Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|

Netlabels-Musiktipps aus den Tiefen des Internets

+A -A
Autor
Beitrag
pinoccio
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 07. Mrz 2011, 23:35
Hi

Hab mir gedacht in diesem Thread könnte man einige Musiktipps von sogenannten Netlabels zusammentragen. Im Prinzip also nur Musik, welche man übers Internet bzw. Netlabels als Freie Musik downloaden oder von den Künstlern direkt über deren HP legal beziehen kann. Dabei kann es sich auch um Bezahlports wie z.B. Magnatune handeln. Keine illegalen Downloads von z.B. Filesharingsseiten o.ä.!

Dabei sollte es keine Rolle spielen, um was für Musikstile es sich handelt - je breiter, je besser. Allerdings wäre eine kleine (subjektive) Um-Be-schreibung sinnvoll. Vlt. noch mit herausragendem Anspieltipp für schnelleren Einstieg usw. o.ä.



----------------------

Den Anfang mach ich mal mit einer mE eingängigen Produktion...



Wood - Greg Baumont


Sophistication and a wide artistic scope are the hallmarks of Greg Baumont’s musical portfolio. Faring equally well in downtempo trip-hop territory as he does executing a symphonic interlude, he brings something unique and fresh to the airwaves. Intriguing sample selection, curious subliminal elements, and masterfully crafted song structures will appeal instantly to fans of Source Records and F-Communication.


Mir gefällts, finds clever gemacht und ich fühle mich irgendwie an die 80er erinnert. Vielleicht stelle ich einen unbewussten Bezug zu Visage her. Besser wie mein Gestammel ist ein Besuch seiner HP. Dort gibt es noch mehr Infos

"WOOD" gibts auch im FLAC-Format: http://www.archive.org/details/WOOD

Gruss
Stefan


[Beitrag von pinoccio am 08. Mrz 2011, 11:50 bearbeitet]
pinoccio
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 07. Mrz 2011, 23:53
Zuerst bin ich bei Jamendo auf das gestoßen



Before We Stand... We Crawl von Hungry Lucy

So richtig blieb aber nur der Sing "A Girl Alone" bei mir haften. Also zunächst mal in die Ablage "nochmal hören tun will" gelegt.

Dann stieß ich aber auf das:



Pulse of the Earth von Hungry Lucy

Album ordnet sich in "TripHop, Pop und Female Voice" ein. Ok... beziehe mich mehr auf Letzteres: Wenn man mit einer Art Mischung von Kate Bush, Tori Amos und Loreena McKennitt, vermischt mit einer extra Prise Ambient etwas anfangen kann ist man hier richtig. Stellvertretend sei der Song "Simone" (würde Tori sicher staunen), "Bumble" (sehr hypnotisch), "Hill" und der Titelsong "Pulse of the Earth" genannt. Während "Wandering" wieder in sehr ruhige Pop-Geflide entführt. Nojo, das Album entführt einfach und Schubladen sind bekanntlich immer doof. Informativer ist vlt. die Bandseite, wo man auch das Album in FLAC kaufen und Lyrics lesen kann:

http://hungrylucy.bandcamp.com/album/pulse-of-the-earth

Man erkennt, dass Christa Belle und Warren Harrison viel Liebe ins Detail steckten, was sich aber erst nach 2-3x hören offenbart.


On "Pulse of the Earth" Christa and Warren cast aside all expectations and spent time isolated in the mountains of Tennessee and away from the World. With no outside disturbances the duo were able to ignore trends and dive headlong into the art of storytelling. From these stories were born 10 songs of mystery, other-worldly beings and the spirit of the earth. As always, Hungry Lucy crosses genres at a moments notice, while somehow maintaining a cohesive vision. Christa Belle's haunting voice digs deep and soars high above a bed of gypsy melodies, ominous drones and tribal rhythms. At once ambient, catchy and full of drama, these 10 songs will get inside you, settle within and bring you in sync with the pulse of the earth.




Gruss
Stefan


[Beitrag von pinoccio am 07. Mrz 2011, 23:55 bearbeitet]
pinoccio
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 08. Mrz 2011, 00:04
Direkt vom Erzeuger...



Hands Upon Black Earth


solid, sensual, organic, electronic music, timeless and multi-layered, seamlessly interwoven with live instrumentation, and rooted in diverse and complimentary musical genres. respectfully grounded in tradition, but pursuing the freedom necessary to break new ground, hands upon black earth is another step in the evolution of electronic-based music.

sensual and pensive. meditative and exultant. flowing, languorous beats with a hard and unrestrained backbone. inspired words. pain and passion. desire and expectation. a union of love and will. these are some of the elements that unite to create hands upon black earth.

containing layered symbols and hidden devotions, hands upon black earth is a representation of a process of personal exploration and expansion, pushing against convention and expectation. a widely varied yet continuous, lush, 63-minute electronic and acoustic tapestry of auditory experience, this album is a doorway to the seen and unseen.


Anspieltipp: "Ghost Song". Am besten laut und nach 3x hören hat er sich im Hirn festgeklebt. Dauert zwar über 6 Minuten, aber ich bin mir fast sicher, die meisten werden am Ende des Songs, der sich eigentlich strukturell stark ändert, auf Replay drücken. Trotzdem find ich die anderen Songs nicht minder interessant.

Gruss
Stefan


[Beitrag von pinoccio am 08. Mrz 2011, 00:42 bearbeitet]
pinoccio
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 08. Mrz 2011, 00:10
Gleich 2...



L'autre endroit von Silence

http://www.jamendo.com/de/album/830

Ich hab 2 Rezis gefunden, denen ich mich anschließen möchte..


Silence stehen für sehr feinen Electro mit Liebe zum Detail. »L'autre endroit« ist dabei aggressiver als »Encre«, die perkussiven Elemente sind vordergründiger und somit ist es leichter zu verzeihen, dass es keine Leadstimme gibt. Gäbe es diese -- in welcher Form auch immer -- wäre Silence perfekt. So höre ich diese Musik besonders gern beim Malen oder Schreiben.



Warme Vibrationen gemischt mit eiskalten Klängen. L'autre endroit könnte der fröhlich melancholische Soundtrack zum urbanen Suizid sein. Nicht sonderlich laut, aber auch nicht leise, mit einem Gespür für scheinbar nebensächliche Effekte wird in diesem Album eine dichte Atmosphere geschaffen. Abgerundet wird das Album von dem einfachen aber eindrucksvoll gestaltetem Coverartwork. Mein Anspieltipp: Stop! von diesem Song kann ich nicht genug bekommen.


... außer, dass ich alles hörenswert finde.

Ihre HP:http://www.silence-world.tk/

Bei Archive.org gibt es "L'autre endroit" sowie auch "Encre" im FLAC-Format.

http://www.archive.org/details/silence-lautreendroit
http://www.archive.org/details/silence-encre

Sollte man sich mMn unbedingt laden

Gruss
Stefan
pinoccio
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 08. Mrz 2011, 00:20


Planet Boelex & Lisa’s antenna “Little world”

Bei Soft Phase finden sich folgende Worte...


“The days are slowly becoming shorter, the leafs on the trees begin to change their colour, the weather is getting colder, the autumn is approaching. We welcome you to the world of Soft Phase netlabel with our first release, which is a collaboration between two northern artists, Planet Boelex and Lisa’s antenna. The former you might know from the past releases on Monotonik and Kahvi Collective, and we’d suspect you might learn something about Lisa while listening to these songs.

Enter Little World, journey into the mysterious sound universe full of soft and sensitive vocals, lyrics that’ll tell you little stories, backed up by the floating melodic atmospheres you’ve grown to expect from Planet Boelex. Perfect for taking with you, while walking in the misty autumn evening, watching the nature silently preparing for the coldness of the winter. Get yourself a nice cup of tea, sit comfortably and let Little World’s songs surround you with warmth and emotion.”


