Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


APOCALYPTICA im Kölner E-Werk

+A -A
Autor
Beitrag
Schili
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 05. Apr 2005, 09:32
Lediglich zwei CD´s besitzte ich von Apocalyptica: Das aktuelle Album und die Metallica-Cover-Geschichte.

Anlaß genug für mich, sich die Finnen in seiner Heimatstadt mal Live anzuschaun.

Vor dem Kölner E-Werk drängt sich in unglaublich ausgelassener Stimmung ein Mix aus Gothik-Jüngern, Metallern, Klassik-Freunden und Normalos in die Konzert-Räumlichkeiten. Schwarz dominiert.
Neben mir schüttet ein Besucher(Typ : Philosophiestudent) aus Unachtsamkeit dem geschätzt 197cm großen Metaller mit faustgroßem Nasenring beim Anrempeln Bier über die Hose.
Stress?: Fehlanzeige.Ein freundliches "Das macht doch nix"..;wohl typisch für ein Apocalyptica-Konzert.

Erstaunlich hoch der Anteil der weiblichen Zuschauer. Wundern wird es mich später nicht.

Punkt 20 Uhr. Der "Support" betritt die Bühne. Angelzoom. Nie gehört. Zwei Jungs mit klassischen Instrumenten (Bratsche,Geige)einer am Synthesizer, eine äußerst niedliche, rothaarige Sängerin.

Zur Musik: Ich fands prima. Es wurden z.T.(oder ausschließlich?) Coversongs performed. Allerdings dauerte es immer eine Weile, diese als solche zu erkennen.Und das meine ich durchaus positiv. Mit sehr hoher, klassischer Stimme und Streichinstrumenten dargeboten: "Crawling" von Linkin Park. Ein Lied von "Deine Lakaien". Die drei anderen Stücke kannte ich nicht. Von daher weiß ich nicht, ob es Eigenkompositionen oder ebenfalls Cover-Versionen waren.

Nach 30 Minuten verabschiedeten sich Angelzoom von der Bühne. Von äußerst freundlichem und wohlwollendem Applaus begleitet. Mir hats auch gefallen. Eine sehr kurzweilige Vorgruppe.

20:50: Der Hauptakt.Apocalyptica.Die Apokalypse.So betreten die Finnen die Bühne. Unter frenetischem Applaus der von mir geschätzten 3000 Zuschauer setzen sich die Musiker mit versteinerten Minen auf riesige thronähnliche Stühle. Die Lehnen sind zu Totenschädeln verziert.

Und dann bricht tatsächlich die Apocalypse über uns Zuschauer herein. Wahnsinn.Nach einem mir unbekannten Intro-Stück: "Master of Puppets" von Metallica. Das Publikum tobt. Auch ich brülle mit:"Master..Master..." Eine wahnsinns-Performance! Die Celli massieren derart meine Magenwände - wow. Ein Höllen Bass.. - nein Cello!!

Nach dem Stück: Sieh an, die Jungs können ja lächeln. Und begrüßen jetzt erst mal ganz artig auf Englisch mit dem harten finnischen Akzent ihr deutsches Publikum. Eine etwa 15-jährige neben mir seufzt: "Ach sind die süß.." Hoher Frauenanteil unter den Zuschauern - hab ich das schon erwähnt?

Es folgen Stücke wie im Rausch. Nur wer mal Axl Rose in seiner besten Zeit live erleben konnte, kann den Vergleich mit den beiden headbangenden Frontmännern Eicca Toppinen(blonde Mähne) und Pertuu Kivilaakso ("Legolas auf Speed" war mein spontaner Gedanke) halbwegs nachvollziehen.

Dazu setzt nun bei den meisten Stücken das phantastische Schlagzeug von Gastmusiker Mikka nochmals einen drauf.

Andere Gastmusiker/-sänger: Fehlanzeige. 100% Apocalyptica.Und das ist gut so.

Stichwort Sound: Glatte 1. Ich hätte nie gedacht, dass sich diese Musik derart authentisch auf der Bühne performen läßt. Die tolle Akustik des E-Werk trug ihren Teil dazu bei.


"Enter Sandman", "Nothing else Matters" und natürlich fast alle Stücke des aktuellen Albums. Darf man sich schon Gedanken über ein Stück machen, welches bei der eigenen Beerdigung gespielt werden soll? Ich habs. "Farewell" ist so traumhaft schön und melancholisch. Ich hatte Tränen in den Augen - ehrlich.

