Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gitarrenspieler hier? Stimmproblem

+A -A
Autor
Beitrag
lunic
Inventar
#1 erstellt: 03. Mai 2007, 20:52
Hallo,
ich spiel seit ein paar Monaten Gitarre, so hobbymäßig.
Ich hab auf meine alte 3/4-Gitarre heute neue Saiten aufgezogen.
Die alten waren schon ziemlich hart und porös, gute 8 Jahre alt..
Die neuen sind wunderbar, das Problem ist nur, dass sich die Gitarre nicht stimmen lässt, bzw sich permanent verstimmt.
Ich hab jede Saite so etwa 2 Mal um den Bund oben (ihr wisst was ich meine) gewickelt, ist auch gut Spannung drauf und verrutschen sollten sie eigentlich nicht.
Die alten Saiten ließen sich schon recht gut stimmen, auch wenn man ab und zu nachjustieren musste..

Gibt sich das mit der Zeit? Oder was kann man da tun? Könnte auch mal Fotos von der Aufhängung oben machen, wenn's was hilft.

Grüße!
chilman
Inventar
#2 erstellt: 03. Mai 2007, 21:11
hmm also dass sich neue saiten stark verstimmen is normal...da kann man wirklich jede viertel stunde nachstimmen...
du solltest beim einziehen etwas überstehen lassen und dann beobachten, obdie saite nicht durch den wirbel rutscht...
ich hab auch noch nicht so die extreme erfahrung, ich hatte es aber auch shconmal, dass die saite einach durchgerutscht ist, hab wohl was falsch gemacht, konnte ich jedoch nicht mehr nachvollziehen weil sie kurz danach gerissen ist

was für saiten sind das denn? nylon oder stahl? soweit ich weiss sind nylon saiten da etwas stabiler beim ersten mal aufziehen, kann mich aber auch irren, ich hab nur stahlsaiten...

kannst ja ma nen foto von den wirblen machen, also vor allem wie rum du die saiten reingedreht hast, ich hab im mom. leider keine digi-cam...
Dommes
Inventar
#3 erstellt: 03. Mai 2007, 21:20
Nimm das Telefon in die Hand,der Ton sollte A sein,400 Hz glaub ich,hoffe ich verwechsel da nix (Ich kommdami net zurecht)

Ich machs immer nach Gehör.Gehörmäßig hohes und tiefe E vergleichen dann im fünften Bund stimmen kennst du das.Den Rest wieder nach Gehör.Kauf Dir am besten ne Stimmgabel für 3.- Euro,dann kriegste recht schnell ein Gespür dafür.

Hoff ich hab Dir ein bisschen geholfen,

Gruß
Dominik
lunic
Inventar
#4 erstellt: 03. Mai 2007, 22:18

chilman schrieb:
hmm also dass sich neue saiten stark verstimmen is normal...da kann man wirklich jede viertel stunde nachstimmen...
du solltest beim einziehen etwas überstehen lassen und dann beobachten, obdie saite nicht durch den wirbel rutscht...
ich hab auch noch nicht so die extreme erfahrung, ich hatte es aber auch shconmal, dass die saite einach durchgerutscht ist, hab wohl was falsch gemacht, konnte ich jedoch nicht mehr nachvollziehen weil sie kurz danach gerissen ist

was für saiten sind das denn? nylon oder stahl? soweit ich weiss sind nylon saiten da etwas stabiler beim ersten mal aufziehen, kann mich aber auch irren, ich hab nur stahlsaiten...

kannst ja ma nen foto von den wirblen machen, also vor allem wie rum du die saiten reingedreht hast, ich hab im mom. leider keine digi-cam...


Sind Nylonsaiten für 10 Euro..Also wenn man die erstmal einspielen muß, dann is ja alles in Ordnung.
Gerissen ist mir glücklicherweise noch keine.


Nimm das Telefon in die Hand,der Ton sollte A sein,400 Hz glaub ich,hoffe ich verwechsel da nix (Ich kommdami net zurecht)

Ich machs immer nach Gehör.Gehörmäßig hohes und tiefe E vergleichen dann im fünften Bund stimmen kennst du das.Den Rest wieder nach Gehör.Kauf Dir am besten ne Stimmgabel für 3.- Euro,dann kriegste recht schnell ein Gespür dafür.

