Unterschied Lautsprechersystem

+A -A
Autor
Beitrag
earlsimmons
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Jan 2014, 12:13
Hey Hifi Community,

ich bin neu hier, heisse Michael und besitze einen Yamaha RX-V375 Receiver. Dieses betreibe ich mit einem alten Lautsprechersystem Yamaha NS-P110.

Jetzt habe ich das Problem das bei tiefen Bässen, aber wirklich nur bei manchen Filmen, der Subwoofer zu "ranzen" anfängt.

Jetzt stehe ich vor der entscheidung, Kaufe ich mir einen aktiven Subwoofer, und betreibe diesen weiterhin mit den alten Lautsprechern oder sollte ich mir direkt ein neues 5.1 System kaufen?
Sind die Unterschiede wirklich so extrem? Ich meine im grossen und ganzen bin ich zufrieden... Allerdings hatte ich auch nie das Vergnügen zuhause ein besseres System zu testen

Habe das Teufel Consono 25 im Auge, allerdings soll es da Probleme mit dem Subwoofer bei Yamaha Systemen geben.

Gruss Michael

EDIT: Hier noch den Link zum alten LS System: http://asia.yamaha.c...-p110__g/?mode=model


[Beitrag von earlsimmons am 01. Jan 2014, 12:16 bearbeitet]
Crazy-Horse
Inventar
#2 erstellt: 01. Jan 2014, 13:30
Schaue dir mal den Jamo 660 an, das ist ein Subwoofer, was du hast ist ein Bassmodul!
Die LS kannst erst mal behalten und später mal gegen richtige Lautsprecher mit Volumen ersetzen.
earlsimmons
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 01. Jan 2014, 14:02
Ok wusste garnicht das es da einen Unterschied gibt?

Dachte ich habe einen aktiven Subwoofer?

Also einen qualitätsunterschied werde ich beim Lautsprechertausch eher nicht feststellen?

Bzgl des Jamo 660, der liegt leider absolut ausserhalb meiner Preisklasse^^
Ich suche wenn es denn nur ein Subwoofertausch sein soll doch eher was günstigeres.


[Beitrag von earlsimmons am 01. Jan 2014, 14:04 bearbeitet]
Crazy-Horse
Inventar
#4 erstellt: 01. Jan 2014, 15:34
Es gibt bei allem einen deutlichen Qualitätsunterschied ob jetzt LS oder Sub.

Was willst du denn ausgeben?

Den Jamo habe ich dir genannt, da dieser sehr tief runter geht, hohe Pegel kann und nicht einfach rumdröhnt.
earlsimmons
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 01. Jan 2014, 17:24
Ja das System von Teufel kostet 250Eur, das wäre so in etwa die Preisklasse.
http://www.amazon.de...ds=Teufel+Consono+25

Also würdest du die Yamaha Lautsprecher welche ich jetzt habe eher als minderwertig beschreiben?
Das Problem ist das ich noch kein besseres System angeschlossen hatte um dies zu beurteilen^^


[Beitrag von earlsimmons am 01. Jan 2014, 17:25 bearbeitet]
Crazy-Horse
Inventar
#6 erstellt: 01. Jan 2014, 18:08
Die LS habe die gleichen Nachteile wie die Teufel die du verlinkt hast.

Also warum willst du Pest gegen Ebola tauschen?
Kalle_1980
Inventar
#7 erstellt: 01. Jan 2014, 18:27

earlsimmons (Beitrag #5) schrieb:
Ja das System von Teufel kostet 250Eur, das wäre so in etwa die Preisklasse.
http://www.amazon.de...ds=Teufel+Consono+25

Also würdest du die Yamaha Lautsprecher welche ich jetzt habe eher als minderwertig beschreiben?
Das Problem ist das ich noch kein besseres System angeschlossen hatte um dies zu beurteilen^^


Ich würde das als minderwertig bezeichnen. Was glaubst du denn warum manchste Sets 250 Euro kosten, und manche 2500 Euro ? Das liegt nicht an der Inflation. Diese billigen Sets aus miesen Böxchen mit schwachbrüstigen Subs taugen alle nix. Also ich hab da noch keins gehört was ich nur annähernd als gut bezeichnen würde.
earlsimmons
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 01. Jan 2014, 18:50
Also zusammengefasst komme ich eigentlich klanglich nur vorran wenn ich mir grössere LS kaufe?

Sollte ich dann erstmal lieber in einen Subwoofer investieren?
Gibts da was gutes in der Preisklasse?

Ich nutze das System im Wohnzimmer, 20qm mit Dachschräge, überwiegend zum Fernsehn, PS3, BluRay schauen... eigentlich nie zum Mukke hörn.
earlsimmons
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 02. Jan 2014, 23:21
Also auf was muss ich achten beim Subwooferkauf?
möglicht hohe Abdeckung der Frequenz?

Ist der Jamo 660 nicht etwas überdimensioniert für meinen "Einsteigerreceiver"?


