Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Umfrage
Eurovision Song Contest
1. Es sollte nur der Song entscheiden! (59.5 %, 25 Stimmen)
2. Es sollte Song und Darbietung entscheiden! (14.3 %, 6 Stimmen)
3. Es sollte nur der Song in jeweiliger Landessprache entscheiden! (16.7 %, 7 Stimmen)
4. Es sollte Song und Darbietung in d. jew. Landessprache entscheiden! (7.1 %, 3 Stimmen)
5. Es ist alles optimal, so wie es ist. Kann so bleiben! (2.4 %, 1 Stimmen)
(Zum Abstimmen müssen Sie eingeloggt sein)

Eurovision Song Contest

+A -A
Autor
Beitrag
Dirk_F.
Stammgast
#1 erstellt: 17. Mai 2004, 06:20
Hi,

am Wochenende habe ich mir mit meiner Frau und unseren Bekannten den Song Contest angesehen.
Irgendwie bin ich ziemlich enttäuscht, das meiner/unserer Meinung nach sich alle Länder der ehemaligen Sowjetunion und die Balkan, bzw. Baltischen Länder die Punkte gegenseitig zugeheimst haben.
Außerdem ist die Masche mit der Tanzeinlage im "Hauch von Nichts" und schwacher Gesangseinlage ziemlich offensichtlich.

Wie denkt Ihr darüber?
Sollte nicht bei einem Song Contest nur der Gesang im Vordergrund stehen?
Oder ist die Gesamtperformance entscheidend, obwohl bisher die Betonung auf "Song" lag?
Bin mal gespannt auf Eure Meinung,

bis denne, Dirk.

Sorry, ich sehe, gerade, ich bin im falschen Thema gelandet.
Wie kann ich den Thread verschieben oder verschieben lassen?


[Beitrag von Dirk_F. am 17. Mai 2004, 06:24 bearbeitet]
Alex_3
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 17. Mai 2004, 13:22
Häufig stimmen Leute fur Ihre Nachbarn und "Bruder" ohne ein Geheimnis zu haben
Skandinavier, Sachsen, Slawen - jeder fur sich, aber ich meine, dass ein Lied und eine Darbietung bedeuten sollen. Mir personlich gefielen die Performers von Ukraine, Rumanien und Turkai, die zimlich bezaubernde und original waren...
Josser
Stammgast
#3 erstellt: 17. Mai 2004, 15:45
Hi, zusammen...

Meiner Meinung nach, sollte man diesen Contest, shon längst abschaffen... Wie gut oder schlecht ein Lied ist, kann man doch nicht in einem Contest rausfinden. Jeder Mensch hat seinen eigenen Geschmack... Und ich glaube fest daran, daß kein "Riders On The Storm" von "The Doors", kein "Like A Rolling Stone" von Bob Dylan und auch kein "A Day In The Life" von "The Beatles" hätten jemals bei diesem Contest wenigstens einen Blumentopf gewonnen.

Alex_3
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 17. Mai 2004, 21:26
zu Josser

Hi,
Ich bin geneigt, diesen Contest NUR im Rahmen der internationalen Schau mit einfach Unterhaltungslieder zu sehen. Man kann die so etwas wie unter dem Motto stehen:
WE'RE EUROPE, WE PEOPLE, WIR SINGEN, WIR EINIG, usw. Als eine Geste der Freundschaft.
Naturlich, wir Musikschwarmer werden kaum diese Stucke und vollends durch unsere Hi-Fi-Anlagen zu horen... Ich bin mit Dir einverstanden, es gibt eine Kluft zwischen Beatles, Dylan, Carole King, Steely Dan, Creedence (wenn man nur von Pop-Rock sagt) und was IMMER gemacht wurde. Unvergeßliche Perlen...

Gruss


[Beitrag von Alex_3 am 18. Mai 2004, 10:45 bearbeitet]
bothfelder
Inventar
#5 erstellt: 18. Mai 2004, 07:48
HI!

Wieso den Contest abschaffen...?
Er trägt zur europäischen Einheit bei... nicht mehr, nicht weniger. Schon deswegen sollte er bleiben.
Über den Inhalt kann man streiten...
Ich bin auch eingeschlafen dabei, wie fast immer ...

