Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Atmosphäre gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
busi
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 29. Okt 2003, 03:57
Hallo,

manchmal kommt es einfach vor, dass ich nach Hause komme, mich vor die Anlage setze und, egal was ich anmache, auch wenn's die aktuelle Lieblingsmusik oder ein All-Time-Favourite is, einfach nur genervt bin.

Bis ich eine von diesen ganz speziellen CD's einlege, die in der ganzen Wohnung eine wohlige Atmosphäre erzeugen, auch wenn ich mich aus dem Stereo-Dreieck heraus in die Küche und wieder zurück bewege, das Wohlgefallen geht mit. Nichts stört und die Gedanken kreisen frei. Und doch immer um die Klänge, die einen nicht loslassen.

Tja, falls mich jemand versteht, und den Effekt kennt, dann würde ich mich über Tipps zur Erweiterung dieses Fachs in meinem CD-Regal freuen. Es ist leider sehr spärlich bestückt, da es äußerst schwierig ist, etwas zu finden, das meinen diesbezüglichen Ansprüchen genügt.

Bisher tut das hauptsächlich indische Sitar-Musik (ohne Tablas), dann gibts da ein paar Stücke von einem Album namens "West Sound Circle" (Dolby Sourround) und -ja wirklich- einer CD mit Vogelstimmen/Urwaldatmosphäre, das war's dann auch schon.
Ihr seht, ich brauche mehr ;o)

So long
busi
snark
Administrator
#2 erstellt: 29. Okt 2003, 11:17
Hallo busi,

auch wenn Dein persönliches Empfinden nur schwer abzuschätzen sein wird (und ich mit Sitar-Klängen nicht diesen Effekt erreichen kann), hier mal ein paar Aspiranten, die bei mir genau diese Wirkung haben:

- Stan Getz + Joao Gilberto - "Getz + Gilberto"
- Abou-Khalil "Sultans Picnic"
- Desert-Blues "Ambiances du Sahara" (DoCD von 2001)

Sind auch alles prima Abmischungen, dabei sehr getragen und irgendwie "perfekt" ..
lantanos
Stammgast
#3 erstellt: 29. Okt 2003, 11:57
Hi Snark,

da fällt mir ein:
Brian Eno - Music for Airports (sehr minimalistisch)
Philipp Glass - Glassworks
Loreena McKennit - wenn's mit Gesang sein darf

muss mal zu Hause kramen, vielleicht fällt mir noch was ein

entspannten Gruß
Lantanos
StefanTA99
Stammgast
#4 erstellt: 29. Okt 2003, 17:24
Hallo busi,
hör doch mal in "El Cielo" von Dredg rein. Einfach genial.

Das ist seid kurzem auch als SACD (Hybrid-CD mit SACD-Stereo; SACD-5.1; und CD-Stereo) erhältlich.
falcon5
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 29. Okt 2003, 17:38
Hi,

mir fallen zu dem Thema:

Andreas Vollenweiders Caverna Magica und Larry Conklins Sunwind ein. Auch andere CDs dieser Interpreten, aber diese besonders.

ciau falcon
Peter_H
Inventar
#6 erstellt: 29. Okt 2003, 18:39
Hi,

Lorena McKennit wurde ja schon erwähnt.

Ich kann Dir da noch

Sarah Brightman - La Luna

wärmstens empfehlen, hat von allem etwas und die Frau kann wirklich singen!
drbobo
Inventar
#7 erstellt: 29. Okt 2003, 20:42
Hallo,
wie wärs mit etwas klassichem
z.b. von Bach die Cellosonaten, eingespielt von Yo Yo Ma
oder Mozart Symphonien
busi
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 30. Okt 2003, 04:30
Hey, vielen Dank für die bisherigen Vorschläge, einiges passt schon ganz gut. Ich erlaube mir dennoch, meine Vorstellung etwas zu präzisieren:

- kein Gesang (jedenfalls nicht im klassischen Sinne, höchstens Oberton oder ähnlich sphärisches)

