
Naja gut, zur Not könnte man auch noch die zwei 4 Ohm Boxen in Reihe schalten. Dann wäre zwar das Impedanzproblem gelöst, aber klanglich würde das Ganze sich sowieso nur negativ auswirken. Du solltest also lieber die Idee mit den zwei LS-Paaren verwerfen.

MfG
deathsc0ut
Dennis_1
Stammgast
#13 erstellt: 24. Mai 2005, 16:35
asso okay , und was ist wenn ich die als rear anschließe??
Master_J
Moderator
#14 erstellt: 24. Mai 2005, 16:38
Dann laufen sie als Rear auf den Rear-Endstufen.


Wie um alles in der Welt hörst Du derzeit Surround?

Gruss
Jochen
Dennis_1
Stammgast
#15 erstellt: 24. Mai 2005, 17:03
ja so , das sie auf der rear endstufe laufen , nuzr hat der sony verstärker an jeder endstufe die selbe power??
deathsc0ut
Stammgast
#16 erstellt: 24. Mai 2005, 17:44
Guck doch einfach in deine Anleitung oder such im Internet
Acoustic_by_Research
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 28. Mai 2005, 04:42
@ deathscOut

Was Falsch??? Wat willst du mir erzählen, wenn der Stuss den du geschrieben hast dein ernst ist dann hast du absolut keine Ahnung!

ich hab bei mir die selbe Situation gehabt Yamaha Reciever auf 4 Ohm stehen und im Hauptraum alles 4 Ohm JBL LS und im Bad 6 Ohm LS. Bei gleicher Lautstärke waren die 6 Ohm im Bad deutlich lauter als die 4 Ohm im Hauptraum.

Mal abgesehen davon ist Fakt : Je mehr Ohm ein LS hat desto weniger muss der Verstärker leisten, da mehr Leistung vom LS umgesetzt wird. Bei weniger Ohm muss der Verstärker mehr Leistung bringen um eine Vergleichbare Lautstärke zu erreichen.

Nehmen wir mal ein BSP für Leute die meinen sie hätten Ahnung, aber dem nicht so ist.:

System mit 40hm LS und 8 Ohm LS :
Der 4 ohm Verstärker hat 100 Watt rms pro kanal, und schick die bei voller Lautstärke an die 4 Ohm und 8 Ohm LS. Dann haben die 8 Ohm LS schon bei der hälfte also 50 Watt Rms ca die selbe Lautstärke wie die 4 0hm LS bei 100 Watt Rms, da nun aber auch bei den 8 ohm 100 watt rms ankommen sind sie deutlich Lauter. Das lernt jeder Elektriker ( der ich zufällig bin ) im ersten Lehrjahr ( mache angeblichen hifi profis leider nach 10 Jahren noch nicht ), bei gleicher Sromstärke wird bei einem doppelt so großen Widerstand mehr Leistung frei wie bei einem nur halb so großen. Das gilt für alle Gerät die Leistung umsetzen!

mfg AR


[Beitrag von Acoustic_by_Research am 28. Mai 2005, 05:34 bearbeitet]
Acoustic_by_Research
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 28. Mai 2005, 05:13
@deathscOut

sachma hab ich jetzt hallos oder war das deine Aussage ??

Zitat:
Und zwar hat das 4 Ohm Paar eine höhere Maximalleistung als das 8 Ohm Paar und weiterhin dürften die LS unterschiedlich laut sein, falls sie nicht die gleich Empfindlichkeit haben.

Das ist genau das was ich gesagt hab, erst machst du mich runter und dann schreibste genau das selbe, komm mal klar !
$ir_Marc
Inventar
#19 erstellt: 28. Mai 2005, 09:44

ich hab bei mir die selbe Situation gehabt Yamaha Reciever auf 4 Ohm stehen und im Hauptraum alles 4 Ohm JBL LS und im Bad 6 Ohm LS. Bei gleicher Lautstärke waren die 6 Ohm im Bad deutlich lauter als die 4 Ohm im Hauptraum.

Und du bist sicher, dass hier die Raumakustik keine Rolle spielt?
Besonders im gefliessten und wahrscheinlich viel kleineren Bad.