Gruß, Andre
Schili
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 18. Mai 2004, 08:28
Hi,
also ich finde diesen "Contest" herzallerliebst. Wobei ich dieses Event (ich entschuldige mich schon mal vorab...)nicht als ernstgemeinte musikalische Veranstaltung betrachte.

Aber wie kann man denn allen Ernstes die Abschaffung einer derart niedlichen Veranstaltung fordern...

Und dass sich Nachbar-Staaten (ausser den neid- und mißgünstigen Deutschen) die Punkte gegenseitig zuwerfen - na und....

Macht es etwa dieses stinklangweilige deutsche Lied dadurch besser..?

Niemand kann ja wohl bei klarem Verstand behaupten, dass die Lieder von Guildo Horn und Stefan Raab ohne gezielte Manipulation damals den Vorausscheid gewonnen hätten(man erinnere sich an das wunderschöne Lied von Rosenstolz, dass 2. wurde...).

Hat einer von euch schon mal in Köln die "Talentprobe" gesehen...? Fast das gleiche wie dieser "Contest". (Meist..!)Gruselig schlechte Songs, die unter normalen Umständen niemals publiziert worden wären, werden auf einmal zum musikalisch-nationalistisch heiligen Gral erklärt.

Ich schau mir diesen "Contest" einfach mit Freunden und sehr viel Bier in geselliger Runde an...wer denn nun gewinnt - egal - das Gewinnerlied kennt nach vier Tagen eh keiner mehr..... aber dieses kultige Abstimmung...

Aber zweifelsohne ist die Veranstaltung doch eine heiden Gaudi.

Und von wegen Optik und Performance: Die scharfen Damen von ABBA und die coolen Glitzerklamotten waren schon damals die halbe Miete zum Sieg.....also bloss keinen Neid...wer will denn diese Schnarchnase im Rentierpulli sehen...?
Optik und Bühnenperformance gehören dazu; schon mal ein Peter-Gabriel-Konzert gesehen ? Der sitzt auch nicht 2 Stunden auf nem Hocker und klampft....dafür gibt es die sogenannten "Liedermacher"

Und noch ein letztes Highlight:

Ralph Siegel.
Wie ein moderner Musik-Don Quichotte tritt er jedes Jahr wieder mit Songs an, die an Schauderhaftigkeit wohl unerreichbar sind. Andere Meinungen werden selbstverständlich akzeptiert.

Ich fand den "Contest" dieses Jahr wieder "Ganz grosses Kino".

Gruß aus Köln, Schili


[Beitrag von Schili am 18. Mai 2004, 09:20 bearbeitet]
Danzig
Inventar
#7 erstellt: 18. Mai 2004, 09:06

Wobei ich dieses Event (ich entschuldige mich schon mal vorab...)nicht als ernstgemeinte musikalische Veranstaltung betrachte.


da geb ich dir recht.
Smutje
Stammgast
#8 erstellt: 18. Mai 2004, 10:29
Hi @all!

Ich brauch diesen Songcontest überhaupt nicht!
Was mich aber jedes Jahr wieder beschäftigt, ist, warum Israel zu Europa gehört?

Gruß DIDI
Schili
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 18. Mai 2004, 10:40
Hi,
Israel war sogar eins der Gründerländer dieses Wettbewerbs...
Dieser sehr junge Staat besteht nun mal in seinen Wurzeln fast hauptsächlich aus immigrierten Europäern....
Wenn gleich keine politische, so sollte wohl eine musikalisch-kulturelle Verbundenheit hergestellt werden.

Gruß, Schili
bothfelder
Inventar
#10 erstellt: 18. Mai 2004, 11:33
Hi!

Wenn's hier schon gegen Israel geht... die Türkei und Russland gehören auch nicht zu Europa, jedenfalls nicht ganz und kulturell evtl. gar nicht.

Andre
Alex_3
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 18. Mai 2004, 12:23
Nein, Russland gehort zu Europa teilweise, wenigstens territorial.
bothfelder
Inventar
#12 erstellt: 18. Mai 2004, 12:28
Hi!

Das meinte ich ja mit "nicht ganz"...
In Geographie bin ich keine NULL!

Andre
Largo
Stammgast
#13 erstellt: 18. Mai 2004, 12:40

Hi!

Wenn's hier schon gegen Israel geht... die Türkei und Russland gehören auch nicht zu Europa, jedenfalls nicht ganz und kulturell evtl. gar nicht.