[Beitrag von earlsimmons am 02. Jan 2014, 23:34 bearbeitet]
Crazy-Horse
Inventar
#10 erstellt: 03. Jan 2014, 22:34
Was hat ein aktiver Subwoofer mit dem AVR zu tun, außer das er von diesem das Signal bekommt?

Du hast die Wahl, einmal gescheit kaufen oder von Schrott zu Schrott hangeln bis du dann doch bei etwas gescheitem landest.

Für erstes hatte ich nie genug Geld.
earlsimmons
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 04. Jan 2014, 10:29
Ja ich hab mal gelesen das wenn man teuere Boxen an einen günstigen Receiver anschliesst diese beschädigt werden können... eine genaue Erklärung fand ich dazu nicht.

Ich bin ratlos zur Zeit, habe das Gefühl das meine Boxen einfach zu dumpf klingen, dazu noch das krachen des Subs...
Inwiefern ändert sich der Sound denn? Wird er klarer? Wie würdet ihr das beschreiben?


[Beitrag von earlsimmons am 04. Jan 2014, 10:30 bearbeitet]
Crazy-Horse
Inventar
#12 erstellt: 04. Jan 2014, 11:04
Ein größerer AVR hat mehr Leistung die per Endstufen zur Verfügung gestellt werden kann, er kann also lauter.
Das Impulsverhalten ändert sich damit auch, da Lautstärkesprünge suveräner von den Endstufen gemeistet werden (Explosion z.B.).

Ja das mit den Feinheiten usw. ist dann auch noch eine Sache, die sich an hochwertigen LS, die in der Lage sind entsprechend gut zu reproduzieren.
Doch bei den LS liegen immer noch die größten Probleme was Klirr, nichtlinearitäten usw. anbelangt.ist

Clipping ist das Stichwort, warum eine zu schwache Endstufe eine Chassi beschädigen kann, da ab einem gewissen Bereich das Signal nicht mehr Sinusförmig ist sonder abgeschnitten wird.
Dabei sterben meist die Hochtöner, da diese abgeschnittenen Anteile sehr hochfrequent sind wird die Weiche im LS diese hier hin umleiten.

Der Hochtöner kann aber nur wenig Leistung umsetzen, so wird er dann gegrillt....

Bei analogen Endstufen zeichnet sich das aber zuvor durch einen starken Anstieg des Klirr (Verzerrungen) im Hochton ab, wird diese also auf einmal sehr scharf, dann ist entweder die Endstufe am Ende oder die Lautsprecher. Also sollte man dann nicht weiter aufdrehen, sonst gibts einen Defekt.


Der aktivsub ist eine andere Baustelle, er bekommt nur das Signal, er hat einen eigenen Verstärker der exakt auf das Chassi und Gehäuse abgestimmt ist, damit arbeitet alles optimal zusammen.
Der AVR kann diesen also nicht durch Clipping oder ähnliches per Endstufe schaden.

Einzig das Eingangssignal vom AVR darf nicht zu stark sein, das der Eingang am Subwoofer clippt, also nicht +12db im AVR Einstellen und dafür den Sub ganz runter drehen. Das Gegenteil aber auch nicht, -12db im AVR und Sub voll aufgerissen, +-5db um den Nullpunkt ist daher anzupeilen.

Viele Modell bieten ja aus diesem Grund eine Einmessung.


[Beitrag von Crazy-Horse am 04. Jan 2014, 11:08 bearbeitet]
earlsimmons
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 04. Jan 2014, 13:37
Danke für die ausführliche Antwort!

1) Also würde es eher zutreffen wenn ich auf extremer Lautstärke höre? Mein Yamaha RX-V375 wird selten auf +10db betrieben.

2) Ich kann mir halt nichts darunter vorstellen, hatte nie ein anderes Lautsprechersystem, immer nur den AV Receiver ausgetauscht.
Lautsprecher sind für mich Lautsprecher, ich wollte wissen inwiefern man den Unterschied merkt und ob es sich überhaupt lohnt aufzurüsten bei mäßiger Lautstärke ausschliesslich im Film und Spielbetrieb, keine Musik! Wie verändert sich der Klang usw?
Subbetablinka
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 04. Jan 2014, 13:54
Servus....
Deinen Yamaha kannst Du getrost behalten....das ist ein guter Einstieg und wird erstmal nicht überfordert sein.
Ich habe auch mit einem Yammi angefangen und dann billige Magnat drangehängt.
Erstmal war ich begeistert ... bis ich günstig an ein paar Canton LE130 rankam.

Dann war Surround erst mal gestorben.