Hoff ich hab Dir ein bisschen geholfen,

Gruß
Dominik


Wusste gar nicht, dass das Telefon den Kammerton wiedergibt. Ich hab einfach nach "gitarre stimmen" gegoogelt, da gibt's zig Seiten mit Tönen und Tipps, also von der Theorie her weiß ich wie's geht.
Ich bekomm sie auch gut gestimmt, aber nach ein paar Minuten spielen stimmen die Töne nicht mehr und dann muß ich nachstimmen..Hoffe das gibt sich mit der Zeit, ansonsten kann ich's nur empfehlen, sich mal neue Saiten zu kaufen. Ist echt ein Genuss.

Grüße! & danke euch!
Dommes
Inventar
#5 erstellt: 03. Mai 2007, 22:24
das die seiten sich verstimmen wenn sie frisch aufgezogen sind
ist absolut normal.
denke trotzdem du bist zu tief unterwegs.

schnarzt die tiefe e-seite wenn du sie fest anschlägst?
flexus3
Stammgast
#6 erstellt: 03. Mai 2007, 22:35
hi lunatic

da gibts was, das du tun kannst, ich empfehl es aber nur bedingt! ich habe ganze 2 sätze "training" gebraucht bis ichs richtig draussen hatte.
du klemmst vorsichtig den zeigefinger zwischen das griffbrett und die saite und zupfst die saite !vorsichtig! nach oben, nicht zur seite. das ganze musst du ein paar mal machen, es spielt sich alles innerhalb max 1-2cm ab, auf keinen fall mehr, und pass auf dass es nicht in die augen geht. wenn der wirbel zwitschert sofort stoppen und langsam entlasten. die dünne e-saite würde ich überhaupt vernachlässigen, die reisst einfach viel zu schnell bei der aktion, der rest geht aber ganz ok. edit: man muss dann die wirbel später wieder etwas fester justieren weil dadurch die saite mehr "gripp" auf dem wirbel bekommt.
viel spass beim gitarre spielen, macht einen heidenspass wenn man was hinbekommt. was ist es denn für ein modell?
lg,
gregor



[Beitrag von flexus3 am 03. Mai 2007, 22:41 bearbeitet]
Dommes
Inventar
#7 erstellt: 03. Mai 2007, 22:40

da gibts was, das du tun kannst, ich empfehl es aber nur bedingt! ich habe ganze 2 sätze "training" gebraucht bis ichs richtig draussen hatte.
du klemmst vorsichtig den zeigefinger zwischen das griffbrett und die saite und zupfst die saite !vorsichtig! nach oben, nicht zur seite. das ganze musst du ein paar mal machen, das ganze spielt sich aber innerhalb max 1-2cm ab, auf keinen fall mehr, und pass auf dass es nicht in die augen geht. wenn der wirbel tschwitschert sofort stoppen und langsam entlasten. die dünne e-saite würde ich überhaupt vernachlässigen, die reisst einfach viel zu schnell bei der aktion, der rest geht aber ganz ok.
viel spass beim gitarre spielen, macht einen heidenspass wenn man was hinbekommt


häääääh....da komm ich jetzt nicht mit
flexus3
Stammgast
#8 erstellt: 03. Mai 2007, 22:46
hu dommes
naja, puh, vielleicht hab ich einfach zu viele warnhinweise da reinverpackt
es ist eigentlich ein langsames gitarre zupfen dass man machen muss, nur weg von der gitarre und ohne klang, nur mit gefühl die saite händisch unter spannung setzen und wieder entlasten.


[Beitrag von flexus3 am 03. Mai 2007, 22:47 bearbeitet]
flexus3
Stammgast
#9 erstellt: 03. Mai 2007, 22:49
es gibt einen fachausdruck für die methode,der mir aber jetzt nicht einfällt. nochmal wichtig dabei: dass man die saite bei wirbel schnarren sofort wieder entlastet. mehr als 5-10x pro saite würde ich es anfangs nicht machen.