Andre


Schon wieder so ein Schubladendenken.
Europa von Asien trennen zu wollen, ist absolut irrsinnig, da keine klare territoriale Abgrenzung zwischen beiden Kontinenten besteht. Eine Zuordnung ist Definitionssache - und Definitionen sind immer richtig.
Ob Kaukasus oder Ural als "Grenzlinien" sinnvoll sind, bezweifle ich. Die Georgier haben mit uns Deutschen viel mehr gemeinsam, als mit den Chinesen.
Ähnliche Überlegungen dazu könnte man über Afrika (Lybier versus Nigerianer) anstellen.
Ob die Türkei zu Europa, Grönland zu Amerika oder Papua-Neuguinea zu Ozeanien gehört, ist für mich völlig irrelevant.

Noch eine kniffelige Frage für Leute, wie Bothfelder:
Gehört Frankreich auch zu Südamerika, nur weil es exteritoriale Gebiete in Südamerika (franz. Guinea) hat ?
bothfelder
Inventar
#14 erstellt: 18. Mai 2004, 12:56
Hi!

Jung, da haste wohl in Geographie nicht aufgepaßt...
Da ist eindeutig beschrieben was wohin gehört (ohne politisch zu werden!)
Ob Du den Ural als sinnvolle Grenze erachtest o. nicht interessiert auch nicht ...

Gruß, Andre

Melde mich später noch mal!


[Beitrag von bothfelder am 18. Mai 2004, 12:57 bearbeitet]
Largo
Stammgast
#15 erstellt: 18. Mai 2004, 17:16

Hi!

Jung, da haste wohl in Geographie nicht aufgepaßt...
Da ist eindeutig beschrieben was wohin gehört (ohne politisch zu werden!)
Ob Du den Ural als sinnvolle Grenze erachtest o. nicht interessiert auch nicht ...

Gruß, Andre

Melde mich später noch mal!


Lieber Herr Schublade, bevor ich mich lange mit Dir herumstreite, zitiere ich einfach mal wikipedia.de:


Für die Abgrenzung nach Osten gibt es eigentlich geographisch gesehen kein eindeutiges Merkmal. Ursprünglich jedoch galt bei den antiken Griechen (vgl. Herodot) Bosporus und Kaukasus als Grenze Europas, zur Zeit der Völkerwanderung und im Mittelalter waren es Bosporus und der Fluss Tanais (Don), die Europa von Asien trennten (vgl. z.B. Jordanes oder Snorri Sturluson). Die letzte offiziell anerkannte Grenze ist die von Philip Johan von Strahlenberg aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts; sie verläuft durch die Manytschniederung nördlich des Kaukasus. Über die genaue Grenzziehung im Gebiet zwischen Don und Kaukasus hatte zuvor über Jahrhunderte ein Disput bestanden. Nachdem Strahlenberg vom russischen Zaren mit der Vermessung beauftragt wurde, wurde seine Grenzfestlegung im Jahr 1730 vom Zarenhaus anerkannt und von der Wissenschaft übernommen.

Zu bemerken ist, dass es im eigentlichen Sinn keine physische Grenze zwischen Europa und Asien gibt. Der Grenzverlauf zwischen Europa und Asien ist reine Definition und jede frühere, aktuelle oder spätere Grenzfestlegung faktisch willkürlich (wie auch die Ernennung Europas zum Kontinent). Europa und Asien bilden zusammen den "Kontinent", die tektonische Platte Eurasien. Nach einem berühmten Wort von Paul Valéry bildet Europa lediglich einen "Wurmfortsatz" Asiens. (Siehe [1]). Seit der Neuzeit hat es sich jedoch auf Grund unterschiedlicher geographischer, geschichtlicher und gesellschaftlicher Überlegungen eingebürgert, den Ural als Grenze Europas zu Asien anzusehen.


Das dürfte so ähnlich auch im Brockhaus oder Fachliteratur stehen.

Übrigens: man sollte nicht nur im Geografieunterricht aufpassen, sondern auch mal ein Buch in die Hand nehmen.

Ich verstehe ja, dass junge Menschen klare Antworten und klare Grenzen haben wollen, aber die "Wirklichkeit" ist (leider) oft komplizierter.