Ein Paar gute Regallautsprecher werden dein Set an deinem Verstärker zwanglos in die Vergessenheit spielen.
Es macht schon einen riesigen Unterschied wie viel Volumen ein Lautsprecher hat, und was er vermag Wiederzugeben.
Mein Tip ist : Hol Dir estmal 2 gute und für Dich bezahlbare Lautsprecher wie z.B. die Canton 436 als FRONT und kümmere Dich
weniger um den Subwoofer.
Wenn es nicht sofort sein soll dann stell Dir langsam ( Kauf Dir nach und nach ) ein schönes Set aus LS zusammen um dein Heimkino
zu bekommen. Es lohnt sich. Der Klangzugewinn den Du hören wirst ist enorm
Und als Krönung holst Du Dir dann nen fetten Sub....
Kalle_1980
Inventar
#15 erstellt: 04. Jan 2014, 13:56
1 - jo, wenn du nicht besonders laut machst, passiert da nix

2 - du solltest unbedingt mal Probehören gehen. Die Lautsprecher machen den Ton, gescheite Lautsprecher klingen einfach so als wäre man mitten im Geschehen, einfach echt, da ist der Verstärker oder AVR erstmal 2. rangig und ein Wechsel wird nur wenig bis gar nichts bringen. Natürlich ist das alles eine Frage den eigenen Anspruchs, und logischerweise des Geldbeutels. Aber miese Lautsprecher kann der beste AVR nicht schön klingen lassen. Du bist soweit zufrieden schreibst du, weil du wohl noch nichts anderes gehört hast. Erst dann weist du "was geht" und was dir fehlt.
earlsimmons
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 04. Jan 2014, 14:13
Also wäre es gut aber auch schlecht wenn ich probehören gehe, nachher strebe ich nach der gleichen Perfektion wie ihr^^

Ich habe gelesen das man die Lautsprecher nicht vermischen soll, also alle baugleich kaufen wenn möglich.
Was genau sind Regallautsprecher? Ist das nur auf die grösse bezogen?

Wenn dann werde ich wohlmöglich gebraucht kaufen, ich habe eindeutig zuviele Hobbies xD
Kalle_1980
Inventar
#17 erstellt: 04. Jan 2014, 14:42
Beim Autokauf fährt man ja auch ne Proberunde Subbetablinka hats ja schon geschrieben. Bevor du Schrott kaufst, kaufe lieber alles nacheinander wenns zu teuer auf einmal ist. So ein Canton GLE System (oder das ältere LE) ist schon geil, und vergleichsweise günstig.

Verschiedene Lautsprecher soll man nicht mischen, das stimmt. Fliegt ein Hubschrauber um dich herum, soll der ja überall gleich klingen. Wäre ja blöd wenn der vorne geil und echt klingt, und beim "Flug nach hinten" klingts nach plötzlich nach Plastikbox, übertrieben gesagt. Daher sollten die Lautsprecher gleich sein, vom Klang her. Regallautsprecher sind welche die in ein Regal passen. Keine Ahnung ob es da genaue Abmessungen gibt.

Gebraucht wäre sicher nicht verkehrt, kann man nur Geld sparen, oder Auslaufmodelle, irgendwelche noch vorhandenen Vorgängerversionen oder Vorführmodelle.
Fearmefunny
Neuling
#18 erstellt: 28. Jan 2014, 12:53
Tagchen
Preislich wird wohl der Heco Victa Sub 25a die beste Investition für einen günstigen und guten Sub sein.
Habe mir einen vor Jahren gekauft und der läuft immer noch zu 100 % verteilt perfekten absolut sauberen Bass und hat schon viele Leute überascht also man erwartet nicht das das nur 100 Watt rms sind^^
Wen ich mich nicht irre wird er mittlerweile für 200€ gehandelt .
Zudem sprechen Testberichte und viele begeisterte Besitzer auch für ihn ^^
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprechersystem für Yamaha RX-671
Merlin2504 am 18.07.2011  –  Letzte Antwort am 13.11.2011  –  7 Beiträge
Lautsprechersystem für Yamaha RX-V563
Neier am 28.04.2008  –  Letzte Antwort am 30.04.2008  –  3 Beiträge
Welches Lautsprechersystem?
ThePower1801 am 11.01.2013  –  Letzte Antwort am 11.01.2013  –  2 Beiträge
Lautsprechersystem für Yamaha RX-V557
chefrocker am 15.06.2006  –  Letzte Antwort am 17.06.2006  –  2 Beiträge
Möchte ein neues Lautsprechersystem
Bassrocker am 26.12.2010  –  Letzte Antwort am 26.12.2010  –  6 Beiträge
Suche neue Frontlautsprecher für YAMAHA RX-V359
dranger am 09.06.2009  –  Letzte Antwort am 10.06.2009  –  7 Beiträge
Welches LautsprecherSystem ???
UrlauberPB am 21.02.2005  –  Letzte Antwort am 23.02.2005  –  2 Beiträge
Yamaha NS-G30 fürn 5.1system ?
Capone076 am 28.02.2009  –  Letzte Antwort am 03.03.2009  –  7 Beiträge
Yamaha RX-V 4600
deichgraf1965 am 17.10.2006  –  Letzte Antwort am 17.10.2006  –  3 Beiträge
neues 5.1 System mit alten Stereoboxen -> 7.1?
mue_ninja am 12.04.2006  –  Letzte Antwort am 25.04.2006  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.836 ( Heute: 13 )
  • Neuestes Mitgliedmaxmasel
  • Gesamtzahl an Themen1.426.587
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.152.263

Hersteller in diesem Thread Widget schließen