Album gibt es auch im FLAC-Format und mittlerweile in einer Remixversion. "Sensitive Vocals" ist wahrlich nicht übertrieben.

Gruss
Stefan


[Beitrag von pinoccio am 08. Mrz 2011, 00:20 bearbeitet]
pinoccio
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 08. Mrz 2011, 12:48
iD.EOLOGY ist sowas wie mein Lieblings-Netlabel. Dies liegt nicht nur an der dort verfügbaren Musik, sondern auch an den tollen Präsentationen, gutem Mastering der EPs und mMn sehr schönen Beschreibungen...



Weigl & Hoffmann - Elevate EP


Manchmal ist der Weg nach oben der Weg nach innen. Wenn man das Ziel hat, sich selbst von einem erhöhten Aussichtspunkt aus zu betrachten, ist man gut beraten, seine Fähigkeit zur Introspektion auszubauen.

Mit ihrer ersten EP auf iD.EOLOGY besteigen Weigl & Hoffmann den Fahrstuhl zu einer geheimen Etage zwischen Verstand und Seele. Wie Papierschiffchen auf sanft glitzerndem Wasser gleiten ihre ambienten Popsongs in einer stetigen langsamen Bewegung durch den Gehörgang in dein Bewusstsein. Subtile Flächen, unaufdringliche Gitarren- und Pianoeinsätze erzeugen zusammen mit gehauchten Vocals eine nachdenkliche Atmosphäre, die dich nach und nach umschließt, dich immer tiefer einsaugt und dein inneres Auge auf den Kern deines Wesens einzoomt.

Der Weg nach oben ist also tatsächlich manchmal der Weg nach innen. Wer das einmal verstanden hat, wird sich der erhebenden Magie dieser EP nicht mehr entziehen können.


So spärlich es auch instrumentiert ist, vielleicht auf den ersten Blick auch "einfach" wirkt, es frisst sich geradezu ins Gehirn und bleibt dort mit Weigls Stimme hängen.

Wem das mit 31 Minuten zu kurz ist, kann unter http://www.philippweigl.com/main.html Songs nachladen. Von da gehts auch auf seine Seite bei MySpace. Die vorherigen Alben sind leider etwas verstreut.

Bei Magnatune, gibts von Philipp Weigl dann noch 3 weitere Alben



Land and Water




Fragmentary Proof


Silently Moving (Eine etwas ältere Produktion)

Gruss
Stefan


[Beitrag von pinoccio am 08. Mrz 2011, 13:00 bearbeitet]
pinoccio
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 09. Mrz 2011, 14:37
Von Jamendo



Music for Microworlds by Max Waves

Fängt schön ruhig an... fands zunächst sogar wie vieles andere auch. Aber spätestens bei "Distant (feat Pixieguts)" hat sich das Ding und vor allem die Stimme von Pixieguts richtig in meine holzige Rübe gebohrt. Aber auch Instrumentals wie z.B das stark reduzierte "Micromini" find ich sehr organisch.

-------

Bei Tonatom



Kontakt - Sternenspringer

(Auch in FLAC)


drei jahre nach ihrem self-titled release auf tonAtom melden sich sternenspringer zurück. und ihre kontaktaufnahme ist ein guter start in das jahr 2011. sie sind eigenwilliger und kompromissloser geworden. sie sind näher an düsseldorf gerückt, lassen aber auch ungewohnteren klängen neuen raum. diese erweitern ihr spektrum gelungen und machen "kontakt" gleichermassen zu musik für den dancefloor und den kopfhörer.
aber sie sind auch immer noch unverkennbar sternenspringer. und als solche spielen sie auch weiterhin in ihrer eigenen liga.

anspieltipp: doppelleben

grussfrequenzen öffnen, wir nehmen gerne "kontakt" auf.


Mein Anspieltipp: "Andockmanöver" .... nee... eigentlich alles

Gruss
Stefan


[Beitrag von pinoccio am 10. Mrz 2011, 14:28 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#8 erstellt: 11. Mrz 2011, 10:03
Hallo Stefan,

ich finde Deinen Thread sehr interessant.

Für mich wäre es Hilfreich, wenn Du bei den "Scheiben" jeweils ganz kurz etwas zum Genre schreiben würdest.

Grüße
Frank


[Beitrag von Hüb' am 11. Mrz 2011, 10:31 bearbeitet]
kalia
Inventar
#9 erstellt: 11. Mrz 2011, 11:35
Netter Post-Punk, ein bischen wie aus den 80ern
plugnplay
Plug&Play - Whoreship

Released at their own expense in 2008, the EP of Lublin-Warsaw based band is an important and exceptional publication on the young alternative music scene. Seven songs, recorded outside a professional studio are characterized by their clear, austere sound and remarkable concentration on melody and lyrics, which, first and foremost, makes the record an example of an outstanding ability to write tuneful, charged numbers. Cold and aggressive sound of their music, creatively inspired by post-punk and indie classics gained many supporters and resulted in performances on Opener Festival, Jarocin Festival, Rafineria and OFF-session in the radio Channel Three studio, placing Plug&Play high among significant young debuts.
kalia
Inventar
#10 erstellt: 11. Mrz 2011, 12:19
Wer grob den Sound von the Cure mag, der sollte hier ein Ohr wagen
1.0

Heavenoise -THE LAST DAY BEFORE THE SUN
pinoccio
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 11. Mrz 2011, 15:16
@ Frank Danke Mit dem Genre versuch ich einzubauen.

----

Kleine unscheinbare Perlen aus der Ecke Singer/Songwriter




Compositions Audiovisu'Elle... - Sydney Poma

Ihr Hauptinstrument von Sydney Poma ist zwar ein Piano, welches jedoch durch den filigranen Einsatz von Elektronik "verziert" wird und dadurch romantisch-verträumt und sehr melancholisch emotional wirkt. Bei Jamendo hat jemand geschrieben "sensitive. very beautiful." Ist zwar knapper Text aber mMn genau auf den Punkt. Ihre EPs gibt’s bei Jamendo, ein Besuch ihrer Homepage kann ich auch empfehlen. Bilder sagen mehr als Worte.





Kristen Young - Little Situation

Beeindruckend find ich auch die MP3 (VBR) Produktion ist echt gut abgemischt, unaufdringlich gemastert und klar strukturiert - es fehlt mir nix.





Entertainment For The Braindead - Hydrophobia

Ein paar Zitate:


Die Solokünstlerin Julia aka Entertainment For The Braindead gehört zu den kleinen Creative Commons-Sensationen des Jahres.

Musikalisch bezaubernd – frühlingselfenhaft – verspielt und verträumt erscheint Entertainment for the Braindead als Botin der neuen Netlabel Kultur. Hinter dem Pseudonym steht die Kölner Studentin Julia Kotowski die mit aaahh records und aerotone neue Wege geht. (LIE IN THE SOUND)

Vom ersten moment an, einer leicht zerpflückten soundcollage bis zur letzten minute ergibt sich ein stimmiges, leicht entrücktes gesamtkunstwerk, das seinesgleichen sucht. geradezuspielerisch werden spuren übereinandergeschichtet, werden melodien auf die hörer/in losgelassen. (LAST SONGS)


Gruss
Stefan


[Beitrag von pinoccio am 11. Mrz 2011, 17:30 bearbeitet]
pinoccio
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 11. Mrz 2011, 17:28
Weiter mit Siinger/Songwriter von Magnatune...