[Beitrag von Largo am 18. Mai 2004, 18:19 bearbeitet]
Alex_3
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 18. Mai 2004, 17:37
Freunde, zankt euch nicht! Die sozialen Themen konnen die Musikliebhaber trennen!
bothfelder
Inventar
#17 erstellt: 19. Mai 2004, 05:35
Hi Largo!

Schön, daß DU auch Buch gelesen hast....
Ich könnte Dir ebenso Literaturzitate bringen wo es anders aufgefaßt ist. Also, lassen wir das. Ich sagte ja schon, diese "Grenze" legst weder DU noch ich fest...
Die geographischen sind festgelegt. DIe politischen noch nicht genau.
Ich verstehe also Deine Aufregung überhaupt nicht!
Auch was das mit Schubladendenken zu tun haben soll...
Aber DU kannst es mir gerne (wegen mir per PM!) erklären.

Andre

zum Thema Schublade:

Alte Leute, junge Leute
1. hat Ahnung, 2. keine Ahnung

So sinn gemäß hast DU es geschrieben.
Das ist Schubladendenken...



[Beitrag von bothfelder am 19. Mai 2004, 05:41 bearbeitet]
Largo
Stammgast
#18 erstellt: 19. Mai 2004, 06:06


Ich könnte Dir ebenso Literaturzitate bringen wo es anders aufgefaßt ist.

Dann bring mal !



Ich sagte ja schon, diese "Grenze" legst weder DU noch ich fest...
Die geographischen sind festgelegt.


Was heißt hier festgelegt ? Legitimiert durch eine höhere (göttliche) Instanz ?
Also wenn die Grenze geografisch festgelegt sei, dann müsste es auch eindeutigeIndizien geben, z.B. dass Europa und Asien auf verschiedenen Kontinentalplatten lägen.
Flüsse und Gebirge gibt es schließlich überall - wenn sowas Kontinente trennen würde, gäb's ja tausende davon.
Ich weiß doch selber, dass man landläufig Ural, Bosporus und Kaukasus bezeichnet. Ich bin doch nicht blöd. Dazu muss man nicht im Geographieunterricht aufgepasst haben.

Die Grenze zwischen Europa ist kein Naturgesetz, sondern lediglich definiert, das heißt im Klartext, dass die einen die Weichsel und die andere den Ob als Grenze definieren. Beides ist richtig, denn beides sind lediglich Definitionen und keine Erklärungen. Und wenn einer daherkommt: "Ich definiere, dass nördlich der Alpen Fleißistan und südlich davon Faulizien liegt", dann ist das auch per Definition korrekt.

Du unterstellst mir, ich sei aufgeregt ? Nein.
Mich ärgert es nur, wenn Leute schreiben: "Ich habe gehört, dass Georgien/Türkei/Russland zu Asien gehören. Wird scho' passen." Gerade Definitionen sollte man schon kritisieren können, eben weil es lediglich Begriffserleichterungen sind und eben keine gottgewollten Konstanten.


[Beitrag von Largo am 19. Mai 2004, 06:08 bearbeitet]
crazy_gera
Stammgast
#19 erstellt: 19. Mai 2004, 06:13
zu der punkte vergebung,
bruderland oder nachbarland gibt punkte dann gibt es punkte retour. ist aber bei sprachenähnlichen beiträgen aber verständlich weil sie ja den text verstehen, wir andere hören nur die melodie und die ist meistens kein ohrwurm.
mfg gera


[Beitrag von crazy_gera am 19. Mai 2004, 09:21 bearbeitet]
bothfelder
Inventar
#20 erstellt: 19. Mai 2004, 06:36
Hi!

Noch mal: Ob DU willst oder nicht! Europa, Asien sind Erdteile deren Grenze mal definiert wurde... sicher vor "Urzeiten". Also nicht von Dir o. von mir. Ob uns das jetzt paßt o. nicht ob man heute gewisse Länder eher dem einen o. anderen Erdteil zuschlagen sollte ist ein andere Thema. Wie schon gesagt: Es gibt ein geographische Eur. und ein politisches Eur.

Damit ist alles gesagt...

Andre
Dirk_F.
Stammgast
#21 erstellt: 19. Mai 2004, 11:40
Hi,

davon abgesehen, d´ß wir uns vom eigentlichen Thema entfernen.

1.Europa und Asien sind definitiv durch die Europäische und Asiatische Tektonische Platte getrennt.