[Beitrag von $ir_Marc am 28. Mai 2005, 09:47 bearbeitet]
deathsc0ut
Stammgast
#20 erstellt: 28. Mai 2005, 14:33
@Acoustic_by_Research:


Was Falsch??? Wat willst du mir erzählen, wenn der Stuss den du geschrieben hast dein ernst ist dann hast du absolut keine Ahnung!

Ähm, könntest du deinen Ton vielleicht mal mäßigen?! Nur weil ich konstruktive Kritik übe, und du anscheinend nicht damit umgehen kannst, hast du noch lange nicht das Recht zu sagen das ich "Stuss" schreibe. Wir sind hier nicht im Kindergarten.


ich hab bei mir die selbe Situation gehabt Yamaha Reciever auf 4 Ohm stehen und im Hauptraum alles 4 Ohm JBL LS und im Bad 6 Ohm LS. Bei gleicher Lautstärke waren die 6 Ohm im Bad deutlich lauter als die 4 Ohm im Hauptraum.

Aha? Das könnte daran liegen, dass die JBLs einen höheren Schalldruck haben. Höherer Schalldruck = Lauter.



Mal abgesehen davon ist Fakt : Je mehr Ohm ein LS hat desto weniger muss der Verstärker leisten, da mehr Leistung vom LS umgesetzt wird. Bei weniger Ohm muss der Verstärker mehr Leistung bringen um eine Vergleichbare Lautstärke zu erreichen.

Nein ->

8 Ohm LS an einem 4 Ohm AVR führen zu einer Leistungsminderung!
Wie geht das mit den 4 und 8 Ohm?

Link:
http://www.hifi-foru...forum_id=42&thread=5

Und hier nochmal zwei Formeln:
U= R*I -> Spielt keine Rolle, da die Spannung immer gleich ist
I= U/R -> Umso höher der Wert ist, den R annimmt, umso niederiger ist der Quotient auf Spannung durch Widerstand-> Umso niedriger ist der Strom der fließt.



Nehmen wir mal ein BSP für Leute die meinen sie hätten Ahnung, aber dem nicht so ist.:

System mit 40hm LS und 8 Ohm LS :
Der 4 ohm Verstärker hat 100 Watt rms pro kanal, und schick die bei voller Lautstärke an die 4 Ohm und 8 Ohm LS. Dann haben die 8 Ohm LS schon bei der hälfte also 50 Watt Rms ca die selbe Lautstärke wie die 4 0hm LS bei 100 Watt Rms, da nun aber auch bei den 8 ohm 100 watt rms ankommen sind sie deutlich Lauter. Das lernt jeder Elektriker ( der ich zufällig bin ) im ersten Lehrjahr ( mache angeblichen hifi profis leider nach 10 Jahren noch nicht ), bei gleicher Sromstärke wird bei einem doppelt so großen Widerstand mehr Leistung frei wie bei einem nur halb so großen. Das gilt für alle Gerät die Leistung umsetzen!

Wenn du Elektriker bist heiße ich Ratzinger und bin Papst.



Das ist genau das was ich gesagt hab, erst machst du mich runter und dann schreibste genau das selbe, komm mal klar !

Du hast gesagt:
da die 8 ohm LS bei gleicher Verstärker Lautstärke lauter aufspielen als die 4 ohm LS.

Ich habe gesagt:


Und zwar hat das 4 Ohm Paar eine höhere Maximalleistung als das 8 Ohm Paar

Also, wo ist der Unterschied... hm.. überlegen...?

deathsc0ut
Acoustic_by_Research
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 29. Mai 2005, 02:40
Heiligsblechle mit euch ist es echt Hoffnungslos!

Was hat ne Leistungsminderung mit meiner Aussage zu tun ?? Nichts! Was haben deine genannten Formeln mit meiner Aussage zu tun ?? Nichts ! Es geht hier um die Leistungsabfallberechung an verschiedenen Wiederständen und das hat nichts mit U=R*I zu tun U=Spannung R= Wiederstand und I = Strom ich rede von P = Leistung !

Glaubt ihr nur weiter diesen ominösen und zu dem noch falschen Threads die von solchen möchte gern Hifiprofis wie ihr es seid erstellt wurden, is nicht mein Problem.

Wenn du Ahnung hast, bin ich Gott persönlich !