Jami Sieber - Hidden Sky


If you're in the mood to relax or reflect, you've found the right album. Characterized by an impeccably clear recording and spaciously produced arrangements, Hidden Sky is electric cellist Jami Sieber's deep and seamless musical meditation on her meeting with the elephants of Thailand, and like those animals, is both large in scope, yet profoundly tender and wise. Strings Magazine described the album as being full of "slowly unfolding romantic melodies voiced with the dense, dark timbre of Sieber's masterfully wielded instrument," and there's also quietly exotic quality to Hidden Sky—a perfect meeting of Western and Eastern sensibilities in Sieber's sophisticated interplay between major and minor chords. It's this this deft reciprocity that makes Sieber's music so poignant and resonant—it's the clear-eyed acceptance of humanity's oneness with nature as well as our eternal separation from it. "Sukhotai Rain" and "A Common Music" tracks include sounds made by the Elephant Orchestra from Thai Elephant Conservation Center.


Jami Sieber schafft mit ihrem Cello und Gesang schöne Stimmungen und das auch noch in wirklich sehr guter Klangqualität. Anspieltipp: "Mandlovu Mind". Eine sicher interessante Frage ist, wie man sich ein "Elephant-Orchester" vorstellen sollte? Na so oder die HP dazu:
http://www.mulatta.org/thaieleorch.html Sachen gibt’s…





Vidia Wesenlund - Night Light

Deep, mysterious night songs from Scandinavia


"I need to tell you how mesmerized and deeply moved by your music I was, and am. You have an absolutely stunning voice, and on top of that you fill the music with such heart, sincerity and depth, it is breathtaking. It is rare to hear someone singing from the soul as profoundly as you do and I feel that you have a gift that the world sorely needs. More than congratulating you on a very beautiful (and beautifully produced) recording, I want to thank you for sharing your love in the form of your singing. Nothing is more wonderful than someone giving all of themselves to their art." - Gary Jones, Vermont


Ja genau, es geht um skandinavische Schlaf.- oder Wiegelieder und man wird nicht viele Instrumente, oftmals nur ein bisserl elektronische Untermalungen finden. Es bleibt die Stimme. Anspieltipp: "Mammas Sang" - einfach mal der Stimme lauschen und auf die Gänsepelle gucken. Ich finds nicht nur schön, sondern einfach großartig. Und nein, man schläft dabei sicher nicht ein.





Love and you and I - Lizzi


Love and you and I has remained a longtime Magnatune best-seller for a reason. There are plenty of sensual voices out there in the music world, but few that have the darkness and subtle chill that makes Lizzi's so bewitching. This is one of those albums of downtempo rock that you'll want to put and leave on from start to finish, possibly several times in a row. A great mood-maker and absolutely perfect for a rainy day. "Remedy," "Only You" and "My Destination" are our favorite tracks.


Braucht vlt. ein bisserl, aber dann bleibts. Anspieltipp oder fürn Schnelleinstieg (Youtube): "Gone"



Gruss
Stefan


[Beitrag von pinoccio am 11. Mrz 2011, 17:31 bearbeitet]
pinoccio
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 12. Mrz 2011, 01:14
Bei Ideology gibts was neues...



Dub One! - Blow Dubs EP

Wie immer eine schöne Beschreibung dabei. Dies mal etwas "frivoler"


Musik kann viele verschiedene Qualitäten haben und viele unterschiedliche Teile der menschlichen Physis ansprechen. Genau wie Sex ist sie immer dann am besten, wenn sie neben der Lendenregion auch das Hirn stimuliert und neben dem Herz auch die Seele berührt. Und oh ja, am meisten Spaß macht sie, wenn sie in die Tiefe geht und ein wenig schmutzig wird.

Weil Dub One! die prickelnden und verruchten Seiten des Lebens und der Musik zu schätzen weiß, geht es bei seiner zweiten Solo EP auf iD.EOLOGY auch voll und ganz um anschwellende Hörner und kraftvollen Druck. Nach einem stürmischen und erregenden Einstieg mit wildem Space-Funk Dub übernehmen üppige Reggae Grooves die Führung und begeben sich südwärts, um die unteren Körperregionen nach allen Regeln der Kunst zu verwöhnen. Ein exotisches Zwischenspiel mit sinnlichem und zartem Salsa fügt die richtige Prise Würze hinzu, bevor sich die Dinge engültig entladen und in einem furiosen Ausbruch aus purer Bigbeat Energie explodieren.

Da das frivole Entertainment dieser EP also nicht nur Lenden und Hirn stimuliert, sondern auch noch Herz und Seele berührt, ist es tatsächlich so erfüllend und zufriedenstellend wie guter Sex. Auraler Sex, um genau zu sein.


Scharf, aber zu kurz

Gruss
Stefan


[Beitrag von pinoccio am 12. Mrz 2011, 01:14 bearbeitet]
pinoccio
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 13. Mrz 2011, 10:16
Gleich 2 vom Netlabel Laridae




iambic² - under these stars, we´ll sleep again





iambic² - As The Snow Fell


somewhere between sigur ros, mum, julian fane, milieu and SAW2, iambic2 produces and sings his songs of love and longing. on "Under These Stars, We'll Sleep Again", his debut, he presents you 13 songs, 13 beautiful pieces of emotional indietronica.


Sigur Ros ist ja einigen bekannt. Dennoch... iambic² mag sich zwar da irgendwo einordnen ist aber mit seinen filigran-verschachtelten Synthies weiter weg. Was mitunter bei "As The Snow Fell" (z.B. Titel "Regulus") deutlicher wird. Eine mMn gelungene Mischung aus Ambient, Post-Rock und Jazz. "Gelungen" scheint sich auch in den dortigen Reviews niederzuschlagen -und zwar mit einem oft zu lesenden "Thanks"....

Die HP mit weiteren Infos, Videos und vielen weiteren EPS sowie einer relativ neuen EP:



Nocturne

Alle EPs lassen sich über die HP in Wave- oder MP3-Format beziehen.

Gruss
Stefan


[Beitrag von pinoccio am 13. Mrz 2011, 10:39 bearbeitet]
pinoccio
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 14. Mrz 2011, 18:42
Vom Netlabel Broque



hakan lidbo – snälla doktorn e.p


Wir gehen durch die kahlen Gänge eines unbekannten Krankenhauses. Alle Türen stehen offen. Hinter jeder begegnen wir einer neuen Situation. Es beginnt harmlos, spitzt sich zu und endet natürlich. So lässt sich in etwas die Stimmung dieser bizarren EP einfassen, die zwischen Ambient und Deep House einzuordnen ist (..)


Bizarr triffts wohl schon gut. Find aber das hat was... mir gefällt der Minimalismus, scheint auch wie gemacht für den süßen Punkt (z.B. "foglossning")





plus1 – marakuja ep


Plus1 ist schwer zu fassen, dabei aber immer einen Schritt voraus. Plus1 kommt aus dem schönen Sachsenland und lebt gerade in Berlin. Plus1 ist in den Dunstkreis von Freund der Familie und Koax einzuordnen und verbindet somit Hardwax mit Kompakt. Genau diese Mischung wird in dieser äußerst bodenständigen EP zwischen düsteren Dubchords und spitzen Technobeats zelebriert. Unendliche Loops treffen auf verspielte Signale. Musik, die dunkle Keller hell macht und leuchtende Hallen im Nebel versinken lässt.


Schön sägende, kreischende, hämmernde und pulsierende Synthies






Auto Pilot – Lights Across The Street e.p.


Und nun zu etwas ganz anderem. Nach vielen minimalen Beats möchten wir einmal wieder eine Verbindung zu anderen elektronischen Stilen schaffen und auch handgemachtes nicht außer Acht lassen. So lasst uns euch in eine ruhige Winter Stimmung bringen – mit der Musik von Auto-Pilot aus Barnley / UK.

