Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Könnt Ihr Musik (noch) genießen?

+A -A
Autor
Beitrag
MartyR2
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Feb 2015, 12:40
Liebes Forum,

nachdem ich selbst begonnen habe, Hifi-mäßig ein klein wenig aufzurüsten und
Klang zu optimieren, bemerke ich, dass es mir, zumindest derzeit, schwer fällt,
Musik zu genießen, einfach weil ich sehr skeptisch horche, wie was wo klingt,
ob irgendwas minimal zu dumpf oder zu hoch ist, es clippert oder knarzt,
ob hier und da etwas nicht ist, wie es sein sollte ...

Daher stellt sich mir die Frage, ob es Euch ähnlich geht, ob Ihr Musik
(noch) genießen könnt, ob Ihr Musik um der Musik willen hört oder nur,
um Euch am High-End-Klang zu "berauschen"?

Meine Oma hat Ihre Musik immer mit einem einfachen Küchenradio
gehört und war zufrieden - seid Ihr zufrieden mit dem was Ihr im
Bereich HiFi besitzt oder wollt Ihr immer noch mehr, um den noch
besseren Klang herauszukitzeln und wenn das so ist, leidet darunter
der Genuss der Musik selbst?

Macht Euch die Technik glücklich oder eher unzufrieden, weil Ihr
das Gefühl habt, immer noch mehr Technik für einen noch besseren
Klang zu benötigen?

Oder sagt Ihr hingegen wie meine Oma: Ich bin absolut zufrieden,
komme was wolle, ich brauche keine neue Technik mehr.

Freue mich über Antworten ...


[Beitrag von MartyR2 am 02. Feb 2015, 12:43 bearbeitet]
Blechdackel
Stammgast
#2 erstellt: 02. Feb 2015, 19:54
Über die Hifi-Mittelklasse hinaus werde ich nie investieren.

Ich bin 1994 von einem Ghettoblaster auf meine damals neue Anlage gewechselt, die einen Neuwert von 2100 Mark(Receiver, Cassettendeck, CD-Spieler, Lautsprecher) hatte.
Das machte tatsächlich Sinn.
Den Schritt zu noch mehr und gar zu High End verkniff ich mir dann.
Eher kamen noch als weitere Geräte und Anlagen, dazu die zu ihrer Zeit gutbürgerliche Hifi Klasse waren und die ehemaligen Neukäufer auch ganz gutes Geld gekostet haben.
Und Vinyl kam im neuen Jahrtausend verspätet bei mir an - das hatten wir früher zu Hause nicht, nur Radio und Kassetten.

Ein 2010 aufgegabelter NOS AKG 240 Sextett, belebte das Thema Kopfhörer, wo ich jahrelang mit einem 150 Mark-Beyer zufrieden war.
Die Folge war das ich mir noch einen alten DT 990 Pro bei Ebay schoß und für günstige Gelegenheiten noch weitere Klassiker von Sennheiser und MB Quart dieser Kategorie zulegte. Also ehemalige 300 Mark-Klasse.
Bei den Hörtestaktionen der neuen Tesla Beyerdynamics T 70 und T 90(beide um 500 €) machte ich hier mit, das wäre auch das höchte das ich für einen neuen Kopfhörer ausgeben würde.

Und ich höre Oldschool mit klassischen Verstärkern.

Heiko
Mickey_Mouse
Inventar
#3 erstellt: 02. Feb 2015, 20:08
ich kann mit gutem Gewissen behauten, dass ich regelmäßig und oft Musik genieße!

natürlich achtet man auch immer mal auf die "Technik". Aber ich rede mir zumindest ein, dass ich hier inzwischen ein Niveau erreicht habe, das man garantiert noch bei weitem toppen kann, aber das "FÜR MICH" absolut kein vernünftiges Preis/Leistungs-Verhältnis mehr hat.
Dieser Punkt liegt bei jedem natürlich etwas anders. Und auch wenn man ihn erreicht hat, guckt man natürlich trotzdem immer noch mal: was könnte besser gehen?
Aber davon lasse ich mir garantiert nicht den Musik Genuss zunichte machen!