AR


PS: Tu dich mit der Pfeife hier zusammen ich zitiere Makai:

..meine auch..beabsichtigt oder Zufall?
Bei 8-Öhmer braucht man mehr Leistung als bei 4-Öhmer,für die gleiche Lautstärke und vieleicht hängt das auch klanglich zusammen.Da hat man bei 6 Ohm ein schönes Mittelmass.
Ein toller Beitrag auch im Hifi-Wissen-Teil über 4 und 8 Ohm.

Das ist alles Bullshit es ist genau umgekehrt, oder wie erklärt ihr euch das Verstärker bei niederohmigen Boxen abrauchen aber bei größerohmigen nicht ??
Weil sie bei niederohmigen viel mehr Leistung aufbringen müssen um dieselbe Lautstärke zu erzeugen und dafür zum teil nicht ausgelegt sind.
Also Fakt 8 ohm setzen mehr Leistung um als 4 Ohm also = Lauter.

Wenn ihr immer diesen Schwachsinn aus den Threads glaub is es kein wunder das ihr keine Ahnung habt.

mfg AR


[Beitrag von Acoustic_by_Research am 29. Mai 2005, 03:17 bearbeitet]
cr
Moderator
#22 erstellt: 29. Mai 2005, 03:06
Das kann ja wohl kein Mensch nachvollziehen. Wenn in diesem Thread was ominös ist, dann wohl das.



Mal abgesehen davon ist Fakt : Je mehr Ohm ein LS hat desto weniger muss der Verstärker leisten, da mehr Leistung vom LS umgesetzt wird. Bei weniger Ohm muss der Verstärker mehr Leistung bringen um eine Vergleichbare Lautstärke zu erreichen.



Zwar ist das richtig

bei gleicher Sromstärke wird bei einem doppelt so großen Widerstand mehr Leistung frei wie bei einem nur halb so großen. Das gilt für alle Gerät die Leistung umsetzen!

aber nur die halbe Wahrheit: Damit hier nämlich der gleiche Strom fließt, ist zuerst mal die doppelte Spannung nötig, womit wir wieder bei U=R*I wären.

Aber auch die Aussage von Death Scout, dass ein 4-Ohm und 8 Ohm LS bei gleicher Empfindlichkeit gleich laut sind, ist nicht korrekt, wenn die Empfindlichkeit als db/1W definiert ist, dann ist bei gleicher Volumestellung der 8 Ohm LS natürlich leiser.
--------------------------------------



Ein LS mit x dB bei 1W mit 4 Ohm braucht genau dieselbe Leistung wie ein LS mit x dB bei 1 W mit 8 Ohm.
Allerdings wird am 8 Ohm-LS der Verstärker nur weniger Leistung abgeben können, weil er im Normalfall nicht die um Wurzel(2)-fache höhere Spannung abgeben kann (außer er hat Umschalter).

Im übrigen führt dein Tonfall, wenn er weiter so bleibt, zu einer Verwarnung.


[Beitrag von cr am 29. Mai 2005, 03:30 bearbeitet]
Acoustic_by_Research
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 29. Mai 2005, 03:22
Ach ja dann erklär mir mal warum das Wortwörtlich im Hilfethread der AVF stand ??

Und dann erklär mir warum Verstärker an niederohmigen Boxen abrauchen und an größerohmigen nicht!

Ich würd sagen weil sie an 4Ohm mehr Leistung brauchen um die selbe Lautstärke wie an 8Ohm boxen zuerreichen.

AR
cr
Moderator
#24 erstellt: 29. Mai 2005, 03:34

Ich würd sagen weil sie an 4Ohm mehr Leistung brauchen um die selbe Lautstärke wie an 8Ohm boxen zuerreichen


Das ist zwar eine interessante Theorie, aber leider nicht haltbar.
Acoustic_by_Research
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 29. Mai 2005, 03:41
Nennst du das ne Erklärung ??

Und dann wundert ihr euch das man sagt ihr habt keine Ahnung!

Leider habe ich die Audio Video Foto Bild nicht griffbereit sonst würd ich dir das Zitat bezüglich des Leistungsumsatz von 80hm und 40hm LS posten.