Auto-Pilot wurde 1995 gegründet und besteht eigentlich erst seit 1996 so richtig aus 5 Leuten für ihre Live Shows. Interessant ist, dass all ihre Stücke vollkommen andere Ideen und Geschichten haben. So ist beispielsweise der Anfang von „Sleep“ mit Spielzeuginstrumenten aufgenommen worden. „Spoon Full of Sugar“ ist bereits 10 Jahre alt und hatte ursprünglich auch Text. Der Gesang am Ende von „Deep Thought“ ist erst 1 Jahr nach der originalen instrumentalen Aufnahme hinzugefügt worden und handelt von den Hoffnungen und Gedanken eines Vaters über sein neugeborenes Kind. Eins hat die Musik von Auto-Pilot immer gemeinsam: die Seele.


Anspieltipp: "Deep Thought"

Gruss
Stefan
pinoccio
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 16. Mrz 2011, 16:47
Von Jamendo



Strange Space - Strange Space

Man muss etwas Zeit mitbringen. Erinnert mich an die frühen Tangerine Dream. Vielleicht noch mit etwas Spyra mitdrinnen. Vielleicht liegt es aber auch nur daran, dass ich die Verbindung so wahrnehmen möchte

Gruss
Stefan
pinoccio
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 20. Mrz 2011, 01:10
Interessante Musik und Reviews gibt es auch bei www.sutemos.net

So z.B:



V/A : Intelligent Toys 3 (Sutemos014)
Style: IDM/Experimental/Ambient/Instrumental

Anspieltip: [03] Ruxpin - I Saw Her Standing There

Oder...



Intelligent Toys 2

Anspieltip: [22] Verbose - Maykasaharaspointofview .




Sleepy Town Manufacture : Inspired By You (Sutemos016)


"I would love to give some credits for the people who appeared in those tracks: Inna Nega - she sings in three songs, Komnata, O Nei and Long Time No See. Lyrics and melody - it's all hers. She's beautiful and I really want to thank her. Alex Kozmidi - he is playing guitar in Papa Miles track. Actually, it is his composition which he's playing live in Germany pretty frequently. Evgeniy Gagarin - he sings in So Soft. I recorded this song three years ago, but lately decided that my voice is not good for it so I asked Evgeniy to sing this one" - Alex continued.


Meine Anspieltips "O Nei" und "Fortnight" als Videos bei Youtube

Alle Sutemos-EPs kommen mit einer Menge Artworks

Gruss
Stefan


[Beitrag von pinoccio am 20. Mrz 2011, 01:22 bearbeitet]
kalia
Inventar
#18 erstellt: 20. Mrz 2011, 22:58
Da ich eh grad einen dunklen CC-Abend vorbereite, gibts einzelne Tracks, leider ohne hübsche Bildchen im Thread

Vom Stil bewegt sichs grob von Post Rock/Punk Indie bis Darkwave

Viel Spass beim Reinhören :-)

der Weg by Verlustprinzip http://www.jamendo.com/de/track/679819#

Sinking by Frontregen http://www.jamendo.com/de/track/702220

Lichtaus by LisaWars http://www.jamendo.com/de/track/662371

Midnight Blue by Slikk Tim http://www.jamendo.com/en/track/374975

Värnhem by Emerald Park http://www.jamendo.com/de/track/525913

Golden spoon by pandoras.box http://www.jamendo.com/de/track/421292

Nekrofago by dr-frankenstein http://www.archive.org/details/yansr010

enemy by Plug&Play http://www.jamendo.com/en/track/443541

Suizid by Der Zerfall http://www.jamendo.com/en/track/264112

Get out of my mind by Singleton http://www.jamendo.com/de/track/703360

Time desolation by Plastic People http://www.jamendo.com/de/track/688915

Pech und Schwefel by Aschental http://www.jamendo.com/de/track/558897

Zum Abschied by RiMorG http://www.jamendo.com/de/track/430552

Promoted and Sold by On Wave http://www.jamendo.com/de/track/485812

Everything by M.I.L.D http://www.jamendo.com/de/track/640552

Meditative by Oleg Serkov http://www.jamendo.com/de/track/461014

Kaleidoscope by Heifervescent http://www.jamendo.com/de/track/287426

Creep Show by Plastique Noir http://www.jamendo.com/de/track/166027

Desire or Disease by Plastique Noir http://www.jamendo.com/de/track/166085

Kalt by Chronique http://www.jamendo.com/de/track/191497

hrdrk by JaTaky http://www.jamendo.com/de/track/85365

Out of Sight by White Light Riot http://www.jamendo.com/de/track/100323

Merry goes around by Studebaker´s Blacksmith Shop http://www.jamendo.com/de/track/604294

Days (Single Version) by Curious http://www.jamendo.com/de/track/273269

Supermen by Richtaste http://www.jamendo.com/de/track/381436

In the dark by EndZeit-Effekt http://www.jamendo.com/de/track/101926

Who's the next by guarapita http://www.jamendo.com/de/track/710252

Vert Bleu Noir by Accident http://www.jamendo.com/de/track/640062

For My Little Vamp by Shino http://www.jamendo.com/de/track/274166

Home by Reptile71 http://www.jamendo.com/de/track/377234


[Beitrag von kalia am 20. Mrz 2011, 23:01 bearbeitet]
_ES_
Administrator
#19 erstellt: 20. Mrz 2011, 23:01
Respekt..

Ist schon heftig, diese Vielfalt.
kalia
Inventar
#20 erstellt: 22. Mrz 2011, 11:26
OOT004-Various-Artists-One-on-Twoism-Vol.4-2010-1-175x175
One on Twoism 4

Von Boards of Canada inspirierter Sampler - ganz entspannte Downtempoklanglandschaften

Gibts auch als Flac
pinoccio
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 22. Mrz 2011, 23:19
@ Lia

---

Magnatune...



The Introduction - Beat Under Control


A whip-smart blend of instrumental electronic, jazz, dub, and funk influences, best-seller The Introduction has a great buzzy feeling to it. Ulf Ivarsson teams up with some of the most interesting players on the contemporary Swedish music scene: keyboardist Per Wiberg (Opeth, Spiritual Beggars), trumpet player Goran Kajfes {Sting, Oddjob, Nacka Forum, Blacknuss Allstars), cellist Raymond King (Chris Bailey, Page, Plant), and guitarist George Nakas (Safri Duo, Embryo Sthlm).


Anspieltip: "Sacread"


Schöne Zusammenstellung gibts bei Magnatune von DJ Cary. Mir gefällt diese hier sehr gut:



Downtempo Chill 2 by DJ Cary


Smoky trip-hop beats meet the cool purity of vocals from Lisa Debenedictis, Ammonite, Artemis, and Lizzi. These are rounded out by some choice atmospherics like "Direction Dub" from Beat Under Control and "Waterfall" by Solar Cycle. The mood of this album is mellow and hushed?these are the kind of tracks that stand out much better on a compilation than on their albums of origin.


Es gibt aber von DJ Cary 6 andere Zuzsammenstellungen.

Gruss
Stefan
kalia
Inventar
#22 erstellt: 23. Mrz 2011, 09:36
Weiter mit ganz entspanntem, sagen wir mal, Triphop
1.200
fragments of stories (2007)by wasaru
pinoccio
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 25. Mrz 2011, 20:59
Weils Frühling wird..



Grüün - Krauthop LP


Wenn die ersten Knospen sprießen und alles zu grünen beginnt, erfreut das nicht nur das Herz des Naturfreunds. Es bedeutet auch, dass es mal wieder Zeit wird, ordentlich durchzulüften, den Müll rauszutragen und die Bude auf Vordermann zu bringen.