[Beitrag von flexus3 am 03. Mai 2007, 22:51 bearbeitet]
Dommes
Inventar
#10 erstellt: 03. Mai 2007, 22:56
Hallo flexus,

ist evtl. auch nicht so einfach zu beschreiben so ein
Vorgang.Hatte ich noch nie was von gehört,aber das will bestimmt nix heisen,

Gruß
Dominik

PS. Jetzt fällt mir aber grad noch was echt praktisches ein.

Jeder kennt doch nothing else matters,oder?

Tiefe E,dann G,H und hohe E-hörs Dir an
flexus3
Stammgast
#11 erstellt: 03. Mai 2007, 23:12
D,C,G,B7,Em und Dm,Dm(#5),Dm6,Dm7 das ist aber schwer zu spielen
wer das spielt kann sich im juni (oder wars juli) gleich mit auf die bühne stellen
Dommes
Inventar
#12 erstellt: 03. Mai 2007, 23:15
mir gehts nuuur um die ersten töne gegangen,und daß sind leersaiten.aber auf die bühne ging ich trotzdem gern mit.bei der schwarzen tournee,das war schon was in frankfurt,18000 leute...
flexus3
Stammgast
#13 erstellt: 04. Mai 2007, 00:00
aso
ich hab die aktuellen kartenpreise gehört, 80€. das ist leider schon hui.
Dommes
Inventar
#14 erstellt: 04. Mai 2007, 00:02
neeee,damals warens noch maack,so 60 oder so, aber sehr geil
flexus3
Stammgast
#15 erstellt: 04. Mai 2007, 00:08
den preis würd ich mir fast blind einreden lassen bei denen, und jetzt auf einmal fast das doppelte grmbl..
bin gespannt was lunic mit der gitarre macht, hoffentlich reisst ihm kein satz, die dinger sind nur zusammen erhältlich
n8 all
Dommes
Inventar
#16 erstellt: 04. Mai 2007, 00:12
war auch nur noch satt.nach dem konzert sind auch alle übern zaun.durch den normalen ausgang hätts zenmal solang gedauert.

ich schwör dir-der ganze zaun war schwarz...hehe


gruß
dominik
Fhtagn!
Inventar
#17 erstellt: 05. Mai 2007, 14:59
Hi,

Nylonsaiten, also eine Konzertklampfe. Die neuen Saiten haben viel mehr Spannung als die alten, auch die Stärke ist zu beachten. Wenn vorher 9er aufgezogen waren kann beim Wechsel zu dickeren schon einiges in Bewegung geraten.
Zudem kann ich mir nicht vorstellen, daß mit den alten Saiten nach 8 (!!) Jahren noch ein gerader Ton herauskam.
Es kann also sein, daß die Mechaniken erstmal nachgeben bis die neuen eingespielt sind. Du solltest die Saiten bei regelmäßigem Gebrauch aber schon alle sechs bis acht Monate tauschen.

Ich fand das Stimmen am Anfang recht schwierig, habe auch mit einer Stimmgabel angefangen die Gitarre durchzustimmen, das Resultat war aber nicht immer berauschend.
Für den Anfang würde ich ein Quick Tune oder ähnliches kaufen, kostet auch nicht die Welt.

Gruß
HB
bukowsky
Inventar
#18 erstellt: 05. Mai 2007, 15:23
gibt noch eine Fehlerquelle: die Saiten gleiten nicht richtig durch den Sattel. Abhilfe: Sattel für Saitenstärke passend feilen [lassen] und mit Graphit oder Teflon gleitend machen.
Dommes
Inventar
#19 erstellt: 05. Mai 2007, 17:10
bukowsky schrieb:

ibt noch eine Fehlerquelle: die Saiten gleiten nicht richtig durch den Sattel. Abhilfe: Sattel für Saitenstärke passend feilen [lassen]


blöde Frage:Wo oder was ist der Sattel
lunic
Inventar
#20 erstellt: 05. Mai 2007, 18:38
Huch..danke euch.