[Beitrag von Acoustic_by_Research am 29. Mai 2005, 03:44 bearbeitet]
deathsc0ut
Stammgast
#26 erstellt: 29. Mai 2005, 12:10
Die AVF ist ja auch eine tausend mal glaubwürdige Quelle als das Forum Also wirklich, wer alles glaubt was dadrin steht bzw. sie überhaupt liest hat ein Problem. Wahrscheinlich gehörst du auch zu der Sorte, die sich jeden Tag die Bild "durchlesen" und dann denken, dass sie die große Ahnung haben und andere ohne Grund denunzieren können.... nene!
Acoustic_by_Research
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 31. Mai 2005, 23:52
Im Gegensatz zu euch behaupte ich wenigstens nicht das ich Hifiprofi bin obwohler doch keine Ahnung habt !
Klar das musste ja wieder kommen, bei so einer großen Zeitung wie der AVF sitzen natürlich alles nur Pfeifen die nix wissen is klar!! Man man die Pfeifen seid ihr !

AR
$ir_Marc
Inventar
#28 erstellt: 01. Jun 2005, 00:27

Im Gegensatz zu euch behaupte ich wenigstens nicht das ich Hifiprofi bin obwohler doch keine Ahnung habt !

Sammel dich erstmal und formuliere deinen Ausbruch neu, so dass er Sinn macht!
Obwohl er habt?
Wer ist er? Meinst du dich damit?
Habt in Zusammenhang mit Er wäre hat.

Klar das musste ja wieder kommen, bei so einer großen Zeitung wie der AVF sitzen natürlich alles nur Pfeifen die nix wissen is klar!! Man man die Pfeifen seid ihr !

AR

Bild hat keine Kernkompetenz, sie verrennt sich in Nachrichten, Autos, Computer, HiFi & Frauenangelegenheiten und sonst noch was! Nur um die Masse zu befriedigen! Und es ist ja auch ein Markt da, zumal sie ja dich als Käufer hat!
BEKENNENDER NICHT-HIFI-PROFI


[Beitrag von $ir_Marc am 01. Jun 2005, 00:42 bearbeitet]
Acoustic_by_Research
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 01. Jun 2005, 01:00
Ich als Käufer von AVF gepuschten Sachen, komisch, die AR Status Serie wurde da nie getestet, is ja auch keine Massenware !

Ey ihr solltet alle Redakteure bei der BILD werden, wenn ihr eins drauf habt ist das inkompetente und dämliche Kommentare zu Beiträgen abzugeben !!
$ir_Marc
Inventar
#30 erstellt: 01. Jun 2005, 01:11

Ich als Käufer von AVF gepuschten Sachen, komisch, die AR Status Serie wurde da nie getestet, is ja auch keine Massenware !

Was willst du uns damit sagen?
Meine LS sind weder Massenware noch sind sie groß getestet worden!
Wenn du ein Käufer von gepushten Sachen wärst, wieso hast du ungetestet Sachen gekauft?

Du redest immer von Ihr, also eingeschloßen du selber!
Schließlich bist du ein Forums-Mitglied!
Was willst du ernsthaft mit deinen Attacken erreichen?
Uns als Lügner darstellen und nur die AVF weiss mehr?

Info an einen Mod: Bitte zu Offtopic verschieben!
HifiJacko
Stammgast
#31 erstellt: 30. Jun 2009, 19:38
ich sage schon jetzt, dass ich kein profi bin nur damit ich keinen anschiss bekomm' ... warum ein verstärker bei 2 Ohm abraucht und bei 8 Ohm z.B. nicht ist doch wohl klar ... da muss man nur ein wenig in der schule aufgepasst haben und/oder bisschen wissen sich angeeignet haben ... bei 2 Ohm fließen höhere ströme als bei 8 Ohm

mehr ist dazu nicht zu sagen

wie sich die menschen manchmal hier aufregen man oh man
MrReitinger
Neuling
#32 erstellt: 14. Dez 2010, 19:07
Jetzt hab ich mal ne Frage

Hab mir gestern bei musicstore 2x 8ohm Lautsprecher mit jeweils 300W bestellt(schalldruck 106 db) , dazu eine Endstufe die Folgende Leistung hat(2x 300W 4ohm und 2x 175W 8ohm).

Ich wollte jetzt mal fragen was ich nehmen soll die 300W(maximalleistung der box) mit 4ohm oder die 175W die aber dafür 8ohm hat.