Jahreszeitgemäß krempeln Grüün, a.k.a. Comfort Fit und tide, mit ihrer Debut-Veröffentlichung auf iD.EOLOGY die Ärmel hoch und starten den überfälligen Frühjahrsputz im Rapgame. Stumpfsinn, Beatklischees, Mackerattitüde und Einfallslosigkeit fegen sie beiseite und wienern Hip Hop mit ihrer homegrown Politur auf Hochglanz. Vielschichtig, raffiniert und trippig, geradeaus und kopfnickerfett, elektronisch-knarzig und jazzig-vertrackt, oft all das zugleich sind die Beats, mit denen Comfort Fit den Hörer auf die Reise schickt und die Raps von tide untermalt. Der wiederum erzählt nicht nur mal nachdenkliche, mal unterhaltsame Begebenheiten aus einem Leben zwischen Bar, Bong und Buddhismus, sondern beweist auch ganz nebenbei, dass man kein Gangsta sein muss, um verdammt harte und druckvolle Flows rauszuhauen.

Eine Veröffentlichung für alle also. Für alle, die unser Faible für Individualität und Originalität teilen. Und natürlich für alle, die gutes Entertainment für Herz, Hirn und Hoden einfach zu schätzen wissen.


Von dieser mMn schönen Beschreibung abgesehen, finde ich "Krauthop" einfach eine tolle Stilbeschreibung. Sie passt unglaublich gut.

Anspieltip: "5 Sekunden Schweiß" U.a. ist auch der Titel "Das grüüne Element" sehr hörenswert. Ähnlichkeiten mit ähnlich lt. Filmtiteln sind rein zufällig...

....oder auch nicht.

Gruss
Stefan
Hüb'
Inventar
#24 erstellt: 26. Mrz 2011, 21:38
Hi,

Houdini Roadshow - Down in the City

Houdini Roadshow

http://www.jamendo.com/de/album/21357

Ordentlicher Punk&Roll der einfach nur Spaß macht.
Wer mit AC/DC oder auch Turbonegro beeinflußtem Punk etwas anfangen kann, der ist mit dieser eingängigen Gute-Laune-Scheibe bestens bedient!

HOUDINI ROADSHOW rides with the devil: Pushing a dangerous mix of sex, love and rock’n’roll, the Houdinis take you on a fantastic trip to the gates of Graceland and beyond. Burning down the highways in a truck from hell, there’s no stopping the show until they have you crying for mercy and begging for more.

Experience four slightly insane gentlemen with rock’n’roll in their veins turn the venue into a rattling snake pit of noise and dance. HOUDINI ROADSHOW wants you to go wild and they deliver the soundtrack to a night soaked with blood, sweat and tears.

The HOUDINIS show you a world filled with highheeled magic and handsome devils, where broken hearts in lost places indulge in reckless desire to escape the void and love is etched into the neon lights that rule the skies at night. So get the motor running, have the HOUDINIS blow your speakers and get out of this town...

HOUDINI ROADSHOW – straight rock’n’roll.

Grüße
Frank
pinoccio
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 28. Mrz 2011, 21:00
Hi Frank, bin zwar kein Punk-Fan, aber fein

---

Auch Jamendo



Alpha - Henry Petterson

HP macht mE interessant elektronische Musik, die im Bereich Trance, Ambient mit Hang zu Techno stattfindet. "Alpha" ist mehr eine Zusammenstellung, welche auch Songs von der EP "Traveller" enthält.

Diese EP ist bei dem Label no-response zu finden:



Traveller

Diese finde ich zurzeit sehr rund. Als Anspieltip würde ich den Titel "Life Style" empfehlen. Wobei man auch "Bewusstsein" von der EP "Part of me" sich antun sollte. Und zwar laut, denn das gibt "Kraft aus dem Inneren"

Gruss
Stefan


[Beitrag von pinoccio am 28. Mrz 2011, 21:06 bearbeitet]
NX4U
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 02. Apr 2011, 22:40
Vielleicht passt es ja auch zum Thema:
mixed-tape.com

Monatlich (na eher alle 6 Wochen) werden Sampler zusammengestellt und zum kostenfreien download angeboten. Desweiteren gibts Infos zu den Künstlern und Projekten. Gesponsert von Mercedes Benz, früher war die Verbindung offensichtlicher und eindeutiger dem Konzern zu zuordnen.
pinoccio
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 02. Apr 2011, 23:28
Mixed-Tape ist immer gut

---
Magnatune.com ...



Opium Head - Solace

Find ich sehr schön und interessant produziert. Groove mag vlt. manchmal hart erscheinen, erzeugt mE ein tolles fernöstliches Flair - aber ohne gleich eine Bauchtänzerin auf dem Schoß zu haben. Sehr "breit" abgemischt mit ein paar schicken Eigenheiten. Z.B. bei "Minerva Stone" einfach lautdrehen und reinsetzen oder umgekehrt





( Ja ja, der Hintern mit dem Muttermal oder Leberfleck ist schon schön anzusehen. Wegen dem hab ich aber nicht gekauft *lügtwiegedruckt* )

Dominus Illuminato Mea - The Headroom Projekt

Schöne Gesänge mit ambienten Synth-Gezwitscher. Die entstehenden Sound-Klang-Design-Skulpturen find ich prima - auch ohne Fleck. Anspieltip: "Winter Skies" o. "2k7"

Vlt. auch interessant, wer sich hinter "Headroom" verbirgt: http://magnatune.com/artists/headroom_project

Gruss
Stefan
pinoccio
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 06. Apr 2011, 16:29
...aquietbump..



Para – Motion dub EP


a new artist added to the Aqbmp roster from the warm and incandescent Napoli, southern Italy. Capturing the scents of jamaican root vibes meeting with smooth, slow and magmatic dub motions of the Vesuvious volcano.


Sind zwar nur 5 Songs, aber es gibt ja "Repeat"

Gruss
Stefan
pinoccio
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 07. Apr 2011, 17:58
Bei Dreiton..



S:E:M:A - Midian EP


Markus Rassiller und Dizzkant alias s:e:m:a zeigen mit Ihrer ersten EP „midian“ auf dreiton.net, dass deutsche Lyrik, beeinflusst von klassischer Moderne, und elektronische Musik aus dem 21. Jahrhundert durchaus eine perfekte Symbiose eingehen können.

s:e:m:a gestaltet Klanglandschaften, die sich geschickt zwischen Minimalismus, Deepness und einer gehörigen Portion Melancholie bewegen. Klanglandschaften, die das gesprochene Wort in ihre Mitte nehmen, es einfangen und umschließen, um es im richtigen Augenblick wieder frei zu geben.

Remixes von Christoph Schindling und Frank Hellmond ergänzen diese wundervolle EP. Christoph setzt dabei auf herrlich breite Flächensounds, die sich sanft über die Lyrics ausbreiten. Frank Hellmond hingegen verwendet in seinen Bearbeitungen nur wenige Fragmente der Texte, um sie gezielt in seinen melodisch-groovenden Tracks einzusetzen.


Hab mal die "Reizwörter", auf die ich reagiere, gefettet

Die EP find ich sehr schön gemacht. Kann man richtig gut zuhören und auch die Remixe bilden einen mE gelungenen Abschluss

Gruss
Stefan
pinoccio
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 10. Apr 2011, 17:56
12rec.net



Nic Bommarito - Taciturn LP


The Taciturn LP fuses instrumental Rockmusic with moments of Alt. Country and epic Indiepop, keeping an eye on melody and structure. Imagine a mixture of Canadian GY!BE, the Americana Avant-Garde of Chicago's Brokeback and the huge melodies of Italian Postrockers Giardini di Mirò. Nic might not be the perfect musician, but he knows how to build up a song. For example, Taciturn I lasts nearly 10 minutes but you won't regret any single second. There's a strong sense of yearning throughout the whole LP that invokes a lot of pictures. Badly Asbestos-Covered sounds like desert and sea at the same time, bringing together slide guitar and accordion. The heavy string-arrangement for the final track I Never Listen is among the most touching I've ever heard.