@Dommes wie kommst drauf, dass ich zu tief unterwegs bin? Bei der H Seite ist es extrem, die kann ich spannen wie ich will, die verstimmt sich einfach wieder.
Ich hab auch mal darauf geachtet, dass die Kabel schön glatt liegen, nicht übereinander auf den Wirbeln etc..

@felxus3 So in etwa hab ich das schonmal gemacht, halt die Saiten vorsichtig nach unten gezogen, um Spannung auf den Wirbel zu bringen. Hat aber nicht viel gebracht..
Deine Methode klingt irgendwie riskant, mal sehen.

Grüße! & Danke
Dommes
Inventar
#21 erstellt: 05. Mai 2007, 19:02
Hi Lunic,

hol dir einfach ne Stimmgael.Mag Dir am Anfang noch probleme bereiten,aber irgendwann brauchst du sie gar nicht mehr.Meine ist schon viele Monate verschwunden,brauche aber auch keine mehr.
bukowsky
Inventar
#22 erstellt: 05. Mai 2007, 23:04

Dommes schrieb:

blöde Frage:Wo oder was ist der Sattel



@lunic
ist nicht riskant, ist Standard. Ich ziehe drei/vier Zentimeter drei-, viermal nacheinander [allerdings Stahlsaiten].
chilman
Inventar
#23 erstellt: 06. Mai 2007, 09:55
sehr bequem zum stimmen ist guitar rig von native instruments...
das ist eigentlich eine amp simulation, aber es ist auch ein stimmgerät eingebaut, falls du ein mikro haben solltest geht das damit ganz gut...
die demo version läuft immer nur eine halbe stunde und muss dann neu gestartet werden, dürfte aber zum stimmen reichen...
generell kann man mit diesem programm lustige dinge tun...

wenn die gitarre lange nur rumlage kann es auch gut sein dass sich erstmal alles ein wenig setzen muss...

und diemethode mit dem saiten-hochziehen ist durchaus verbreitet, bei stahlsaiten, insbesondere dünnen sollte man da aber wegen reissen aufpassen...
lunic
Inventar
#24 erstellt: 10. Mai 2007, 16:29
So, mittlerweile geht's ganz gut. Verstimmt sich nicht mehr so dolle..
Habt ihr vielleicht einen Tipp, was sich gut spielen lässt und sich gut anhört?
Bislang kann ich nur 'Classical Gas' von Mason Williams, hab auch ewig gebraucht um es zu lernen.
Dann hab ich zufällig "Jeux Interdits" von Narciso Yepes gefunden, aber das halte ich für unmöglich zu spielen, wenn man keine 2-Meter-Hände hat.

Jemand eine Idee?
Also Sachen von den Ärzten find ich ansich auch ganz gut, aber nur Akkorde kloppen ist wiederum nicht so meins.
Melodien find ich besser.

Grüße!
flexus3
Stammgast
#25 erstellt: 10. Mai 2007, 16:47
such mal nach der titelmelodie von pulp fiction, gespielt nur auf der dicken E seite
cu later
Metal-Max
Inventar
#26 erstellt: 11. Mai 2007, 08:22
Hier eine wunderschön arrangierte Version von "Annie's Song" von John Denver, klingt super, ist nicht schwierig.

http://www.ultimate-.../annies_song_tab.htm

Dann vielleicht noch "Signe" von Eric Clapton:

http://www.ultimate-guitar.com/tabs/e/eric_clapton/signe_tab.htm

Beide nicht sonderlich schwierig, mit ein bisschen Übung machbar. Finde beide deutlich leichter, als Classical Gas.


[Beitrag von Metal-Max am 11. Mai 2007, 08:22 bearbeitet]
lunic
Inventar
#27 erstellt: 11. Mai 2007, 09:35

flexus3 schrieb:
such mal nach der titelmelodie von pulp fiction, gespielt nur auf der dicken E seite
cu later


Da schleift man sich ja den Finger auf. ^^

@Metal-Max Danke schön, werd ich mal ausprobieren.