Freue mich auf antworten!!

mfg Reitinger
We.are.One
Neuling
#33 erstellt: 07. Jan 2011, 20:07
Hallo Leute

Ich habe mal eine Frage....
Ich habe einen etwas in die Jahre gekommenen HiFi-Receiver, den "Fischer Studio Standart RS-1058".

Bei diesem sollten die Boxen die angeschlossen werden 8 Ohm haben. Bei Anschluss von 4 Ohm Boxen würde dies den Boxen nichts tun allerdings steht dann nur die halbe Ausgangsleistung zur verfügung.

Nun ist es so, dass ich bereits 2 Boxen mit 8 Ohm besitze und die auch wunderbar an dem receiver laufen.
Ich habe mir nun allerdings 2 weitere boxen bestellt, die allerdings 4 ohm haben !

Ich wollte nun fragen ob wenn ich beide Boxenpaare parallel anschließe ein hörbarer Unterschied zwischen den 4 und den 8 ohm Boxen besteht ?

LG We.are.One
lumi1
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 07. Jan 2011, 21:14
@ Acoustic_by_Research, deathsc0ut , cr :

Ihr habt im Grunde alle Recht, redet aber aneinander vorbei.
Was letztendlich bestimmt auch an Acoustic_by_Research's etwas aufgeregtem Schreibstil liegt...


Ich versuche mal, für jeden verständlich zusammenzufassen, auf das Wort "Leistung" seitens des Verstärkers an 4 bzw. 8 Ohm Last bezogen:

Natürlich verlangen 8 Ohm weniger Leistung ab!
Natürlich KANN ein Verstärker an 8 Ohm LS lauter sein, als an 4 0hm LS!
U.a. erst recht dann,WENN er denn nicht fähig ist, genügend "Leistung" für 4 Ohm bereitzustellen.
Basta, Fakt.
In erster Linie muß der Verstärker ja mal mit der Scheinlast gut zurecht kommen, je niedriger diese ist, desto schwieriger für ihn.
NUR dann KÖNNTE er in der Praxis, bei ausreichend stabiler Strom-Versorgung und dadurch lieferbarer Leistung (Spannung/Stärke),4 oder gar 2Ohm LS "lauter" spielen lassen, als 8 Öhmer.
Demgegenüber steht allerdings auch wieder die schwierigere Kontrolle, die der Verstärker über die LS ausübt, je niedriger die Impedanz derer ist.

Allerdings ist das selbst bei den potentesten, herkömmlich gebauten Class A, AB, B (Hifi)Endstufen trotz allem kaum tatsächlich hörbar, und wenn, nur bedingt vergleichbar.
Der Wirkungsgrad, Über-Alles-Widerstandsverhalten, und klangliche Beschaffenheit der verwendeten LS machen dies so gut wie zunichte.

WENN es denn zwei sonst absolut identische LS gäbe, verfügbar jeweils in dedizierten 8 oder 4 Ohm, hätte man schon bessere Vergleichsbedingungen, aber immer noch nicht perfekt.
Sobald nämlich ein LS, die allermeisten gängigen Heim-LS der Gegenwart und Vergangenheit, in Betrieb ist, schwankt die Last so stark, dass es oftmals letztendlich überhaupt keine Rolle spielt, ob 4 oder 8 Ohm draufsteht.
Deshalb sind auch oft die LS-Hersteller am ehrlichsten, die von 4-8 drauf drucken.
Kritische, niedrige Ohm-Bereiche für Durchschnittsverstärker, wie ihn etwa alte große Infintys gerne erreichen, gibts im bezahlbaren Consumer LS-markt heute gar nicht mehr.
Und selbst das allerletzte kleine aktuelle AVR-Kistchen wird auch ohne aktivierten Strombegrenzer keinen Schaden nehmen.
Zumal hier eh der extra aktive Sub die Hauptarbeit übernimmt.

Strombegrenzer bei AV-Receivern ist wieder ganz eigene Thematik; hier wird einfach "künstlich" die Fähigkeit "Leistung" zu liefern per Knopfdruck so begrenzt, für den Betrieb an LS mit tatsächlich zu niedriger Last, dass schwach dimensioniertes Netzteil und Endstufen erst gar nicht abkacken können, dafür aber umso eher die LS (Clipping).