- keine Beats, weder Schlagzeug noch elektronisch (daher auch Sitar ohne Tablas)

- nicht zu experimentell, gerade bei jazzigen Sachen wird mir das in dem Fall schnell zu anstrengend

- der Effekt ist nicht an eine bestimmte emotionale Stimmungslage gebunden, d.h. es muss nix trauriges oder hoffnungsvolles oder kitschiges sein

- aber auf jeden Fall sanft, entspannt,ruhig und deep ;o) dennoch anspruchsvoll

Andreas Vollenweider, Larry Conklin, El Cielo" von Dredg und Abou-Khalil finde ich höchst interessante Anregungen, wenn auch für mich in einem anderen Zusammenhang. Philipp Glass steht natürlich außer Frage und Loreena McKennit auch, aber nicht für besagten Einsatzbereich ;o)

ps: vielleicht hätte ich den Thread mit "Idylle gesucht" betiteln sollen


[Beitrag von busi am 30. Okt 2003, 05:02 bearbeitet]
StefanTA99
Stammgast
#9 erstellt: 30. Okt 2003, 14:48
Hallo busi,

sanft, entspannt und anspruchsvoll....

Das sind ja gleich 3 Dinge auf einmal, das geht nun wirklich nicht.

Mal überlegen, so ganz ohne Schlagzeug und Gesang kenne ich nicht. Eins von beiden ist immer dabei. Aber sanft und entspannt sind zum Beispiel:

- Low
- Mercury Rev
- Sigur Ros

dann wären da noch (nicht ganz so ruhig, aber gut):

- Calexico
- Ween
- The Notwist (doch Vorsicht, die spielen mit Elektronik rum)

Ist halt alles nicht so ganz mein Ding, doch gerade Low und Mercury Rev schaffen eine tolle Atmosphäre (besonders aud Live-Konzerten).
lantanos
Stammgast
#10 erstellt: 30. Okt 2003, 15:29
Hi Steffan,

da haste recht, Mercury Rev spielen so entspannt, dass man auf der Stelle einschläft. Ich steh ja auch mehr auf die ruhigere Art, aber die und St. Thomas sind für mich besser als Valium 50. Dann schon lieber Lambchops "it's a woman".

@Busi
Spontan kommt mir noch "Ulysses' Gaze" von Eleni Karaindrou mit Kim Kashkashkian in den Sinn - klassische Musik, typische griechische Tonfolgen, keine Schlagwerke. Ideal für dieses Wetter, weil ziemlich melancholisch.

Schöne Mittagspause noch an alle
L
StefanTA99
Stammgast
#11 erstellt: 30. Okt 2003, 21:06
Hallo lanttanos ;),

echt findest Du das Mercury Rev = Valium 50 ?
Hast du die schon mal live erlebt ? Das ist total genial, was die für eine Atmosphäre aufbauen (ok, die light-show trägt einen Teil dazu bei).

Wenn Du bei denen einschläfst, dann hör dir mal was von Low an. Die heißen nicht nur so, die sind low. 3 Musiker(innen) mit minimalistischer Instrumentierung. Eine Gitarre, ein Bass und ein extrem abgespecktes Schlagzeug.

Doch live kommt das richtig gut. Die spielen so langsam, das selbst ein paar harmlose Paukenschläge wie ein mittleres Erdbeben wirken. Irgendwie cool.

Allerdings höre ich normalerweise dann doch lieber etwas schnellere Musik (z.b. The Weakerthans).

Aber das Langsame passt so gut zur Jahreszeit.
leboef
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 31. Okt 2003, 02:23
Vielleicht brauchst du einfach ein bißchen Ambient? Ist meistens ohne Beats, sehr beruhigend und hypnotisierend.

GAS - "Zauberberg" und "Königsforst"

Wenn du eine Ambient-Platte kaufen möchtest, dann eine von diesen. Das ist so ziemlich das beste, was man bekommen kann. Simpel ausgedrückt handelt es sich bei diesen Platten um eine Mischung aus Techno und Klassik, aber diese Beschreibung wird dem Erlebnis bei weitem nicht gerecht. Es ist mir bewusst, wie abschreckend das Wort "Techno" ist :-) aber probier es mal.