Grüße!
Fhtagn!
Inventar
#28 erstellt: 01. Jun 2007, 22:37
HöHö,
eine "im Suff" Antwort:
Gut klingen und einfach zu spielen sind ALLE Nirvana Songs.
Da macht das lernen Spass, die sind echt simpel.
Das ist auch nicht abwertend gemeint.

Viel Spass dabei
Gruß HB
lunic
Inventar
#29 erstellt: 02. Jun 2007, 09:28
Nichts gegen Nirvana, aber die Songs sind mir zu depri.
Dommes
Inventar
#30 erstellt: 02. Jun 2007, 10:42
Schau mal bei Ben Harper,einfach Klasse!
aberlouer
Inventar
#31 erstellt: 03. Jun 2007, 10:04
Wenn du Stücke für akustische GItarre suchst, empfehle ich dir die Zeitschrift Akustik Gitarre. Da gibt es in jeder Ausgabe tolle Stücke.
lunic
Inventar
#32 erstellt: 15. Jun 2007, 17:50
Habt ihr vielleicht einen Tipp, wie man auch folgendes Problem löst: Wenn ich zB die oberste Saite im 5. und im 7. Bund greife, dann erst 7 und dann 5 spielen will (keine Ahnung was das für Noten wären), dann klingt die Saite bei "Ton 7" beim Finger-heben ein wenig mit, sie klebt sozusagen am Finger, bevor man sie anschlägt, um "Ton 5" zu spielen. Ist ne Nylonsaite.

Hier mal etwas plausibler zum Nachspielen:

(Crepuscolo Sul Mare)

E||--7----------------------5--7--------5------------------7----|
B||----------------------5-----------5--------------------------|
G||-------------------5-----------5-----------------------------|
D||-------------------------------------------------------------|
A||-------------------------------------------------------------|
E||-------------------------------------------------------------|

Soll ich mir so Pulver wie es die Turner verwenden holen, damit die Finger schön trocken sind?

Grüße!
klaus_moers
Inventar
#33 erstellt: 08. Jul 2007, 22:07
Hallo Ihr Gitarrenspieler!
lunic
Inventar
#34 erstellt: 08. Jul 2007, 22:26
Hallo Mitstreiter
Dommes
Inventar
#35 erstellt: 09. Jul 2007, 07:25
Hallo lunic,

habs grad mal ausprobiert,iss bei mir auch so-komisch gell
Dommes
Inventar
#36 erstellt: 09. Jul 2007, 07:27
nur meine iss ne Stahlseite!
lunic
Inventar
#37 erstellt: 09. Jul 2007, 12:55
Ich hätte gedacht, an Stahl bleiben die Finger nicht so kleben..Frage mich, warum man bei den Aufnahmen des Liedes diese 'Zupfer' nicht hört und was die anders machen..Sind zumidnest die gleichen Griffe, wenn ich es richtig sehe.

Grüße!
Dommes
Inventar
#38 erstellt: 09. Jul 2007, 13:49
Bei mir passiert es auch nicht jedes Mal sondern so jedes zweite oder dritte mal.
chilman
Inventar
#39 erstellt: 09. Jul 2007, 14:05
muss man wohl den finger erst von der saite nehmen, wenn man die saite auch anschlägt bzw. ganz knapp davor.
wenn der ton kürzer sein soll könnte man ihn mit der rechten hand abdämpfen. oder man nutzt den effekt des "pulling" gleich aus.
bei mir jedenfalls funzt es, auf ner stahlsaiten-akustik.
ich greif aber auch die "5er" als barre und hab keine ahnung wie das ganze wirklich klingen soll und bin auch eher gitarren-dilettant.


[Beitrag von chilman am 09. Jul 2007, 14:08 bearbeitet]
lunic
Inventar
#40 erstellt: 09. Jul 2007, 14:22

chilman schrieb:
muss man wohl den finger erst von der saite nehmen, wenn man die saite auch anschlägt bzw. ganz knapp davor.
wenn der ton kürzer sein soll könnte man ihn mit der rechten hand abdämpfen. oder man nutzt den effekt des "pulling" gleich aus.