Last but not least:
Wird bei einem Lautsprecher die Verstärkerleistung verdoppelt, z.B. von 300 W auf 600 W, erhöht sich der Schalldruck grade mal um 3 dB.
Um das Gefühl zu haben, "doppelt" so laut zu hören, wäre ca. die 4-fache Verstärkerleistung nötig, etwa 1200 Watt.

Und da debattiert ihr hier rum, welcher LS mit 4 oder 8 Ohm "lauter" klingt?
Das ist nur Sache vom LS.


EDIT:
Das ist das alte Paradoxon, was immer wieder etliche verunsichert;
klingt so logisch eigentlich, bei weniger LS "Widerstand" müßte der Amp eigentlich weniger arbeiten..
Nada, der Amp muß grade auf Grund des geringeren Widerstandes MEHR Strom liefern können und so mehr schuften, weil der LS quasi danach verlangt, "saugt", er macht ihn "alle".
Was es ja so schwierig macht, einen guten UND bezahlbaren Amp für schwierige, niederohmige LS zu bauen.
Bei 8 Ohm und mehr arbeitet der Amp praktisch einfach nur sicherer über alles, obwohl er real mehr Leistung aufbringen muß.
Allerdings mit geringerem Risiko in noch niedrigeren Ohm Bereichen als 4 während des Betriebes zusammenzubrechen.

MfG


[Beitrag von lumi1 am 07. Jan 2011, 21:42 bearbeitet]
lumi1
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 07. Jan 2011, 22:12
@MrReitinger

Teste einfach beide Einstellungen.
Da wo es besser, pegelfester, stabiler klingt, und du mehr "aufdrehen" kannst ohne Verzerrung, das ist das ideale.
Sollte sich die Endstufe dennoch zu stark erhitzen bei 4 Ohm, so ist 8 vorzuziehen.

@We.are.One

Ich habe einen etwas in die Jahre gekommenen HiFi-Receiver, den "Fischer Studio Standart RS-1058".

Bei diesem sollten die Boxen die angeschlossen werden 8 Ohm haben. Bei Anschluss von 4 Ohm Boxen würde dies den Boxen nichts tun allerdings steht dann nur die halbe Ausgangsleistung zur verfügung.

Nun ist es so, dass ich bereits 2 Boxen mit 8 Ohm besitze und die auch wunderbar an dem receiver laufen.
Ich habe mir nun allerdings 2 weitere boxen bestellt, die allerdings 4 ohm haben !


Falsch; dieser Receiver ist "OldSchool", ein gar nicht übles, ziemlich stabiles Teil
Er hat bei 4 Ohm nicht die halbe Leistung, sondern ca. die doppelte, 2 mal 90.
und das bei einer amtlichen Leistungsaufnahme von ca. 500 Watt.

Selbst wenn Du eine 8 plus eine 4 Ohm Box parallel pro Kanal betreibst, macht er bestimmt nicht die Krätsche.
Welcher LS dann wiederum "lauter" ist; siehe mein Bericht und höre einfach.

MfG.
TurboKawa810
Neuling
#36 erstellt: 22. Jan 2011, 21:01
mach sein das ich es überlesen habe , aber wie siehts denn umgekehrt aus ?

Ich hab 4 Ohm Heco Boxen und nen Pioneer VSX505 mit 4 Ohm , aber die aktuellen Pioneer Digital Verstärker haben alle 8 Ohm (ich glaub bis 6 Ohm runter)

kann ich die 4er Boxen mit dem 8er Verstärker nutzen ?

ich hab deswegen schon mal einen BILLIG (Restposten)gekauften Dolby-Digital-Verstärker zurück gegeben weil mir alle sagten das geht so nicht , hatten die Recht ?
focalio
Stammgast
#37 erstellt: 28. Jun 2013, 15:48
Ähm da passt was nicht, bei 4 ohm hat man weniger widerstand, sagt ja auch die zahl 4 aus, also 8 ohm mehr widerstand das heißt weniger leistung