[Beitrag von Mickey_Mouse am 02. Feb 2015, 22:02 bearbeitet]
frank60
Inventar
#4 erstellt: 02. Feb 2015, 21:52
Mir geht es ähnlich.
Meine Anlage ist auf einem Stand, wo weiteres Aufrüsten für mich wenig Sinn hätte. Ich bin komplett zufrieden.
Dementsprechend kann ich ganz beruhigt Musik genießen.
Sirvolkmar
Inventar
#5 erstellt: 02. Feb 2015, 22:35
Ich nehme mir die Zeit um die Musik zu genießen.
Ich habe damals schon auf hochwertige Geräte ein Auge geworfen.
Meine Anlage ist Analog und bleibt auch so,ja ja der CD Player ist natürlich digital.
So wie sie ist wird sie auch immer bleiben.
Musik von Festplatte wird nie ernsthaft stattfinden.
Mickey_Mouse
Inventar
#6 erstellt: 02. Feb 2015, 22:50
und GENAU DAS sind die Leute, die meiner Meinung nach ihre Musik NICHT genießen sondern sich von sinnlosem Hang zur Vergangenheit abhängig machen und blenden lassen!

Früher habe ich mich vor mein CD Regal gestellt und einer der >1000 Stück versucht heraus zu picken, je nach Lust und Laune.
Wer schonmal vor zwei Billies mit CD Einsätzen (jeweils 80x200) gestanden hat und eine CD gesucht hat, der weiß was ich meine!

Heute nehme ich meinen HTPC, Bedienung läuft über die Logitech Harmony genauso wie mit einem CD-Player, ich sehe die Cover "vor mir ausgebreitet" und nicht nur den Rücken des CD-Cases, Kodi sagt mir zu dem Album noch Infos an, zumindest das Datum, bei den meisten aber noch mehr.

Wenn ich dann DIE Scheibe gefunden habe, liest mir Kodi noch die Lyrics vor, zeigt mit Bilder der Interpreten usw.

Und das beste: Dirac Live sorgt "nebenbei" auch noch für absolut genialen Sound!
Kann mir ein "Analog Hörer" einen solchen gemessenen(!) Frequenzgang zeigen:
10-80Hz REW gemessen 1/3 Oktave smooth ?
frank60
Inventar
#7 erstellt: 02. Feb 2015, 23:00

Mickey_Mouse (Beitrag #6) schrieb:
und GENAU DAS sind die Leute, die meiner Meinung nach ihre Musik NICHT genießen sondern sich von sinnlosem Hang zur Vergangenheit abhängig machen und blenden lassen!

Aha.

Ob es in diesem Forum irgendwann noch einmal ohne die üblichen Grabenkämpfe abgeht, in denen jeder meint, seine Art von Musikgenuß ist die einzig richtige?
MartyR2
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 02. Feb 2015, 23:19
Wer ist Kodi?
versuchstier
Inventar
#9 erstellt: 03. Feb 2015, 00:06
Ich genieße meine Musik täglich
Ich höre Flac Files vom NAS. Ist super zu bedienen und unterscheidet sich qualitativ nicht von den originalen CD's (mit EAC gerippt)

Die CD Cover sehe ich am Media Player und via Tablett. Nachteil: weniger Bewegung, da das CD Gesuche wegfällt

Gruß versuchstier

PS. höre gerade "great cover versions" von Inakustic - herrlich!
Möchte ich um diese Zeit etwas lauter hören, nutze ich meine AKG K-701


[Beitrag von versuchstier am 03. Feb 2015, 00:22 bearbeitet]
HiFi-Tweety
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 03. Feb 2015, 01:03

Mickey_Mouse (Beitrag #6) schrieb:
Kann mir ein "Analog Hörer" einen solchen gemessenen(!) Frequenzgang zeigen:
10-80Hz REW gemessen 1/3 Oktave smooth ?