Anspieltipp: "Taciturn II"

Gruss
Stefan


[Beitrag von pinoccio am 10. Apr 2011, 17:57 bearbeitet]
kalia
Inventar
#31 erstellt: 18. Apr 2011, 21:22
8beb8d7515d21b_medium
evils that never came - Northerly Windings
http://evilsthatnevercame.bandcamp.com/

Ein wunderschönes Indipop-Album
Mein Anspieltip: The Watchers


[Beitrag von kalia am 18. Apr 2011, 22:14 bearbeitet]
kalia
Inventar
#32 erstellt: 18. Apr 2011, 21:51
nicolas_falcon_web
Nicolas Falcon - Nicolas Falcon

Nicht zu überhören, dass er die Beatles mag

Mein Anspieltip wäre Tall Oak Tree und Cyanide Surprise

Ps: Ups
Link vergessen
http://www.aaahh-records.net/nicolas-falcon-st/
gibts übrigens auch als FLAC


[Beitrag von kalia am 18. Apr 2011, 21:53 bearbeitet]
pinoccio
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 20. Apr 2011, 17:29
Auf aquietbump gibts was Neues..



DADUB - Backward forward


From the Berlin based italian duo Dadub, the second release among our sounds. A deep journey inside dilated sub frequencies and heartbeats. Astonishing conscious.


Schwarz, breit, stark

Gruss
Stefan
kalia
Inventar
#34 erstellt: 22. Apr 2011, 16:53
Heut ein neues Label entdeckt, was ich dank Arbeitsverbot durch christliche Leitkultur gleich mal durchforsten werd :-))))

Musica Vermella

We are everything that we like to communicate, the result of emotions from many different roots. We rely on the execution of sounds and noises, organized or not, which break everything that bothers us, which idolize the precious things and get lost in the air to create new things. Which are mixed with smells and images, with touches, and then explode. They explode.
 Musica Vermella Netlabel is a project created as a link between Barcelona and Berlin, aimed at the diffusion of ideas and feelings in the form of electronic and experimental music, around Dubstep, IDM, breaks and all that that implies an evolution in these styles and what they generate, plus a special interest in contemporary acoustic music scene and performant. We took the adjective “vermell” (red) to defne our music as a response to the gray of the societies drowning in this food of pleasant but caps murderers, murderers into law in the form of coins and as leaders. A gray is perpetual and continues, always multiplying the multiple shades of gray. Red is passion and fre dreams, the ease of creating and playing situations in space and / or time, nice and mystical, beautiful and annoying red sites, moments red, red sound, red ideas.

Einen Überblick, sprich eine Compilation findet man hier
label-feature-MV-500
http://netlabelism.com/label-feature/musica-vermella


[Beitrag von kalia am 22. Apr 2011, 16:53 bearbeitet]
kalia
Inventar
#35 erstellt: 25. Apr 2011, 11:44
Zwar nicht kostenlos aber wunderschöner Ambient für einen wunderbar entspannten und sonnigen Tag

893925138-1

adamnedage - Streets made of grey

Mein Anspieltip: Reactivate
pinoccio
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 26. Apr 2011, 21:48
Bei Bandcamp denk ich mir immer, es muss das FSM geben. So viele schöne Dinge können nicht durch Zufall entstanden sein

----

Durch Zufall bin ich auf das Netlabel Circlesandlines gestoßen...



mank - awen


Released on St. David's day 2010, Awen (a Welsh word for "poetic inspiration") sees Ben Powell return to his roots for the 10th release under the Mank moniker. The album is inspired by characters from the Mabinogion, a collection of Welsh folk tales recording memories of ancient Celtic mythology. Recorded on a laptop the tracks combine field recordings with virtual and real instruments whilst demonstrating Ben's inventive composition style (for example, "Blodeuwedd" was composed using tidal current data from the Menai Straits, "Cyhreath" contains a field recording of an ice breaker crashing through ice at the north pole).


Sehr feines Ambient und Electronica find ich. "Arianrhod" erinnert mich an Spyra

Hier die HP von Mank mit vielen weiteren EPs. (Auch in FLAC)

Gruss
Stefan


[Beitrag von pinoccio am 26. Apr 2011, 22:16 bearbeitet]
kalia
Inventar
#37 erstellt: 27. Apr 2011, 10:06

pinoccio schrieb:
Bei Bandcamp denk ich mir immer, es muss das FSM geben. So viele schöne Dinge können nicht durch Zufall entstanden sein



Bei Jamendo aber auch

1.200
Diabolo Swing orchestra - The Butcher's Ballroom

schräg swingender Metal mit Operngeträller triffts schon ganz gut
Im Ernst, wer auch mal etwas Experimentierfreudigeres hört und sich nicht mit Genregrenzen einengt, der findet ein grandioses Album
NX4U
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 27. Apr 2011, 17:24
Geiler Thread,

vielen, vielen Dank für die tollen Links und Empfehlungen.

Komm kaum noch hinterher bei dem Tempo das Ihr vorlegt.

Noch mal Danke an Pinoccio und auch Lia für die viele Mühe.
Lucki49
Stammgast
#39 erstellt: 27. Apr 2011, 17:27
Ich kann mich mit dem Dank nur anschließen!!!!
Macht weiter und meine HDD´s füllen sich in Windeseile.
pinoccio
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 27. Apr 2011, 19:26
Danke

---

Weil ichs grad wieder im Stream hab...



Michael Hoffmann - Luminous EP


Wenn man Brian Eno Glauben schenken darf, dann ermöglicht es Ambient, den Hörer allein durch Klänge in eine andere, nicht notwendigerweise tatsächlich existente Umgebung zu versetzen und ihn akustisch mit einem neuen Raumgefühl zu konfrontieren.

Ganz in dieser Tradition verhaftet, beschreitet Michael Hoffmann auf seiner ersten Solo-EP auf iD.EOLOGY soundtechnisch dennoch modernere Pfade. Minimalistisch geht es zu, wenn in der mechanischen Monotonie resonierender Feedbackschleifen und schwerfälliger Mumpfbeats Stück für Stück die monströse Stahlkonstruktion einer verlassenen Industrieruine im Halbdunkel erscheint. Trümmerteile aus metallischem Schnarren und krümeligem Noise bedecken den Boden, die Wände der verrosteten Werkshalle beantworten jeden Schritt mit einem vielfachen Echo. Ganz langsam läßt ein harmonisches Crescendo den Raum erstrahlen, taucht ihn in das sonnige Leuchten wohlig wärmender Flächen und durchweht ihn mit der spätsommerlichen Brise glitzernder Arpeggios.

Was man sonst eher auf einer Kunstperformance erlebt, das erledigt diese EP auf rein akustischem Weg. Umgebungen zu erschaffen und zu verändern, neue räumliche Eindrücke zu erzeugen und zu vermitteln geht also tatsächlich auch anders. Aber wer hätte je daran gezweifelt, dass man Brian Eno Glauben schenken darf.


Besser wie auf Ideology kann man es mE goarnet beschreiben... Interessant, dass Philipp Weigl bei "The Passenger" sein Singwerk beisteuert. M. Hoffmann hatte ja zB bei Elvate mitgewirkt und ist auch sonst ganz rührig, wie man seiner HP entnehmen kann.