Greift mal euren verstärker an bei 4 ohm und 6 ohm mit 8 ohm LS, bei 6 ist er deutlich wärmer! Das heißt mehr widerstand dadurch mehr wärme statt mehr musikleistung
NAY-Q
Neuling
#38 erstellt: 27. Jul 2016, 14:11
Hi,

ein Freund von mir möchte gerne für sein Kaminzimmer/Partyraum(ca.20/25qm²) neue Lautsprecher haben und hat mich gefragt, ob ich ihm dabei helfen kann. Nur habe ich jetzt auch nicht so das große wissen zu dem Thema.
Meine frage ist kann ich 2mal die JBL Control 1Pro an einen Yamaha RX-770 anschliessen evtl. auch 3 mal, da er gerne auch für den Außenbereich Lautsprecher haben möchte. Der Außenbereich ist überdacht(Marke eigenbau), deshalb weiss ich nicht, ob man da extra Lautsprecher braucht die für den Außenbereich geeignet sind(wegen der Luftfeuchtigkeit). Oder reichen da die JBL Control 1Pro, ansonsten dachte ich an die Yamaha NS-AW194 WY . Die JBLs würde ich dann für den Innen bzw. evtl. auch für den Außenbereich nehmen und parallelschalten LS Parallelschalten , falls es eher die Yamaha werden sollten, dann schalte ich die wie auf dem Bild zusehen(linke Seite) 2 LS Parallel halber Widerstand , da die Yamaha 8Ohm haben. Dazu kommt noch sein Wunsch, den Außenbereich extra zu Regeln(schön wäre da ein fertig Volumeregler kein eigenbau). Sein Budget liegt bei 300€-400€ maximal.

Hoffe mir kann jemand helfen und es ist alles verständlich.

Vielen Dank
sealpin
Inventar
#39 erstellt: 27. Jul 2016, 14:50
Der Yamaha kann 2 Paar = 4 Stück Lautsprecher betreiben (Speaker A und B).

Ideal wären 8 Ohm Speaker, für alle 4, die können dann auch gleichzeitig (an Ausgang A und B) gefahren werden.

Die JBL Control One (ohne PRO) sind 8 Ohm Lautsprecher.
Technisch spricht also nichts gegen dern Einsatz, ob sie klanglich passen musst Dein Freund selber schauen.

Partyraum: hört sich an, als ob die Lautsprecher aus bei Partys genutzt werden sollen?
Dazu sind die Control One und der Amp m.M.n. nicht geeignet.

ciao
sealpin
NAY-Q
Neuling
#40 erstellt: 27. Jul 2016, 23:10
Schon mal danke für deine Antwort. Gibt es denn einen Grund, dass du mir die JBL ohne Pro empfiehlts bis auf das mit den Ohm. Denn parallel geschaltet muss es doch trotzdem funktionieren denn alles bleibt ja so(siehe Bild). Oder geht es hier um eine Art "Surround Sound"?
Hast du denn vllt. noch eine Empfehlung zu dem extra Volumen Regler?


[Beitrag von NAY-Q am 27. Jul 2016, 23:14 bearbeitet]
sealpin
Inventar
#41 erstellt: 28. Jul 2016, 00:52
Ich verstehe Deine Parallelschaltung nicht...wie viele Lautsprecher sollen denn tatsächlich betrieben werden?
4 Stück (also 2 Paar) gehen doch ohne jeglichen Tricks...
NAY-Q
Neuling
#42 erstellt: 28. Jul 2016, 12:33
Er möchte gerne 4 Lautsprecher im Partyraum und 2 Lautsprecher nochmal im Außenbereich. Und der Außenbereich soll extra von der Lautstärke her geregelt werden und dafür brauche ich ja extra noch ein Volumeregler (Poti).

Und zum Volumeregler, möchte ich gerne wissen, ob es was gutes und nicht all zu treures gibt.


Hoffe es war jetzt verständlich
Ansonsten kann ich ja eine Skizze anfertigen.


MfG


[Beitrag von NAY-Q am 28. Jul 2016, 12:36 bearbeitet]
std67
Inventar
#43 erstellt: 28. Jul 2016, 12:37
4Ohm LS parallel ergibt 2 Ohm, was die Endstufe ziemlich schnell killen könnte
Deswegen empfiehlt der Kollege die 8Ohm Variante

Mit 6 LS wirds noch komplizierter, und die passive Lautstärkeregelung wird wohl auch nicht einfach. Hat der Verstärker auch Vorverstärkerausgänge? Dann könntest du einen weiteren für Außenbereich dahinter hängen
NAY-Q
Neuling
#44 erstellt: 28. Jul 2016, 12:52
Ok dachte es wäre wie auf dem Bild LS Parallel zusehen. Dachte nicht das es doch so kompliziert ist das ganze Thema.