Ja kann ich:




Gemessen mit einer Test-Schallplatte am Hörplatz. Der Cut bei 20 Hz kommt durch die Trennung, die bei meinem Lautsprecher aktiv dort vorgenommen wird. Ich behaupte jetzt mal ganz frei von der Leber, dass das für Analog gar nicht so schlecht aussieht und so wirklich jeder sehr gut Musik hören kann. Zumindest bekomme ich sämtliche Infos aus der Rille und die Grenze liegt im Medium und nicht im abspielenden System.

Digital gemessen am Hörplatz zum Vergleich:



[Beitrag von HiFi-Tweety am 03. Feb 2015, 01:09 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#11 erstellt: 03. Feb 2015, 12:17

frank60 (Beitrag #7) schrieb:
Ob es in diesem Forum irgendwann noch einmal ohne die üblichen Grabenkämpfe abgeht, in denen jeder meint, seine Art von Musikgenuß ist die einzig richtige?

das hat absolut nichts mit: "mein Art ist die einzig richtige" zu tun!

ich hatte mich in erster Linie auf: "Meine Anlage ist Analog und bleibt auch so" bezogen!

ich wähle die für MICH AKTUELL beste und komfortabelste Variante aus, ohne mich pauschal vor Neuigkeiten und Innovationen zu sperren! Das war der eigentliche Kritikpunkt!
Natürlich kann man sich in seinem Zeitschloss verkriechen, draußen die Jahre vergehen lassen und drinnen seine Musik so genießen wie man es früher auch getan hat. Mir wäre das etwas zu langweilig.
TKCologne
Inventar
#12 erstellt: 03. Feb 2015, 20:25
Klar kann ich Musik noch genießen und tue es auch. Sowohl von CD, was nun mal mit suchen und auswählen zu tun hat vor dem CD-Regal oder vom iPod-Classic via Dockingstation. Aber auch da muss ich suchen und auswählen.
Blakk
Stammgast
#13 erstellt: 04. Feb 2015, 21:27
Ich glaub, das ist ein Phänomen, das jeder mal mehr mal weniger hat, nicht nur bei Hifi. Ich will für meine Verhältnisse das Optimum für mich, Beschäftige mich dann intensiv damit. Irgendwann höre ich die Flöhe husten und bin nie so wirklich zufrieden, weils immer noch was Besseres gibt. Oder es erscheint mir so, weil ich mehr oder weniger gelernt hab, besonders auf gut auf die Flöhe zu hören und vernachlässige den Gesamteindruck. Und auf den kommts bei Musik meiner Meinung nach hauptsächlich an und net, ob der 3. Geiger in der 2. Reihe den Bogen auf der g-Saite im 34°- und nicht im 41°-Winkel ansetzt und das Ding dann leicht knarzt.
brevol
Inventar
#14 erstellt: 04. Feb 2015, 22:05
Hallo MartyR2,

Hast du dir vor kurzem neue Lautsprecher gegönnt?
raver3002
Stammgast
#15 erstellt: 04. Feb 2015, 22:21
Hallo!

Ich höre ebenfalls viel und regelmäßig Musik mit allen zur Verfügung stehenden Medien. CD, Stream, Schallplatte, finde alles hat seinen Reiz und macht mir Spaß. Ich betreibe wie ich finde exzellente Lautsprecher, die bestmöglich aufgestellt sind, dass alles mit einem sehr guten AVR der ein gutes Audyssey besitzt und durch die ordentlich Aufstellung sowohl Pure Direct vernünftig klingt aber durch die Einmessung halt so gut, dass es mir das freudige Grinsen ins Gesicht zaubert. Klar ginge mehr, aber ich behaupte mal ganz dreist, dass das nicht mehr so viel sein kann .