2. Sowohl Türkei als auch Rußland liegen in geografischer Hinsicht in Europa, wie auch in Asien.
Als "sichtbare" Linie, diese braucht ja der Mensch zur groben Orientierung, gilt für Rußland der Ural (Gebirgskette) und für die Türkei der Bosporus (Fluß).

3.Kulturell gesehen ist Rußland ganz dicht an der westlichen orientiert (oder wir an sie), die Türkei vereint asiatische und europäische Gesichtspunkte.

Ich spreche aus Erfahrung, da ich schon des öfteren in beiden Ländern zu Gast war!

Schöne Grüße, Dirk
bothfelder
Inventar
#22 erstellt: 19. Mai 2004, 11:42
Hi!

So ist es auch....

Andre
tobiwn
Stammgast
#23 erstellt: 19. Mai 2004, 12:02
Die Abstimmung...! Ich mein man wählt doch nicht nur den Gesang ...sondern auch wie die tuss Z.b aussieht und aus welchem Land se kommt...manche Sprachen wie französisch kann ich nicht anhören...da hauts mir die Ohren raus...
bothfelder
Inventar
#24 erstellt: 19. Mai 2004, 12:08
Hi!

Aber ob DU den/die/das persönlich leiden kannst o. nicht ist egal... das ändert ja nichts am Sinn des Contests.
Es wird die Zeit kommen, wo sich alle eingig sind, das man da qualitativ was mehr bringen muß....

Andre
tobiwn
Stammgast
#25 erstellt: 19. Mai 2004, 13:11
Naja...das is ja alles gut und schön...aber es ist nun mal das Puplikum,das entscheidet...und ist das Puplikum von einem Sänger überzeugt dann wählt es ihn...Ich mein nicht alle können beurteilen wie gut einer singt...des sind nur wenige, das heißt es wird immer der gewinnen der das Puplikum überzeugt...
Alex_3
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 19. Mai 2004, 13:24

So ist es auch....


Auch? Es wurde von Dirk direkt ins Ziel gesagt. Wenn Du politische Grenzen meintst, sie jeden Tag andern konnen. Zudem die meisten Lande die Spaltungszeiten in ihrem Geschichte erlaubt haben. Now&Then.

Zum Thema:

Ich verstehe nicht, warum man uber die Sprachen hier sagt. Die Texten sollen ganz in Englisch gesungen werden sein ...


[Beitrag von Alex_3 am 19. Mai 2004, 14:47 bearbeitet]
bothfelder
Inventar
#27 erstellt: 19. Mai 2004, 13:25
Hi!

Schon klar, aber das kann man doch eh nicht ändern... und wenn's perfekt wäre, könnten wir uns nicht drüber auslassen...

Andre
tobiwn
Stammgast
#28 erstellt: 19. Mai 2004, 15:06
sorry alex 3...hab net ganz verstanden was du sagen wolltest der song kontest is eh nur so als show gedacht...um Geld zu machen...einen wirklich fairen kontest wirds und kann es gar nich geben...nix is fair...nich mal das Leben...
Alex_3
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 19. Mai 2004, 15:11
Der kuzliche Contest wurde in Englisch gesungen und in Muttersprache präsentiert. Gab es einmalig?
Alex_3
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 19. Mai 2004, 15:18
@tobiwn

Welche Poste meinst Du? Ja, Das wird fur Geld, Schau, Kommunikation, Untehaltung... entworfen. Keiner "hoche Kunst".


[Beitrag von Alex_3 am 19. Mai 2004, 15:24 bearbeitet]
tobiwn
Stammgast
#31 erstellt: 19. Mai 2004, 15:19
Find ich aber besser so... dann kann man die gesangsqualität besser einschätzen...
dann kann man besser vergleichen...is aber wieder n vorteil für die briten...
Largo
Stammgast
#32 erstellt: 19. Mai 2004, 15:29


1.Europa und Asien sind definitiv durch die Europäische und Asiatische Tektonische Platte getrennt.


Ich weiß nicht, wo Du Deine Informationen her hast, aber der Witz ist ja, dass Europa und Asien eben nicht durch tektonische Platten getrennt sind.
Zugegebenermaßen gibt es eine arabische Platte, eine iranische Platte, eine indisch-australische Platte und die Philipinenplatte, aber der Großteil Asiens liegt zusammen mit dem Großteil von Europa auf der Eurasischen Platte.