Ich wollte halt einfach für den Partyraum Innen den A-Kanal nehmen und den B-Kanal für Außen, habe mir gedacht man müsste nur ein Poti dazwischen schalten für den B-Kanal.
Slatibartfass
Inventar
#45 erstellt: 28. Jul 2016, 13:19
Potis sind i.d.R. nicht für die Leistung einer Endstufe ausgelegt, wo sie bei geringer Lautstärke den Großteil der Verstärkerleistung mit ihrem internen Widerstand in Wärme umsetzen müssten. Potis befinden sich auch aus diesem Grund in der Vorstufe eines Verstärkers, wo die Lautstärke geregelt wird bevor das Signal der Endstufe zur Ergeugung der Leistung für die Lautsprecher zugeführt wird.

Slati
Rabia_sorda
Inventar
#46 erstellt: 28. Jul 2016, 13:31
sealpin
Inventar
#47 erstellt: 28. Jul 2016, 15:54
also, nur für mich alten Mann zur Bestätigung:
es geht darum 3 Paar = 6 Lautsprecher anzuschließen?
Davon 2 Paar (= 4 Stück) innen (Party) und 1 Paar (=2 Stück) für außen?

wenn das so korrekt ist, würde ich das mit dem angegebenen Geräten (Yamaha Amp und Control One 8Ohm) wie folgt machen:

2 Paar drinnen:
die vorhandenen Anschlüsse des Amps (LS A und LS B) nehmen. Bei 8 Ohm Lautsprecher passt das auch bei gleichzeitigem Betrieb.

1 Paar draußen:
einen kleinen Zusatzverstärker mit Lautstärkeregelung an die Pre-Out, z.B. den hier:
SMSL SA-50
Den schließt man an die Pre-Out an.

Vorteil: eigener Amp mit getrennter Lautstärkeregelung sowie eigenem Ein/Aus-Schalter für die 2 Außen LS.
Und kostet fast das gleiche wie ein passiver LS Lautstärkeregler.

Howzat?

ciao
sealpin
std67
Inventar
#48 erstellt: 28. Jul 2016, 16:29
ja

s war auch meine Denkweise, wenn auch nicht so ausführlich beschrieben. Danke @ sealpin und +1
NAY-Q
Neuling
#49 erstellt: 28. Jul 2016, 18:21
@sealpin Genau, so hat er sich das gedacht. Ich wollte das dann so wie auf dem Bild zusehen Anschließen, geht das denn so i.O.? LS-Anschließen am Amp.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Impedanz 4-8 Ohm
Munzi am 02.02.2008  –  Letzte Antwort am 28.02.2009  –  13 Beiträge
4 ohm / 8 ohm ???
Toub am 22.06.2003  –  Letzte Antwort am 25.06.2003  –  7 Beiträge
8 Ohm Lautsprecher an 6 Ohm Verstärker
Wujack am 22.10.2009  –  Letzte Antwort am 26.10.2009  –  15 Beiträge
8 ohm lautsprecher an 4 ohm?
P.W am 06.03.2013  –  Letzte Antwort am 10.03.2013  –  10 Beiträge
4 Ohm LS an 8 Ohm AV-Receiver???
krichter am 15.06.2005  –  Letzte Antwort am 15.06.2005  –  6 Beiträge
4 Ohm Boxen an 6 Ohm Verstärker?
DaVinci am 05.03.2004  –  Letzte Antwort am 05.03.2004  –  2 Beiträge
4 Ohm LS an 6-16 Ohm Verstärker?
marius86 am 23.04.2004  –  Letzte Antwort am 02.05.2004  –  33 Beiträge
Teufel Concept R 4-8 Ohm?
Jose1701 am 13.11.2005  –  Letzte Antwort am 14.11.2005  –  5 Beiträge
8 Ohm lautsprecher an Denon Verstärker
wooks am 17.02.2005  –  Letzte Antwort am 17.02.2005  –  3 Beiträge
Lautsprecher 4-8 Ohm an 3 Ohm anschließbar?
finn-luka am 29.06.2009  –  Letzte Antwort am 29.06.2009  –  8 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.563 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedStippel
  • Gesamtzahl an Themen1.379.946
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.284.864

Hersteller in diesem Thread Widget schließen