Wenn es doch ohne Beats sein soll, dann versuche es mal mit
"Hlemmur OST" von Sigur Ros, alles von "Biosphere", "Polar Sequences" oder "Birmingham Frequencies". Alle diese Platten kann man aber nicht mehr kaufen. Mit etwas Glück und Geduld findest du sie aber bei Tauschbörsen.
lantanos
Stammgast
#13 erstellt: 31. Okt 2003, 11:46
@ Steffan, Moin,

ne, live habe ich MR noch nicht gehört. Mag sein, dass da ihre Musik anders rüberkommt. Low klingt ja sehr interessant, muss ich gleich mal bei Amazon nachschauen. Danke für den Tip!

Frohes Schaffen und so
L
drbobo
Inventar
#14 erstellt: 31. Okt 2003, 21:20
@leboef

meinst du diese hier
???
leboef
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 01. Nov 2003, 02:11
@drbobo

nee!!!!!! Schon das Coverartwork lässt schlimmes befürchten! Lass da bloß die Finger davon, denn das sieht aus wie allerübelstes Schlager-Geklimper. Platten, die auf dem Coverartwork beschreiben, wie sie klingen, sind ganz, ganz schlimm. Immer.

guckstu hier:
http://www.alphamusic.com/2258579.html
und hier:
http://www.alpha-musicshop.com/2539128.html

Beide Alben klingen sehr ähnlich, wenn du dir also bei der 2. die Samples anhörst, weißt du auch, wie die 1. klingt.


[Beitrag von leboef am 01. Nov 2003, 02:21 bearbeitet]
cr
Moderator
#16 erstellt: 01. Nov 2003, 03:06
Nach meiner Erfahrung sind diese CDs aus der Esoterik-Kiste fast immer extrem langweiliges und billiges Instrumental- oder Synthisizer-Gesülze, wo man rasch einen sauren Magen kriegt.
Wie wärs mit klassischer Musik? Barock-Musik kann sehr beruhigend wirken?
Oder was Keltisches? Ist zwar auch viel ödes Gewabere darunter, aber auch einiges Gutes (Loreena wurde schon erwähnt). Kann dir ja ne Liste schicken.
drbobo
Inventar
#17 erstellt: 01. Nov 2003, 04:06
@leboef

ok ok klingt schon ganz anders, hab in die zuerst von mir gezeigte mal reingehört, grauenhaft....
Das von Dir empfohlene geht aber schon sehr in die Techno-ambient Richtung, von Klassik finde ich da weniger, aber trotztdem interessant gemacht (soll so eine Art Lob sein)
Würde aber auch wie CR eine Lanze für "richtige" (sorry) klassische Musik brechen, wird oft als "zu schwer" oder zu "kopflastig" überschätzt. Mozart war ein echter "Popstar" zu seiner Zeit und hat wirklich "coole" Musik gemacht.
Try it!
Buschi
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 02. Nov 2003, 06:17
Versuch's doch mal mit:

The Art of Noise - Ambient Collection

Besonders das Stück "Island"


Da vergisst man schon mal Raum und Zeit.
schumi65
Stammgast
#19 erstellt: 03. Nov 2003, 13:27
Hallo busi,

nun möchte auch ich meine Empfehlung loswerden, da es mir manchmal genauso geht, wie Dir. Dann brauche ich einfach etwas zum entspannen und abschalten.
In diesem Fall haben sich bei mir 2 Favoriten etabliert:

James Asher "Dance of the light"
Herrlich harmonisch fließende Klänge. Man wird förmlich von der Musik getragen und eingehüllt. Genau die Art Musik, die man im ganzen Haus hören möchte, die alles rundherum mit einschließt und das chaotische Durcheinander zu parallelisieren versucht.

...und alles andere als extrem langweilig und billiges Synthesizergesülze...