Vielleicht gibt es ja neueste wissenschaftliche Erkenntnisse, nach denen Asien und Europa eben doch durch zwei unterschiedliche Platten getrennt sind. Bin für jede neue Erkenntnis offen. Aber bitte nicht so argumentieren: "S'is einfach so".
Schili
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 19. Mai 2004, 19:24
Super - und ich dachte, ich wäre endlich mal in einem nicht-Kindergarten-Forum gelandet.....macht nur weiter und dilettiert weiter fleissig am Thread-Thema vorbei....

Gruß, Schili
Bepp0
Stammgast
#34 erstellt: 02. Jun 2004, 11:53
Also zum Thema!

Ich finde dass einzig und allein der song entscheiden sollte, weil es eben ein SONG-Contest ist!

Darbietung hab ich auch in ner Strip Bar oder sonstwo.

Wenn ich dieses Lied dass die Ukraine gebastelt hat im Radio höre würde ich wahrscheinlich nicht sehr davon begeistert sein

Ich fand das Mädchen aus Zypern ziemlich gut (bzw. ihre Stimme) und finde sie hätte es verdient gehabt.

Die Türken haben n bissl rumgehampelt und das wars aber auch schon...das war doch nicht gut.
tobiwn
Stammgast
#35 erstellt: 03. Jun 2004, 09:33
Ich finde, das ausschließlich das Aussehen der Sängerrinnen bewertet werden sollte...
Dirk_F.
Stammgast
#36 erstellt: 04. Jun 2004, 06:25
@tobiwn

Das stand doch aber gar nicht zur Debatte! Hehehehe

Dirk
tobiwn
Stammgast
#37 erstellt: 04. Jun 2004, 09:57
Jetzt schon... Ich meine natürlich "den Karakter" der Sängerinnen (selbstverständlich)... ...
--tpm--
Stammgast
#38 erstellt: 04. Jun 2004, 10:09
@largo

noch mal zum thema geografie:
ich weiss nicht wen du genau mit "die jungen" meinst. ich zähle mich zu den jungen. obwohl ich mich selber nie wirklich gross mit geografie beschäftigt habe, aber trotzdem immer die augen und ohren offen habe, denke ich meine geografische kenntisse sind doch ganz gut!

gestern abend war ja noch der "erstwähler check" bei raab. das war zum gröhlen, aber anders gesehen ist es eigentlich verdammt traurig wenn man nicht mal seine nachbarländer (in diesem fall deutschland) zuordnen kann! es war z.bsp. frankreich...

in diesem sinne
greets
djmuzi
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 16. Mai 2007, 10:30
Ich finde die Trennung: West und Ost ein wenig veraltet. Und dass Rumänien und Bulgarien in den Ostblock "verschoben" werden, verstehe ich gar nicht. Haben manche Moderatoren die Eingliederung dieser Staaten in die EU verpasst?
mamü
Inventar
#40 erstellt: 16. Mai 2007, 10:34
Ist das Absicht, dass du einen Thread von 2004 wiederbelebst?

Gruß
djmuzi
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 16. Mai 2007, 10:49
Ups, sowas auch, hab aber keinen anderen gefunden und das was ich hier gelesen habe ist relativ zeitlos
mamü
Inventar
#42 erstellt: 16. Mai 2007, 10:57
Tja, die Diskussion gibts schon länger und in der Zwischenzeit ist es nicht besser sondern schlimmer geworden. Angeblich wäre Serbien auch nur mit den West Stimmen 1. geworden, aber es ist halt so, dass immer mehr Osteuropäer dazukommen, die Zahl der Westländer aber gleich bleibt. Vielleicht sollten wir mal beantragen, dass Bayern sich selbstständig macht.

Gruß
djmuzi
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 16. Mai 2007, 11:13
Ja das mit dem Voting der Westeuropäischen Länder habe ich auch irgendwo gesehen. Also wenn man auch nur die westlichen Stimmen betrachtet, wäre kein Top5-Land abgerutscht

Dass Türkei oder Griechenland als westeuropäische Länder gelten, wage ich allerdings zu bezweifeln
mamü
Inventar
#44 erstellt: 16. Mai 2007, 11:48
.....und nächstes Jahr wollen wohl auch wieder

Slowakei und Monaco zurückkehren, Aserbaidschan neu dazukommen und wer weiß, wer sich noch alles meldet.....vielleicht die Falkland Inseln (nur die gehören zum Glück nicht zum Ostblock)

Gruß
Haichen
Inventar
#45 erstellt: 16. Mai 2007, 12:04
Es wäre sehr schön, wenn Deutschland sich aus dieser Veranstaltung verabschieden würde.