Auf tonAtom gibt es eine neuere EP:



Nebulous - Michael Hoffmann

(Auch in FLAC)


auf tonAtom zeigt er nun im alleingang seine experimentelle seite: das akustische schlagzeug ist der kompositorische und klangliche ausgangspunkt für fünf hörreisen zwischen live-sampling, loop-processing und filigranster studioarbeit. er zeigt uns seine klänge en detail unter der lupe und im rastermikroskop, nur um sie gleich wieder im nebel seiner atmosphären entschwinden zu lassen. begleiten wir michael hoffmann auf seiner reise in die außergwöhnlichen klangwelten, die er mit seiner kombination aus schlagzeug und elektronik für uns erschaffen hat.


Beide EPs haben das, was mir an elektronisch gefrickelter Musik so gut gefällt: Es gibt keine Grenzen. Mit dem Komponieren im/am Sequenzer, mit dem virtuellen Studio, den Effektspielereien mit und von Samples, Midi-Events, Loops, Pattern und den daraus sich ergebenden wechselseitigen Beziehungen - wenn z.B. der "Klang" die eigentliche Komposition, Sequenz oder ein Pattern und Loop den "Klang" immer wieder verändert und erweitert, entsteht auch immer etwas Besonderes. Manchmal nie geplantes und manchmal "Nebulöses"

Gruss
Stefan


[Beitrag von pinoccio am 27. Apr 2011, 19:31 bearbeitet]
pinoccio
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 27. Apr 2011, 21:54
Eine etwas ältere von Dreiton.net



S:E:M:A - Midian ep



Markus Rassiller und Dizzkant alias s:e:m:a zeigen mit Ihrer ersten EP „midian“ auf dreiton.net, dass deutsche Lyrik, beeinflusst von klassischer Moderne, und elektronische Musik aus dem 21. Jahrhundert durchaus eine perfekte Symbiose eingehen können. s:e:m:a gestaltet Klanglandschaften, die sich geschickt zwischen Minimalismus, Deepness und einer gehörigen Portion Melancholie bewegen. Klanglandschaften, die das gesprochene Wort in ihre Mitte nehmen, es einfangen und umschließen, um es im richtigen Augenblick wieder frei zu geben.

Remixes von Christoph Schindling und Frank Hellmond ergänzen diese wundervolle EP. Christoph setzt dabei auf herrlich breite Flächensounds, die sich sanft über die Lyrics ausbreiten. Frank Hellmond hingegen verwendet in seinen Bearbeitungen nur wenige Fragmente der Texte, um sie gezielt in seinen melodisch-groovenden Tracks einzusetzen.


Eine sehr passende Beschreibung, find ich. Interessant find ich die Gegenüberstellung der verschiedenen Re/mixes. Mein Favorit ist "Dämmerung Frank Hellmond Mmx Part 1"

Wer jetzt mit Christoph Schindling nix anfangen kann...



Christoph Schindling - Come Inside


minimal-techno - eingebettet in warme atmosphährische flächenstrukturen - kombiniert mit einem klar definierten 4/4 beat, der den dubs und delays viel raum zur entfaltung gibt - so könnte das debüt von christoph schindling auf dreiton.net beschrieben werden. sieben harmonisch geprägte tracks, die beim zuhören das gefühl von wärme und licht erzeugen! nicht das schlechteste in dieser jahreszeit….


Naja ok, die jetzige Jahreszeit ist eigentlich schon hell und warm genug.

Gruss
Stefan
Marsi_ES
Stammgast
#42 erstellt: 28. Apr 2011, 06:47
Dann möcht ich auch mal meine TopTips hier einbringen aus der weiten Welt der 'kostenlosen' Musik

1. Das Kraftfuttermischwerk

Das Kraftfuttermischwerk - Am Ende der Kirschallee
Den Download zu dieser und anderen tollen Veröffentlichungen findet ihr unter Kraftfuttermischwerk-Blogg.

Einstufen würde ich das ganze als Mix zwischen Ambient, Dubstep, Downbeat, Burial.... Elektronisch eben mit z.T. richtig netten Bässen, und ganz nebenbei sauguter Klangqualität (eigentlich schon audiophil)
Auch die tief-Mixe sind mehr als nur ein Ohr wert.

2. Josh Woodward

Josh Woodward - Ashes
Das Album gibt es bei Jamendo, oder direkt bei Josh Woodward. Auf seiner Homepage findet ihr zudem noch weitere etwa 150 kostenlos downloadbare Songs.
Seine Produktionen würde ich als Folk Pop Rock einstufen. Schöne Melodien, gut aufgenommen und produziert, instrumentiert und abwechslungsreich.

3. Triplexity

Triplexity - Live in Triplexity
Download wie so oft bei Jamendo.
Das ganze ist eine gute Mischung aus Worldmusik, TripHop, NuJazz, Electronic, ..... Sehr gute Produktion und Sound, und das irreste daran ist, dass sich die Musiker der Band noch nie (?) real getroffen haben.

Auch die einzelnen Musiker sind bei Jamendo vertreten - ein genauer Blick auf Nikila, SaReGaMa & Co. ist ebenfalls lohnenswert.


Viel Spaß beim Entdecken und Hören
kalia
Inventar
#43 erstellt: 28. Apr 2011, 07:30


Bei Kraftfuttermischwerk darf als Tip die Blinkenlights Symphony nicht fehlen
blinkenlights-project-logo-1500.preview
http://vimeo.com/6175054

Den Download gibts hier
kalia
Inventar
#44 erstellt: 28. Apr 2011, 07:43
phtc026_front1-300x300
Burguez – The West Sound

in this new year the temperatures in that hemisphere burst the thermometers and also these beats burst my ears. His sound evolved predictably to the fields of bass culture but always keeping his own style....you can expect from these new eight tracks some surprises especially when Jose invites some of his friends.

I hope you all enjoy this new experiment from this South American producer… let the Venezuelan bass vibes invade your speakers.


Würd ich im weitesten Sinn als Dub bezeichnen, mit Hip Hop Einschlag
kalia
Inventar
#45 erstellt: 28. Apr 2011, 13:14
1.200

pornophonique - 8-bit lagerfeuer


8-bit Lagerfeuer. Gameboy, Gitarre und Gesang. Acht Songs über traurige Roboter, die Einsamkeit im Computerdungeon und andere herzergreifende Szenarien.

Bitpop von zwei Jungs aus Deutschland: Der eine schrammelt auf seiner Western-Klampfe, schaltet hie und da Verzerrer und WahWah hinzu. Der andere beackert seinen Gameboy mit LSDJ.
kalia
Inventar
#46 erstellt: 28. Apr 2011, 21:14
2356782210-1
The Silent Surf by All India Radio


Wunderbar ruhig entspannter Rockpop zum dahinschmelzen
pinoccio
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 28. Apr 2011, 21:39
Ich schmelz mit

--


Marsi_ES schrieb:

3. Triplexity

Triplexity - Live in Triplexity
Download wie so oft bei Jamendo.
Das ganze ist eine gute Mischung aus Worldmusik, TripHop, NuJazz, Electronic, ..... Sehr gute Produktion und Sound, und das irreste daran ist, dass sich die Musiker der Band noch nie (?) real getroffen haben.


Schöne EP Auf der Bandseite kann man die "per Donuts" auch in FLAC kaufen.

Mir ist aber noch was eingefallen....weil diverse Produktionen komplett übers Netz enstehen, was dann u.a. interessante Konstellationen und Musik ergibt.