Nach 100 Minuten Ekstase, zerfetzten Bögen, und einer Live-Performance, die ihresgleichen sucht, schlichen die Musiker von der Bühne. Man kann es nicht anders beschreiben. Die Jungs waren ausgepumpt, platt, fertig.90 Minuten absolute physische Höchstleistung. Ich glaube, niemand aus dem Publikum hätte es den Finnen krumm genommen, wenn sie ohne Zugabe gegangen wären. Aber es gab noch was Kleines. Nachdem kurz die Deutsche Nationalhymne(!) angespielt wurde, kam als wirklich letztes Stück "Peter und der Wolf". Mit Celli, die in Jimmy Hendrix-Art auf dem Rücken haltend bearbeitet wurden. Wahnsinn.

Dann war nach gut 100 Minuten tatsächlich Ende.

Mein Fazit: Tolles Konzert. Ein Mix aus Klassik und Metal,der mitzureißen weiß.Unglaublich stimmig und leidenschaftlich von den Skandinaviern umgesetzt.

Wie sagte Eicca in einer Songpause: "There are thousands and thousands of Bands. But we are the Craziest."

Das kann man so stehen lassen.

Apocalyptica im E-Werk: Von mir eine glatte 1.

Gruß, Schili


[Beitrag von Schili am 06. Apr 2005, 09:27 bearbeitet]
fuz386
Stammgast
#2 erstellt: 05. Apr 2005, 16:45
Toller Bericht.

Habe Apocalyptica auch schon live gesehen, Wahnsinn was die mit ihren Chellos alles "anstellen".
Hat mir sehr gut gefallen.

Apropos gefallen.
Kann dir ihre CD "Reflections" ans Herz legen, gefällt mir am besten von allen.
Außerdem ist da auch Faraway oben, mein Liebslingslied von Apocalyptica.
Ähnlich wie Farewell, nur meiner Meinung nach noch besser.

Das mit dem hohen Frauenanteil kann ich bestätigen.
Wie schaut es mit der Altersverteilung aus? Ich bin 17, du?

mfg Philip
Gnob
Inventar
#3 erstellt: 05. Apr 2005, 19:39
Hi

Ich hatte Apocalyptica vor ein paar Jährchen in Bonn auf der Rheinkultur gesehen und ... na ja - vom Hocker haben sie mich nicht grad gehauen.
Zuvor kannte ich ihre erste Platte "... plays Metallica".

Und ich konnte sie mir bis heut nicht komplett anhören. Irgendwas fehlt - hmm - Abwechslung? Zumindest a bisle, denke ich

Trotzdem schöner Konzertbericht Schili!

Gruß
Schili
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 06. Apr 2005, 02:18

Ich bin 17, du?


etwas älter-41...

Publikum von 15 - 55...

@ Gnob: Kann ich verstehen. Nur anhand der "... plays Metallica" hätte ich mir A. auch nicht angeschaut.Als reine CD gehört etwas dröge.Live und mit Schlagzeugunterstützung aber super. Ich denke, die Jungs haben in den letzten Jahren sehr viel gelernt. Ich persönlich find das aktuelle Album einfach eine Wucht...und das war der Ausschlag mir Konzert-Karten zu kaufen...und natürlich, dass die Jungs in meiner Heimatstadt spielten..

"Reflections" - werde ich mir die Tage kaufen...

Gruß, Schili


[Beitrag von Schili am 06. Apr 2005, 09:40 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
SACDs im Kölner Saturn.evtl. Schnäppchen ?
Schili am 06.12.2006  –  Letzte Antwort am 31.12.2006  –  2 Beiträge
APOCALYPTICA neues Album
donperignon1993 am 28.01.2005  –  Letzte Antwort am 06.03.2005  –  11 Beiträge
Die Schwestern touren wieder..
Schili am 05.03.2006  –  Letzte Antwort am 09.03.2006  –  13 Beiträge
Courtney Loves´ neuestes Werk!
lucasleister am 20.02.2004  –  Letzte Antwort am 05.03.2004  –  6 Beiträge
Klassik Lounge Werk 1
Sailking99 am 27.07.2004  –  Letzte Antwort am 02.08.2004  –  6 Beiträge
Wie heisst dieses Lied und von welcher Band ?
Thomas0571 am 20.11.2015  –  Letzte Antwort am 20.11.2015  –  3 Beiträge
CD kauf im Internet!!
Carno am 15.12.2004  –  Letzte Antwort am 15.12.2004  –  7 Beiträge
bestes e-gitarrensolo gesucht =)
noexen am 29.01.2006  –  Letzte Antwort am 19.09.2006  –  5 Beiträge
E-Gitarre - PC - Anlage
martin0807 am 22.11.2006  –  Letzte Antwort am 23.11.2006  –  3 Beiträge
Wie gefällt euch diese Band(e)
Tipitino am 24.02.2006  –  Letzte Antwort am 03.03.2006  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemein Widget schließen

  • Yamaha
  • Sony
  • Denon
  • Marantz
  • AKG
  • Heco
  • Jay-Tech
  • Canton
  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.670 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedmartini12
  • Gesamtzahl an Themen1.335.692
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.500.704