Grade das Musikstreaming á la Spotify hat meinen Musikkonsum wieder richtig angekurbelt und meinen musikalischen Horizont erweitert. Das Durchstöbern der Threads hier, wer grad was hört, das Heraussuchen dieser Tipps über z.B. Spotify und das Anhören, im Gegenzug das posten der eigenen Tipps. Ich höre Musikrichtungen, die ich früher nicht gehört habe, weil es einfach so komfortabel ist es auszuprobieren. Allerdings hat Spotify nicht dazu geführt, dass ich keine CDs mehr kaufe. Es ist eher mehr geworden, was dauernd im Stream läuft, findet den Weg ins CD-Regal.

Bei mir führt quasi alles eine friedliche Koexistenz, erlaubt ist was Spaß macht.

Also ja, ich kann die Musik definitiv genießen.


[Beitrag von raver3002 am 04. Feb 2015, 22:23 bearbeitet]
ZeeeM
Inventar
#16 erstellt: 04. Feb 2015, 22:53
Bei wechselt die Art Musik zu hören, abhängig von vielen Faktoren. Mancnmal wochenlang nix und Berieselung, manchmal entspannt Alben durchhören, ich mußte mit das wieder angewöhnen, und dann die Entdeckertour die heute eine atemberaubende Vielfalt bietet.
Einer akustischen Perfektion jage ich da nicht nach. Das Equipment sollte als solches nicht wahrgenommen werden. Was ich nicht mag ist ein Hyperrealismus, der gern mit Detailhören verwechselt wird.
zuglufttier
Inventar
#17 erstellt: 06. Feb 2015, 21:42
Also ich habe nun bald seit fünf Jahren die gleichen Lautsprecher (Selbstbau) und die sind dermaßen gut, dass ich mir darüber keine Gedanken mehr mache. Auf Elektronik und Co gebe ich schon viel länger keinen Wert mehr und nehme das billigste was funktioniert und messtechnisch gut ist. Mein Musiksammlung liegt auch schon länger als FLAC vor, so dass ich mir darüber auch keine Gedanken mehr mache.

Ich kann sagen, dass ich durchaus noch unbeschwert Musik höre, wobei es immer Zeiten gibt, an denen ich über den Klang nachdenke aber ab einem gewissen Qualitätsniveau eher weniger bis gar nicht. Gleiches gilt für meine Kopfhörerodyssee, die immer wieder Fahrt aufnimmt, wenn mir Geld zur Verfügung steht

Ich hatte eine Phase von zwei oder drei Jahren, in denen ich sehr intensiv Musik gehört habe und mich auch viel damit auseinandergesetzt habe. Da waren 100 Euro pro Monat für CDs eher die Regel als die Ausnahme. Oft habe ich mich dann auch hingesetzt, ein Album am Stück durchgehört und mich auf die Musik konzentriert. Dass ich Alben am Stück höre, ist aber immer noch der Fall.

Fakt ist aber, ich denke kaum noch über den Klang nach und genieße Musik IMMER unbeschwert.
Sirvolkmar
Inventar
#18 erstellt: 07. Feb 2015, 13:00

Mickey_Mouse (Beitrag #6) schrieb:
und GENAU DAS sind die Leute, die meiner Meinung nach ihre Musik NICHT genießen sondern sich von sinnlosem Hang zur Vergangenheit abhängig machen und blenden lassen!
.......

Jetzt mußt du mir mal erklären warum ich immer das neuste (auf Technische Entwicklung) besitzen muß.
Meine Anlage ist so gut aufgestellt das ich kein Grund sehe sie zu ändern.
Die Jugend von heute wird mit der Musik auf Festplatte groß werden. Das ist ja voll in Ordnung.
Musik genießen bedeutet das alle Komponenten stimmen müssen und das ist bei mir gegeben .


[Beitrag von Sirvolkmar am 07. Feb 2015, 13:02 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#19 erstellt: 07. Feb 2015, 13:14
ich will nicht mit dir streiten!