Der 2. Favorit heißt Nik Tyndal, der ähnliche Musik zaubert, wie James Asher.

Etwas vergleichbares habe ich bisher nicht wieder gefunden in der Rubrik Beruhigungsmusik.
busi
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 04. Nov 2003, 03:33
Freue mich sehr über die vielen Beiträge, bin jedoch streng mit euch :o)

Mercury Rev, Low, Sigur Ros kenn' ich mag ich gerne, aber erfüllen leider nicht die Kriterien kein Schlagzeug/kein Gesang. Ebenso die hier vieldiskutierten und meiner Meinung nach großartigen Klassiker "Zauberberg" und "Königsforst" von GAS. Bei James Asher und Nik Tyndal wird mir zuviel getrommelt. Die Ambient Collection von The Art of Noise konnte ich leider noch nirgends vorhören, mach ich aber noch.

Gerne würde ich mehr in den Klassikbereich einsteigen, kenne mich aber leider schlecht aus. "Alles von Mozart" hilft mir also wenig weiter, aber ein ein paar konkrete Tipps wären toll!

An dieser Stelle möchte ich auch noch mal was empfehlen, und zwar die Schweizer Combo "Stimmhorn". Der Eine macht Obertongesang vom feinsten, der Zweite spielt auf Orgelpfeifen und ähnlich kuriosen Blasinstrumenten. Sind nicht nur entspannte Sachen, auch Ulkiges.
Homepage mit MP3's zum Saugen: www.stimmhorn.ch
schumi65
Stammgast
#21 erstellt: 04. Nov 2003, 11:32
Hallo busi,

Was Du suchst, ist die eierlegende Wollmilchsau

Ne, mal im Ernst: auf meiner CD von James Aher trommelt aber níchts, jedenfalls fällt mir jetzt nichts ein. Ich weiß nicht, was du von ihm gehört hast?
Als Alternative könnte ich hier noch Tangerine Dream (die frühen Werke) ins Feld werfen, denn auch hier finden sich viele gute Sachen zum entspannen.

Zum Klassiksektor: Mein absoluter Favorit sind die Violinkonzerte von Vivaldi, interprätiert vom Venice Barroque Orchestra. Allerdings erfüllt Klassik wohl eher nicht das Kriterium es auch mal in anderen Räumen nebenher zu hören, schon garnicht diese Scheibe, denn die höre ich als SACD im 5-Kanalmodus. (was für ein göttlicher Genuß).
Also ist es sehr schwierig, da was passendes zu finden.
Hör Dir doch mal das Air von Bach an, auch sehr feinfülig, aber eben nicht sehr lang.
schumi65
Stammgast
#22 erstellt: 04. Nov 2003, 12:11
Hi busi,


An dieser Stelle möchte ich auch noch mal was empfehlen, und zwar die Schweizer Combo "Stimmhorn". Der Eine macht Obertongesang vom feinsten, der Zweite spielt auf Orgelpfeifen und ähnlich kuriosen Blasinstrumenten. Sind nicht nur entspannte Sachen, auch Ulkiges.


Habe mir gerade mal die "Melksuite" von Stimmhorn heruntergeladen. Das Stück fällt 100% unter die Rubrik Ulkiges.
Jedenfalls herrscht hier im Büro gerade eine Mordsstimmung

Danach braucht man eigentlich wirklich was entspannendes, um sich von den Lachkrämpfen zu erholen.
Jedenfalls echt lustig und doch interessant diese Art von Musik.
drbobo
Inventar
#23 erstellt: 04. Nov 2003, 19:58
@busi

Hm, bei Mozart gibt es natürlich unendlich viel
Welche Instrumente würden dir denn zusagen.
Klavier solo
Kammermusik (z.B. Klaviertrio= Klavier, Geige, Cello oder eher ein Streichquartett)
oder eher ein ganzes Symphonieorchester mit einem Soloinstrument (Harfe, Klavier, Geige, Klarinette usw.)
busi
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 04. Nov 2003, 22:50
@drbobo:

Ganze Symphonieorchester sind mir zu bombastisch. Gerne Klavier solo oder eine tricky Kammermusikkombination.