Was ist pulling?



bei mir jedenfalls funzt es, auf ner stahlsaiten-akustik.
ich greif aber auch die "5er" als barre und hab keine ahnung wie das ganze wirklich klingen soll und bin auch eher gitarren-dilettant. :angel



Was ist barre..meinst mit einem Finger über mehrere Saiten drüber?

Ich hab das Problem jetzt einfach gelöst, indem ich es ignoriere oder versuche, mit dem folgenden Ton den unfreiwilligen zupfer zu übertönen.

Grüße!
chilman
Inventar
#41 erstellt: 09. Jul 2007, 15:05
pulling-off ist sozusagen das gegenteil von hammering on.
d.h. du dürckst die saite zb. im 5. bund nieder, gleichzeitig aber uach im 7.bund, sodass der ton vom 7. bund erklingt. dann lässt du den 7. bund los, so dass die saite ein wenig kleben bleibt und der 5. bund erklingt, ohne dass du was mit der schlaghand tun musst.
hammering-on ist wenn du die saite mit soviel kraft runterdrückst, dass sie von alleine schwingt.
auf einer nylon-saiten gitarre geht das nicht so gut, auf einer western schon besser, aber am besten eigentlich bei einer e-gitarre.

barre ist mit dem finger über mehrere saiten, richtig.

die techniken erfordern alle ein wenig übung...
Dommes
Inventar
#42 erstellt: 09. Jul 2007, 15:16

Was ist pulling?



Der Ton wird quasi durch klopfen auf die Seite erzeugt.


barre ist mit dem finger über mehrere saiten, richtig.



Der Zeigefinger greift den kompletten Bund
flexus3
Stammgast
#43 erstellt: 09. Jul 2007, 16:56
Erik Mongrain - Airtap
genau hinschauen
der track airtap ist der irrste technisch gesehen
seine cd ist seit letzter woche draussen.


[Beitrag von flexus3 am 09. Jul 2007, 17:03 bearbeitet]
klaus_moers
Inventar
#44 erstellt: 09. Jul 2007, 17:39
Der Junge ist wirklich gut, interessanter Link.

Erinnert mich an meine ersten Gitarrenstunden.

flexus3
Stammgast
#45 erstellt: 09. Jul 2007, 19:55
mit wem? stevie ray vaughan...?
flexus3
Stammgast
#46 erstellt: 09. Jul 2007, 19:59
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bärbel mit Gitarre - welche???
Dryfuss am 03.01.2005  –  Letzte Antwort am 12.01.2005  –  9 Beiträge
Minimalistische Kuenstler - Piano/Gitarre und Gesang
csgi am 19.10.2008  –  Letzte Antwort am 17.11.2008  –  13 Beiträge
Musik Tipps! Akustik-Gitarre.
Dinkelberg07 am 16.06.2013  –  Letzte Antwort am 17.06.2013  –  3 Beiträge
Suche spezielle (audiophile) Musik Gitarre/Percussion
papa_deluxe am 13.02.2011  –  Letzte Antwort am 21.04.2011  –  9 Beiträge
Musik mit mit E-Gitarre(n) / gesucht
OST007 am 26.11.2012  –  Letzte Antwort am 08.12.2012  –  7 Beiträge
Eure Lieblingssongs und Gitarrenriffs (E-Gitarre)
PausIZ am 21.09.2016  –  Letzte Antwort am 21.09.2016  –  4 Beiträge
Die gute alte Zeit
2001stardancer am 22.10.2006  –  Letzte Antwort am 20.08.2012  –  5 Beiträge
Birdy solls so klingen oder ist die CDquali fürn A.
Hornetmathi am 14.11.2013  –  Letzte Antwort am 14.11.2013  –  2 Beiträge
Fender oder Ovation? - Akustik-Gitarre
kundenverarsche am 05.03.2009  –  Letzte Antwort am 07.03.2009  –  2 Beiträge
Scheiben, die mich nerven und die ich überbewertet finde !!
Mimi001 am 18.04.2008  –  Letzte Antwort am 09.05.2008  –  372 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Unison Research

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedAcrion
  • Gesamtzahl an Themen1.345.660
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.364