Es geht nicht darum, dass man "mmer das neuste (auf Technische Entwicklung) besitzen muss"

ich persönlich halte aber die Einstellung:
So wie sie ist wird sie auch immer bleiben.
Musik von Festplatte wird nie ernsthaft stattfinden.

und jede technische Innovation "aus Prinzip", pauschal und von vor herein auszuschließen, für falsch!
Das lässt auf eine gewisse "Verbohrtheit" schließen

Vor wenigen Jahren hätte ich mir auch nie vorstellen können, dass ich mal Musik von der Festplatte höre und habe meine CDs immer aus dem Schrank geholt. Ein PC hätte mir keine Vorteile gebracht und stattdessen nur Nachteile.
Heute hat sich das Blatt gewendet!
Informationen, die ich immer mehr in den Booklets vermisse holt mir der PC aus dem Netz, inkl. der Lyrics. Die Auswahl des zu hörenden Albums ist wesentlich einfacher und bietet mir auf einen Blick mehr Infos als wenn ich das Jewel Case aus dem Schrank hole und mir die Rückseite durchlese. Der PC ist heutzutage komplett lautlos (kein bewegliches Teil mehr und schlägt damit sogar noch den CD-Player) usw.
Und wenn man für relativ geringen Aufwand z.B. mit Dirac klanglich noch einen erheblichen Schritt nach vorne machen kann, dann nehme ich das gerne mit, auch wenn ich "prinzipiell" vorher zufrieden war.

Wie gesagt, man MUSS das definitiv nicht so machen wie ich, das habe ich auch nie gesagt! Nur es kategorisch für alle Zeiten auszuschließen halte ich für "komisch".
Hann45500
Stammgast
#20 erstellt: 07. Feb 2015, 13:26

Mickey_Mouse (Beitrag #19) schrieb:

Wie gesagt, man MUSS das definitiv nicht so machen wie ich, das habe ich auch nie gesagt! Nur es kategorisch für alle Zeiten auszuschließen halte ich für "komisch".


Hallo Gemeinde,
ja ist aus meiner Sicht schon richtig.

Ich selbst halte an meiner "normalen Stereoanlage" fest. Platte auf den Teller oder `ne CD in den Player, ein gutes Glas Wein fertig. Musik hören und genießen.

Nach Jahren der Hatz nach noch schneller, höher und weiter bin ich wohl seit einiger Zeit "angekommen. Verändert wird nur noch bei Ausfällen. ( neuen Abtaster oder so )

Beste Grüsse aus Hannover
Helmut
Zaianagl
Inventar
#21 erstellt: 08. Feb 2015, 12:42
Musikgenuss findet bei mir weitgehend unabhängig vom Medium statt:
Gute Musik genieße ich sowohl auf der primären Anlage im WoZi, wie auch über die Nearfields am Desktop (jetzt grad), der sekundären Anlage im Schlafzimmer, der Zone 2 im Ess und Kochbereich, im Auto über das dortige Originalsystem, über MP3 und In Ears unterwegs, im Hotel, am Strand, Live in ner großen Halle oder nem stickigen kleinen Club, evtl sogar mal neben einem Straßenmusiker im Gras sitzend (obwohl ich auf sone verklärte Hippiescheiße überhaupt nicht stehe) oder halt sonst irgendwie irgendwo...

Gute Musik ist an kein Medium und auch an keine Wiedergabeansprüche gebunden.
Gewisse Standards machen es hier natürlich angenehmer, sollten aber immer nur Mittel zum Zweck bleiben. Und nicht umgekehrt.

Wüßte also nicht warum ich Musik auf einmal nicht mehr genießen können sollte. Das ist schließlich das um was es geht.
Die Zeiten in denen ich meinte mich von irgendwelchen Gerätschaften, Kabeln oder gar Philosophien geißeln zu lassen zu müssen, sind längst vorbei.
Und waren zum Glück auch nur sehr kurz...

Unterm Strich bleibt immer die eine Frage: Ist man Klangliebhaber oder Musikliebhaber?