Public Domain



Listen

160000 Downloads muss man bei Jamendo erstmal erreichen. Ambient/TripHop vom Feinsten.

Nun aber zu dem was ich oben meinte:



The Tree

Wenn man auf obigen Link mauselt, kommt man nur zu einer Serververzeichnisstruktur und das hat seinen Grund.


TRAYD ist ein Pop-Musikprojekt, das im Jahr 2005 gegründet wurde und seine Musik kollaborativ im Internet entwickelt. Ursprünglich ein Trio (daher der Name), besteht es heute aus zahlreichen, wechselnden Mitgliedern, die auf die ganze Erde verteilt sind, meist nur als Pseudonyme auftreten und verschiedene Elemente zu den Songs beitragen.

Das Projekt veröffentlicht seine Musik unter Creative-Commons-Lizenzen und ermutigt andere Musiker ausdrücklich zur Teilnahme durch Remixe. Es erlaubt auch die kommerzielle Weiterverbreitung der Songs. Seine Alben, die sowohl kostenlos im Internet als auch kostenpflichtig im Handel erhältlich sind, gehörten Anfang 2008 zu den populärsten auf der Musikplattform Jamendo.

Ausgangspunkt für die Gründung war ein Track, der vom britischen Trip-Hop-Musiker rjmarshall, einem der späteren Mitglieder im Internet unter eine freie Creative Commons-Lizenz gestellt worden war. Der US-Amerikaner John Holowach erstellte einen Remix von diesem Titel, der wiederum von dem Sänger Vavrek entdeckt wurde, der ihn um seinen Gesang erweiterte. Die Musiker nahmen Kontakt zueinander auf und beschlossen, ein gemeinsames Projekt mit dem Namen Tryad aufzubauen.

Nach und nach stießen weitere Musiker dazu, die Beiträge zu den Songs ablieferten. Mittlerweile hat die Band zwei Alben produziert, ein drittes ist in Arbeit. Daran beteiligen sich 20 Musiker aus der ganzen Welt.

(Quelle: LastFM-Biografie)

Steht so ähnlich auch hier: http://tryad.org/about.html

Unter Index of /thetree kann man sich nun verschiedene Versionen der Tree-Songs laden. Es gibt z.B. instrumentale Versionen und Gesangsstimme getrennt, außerdem bei versch. Songs noch Vorschläge bzw. Versionen o. Mixe. Lyrics gibts natürlich auch.



Gruss
Stefan


[Beitrag von pinoccio am 28. Apr 2011, 21:49 bearbeitet]
kalia
Inventar
#48 erstellt: 29. Apr 2011, 08:45
Zoe.LeelA_Queendom_Come_front_cover_web
ZoeLeelA-Queendom Come

Queendom Come is some of the finest electronic urban soul I’ve heard on the internet. The Berlin artist has a silky smooth sound that rides a fine line between naughty and sexy. Her voice is casual yet seductive. The production values on her album are almost impeccable. Yet it is her vocals and breathy persona that tempts me into each replay. “Bridges” and “Destroy She Says” are two excellent examples of her alchemy. Download this and surrender to the temptation. -Marvin / Free Albums

Mein Anspieltip: Destroy she says :-)


[Beitrag von kalia am 29. Apr 2011, 08:47 bearbeitet]
pinoccio
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 30. Apr 2011, 16:35


Tracing Arcs - Eye See You


Einer verbreiteten Ansicht zufolge liegt Schönheit im Auge des Betrachters. Für Manche besteht sie vor allem in einer glatten, symmetrischen Oberfläche, einem makellosen Äußeren. Andere finden Schönheit eher in Momenten der Wahrhaftigkeit, in denen sie sich selbst im Gegenüber erkennen.

Auf ihrem iD.EOLOGY Debut verbinden Tracing Arcs beide Aspekte zu einem eindringlichen ästhetischen Gesamterlebnis. Sobald die ersten Noten erklingen, beginnt im Kopfkino ein Film Noir. Edle Triphop-Beats, raffinierte Jazzharmonien und tiefe Standbässe zeichnen gekonnt eine abgeschlossene Welt in subtilen Schwarzschattierungen. Die nuancierte, verführerische Stimme von Fran Kapelle durchwirkt die Szenerie mit der dunklen Anziehungskraft einer Femme Fatale und zieht den Hörer unweigerlich in ihren Bann. Mit jedem Wort der mal kryptischen, mal verheißungsvollen Texte verfällt er ihr mehr und mehr und wird - ohne es überhaupt zu bemerken - zu einem Detektiv in eigener Sache, ganz versunken in der Suche nach einem Geheimnis, das in ihm selbst verborgen liegt.

Was auch immer man schließlich vorfindet, eines ist gewiss: wenn Selbsterkenntnis durch ein so wohlklingendes und aufregendes Album wie dieses entsteht, dann wird so ziemlich jeder Betrachter dafür dieselben Worte haben: beautiful, so beautiful.]


Beautiful

Gruss
Stefan
Dr_Strange
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 08. Mai 2011, 20:32
Hallo!
Ich möchte Euch da japanische Netlabel Bump Foot empfehlen.
Sehr abwechsungsreich. Darunter auch meine EP "Quinque Dimensiones", die heute erschienen ist (entschuldigt die Eigenwerbung! )

Möbius - Quinque Dimensiones [foot175] (May 8, 2011)



Artist/Composer: Möbius
Date: 2011-05-08
Source: Bump Foot
Keywords: Electronic; Breakbeats

Creative Commons license: Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0


Moebius's third release at Bump Foot is a concept EP called "Quinque Dimensiones" (five dimensions). "It combines broken beats with dark analog bass lines and filtered melodies being inspired by the first five dimensions of space. Each track is dedicated to a different dimension: length, height, depth, time and finally reality. So, please fasten your seatbelt and feel invited to a musical trip through five dimensions to explore space from these different perspectives."

01. Length (4:50)
02. Height (4:55)
03. Depth (5:27)
04. Time (3:54)
05. Reality (feat. Darsho) (7:09)

MP3, total time 26:15, total size 46.2MB

http://www.bumpfoot.net/foot175.html

Download Zip-Archive
kalia
Inventar
#51 erstellt: 08. Mai 2011, 21:53
Dankeschön
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
brauche Musiktipps!
freehander am 21.01.2009  –  Letzte Antwort am 23.01.2009  –  5 Beiträge
Audiophile Musiktipps (Telarc...)
audioalex am 06.02.2004  –  Letzte Antwort am 09.02.2004  –  5 Beiträge
Lieder mit tiefen basslastigen Stimmen
rambo0185 am 13.01.2015  –  Letzte Antwort am 12.10.2015  –  15 Beiträge
Audiophile Musik mit tiefen Bass !
johny123 am 10.02.2009  –  Letzte Antwort am 14.06.2009  –  3 Beiträge
Song aus Werbespot gesucht
The_Todd am 13.10.2008  –  Letzte Antwort am 09.11.2008  –  5 Beiträge
Copyright läuft aus
cr am 28.07.2004  –  Letzte Antwort am 29.07.2004  –  5 Beiträge
Klassiker aus den 90ern?
Bepp0 am 03.06.2004  –  Letzte Antwort am 05.11.2014  –  42 Beiträge
Versand aus den USA?
BenCologne am 18.12.2005  –  Letzte Antwort am 22.12.2005  –  5 Beiträge
Lied aus Traumschiff Surprise/Schuh des Manitu
mrniceguy am 19.08.2004  –  Letzte Antwort am 20.08.2004  –  8 Beiträge
Suche Klassiker aus den 90ern
mc_east am 03.01.2012  –  Letzte Antwort am 04.01.2012  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Bose
  • Thomson
  • Raveland
  • THE+AUDIO

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 47 )
  • Neuestes MitgliedSalie7
  • Gesamtzahl an Themen1.345.532
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.636