Traurig, dass so ein Schei.. überhaupt im tv gesendet wird.
mamü
Inventar
#46 erstellt: 16. Mai 2007, 12:12

Haichen schrieb:

Traurig, dass so ein Schei.. überhaupt im tv gesendet wird.


Hallo Tom,

Schei..., aber Kult. Ich gestehe...... ich schaue das schon seit min. 25 Jahren........ Rot werd....... Also ich fände es schade, wenn das untergehen würde, auch wenn die Qualität oftmals zu wünschen lässt, nur soooo kann es nicht mehr weitergehen.

Gruß
bothfelder
Inventar
#47 erstellt: 16. Mai 2007, 12:15
Hi!

Ist ja erst richtig sch... geworden, seit es "Songkontest" heißt und eben nicht mehr "...de la Chanson" ist, inhaltlich gesehen.

Andre
mamü
Inventar
#48 erstellt: 16. Mai 2007, 12:18
Aus deutscher Sicht ist aber erst seit Gildo wieder hörenswertes gekommen. Vorher der Siegel Schlagersch.... war kaum zu ertragen.

Ansonsten hat sich das Alter der Zuschauer verjüngt. Meine Eltern und Schwiegereltern die schauen das nicht mehr. Ist ihnen zu wild geworden.

Gruß
bothfelder
Inventar
#49 erstellt: 16. Mai 2007, 12:29
Hi!

Unsererseits ist es besser geworden ... aber die Anderen sind wilder...
Hier sollte man mal auf OMA hören...

Andre
djmuzi
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 16. Mai 2007, 13:04
Der Cicero war eine Katastrofe . Ich bin da auch piss..en gegangen, kein Bock gehabt seinen höchst musikalischen Beitrag zu hören. Da war nix da: keine Bühnenshow (warum kommt es wohl im Fernsehen? zum gucken!!), keine Stimme (obwohl über Heimkino-Anlage gehört), für mein Empfinden unsympatische Erscheinung.

Monrose hätten da mehr rausgeholt Mehr Show, mehr Stimme, sympatische Mädels....
mamü
Inventar
#51 erstellt: 16. Mai 2007, 13:06

djmuzi schrieb:

Monrose hätten da mehr rausgeholt Mehr Show, mehr Stimme, sympatische Mädels....


Naja.....

Stimme?



Gruß
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Der Song Contest, dieses Jahr besonders spannend!
Mr._Lovegrove am 28.03.2012  –  Letzte Antwort am 08.04.2012  –  2 Beiträge
Song DJen
TNUG am 12.03.2008  –  Letzte Antwort am 13.03.2008  –  5 Beiträge
Austropop-Song gesucht .
Pufftrompeter am 25.07.2011  –  Letzte Antwort am 29.11.2012  –  5 Beiträge
Wie heißt dieser song ?
The_doctor am 02.07.2006  –  Letzte Antwort am 05.07.2006  –  4 Beiträge
Sängerin und Song gesucht!
Mario am 16.12.2007  –  Letzte Antwort am 16.12.2007  –  3 Beiträge
verzweifelte suche nach einem Song
TheOne-D am 14.07.2004  –  Letzte Antwort am 14.07.2004  –  3 Beiträge
Song gesucht / Song mit Zuggeräuschen
Chris77Rock am 30.11.2015  –  Letzte Antwort am 01.12.2015  –  4 Beiträge
Brauche Hilfe - Suche Song
The_doctor am 15.01.2005  –  Letzte Antwort am 16.01.2005  –  11 Beiträge
kennt jemand den song ?
metal_drummer am 02.04.2008  –  Letzte Antwort am 02.04.2008  –  3 Beiträge
Suche Song - werde krank
KlangSuch(t) am 24.01.2006  –  Letzte Antwort am 13.02.2006  –  4 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitgliedrevoun
  • Gesamtzahl an Themen1.345.664
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.525