[Beitrag von Zaianagl am 08. Feb 2015, 12:47 bearbeitet]
zuglufttier
Inventar
#22 erstellt: 08. Feb 2015, 13:32
Ich denke aber, dass die allermeisten, die schon lange dieses Hobby betreiben eine kurze oder auch längere Zeit hatten, in der eben nur die Anlage gehört wurde und keine Musik mehr. Wenn man sich dann aber mal intensiv mit den Grundlagen auseinandergesetzt hat, kann man aber leicht entspannen, weil man dann nur noch seine Lautsprecher vernünftig hinstellen muss und der Rest praktisch egal ist.
Zaianagl
Inventar
#23 erstellt: 08. Feb 2015, 13:34
Eben!

iKorbinian
Stammgast
#24 erstellt: 11. Feb 2015, 23:32

HiFi-Tweety (Beitrag #10) schrieb:

Mickey_Mouse (Beitrag #6) schrieb:
Kann mir ein "Analog Hörer" einen solchen gemessenen(!) Frequenzgang zeigen:
?



Digital gemessen am Hörplatz zum Vergleich



Vielen Dank! Kannst du das bitte in sämtlichen "Vinyl vs. CD" Beiträgen posten?

Ich finde es schade, wenn sich Menschen wirklich den Kopf darüber zerbrechen ob sie die Musik noch genießen können. Dann ist der Zeitpunkt gekommen, die Tätigkeit des "Verbesserns" einzustellen…

Lg, Korbinian
HiFi-Tweety
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 12. Feb 2015, 03:29
Nee, lieber nicht. Ich möchte die Threads noch lesen ohne ständig selbst im Fadenkreuz zu sein.

Zum Thread-Thema:

Ich höre jeden Tag mindestens 2 Stunden intensiv Musik. Also ab ins Musikzimmer, Musik an und es wird nichts anderes gemacht, als gehört. Kein Internet, keine Zeitschrift, wirklich nichts!

Dabei denke ich über rein gar nichts nach, sondern lausche nur aufmerksam der Musik und nicht der Anlage.

Demnach ist die Antwort zur Thread-Frage, ja! Ich kann Musik richtig genießen und ich mache es auch.
versuchstier
Inventar
#26 erstellt: 12. Feb 2015, 10:52
@Sascha,
Dein Musikzimmer gefällt mir richtig gut
Ich muss leider noch warten bis unser Mieter aus der Anlieger-Wohnung raus ist

Gruß versuchstier
vanye
Inventar
#27 erstellt: 14. Feb 2015, 17:20
Ich genieße Musik oft und ausführlich.
igi1
Stammgast
#28 erstellt: 14. Feb 2015, 17:22
Gerade Seit ich etwas Geld dafür ausgebe genieße ich die Musik!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche Musik hört ihr?
Kampfnudel am 19.06.2008  –  Letzte Antwort am 19.06.2008  –  6 Beiträge
??? Musik
Towny am 18.07.2005  –  Letzte Antwort am 19.07.2005  –  3 Beiträge
Musik Genres
mad_maxchen am 21.01.2004  –  Letzte Antwort am 03.03.2004  –  6 Beiträge
Musik Magazin
Towny am 22.05.2006  –  Letzte Antwort am 23.05.2006  –  4 Beiträge
Was könnt ihr empfehlen.
joeben am 05.08.2005  –  Letzte Antwort am 09.11.2006  –  35 Beiträge
Was habt ihr an Live Musik,welche könnt ihe empfehlen
Sascha902 am 05.02.2008  –  Letzte Antwort am 18.09.2010  –  25 Beiträge
Suche Diese Richtung Musik !
Tobikl am 01.01.2007  –  Letzte Antwort am 05.01.2007  –  8 Beiträge
Kostenlose Musik unter www.tuneweb.de - wie findet ihr das?
The_Tune am 18.07.2004  –  Letzte Antwort am 18.07.2004  –  2 Beiträge
Indische Musik mit Intro
Cookie80 am 03.07.2016  –  Letzte Antwort am 05.07.2016  –  2 Beiträge
Welche Musik hört ihr wenn.
crees01 am 14.02.2007  –  Letzte Antwort am 20.02.2007  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • beyerdynamic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 16 )
  • Neuestes Mitgliednordfriedhof
  • Gesamtzahl an Themen1.345.811
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.542