Was ich übrigens zufällig kenne ist das Allegro aus Mozart's kleiner Nachtmusik, das gefällt mir gut. Es darf aber gerne etwas komplizierter sein.
busi
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 04. Nov 2003, 22:56
@schumi65:

Freut mich ja, daß Stimmhorn zur allgemeinen Belustigung beigetragen haben. Am besten finde ich übrigens "Triohatala".

Ich habe die beiden mal live gesehen, das war so ne Mischung aus Theater, Performance und Konzert. Dem Publikum stand der Mund offen bei den Obertoneinlagen, und es hielt sich die Bäuche vor Lachen bei den lustigen Sachen.
Bei "Triohatala" jedenfalls tobte der Saal...
drbobo
Inventar
#26 erstellt: 05. Nov 2003, 13:50
Also für Kammermusik erstmal diese Empfehlung

Klavier solo würde ich mal Die

empfehlen.

Beides sehr subjektiv, aber sicher ein guter Einstieg.
Kannst ja mal bei jpc reinhören und schauen ob es Dir zusagen könnte, ansonsten kann ich Dir gerne auch noch Anderes empfehlen
busi
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 12. Nov 2003, 05:13
Hallo,

vielen Dank für die Empfehlungen:
also ich glaube, ich werde wohl kein Mozart-Fan ;o( Irgendwie ist mir das zu verspielt, und Streichquintette als Instrumentierung ist nicht wirklich mein Ding.

Gibt es was Schönes für Piano mit Violine?
bobek
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 16. Nov 2003, 21:00
...für Piano und Violine?...vielleicht etw. später....
aber momentan würde ich dir vier CD-s empfehlen:
1. Diana Krall: "The look of love"
2. Jan Garbarek: "Rites"- spielt wunderschön am Saxophon.
3. Mercedes Sosa: "Misa Criolla", eine Traum CD, die ich jeden Tag hören kann und
4. Henryk Gorecki: "Symphony No. 3" mit dem Gesang von Dawn Upshaw - eine sehr besondere CD.(Alle Lieder sind auch
auf deutsch übersetzt).
schöne Grüße...bobek
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
...und mal wieder ein lied gesucht!
Bepp0 am 07.07.2004  –  Letzte Antwort am 07.07.2004  –  3 Beiträge
Scheiben, die mich nerven und die ich überbewertet finde !!
Mimi001 am 18.04.2008  –  Letzte Antwort am 09.05.2008  –  372 Beiträge
Datenbank Audiophile CD's
mercedesitalia am 01.12.2009  –  Letzte Antwort am 01.12.2009  –  3 Beiträge
Wie kommt man sicher an CD's mit Originalaufnahmen aus den 70er und 80er Jahren
Andi76 am 22.02.2006  –  Letzte Antwort am 18.03.2006  –  6 Beiträge
CD's und Booklet drucken. Wo?
namelesskiller am 28.04.2011  –  Letzte Antwort am 28.04.2011  –  2 Beiträge
aktuelle (Instrumental)musik die nicht Klassik ist
Whomario am 20.03.2009  –  Letzte Antwort am 10.04.2009  –  2 Beiträge
Wie häufig kommt Tiefbass in der Musik vor?
Marvmensch am 15.02.2010  –  Letzte Antwort am 17.02.2010  –  4 Beiträge
Das Schlagzeug und die Stereobühne
QN am 25.01.2016  –  Letzte Antwort am 05.05.2016  –  22 Beiträge
Oxa CD's !?
lunic am 20.06.2005  –  Letzte Antwort am 21.06.2005  –  3 Beiträge
Die Highlights der 70er gesucht!
rockie667 am 14.03.2007  –  Letzte Antwort am 16.04.2007  –  41 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Vibe
  • FRENDS

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.776 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedReunion1951
  • Gesamtzahl an Themen1.335.918
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.505.631